Kommentare

"(im Fachsprech "CET1" genannt)"

... und genau da liegt eines der Probleme: Die Banker erfinden eine eigene Geheimsprache, die dann von "Otto Normalverbraucher" oder gar "Fininanzministern" nicht verstanden wird.

Liebe Finanz- und Wirtschaftsminister,
macht endlich klar dass die Banken und ihre Finanz"produkte" (da wirde eindeutig NICHTS produziert!) auf ein verständliches Maß zurückgeschraubt werden. Senkt einfach das Risiko, indem der riskante Müll VERBOTEN WIRD! Heuschrecken (und ihre dienstbaren Bankmanager-Geister) wollen wir hier nicht im Land ...

Geheimsprache

Die "Geheimsprache" wird doch wird doch in einem Satz verständlich erklärt. Und die Erhöhung der geforderten Eigenkapitalquoten ist eine sinnvolle Maßnahme um bei künftigen Schieflagen den Steuerzahler zu schonen.

Ihre Forderung macht ja auch Sinn, allerdings sollte sie meiner Meinung nach etwas spezifischer formuliert werden. Und man sollte auch berücksichtigen, dass schon einige Produkte verboten wurden. In dieser Form ist die Kritik wenig konstruktiv.

Sand in die Augen

Nebelkerzenzünderei. Es gibt keine "deutschen Banken". Großbanken agieren global im Sinne der Finanzoligarchie. Und diese ist am abschmieren. Alles nur Theater.

Mal ne Frage...

...wurden hierbei die "Bad-Bank-Defizite"
und Risiken ebenfalls, z.B. bei der
Commerzbank, berücksichtigt, oder lässt
man das einfach "außen" vor...??
Welchen dieser durchgefallenen Banken
hat den die EZB bereits Kredite gewährt?
Dieser ganze "Stresstest" ist eine
einzige Farce, solange man die
"Prüfung" durch die EZB vornehmen
lässt und nicht durch unabhängige
und kontrollierte Prüfer!
Genauso gut hätte man Herrn Hoeneß
bitten können, seine eigene Steuererklärung
auf Korrektheit zu prüfen!

senator träumt von südsee

"Dieser ganze "Stresstest" ist eine
einzige Farce, solange man die
"Prüfung" durch die EZB vornehmen
lässt und nicht durch unabhängige
und kontrollierte Prüfer!"

uns wer soll das sein?

kpmg o price waterhouse oder wier die bezahlten prüfer alle heissen?

weo gibts denn sowas, dass der zu prüfende der auftraggeber ist und wen das testat nicht passt, den nächsten 2unabhängigen prüfer2 beauftragt?

Antwort: BEI UNS

Alle Beiträge liefern gute Antworten

Die Wahrheit ist, die Normalbürger sollen
zukünftig für das Fehlverhalten von
verantwortlichen bei Banken haften.
Die vielen Finanzprodukte, die teilweise
von Banken gegen die Sparer eingesetzt
werden, waren auch Mitauslöser der
Bankenkrise 2008; es wäre hier verwerflich
hier den US-Banken alleine die Schuld zu
geben. Sicherlich bringt es hier wenig,
einzelne Banken wie die Commerzbank
vorzuführen, die drei oder viermal
Aktienerhöhungen durchgeführt hat und
hiermit den Aktionären schweren Schaden
zugeführt hat. Das was hier schändlich
ist, das nichts neues geschaffen wurde
und die Aktienerhöhungen unter anderem
dazu gedient haben, die Ertragslage
zu optimieren und den verantwortlichen
noch mehr Gehalt zu gewähren. Die
Normalbürger müssen hier fragen, ob
dies der richtige Weg ist. Selbst die
im ersten Satz angedeutete nicht
beschriebene Kaskadenhaftung bringt
den Banken einen Vorteil, der in der
Vollendung mit den Notstandsgesetzen
der Nazizeit gleichzieht. Verantwortliche
Geldpolitik

Empörung

Ich kann mich den anderen Kommentatoren nur anschließen, dieser Test ist eine Farce. Mal am Rande: Was genau ist das "weiche Kernkapital"? (Im gegensatz zum "harten Kernkapital")

stresstest ist ein witz..............

wollen wir wieder eine finanzkrise ?
die schattenbanken und bad banken haben sicher keinen stresstest machen müssen..............
alles dient zur beruhigung der bürger, wert ist der stresstest ohnehin nichts.
dazu kommt, dass die habenzinspolitik einer enteignung der sparer gleichkommt.
alles gewollt........

Es gibt Alternativen

Mir sind Großbanken und ihre "Produkte" auch suspekt, deshalb bin ich seit etlichen Jahren bei einer Genossenschaftsbank Kunde und Mitglied.
Also nicht meckern, sondern handeln und dem was man nicht mehr gut findet den Rücken kehren.

Geheimsprache?

Das steht so in den einschlägigen Regularien aus Brüssel. Suchen Sie sich einfach die Richtlinie 2013/36 und die Verordnung 575/2013 und lesen Sie auf Englisch nach. Dort werden Sie "Core Tier 1" finden. Übrigens ist dies auch schon in der alten Richtlinie 2006/48 so genannt worden.

Weiches vs. hartes Eigenkapital

Früher (bei Basel II) durfte Tier 2 Kapital (Hybridkapital aus z.B. Nachranganleihen) bis zu einem gewissen Satz zum Eigenkapital, das für unerwartete Verluste haftet, gerechnet werden. Mittlerweile ist seit Basel III das nicht mehr der Fall. Hier gilt nur noch das "harte" Kernkapital (z.B. Gewinnrücklage, gezeichnetes Kapital, Kapitalrücklage).

Stresstest

Das einzig gute an dem Stresstest ist, dass er bei allen Banken gleich durchgeführt wurde. Letztendlich sind die Annahmen auch nicht zu hart gewesen, aber auch die Kritik geht erst einmal am eigentlichen Problem vorbei:
M.E. müsste man erst einmal an einer einheitlichen Bilanzierung arbeiten (IFRS hat bei Banken seine Zwecke verfehlt - jede Bank bewertet anders, was beim AQR (Bilanzcheck vor dem Stresstest) sehr deutlich offenbar wurde). Dazu kommen noch die genehmigten internen Risikomodelle, die von Bank zu Bank unterschiedlich sind. Wenn man jetzt also einen Stresstest darauf macht: Was soll das aussagen?

Darstellung: