Kommentare

Panini ist eine der wenigen genialen Firmen,

die es schaffen, aus Dreck Gold zu machen.

Wie soll das denn gehen?

Man wirft drei verschiedene Stapel an die Wand, mischt sie und hat keine Doppel? Warum nimmt man nicht je ein Bildchen vom jeweiligen Stapel und tütet drei verschiedene ein?

Zutreffender Kommentar

Zitat eines Kommentators: "Panini ist eine der wenigen genialen Firmen, die es schaffen, aus Dreck Gold zu machen." Zitat Ende. In Anbetracht der zur Zeit wieder einmal grassierenden Fußballhysterie unterschreibe ich diesen Satz sofort...

540 €

Das Sammeln eines vollen Panini-Albums kostet satte 540 €, was eine Studie kürzlich zeigte. Dass sich das kapitalistische Ausnutzen des menschlichen Sammeltriebs hier speziell an Kinder richtet, gehört verboten, aber keinesfalls geehrt als erhaltenswerte "Tradition".

@ goto

Ich denke das auch Erwachsene sammeln. Ausserdem, wo bekommen denn die Kinder das Geld her? Beschaffungskriminalität?
Ausserdem scheint es den Menschen Freude zu bereiten, wo ist denn da das Problem?

Das hatten wir doch auch schon in Zigarettenpackungen!

Bereits in den 30ern gab es Sammelbildchen und zugehörige Sammelbücher zum Einkleben. Und die Bilder gab es sicher umsonst in den Zigarettenpäckchen!
Am bekanntesten sind z.B. die von der Olympiade 1936 in Berlin!
Wer hats erfunden? Die Deutschen!

Sammel-/Überraschungs-/Glücksspieltrieb

Sammel-/Überraschungs-/Glücksspieltrieb gibt es nicht nur bei Panini, sondern noch bei vielen anderen Firmen. Leider ist das oft genug verbunden mit Verschwendung von Ressourcen, denn wenn wir ehrlich sind dann ist die durchschnittliche Nutzungsdauer von Spielzeug in einem Überraschungsei als verschwindend gering zu bezeichnen, die Menge des dafür aufgewendeten Kunststoffs (aus dem begrenzt vorhandenen Rohstoff Erdöl) aber immens. Auch bei Panini-Bildchen gibt es eine begrenzte Nutzungsdauer, denn der Reiz daran ist an ein Ereignis gekoppelt UND oft genug sind die Bildchen ja nur eine begrenzte Zeit im Kiosk zu kaufen.

Die einzige halbwegs sinnvolle Anwendung solcher Sammelpackungen mit Zufallsfaktor sind Kartenspiele wie Magic:the Gathering oder Pokemon.

Kein Gesetzgeber wird jemals ein solch lukratives Geschäft verbieten wollen, denn auch diese sehen nur den potentiellen Profit aber niemals die Kosten ...

Hier fehlt die Information,

Hier fehlt die Information, dass der Panini-Konzern kängst nicht nur aus Sammelbildchen besteht, sondern z.B. auch als Verlag US-Romane und -Comics für den europäischen Markt übersetzt und vertreibt.

Kosten sind niedriger!

Bei den Kosten von rd. 540 EUR für ein volles WM-Album handelt es sich nur um die theoretischen Kosten, falls man so wahnsinnig ist, es nur mit Tütchenkauf zu füllen. Das macht niemand! Tatsächlich ist es so, dass sich Sammler für etwa 50-60 EUR einen Grundstock kaufen und die restlichen, fehlenden Bilder ausschließlich durch Tausch zusammensuchen. Dank zahlreicher lokaler Tauschbörsen und Internetportale (klebebilchen.net, stickermanager.com usw.) ist das heutzutage auch kein unüberwindliches Problem. Klar sind 60 oder 70 EUR für ein Album viel Geld. Aber a) kann man Geld sehr viel sinnloser ausgeben und b) gewinnen die vollen Alben im Laufe der Jahre wirklich an Wert! Also bitte den Fußballverrückten doch einfach ihr Hobby lassen...

Fachfremde Statistiker ...

... haben errechnet, dass um die 540 Euro nötig sind, um ein Album voll zu bekommen.
Doch wie schon der User vor mir gepostet hat, ist die Zeit (länger) vorbei, in der man sich "zu Tode" getauscht bzw. Unsummen ausgeben musste, bis man sein Album komplett hatte.
Als Erwachsener, der nicht täglich auf dem Schulhof seine Bildchen tauschen kann, habe auch ich die Bequemlichkeit der Tauschforen entdeckt. Nach 3 Wochen waren die fehlenden 150 Bilder eingetauscht und eingeklebt, bei einem minimalen Kostenaufwand.
Ein netter Zeitvertreib, wie ich finde, von dennen es genug gibt, die eine Anprangerung eher verdienen.
Allerdings möchte ich betonen, dass ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass (wie von Panini behauptet) jedes Bild in genau der selben Menge produziert und im Umlauf ist. Meine Erfahrung ist eine ganz andere, und man würde sich das raffinierte Geschäftsmodell selbst vermasseln, wenn es nicht anders wäre: manche Bilder sind viel seltener und damit wertvoller als andere!

Darstellung: