Kommentare

zu teuer

Kein Wunder dass die Besucherzahlen rückläufig sind. Die Preise, insbesondere Übernachtung im Resort, sind entschieden hoch. Das kann sie kaum eine Familie leisten.

Wen wundert es....

Obwohl ich eigentlich ein sehr großer Fan von Vergnügungsparks sind ist mir mein (erstmaliger) Besuch dieses Jahr in Eurodisney doch schwer aufgestossen.
Man ist ja einiges an Preisen und Extras gewöhnt aber das Wort "Abzocke" ist für diesen Park noch zu milde gewählt.
Ein Park der einen mit 15 € Parkgebühren und einem großen Schild "Picknicken nicht erlaubt" (für einen Familienpark!!!) begrüßt muss sich nicht wundern wenn es bei einmaligen Besuchen bleibt.
Die wenigen und völlig überfüllten Fahrgeschäfte muss man zwischen den Shops suchen (im Grunde bestehen beide Parks nur aus Shops). Das Essen ist völlig überteuert und dazu noch ekelerregend.
Ergo -> Lieber nochmal nach Soltau, Brühl oder Rust...
Mickey, Donald & Co können wegen mir gerne Pleite gehen. Ein "Shoppingpark" funktioniert vielleicht in Amerika aber nicht in Mitteleuropa.

Disneyland in Frankreich…

…wer ist nur auf so eine Idee gekommen?!

Anstatt im "Organisierten

Anstatt im "Organisierten Idiotenurlaub für Kleinkinder" viel Geld zu lassen, würde ich eher durch Frankreich reisen und da Land und Leute kennenlernen.

Überhöhte Lizenzgebühren

Leider fehlt in dem Artikel leider die Angabe, wieviel Lizenzgebühren jährlich an den Mutterkonzern fällig werden - die machen üblicherweise einen erheblichen Teil der Ausgaben aus und dienen u.a. auch der 'Steuervermeidung'.
Wenn der Disney-Konzern jetzt einen Teil davon wieder in Form einer Beteiligung zurücküberweist, dann sind halt nur die Euro-Disney-Aktionäre die Angeschmierten.

richtige Formulierung

"Organisierter Idiotenurlaub für Kinder" !
Endlich hat das mal einer geschrieben - DANKE !
Als ich sowas ähnliches formulierte, dann wurde ich immer schief angelächelt.
SECHSHUNDERT Kilometer weit fahren, um damit dem Nachwuchs den verwöhnten und durch Werbung aufgerissenen fordernden Kindermund zu stopfen - irre !

Einfach NEIN sagen und Frankreich erkunden, wie ein anderer Kommentator geschrieben hat.
Ansonsten lieber in den Park Asterix und nach Rust oder sonstwohin.

Frage

inwiefern war das Essen ekelerregend ?

.
Im Endeffekt dann so hoch, daß keiner mehr das Produkt haben will.
.
Leider kommt mir CETA/TTIP/TAFTA/TISA noch viel mehr der Copyright-Abzocke zu uns, und der Bürger MUSS es dann schlucken, egal was er dazu sagt.

Wie ist es den in...

der USA, genauso Teuer und Schlechtes Essen ?!

Überschuldet

1,75 Milliarden Schulden und Hilfssumme drückt das Unternehmen gerade so unter die absolute Überschuldungsmarke.

Es wäre sinnvoll die Insolvenz zu beantragen.

@ purpleblues

"Disneyland in Frankreich, wer ist nur auf so eine Idee gekommen?!"

Goofy wahrscheinlich. ;-)

Kein Wunder

wer einmal einen Disney Park in den USA besucht hat und den in Paris kann sich leicht erklären warum Paris nicht läuft. Ich bin kein besonderer Fan von diesen Parks aber die in den USA zeichnen sich durch Perfektion, Sicherheit und Sauberkeit aus...ja sie sind teuer bieten aber zumindest gute Qualität dafür und Entertainment auf Weltniveau. In Paris hat man nur teuer übernommen... dreckig, schlechtes Essen... also alles in allem schlechte Qualität... wen wundert's also das die Verluste einfahren...

Darstellung: