Kommentare

Deutschland schäm Dich

400 Salafisten lässt man ausfliegen um woanders in der Welt Mord und Totschlag zu begehen ...
Nichts tut man, um die Menschen anderer Länder vor denen eigenen Islamisten zu schützen! Aber groß palavern, dass die ja auch zurückkommen könnten.

Fragen über Fragen

Wonach richtet es sich, für wen wer und wo Flüchtlingskorridore einrichten darf?

Wer darf seine Landsleute im Ausland durch militärisches Eingreifen beschützen?

Wer entscheidet, welche Minderheiten vor einem Genozid geschützt werden müssen?

Warum sind ausländische Militärberater manchmal doch richtig?

Dies alles wäre nicht so weit

Dies alles wäre nicht so weit gekommen, hätte der Westen von Anfang an den syrischen Aufstand (zunächst nur friedliche Demos) vehement unterstützt und Assad aus dem Amt gejagt. Aber nein, man hat sich von Russland einschüchtern lassen und war kriegsmüde, da man vorher einen moralisch verwerflichen Krieg im Irak geführt hat. Assad konnte sich mit seiner Schreckensherrschaft bis heute halten und es konnten sich Terroristische Gruppen organisieren. Nun hat sich die ISIS ausgebreitet und auch die Terrororganisation PKK konnte sich neu formieren. Mag sein das die eine Terrorgruppe die andere besiegt, zurückbleiben wird immer noch eine, die unschuldige Menschenleben nehmen wird. Diese Region wird auch nach Jahrzehnten hin von Terroristen jeder Richtung zu leiden haben. Denn Terror wird dann mit Gegenterror beantwortet. Die USA hätte niemals 2003 im Irak einmarschieren sollen. Ich befürchte das damit die Büchse der Pandora geöffnet wurde. Frieden wird es dort auf laaange Zeit nicht geben

Bombardement sind im Grundprinzip richtig

Diese Bombardements gegen die IS sind im Grundprinzip absolut richtig. Es muss verhindert werden, dass sich diese IS im Irak breit macht. Denn es ist so, dass diese IS laut Meldungen von heute.de sogar den einzigen Staudamm unter Kontrolle gebracht haben und das dort befindliche Elektrizitätswerk.

Von daher sind diese Bombardements gegen diese Terror-Organisation IS absolut richtig! Der gesamte Irak muss von dieser Bedrohung befreit werden und nicht nur die Stadt Erbil, sondern auch Bagdad muss präventiv geschützt werden.

Von daher sage ich mal: mit einem Bombardement aus der Luft alleine wird KEIN Blumentopf zu gewinnen sein. Da muss mehr kommen. Außerdem ist die Frage, wie man die in Erbil eingeschlossenen und verschleppten Frauen befreien will, wenn man keine Bodenoperation will??

Darüber hinaus sehe ich es so, dass die Sinai-Halbinsel von diesen Terroristen die sich auch dort festgesetzt haben, gesäubert und die Grenzen der Sinai-Halbinsel dann geschlossen werden müssen.

mir wird schlecht ob dieser Menschen verachtenden

Taten.
.
Es handelt sich um gezielte Massenverbrechen, um die Völker der Opfer zu brechen.
.
JETZT wären Zeitpunkt und Ort gegeben, um seitens der EU und/oder NATO gegen die IS und ähnliche Verbrecher vorzugehen.
.
Wo sind eigentlich die Demonstranten, die wegen der zivilen Opfer der israelischen Verteidigungsschläge unsere Innenstädte bevölkert haben?
.
Was die IS treibt, ist qualitativ und quantitativ um ein mehrfaches schlimmer.

Steinmeier folgt mal wieder

Steinmeier folgt mal wieder dem Papst "USA", anstatt den eigenen Verstand zu benutzen oder die Sache selbst zu prüfen. Also für mich "scheint" die Sache so zu liegen, dass man mit Luftangriffen allein den Menschen nicht wirklich helfen wird. Die USA wollen "anscheinend" auch nur eine Stadt schützen, in der zufälligerweise US-Bevölkerung sitzt.

Wieder einmal bestätigt es sich, für die Menschen in anderen Ländern setzt man sich nicht wirklich ein. Wäre da ein Goldschatz (Rohstoffe)....

Bitte bei den Bombardements aufpassen - nicht auf die Städte

Allerdings sage ich mal mit Blick auf die Flüchtlinge in Erbil und mit Blick auf die verschleppten und eingesperrten Frauen der Jesiden, dass die USA aufpassen müssen, bei den Bombardements NICHT die Städte zu treffen. Denn aus der Luft kann man nicht immer hunderprozentig genau treffen. Einen sogenannten chirurgischen Krieg gibt es nicht.

Deswegen sehe ich es so, dass die Befreiung des Irak von dieser Terror-Organisation IS nicht mit einer Luftoperation alleine zu stoppen sein wird. Nein, ich denke dass heir auch eine Bodenoperation unvermeidlich werden wird.

Aber hier müsste dann der Schutz des Irak und von dessen Bevölkerung das Motiv sein und eben nicht wie bei den damaligen Irak-Kriegen Rohstoffe wie Öl und Gas.

Darüber hinaus denke ich, dass dieses Erstarken der IS eine Folge von diesem Versagen der USA in den drei vergangenen Irak-Kriegen ist. Die haben ihre Sache dort nicht richtig gemacht. Es ging denen damals gar nicht um Saddam oder um Giftgas. Nein, es ging um Rohstoffe.

So sehr ich gegen

So sehr ich gegen militärische Interventionen bin, aber in solchen Fällen von dogmatisierten Dschihadisten sind Verhandlungen sinnlos und Gegengewalt das einzige Mittel um sie aufzuhalten, hier hilft nur die Ultima Ratio um den Massenmord von Andersgläubigen an Christen, Jesiden, aber auch Muslimen schiitischer Konfession und auch gemäßigte Sunniten, sowie Kurden sunnitischer und schiitischer Konfession, Einhalt zu gebieten.

So wie die USA damals die Nordallianz gegen die Taliban aufgerüstet und unterstützt hatte - wie auch Frankreich gerade noch rechtzeitig die Rebellen gegen den Diktator Ghaddafi - muss sie das auch mit den Kurden tun, diese sind die einzigen mit ausreichender Kampferfahrung und willens genug die sunnitischen Terroristen der IS aufzuhalten.

Außerdem ist es eine gute Gelegenheit für die Kurden endlich einen eigenen Staat, nämlich Kurdistan im Nordirak aufzubauen. Dann wären auch die Terroranschläge der PKK in der Südtürkei Geschichte.

Die Stunde der Pazifisten

Wo ist Deutschland, immerhin eine der zumindest wirtschaftlich (und gerne auch moralisch) fuehrenden Nationen auf diesem Planeten, wenn um so eindeutige Menschenrechtsverletzungen geht?

Ach so, ich vergass, wir sind ja alle Pazifisten und die universale Loesung liegt darin, dass alle anderen, die nicht Pazifisten sind, falsch liegen.

Wieder einmal muessen die Amerikaner alles richten, nur leider etwas zu spaet und zoegerlich, was wir (Pazifisten) ja prinzipiell befuehrworten wuerden, aber man kann ja die Amerikaner speziell hier prima in die Verantwortung ziehen - immerhin haben die doch den Irak "befreit" und die IS erst ermoeglicht!

Bah! In diesem Moment werden von der IS tausende von Menschen ermordet und Deutschland tut was? Nichts!

Die Stunde der Pazifisten

Wo ist Deutschland, immerhin eine der zumindest wirtschaftlich (und gerne auch moralisch) fuehrenden Nationen auf diesem Planeten, wenn um so eindeutige Menschenrechtsverletzungen geht?

Ach so, ich vergass, wir sind ja alle Pazifisten und die universale Loesung liegt darin, dass alle anderen, die nicht Pazifisten sind, falsch liegen.

Wieder einmal muessen die Amerikaner alles richten, nur leider etwas zu spaet und zoegerlich, was wir (Pazifisten) ja prinzipiell befuehrworten wuerden, aber man kann ja die Amerikaner speziell hier prima in die Verantwortung ziehen - immerhin haben die doch den Irak "befreit" und die IS erst ermoeglicht!

Bah! In diesem Moment werden von der IS tausende von Menschen ermordet und Deutschland tut was? Nichts!

Wer ist jetzt denn noch gegen Kampfdrohnen?

Wäre es denn nicht toll, dem einen oder anderen IS-Anführer jetzt mal die Grenzen aufzuzeigen?

Eine von einer Kampfdrohne abgeschossene Rakete wäre jetzt -- das muss heute jeder zugeben -- doch nun wirklich das Mittel der Wahl schlechthin.

Bewaffnete Kampfdrohnen der USA und mögliche von uns, stellen ein wirksames Mittel gegen Terroristen dar, die schlichtweg andere Menschen quälen. Genau das ersieht man aus dieser kriegerischen Situation.

Die Schiiten in Syrien, Libanon, Irak und Iran sind die Gegner..

... des Westens. Durch den Terror des IS kommt leider wieder mal die Verlogenheit des Westens und der angegliederten Journalisten zum Ausdruck.
Auf die Frage, was zu machen sei, wurde heute in den öff-rech Nachrichten wieder mal um den heißen Brei herumgeredet und das neoliberale Obama-Süppchen gekocht. Alles lief auf eine neue Regierung im Irak hinaus. Weg mit Maliki, her mit den Sunniten.
Dafür kämpfen die Terroristen auch. Auch in Syrien, nur dass Maliki dort Assad heißt.
In Wirklichkeit muss man doch fragen: wer unterstützt den IS? Alle wissen es: Saudi Arabien und Katar plus mehrere weitere Multimilliardäre aus den Golf Staaten.
Vielleicht sollten die USA oder wer sich sonst aus dem Westen berufen fühlt, dort mal anklopfen und eine Beendigung der Unterstützung von Terrororganisationen fordern. Das sind doch unsere "Verbündeten"!
Aber nein, stattdessen wird Maliki Mal um Mal aufgefordert, die Terroristen bzw. deren Sympathisanten in die Regierung aufzunehmen. So ein Schwachsinn!

Verdammte Scheinheiligkeit

Plötzlich wird im Irak wieder angegriffen, weil da einige Stammesgrüppchen angegriffen werden. Deutschland schickt Geld und überall wird gefordert Flüchtlinge aufzunehmen.

Ich gebe zu, die Forderungen und Hilfszahlungen sind richtig.. aber Wo war das geschrei aus Politik als in den letzten vier Wochen Israel einen Vernichtungskrieg gegen Gaza geführt hat? Wo sind unsere Hilfsgelder für Gaza, wo sind Flüchtlinge hingebracht worden? Vor Allem aber, warum hat niemand Israel gestoppt?

Hier wird wieder einmal mit verschiedenen Maß gemessen...

re phonomatic

"400 Salafisten lässt man ausfliegen"

Dann nennen Sie mal einen Grund, warum man denen die Ausreise verbieten könnte.

Ich hielt mich früher immer für einen Pazifisten, aber

dann kam die ISIS.
Ich bin sehr erleichtert und dankbar über das Eingreifen der Amerikaner. Ich würde mir allerdings noch mehr militärische und vor allem humanitäre Unterstützung wünschen. Weiterhin wünsche ich, dass alle ethnisch und religiöse Minderheiten und Verfolgte sich solidarisieren.
Ich war immer stolz, dass die Kurden in Ihrem Autonomiegebiet wirtschaftlich in kürzester Zeit ihr Gebiet hochgezogen haben. Aber im Nachhinein gerade im Hinblick auf die Bestrebungen hinsichtlich der Ausrufung eines unabhängigen Staates hätten die Kurden die militärische Aufrüstung nicht so vernachlässigen sollen.

Jaa, viele Fragen

Woher kommt das Geld ?

Woher kommen die Waffen ?

Von alledem wissen "unsere" Dienste nichts ?

Diese Kanäle kann man nicht öffentlich machen und austrocknen ?

Wir können die Flüchtlinge nicht schützen ?

Aber selber ein wenig bomben und noch mehr Waffen in diese Kriesenregion liefern, das können wir ?

Gruß, zopf.

Wer mehr über dieses Kalifat ...

... in Erfahrung bringen möchte, der beschäftige sich einmal mit der islamischen Geschichte im christlichen Mittelalter ,,,

Bomben heilen niemals die Folgen von Bombardierung

Jedes neue Bombardement ist eine neue Gewaltanwendung, die die Summe der Gewalt nur vermehrt.
Denn ähnlich wie Sanktionen Gegensanktionen nach sich ziehen, zieht Gewalt, wie jahrtausendelange Erfahrung der Menschheit zeigt, weitere Gewalt nach sich.
Es ist eine Spirale.
Eine Aufgabe des christlichen Abendlandes ist es, Wege aus der Gewaltspirale heraus zu finden, durch konstruktiven, kooperativen, hilfsbereiten und gesprächsbereiten Umgang miteinander.

Insofern widerspreche ich Herrn Steinmeiers Bejahung der Bombardements:

Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen. Jesus-Christus.

@Phonomatic

Vielen Dank, Sie sprechen mir aus dem Herzen! Wieder einmal zeigt sich die deutscher Außenpolitik in seiner vollen Perversion! Man verlässt sich wieder einmal auf ein Eingreifen der USA, bekundet seine Zustimmung und das war es dann auch schon. Man lässt zu, dass mehr als 400 deutsche Staatsbürger sich an diesem Völkermord beteiligen, lässt bisher über 40 davon wieder unbehelligt nach Deutschland einreisen und zeigt nicht einmal einen Hauch von Verantwortungsbewusstsein.
Die USA hat mit Sicherheit den Grundstein für diese Eskalation im Irak gelegt was jedoch nicht bedeutet, dass es nicht in der Verantwortung jeder Nation liegen sollte einen solchen Völkermord mit aller Härte zu bekämpfen.
Aber was erwartet man von Deutschland schon noch? Wie wäre es denn mit ein paar Wirtschaftssanktionen gegen IS?

Große Koalition gegen diese Verbrecher notwendig

Habe vorhin Aufnahmen bei liveweaks gesehen von enthaupteten Leichen, wobei die Köpfe auf einen Zaun aufgespießt waren und hintendran wehten die schwarzen Fahnen der IS(IS). Ganz ehrlich, habe schon viele Horrorfilme gesehen, aber den größten Horror hält wohl immer noch die Realität bereit. Hoffe dass es endlich eine große Koalition gegen diese Verbrecher gibt und sich auch die islamische Welt anschließt. Am schlimmsten wäre es, wenn sich der Machtbereich der IS noch ausweitet und diese auch zahlreiche Anhänger bei muslimischen Minderheiten in aller Welt findet. Dann brauchen wir uns keine Endzeitfilme mehr im Fernsehen ansehen, das haben wir dann vor der Haustür...

Schon die zweite GoodNews der Woche

Erst wurde das Haus vom Hamas Führer Ismail Haniyeh durch die IAF dem Erdboden gleichgemacht (er war natürlich nicht dort) und jetzt bekommt die IS endlich mal eins auf die Mütze von der US Air Force.

Ich bin sehr froh, dass der Bund Israel unterstützt. Der einzige Aussenposten der freien demokratischen Welt von Nordwest-Afrika bis Pakistan inmitten von Brutstätten islamischer Terrorregimes und Terrorbanden.

Bomben ohne alles bitte!

USA macht mal wieder das was es am besten kann-Bomben abwerfen. Und das wie immer Ohne UN Mandat ohne Zustimmung der NATO. Ohne Alles.
Was macht die deutsche Politik-sie streichelt Obama noch den Kopf. Warum bombardieren wir nicht gleich die Ukrainische Armee? Läge ist sehr ähnlich... Radikalextremisten ziehen unter dem Deckmantel der Regierungstruppen durch das Land und erdrücken die eigene Bevölkerung. Aber damit müssten wir den Russen recht geben-das geht nicht. Lassen wir lieber noch ein bisschen köcheln-vielleicht erledigt sich das von alleine.

Das Schweigen

Herr Thair Smko fragt: "Wo sind unsere Freunde?" und 'wünscht sich mehr internationale Hilfe'.

Wo sind die Stimmen der muslimischen Gemeinden in Deutschland?
Warum rufen Stimmen nach einer Weltpolizei (siehe TS Interview "Der Westen muß militärisch eingreifen" (05.08.2014))?
Warum können die arabischen Staaten zusammen mit der UN keine Führungsrolle bei der Hilfe gegen den IS-Terror übernehmen?
Wo sind überhaupt die Stimmen der arabischen Staaten - schweigen diese oder gibt es keine Information hierüber im ÖRR?

Was die Ursache betrifft, hat es User CE in einem anderen Thread auf den Punkt gebracht: es begann 1953 im Iran.
Seither hat "der Westen" immer nur versucht, seine Machtpolitik der Region aufzuzwingen.

Ich glaube nicht, dass es möglich ist, diese Region dauerhaft "von außen" zu befrieden, wenn man nicht die arabischen Länder und alle in ihnen vertetenen Glaubensrichtungen an einer politischen Lösung beteiligt.

Werden die USA diese

Werden die USA diese Ungeheuer nur auf irakischem Territorium attakieren ?
Dann würde Syrien zu einem zweiten Türkei werden wo sich die Islamisten ausruhen & sammeln könnten.
Oder werden die USA auch auf syrischem Boden diese möchtegern Gottversteher angreifen und dadurch Assad zu Hilfe kommen, der Chemie Abtransport lief ja zur reinsten Zufriedenheit.

Ah ja was mir bei der Berichterstattung auffällt immer diese Frage und die Lenkung von wem die IS unterstützt wird.
Klar von reichen Arabern, von armen Jungs aus dem Westen etc. ..jedoch scheint hier veruscht vertuscht zu werden das die schweren Gerätschaften zum Teil aus dem Westen über Umwege stammten, nix da mit syr/irak Armeebestände, die Ausrüstung die die IS hat ist 1. Ware, nur mal zum nachdenken, wenn mal wieder jemand dem Steinmeier zuhört.

Wie sich die syr. Armee trotz israelischer Luftschläge, trotz US Militär und Agenten und trotz Erdogan sich immer noch wehrt ihr Land diesen Horden nicht ganz zu überlassen... syriatimes.sy

"Wer zum Schwert greift, wird

"Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen. Jesus-Christus."
..
Einfache Wahrheiten für einfache Menschen.
Weltpolitik ist aber keine mechanistisch-simple Angelegenheit. Und Geschichte wiederholt sich nicht. Immer ist alles anders. Wer hier nicht zum Schwert greift, der schaut tatenlos zu.

23:35 von karwandler

Das Problem ist wohl bekannt ... es ist trotzdem unfassbar, dass 400 Deutsche für den IS kämpfen, aber wohl kein einziger gegen den IS.

Ich würde denken, dass der Anschluss an eine Terrorgruppe bereits strafrechtlich zu ahnden wäre. Und wie wir mittlerweile wissen, ist ein Teil dieser ausgereisten Kämpfer in Deutschland bereits straffällig geworden:
http://tinyurl.com/nuvo94h

400 Soldaten und Militärberater mitsamt Ausrüstung zur Unterstützung der Perschmerga in Erbil wären auch eine mögliche Antwort.

@ 22:52 von cjm

Zitat: "Ach so, ich vergass, wir sind ja alle Pazifisten und die universale Loesung liegt darin, dass alle anderen, die nicht Pazifisten sind, falsch liegen."

Nein, das ist nicht die universale Lösung des Pazifismus ...

Die universale Lösung des Pazifismus, ist die gewaltfreie Gesellschaft.

Eine Utopie oder ein Ziel ?

In diesem speziellen Fall fragt der Pazifist:

"Wie konnte man es soweit kommen lassen ?"

Wer hat Interesse an diesen Verbrechen gegen die Menschlichkeit ?

Warum gibt es keine UNO Schutztruppe die Flüchtlingscamps und Fluchtwege sichert ?

Warum stellen wir das Geld und das Personal (Freiwillige), das wir Bundeswehr nennen nicht unter UNO Verwaltung und uns selbst unter deren Schutz ?

Und schon hätte die UNO eine Einsatztruppe und wir wären sicher vor einem Angriff der Liechtensteiner Armee.

Gruß, zopf.

23:43 von zopf

Dazu gab es hier schon Antworten:
http://www.tagesschau.de/ausland/hintergrund-isis-102.html
Gruß :-)

Steinmeier sollte nicht so

Steinmeier sollte nicht so rumquasseln, sondern als erstes die Salafisten hier verbieten. Wie kann es sein das diese auf dt. Haupteinkaufsstrassen mit ihrem "Lies" Koran auf "Rattenfang" gehen dürfen.
Ich habe dies schon letzten Sommer hier dar gebracht und wurde von den üblichen Anti Assad Usern hier "kritisiert".
Ne ne, deutschen Pass hin oder her, diese "Mitbürger" gehören hier nicht hin !!!

Was immer wieder erschreckt :

Wo bleiben denn all die Mitbürger die vor kurzem gegen Israels Vorgehen zu Recht demonstriert haben.
Jetzt zu demonstrieren könnte ja gegen den Islam sein oder wie?

Ne ne, immer in die Opferrolle reinschlüpfen.

Kein Wunder das die Serben in den Balkankriegen eine klare Linie ziehen wollten, die hatten 500 Jahre lang Erfahrung mit entsprechender Vorherrschaft.
Fällt mir noch Tschetschenien ein, die bösen Russen.

Ne ne....

Aber keine Sorge, die Koranschulen wie die Munitionslager sind schon wieder voll gefüllt, ein 2.0 für jede Generation ist wohl drin,

@22:41 von assassin

Zitat:...Dies alles wäre nicht so weit gekommen, hätte der Westen von Anfang an den syrischen Aufstand (zunächst nur friedliche Demos) vehement unterstützt und Assad aus dem Amt gejagt...

Haben Sie nicht etwas verwechselt? Al-Nusra und ISIS haben gemeinsamm 2013 den Assad bekämpft und waren damals noch die "Guten". Man hat sie weitgehend unterstützt (finanziell, militärisch). Jetzt, wo die Lage im Irak sich dramatisch verschlechtert hat, scheint der einzige Ausweg in Bombardierungen zu sein. Man hätte sich vorher Gedanken machen müssen: in welche Hande man die Waffen drückt.

@23:50 von Vereinsamte Staaten

Zitat:...Denn ähnlich wie Sanktionen Gegensanktionen nach sich ziehen, zieht Gewalt, wie jahrtausendelange Erfahrung der Menschheit zeigt, weitere Gewalt nach sich...

Stimme völiig zu.

Ich sehe es so: Keine Unterstützung der islamistischen Bewegungen, egal ob es die "Guten" oder die "Bösen" sind. Sie werden alle irgendwann radikalisiert. Dementsprechend auch keine Unterstützung an arabische Länder, die solche Bewegungen unterstützen. In der Politik, den Feuer mit dem Feuer zu bekämpfen ist schlechte Methode. Lieber 10 Jahre "schlechte" Verhandlungen führen, als ein Jahr im "guten" Krieg zu verbringen.

Die ISIS kann nicht mit Bomben besiegt werden

Dasselbe haben die USA schon einmal im Irak durchexerziert. Die radikalen Islamisten werden von anderer Seite finanziert, woher sollten sonst ihre Waffen und die endlosen Karawanen von Geländewagen herkommen? Es ist zutiefst absurd, sich wieder auf einen neuen Irakkrieg einzulassen, wenn man nicht einmal die Hintermänner benennt! Es ist schlimm, was die ISIS im Irak treibt, aber es muss eine politische Lösung mit den betroffenen Ländern gefunden werden. Jeder Militäreinsatz ist vergebens und macht ALLES NUR NOCH SCHLIMMER!

US-Bomben auf den Irak

Wir dürfen zuversichtlich sein: Die Amis haben mittlerweile so viel Erfahrung darin gesammelt den Irak zu bombardieren, dass diesmal alles gut wird.

Gute Aussenpolitik!?

Wer soll denen Einhalt gebieten?

Im Gegensatz zu anderen Konflikten,ist hier die Ursache ein Religionskrieg,oder?

Hauptsächlich zwischen Sunniten und Schiiten.
Die radikalen Sunniten wollen alle vernichten,die sich nicht ihnen anschließen...egal ob Christen,Moslems,Juden oder sonstige religiöse Minderheiten...

Den Amerikanern kann man schon vorwerfen, dass sie alte Fehler wieder ausbügeln müssen...
...ob dies so schnell den anderen Staaten gelingt (Türkei?,Syrien,Iran,Irak) weiß ich auch nicht...
...könnte nicht jetzt Israel einen "auf guten Nachbarn" machen und ebenfalls die IS bekämpfen?

Würde dies nicht dem Ansehen Israels innerhalb der dortigen Staaten gut tun?
(...wenn denn die Unterstützung gewünscht wäre...)

Luftangriffe allein setzen nur ein politisches Statement.Das wird nicht reichen,früher oder später werden Bodentruppen kommen müssen.
Der Kampf gegen IS kann nur im Staatenverbund gewonnen werden!

re svebur

"Was die Ursache betrifft, hat es User CE in einem anderen Thread auf den Punkt gebracht: es begann 1953 im Iran."
.
=> Unsinn.
Geschichte muss in grossen Zeiträumen betrachtet werden.
1291:Eroberung Jerusalems durch die Mamluken
1453: Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen, Tötung aller Einwohner älter als 6 Jahre
davor und danach: Expansion des Islam in Asien und Afrika
seit etwa 1900: Expansion in Europa

...

Wenn ich den Faden mal weiter spanne, unterstützt sogar jeder von uns die IS. Ich würde vermuten dass die meisten dieser 400 ausgereisten Kämpfer ALG2 Empfänger waren, somit von steuergeldern finanziert wurden.

Manchmal wünsche ich mir einfach ein ganz kleines "bisschen" China nach Deutschland. Bis man in Deutschland gegen die Wiedereinreise oder gegen die Radikalisierung etwas tut, muss es wohl erst zu Anschlägen oder Bürgerkrieg kommen...traurig...

Es wird wirklich Zeit...

.-.. dass der Westen pro Kurden und contra IS interveniert. Die Kurden haben sich auf den Westen und Ihre "Verbündeten" verlassen und das Meiste in die Infrastruktur und wenig in das Militär investiert.

Also Westen: Wo sind wir? Ich stehe an Seiten der Kurden und contra IS!

Mal sehen, ob die USA das auch durchziehen oder wie so oft zuvor den Schwanz einziehen!

"Home Of The Brave".... what a kidding shit! Well, lets see!

Bomben

Im Prinzip haben sie Recht!Aber mit wem möchten sie verhandeln?Mit diesen Glaubenskriegern?Die nichts außer der Vernichtung anderer Religionen im Sinn haben?Die töten, morden, Frauen vergewaltigen, im Namen Allahs.Wir müßen uns auch verteidigen!Sonst stehen Allahs Krieger bald wieder vor Wien.Wenn sie wissen was ich meine?Wer zum Schwert ...Wie meint er das?Haben nicht die Islamisten zum Schwert gegriffen?

IsiSs

1:Es gibt Deutschlandweit Demonstrationen gegen die Vertreibung
2:Sie glauben doch nicht im ernst das der USA etwas an den Menschen liegt,haben sie nicht Erbil gesehen?alles Modern (Wolkenkratzer,Autos,Firmen,)und das wichtigste die Gegend ist voller Erdöl,ja da gibt es die größten Erdölfelder.
3:Warum ist der Völkermord der Israelis an den Palästinenser weniger Wert(weil es Muslime sind?)ich erinnere mich das über 400 Kinder getötet und ca.600 Frauen und das geht alle paar Jahre so seit 60 Jahren,dagegen hat die ISIS kein einziges Kind getötet auch keine Frauen ausschließlich Männer,also mit welcher Latte Messen sie?Bloß weil ihnen die "muslimische" Ideologie(Vertreibung/Mord) nicht passt,heisst es nicht das das "demokratische"Massenmorden besser ist.
4:Herr Assad schlachtet sein Volk seid 3 Jahren 200:000 tote überwiegend Muslime das hat aber keinen interesiert,entweder liegt das daran das es dort kein Erdöl gibt oder weil das Muslime sind.

IS-Pest !

Die Amerikaner, die dort die Dämme gebrochen hatten, sollten jetzt ihre Fehler versuchen, gutzumachen und mit allen militärischen Mitteln diese IS-Verbrecher auszuschalten.
Ich erkenne mich selbst kaum wieder, daß ich erstmalig US-amerikanisches militärisches Vorgehen in einem fremden Land befürworte.
Die Amis haben das Unheil erst möglich gemacht und sie sind wohl auch die Einzigen, die es wieder aus der Welt schaffen können; - wobei ihnen alle entschlossen helfen sollten. Vor allem die UNO sollte schnellstens dafür die Legitimität herstellen.

Ich hätte nicht gedacht, daß ich meinem speziellen "Freund" Gauck doch noch zustimmen würde zu seiner Forderung nach diesbezüglichem deutschen Engagement.

Dieser IS-Pest muß ein Ende bereitet werden!

Glasklare Analyse

"Wenn ich den Faden mal weiter spanne, unterstützt sogar jeder von uns die IS. Ich würde vermuten dass die meisten dieser 400 ausgereisten Kämpfer ALG2 Empfänger waren, somit von steuergeldern finanziert wurden." von @clitourist
.
Na da ham wir´s doch: einfach alle HartzIV- Empfänger verhaften, und dem Terrorismus ist die Wurzel entzogen. Und @clitourist kann sich wieder unbeeinträchtigt dem Hauptgegenstand seines Interesses zuwenden!

Ich finds auch ein Unding,

Ich finds auch ein Unding, daß Fanatiker aus D dorthin reisen dürfen/können.

Wenn doch klar ist, daß sie sich IS anschließen und wenn man, wie inzwischen bekannt, damit rechnen muß, daß diese z.B. als Selbstmordattentäter (siehe Bericht vor ein paar Tagen) Terror in ein anderes Land zu tragen drohen, muß es doch eine rechtliche Handhabe geben.

Wenn die gleichen Leute vor 5 Jahren losgezogen wären, um sich Al Quaida anzuschließen, hätte man sie baldmöglichst dingfest gemacht, Ausreise möglichst unterbunden, sowie erst recht Rückkehrer vom Terrorcamp festgesetzt... vielleicht jene die man als relativ "harmlos" einschätzt hätte man in Freiheit aber unter Beobachtung belassen.

@ach so sit das,

Man muss Ihnen zustimmen.
Mit den bekannten Erfahrungen aus Irak + Libya + Egypt war es der groesste Fehler die Rebellen in Syria zu unterstuaetzen.
Russland lag in der Beurteilung der Lage und Unterstuetzund von Assad voellig richtig.
Und mit der Ukraine laeuft es absolut identisch ab.
Die Politik seitens der USA ist absolut falsch.!
Aber von einem Staat welcher von CHEVRON und General Dynamics und Co. gesteuert wird, kann man nicht Gutes erwarten.
Die Fehler im Mittleren Osten von 1919 muessen endlich korrigiert werden.
Weg mit den Lineal-Grenzen, seitens UK + France gezogen.!
Gegen diese militanten und moederischen Islamisten weltweit hilft nur eine klare Politk im eigenen Land, also in Europa, (also Ausweisung + Abschiebung) und ohne Einmischung vor Ort. Diese Gelder fuer Militaeraktionen koennen wir getrost besser verwenden.!
Und endlich wie geschichtlich bewiesen einen Bund Europa + Russland. Ansonsten werden wir weltweit verlieren.
G A

Darstellung: