Kommentare

Willkommen in Kurdistan!

Herr Steinmeier trifft den Nagel auf den Kopf wenn er sagt dass diejenigen unterstützt werden müssen die sich der ISIS mutig in den Weg stellen!
Wir sind als Kurden absolut dankbar für jede Hilfe da die terroristischen Barbaren an unserer "Türschwelle" stehen und unser Leben und Hab und Gut bedrohen!
Zusätzlich zu der Bedrohung unserer Sicherheit müssen wir ca. 1 Million Flüchtlinge versorgen - ein Zuwachs der Bevölkerung in der autonomen Region um ca. 20% innerhalb einer Woche!
Gleichzeitig kommt leider von der irakischen Zentralregierung immer noch sehr wenig militärische und so gut wie keine humanitäre Hilfe in die autonome Region Kurdistan-Nordirak!
Wo bleibt eigentlich der Kampf der Zentralregierung gegen ISIS?
Gleichzeitig hat die irakische Zentralregierung die Haushaltszahlungen an die kurdische Region seit Februar diesen Jahres eingestellt.
Das alles sind Fakten die berücksichtigt werden müssen in der aktuellen Diskussion, alles andere ist an Tatsachen "vorbeidiskutieren"!

Hauptsache er verschwendet

Hauptsache er verschwendet nicht zu viel Zeit mit der nutzlosen irakischen Regierung und der nutzlosen irakischen Armee. Die haben doch bislang nur Waffenlager der IS überlassen, weil sie im Westen des Landes eben nicht beheimatet sind.[1]

[1] Die Sunniten der Armee Saddams wurden ja "entlassen" und höchstwahrscheinlich durch Schiiten ersetzt, welche im Südosten des Irak zu Hause sind.

Mission accomplished

Der Irak wurde von Bush jr. zerschlagen. Die ISIS wurde mit amerikanischen Waffen ausgestattet und gegen Assad in Syrien eingesetzt. Und jetzt fliegt einem der ganze Laden um die Ohren.
Schlimm, was das ständige Aufrüsten der einen oder anderen Seite für Folgen hat. Weniger Waffen in der Region wären ein echter Friedensbeitrag.

Steinmeier und Co hatten sich

Steinmeier und Co hatten sich im Syrienkonflikt vergaloppiert !
Auch greift die IDF nicht mehr syr. Stellungen an.

Seit wann haben die Kurden

Seit wann haben die Kurden zugesagt, gegen die IS vorzugehen?

Sie verteidigen "ihr" Gebiet, aber auch nicht mehr.

------------

Steht in Irak die neue Regierung und sind alle Gruppierungen darin vertreten, dann wird allein der politischer Druck ausreichen, um die IS "zurückzupfeifen".

Es wundert schon einigermaßen, dass unsern Medien

die Tatsache , dass Schwarze,Rote,Dunkelrote und Grüne der Meinung sind dass Waffen geliefert werden müssen, nicht einen gesonderten Beitrag wert ist . Das ist immerhin der erste Konsens der Parteiübergreifend gefunden wurde .

Wie kann Deutschland noch helfen?....

...in dem es keinen Waffenhandel mehr betreibt, und sich aus den Angelegenheiten anderer Laender heraushaelt.
Deutschland hat genug andere und eigene Probleme.

was geht uns

Das nun wieder an! Wird deutschland jetzt nach dem hindukusch im irak verteidigt?

Reizend

Ich hab so toll gefunden dass Ursula beim einladen der Decken persönlich zugegen war, dass ist doch mal ein persönlicher Einsatz der erwähnt werden muss. Und jetzt ist Stoni da und überwacht das ausladen. Mehr kann man im Irak nicht erwarten denke ich.

@ Australitis

Sie haben vollkommen Recht. Auch Deutschland hat genug und eigene Probleme und sollte sich ersteinmal um die PKW-Maut kümmern bevor es humanitäre Hilfe für ein vom Völkermord bedrohten Volk leistet....
Wie kann man nur so unmenschlich sein?
Übrigens ist die IS auch ein Problem von Deutschland. Nicht nur weil hier nahezu 50.000 Islamisten wohnen und Hunderte von Deutsche in den Dschihad ziehen, nein, es ist auch ein deutsches Problem, weil die IS unmittelbar deutsche Interessen und die eigene Sicherheit gefährdet. Die IS wird die gesamte Region destabilisieren. Weitere Länder (z.B. Jordanien) sind unmittelbar bereits bedroht und dies führt unweigerlich zu Zusammenstöße mit der westlichen Welt

@ 07:43 von Hotbiker07

Die ISIS wurde mit amerikanischen Waffen ausgestattet und gegen Assad in Syrien eingesetzt.

Das ist einfach Unsinn.

@australitis

Genau, immer schoen raushalten, so ist es am einfachsten. Super Einstellung! Wer Ironie findet, kann sie behalten.
Was die eigenen oder andere Probleme angeht, das haben andere Laender auch, soetwas gehoert zum Tagesgeschaeft!

LG aus dem Sueden Chinas!

um 07:43 von Hotbiker07

"Der Irak wurde von Bush jr. zerschlagen. Die ISIS wurde mit amerikanischen Waffen ausgestattet und gegen Assad in Syrien eingesetzt. Und jetzt fliegt einem der ganze Laden um die Ohren."
Zitatende

---------------------------------------------------------

Sie haben recht. Trotzdem begann die Geschichte nicht 2003, sondern schon mit Reagan und Bush sen. im Jahr 1980.

@ adler

Technisch gesehen hat alles damit angefangen, wie die Briten den Irak einteilten. Oder wie es zur Sektierung in Shiiten und Sunniten kam. Geschichte kennt in der Regel keinen genauen Anfang.

@ ovumgallum

"weil die IS unmittelbar deutsche Interessen und die eigene Sicherheit gefährdet."

Man muss es nur oft genug hören, dann glaubt man das auch irgendwann :(

Ein Jahrzehnt Hindukusch reicht wohl nicht?

um 09:54 von adler3103

die geschichte begann eigentlich schon vor ca 3500 jahren mit gilgamesch und enkidu

um 09:40 von ovumgallum
erstmal ist die verkündung des kalifats eine kriegserklährung an alle islamischen staaten und deren tatenlosigkeit ist bezeichnend
"soll doch der westen sich die finger schmutzig machen; wir fällen das urteil aber die exikutieren und sind hinterher klar schuld."
witzigerweise funktioniert das
egal wie oft pontius pilatus sich bildlich die hände wusch
"...gelitten unter pontius pilatus..." wird er nicht mehr los

Deutschland ist hier nicht in der Pflicht.

Die Vereinigten Staaten haben trotz ausdrücklicher Warnung der Bundesregierung unter Gerhard Schröder das irakische Regime unter Saddam Hussein gestürzt und dies mit Lügen über vermeintliche Massenvernichtungswaffen gerechtfertigt.
Nun sind sie und ihre damaligen Verbündeten dafür verantwortlich, das entstandene Chaos zu beseitigen. Deutschland sollte keinen Cent für Hilfs- oder gar Waffenlieferungen ausgeben. Wir haben genug andere Probleme!

Oha, Steinmeier ist wieder unterwegs,

mal schauen was er da wieder anrichtet .
In der Ukraine hat er ja völlig versagt, für mich ist dieser Mann einfach nur noch unglaubwürdig und furchtbar peinlich !

@Martinus

Dass die Bundesregierung unter Schröder damals genau vor diesen Entwicklungen gewarnt hat, wäre mir neu. Gibt es das auch zum nachlesen? Das war doch auch die Regierung, die zum ersten Mal deutsche Soldaten ins Ausland (an die Grenze zum Kosovo) geschickt hat.
Zudem dürfte der Arabische Frühling ebenfalls seine Wirkung gezeitigt haben, speziell beim "Erwerb" von Waffen aus eigenen Armeebeständen. Nicht zu vergessen die Golfstaaten und Iran, von denen einige mehr oder weniger offen Terroristen unterstützen. Oder die nationalen Regierungen in Irak oder Syrien, die einige Lawinen selbst ausgelöst haben.
Moralisch ist niemand anderes als die Terroristen selbst verantwortlich. Und weil ständig der Irak als Beispiel herangezogen wird. Saddam Hussein hat den Iran angegriffen, Kuwait okkupiert, Kurdische Dörfer mit C-Waffen beschossen, Menschen gefoltert oder ermordet. Die Behauptung, das hätte man so lassen sollen, empfinde ich daher als zynisch.

09:54 von adler3103 um 07:43 von Hotbiker07 12:02 von Residue

jeder von Ihnen versucht auf die gleiche Weise irgendwas heranzukonstruieren um einen Mengel an Aufmerksamkeit gegenüber dem ISIS Problem zu kompensieren, während die angebluiche Ursache immer weiter in die Vergangheit wandert ... das ist schon sehr skurril.
http://www.tagesschau.de/ausland/hintergrund-isis-102.html

um 12:52 von ms1963

also erstmal waren deutsche soldaten schon in kroatien und bosnien dabei
dafür wurde damals,nach der einseitigen anerkennung der abspalttung durch deutschland+österreich, extra das grundgesetz umgeschrieben und eine neufassung der bündnisverträge vorgenommen - als letzte amtshandlung genschers der mit den folgen nichtmehr in zusammenhang gebracht werden wollte.

und dann hatt sogar der sektionsscheff der us-forces da unten dagegen oponiert
nicht wg dem was
sondern wg dem wie
-> zeitpunkt und methode
die art wie krieg und besatzung gestalted wurden hatt zu vorhersehbaren, da im lehrbuch nachzuschlagenden, folgen geführt.
warscheinlich hätte nichtmal merkel, währe sie da schon drann gewesen dem zustimmen können.

Darstellung: