Kommentare

Die Zahlen stimmen doch eh

Die Zahlen stimmen doch eh nicht, ist doch alles schöngefärbt.

Eine beachtliche Zahl !

Man stelle sich nur vor , die Regierung Schröder/Trittin hat den Medien die Zahl 5,2 Mio diktiert , klar sehen wir dass der Einfluss einer SPD und einer Grünen Partei sich bemerkbar macht , der Mindestlohn wird seine spuren hinterlassen und das eher im negativen als im positiven .
Aber wenigstens hier behält die SPD ihre klare Linie bei , die Vernichtung von Arbeitsplätzen stand bei den Genossen schon immer im Vordergrund .

@ goldschmiedel

man sollte jederzeit bestrebt sein, sich seine Vorurteile nicht durch Tatsachen kaputt machen zu lassen! :-(

@10:31 von tomtomtoy Eine beachtliche Zahl !

Und wie erklären sie mit Ihren Prophetischen Fähigkeiten das hier?Da kommen sie trotz Hz4 aber bei mehr als 5 Mill. Arbeitslosen aus,10 Jahre nach Hz4- Knechtung und die Langzeitarbeislosen liegen seit Jahren auch beständig bei 1-1,1 Mill. u. die älteren Arbeitslosen sind keineswegs alle ungelernt u. über 58 Jahre alt u. werden wenn sie 1 Jahr kein Angebot mehr bekommen haben überhaupt noch mitgezählt!
JOBBÖRSE
2.981.743Bewerberprofile 880.434Stellen 249.832Ausbildungsstellen Stand:30.10.2014

JOBBÖRSE
3.034.086Bewerberprofile 873.714Stellen 261.708Ausbildungsstellen Stand:27.11.2014
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72309/umfrage/empfaenger-v...

@tomtomtoy

Naja, ganz ehrlich, man muss die Zahlen aber auch mal hinterfragen, wer da alles nicht in der Statistik auftaucht, dann steckt man schnell wieder bei den 5-6 Millionen Menschen, die von ihrer Arbeit nicht leben können.
Und: wenn ein Arbeitsplatz wegfällt, weil der Arbeitgeber sich den Mindestlohn nicht leisten kann, dann heißt das nichts anderes, als dass der Arbeitnehmer vorher gnadenlos ausgebeutet wurde. Wenn so ein Arbeitsplatz dann nicht mehr gehalten werden kann, dann ist das nur recht so.
Denn wer 40h arbeitet sollte dann auch was auf dem Konto davon merken. Wenn der Betrag allerdings nur leicht über Hartz4 liegt, dann lohnt sich das Ganze nämlich überhaupt nicht.
Nicht immer nur nach unten treten, auch mal gucken, was in den oberen Gehaltsetagen so für Summen fließen. Warum sollen die, die diese Summen erwirtschaften, nicht auch was davon abbekommen?

Und nun zur Lüge des Monats

"Arbeitslosenzahl auf Drei-Jahres-Tief"

Es wäre schon zu erfahren,

Es wäre schon zu erfahren, wie sich die Zahl der Vollzeitangestellten, entwickelt hat. Ich wäre der TS dankbar, falls diese eine Grafik aufstellen könnte, welche veranschaulicht wie sich der Arbeitsmarkt entwickelt hat, sprich Leiharbeiter, befristete Arbeitsverträge, Löhne und alles am Besten in übergeordneten Sektoren.

Die Nachricht über weniger Arbeitslose bringt uns herzlich wenig, wenn zum einem 1€ Jobber in der Statistik nicht aufgezählt werden und am anderem Ende statt einem vollwertigem Arbeitsplatz 3 Leiharbeiter stehen.

re goldschmiedel

"ist doch alles schöngefärbt."

Die Kriterien, wie Arbeitslosigkeit gezählt wird, sind öffentlich und für jeden nachvollziehbar.

Und umgekehrt geht's natürlich auch: in der Statistik stehen als Arbeitslose diejenigen, die nur den Zeitraum zwischen einer vorherigen und einer schon abgeschlossenen neuen Beschäftigung überbrücken. Da beschwert sich keiner über "schlechtgefärbt".

10:49 von laaspher @ goldschmiedel

"man sollte jederzeit bestrebt sein, sich seine Vorurteile nicht durch Tatsachen kaputt machen zu lassen! :-("
Sie meinten wohl Ihre eigenen Vorurteile?
Viel Spaß mit den Tatsachen:
Statuszeile Jobbörse!
JOBBÖRSE
2.981.743Bewerberprofile 880.434Stellen 249.832Ausbildungsstellen Stand:30.10.2014

JOBBÖRSE
3.034.086Bewerberprofile 873.714Stellen 261.708Ausbildungsstellen Stand:27.11.2014

Lachnummer ohne Angabe

der Zahlen auf die diese Aussage begründet ist.
Auuserdem kommen immer mehr geburtenstarke Jahrgänge auf HARTZ 4 oder werden frühverrentet

@goldschmiedel

Natürlich stimmen sie nicht.

Denn wenn es nur 24,7mio. Stellen gibt, können dort nicht 50% der Bevölkerung beschäftigt sein.

Die Staatsmedien müssen den Quatsch bringen, weil der Politrat es wünscht.

Sauber frisiert

damit das Personal nicht ins Schwitzen kommt;-)

Die Realität sieht ganz anders aus.

Es sind zur Zeit sicherlich 8 Mio. Deutsche im Leistungsbezug und diese tauchen wegen Maßnahmen und ähnlichen nicht auf.

Typisch negative Kommentare?

Wie jeden Monat wieder sind leider die meisten Kommentare negativ nach dem Motto:
"Die lügen doch alle nur!"
Es ist nur schade dass sich gerade von diesen negative kommentierenden kaum jemand die Mühe macht die Zahlen wirklich einmal näher zu betrachten.
JEDER kann sich jeden Monat die kompletten und umfangreichen Daten der Arbeitsagentur selbst anschauen und bewerten.
Quelle:
http://statistik.arbeitsagentur.de/
*
Dort steht jeden Monat der aktuelle Bericht der allerdings sehr ausführlich ist und JEDEN Bürger beinhaltet der irgendeine Leistung vom Staat aus dem Bereich
Hartz4 / ALG 1 / ALG 2 und Sozialgeld erhält.
Aber vielleicht ist es den Menschen zu aufwendig solche Daten zu prüfen weil es eben einfacher ist nur zu schimpfen auf alles was den eigenen Vorurteilen widerspricht?
Das ist wirklich schade denn die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt seit Anfang 2006 mit etwa 3 Mio mehr Menschen die inzwischen erwerbstätig sind ist nun einmal Fakt!

Mehr Dauer-Weihnachtsmärkte für Konjunktur!

6,2 Mio. Alg-Bezieher (inkl. bezuschusste Jobs, deren Löhne alleine zum Leben nicht ausreichen) von nun 43 Mio. Erwerbsfähigen sind immer noch 14%, wobei nur 6,3 % offiziell als arbeitslos gelten.
500.000 Rentner (+38%) gehen noch arbeiten, viele wegen Armutsrenten, die einst eine vdL samt SPD mal auf 850 € hochdrücken wollten. Lang ists her.

Die gute Meldung von der Credit Suisse (Welt-Reichtumsbericht):
Jeder 42. Deutsche ist mindestens Dollarmillionär nach seinem Gesamtvermögen (sollten die Aktien- und Immobilienpreise einstürzen, nicht mehr).

Herr Kauder sprach ja gerade im Bundestag davon, dass künftig nur noch Hochqualifizierte gesucht würden.
Da sind die inzwischen über 500.000 offenen Stellen in der BA oft wohl nur saisonale Zeitjobs und aus früheren aus Entlassungen entstanden, denn bei Investitionsrückgang hierzulande u. Kosten für einen hochmodernen Arbeitsplatz von 0,5-1 Mio. € müssten die Personaler sonst freidrehen bei Lohnerhöhungen?

1/3 weiter nicht sv-pflichtig.

Frühverrentung

Haben wir nicht gerade noch die sehr hohen Zahlen der Frühverrentung diskutiert? Kein Wunder, wenn es weniger Arbeitslose gibt...

@ 11:15 von ophorus

Sie schreiben:
"Lachnummer ohne Angabe
der Zahlen auf die diese Aussage begründet ist.
Auuserdem kommen immer mehr geburtenstarke Jahrgänge auf HARTZ 4 oder werden frühverrentet"
*
Seltsam nur dass die Zahl der Hartz4-Empfänger zurück geht.
Das widerspricht wohl Ihrer These, oder nicht?
Und dass die Zahl der Erwerbstätigen bzw. der sozialversicherungspflichtigen Jobs steigt ist ebenfalls eine Tatsache die dem widerspricht.
Genau so wie die Tatsache dass in den letzten 15 Jahren noch nie so viele Menschen im Alter von über 58 Jahren einen Arbeitsplatz hatten wie jetzt aktuell.
DAS sind die Tatsachen die man nachlesen kann wenn man sich die Mühe macht wirklich die Wahrheit wissen zu wollen!
Quelle:
http://statistik.arbeitsagentur.de/
*
Dort kann JEDER jeden Monat die kompletten Daten nachlesen.

@ 11:16 von AntiPolitiker

Sie schreiben:
"Natürlich stimmen sie nicht.
Denn wenn es nur 24,7mio. Stellen gibt, können dort nicht 50% der Bevölkerung beschäftigt sein."
*
Wie kommen Sie denn bitte darauf dass es nur 24,7 Stellen gibt?
Aktuell sind in Deutschland 43 Mio. Menschen erwerbstätig!
(Seite 53 des Monatsberichtes der Arbeistagentur!)
Das sind mehr als 50% der Bevölkerung!
Und etwa 30,673 Mio. Menschen haben einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.
(Seite 54 des Monatsberichtes der Arbeistagentur!)
*
Quelle:
http://statistik.arbeitsagentur.de/
*
Wenn man sich ab und zu mal die Mühe macht sich wirklich umfangreicher zu informieren kann das helfen die Welt nicht ganz so negativ zu sehen. Denn das ist sie auch gar nicht trotz der natürlich auch existierenden Arbeitslosen und Hartz4-Empfänger die niemand bestreitet!

Arbeitslosenzahlen auf Dreijahres-Tief....

wer glaubt wird seelig.
Alles nur schöngerechnete Zahlen!!!!!
Wie ist es möglich,dass bei steigender Zahl der Firmen-
pleiten,Werksschließungen,Arbeitsplatzabbau,Entlassungen,
die Arbeitslosenzahlen sinken?????
Arbeitlose werden in Beschäftigungsprogramme,in Auf-
fanggesellschafften verschoben,schnell raus aus der
geschönten Statistik.
Würden realistische Zahlen auf den Tisch kommen,würde
die Zahl der Arbeitslosen die 4 Mill.-Marke deutlich
überschreiten.
Diese "Schande" tut man sich eben nicht an,da verarscht
und belügt man lieber lächelnd den Bürger,(den Wähler).

Für mich ist jeder arbeitslos, der nicht in einem Sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungs-
verhältniss steht!

So einfach ist das!!!!!!

@ Bernd1

"Seltsam nur dass die Zahl der Hartz4-Empfänger zurück geht."

Seltsam nur, dass erst kürzlich eine Untersuchung veröffentlicht wurde, nach welcher Arme um viele Jahre früher sterben als begütertete Mitmenschen. Hätte ich ohne diese Untersuchung zwar nicht für möglich gehalten, hat aber mit dem angeblichen Rückgang der AlgII-Empfänger natürlich auch nicht das geringste zu tun, nicht wahr?

@Bernd1 ... so ist es ...

"Es ist nur schade dass sich gerade von diesen negative kommentierenden kaum jemand die Mühe macht die Zahlen wirklich einmal näher zu betrachten."

So ist es. Das ist doch viel zu aufwendig. Das gilt auch für zahlreiche andere Themen, wo immer kilometerweit an den Tatsachen vorbei gepostet wird.

Deswegen wiederhole ich auch noch einmal den Link : )
http://statistik.arbeitsagentur.de/

An @tagesschau.de:
Vielleicht sollten Sie aber in der Tat einmal die Anregung aufnehmen und eine Übersicht bringen mit den Zahlen zu allen Leistungsbezügern, Arbeitslosen und Erwerbslosen. Um ein Gesamtbild für alle zu erstellen.

re michel56

"Statuszeile Jobbörse!
JOBBÖRSE
2.981.743Bewerberprofile 880.434Stellen 249.832Ausbildungsstellen Stand:30.10.2014

JOBBÖRSE
3.034.086Bewerberprofile 873.714Stellen 261.708Ausbildungsstellen Stand:27.11.2014"

Diese Zeilen haben wir jetzt oft genug gesehen. Und langsam könnten Sie mal darüber nachdenken, warum diese öffentlichen Angaben nicht zur Arbeitslosenstatistik passen - vielleicht weil Bewerberprofile nicht 100% identisch sind mit Arbeitslosen?

Ich kan mich jederzeit bei der Jobbörse anmelden, wenn ich mich nach einer ANDEREN Beschäftigung umsehe.

@Antipolitiker

Denn wenn es nur 24,7mio. Stellen gibt, können dort nicht 50% der Bevölkerung beschäftigt sein.

Wie kommen Sie auf 50% der Bevölkerung? Der Anteil der arbeitenden Bevölkerung (also nach Abzug der Kinder, Rentner und sonstigen nicht arbeitsfähigen Personen) ist deutlich unter den 50%.

Nach meiner Rechnung sind in D MINDESTENS

14,5% der arbeitsfaehigen Menschen arbeitslos. Zaehlt man alle dazu, die gar nicht gemeldet sind(Erbvermogen etc.) , nicht vom Lohn leben koennen usw. komme ich auf 18%. Man rechnet schoen. Nur USA rechnet noch schoener. Dort sinds MINDESTENS 20% insgesammt. Wer mehr als 2 Jahre im Leben ohne Arbeit ist wird gar nicht gezaehlt und kiegt gar nichts mehr.

@wm

Wie ist es möglich,dass bei steigender Zahl der Firmen-
pleiten,Werksschließungen,Arbeitsplatzabbau,Entlassungen,
die Arbeitslosenzahlen sinken?????

Haben Sie schon mal überlegt, dass Sie in den Medien nur die Negativmeldungen wahrnehmen und die (gleichzeitig stattfindenden) Firmengründungen, Expansionen usw. überfliegen? Schließungen und Entlassungen werden gern medienwirksam präsentiert, weil sich dadurch jeder angesprochen fühlt. Eine Firmengründung ist dagegen max. in den Lokalnachrichten zu finden.
Und dann muss man eben die Arbeitsplatzgewinne mit den Entlassungen verrechnen. Offensichtlich kommt momentan ein Plus raus.

So einfach ist das!!!!!!
Nichts in unserer Welt ist einfach.

Schön...

Okay...der Bedarf nach Arbeitskräften ist immernoch hoch?

Aber nur wegen dem Weihnachtsgeschäft , wo sie danach wieder Arbeitslos oder Berufssuchend sind?

Apropro,...was ist mit den Berufssuchenden Personen? Meine Freundin ist Berufssuchend seid 3 Monaten und gilt weder als Arbeitslos noch Berufstätig.

Pausenlos bewirbt sie sich aber der Bedarf ist mehr als Grundlegend gedeckt in die Branche, wo sie hin will.
Nur noch im Handwerk hat man wirklich einen großen Bedarf an Arbeitskräften. Welche Frau geht gerne in die Handwerk-Branche?

Also ich sehe es so:

Arbeitslosenzahl stimmt wahrscheinlich nicht, weil sind wirklich alle gemeldet?

Was ist mit den Berufssuchenden oder die, die ohne großen Sozialhilfen arbeiten?

Ich sehe sehr große Lücken in unserer Arbeiterschaft ... leider...

Das sind die Hilfskraefte fuer nen Euro....

am Gluehweinstand und die Paketepacker fuer Hungerlohn;-)))). Egal.....juchhu die Aktien steigen.

@ 11:22 von vanPaten

Sie schreiben:
"6,2 Mio. Alg-Bezieher (inkl. bezuschusste Jobs, deren Löhne alleine zum Leben nicht ausreichen) von nun 43 Mio. Erwerbsfähigen sind immer noch 14%, wobei nur 6,3 % offiziell als arbeitslos gelten."
*
Bitte bringen Sie die Zahlen nicht durcheinander.
Aktuell sind 43 Mio Menschen erwerstätig, nicht erwerbsfähig!
(Seite 53 im Monatsbericht).
Und von den 6,0 Mio Hartz4-Empfängern plus 800.000 ALG 1-Empfängern (also insgesamt 6,8 und nicht nicht 6,2.Mio.) im November sind 1,7 Mio Kinder unter 15 Jahren die nicht erwerbsfähig sind!
(Seite 72 und 74 im Monatsbericht)
Außerdem sind etwa 1.3 Mio Hartz4-Bezieher nicht arbeitslos weil sie arbeiten und nur zusätzlich aufstocken.
Dann bleiben von den 6.8 Mio nur noch etwa 3,8 Mio Leistungsbezieher aus dem Bereich der Erwerbstätigen übrig. Das entsprich dann wiederum fast den auf Seite 50 genannten 3.638.378 Personen in Unterbeschäftgung!
*
Das sieht doch ganz anders aus als Ihre 14% die zum Glück nicht der Realität entsprechen!

Mal schnell 900 000 vergessen !

Was soll das schon wieder laut Ihrer eigenen
Statistik sind 3.638.378 ohne Arbeit und das stimmt noch nicht !

http://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Unterbeschaeftigun...

@11:47 von karwandler re michel56

Das sind Leute die nicht ALG1 sind aber wohl auch arbeitslos u. ein mehrfaches sind von ALG1 u. in 10 Jahren ist da wenn man die Zahlen zusammenzählt hat sich auch hier nichts wesentliches getan trotz Hochkonjunktur? Aber auch hier kann man wenn man will positiv denken ? Fragen sie doch mal die Betroffenen die nicht vorkommen ,die sind in der Mehrheit !
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/242062/umfrage/leistungsem...

@ 11:52 von NikolaiNikolaewitsch

Sie schreiben:
"Wie kommen Sie auf 50% der Bevölkerung? Der Anteil der arbeitenden Bevölkerung (also nach Abzug der Kinder, Rentner und sonstigen nicht arbeitsfähigen Personen) ist deutlich unter den 50%."
*
Wenn nach Angaben der Arbeitsagentur 43 Mio. Menschen in Deutschland erwerbstätig sind dann sind das bei 80,6 Mio. Einwohner allerdings mehr als 50% der Bevölkerung!

Wie nun?

Im TS-Beitrag von 08:20 Uhr (1) hieß es noch:
'"Die aktuellen wirtschaftlichen Unsicherheiten zeigen sich auf dem Arbeitsmarkt nicht", erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise.'

Hat Weise diese Aussage jetzt zurück genommen?

Oder warum fehlt seine "abrundende" Feststellung im aktuellen Beitrag?

(1) tagesschau.de/wirtschaft/arbeitsmarkt-123.html

@Koelle_am_Rhing (11:48)

Eine Auflistung der Zahlen aller Leistungsbezieher,Arbeit-
losen und Erwerbslosen wird es Nie geben!!
Da wären wir sprachlos und müßten uns hinsetzen,wenn
wir das vorher noch nicht getan hätten.
Bei diesen Zahlen werden wir glatt das Atmen vergessen,
und die Luft bleibt uns weg!!!!

AUsgliederung

@-Bernd1 :

Weniger H-4 ??? Sagen Sie . ?

Haben Sie berücksichtig , daß d. Effekt
daraus resultiert, daß d. sog. "Bedarfsgemeinschaften" gewachsen sind ?
Also viele H-4 in d. Gemeinschaften v. amts wg. integriert werden u. KEINE Kohle mehr v. amt bekommen ..
Ansonsten ist jeder arbeitslos,
der keinen 8 Std.-Tag- sv-versichert
m. auskömmlichen Lohn hat .

Da werden d. 9 Mio locker überschritten. Das wäre dann d. ganze Wahrheit !
Sie sollten wissen, daß 80 % d. prekär - Teilzeit usw. , EINEN
8-Std.-Job suchen, aber NICHT finden ....
Na, jetzt müssen sie Ihre Zahlen
aber NEU hinterfragen !

Glaube keiner Statistik ...

... die Du nicht selbst gefälscht hast.

Welche Arbeitslosen wurden denn nun schon wieder aus der Statistik herausgerechnet?

Arbeitslosenzahl sinkt im November auf Drei-Jahres-Tief

Ja und in der gleichen Nachrichtensendung von steigenden H4-Kosten berichten,woher das wohl kommt.
Der WDR ist wohl auch nicht mehr in der Lage
1 und 1 zusammen zu zählen oder will es auch garnicht.

@ 11:56 von Agent lemon

Sie schjreiben:
"Nach meiner Rechnung sind in D MINDESTENS
14,5% der arbeitsfaehigen Menschen arbeitslos. Zaehlt man alle dazu, die gar nicht gemeldet sind(Erbvermogen etc.) , nicht vom Lohn leben koennen usw. komme ich auf 18%."
*
Dann würde mich interessieren wie Sie zu diesen Zahlen kommen. Zeigen Sie uns doch bitte mal Ihre Rechnung.
Wenn man sieht dass mit 43 Mio. Menschen weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung (80,5 Mio Menschen) erwerbstätig sind dann frage ich mich wo dann noch 14,5% arbeitslose Menschen her kommen sollen.
Aber wie schon häufiger erwähnt können Sie ja die konkreten und echten Zahlen hier nachlesen:
http://statistik.arbeitsagentur.de/
*
Und wie Sie auf die Millionen von Menschen kommen die wegen Erbvermögen etc. nicht gemeldet sind würde mich auch interessieren.
Bitte mal näher erläutern!

Am 27. November 2014 um 11:21

Am 27. November 2014 um 11:21 von Bernd1
Typisch negative Kommentare?
"Wie jeden Monat wieder sind leider die meisten Kommentare negativ nach dem Motto:"Die lügen doch alle nur!""
#
Kann es sein das andere aus erfahrung reden.
Es wird auch nicht beschrieben wohin der Arbeitslose verschwand!!!
Mein Werdegang war lange Jahre arbeiten,ALG I,ALG II,
Rente mit Grundsicherung.
Und ich hatte eine sehr gute Ausbildung.Bin nur etwas zu Alt.

@ Koelle_am_Rhing

"An @tagesschau.de:
Vielleicht sollten Sie aber in der Tat einmal die Anregung aufnehmen und eine Übersicht bringen mit den Zahlen zu allen Leistungsbezügern, Arbeitslosen und Erwerbslosen. Um ein Gesamtbild für alle zu erstellen."

Ja, und bitte diejenigen nicht vergessen, die von illegalen Einkünften leben. DAS wäre mal interessant!

@ 12:32 von Don-Corleone

Es ist wirklich schade dass Sie sich scheinbar nicht die Mühe machen wollen sich einmal konkret über die wirklichen Daten zu informieren.
Wie kommen Sie darauf dass 80% der prekär beschäftigten einen 8-Std. Job suchen?
Erwiesen ist dass mehr als 60% der Minijobber (450 € Job) KEINEN Vollzeitjob wollen, sondern lediglich mit dem Minijob bewusst dazu verdienen wollen.
Das widerspricht Ihrer Behauptung!
*
Und was meinen Sie mit der Aussage:
"Also viele H-4 in d. Gemeinschaften v. amts wg. integriert werden u. KEINE Kohle mehr v. amt bekommen .."??
*
Von Lebensgemeinschaften die von Hartz4 leben bekommt JEDER einzeln seine Leistungen und ist somit auch als Empfänger in der Statistik aufgeführt!
Bitte nicht die Wahrheit verdrehen!

um 12:32 von Don-Corleone

"Ansonsten ist jeder arbeitslos,
der keinen 8 Std.-Tag- sv-versichert
m. auskömmlichen Lohn hat ."
Das ist jetzt wirklich etwas altbacken.
Was sagt ihnen "Selbständigkeit"?
?
Nein Ich rede nicht nur vom Freiberufler mit Stand, nicht nur vom Handwerksmeister, und auch nicht nur vom Arbeitgeber
Der Großteil des Prekariates, (Gutausgebildete ohne Festanstellung - nur damit sie nicht glauben ich hätte die umdichtung dieses Begriffes in ein Synonym für "Unterschicht" mitgemacht) ist mitlerweile Selbständig was zwar ihren Lohn nicht erhöhte aber die rechtliche Stellung verbesserte,
So gut wie jeder Fahradkurier, Veranstaltungstechnicker und auch die meisten anderen Tagelöhner sind Selbständig.
Das ist heutzutage, wo der Festjob von Jugend bis Rente den meisten nur aus Opas Erzählungen bekannt ist normal

@Bernd1

"JEDER kann sich jeden Monat die kompletten und umfangreichen Daten der Arbeitsagentur selbst anschauen und bewerten."

Ja und ? Was nützen mir die Zahlen die das Propagandaamt da genehmigt hat ?

"JEDEN Bürger beinhaltet der irgendeine Leistung vom Staat aus dem Bereich
Hartz4 / ALG 1 / ALG 2 und Sozialgeld erhält."

Die 100.000enden Aufstocker werden garantiert nicht als Arbeitslos auftauchen oder ?

Aber es ist auch schön bequem in einer rosaroten Welt zu leben ohne seine Umwelt wahrzunehmen und sich Zahlen als die ultimative Wahrheit diktieren zu lassen.
Denn wenn man mit offenen Augen seine Umwelt wahrnimmt sieht man die Lügen die hinter solchen Zahlen stecken.

Ich glaube dieser Regierung gar nichts!

Mittlerweile ist doch bekannt, daß die Konzerne Stellen abbauen. Das gilt nicht nur für Fluggesellschaften sondern auch Lebensmittelläden und Supermärkte, die Deutsche Bahn, Krankenhäuser. Wird jedesmal veröffentlicht. Überall wird es finanziell knapp und als Lösung wird in erster Linie die Anzahl der Beschäftigten reduziert.

Ich weiß das auch selber aus eigener Haut. Arbeitsstellen zu finden war früher viel einfacher als jetzt. Da kann man sich die neue, junge Generation anschauen, die vergeblich nach Arbeit suchen. Wenn Arbeitsstellen doch noch frei werden, kommen dann hunderte von Bewerbungen. Das gab es in meiner Zeit nicht.

Komisch Stellen werden überall abgebaut aber die Zahl der Arbeitstätigen steigt. Wir sind so dumm und fallen natürlich darauf ein. Tut mir leid aber klingt für mich nicht realistisch.

@NikolaiNikolaewitsch

Sie sehen die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt eher
positiv ,lassen sich von der positiven Berichterstattung
der Regierung überzeugen.Ich eben nicht.
Die sollen Fakten auf den Tisch bringen,eine Aufgliederung
der Erwerbs-/Arbeitslosenzahlen,Hartz 4rer.
Wenn die Zahlen positiv wären ,könnten die doch im Detail
veröffentlicht werden.Warum wird das nicht getan?
Und nun mal scharf nachdenken!!

Für alle Schönschwetzer!

Was machen wir eigentlich mit denen die solche Arbeit leisten ohne die die ich schon erwähnte?Und uns geht es schon besser als dem Rest im Biafra-Prinzip?

"Arbeitsmarkt
Atypisch ist fast normal

Minijobs und Co. bleiben weit verbreitet: Fast jeder zweite Job ist kein Normalarbeitsverhältnis.

Das zeigen aktuelle Auswertungen des WSI, die über die Datenbank „Atypische Beschäftigung“ online abrufbar sind. Deutschlandweit waren im Jahr 2013 demnach 43,3 Prozent aller Arbeitsverhältnisse Minijobs, Teilzeitstellen oder Leiharbeit. Eigentlich, so WSI-Experte Toralf Pusch, wäre angesichts der vergleichsweise guten Arbeitsmarktentwicklung in den letzten Jahren ein verringerter Druck zur Aufnahme solcher Beschäftigungsformen zu erwarten gewesen."
http://boeckler.de/51132_51137.htm

Voll beschäftigt...

...sind wohl nur die Statistiker mit der kreativen Auslegung der ihnen zur Verfügung gestellten Zahlen. In Deutschland gibt es nach wie vor ein Millionenheer an Arbeitslosen, von denen viele aus den verschiedensten Gründen in der Statistik gar nicht erscheinen. Und dann noch etwas: Nicht alles, was Arbeit schafft ist richtig. Sondern nur Arbeit, von der die Menschen auch leben können.

Interessant ist.....

wie hier mancher Normalbuerger diese GANZ OFFENSICHTlICH unkorrekten , schoengerechneten Zahlen noch verteidigt. Mir kanns egal sein. Ich bin laengst wohlhabend von eurer Arbeit und steuerguenstig ausgewandert. Interessant wie Sklaven ihre Halter noch verteidigen. Weiter so. Nun noch ins pool mit kaltem Mai Thai. Frohe Weihnacht!

Die Zahlen sind frisiert, das

Die Zahlen sind frisiert, das weiß nun wirklich jeder. Es gibt also eine Angabe über 16.000 Menschen, die von 'arbeitssuchend' auf 'berufstätig' gewechselt sind.

Das sagt jedoch nichts darüber aus, wie viele Menschen von Arbeitslosengeld auf Hartz IV gewechselt sind, oder anderweitig aus der Statistik verschwunden sind, weil sie beispielsweise staatliche finanzierte Weiterbildung bekommen.

Theoretisch könnte die absolute Zahl der Menschen in Deutschland ohne Erwerbstätigkeit sogar gestiegen sein, ohne dass sich dies in den genannten Zahlen widerspiegelt.

Die genannten Zahlen dienen also dazu, bestimmte Bevölkerungsgruppen über die absolute Zahl im unklaren zu lassen.

Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an meine Großmutter, die vor ein paar Jahrzehnten immer ganz unruhig auf dem Stuhl herumrutschte, wenn die neuesten Zahlen genannt wurden und man Monat für Monat der Zahl von 6.000.000 immer näher kam.

@Hans1979

"Die 100.000enden Aufstocker werden garantiert nicht als Arbeitslos auftauchen oder ?"

Vielleicht sollten sie die seite erstmal besuchen bevor sie hier mit vorurteilen kommentieren? Informationen zu Aufstockern finden sie z.B. hier:
http://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content
/Unterbeschaeftigung-Schaubild.pdf

Im übrigen zu diesen statisticken auhc hier auf tagesschau:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/prekaere-jobs-101.html

"Aber es ist auch schön bequem in einer rosaroten Welt zu leben ohne seine Umwelt wahrzunehmen und sich Zahlen als die ultimative Wahrheit diktieren zu lassen."

Aber es ist auch schön bequem in einer welt aus eigenen vorurteilen zu leben und nur die eigene Wahrnehmung als die richtige gelten zu lassen.

Mit welchem Sinn nehmen sie eigentliche die Lügen hinter diesen Zahlen wahr? Sind etwa 5 von 15 ihrer Bekannten Arbeitslos und representieren hier für sie den Deutschen Bevölkerungs durchschitt?

@laaspher

Sehr guter und treffender Kommentar :-|

Wer haelt Leute wie mich auf?

Ich verdiene heute meinen gesammten Geldbedarf fuer ein Jahr mit ein paar Telefonaten(Edelmetallhandel) . Voellig Steuerfrei. Ist das gerecht? sicher nicht. Aber Ihr lasst es einfach zu. Selbst schuld. Frohes Schaffen. 2 -3 Stunden im Monat reichen mir fuer ein herrliches, sorgenfreies Leben

"Natürlich stimmen sie

"Natürlich stimmen sie nicht.
Denn wenn es nur 24,7mio. Stellen gibt, können dort nicht 50% der Bevölkerung beschäftigt sein.
Die Staatsmedien müssen den Quatsch bringen, weil der Politrat es wünscht."

Muss ich schon widersprechen, Kinder, Jugendliche in der Ausbildung, Studenten, Rentner, Arbeitsunfähige, Hausfrauen sind nicht arbeitssuchend und fallen nicht unter Arbeitslose.
Die "Staatsmedien" bringen nur was die Arbeitsagentur veröffentlicht, die Angaben lassen sich auch nicht unabhängig prüfen, nur spekulieren.

@Lichtblick33
"Es sind zur Zeit sicherlich 8 Mio. Deutsche im Leistungsbezug und diese tauchen wegen Maßnahmen und ähnlichen nicht auf."

Das ist ganz klar, und die Angestellten in Job Center sollen die Quoten mit Maßnahmen verbessern. Von 1€ Job bis Computerkursen bei dem billigsten Träger, und siehe da, Statistik wird besser.

Ich komme ......

@ Agent lemon
Da haste Recht ......
wie hier mancher Normalbuerger diese GANZ OFFENSICHTlICH unkorrekten , schoengerechneten Zahlen noch verteidigt

11:21 von Bernd1

Danke !

Die Bezeichnung "Arbeitslos".......

ist nicht zutreffend;es gibt eigentlich keine Arbeitslose.
Die Bezeichnung"Arbeitslos"sollte man durch das Wort:
"Arbeitssuchend" ersetzen.
Und simsaladim hätten wir keine Arbeitslosen mehr!

Ein guter Zaubertrick!!!!

@ Agent lemon

"Interessant wie Sklaven ihre Halter noch verteidigen."

Das wundert mich auch immer wieder auf's Neue. Allerdings: wer weiß schon, ob die "Verteidiger" Sklaven sind oder die Halter, oder die Haltershalter...
Gruß

@Bernd1

Zitat:"Und wie Sie auf die Millionen von Menschen kommen die wegen Erbvermögen etc. nicht gemeldet sind würde mich auch interessieren."

als kleines Beispiel wäre dort meine Situation zu nennen.
Ich bin aleinverdiener in meiner Familie und liege mit 2200,-€ netto über dem Harz4 Satz der einer 4köpfigen Familie zusteht
meine Frau ist zwar Arbeitslos und auch auf der suche nach zumindest einen "nebenjob" taucht in der Statistik aber nicht auf weil sie ja keine Leistung bezieht. ich denke Ähnliche Fälle wird es mit sicherheit zu hauf geben ;)

LG Silda

Arbeitslosenzahl auf Drei-Jahres-Tief

Die Zahlen sind schon niedriger aber nur die Zahlen nicht die dahinter versteckten Menschen.Das merkwürdige ist doch das
die H4-Ausgaben ständig steigen und die
Kirchen und Sozialverbände berichten von immer mehr Armut sogar die Medien selber,man muß sich echt doch sehr wundern wie blauäugig doch einige Menschen sind und diese Arbeitslosenzahlen glauben und auch noch hier versuchen sie schön zu reden,wie blind muß man eigentlich sein?

Altersarmut, Deutschland, Mini-Job, Niedriglohn, Statistisches Bundesamt
dpa Eine Putzfrau hält ihren Stundenlohn von 3,20 Euro in der Hand

Niedriglohn-Jobs waren einmal als Sprungbrett in den regulären Arbeitsmarkt gedacht. Neueste Zahlen zeigen: Der Niedriglohnsektor hat sich verselbstständigt – und er wächst noch immer

Bei Niedriglöhnen sind wir in Europa an vorletzter Stelle kommt nur noch Weißrussland hinter uns,im Armutsbericht sind 20 % der deutschen von Armut bedrot,das heißt unter der Armutsgrenze,aber ist ja alle toll
bei uns?????

um 14:36 von Gironimo

Macht keinen Unterschied
spätestens seit sie sich nicht mehr trauen das Handy mal zu ignorieren sind die Halter auch nurnoch Sklaven
Luxussklaven zwar, aber weder Herr ihres Lebens noch ihrer Zeit.
Leibeigenschafft war freier.

@ 12:48 von mhsh

Sie schreiben:
"Kann es sein das andere aus erfahrung reden.
Es wird auch nicht beschrieben wohin der Arbeitslose verschwand!!!
Mein Werdegang war lange Jahre arbeiten,ALG I,ALG II,
Rente mit Grundsicherung."
*
Natürlich hat jeder seine eigenen Erfahrungen.
Aber wenn Sie fragen wohin die Arbeitslosen verschwinden dann ist die Antwort wohl so dass diese zum größten Teil einen Job haben. Denn die Zahl der Beschäftigten, die ebenfalls in den Statistiken erfasst werden, steigt ja seit 2006 um etwa 3 Mio Menschen auf inzwischen über 43 Mio.!
Natürlich gehen auch einige in Rente so wie Sie das ist logisch, denn auch Arbeitslose werden älter.
Aber das ist nicht der größte Teil der Arbeitslosen, die gehen wirklich in den Arbeitsmarkt!
In den Monatsberichten zu denen der Link heute schon mehrfach gepostet wurde stehen auch die genauen Zahlen derjenigen die in einen Job vermittelt wurden!
Einfach mal nachlesen!

@ 13:45 von Agent lemon

Sie schreiben:
"Interessant ist.....
wie hier mancher Normalbuerger diese GANZ OFFENSICHTlICH unkorrekten , schoengerechneten Zahlen noch verteidigt."
*
Ich gönne Ihnen Ihren (nach eigener Aussage! nicht verdienten) Mai Thai . Genießen Sie ihn aber versuchen Sie doch bitte nicht immer wieder mit persönlichen Frustaussagen die Realität der Daten zu diskreditieren ohne sich wirklich mit der Realität gefasst zu haben.
Lesen Sie doch bitte erst einmal die umfangreichen Daten der Monatsberichte bevor Sie diese als Lügen bezeichnen.
Lesen kann bilden und zu völlig neuen Erkenntnissen verhelfen.

@ 13:46 von Dukat

Sie schreiben:
"Die Zahlen sind frisiert, das weiß nun wirklich jeder. Es gibt also eine Angabe über 16.000 Menschen, die von 'arbeitssuchend' auf 'berufstätig' gewechselt sind.
Das sagt jedoch nichts darüber aus, wie viele Menschen von Arbeitslosengeld auf Hartz IV gewechselt sind, oder anderweitig aus der Statistik verschwunden sind, weil sie beispielsweise staatliche finanzierte Weiterbildung bekommen."
*
Das kann dabei heraus kommen wenn man sich nicht wirklich mit den Daten befasst.
Der Link zu den Monatsberichten der Arbeitsagentur wurde heute wieder mehrmals gepostet. Schauen Sie doch mal rein, denn dort finden Sie sehr genau die Angaben wie viele Menschen wieder in einen Job vermittelt wurden oder in eine staatliche finanzierte Weiterbildung gegangen sind. Und dass auch die Zahl der Harzt4-Bezieher seit Jahren ständig sinkt!
Sie sehen, es ist ganz einfach die von Ihnen genannten Fragen zu beantworten, einfach im Monatsbericht nachlesen:
http://statistik.arbeitsagentur.de/

@Agent lemon

Mit 'ehrlicher' Arbeit ist noch niemand reich geworden!

Wenn Sie mit ein paar Telefonaten den Geldbedarf für
ein Jahr verdienen,dann wird das Produkt, mit dem Handeln,
wohl völlig überteuert sein.
Wer nagt den da noch an dem FETTEN SPECK,auch Ratten??
Die wollen schließlich bekanntlich auch leben!

Ich bin deswegen nicht neidisch,ich habe meinen
bescheidenen Lebensunterhalt mit EHRLICHER ARBEIT
verdient , und alls braver Buerger bezahle ich immer brav
meine Steuern,auch wo ich schon Renter bin.

Ehrlich währt am längsten!

Bernd1 : Ok. Korrigiere in 'erwerbstätig'

Ich korrigiere mich:
"6,3 Mio. Alg-Bezieher (inkl. bezuschusste Jobs, deren Löhne alleine zum Leben nicht ausreichen) gemessen an nun 43 Mio. Erwerbstätigen sind immer noch 14%..."
ohne zum Leben reichende Erwerbstätigkeit.

Gemessen an den Erwerbspersonen (erwerbsfähige Alg-Bezieher o. Job +Erwerbstätige
= 5,2 + 43,08 ~ 48,1 Mio., sind 6,3 Mio =
13,1% ohne Arbeit.

Gemeldet
+4.324.000 Alg2 (Grundsicherung für Arbeitsuchende, also keine Kinder u. Rentner)
+ 834.000 Alg1
= 5.158.000 Alg1+2

und
+1.882.000 offiziell Arbeitslose Alg2
+ 806.000 offiziell Arbeitslose Alg1
+3.638.000 Unterbeschäftigung mit Alg2
= 6.326.000 Alg-Bezieher

Die Differenz dürften die mit Alg2 bezuschussten ~1,3 Mio. Jobs in der UB sein (die ich bei meinen 6,2 Mio. als inklusiv angab).

Weiter in BA Pressemeldung:
"8,1 Prozent der in Deutschland lebenden Personen im erwerbsfähigen Alter sind hilfebedürftig"
'Erwerbsfähigkeit' wurde um die neuen monatlich steigenden Grenzen der Altersrente mit 67 angehoben

@ 17:07 von vanPaten

Versuchen Sie doch bitte mal die echten Zahlen zu verwenden und nicht die Zahlennach eigenem Gutdünken zu verdrehen.
Sie schreiben:
"+1.882.000 offiziell Arbeitslose Alg2
+ 806.000 offiziell Arbeitslose Alg1
+3.638.000 Unterbeschäftigung mit Alg2
= 6.326.000 Alg-Bezieher"
*
Diese Zahlen stimmen nicht, den die genannten 3.638.000 in Unterbeschäftigung beinhalten auch schon die 1.882.000 offiziell Arbeitslose ALG2- und die 806.000 ALG1-Empfänger.
Es gibt keine 6.326.000 Alg-Bezieher!
Sie bringen leider Daten durcheinander und verfälschen damit die Ergebnisse!
Ich hatte die Seiten mit genannt unter denen die Zahlen zu finden sind. Schauen Sie noch einmal und rechnen etwas seriöser nach!
Die Gesamtzahl beträgt 805.571 ALG 1-Empfänger sowie 6.027.743 Hartz4-Empfängern (4.324.470 ALG2 plus 1.703.273 Sozialgeld) also insgesamt 6,8 Mio (S. 72+74) Leistungsempfänger und von denen sind 1,7 Mio Kinder unter 15 Jahren und 1.3 Mio Aufstocker die nicht arbeitslos sind!
DAS sind die realen Fakten!

Diffuse Liste..

@-Bernd1 :

es geht um Bedarfsgemeinschaften ,
d.h. , Einer verdient TOP ,
3 d. Fam. o. WG = H-4 .

Wenn d. TOP-Verdiener alle unterhalten kann, muß ER das ,
dann klinkt sich d. amt aus !
Ergo fallen 3 Arbeitslose a. d. Statistik .
Das betrifft übrigens Hunderttausende .

Und. --8-Std-Tag---- ?

Lt. Umfragen, mehrfach sind fast
80% an Vollerwerb interessiert , ist ja logisch, wg. d. Kohle ...
Aber d. Staat stellt darauf ab, d.
Minijobber u. co. haben Kein
Interesse an fulltime-Job, u. streicht sie a.d. Liste.
Dem ist defintiv Nicht so !

Thema verfehlt ?

@- Der lenz :

was hat "selbstständig "
mit diesem Thema zu tun ??????

Darstellung: