Kommentare

Meine Meinung

Der Grund darin liegt wahrscheinlich darin das Europa geheimdienstlich nicht soviel zu verbegen hat, wie Amerika oder Russland.
In Gegensatz zu den beiden oben genannten Ländern gibt es bei uns wahrscheinlich keine Illegalen Operationen. Deswegen hat Spionageabwehr auch keine Priorität.

"Den geheimen Aktionen des

"Den geheimen Aktionen des US-Auslandnachrichtendienstes CIA und den Reisen seiner Undercover-Agenten drohen in Europa kaum Gefahren, entdeckt zu werden."

---- Kein Wunder, da amerikanischen Agenten sowieso keine Strafverfolgung droht und sie ohnehin nicht einmal verdeckt agieren müssen......

vielleicht sollte man daran mal was ändern

Auch das erweiterte Fahndungssystem SIS II stelle keine Gefahr für CIA-Mitarbeiter dar, die unter falscher Identität reisen.

Ich liebe meinen großen Bruder,

denn der ist ja so freundlich zu mir. Und meine Mutter sagt ja auch, dass es mir gut geht. Warum sollte ich da auch noch Sorgen haben: Alles wird, nein pardon, alles ist gut!

Unsere Systeme zeichnen nicht auf ...

Natürlich tun sie das nicht, denn bei uns wird ja Datenschutz als Substantiv groß geschrieben. Man kann nicht beides haben, ein reines Datengewissen und Hinterherschnüffeln. Das ist der Preis den wir zahlen müssen.

Was die Grenzen innerhalb des Schengenbereichs angeht, nun, da wird bekanntlich höchstens stichprobenmäßig kontrolliert. Da können die Tester auch nichts Hinderliches bemerkt haben.

Viel schlimmer ist, dass man sich nur einen US-Pass beschaffen muss, dann kommt auch jeder andere, der genügend "amerikanisch" wirkt, überall hin.

Wenn man die falschen Freunde hat

Wenn man die falschen Freunde hat, braucht man sich nicht wundern wenn plötzlich Geld fehlt.

Ich denke mal das Wirtschaftskriminalität/Spionage mehr kostet, als ein paar illegale Einwanderer.

Falsche prioritäten.

Kriminelle?

"Auch das erweiterte Fahndungssystem SIS II stelle keine Gefahr für CIA-Mitarbeiter dar, die unter falscher Identität reisen. Zwar erfasse dieses System auch biometrische Daten, - Fingerabdrücke und Gesichtserkennung -, lege aber weiterhin den Schwerpunkt auf illegale Einwanderer und Kriminelle."

Bin ich nicht schlau genug, oder ist das Reisen unter Vorgabe falscher Identitäten zum Zwecke der Infiltration und Spionage nicht illegal? Also: kriminell?!? Irgendwie scheint das erwähnte SIS II also noch nicht mal in der Lage, die eigentliche Bestimmung / Zielsetzung zu erfüllen. Klärt micht auf. Aber sind all diese EU Grenzsicherungsprogramme nicht unheimlich teuer? Dafür aber besonders ineffizient, oder was?

Fordere mal wieder Sanktionen gegen "BigBrother" - bleibe aber warscheinlich weiter ungehört.

vllt sollte man

vllt sollte man nachrüsten...

...immerhin war ein CIA-Mann Chef & Hauptorganisator der Sauerlandgruppe....

Die CIA manipuliert auch

Die CIA manipuliert auch "Europas" Grenzen ... indem sie die Revolution in der Ukraine angezettelt haben. Näheres dazu lesen Sie in 50 Jahren.

Im übrigen: Waren "Europa's Grenzen" gemeint oder die der EU?

[@Redaktion: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es "Europa's" heissen müsste und nicht "Europas". Etwas mehr Rechtschreibkenntnisse sollte man von Journalisten doch voraussetzen können. Ich jedenfalls hatte in der Schule immer so 3-4 in Deutsch.]

Deutschland ...

...sollte sofort aus der NATO austreten
und alle Botschaften der USA hierzu-
lande schließen, sämtliches Botschafts-
personal nebst Botschafter sofort aus-
weisen !

Dasselbe bitte auch in allen anderen
EU-Staaten !

Wir benötigen keine Schnüffler und
schon gar nicht TTIP und den anderen
Mist !

Vertilgt Eure Chlorhühnchen selbst,
ebenso Euer Zucker-Popcorn und den
weiteren "Körper-Aufdunsungs-Fraß"
!

Die USA wollen in der EU weiterhin
Fuß fassen, aber die EU braucht die
Ver(un-r-)einigten Staaten nicht !

Mein Mitleid gilt nur den Indianern
dort, denen deren eigenes Land von
den Yankees geraubt worden ist !

Dumm nur, daß gerade bei Wikileaks...

... das Meuchelmord-Handbuch der CIA veröffentlicht wurde (TS hat darüber berichtet).
.
Hier können also im Auftrag des (US)-Staates mordende Agenten praktisch unbehelligt nach und durch Europa reisen.
.
Irgendwas stimmt da nicht mit den Prioritäten in unserem Land.

Stundenlohn Sicherheitspersonal

Wenn der Stundenlohn bei ca. 10 € liegt braucht sich keiner wundern. Lohndumping auch beim Sicherheitspersonal am Flughafen. Die Erwartungshaltung ist zu hoch. Diese Aufgaben sollten auch Zollbeamten übernehmen .

yes @ 2014 um 20:03 von CE

"Die CIA manipuliert auch "Europas" Grenzen ... indem sie die Revolution in der Ukraine angezettelt haben. Näheres dazu lesen Sie in 50 Jahren."
.
so wie wir heute über operation ajax lesen dürfen was sich ereignet hat im iran.
.
infantile machtsüchtige. ohne jegliches gewissen. infantile erwachsene ohne charakter.
.
danke an ce!

Dieser Zustand ist ein echter MISSTAND dem abgeholfen gehört!

Auch ich kann hierzu:

Den geheimen Aktionen des US-Auslandnachrichtendienstes CIA und den Reisen seiner Undercover-Agenten drohen in Europa kaum Gefahren, entdeckt zu werden. Zu diesem Ergebnis kommt ein entsprechendes internes CIA-Dokument aus dem Jahr 2012, das Wikileaks veröffentlicht hat und das zuvor von NDR und "Süddeutscher Zeitung" eingesehen werden konnte.

Demnach stellten die Grenzkontrollen im Schengen-Raum nur eine "minimale" Bedrohung für die Geheimdienstler dar. Die Gefahr sei gering, dass ihre Identität und ihre Mission enttarnt werde. Denn der europäische Fokus liege auf "illegaler Immigration und Kriminalität", nicht auf Spionageabwehr.

ist ein absoluter Misstand, der abgestellt gehört! Unsere Grenzer gehören die Lage versetzt, diese CIA-Agenten zu enttarnen und festzunehmen! Die haben in unserem Land und in der EU absolut NICHTS zu suchen!! Hier gehören Stellschrauben richtig gesetzt!!

Was sollen diese Leute auch

Was sollen diese Leute auch hier ? Sie können höchstens bestätigen, was die NSA längst aus den Computern herausgefiltert hat - ganz speziell bei Forschung und Technik. Und wenn das nicht so richtig klappt, kauft man sich in eine Firma ein und hat dann völlig freien Zugang. Inzwischen werden bereits ein Teil der Forschungsergebnisse nicht mehr in deutscher Sprache verfaßt (sondern auf Englisch), weil sich unsere Freunde in den USA mit Fremdsprachen schwertun. Dasselbe soll bald für wissenschaftliche Vorträge gelten - im Inland ! Die Amis trauen uns Europäern einfach nicht über den Weg - und vielleicht wäre es besser, wenn wir es ähnlich damit hielten.

Verstehe nicht, warum die die

Verstehe nicht, warum die die Grenzen testen. Der CIA geht in Deutschland doch wie jede amerikanische Behörde ein und aus. Da wird seit jahrzehnten engstens zusammengearbeitet.

Außerdem haben sie hier eigene Flughäfen und haufenweise zur Verfügung gestelltes Territorium, zum Beispiel Militärbasen.

Und wenn so ein Agent mal enttarnt werden würde? Dann schöne Weiterreise! Sind doch unsere Freunde.

Ami- go home!

Es reicht jetzt...

Das sind unsere treuen Verbündeten

.. die uns in jeder Weise auspähen und zum Narren halten. Aber angesichts des politischen Masochismus der Bundesrepublik kann es nicht erstaunen.

Ach bin ich froh

seid 1989 solche Freunde zu haben.
(Ironie aus)

Gute Nacht!

Bei den "Freunden" brauchen wir uns um unseren Schutz gegenüber Russland und China und den Terroristen keine Sorgen mehr machen.
Wir sind bereits verraten und verkauft.
Industriespionage und illegaler Wettbewerb Hurra!
Kauft nur alle amerikanisches Zeug und hört amerikanische Musik.
Esst amerikanisches Fast-Food und speichert eure persönliche Daten bei amerikanischen Anbietern.
Alles ist gut!

Test

Die Herren (und Damen?) des ja schließlich ach so demokratisch legitimierten Dienstes testen also Europas Grenzen?
Ich vermute mal, die Grenzen Europas liegen dann irgendwo in Kasachstan oder im Kaukasus, wahrscheinlich auch im Ural. Immerhin durften sie bisher noch nicht überall geeignete Lager installieren. Aber sie arbeiten ja daran.

@CE 20:03

Im Englischen wird der Genitiv mit Apostroph vor dem "s" gebildet - im Deutschen üblicherweise nicht. Natürlich gibt es zu jeder Regel Außnahmen - "Europas Grenzen" gehört aber eher nicht dazu. Und "Europa" steht hier sicherlich stellvertretend für die EU.

Abgesehen davon: Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie mit Ihrer Grundaussage recht haben. Bin schon gespannt in ein paar Jahren (oder Jahrzehnten) zu erfahren, inwiefern die USA für die aktuelle Situation verantwortlich sind.

Was sollte der TS-Bericht bewirken?

Deutschland, die EU sind "offen" für Touristen aller Art. Wie soll man den Beruf oder Reisezweck erraten?

Under cover Aktionen fallen eben erst dann auf, wenn es zu einer Aktion kommt.

Andererseits ist die Stärke der Geheimdienste nicht Incognito-Touristik, sondern Informationsbeschaffung von Insidern.

Sie müssen doch geschützt werden

Wieso sollte man denn CIA-Agenten im Auge behalten? Oder sich erst die Mühe machen, sie zu identifizieren? Sowas macht man nicht mit Freunden, das dürfte doch langsam klar sein!
.
Der wahre Feind ist der Durchschnittsbürger. Oder was glauben Sie, wieso die Regierung unermüdlich daran arbeitet, dessen Überwachung sicherzustellen und weiter zu perfektionieren?
.
Regierung und Großkapital müssen geschützt werden. Ist das denn so schwer zu verstehen?

Freunde und Feinde

Wenn sich hier alle aufregen über Amerike aufregen sollten sie sich eben mal fragen welche Parteien mit welchen Absichten sie gewählt haben. Natürlich werden in einem Land / einer Gemeinschaft, in der Flüchtlinge als große Gefahr angesehen werden der Fokus von Systemen auf deren Abwehr ausgelegt.
Mir ist aber auch keine Partei bekannt, die Spionageabwehr auf den Fahnen stehen hat. Die Behörden erfüllen nur die Vorgaben aus Verwaltung und Politik und die erfüllen nur den Willen den Bürger oder das was sie dafür halten.

Und macht euch mal keine so großen Sorgen um die USA, bei allen Schweinereien, die da gelaufen sind. Fragt euch lieber, was andere Geheimdienste hier so anstellen könnten. Für die gelten die Aussagen vermutlich genau so, auch wenn Nordkoreaner vermutlich härter durchleuchtet werden als Amerikaner. Aber das liegt dann wohl auch an der Nationalität in der falschen Identität.

Warum die Aufregung

Allein die Tatsache, dass es zu "Veröffentlichung" dieses Artikels kommt, belegt doch, dass der CIA doch nicht alles "geheim" halten kann. Da sind die europäischen Geheimdienste den USA vorraus. Oder schon mal was von deutschen "verdeckten Operationen" in den USA gelesen.

Statt sich über die USA aufzregen

sollten wir uns doch fragen was sollen unsere Grenzsysteme können sollen?

Soll europaweit jede Ein- und Ausreise dauerhaft gespeichert werden?

Was unterscheidet einen Agenten von einem Touristen bei der Einreise?
Wenn die Papiere in Ordnung sind wie soll man ihn dann erkennen?

Wenn Sicherheit nichts kosten und können darf, dann muss man sich nicht wundern.

Die Loayalität und Motivation von Sicherkeitspersonal mit Zeitarbeitsverträgen an Flughäfen bewerte ich einmal gar nicht.

Insgesamt ist Europa sicher noch auf einem langen Weg um Bereiche wie Grenzsicherung mit hohem Niveau einzuführen und zu harmonisieren.

Allerdinsg bin ich froh, dass wir keine Grenze wie die USA nach Mexiko haben. Sicher fühlen die Amis sich deswegen auch nicht.

danke reddragon

wie so oft. ihre beiträge sind wichtig. sie sind wichtig für uns alle.

Relevanz?

Ich verstehe die Relevanz nicht.
.
Agenten, die für ihr eigenes Land arbeiten, werden mit echten Papieren ausgestattet (nur Name und evt. Daten sind erfunden). Wie soll das denn auffallen?
.
Sind die vorgesehenen Aktionen wichtig genug, werden sogar behördliche Datenbanken damit abgeglichen, so dass auch Rückfragen keinerlei Verdacht ergeben. Das macht die CIA nicht anders als jeder Auslandsgeheimdienst.
.
Auffallen würde das hier nur, wenn die CIA von europäischen Diensten unterwandert wäre und somit die wirkliche Identität bereits bekannt wäre. Oder man bereits "verbrannte" Agenten schickte.

Ach herrje angesichts der

Ach herrje angesichts der völlig irrationalen Angststörungen die viele Verantwortlichen in amerikanischen Sicherheitsbehörden haben, kann man deren Verwunderung doch nachvollziehen. Es muss für sie doch undenkbar sein dass es Aussengrenzen gibt, die nicht mit einem riesigen Zaun gesichert sind und es muss für sie schierer Wahnsinn sein nicht bis auf den letzten Quadratzentimeter gescannt zu werden bei der Einreise. Ich jedenfalls bin froh das bei uns der Schwerpunkt auf Kriminalität liegt und nicht auf allumfassende Überwachung. Wir haben schon genug Festung Europa

Wo ist das Problem,

... wenn Geheimagenten einer befreundeten Nation hier beim Einreisen nicht auffallen? Wir werden hoffentlich auch auf Geheimdienstebene mit den USA kooperieren.

Überflüssig

@ Schwarzseher:
"---- Kein Wunder, da amerikanischen Agenten sowieso keine Strafverfolgung droht ..."

Warum sollte ihnen denn Verfolgung drohen?

Kein Apostroph

@ CE:
"[@Redaktion: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es "Europa's" heissen müsste ..."

Das Apostroph ist im Deutschen ein Auslassungszeichen, den Genitiv schreibt man immer noch ohne Apostroph.

@ CE

[@Redaktion: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es "Europa's" heissen müsste und nicht "Europas". Etwas mehr Rechtschreibkenntnisse sollte man von Journalisten doch voraussetzen können. Ich jedenfalls hatte in der Schule immer so 3-4 in Deutsch.]

Dann wäre es aber gut, selbst ein wenig kundig in der Rechtschreibung zu sein. Im Deutschen schreibt man den Genitiv ohne Apostroph.

Was wollen die noch erreichen?

Es ist erschreckend was sich die USA hier bei uns erlaubt. Abhören, bespitzeln und nun auch noch überprüfen der Grenzkontrollen.
Was soll das alles, behandelt man so einen Partner? Es wird gern von Freundschaft gesprochen zwischen den Ländern und deren Politikern, unter Freunden geht man anders miteinander um.
Die USA versteht unter Freundschaft und Partnerschaft höchsten die Schwäche zu finden und scharmlos auszunutzen.

Die Geheimhaltung

gehört zur Sicherheitsgrundlage jedes Landes und soll auf keinen Fall unterschätzt werden.
Vor einiger Zeit waren aber zwei US-Doppelagenten direkt im Bundesnachrichtendienst aufgeflogen.
Da sollte man sich über die Sicherheit Gedanken machen.
Und diese "freundliche" Geste mit dem CIA-Sicherheitstest an den EU Grenzen könnten sich die Organisatoren echt sparen. Lächerliches Show.

He he

Diese aufgeblasenen Heinis ( ich entschuldige mich höflichst ) sollten mal von Grönland nach Kanada fliegen. Von dort gaaanz locker mit Ihrer EIGENEN Airline in die USA auf einen legeren kleinen Inlandsflughafen, Käffchen trinken und ( ich bin daa wer noch ? ). Der Norden ist offen wie ein Buch. Alles ganz legal und ohne grosses getrixe oder Ähnliches.
Na ja eventuell liest das ja die NSA mit ( - :

Die Kommentare hier sind unglaublich ;-)

Ob die diversen Kritiker hier eigentlich wissen dass ein BND Mitarbeiter mit anderem Pass genauso unbehelligt in die USA einreisen kann ? Zweitpaesse von Agenten sind nunmal nirgendwo auf der Welt gefaelscht, die bekommen einfach nur eine zweite, inoffizielle Identitaet. Wie also soll man an der Grenze jemanden erkennen der unter einem falschen Namen einreist wenn der Pass 'echt' ist und man nicht schon nach dieser Person sucht und z.B. Fingerabdruecke oder Photos hat ?
Aber warum nachdenken wenn man mal wieder auf die boesen Amis einhauen kann, richtig ?

@21:15 von Sagenhaft

"Ami- go home!

Es reicht jetzt..."

Warum ? Was soll der 'Ami' so Schlimmes gemacht haben ?

@22:46 von nordstern 2

>>
Diese aufgeblasenen Heinis ( ich entschuldige mich höflichst ) sollten mal von Grönland nach Kanada fliegen. Von dort gaaanz locker mit Ihrer EIGENEN Airline in die USA auf einen legeren kleinen Inlandsflughafen, Käffchen trinken und ( ich bin daa wer noch ? ). Der Norden ist offen wie ein Buch. Alles ganz legal und ohne grosses getrixe oder Ähnliches.
Na ja eventuell liest das ja die NSA mit ( - :
<<

Ja, nur dass alle die da oben nicht mit kanadischem oder US Pass unterwegs sind schonmal vorab ziemlich auffaellig sind. Der kanadische Grenzschutz ist naemlich rein theoretisch identisch mit den US Grenzschutz. Identische Regeln, selbst die Computer sind miteinander vernetzt.

@20:57 von Quakbüdel

"Was sollen diese Leute auch hier ? Sie können höchstens bestätigen, was die NSA längst aus den Computern herausgefiltert hat - ganz speziell bei Forschung und Technik."

Warum dann die kuenstliche Aufregung ?

"Und wenn das nicht so richtig klappt, kauft man sich in eine Firma ein und hat dann völlig freien Zugang. "

So wie Deutsche Konzerne amerikanische kaufen, so wie russische Staatskonzerne deutsche Unternehmen gekauft haben.

"Inzwischen werden bereits ein Teil der Forschungsergebnisse nicht mehr in deutscher Sprache verfaßt (sondern auf Englisch), weil sich unsere Freunde in den USA mit Fremdsprachen schwertun. "

Sie scheinen verpasst zu haben dass wir in einer globalen Welt leben, auch und insbesondere im Bereich der Wissenschaft. Und Englisch ist nunmal die Weltsprache, nicht Deutsch.

"Dasselbe soll bald für wissenschaftliche Vorträge gelten - im Inland !"

Wenn ein Teil der Besucher auslaendische Gaeste ohne Deutschkenntnisse sind ist das wohl angemessen, oder ?

Aufrüsten - Zu welchem Preis ?

Unsere Systeme sind also nicht sicher genug US - Spione zu enttarnen. Offen gestanden hatte ich auch nichts anderes erwartet, schliesslich reden wir von dem vermutlich am besten ausgestattesten Dienst der Welt, es würde mich wirklich wundern wenn man hier nicht einmal in der Lage ist in ein europäisches Land einzureisen ohne an der Grenzkontrolle entdeckt zu werden.

Ich wage zu bezweifeln dass es überhaupt möglich ist Spione auf diese Art an der Einreise zu hindern, aber selbst wenn es möglich wäre - würde das Ergebnis die Maßnahmen rechtfertigen ? Botschaftspersonal zB. reist völlig legal ein, ebenso andere Vertreter von US-Behörden. Für die paar die wir abfangen würden müssten wir Kontrollen erheblich verschärfen. Mit dieser Art Paranoia hat es schon die US-Bevölkerung geschafft sich so viele Beschränkungen aufzuerlegen dass die negativen Folgen des 11.9 zum großen Teil darauf beruht.

Stattdessen wäre eine politische Anwort angemessener. Diese ist ohnehin schon längst überfällig.

@19:35 von messingsound

>>
vielleicht sollte man daran mal was ändern

Auch das erweiterte Fahndungssystem SIS II stelle keine Gefahr für CIA-Mitarbeiter dar, die unter falscher Identität reisen.
<<

Machen Sie doch mal konkrete Vorschlaege. Wie soll man etwas identifizieren wenn man nicht weiss wonach man eigentlich sucht ?

Die Relevanz ist, dass dieses

Die Relevanz ist, dass dieses Land und diese Staatengemeinschaft sich offensichtlich nicht (genug) gegen Unterwanderung schützt.

Darstellung: