Kommentare

Wir machen uns unabhängig

So langsam ist das ganze einfach nur noch lächerlich während man sich im Westen immer wieder gegen Putin äussert z.B weil er solange regiert...(Herr Kohl war auch 16 Jahre Kanzler und geht es nach den Lobbyisten wird Frau Merkel noch mit 80 regieren)Wird hier mal wieder ein Staat hofiert mit Korrupten undurchsichtigen Geschäften...

Ganz davon abgesehen das dann immer noch das Gas durchs schwarze Meer läuft was in weiten Teilen Russlands unterstützung bedarf........

Ich sehe solche Kommentare einfach als Druck gen Moskau an die aber genau sagen das auch der Schuss nach hinten los gehen kann.
Spätestens wenn Deutschland Wirtschafts Sanktionen gegen Moskau ausspricht wird hier zu Lande ein umdenken über Sinn und Nötigkeit dieser Selbstzerfleischung eintreten

immerhin besser

Dieses Land, als Russland. Aserbaidschan wird seine Nachbarn nicht überfallen und annektieren.

Angesichts des Blödsinns

den Oettinger bereits in seinem politischen
Leben verzapft hat, ist es ohnehin ratsam
nicht auf ihn zu hören.

Außerdem nimmt man ihn ja nicht einmal
innerhalb der EU-Administration ernst.

Und das will schon was heißen.

Ach ne, auf einmal

Ich erinnere mich noch, wie man früher das Herstellen von Sportschuhen (renommierter Marken) in Südostasien als eine Art Entwicklungshilfe darstellte.
Die Dumpinglöhne müsse man in Relation sehen, hieß es damals.
Verändert hat sich wenig dort.

Das gleiche Spiel mit den Billigtextilien (und immer mehr auch den teuren), die in fragwürdigen Staaten wie Kambodscha oder Bangladesh hergestellt werden.

China als Lieferant und auch als Absatzmarkt ist inzwischen so unersetzlich, daß man die Staatsführung nur noch am Rande und pro forma kritisiert ("natürlich sprechen wir auch über...").

Das für die Wirtschaftswunderwelt unentbehrliche Öl beziehen wir aus mittelalterlichen Monarchien, wo wohl inzwischen jede Hoffnung auf Entwicklung aufgegeben wurde.

Und wo genau unser Elektrowohlstandsmüll in Afrika landet, möchten wir besser gar nicht wissen.

Der Westen ist abhängig von soviel fragwürdigen Auslandsbeziehungen, aber Russland, das geht natürlich gar nicht!

Future Blues

Interessant. Um Lieferungen aus dem angeblich undemokratischen und oligarchengesteuerten Russland zu vermeiden, machen wir neue Lieferverträge mit einem Land namens Aserbeidschan, das natürlich ganz anders ist. Ganz anders bedeutet in diesem Fall wohl wirklich undemokratisch, wirklich von Oligarchen gesteuert und vor allem wirklich risikobehaftet.
Als Erkenntnis aus diesem Bestreben darf man wohl den Schluss ziehen, dass es uns sch..ßegal ist, wo die Energie herkommt - Hauptsache man trifft Russland und macht es klein. Welch eine Dummheit! Wer immer noch nicht begreift, dass das kleine asiatische Anhängsel namens Europa in Russland einen allernächsten Nachbarn hat mit sehr ähnlicher Kultur und Interessen und vor allem großen Rohstoffreserven, wer also diesen Nachbarn vor den Kopf stößt, muss sich nicht wundern, bald ganz allein dazustehen! Denn Globalisierung heißt auch Relativierung der Regionen. Und wir relativieren uns selbst nach unten. Viel Spaß in der Zukunft! Ich bin alt genug.

Diversifizierung ist an sich nicht schlecht

Natürlich macht es im Hinblick auf Versorgungssicherheit Sinn, ein dringend benötigtes Gut nicht nur von einem Anbieter zu beziehen.

Aber so fragil wie heute die Wirtschaft ist und so belastet mit Abgaben und Preisen die Verbraucher sind, kommt auch dem Preis eben eine immer größere Bedeutung zu.

Deshalb ist es völlig absurd, Flüssiggasimporte aus den USA überhaupt zu diskutieren.

Allenfalls könnte man eine schnellere Umsetzung der Energiewende forden, aber auch das wird Jahre dauern und ist schon jetzt (auch durch falsche Prioritäten) teuer genug.

Wenn Russland billiges Gas anbietet, dann sollte man es kaufen, denn auch Russland wird dadurch abhängig und wir erhalten uns damit entsprechenden politischen Einfluß.
Man sollte allerdings über die Leitungssicherheit nachdenken: die Ukraine hat schon einmal einen Engpass in Europa verursacht.
Logisch wäre, eine Alternative zur Ukraine (als Transitland) zu suchen und nicht zu Russland (als Bezugsland).

Aserbeidschan korruption

Das System in Aserbeidschan ist also korrupt

und was ist Oettinger und weite Teile der EU Bueroktratie ???????

@Uwe Joswig

"So langsam ist das ganze einfach nur noch lächerlich während man sich im Westen immer wieder gegen Putin äussert z.B weil er solange regiert..."

Sie vergleichen Äpfel mit Birnen: Sie reden einerseits vom russischen PRÄSIDENTEN, der laut russischer Verfassung nur EINMAL wieder gewählt werden darf und andererseits von unseren Kanzlern, die so oft sie wollen, antreten dürfen (im Gegensatz zu unserem Präsidenten).

Es war schon ein Treppenwitz, wie Putin seinen Mann für eine Legislaturperiode dazwischen postierte und nun schon die dritte Amtsperiode inne hat, um formal der Verfassung genüge zu tuen.

@Izmi

"Als Erkenntnis aus diesem Bestreben darf man wohl den Schluss ziehen, dass es uns sch..ßegal ist, wo die Energie herkommt - Hauptsache man trifft Russland und macht es klein."

Es geht doch gar nicht darum, Russland "klein" zu machen. Es geht darum, aus möglichst vielen VERSCHIEDENEN Quellen unser Öl und Gas zu beziehen, damit wir nicht gleich auf dem Trockenen sitzen, fällt mal ein Lieferant aus.

Insofern ist es vernünftig und weitsichtig, sich auch nach anderen Lieferanten umzusehen.

Bevor man..

Aserbaidschan ist korrupt sagt sollte man lieber die neuen EU Mitglieder anschauen.

15:14 von Hugomauser

"...Es geht doch gar nicht darum, Russland 'klein' zu machen. Es geht darum, aus möglichst vielen VERSCHIEDENEN Quellen unser Öl und Gas zu beziehen, damit wir nicht gleich auf dem Trockenen sitzen, fällt mal ein Lieferant aus."...
Wenn es denn so wäre... was ich heute sehe und erlebe, ist eben eine Front gegen die Russische Föderation und Putin, die natürlich aus ökonomisch-politischem Kalkül entspringt, aber nichts mehr zutun hat mit rationalem kaufmännischem oder gar vernünftigem Geist. Es soll mit allen Mitteln ein für ganz andere Weltteile bedrohlicher Vorgang verhindert werden, der sich "freundschaftliche Annäherung" nennt. Mit der Diversifizierung der Rohstofflieferanten hat das nichts oder nur am Rande zu tun...

Man könnte

nur noch lachen wenn man das so liesst was ein Herr Namens Oettinger so von sich gibt.Na klar ist ja auch egal wo das Gas her kommt,hauptsache man kann den Russen eins auswischen.Das man allerdings die Pest gegen die Cholera eintausch wird großzügiger gerne in Kauf genommen.

Schon lustig das mit

Schon lustig das mit möglichen Flüssiggas-"Importen" aus den USA
*ggg*

Auf N24 laufen ja regelmässig Dokus zu technischen Dingen...
..habe da vor einiger Zeit eine gesehen über die Verschiffung und Installation einer Gas-Verflüssigungsanlage in Hammerfest (Norwegen)

Schon beeindruckend der Aufwand und das Können der Akteure.

Als dann berichtet wird zum wem das verflüssigte Gas geliefert wird...
..blieb mir dann doch der Mund offen -> in die USA!!!

Die USA beziehen also selbst Flüssiggas aus Nord-Europa und wollen dem restliches Europa ebensolches Gas aus eigener "Produktion" liefern??
HÄ???

Europawahl ist eben doch auch Hoffnung,

denn einen Oettinger wird es danach in Brüssel nicht mehr geben.
Vielleicht macht er es ja dann auch wie Ex-Außenminister Fischer, Meinungsmache gegen Putin, während man sich selber in den Dienst des Diktators von Aserbaidschan stellt.

Und @Justme90 natürlich will Aserbaidschan die christlichen Armenier aus ihren angestammten Siedlungsgebieten in Berkarabach vertreiben.

Ja Super.....

DAS ist ein warer Demokrat! Vertrauenswuerdig bis ins Mark. Ein astreiner Demokrat. Nur mit solchen Leuten kommt die EU weiter! Was soll man da mit zwielichtigen Typen wie Putin noch Geschaefte machen? Es lebe Demokratie und Humanismus. Echt tolle Idee. ........oder was?
Manchmal meine ich im Tollhaus zu leben.

Oettinger taugt nix; die EU Kollegen auch nicht...

Kann man denn nicht einmal einen sicheren Energielieferanten wählen. Eine solche Entscheidung ist für einen strategischen Partner.

Ich bin zwar kein Energie-Experte, aber Energie aus Norwegen und aus Nordamerika dürfte helfen.

So, mit Aserbaidschan, Rußland und ähnlichen Ländern sind wir doch mehr als erpressbar.

Gas

Ziemlich lächerlich das ganze, wer immernoch nicht erkennt was die Triebfeder dieser Wahnsinnigen ist, ist echt spät dran.
Man will um jeden Preis, mit den letzten Mittel alles tun, um den Russen/Putin eine reinzudrücken.
Einfach peinlich das ganze....

PS: Ja, ich bin ein bezahlter KGB Schreibling und bekommen meine Tagespauschale von 5 Rubel direkt von Putin überwiesen.

Es wird immer lächerlicher und lächerlicher mit diesen Leuten...

das passt doch prima

Wenn Aserbaidschan zu den korruptesten Ländern gehört, müssen sich viele Politiker der EU doch wie zu Hause fühlen. win-win für alle, nur geben und nehmen.

oettinger ...

... propagierte ungeniert zu besten sendezeiten die nutzung "natürlicher europäischer energieressourcen" alias FRACKINGgas-vorkommen. dann der polnische russenhasser tusk mit seinen FRACKING-spinnereien. und merkel findets alles toll. und dank freihandelsabkommen sollen dann künftig us-e-konzerne in europa FRACKEN. und falls die "alteuropäische demokratie" damit ein problem hat, klagen die us-e-konzerne eben und lassen sich den theoretischen profit vom steuerzahler auszahlen. moderne leibeigenschaft.

14:15 von Uwe Joswig : Alternativen lächerlich

Mehrere Alternativen zum russischem
Öl und Gas auszuloten
ins Auge zu fassen,
darunter auch Aserbaidschan als
Liefer- und-Transitland,
ist nicht lächerlich.
.
Wegen der Abhängigkeit und
Erpressbarkeit durch Russland,
in der sich die EU und Westeuropa
befinden,
sind diese Prüfungen von
Alternativen zu Russland,
dringend geboten.
.
Die Gefahr der Erpressung,
durch Lieferverweigerung von Gas und Öl
durch Russland, ist leider nicht von der
Hand zu weisen.
.
Kein gescheiter Kaufmann würde sich blauäugig , größten teils,
von einem Großlieferanten abhängig machen,
wie es EU und Westeuropa noch
praktizieren.
.
Ein Unternehmen hat immer eine
sortierte Auswahl
an zuverlässigen Lieferanten
zur Verfügung.
.
Regierungen müssen u.a. auch,
wie Unternehmen,
marktwirtschaftlich handeln!

15:18 von Weserwetter

Zitat
"Bevor man..
Aserbaidschan ist korrupt sagt sollte man lieber die neuen EU Mitglieder anschauen."

Dann geben Sie doch bitte ein Beispiel, in welchem EU-Mitgliedsland ein Familienclan wie die Alijevs regiert.

@JustMe90

Aserbaidschan wird seine Nachbarn nicht überfallen und annektieren.
Das muß die Zukunft zeigen.Warten wirs ab.Wenn die sich erst dank amerikanischer Waffenlieferungen stark genug fühlen, wissen wie wessen Geistes Kind wir unterstützen. Wir hatten , bevor einige westliche Politiker auf dem Maidan die "Freiheitskämpfer" unterstüzten, eine sehr friedliche Beziehung nach Russland. Dank an alle die das erfolgreich torpediert haben.

@16:19 von realist999

"...win-win für alle..."

Nicht ganz, korrupte Geier brauche Opfer um sie auszunehmen. Wenn nun nur korrupte Geier da sind, gibts für die ja nichts zu holen.
Die müssen sich dann gegenseitig an den kragen und das machen die nur sehr selten...

Alle

ausser die Diktatoren in der USA und der EU sind korrupt.

Was anderes hoert man aus Europa nicht mehr, das stinkt doch zum Himmel

Pest, Cholera, Gas, Öll

Man sehe sich nur einmal diese Liste der 10 größten Erdgas exportierenden Länder an. Da ist viel Post und Cholera (auch Fracking ist eine Umweltpest) nur Asserbeidschan sucht man vergebens:

http://www.tagesschau.de/ausland/pipelines110~magnifier_pos-1.html

16:45 von tinitus

Auf das Posting von JustMe90
"Aserbaidschan wird seine Nachbarn nicht überfallen und annektieren."

antworten Sie

"Das muß die Zukunft zeigen.Warten wirs ab.Wenn die sich erst dank amerikanischer Waffenlieferungen stark genug fühlen, wissen wie wessen Geistes Kind wir unterstützen. Wir hatten , bevor einige westliche Politiker auf dem Maidan die "Freiheitskämpfer" unterstüzten, eine sehr friedliche Beziehung nach Russland. "

Was soll denn die ZUKUNFT zeigen? Vielleicht ist es Ihnen entgangen, aber ein Teil des aserbaidschanischen Staatsgebietes wird ZUR ZEIT - mit kräftiger Unterstützung Russlands - durch Armenien okkupiert.

Ich mag die Machenschaften der Alijev-Clique auch nicht, aber ausgerechnet Aserbaidschan Expansionsgelüste zu unterstellen, ist grotesk.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Oettinger will keine Energiewende....

Oettinger möchte offenbar lieber mit den korruptesten Regierungen des Ostens tolle Geschäfte machen.
Dabei wäre eine Kombination von mehr Windenergieanlagen,Hydrolyse von Wasser und Speicherung bzw. Einspeisung von Wasserstoff in unsere Pipelines ein Weg zu einer autarken Energie Lösung. Ich glaube allerdings,dass viele Politiker lieber altbewährte Lobbys und Seilschaften bedienen möchten.

@ Lvivskej 14:49

"Kiew sollte das erkennen und statt demokratisch unreife Regionen zur Einkehr zu zwingen sich um die Sicherung der reifen bemühen - ohne Tote und Verletzte!"
.
Wenn bei der Abstimmung über die Durchführung eines gesamtukrainischen Referendums in der Rada, schon mal ganze Fraktionen vor die Tür gesetzt werden, ist das ein sehr eigentümliches Demokratieverständniss.
.
Und ich gebe Ihnen Recht, die Kiewer Regierung sollte sich auf den Westen des Landes beschränken, dort sind ihre Unterstützer. "Demokratisch unreife Regionen" kommen auch ganz gut ohne die "Befriedung" aus Kiew zurecht.

Herr Oettinger hat keinen Gasvertrag abgeschlossen ...

Warum,zum jetzigen Zeitpunkt machen wir uns Sorgen um die Gaslieferungen.Warum treffen sich da wohl heute europäische Minister um darüber zu beraten,Gaslieferungen sicher zu machen.Es ist nicht mal ein Quartal her,da hat die Bundesregierung vermittelt,das unsere Gasdeponien gefüllt sind,keine Probleme der Versorgung bestehen.Auch Russland hat in den vergangenen Wochen stets zum Ausdruck gebracht,das die vertraglichen Verpflichtungen eingehalten werden.Warum sucht nun ein Herr Oettinger nach einem neuen Gaslieferanten,welche Kompetenz hat er dafür.Ich mag nicht beurteilen,ob Aserbeidschan korrupt ist,mehr oder weniger wie andere Länder.Korruption,das sollte die EU streng und alternativlos untersuchen und unterbinden.Haben wir Sorge,das Morgen das Gas ausgeht,ich denke nicht,Europawahlen sind nicht dafür da,Angst zu schüren.Herr Oettinger,ich würde ihm keine Träne nachweinen,wenn er nicht mehr in Brüssel tätig ist,einen neuen "Job",wird er finden.

@ak124CE

"Man will um jeden Preis, mit den letzten Mittel alles tun, um den Russen/Putin eine reinzudrücken."

Das ist nun wirklich Quatsch. ALLE Maßnahmen zur Diservizierung des Öl- und Gasimports kommen ja erst später zum tragen. Es ist sinnvoll und auch geboten, dass sich die EU bemüht, ihr Gas und Öl aus möglichst vielen verschiedenen Quellen zu beziehen.

Am 06. Mai 2014 um 16:39 von davidw

Deutschland hat schon sehr viele Jahre die Energie aus Russland bezogen und auch in kritischen Zeiten nie Probleme gehabt,also ist das Nonsens.

Was Europa und die anderen Länder machen sollte uns nicht unbedingt tangieren.
Das ganze hat also einen anderen Grund und ist zur Zeit Panikmache.
Man muss nicht auf jeden Zug aufspringen,Gas ist auch ein endlicher Rohstoff und Russland ist der größte Spieler.
Mal die Bodenschätze der ansehen,und einigen wird klar das Russland in allen zu den 10 Größten Spielern gehört.
Ob nun Gold oder Diamanten und so weiter,bei einigen Sachen die sehr wichtig sind sogar meist die grüßten Vorkommen.

Keine Bange die Industrie wird das unter dem Deckmantel wie immer richten.

Gruß

Welcome to the real world!

Daß Aserbaidschan korrupt ist, ist nun wirklich keine neue Nachricht. Und erst recht nicht, daß der Westen mit diesem Land Geschäfte macht.
.
Ob ein Land ein bisschen korrupt ist oder ein bisschen mehr, wie korrupt Ex-Sowjetrepubliken (wie andere Länder auch) sind, sieht man am CPI 2013 von Transparency Intl. (Russland #127, Aserbaidschan #127, Deutschland dagegen #12).
M.E. wird es Generationen dauern, bis ein Angleich stattfindet. Was wir in Deutschland als korrupt einstufen ist in anderen Ländern seit eh und je erlaubt: andere Länder, andere Sitten.

@Nadelspiel

"Warum,zum jetzigen Zeitpunkt machen wir uns Sorgen um die Gaslieferungen.Warum treffen sich da wohl heute europäische Minister um darüber zu beraten,Gaslieferungen sicher zu machen."

Vermutlich, weil man plötzlich die Gefahr sieht, dass wir weniger oder gar kein Gas mehr von Russland erhalten. Warum sollten die nicht auch mal den Gashahn abdrehen, wenn sie auch so mir nichts dir nichts militärisch in andere Länder intervenieren und dermaßen die Hetzte über uns mit Hilfe ihrer Medien über uns ausschütten?

Auch wenn unsere Gasspeicher im Moment noch voll sind, so muss man doch vorsichtshalber JETZT vorsorgen und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

vor einigen Jahren noch Paria,

mit der Gründung der ersten Handelskammer dort, der amerikanisch-aserbaidschanischen Handelskammer, deren Gründungsmitglieder auf US-Seite ausschliesslich Kriegsverbrecher sind (objektiv betrachtet), hat der Westen auch hier seine Interessen durchgesetzt. Der Diktator dort erfährt allerhöchste Protektion durch Washington - da muß doch die EU nachziehen, ist doch alternativlos! Oder soll etwa die aserbaidschanische Bevölkerung von den Rohstoffen profitieren? Wo kämen wir denn da hin, wenn dies Schule machen würde...
(https://www.usacc.org/about-us/leadership/honorary-council-of-advisors.html)

Heiße Luft um nichts

Ich bin gespannt, was Herr Oettinger als nächstes aus dem Köcher holt. Viellicht warm Wasser Lieferung aus den heißen Quellen von Island? Es wird immer unerträglicher mit diesem Herren in "einem Boot" zu sitzen...

14:33 von AlterSimpel

Wenn die Abhängigkeit der EU u.
Westeuropa von Russland,
zur Gefahr von politischer Erpressung
durch Russland wird,
ist es höchste Zeit zu handeln und sich
anderen Lieferanten zu zuwenden.

"Doch das Land am Kaspischen Meer ist nicht weniger

problematisch als Russland. Es zählt zu den korruptesten weltweit." Zitat Ende
.
Zu berichten, daß Herr Öttinger ein Geschäft mit einem korrupten Land anstrebt, ist unzureichend.
.
Wenn bestimmte Regierungen und Länder in der Berichterstattung der Presse als korrupt bezeichnet werden, ohne eine z.B. auf Geschichte basierende Erklärung für die Korruption zu liefern, dann wurde zu wenig geschrieben.
.
Mit welchem Land auf der Welt darf die EUnoch handeln, wenn sich viele der Ländern mit von uns benötigten Rohstoffen im roten Bereich des von Transparency Intl. erstellten Corruption Perceptions Index 2013 befinden?

@15:18 von Weserwetter

"Bevor man..Aserbaidschan ist korrupt sagt sollte man lieber die neuen EU Mitglieder anschauen."
.
Hier ist die Rangliste von 2013 (www.transparency.org).
.
Neue EU-Länder:
28 Estonia
38 Polen
43 Slowenien
47 Ungarn
43 Littauen
49 Lettland
57 Tschechien
61 Slowakei
69 Rumänien
77 Bulgarien
.
Ex-Sowjetrepubliken:
102 Moldawien
123 Belarus
127 Russland
127 Aserbaidschan
144 Ukraine
140 Kasachstan
168 Turkmenistan
168 Usbekistan
.
Zum Vergleich liegt Deutschland auf Platz 12

"Das gleiche Spiel mit den

"Das gleiche Spiel mit den Billigtextilien (und immer mehr auch den teuren), die in fragwürdigen Staaten wie Kambodscha oder Bangladesh hergestellt werden."

Tja....und zum allergrössten Teil "fragwürdige Staaten", die von Ex-Kommandantes des Kommunismus regiert werden, die heute zu superreichen und korrupten Turbokapitalisten mutiert sind.

Genau darin haben Putin und Kambodschas Putschisten-Staatsboss Hun Sen die Gene von Zwillingsbrüdern.....

Oettinger ohne Fachwissen

Was Oettinger der Energieminister Europas erzählt hat einfach weder Hand noch Fuss.
Man kann sicher mal mit Azerbaijan diskutieren sollte dann schon wissen, dass der Grossbezüger die Türkei, der zweitgrösste Abnehmer ist dann aber schon Gazprom mit 3 Mia cubic je Jahr. Selbst wenn diese TAP/TANAP Pipeline mal gebaut werden sollte wird das unter sehr optimistischen Annahmen 5 Jahre dauern. Ich denke bis dahin werden mindestens 2 Etappen von South Stream fertig sein. Der Teil von Russland nach Bulgarien in weniger als 2 Jahren. Die EU und USA hoffen jetzt nach 35 Jahren ja auch auf den Iran. Aktuell etwa der 3-4 grösste Gaskunde von Azerbaijan für seine nördlichen Gebiete.
Bringen wir diesen Aerger mit der bankrotten Ukraine hinter uns und haben eine anständige Zusammenarbeit mit Russland. Oettinger möchte auch von Katar LNG Gas. Er vergisst nur, dass der Suez eine Tiefe von 24 m hat und die grösseren Tanker eine ab 27 m - so simpel sind die Fakten manchmal.

Moral?

Mal davon abgesehen, dass die allermeisten deutschen Energieträger aus Ländern mit totalitären Regimen stammen, frage ich mich wie lange sich Deutschland diese "Moralfragen" noch leisten kann.

Wäre es nicht an der Zeit für die deutschen Medien zu fragen: Was wäre wenn Russland Europa wirklich den Gashahn zudreht ? Folgen ? Plan B der Bundesregierung ?
Wäre es nicht an der Zeit zu Hinterfragen: Ist die sogenannten Energiewende derzeit fortsetzbar oder ein Sicherheitsrisiko nicht nur für Deutschland sondern ganz Europa?

Zumindest macht sich Herr Oettinger Gedanken über Alternativen.

Energiewende notwendig

Das Beispiel zeigt, dass die Erschließug fossiler Brennstoffe bereits problematisch wird, BEVOR die Ressourcen weltweit zuneige gehen.
Daher sollte man rechtzeitig alternative Energien fördern, und die Infrastruktur mit Weitblick anpassen. Elektro-Autos sind keine wahre Alternative, denn selbst wenn sie durch regenerative Energien gespeist würden, bestünde das Problem, die Energie auch bei schattigem, windstillen Wetter bereitzustellen. Besser wären Brennstoffzellen [1], der benötigte Wasserstoff könnte bei Verfügbarkeit erzeugt und dann gespeichert werden.

[1] http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/auto-verkehr/brennstoffzellen-d...

@18:23 von gulibert

Zwischen der Nr. 77 Bulgarien und der Nr. 127 Aserbaidschan liegen aber nun mal Welten.
Oder was wollen Sie uns mit Ihrer Tabelle mitteilen?

Korupt

In Deutschland hat man nur einen anderen Namen dafuer, Berater, aufsichtsrat, etc. man soll nicht ueber andere herziehen nur weil man es besser beherscht!

Konsularhilfe UKRAINE

ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, Hilfe gibt es seitens des deutschen Kosulats gar keine!!!!!!!!!!!!!!! NICHT NUR WAEHREND DER KRISE

Im Gegenteil!

Obwohl ich schwer herzkrank bin wurde mir nicht geholfen, und das obwohl ich auf Verschulden der BRD in Not geraten bin.

Man hat mich in einen Bus 45STD verfrachtet und nach deutschland verschoben.

Drei Tage spaeter hatte ich die erste HerzOP eine Woche spaeter die zweite HerzOP.

Hilfe vom Konsulat? , wird niemal gewaehrt, das AA verprasst nur Steuergelder fuer Partys etc!

@Miauzi

"Die USA beziehen also selbst Flüssiggas aus Nord-Europa und wollen dem restliches Europa ebensolches Gas aus eigener "Produktion" liefern??
HÄ???"

Genau, die verkaufen der EU das norwegische Gas als ihr eigenes, dadurch ist Russland gezwungen sein Gas billiger anzubieten. Jetzt können es die Amis für nen Appel und ein Ei kaufen und der EU ne lange Nase zeigen.

Die VSA wollen also Rußland mit dem Schieferölgaswunder ruiniere

Wie es scheint planen die VSA ihr Schieferölgaswunder dazu zu verwenden, um Rußland wirtschaftlich zu ruinieren, indem sie die Märkte überfluten wollen, um die Preise ins Bodenlose zu drücken. Aber dazu müßten sie freilich zuerst einmal das Schieferölgaswunder wirken, denn bislang hat es, trotz des hohen Öl- und Gaspreises, noch nicht einmal die Investitionen wieder eingebracht, die Vorkommen wurden zum Teil 5 mal zu hoch angesetzt und die Neuinvestitionen sind von 35 Mrd. VS-Dollar im Jahr 2011 auf 3,4 Mrd. im Jahre 2013 gesunken. Es dürfte also den VSA kaum gelingen den Russen einen ähnlichen Streich wie in den 80er Jahren zu spielen, als sie mit Hilfe der Saudis die Ölpreise gedrückt haben, zumal der steigende Bedarf Chinas und Indiens jede Mehrproduktion auffressen wird. Wie es ja überhaupt fraglich ist, ob sich die Bohrlochfragmentierung wirtschaftlich rechnet, da die Fördermengen recht schnell absinken sollen, und so könnten sich die hoch verschuldeten VSA selbst ruinieren.

Von Regionalmächten und Komikern

Also der US Präsident der sich letztens bei einer Veranstaltung in den USA als Komiker präsentierte, nannte die Russische Föderation nur eine Regionalmacht.

In diesem Text von Frau Stoiber, soll Herr Oettinger über Aserbaidschan gesagt haben, dass dieses Land "mehr als eine Regionalmacht sei" (ob er das wirklich so gesagt hat bleibt dahingestellt da keine Anführungsstriche im Text).

Nur Komiker in der Politik. MMn wäre es schön Politiker im Westen nicht bei den Komikern zu suchen, sondern in den demokratischen Parteien, die immer undemokratischer werden! Schwierig bei dem überbezahlten Witz genannt EU. Ein Witz der uns allen teuer zu stehen bekommen wird.

@jollyroger

"Kann man denn nicht einmal einen sicheren Energielieferanten wählen. Eine solche Entscheidung ist für einen strategischen Partner.

Ich bin zwar kein Energie-Experte, aber Energie aus Norwegen und aus Nordamerika dürfte helfen.

So, mit Aserbaidschan, Rußland und ähnlichen Ländern sind wir doch mehr als erpressbar."

Wir sollten also unseren Verbündeten als Energielieferanten nehmen, da wir ihnen trauen können?

Die scheinen uns aber mitnichten ihr Vertrauen zu schenken . . .

Europawahl

Frage an die europäischen Demokraten:
Kann ich bei der Europa-Parlamentswahl einen Politiker wie Herr Öttinger abwählen?
Wenn ich seine Lobpreisungen Richtung Asherbaidschan so lese frage ich mich ob er nicht an dem Projekt beteiligt ist und davon auch profitiert.

Am 06. Mai 2014 um 19:32 von qwerleser

Es ist davon auszugegen, dass Herr Öttinger sehr stark mit eingebunden ist..... fragen Sie mal nach, wie viele das aus seinem Bekanntenkreis bei S 21 in Stuttgart sind............

Warum denn nun wieder dieser Unfug?!

Russland ist immer ein zuverlässiger Partner gewesen und wird es weiterhin sein, wenn er nicht weiter vom Westen gemobbt wird.
Braucht man im Westen Kraft und Geld nicht für sinnvollere Angelegenheiten?
Warum will man aus lauter Sturheit und verletzter Eitelkeit von einer Abhängigkeit in die nächste? Ohne Sinn und Verstand?
Langsam wird mir Angst, dass wir von verwirrten Geistern regiert werden...........

Ob Aserdaidschan oder Saudi-Arabien- Hauptsache,

der Rubel, sorry, der Euro, rollt.

@meckersuse um 20:42

"Russland ist immer ein zuverlässiger Partner gewesen und wird es weiterhin sein, wenn er nicht weiter vom Westen gemobbt wird."
.
Ein zuverlässiger Partner wird auch dann nicht unzuverlässig, wenn es gemobbt wird. Es ist problematisch, wenn sich eine Weltmacht wie ein Mimöschen verhält und darüberhinaus ist Rußland von niemand gemobbt worden. Da Rußland bereits 2009 das Gas als Waffe gegen die Ukraine eingesetzt hat, war Europa längst gewarnt. Nun kommt die zweite Warnung und ich denke, daß niemand, auch kein Dummer einer dritten Warnung bedarf.
.
Auch die Umstände in der Ukraine sind Sache der Ukrainer und nicht der Russen. Und falls sich Rußland darüber empört, daß ihm die Welt zum Krim-Anschluß nicht gratuliert, dann sollte es nicht zumProblem dritter Staaten werden.

Zum Thema Korruption

gibt es einen interessanten Vortrag von Prof. Bach an der Bayerischen Beamtenfachhochschule der Polizei in Fürstenfeldbruck
.
http://www.peterbarth.de/korruption.htm
.
Wir brauchen ein besseres Verständnis der Begriffsdefinition von Korruption, denn die pauschale Anwendung des Begriffs bringt uns nicht weiter. Ja sie verhindert oft eine sachliche Diskussion, denn viele schrecken beim bloßen Wort "Korruption" zurück und stellen sich nicht der Herausforderung.
.
Andersum muß für die EU die Frage legitim sein, wieviel korrupter Land A als Land B ist, um zu entscheiden, von wem wir beispielsweise die Rohstoffe beziehen sollen. Denn wenn Kritiker sowohl die USA als auch Rußland oder Azerbaidschan als korrupt bezeichnen, dann sollte die Qual der Wahl zugunsten des weniger korrupten Landes fallen, welches Land auch immer es ist.

@SydB um 18:55

"Zwischen der Nr. 77 Bulgarien und der Nr. 127 Aserbaidschan liegen aber nun mal Welten.
Oder was wollen Sie uns mit Ihrer Tabelle mitteilen?"
.
Das war meine Antwort auf den Beitrag von Weserwetter um 15:18, wo er schrieb:
"Bevor man.. Aserbaidschan ist korrupt sagt sollte man lieber die neuen EU Mitglieder anschauen."
.
Allzuoft werden Länder als korrupt bezeichnet, aber die Transparency-Tabelle zeigt, wie groß der Unterschied an Korruption beispielsweise im Vergleich zu Deutschland ist.
Dieses Maßstab haben jedoch die westlichen Länder gesetzt. Viele Osteuropäer oder Asiaten betrachten Korruption auf ihre Weise, habe eine andere Einstellung und da sieht man die Sache schon anders.
Pauschal über diese Länder zu urteilen nützt daher wenig.

Darstellung: