Ihre Meinung zu: Oettinger sieht Lösung im Gasstreit zwischen Moskau und Kiew

26. Mai 2014 - 21:58 Uhr

Gibt es doch eine Verhandlungslösung im Gasstreit? Nach den Gesprächen zwischen der Ukraine und Russland zeigt sich EU-Energiekommissar Oettinger optimistisch. Er sehe eine "gute Chance", vor dem 1. Juni zu einer Einigung im Gasstreit zu kommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@weltoffen

"Am 26. Mai 2014 um 22:05 von weltoffen

@Laurisch@21:57

Normalerweise stimme ich Ihnen NIE zu,hier kann ich das voll und ganz!!"

.

Entschuldigung. Das bin ich nicht das ist ein anderer.

Hallo ...die Bezahlung

Hallo

...die Bezahlung offener Rechnungen in Milliardenhöhe gefordert.

Mensch Schäuble....
Zier dich nicht so ! Wir haben es doch !
Selbstverständlich werden wir die Schulden der Ukraine bezahlen. Das ist doch "alternativlos".

Aus dem Text:
"Sollten sie zustimmen, könnten am Freitag Verhandlungen über den künftigen Gaspreis beginnen."

Warum sollten denn bitte die Gaspreise neu ausgehandelt werden? Es bestehen doch seit dem Putsch neue Gaspreise, vertraglich zugesichert?

Würde die "EU" um nicht Deutschland zu schreiben, Vertragsbruch begehen wenn es der Russischen Föderation den vertraglich zugesicherten Handel boykottiert, nicht auch Vertragsbruch begehen? Verstehe, wenn das Deutsche machen ist das etwas anderes. Ebenso wie wenn es US Amerikaner, Israelis, Briten machen.

@Tagtest

"Am 26. Mai 2014 um 22:10 von tagtest

@Laurisch.K 21:54, To be ignored

"...Und schon vorher hier. http://www.voltairenet.org/article183933.html"

Wie Sie bereits wissen, ignoriere ich esoterisch-verschwörungstheoretische Websites wie voltairenet. Das Anklicken solcher Websites ist reine Zeitverschwendung. Versuchen Sie es doch mit seriösen Quellen. Und idealerweise inhaltlich dann auch noch auf das bezogen, was ich sage. Das würde man dann den Anfang eines Dialogs nennen..."

.

Dann nennen Sie doch endlich mal ein paar seriöse Quellen.

mal rechnen

Wie Herr Oettinger nun darlegt soll die UK nun ab Donnerstag 1,5 Millj. € an Gasprom zahlen. Die alt Schuld beträgt 2,6 Millj. €. Wie darf ich dieses verstehen. Will die UK eine Art Ratenzahlung oder die 1,5 Millj. auf einen Ruck zahlen.
Im gewöhnlichen Geschäftsleben werden derartige Angelegenheiten so geregelt.
Einem Kunden wird im beiderseitigen Interesse nicht der Hahn abgedreht, sondern es wird eine Vereinbarung getroffen, das ein gewisser % Satz regelmäßig zur Zahlung fällig sein wird, + die zu erwartenden Verbrauchsumme bei weiterer Belieferung im Voraus. Wird der Kunde säumig, ist die getroffene Vereinbarung hinfällig und die Ges. Summe wird eingeklagt, bzw. wie in diesem Fall werden weitere Betroffenen in die Röhre sehen können. Herr Oettinger weiß wohl was auf dem Spiel steht, sonst würde er einen Furz sich um diesen Vorgang kümmern.

Schäuble

Der hat doch schon gesagt, dass für die Ukraine Geld da sei (vor Monaten).
Wo sind denn die ganzen Kommentare hin? Es wird zitiert, aber die Originale sind weg...

Wo ist das Problem?

Im Beitrag heißt es:
"Die EU bezieht ebenfalls gut ein Drittel ihres Verbrauchs aus Russland, große Mengen davon fließen über die Ukraine."

Nachdem die Ukrainer sich nach der Berichterstattung der deutschen Medien mit über 50% für ihren "Schoko-Milliardär" (manche halten ihn dennoch für einen Oligarchen) und einen EU-"Beitritt" entschieden haben - wo gibt es da noch ein Problem für unsere (also die Verbraucher in den bisherigen EU-Ländern) Gasversorgung?

Gazprom wollte die Exporte an uns doch nie stoppen, sondern allenfalls ihre Gaslieferungen an die Ukraine, weil die ihre Rechnung nicht bezahlt hat.

Ein Problem hätte es also nur gegeben, wenn die Ukraine das für die EU bestimmte Gas "abgezweigt" hätte.
Was mit dem aus dem Beitrag zitierten Satz wohl angedeutet werden sollte.

Aber das Problem entfällt doch mit dem "Beitritt" der Ukraine zur EU, denn seine reformverheißenden Freunde bestiehlt man doch hoffentlich nicht - oder?

Gaspreise und Zeitdruck

So, die Gaspreise müssen neu ausgehandelt werden. Das mag sein. Das können sie laut Vertrag schliesslich alle 3 Monate.

Nur, wieso sollte Russland mit der EU die Preise der Ukraine verhandeln? Und wieso sollte Russland einen "netten" Preis ansetzen, wenn die Ukraine so vorgeht, wie sie es aktuell tut?

Und natürlich sieht man eine baldige Lösung. Es bleibt ja auch nix anderes übrig. Denn sonst gibt es einfach kein Gas mehr. Bzw. nur noch gegen Vorkasse.

Und dann: also wenn nun die Schulden beglichen werden, Russland liefert wieder, dann sind wir in ein paar Monaten wieder so weit wie jetzt, weil sich dann wieder Schulden anhäufen.

Also wird die EU wohl zahlen müssen, weil ihr sonst die eigene Wirtschaft aufs Dach steigen wird. Ständig die drohende Gefahr von eingeschränkten Lieferungen.

Die EU hat verhindert, dass die Ukraine die Kredite Russlands und die Gasrabatte kriegt, also muss sie auch bezahlen. So seh ich das. Russland kann es wurscht sein, woher der Scheck kommt.

Oettinger und die Glaskugel

ohhh je der Oettinger mal wieder, der Oberindianer der Energielobby. Der Mann ist doch gekauft. Wie kann er bei 2,6 Mrd Altschulden und dem Zahlungswillen zu 1,5 Mrd. denn da eine Lösung im Gasstreit sehen? Wenn die Russen нет sagen und das werden sie, ja dann, dann ........?????
Oettinger hat sicher eine Glaskugel.
Da jetzt bei der Europawahl die dusselige Mehrheit ja mal wieder CDU gewählt hat, haben wir diesen Oettinger auch weiter an der Backe. Na dann gut Nacht Marie.

G.

Mal ne doofe Frage

Ich mein, man tut ja nun so, als sei in der Ukraine die Normalität eingekehrt, also abgesehen vom Osten. Also wendet man sich nun der Thematik Gas und Geld zu. Aber:

Was ist nun mit dem Maidan?

Denn ganz ehrlich, sollte es im Osten so weiter gehen und der Maidan sich ebenfalls nicht auflösen, dessen angebliches Ziel ja die Präsidentschaftswahlen waren (was sich somit seit Sonntag erledigt haben sollte), dann zeigt das: gar nix ist da normal. Und der Präsident hat gar nix im Griff.

Aber ehrlich gesagt bin ich jetzt schon gespannt wie man mir eine eventuell gewaltsame Räumung des Maidan verkaufen will.

Und dann wird das mit dem Aufatmen zum Thema Gas ganz schnell vom Tisch sein.

Und der Tanz um Sperren, unbezahlte Rechnungen und einer verunsicherten Wirtschaft geht weiter.

Tanz ums goldene Kalb

so mutet das ganze Prozetere um das Gas an, Fakt ist, geliefert wird was bezahlt wurde gegen Vorkasse.so ist das Geschäftsgebaren mit säumigen Zahlern, was will da Herr Ött. noch verhanden. Und im übrigen mit der Wahl von Pedro Poroschenko dem angeblichen Heilsbringer von Obamas Gnaden ändert sich die verfahrene Situation zwischen Kiev und der Ost-UK kein Jota. Es wird weiter geschossen und mit Panzern gegen das eigene Volk vorgegangen- mutet an wie Prag 1968. Wer die regierende Clique mit Rechten untersetzt im Amt lässt, will keinen Neuanfang sondern weiterso. - ein Poroschenko lupenreiner Demokrat und Korruptionsbekämpfer? Hier hat man den Bock zum Gärtner gemacht. Der Konflikt ist noch lange nicht ausgestanden- dazu ist mehr als politischer "Schokoladenschaum" notwendig.

Darstellung: