Kommentare

So, ist mir schön . Danke !

Wer in seinem Leben Langeweile hat, kann was für aktiven Frieden tun!

Er wird immer beschäftigt sein für etwas nachhaltiges Gutes.

Frieden in Europa

Ich gehöre zu KEINER Gruppe oder Vereinigung.
Ich gehöre der Nachkriegsgeneration an und ich lebe seit 1945 in Frieden in Deutschland - zu Anfang bis 1958 in der ehemaligen DDR und danach aufgewachsen in der Bundesrepublik !
Ich lebe in Frieden und BESTEHE darauf, weiterhin in Frieden leben zu können !
Jeglicher Kriegshetzerei, sei es aus dem Westen, aus dem Norden, aus dem Osten oder aus dem Süden erteile ich eine heftige Absage !
Ich will keinen Krieg, aus welchem Grund auch immer !
Meine Eltern und ich selbst haben dieses Land NICHT aufgebaut, damit irgendwelche Wirtschaftskonzerne ihre Gewinne steigern, noch irgendwelche Politiker sich profilieren können.
ICH WILL AUF ALLE FÄLLE UND FÜR IMMER DEN FAST 70JÄHRIGEN FRIEDEN ERHALTEN UND STÄRKEN !!!

Mangelhafte Berichtserstattung

Anstatt die genannten Punkten kritisch zu analysieren werden sie gezielt in eine rechte Ecke gedrängt und nicht weiter analysiert. Hier einige Punkte die in einem ordendlichen Bericht bearbeitet worden wären.

Was ist die Fed. Wie ist sie entstanden? Hat sie politischen Einfluss? Ist es eine private Bank, oder wird sie von der Regierung kontrolliert und beaufsichtigt?

In welchen Punkten unterscheidet sich die russische von der westlichen Berichtserstattung. Welche der Punkte können durch unabhängige Quellen belegt werden?

In der Berichterstattung über Syrien von der Tagesschau und anderen westlichen Medien war absolut parteiisch. Assad wurde als Giftgas-Einsetzer gestempelt, Hinweise darauf dass es eventuell die Rebellen sein hätten können wurden vollkommen ignoriert. Als sich später herrausstellte, dass es wohl tatsächlich die Rebellen waren wurde das Thema nichtmehr groß aufgerollt. In diesem Fall waren die russischen Medien von anfang an glaubwürdiger.

Wahre Worte.

Na ja, nicht alles, was der Mann sagt ist falsch.
Die FED ist eine "private" Bank. Zwar ist es eine Zentralbank, aber sie gehört privaten Eigentümern. Staatlich ist an dieser Bank nichts.
Das sollten die Reporter von der Tagesschau eigentlich wissen. Ein bisschen peinlich.

Nicht ganz von der Hand zu weisen

"Alles dasselbe: Laut "anonymous-kollektiv" sind die deutschen Medien gleichgeschaltete Kriegshetzer."

Am Beispiel der Ukraine sehen wir es immerhin auch: Die einseitige Nachrichten, klar positioniert und keinesfalls distanziert.

Wenn von einer "Gleichschaltung" die Rede ist, dann muss ich bedauerlicherweise zustimmen. Der Eindruck entsteht, gerade mangels kritischen Journalismus.

Besonders schlimm finde ich die "Kopieren und Einfügen"-Artikel. Es gab mal eine "Nachricht", die wurde über 1000mal identisch kopiert übernommen.

Das ist sicherlich der wesentliche Grund für das Mediensterben.

Krieg

Der Krieg ist nichts erstrebenswertes im Leben. Ich möchte auch in Frieden leben, bis zu meinen Lebensende.
In anderen Ländern sieht es leider nicht immer so toll wie hier in Deutschland aus.
Ich frage mich nur wo die vielen Friedensbefürworter waren als es in Jugoslawien zur Sache ging. Ethnischer Säuberungen Lager usw. da haben alle weg geschaut.
Manchmal muss wohl doch etwas Krieg sein,
man siehe die Seite südlich vom Mittelmeer oder aktuell die Ukraine.

Seltsamer Bericht

Was soll man davon halten. Da wird über die Überzeugungen eines völlig unbekannten Berichtet und gleich noch auf eine Weise die Realitätsfernes mit Halbwahrheiten und Tatsachen zu einem Brei vermischt der den Leser nur verwirren muss.
Zum Schluss dann der Höhepunkt: Die etwas peinliche Selbstrechtfertigung die eine durchaus angebrachte Kritik an der Berichterstattung zur Ukraine mit Anfeindungen aus dem Lager der Verschwörungstheoretiker gleichsetzt. Gibt es eine dümmlichere Art Kritik an der eigenen Berichterstattung zu diskreditieren? Als wolle man das noch toppen der Vergleich mit den russischen Medien. Habt ihr das wirklich nötig TS?
PS: Die FED ist tatsächlich privat. Viell. Mal bei den Kollegen bei ARD Börse nachlesen:
http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersenwissen-fuer-fortgeschrittene/d...
-
Allerdings schon mit der Finanzpoltik derart überfordet (aufblasen der 3. Blase seit .com) das sie für den Rest nun wirklich nicht in Frage kommt

Abstempeln...

...durch unkritisches Drängen in die rechte Ecke, ist für mich kein guter Journalismus, das ist Propaganda! Aber Werbung sich mit den genannten Themen zu beschäftigen, ist das allemal :-)

Warum macht man sich das Leben unnötig schwer?

Es finden jede Woche Sendungen statt wie "Hart aber Fair" usw.
Warum macht man nicht eine Sendung oder auch mehrere mit diesen und lädt diese Leute ein.
Wo ist das Problem,wenn die Müll erzählen dann kann man sie doch öffentlich entlarven?

Wer möchte kann bei youtube viel Material über die genannten Personen sehen und hören und so kann jeder für sich beurteilen ,ob das was da von sich gegeben wird irgendwelche phantastereien sind oder ob da was dran ist.

Das berechtigte Sorgen vor einer nicht neutralen Berichterstattung herrschen ist kein Geheimniss.

In dem die Öffentlich rechtlichen sich diesem Vorwurf stellen können diese Vorwürfe aus der Welt geräumt werden.

Verweigert man sich wird die zahl derer die der Meinung sind das einseitige Berichterstattung erfolgt stätig anwachsen.

Ein Pflichtbericht

Diese Berichtserstattung ist für mich ein erneuter Beleg dafür, dass die TV- Nachrichten eben nicht unparteiisch und objektiv in ihrer Berichtserstattung sind.

Nein, hier wird wieder gegen Andersdenkende wie Ken Jebsen u.a. geurteilt, ohne auf einen Link zu verweisen, auf Grund dessen er diesen Vorwurf widerlegt (gibt genügend davon, was für einen Journalisten wohl zur Hauptaufgabe gehört, Herr Rohwedder). Eine rein einseitiger Vortrag, der nur bestätigt, dass der objektive Journalismus in Deutschland auf dem Abstellgleis steht.

Und das Schlimmste ist: Jeden Montag gehen immer mehr anständige Deutsche Friedensaktivisten zu diesen Veranstaltungen (weil viele immer mehr die Medien hinterfragen) und diese werden hier mitdiffamiert oder zumindest nicht ernst genommen.
Traurig, wie der kritische Journalismus nun tot ist.

Schade, tagesschau!

Ich finde es sehr schade, dass sich die tagesschau von diesen "Internet-Trollen" hat so bequatschen lassen, dass sie tatsächlich einen Artikel über diese "Demos" schreibt.

Mir ist es egal, wer letztendlich dahinter steckt - Anonymous ist es ganz sicher nicht. Das Problem ist, wie diese Menschen versuchen, ihre Meinung mit Kommentaren, Beschimpfungen und Sonstigem der restlichen Bevölkerung aufzudrängen. Es vergeht kein Post, sei es von der tagesschau oder ZEIT Online auf Facebook, unter dem nicht von angeblichen "Montagdemos" gesprochen wird. Tausende seien auf der Straße. Wo? Bitte WO?! 200 Menschen vor dem Brandenburger Tor reichen normalerweise schon für die Berichterstattung im RBB. Wurde darüber berichtet? Nein! Hat der RBB extra das Auge zu gemacht? Nein! Es passiert einfach nichts. Lahme Worte seitens dieser Weltverbesserer.

Es tut mir sehr leid, dass ich hier gerade meinen Dampf ablasse. Aber die Internetgemeinde würde hier wohl sagen: "Those comments gave me cancer."

Cheers

Dieser Mährholz ist ein

Dieser Mährholz ist ein Lügner.
Er selbst hat zu dem "Shitstorm" gegen die ÖR aufgerufen.
Siehe hier:
http://tinyurl.com/pkycq7y

Das ganze ist eine Querfront-Veranstaltung vom Feinsten, und Lars M. verteilt sogar Videos von Herrn Wesemann, dieser war damals in der Pro-Deutschland Bürgerbewegung. Viele kleinere Blogs und Zeitungen berichten über diese Bewegung. So auch Heise:
http://tinyurl.com/noy56s5

Ich misstraue diesen "Friedensinitiven" abgrundtief

Es handelt sich m.E. nicht um eine Friedensbewegung, sondern um eine Bewegung von ganz anderer Art. Die Verschwörungstheorie in Bezug auf die Fed als Triebkraft für sämtliche Kriege seit 1914 (und die damit gleichzeitige Exculpierung des Nationalismus und anderer Ideologien) ist so aberwitzig, dass man lachen müsste, wenn es einem nicht historische Parallelen kalt den Rücken herunter laufen ließen.

Immer wieder weisen Mährholz und seine Anhänger darauf hin, dass es sich um eine politisch nicht gebundene Bewegung handelt, die weder rechts noch links sei.

Nicht weder noch, sondern sowohl als auch. Die Extreme berühren sich.

...

Ich bin kein Nazi, Antisemit, Rassist, Verschwörungstheoretiker oder was auch immer der Verfasser des Artikels mir vorwirft.

Ich bin ein Mensch der gegen Krieg und für Frieden ist.

Zum Thema freie Presse und der Berichterstattung in der Ukraine durch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten möchte ich gerne auf den Beitrag in der Sendung ZAPP mit dem Thema „Ukraine - Berichterstattung durch die West-Brille?“ hinweisen, wo die ARD selbst zugibt, dass die Beiträge ausgewogener sein könnten.

Sie haben Recht

Natürlich berichten unsere Medien einseitig über das Geschehen in der Ukraine. Ich mache die Tagesschau schon garnicht mehr an. Natürlich wurde die Bewegung dort vom Westen unterstützt um diese Land als nächstes Land in die NATO einzugliedern, genauso wie Putin die "Separatisten" unterstützt um zumindest einen Teil der Ukraine in seinem Machtbereich zu behalten. Nur darum gehts doch zur Zeit noch, nicht mehr um die Sorgen und Wünsche der Menschen.
Die Berichterstattung über den Syrienkonflikt war ebenfalls einseitig, ständige Verurteilung Assads, dabei sind ausländische Söldnertruppen diejenigen die für dieses Elend gesorgt haben. Unter Assad war das Land noch stabil, so viel Elend wie das syrische Volk es nun erfährt hätten zehn Assads nicht anrichten können. Warum kaum noch Berichterstattung aus diesem Land? Würde gerne mal die Möglichkeit haben, mich darüber im TV mit Journalisten und Politikern zu unterhalten.
Wäre das möglich? :-)

@ beneschmitz

Mal daran gedacht, dass RBB etc. darüber nicht berichten wollen um keine Werbung dafür zu machen?

Wollen Sie nun sagen, dass die Leute die dort waren und teilgenommen haben deswegen nicht existieren, weil über diese nicht berichtet wurde/wird?

Gekauft

Wenn in einem Artikel von rechts,antisemitisch(was ist eigentlich prosemitisch)und Verschwörungstheorie gesprochen wird,sollte man da mal hingehen.Für den Frieden bin ich übrigens auch,kann da nichts hinterhältiges bei entdecken.Gegen die israelische Politik zu sein,ist das schon antisemitisch?Schuldig,obwohl ich mich eher links verorten würde.Sie sprechen von tausenden Menschen.Waren das Tausende oder Tausende im Sinne von zehntausende wie neulich in Spanien(Der Veranstalter sprach von über einer Million).Jeder hat seine Wahrheit,meine deckt sich nicht mit der von Tagesschau.de.DieÖR haben ein Problem.Die lösung wird Opfer kosten,viel Glück.Eine Demokratie braucht Pressefreiheit auch in den Redaktionen.

Zur Erinnerung: ARD kam der Bitte nach und berichtet jetzt!

Dieser Bericht ist so enttäuschend, dass ich mich jetzt auch von TS-Online verabschieden werde. Ich halte es nicht mehr aus! Ich habe seit Jahren kein TV, selbst nicht einmal ein Radio.
Ich werde für diese Art von Nachrichten, Berichten keinen Rundfunk- Zwangs-beiträge zahlen, denn ich benötige die 17,98 Euro dringend für andere Nachrichtenquellen meiner bisherigen Wahl.
Ich habe genug über Lybien, Fukushima, Vogel- und Schweinegrippe , Syrien und nun Ukraine online gesammelt, dass ich die "Staatsferne" bei den ÖRREN - Öffentlich-Rechtliche RundfunkanstaltEN- und die Objektivität nicht erkenne.

INS SCHWARZE!!!

Es ist spannend, dass jene "Gruppierungen", die sich gegen die Westpropaganda in den Medien stellen gleichwohl als "rote" Pro-Putins, als Nazis, als Verschwörer, etc. diffarmiert werden, bunter könnte der Topf der Bedrohung gar nicht gerührt werden.....

Zu Recht sieht man, dass die Massenmedien langsam nervös werden und einen Erklärungsversuch deuten wollen. Doch der Schwarze Peter wird einfach zurück geschoben, anstatt sich mit der Thematik reif und wissenschaftlich auseinander zu setzen.

Dieser hier verfasste Artikel zeigt einmal mehr, mit welcher nicht gekonnter Argumentationsweise die Tagesgeschäfte der heutigen Massenmanipulation, ähh. - journalistik verdient bzw. verteidigt werden.

Gute Reise!

Typisch Linke

Das ist ein typisches Projekt der Linkspartei und andere Leute werden sich ihm auch nicht anschließen. Naivpazifismus, für die Russen und gegen den Westen. Das ist doch zu billig.

Das Schlimme ...

... ist ja nur, dass es ganz offensichtlich genügend Menschen in diesem Land gibt, die orientierungslos und suchend sind - und an der existierenden Gesellschaft in diesem Land so sehr zweifeln, dass sie tatsächlich jedem Schwachsinn hinterher rennen weil er glaubhafter als die Realität ist.

Und das macht mir Angst - vor allem im Hinblick auf die Geschichte dieses Landes. Denn im Nachhinein fragt man sich, wie ein ganzes Volk so blöd sein konnte ('tschuldigung).

Ich frage mich eher, ob es nicht die Gefahr gibt, dass sich Dummheit wiederholt. Und warum niemand aus der Politik diese Gefahr ernst nehmen will - vor allem im Dialog!? Das Ignorieren - weil lächerlicher und abstrus - dieser Leute und deren Ideen könnte sich irgendwann rächen.

Wieso Ihnen?

@Peter Hansen
Ich bin kein Nazi, Antisemit, Rassist, Verschwörungstheoretiker oder was auch immer der Verfasser des Artikels mir vorwirft.

Wieso Ihnen? Ich konnte dort den Namen Peter Hansen nicht finden.
Wenn Sie die Berichterstattung zur Ukraine für einseitig halten, macht sie das sicherlich nicht zu einem Nazi. Es wäre allerdings mindestens ebenso einseitig, sich unkritisch auf die Seite Russlands zu schlagen und alles zu glauben, was in den meist staatlichen Medien erzählt wird.

Und wenn mir jemand eine Notenbank als die Schuldige an sämtlichen Kriegen der letzten 100 Jahre - was, wohl bemerkt, beide Weltkriege einschließt - präsentiert, kann ich nur sagen: An so etwas kann man nur glauben, wenn man daran unbedingt glauben will.
Vor allem impliziert das, dass Nationalismus und andere säkulare wie religiöse Ideologien unschuldig seien - eine wahrhaft absurde Behauptung.

@AntiPolitiker:

Das ist sicherlich der wesentliche Grund für das Mediensterben.

Dann dürfte es in Russland ja keine Medien mehr geben.

@Oberstudienrat

Das was Sie sagen ist nicht wahr. Dort tummeln sich vor allem NeoNazis auf verschiedenen veranstaltungen. Viele Linke distanzieren sich von dieser Mahnwache. Verschiedene "linke Medien" haben sogar vor dieser Mahnwache gewarnt. Bitte versuchen Sie hier nicht die Linke schlecht zu machen. Die haben überhaupt nichts mit dieser Veranstaltung zu tun. Ganz im gegenteil, man distanziert sich ganz klar. Selbst Herr Gysi hat sich gegen diese Manwache ausgesprochen.

Was soll das?

Warum muss ein Artikel über solche Leute auf Tagesschau.de? Was ist denn da der Nachrichtenwert, außer, dass man sich vom Spam der "Friedensbewegung" verständlicherweise genervt fühlt? Es gibt auf der Welt so viele verschwörungstheoretische Bewegungen, die vom Nahen des Weltuntergangs bis zum eben Gelesenen alles mögliche behaupten. Warum muss ich mir als informationsinteressierter Bürger diesen Quatsch auch noch auf der Homepage eines seriösen Mediums anschauen?

Verständnis für Russland?

Würde heute ein Journalist (vielleicht gab es so ein Vorfall) mal einen Aufhänger schreiben, weil es ggf. der Wahrheit entsprechen könnte, der Verständnis für Putin äußert, dann würde er nicht veröffentlicht. Bei einem Medienbericht -->gegen<--- die NATO/USA wäre es dasselbe- würde nicht veröffentlicht.

Das alles ist schon ein Beleg einseitige Presse.

Und des weiteren: So lange kluge Köpfe wie Jürgen Elsässer, Hech-Galinski, Andreas Popp oder Ken Jebsen usw. nicht in Talk-Shows im TV eingeladen werden, kann ich diese angebliche "Presse- und Meinungsfreiheit" nur mit einem Namen nennen:

Gleichschaltung.

@Kenner

Die US-Notenbank Fed ist zwar keine staatliche Institution, aber privat ist sie deshalb noch lange nicht.
Ist denn für Sie nix außer staatlich und privat denkbar? Kleiner Tipp: Die ARD ist auch weder das eine noch das andere.

sich selbst überzeugen...

Das die Presse solche Geschütze auffährt hat Ken Jebsen bereits auf der Montagsdemo gesagt, wenn die Finanzmafia sieht das der Wiederstand auf der Straße von Woche zu Woche größer wird kommt der Befehl aus Übersee an die deutsche Presse mit der Nazi- und Verschwörungstheoriekeule zu schwingen um den Keim für eine friedliche Veränderung des Systems zu ersticken.
Die Reporter haben sich mit den Menschen überhaupt nicht beschäftigt, einfach nur mit Dreck werfen gegen friedliche Demonstranten. Außerdem ist jeder der auf die Straße geht politisch...

Glaubt nicht der Propaganda der ARD sondern überzeugt euch anhand unzähliger Beiträge selbst, auf

wissensmanufaktur.net und kenFm.de

"Wer nichts weiss muss alles glauben"

Fortgesetztes Versagen der westlichen Presse

Liebe Tagesschauredakteure fragt euch mal selber, warum ihr über 5000 Leute in Rußland, die warscheinlich zu Recht die dortigen Medien kritisieren berichtet, aber über 5000 Leute, die schon länger mit dem gleichem Thema hier in Berlin demonstrieren, dies nicht machtet! Mir war es auch ohne TS längst bekannt!
Muß man wirklich die Antisemitismuskeule rausholen und das Anliegen der Demonstranten versuchen zu diskreditieren?
Hat die Tagesschau so wenig Sachkenntnis, dass sie nicht weiss, dass die FED tatsächlich keine staatliche Bank ist? Für mich ist das ein fortgesetztes Versagen der westlichen Presse. Ich schaue daher weiter auch zur Ergänzung Russia Today!

@HerrKunstprodukt

Nachtrag: Was verstehen Sie denn bitte unter "linken Medien"?

Wie kann eine Presse ehrlich sein,

wenn man zusehen muss,das der Broterwerb Vorrang hat.
Man weiss doch was der Arbeitgeber von einem erwartet.
Notfalls gibt es da noch vertragliche Regelungen.Wer kennt es nicht, wenn Journalisten dorthin und da eingeladen werden,und erwartetet alsGegenleistung eine dementsprechende Berichtserstattung.
Ansonsten bleiben diese Einladungen mit dementsprechendem kostenlosem Abiente eben aus. Da ist sich jeder selbst der Nächste,
eine Zensur,welch schreckliches Wort,findet natürlich nicht statt.

Berechtigte Kritik

an den Medien. Ich bin selbst Medienwissenschaftler, man muss aber kein Medienwissenschaftler sein um die Propagandatechniken auch im öffentlich rechtlichen zu bemerken. Zitat TS 17:00 Uhr:
"Russlands Präsident Putin warnt vor einem Bürgerkrieg in der Ukraine, DER WESTEN sieht ihn als Verantwortlichen für die eskalierende Lage." Der Westen? Wer ist das denn? Wir? Ihr? Die da? Also wirklich.. das ist nicht einfach ein zufällig gewählter unpassender Begriff. Es ist aktive Propaganda. Wir, der WESTEN wären uns ALLE einig. Das der PUTIN BÖSE ist. Sehr einfach gestrickte Moralvorstellung, die NICHTS mit echter Berichterstattung zu tun hat. Die Montagsdemos sind vielleicht amateurhaft und teilweise liegen einzelne mit Behauptungen daneben aber der Vorwurf einer gleichgeschalteten Presse, die Ihrer Aufgabe nciht gerecht wird, ist auf jedenfall berechtigt. Das zeigt auch der Artikel. Es wird nicht auf die Kritik eingegangen. Schwach

Ich frage mich immer...

ob man, wenn diese Leute mal an die Macht kommen sollten, sie auch ungestraft als Lügner bezeichnen darf und ihre Medien als gleichgeschaltete Propaganda (so wie sie es gerade tun), oder ob man dann gleich im Lager verschwinden wird.

Irgendwie ist das der Mob als Höhepunkt der Demokratie. Und klar, kaputtmachen kann ein Mob immer toll, was bauen kann er selten. Dafür braucht es nämlich Anerkennen von Fakten und Nüchternheit und Kooperation anstatt nur Bauchgefühl und Wut und Haß und sich einig sein gegen Sündenböcke.

Endlich

Zunächst einmal möchte ich mich beim Team der Tagesschau mal dafür bedanken das endlich mal diese Montags Demo zum Thema gemacht worden sind.....

Damit gestehen sie ein das es in Deutschland Proteste gibt und zwar für den Frieden und da sage ich wenn nicht jetzt wann dann.......

Die Sache mit der Fed ist nun mal wahr und man kann es auch nicht von der Hand weisen das sie gegründet wurde von 8 Familien die weite Firmen Geflächte nachweisen können.

Selbst der Amerikanische Präsident Morris der den Federstrich setzte hat am Ende seines Lebens gesagt...Mein grösster Fehler war der Verkauf meiner Nation an die ´FED.........

Aber das nur am Rande es ist nicht von der Hand zu weisen das Kriege immer für eine Nation vorfinanziert werden die dann hinter her Ihre Verpflichtungen gegen über der FED hat......Die sich Ihrerseits gleichzeitig aber auch an den Firmen Anteilen der Waffen und Rohstoff Industrie bereichern.

Nur ein Thema das es mal Lohnen würde ins Programm zu rücken

Friedensbewegung

Diese Friedensbewegung ist super wichtig. Und ich finde es schade, dass die Presse in Deutschland so einseitig über die Ukraine berichtet und nicht mal pro Russland. Laut junge Welt ist diese Friedensinitiative gut und alle Leute, die anti-imperialistisch denken, sollten sich anschießen.

Nachtrag

Im Übrigen sollen während der diversen Mahnwachen die Livewebcams diverser Standorte (Brandenburger Tor, Erfurter Innenstadt, Earth-TV, etc.) abgeschaltet worden seien.

Nachprüfen kann ich es persönlich natürlich nicht, jedoch gibt mir dieser Sachverhalt sehr zu denken, in puncto "Nervosität" ;-)

von@ AntiPolitiker

Mediensterben? Wiso das?
Wenn der Staat für bestimmte Medien Zwangsgebühren eintreibt, können die doch unmöglich sterben.
Was den Vorteil hat,man braucht über politische,gesellschaftliche Vorgänge nicht mehr lange nachzudenken.

Na was muss ich da auf

Na was muss ich da auf Tagesschau heute schon lesen. Ich bin an der Bewegung nicht ernsthaft interessiert im Sinne sie unterstützen zu wollen. Aber diese Abschreckungs-propaganda die hier zu lesen ist klar gegen jede Meinungsfreiheit formuliert! Bitte schreibt wieder objektiv betrachtete Meldungen die dem Bürgern ihr Denken genehmigt! Danke

@Oberstudienrat

Nun, sagen wir, eher Linksorientierte? Heise z.b., oder auch persoenliche Blogs von Leute aus Dortmund, wo diese Mahnwache von NeoNazis unterwandert und übernommen wurde.
Ich bitte Sie, es ist ja in Ordnung wenn Sie die Linken nicht mögen, das steht Ihnen zu. Aber das was da in mehreren Staedten passiert, ist eine hellbraune Suppe. Und Links distanziert sich mehr und mehr. Allein dieses "Es gibt kein Rechts / Links", was immer wieder heruntergebetet wird, hat viele Vernünftige aufgerüttelt. Querfront.

Sorry der von mir genannte Präsident hiess Wilson

Sorry der von mir genannte Präsident hiess Wilson kann das leider im Original Kommentar nicht mehr ändern

nicht mehr mit mir...

Ich lasse mich nicht mehr aufhetzen,
darum bin ich ab sofort montags dabei.
Ich werde mich dort auch auf Kommando setzen
und ich finde gar nichts Schlimmes dabei.
Bild du dir gern weiter deine Meinung -
ich denke ab jetzt lieber selbst...

@fernsehdiskussion...

Zu einer Diskussionsrunde mit Ken Jebsen, Andreas Popp und co. im Fernsehen wird es nie kommen, weil einfach zu viele Zuschauer erreicht werden würden und wenn nur 5% verstehen was Popp und Jebsen sagen dann sind nicht 1000 auf der Montagsdemo sondern 10.000de, dann kann man es nicht mehr verheimlichen.

Außerdem würden mir die anderen Diskussionsteilnehmer leid tun, weil diese mit Argumenten sowas von untergebuttert werden das diese vor Scham Monate lang nicht auf die Straße trauen. Deswegen hat Broder auch nicht dem Mum sich mit Jebsen verbal auseinanderzusetzen. Er schießt lieber aus dem Hinterhalt wie jeder...

Dass die FED

eine private Bank ist, sollte ein Tagesschau-Reporter wissen.
Extrem peinlich....
Trotzdem es wohl zu stimmen scheint, dass die Veranstalter dieser neuen Mahnwachen wahrscheinlich wirklich etwas eine schräge verschrobene Weltsicht haben, ist der Kommentar von Herrn Rohwedder angesichts der schwach fundierten inhaltlichen Auseinandersetzung substanzlos und ohne echten Nährwert. Wohl eher auf dem Niveau derer, die er kritisiert.
Ganz flacher Artikel. . . .

dradio-diffamierung

ich habe bisher nichts von den aktuellen "montagsdemos" gehört. dradio informierte soeben darüber und gab inhaltlich folgendes zum besten:
wer gegen die fed-politik ist (die über endlos viele monate 85 milliarden us dollar aus dem nichts generierte derweil griechenland und anderen per iwf privatisierungen, beamtenentlassungen und austerität verordnet werden) ist gegen juden und folglich rechtsradikal. ich erkenne auch diese diskrepanz. während man die expansive fed-geldpolitik mit der belebung der konjunktur begründet, soll per austerität, der privatisierungen und beamtenentlassungen das gleiche erwirkt werden. wer dies erkennt ist nicht zwangsläufig antisemit. ich beispielsweise bin kein antisemit und weiß gott nicht rechts.
.
weiter wurde behauptet, dass die skepsis gegenüber den medien und der begriff "medenmafia" (den ich nicht verwende und der mir neu ist) ein weiterer beleg für die zugehörigkeit zum rechten spektrum sei. ich bin skeptisch und nicht rechts.

Unterstützung

Auch wenn ich oft mit den öffentlich rechtlichen unzufrieden bin. Muss ich hier doch mal meine Unterstützung los werden.
In den Onlinebereichen tummeln sich aktuell sehr viele Leute die eine aktive Agenda zu haben scheinen Russland als ein Opfer da zu stellen.
Egal worum es geht. Russland ist nie Schuld. Selbst die russischen Medien werden für Objektiver gehalten als die Europäischen/Deutschen.
Jeder der nur ansatzweise Ahnung von der Materie hat weiß wie absurd das ist. Hier ist nicht alles perfekt, aber was teilweise an Kommentaren auftaucht ist echt unglaublich.

Es ging teilweise sogar so weit das behauptet wurde die SU hätte keine Kriegsverbrechen begangen. Oder auch das "Journalisten ohne Grenzen" eine dem Westen hörige Lobby wäre um Russland schlecht aussehen zu lassen (bezogen auf den Index der Pressefreiheit)

Warum steht immer die Fed am Pranger?

Ich verstehe nicht ganz, warum es immer gegen die Fed geht. Die ist relativ selbständig und der Stabilität des Geldwertes verpflichtet. Das ist doch eigentlich gut so.

In Russland hat die Zentralbank wesentlich mehr verdeckten Einfluss und sie untersteht direkt der Regierung.

21:28@ von Demo-Kratie

Auf jedenfall ein Fortschritt,welch Wunder ,
in der RF darf(schon lange) demonstriert werden.Da fragt man sich,ob sowas überhaupt in das Konzept der westlichen Medien überhaupt reinpasst.
Ohne Knüppel schwingende Polizei,allerdings mit mit den obligatorischen Schriftstellern,die behaupten die RF ist ein einziges grosses Gefängnis.
Kommt denen da allmählich das Feindbild abhanden,es bleiben nur noch Nord Korea und China übrig?

@ 21:35 von 19ikarus43

so ist es! die presse ist nicht frei!
.
die digitalisierung diente wahrscheinlich mitunter der ausdünnung der meinungsvielfalt. denken sie drüber nach.
.
ich würde gern 10% meiner zu versteuernden einkünfte für eine freie presse ausgeben. stattdessen spielen werbeeinnamhen von aral (bp-golf-von-mexico-tochter) eine rolle. und angstmacher "ihr verliert eueren job".
.
wir müssen alle daran arbeiten dass es wieder eine freie presse gibt!
.
ich versichere ihnen, dass diese mir 500,- euro im monat wert wäre!!! ich will dass journalisten leben können von ihrem geld une einen guten job machen können. ich verachte die meinungslenkung. sie ist gerichtet gegen die wählerkompetenz und gegen die demokratie!
.
danke für ihre vielen beiträge!

... anderdenken heisst nicht automatisch das man falsch liegt

DAS ist genau die Art die ich erwartet habe. Genau wie Thilo Sarrazin in dem Buch schreibt... der neue Tugendterror. Wenn jemand nicht dem Mainstream folgt, eine andere Meinung vertritt oder einfach nicht politisch Korrekt denkt, dann wird er von den öffentlichen Medien als Verschwörer, als Aussenseiter versucht, in die Ecke zu drängen. Mundtot machen. Da haben sich die Leute aber offensichtlich geschnitten. Diese Leute lassen sich nicht Mundtot machen. Diese Leute sehen sich in genau solcher Berichterstattung bestätigt. Das stachelt an, das schreit nach mehr.

Friede, Freude und Eierkuchen!

Wo ist die alte Bewegung zum Frieden denn nur hin?

@ 22:01 von die-linke

die fed kann machen was sie will. aber wenn die ratingagenturen IMMER aaa-ratings für die usa ausstellen, derweils sie per 1.000 milliarden us dollar im jahr ihren haushalt am leben halten derweil in griechenland austerität gepredigt wird. der eu-binnenmarkt vernichtet wird. per iwf-auflagen (beamtenentlassungen und sparen).
.
wenn sie diese zusammenhänge nicht sehen, befassen sie sich bitte mit den dingen, bevor sie hier stimmung machen.

War persönlich auf einer dieser Montagsdemos

Aufgrund von Besorgnis und Friedensliebe war ich auf einer Montagsmahnwache mit Ken Jebsen in Berlin. Natürlich habe ich mich vorher informiert und kenne die Vorwürfe gegen ihn als Person. Manche Dinge, die er von sich gibt sind krude und das Motto "gegen die FED" fand ich auch bedenkenswert! Allerdings hat er in seiner Rede lediglich zum eigenständigem Denken aufgerufen, was ich als unterstützenswert erachte!
Ich sehe hier folgende Problematik: Der interessierte Leser informiert sich heutzutage nicht mehr nur ausschliesslich über eine einzige Informationsquelle. Wenige Mausklicks genügen, um sich ein differenzierteres Bild zu machen. Dabei greift man mangels Alternativen leider auch auf Verschwörungstheorethische Quellen zurück. Dabei treten eklatante Widersprüche zutage!
Ich halte hier die Journalisten für gefordert diese Lücke zu schliessen! Laut Rundfunkstaatsvertrag besteht eine Verpflichtung zu objektiver und ausgewogener Berichterstattung. Diffamierung ist nicht hilfreich!

@klameng

Dass die FED eine private Bank ist, sollte ein Tagesschau-Reporter wissen.

Die Fed ist doch keine Privatbank. Sie ist die US-Notenbank. Einmal dürfen Sie raten, wer den erwirtschafteten Gewinn bekommt.

Was Meinungsfreiheit ist und was nicht

Na was muss ich da auf Tagesschau heute schon lesen. Ich bin an der Bewegung nicht ernsthaft interessiert im Sinne sie unterstützen zu wollen. Aber diese Abschreckungs-propaganda die hier zu lesen ist klar gegen jede Meinungsfreiheit formuliert!

Das ist falsch. Gegen die Meinungsfreiheit wäre es, den Leuten die Verbreitung ihrer "Theorien" über die Ursache aller Kriege der letzten 100 Jahre verbieten zu wollen. Dies geschieht jedoch nicht.
Stattdessen berichtet tagesschau.de darüber. Nicht objektiv, denn sie äußert durchaus eine Meinung, etwa, indem sie beispielsweise Wörter wie "gebetsmühlenartig" verwendet.
Das ist jedoch für den mündigen Bürger leicht als Meinungsäußerung erkennbar und somit nur Ausübung der eigenen Meinungsfreiheit.
Es nimmt dem Bürger auch keinesfalls das denken ab oder unterbindet andere Meinungen, wie man schon an diesem Fred sehen kann.

Meinungsfreiheit ist das Recht, seine Meinung in Wort und Schrift zu äußern. Nicht, sie UNWIDERSPROCHEN zu äußern.

Begriffserklärung

Der Begriff Querfront bezeichnet eine rechtsextreme Bündnisstrategie, die Gemeinsamkeiten zwischen den politischen Lagern betont oder zu konstruieren versucht, mit dem Ziel, die politische Macht eines Nationalstaats zu übernehmen. Er wurde zu Beginn der 1930er Jahre in der Weimarer Republik geprägt.

[...]

Ideologische Anknüpfungsfelder sind bestimmte Ausformungen des Antiamerikanismus, Antikapitalismus, der Globalisierungskritik und des Antiimperialismus. Auch orientiert sich die Querfront an Schwarz-Weiß-Denken in Freund-Feind-Stereotypen und antibürgerlichem Habitus.

[...]

Weitere Denkweisen sind Antipluralismus, Irrationalismus und die Unterstützung von Verschwörungstheorien. Auch lehnen sie die Demokratie und den Rechtsstaat als Herrschaftsinstrumente von Elite ab und haben ethnische oder soziale Kollektivvorstellungen.

(Wikipedia)

Bei sowas ist noch nie etwas anderes herausgekommen als Krieg, Lager und Unterdrückung. Egal ob es sich links oder rechts genannt hat.

16. April 2014 um 21:41 von Uwe Joswig

"der Amerikanische Präsident Morris"

Pardon? Es gab nie einen US-Präsidenten mit diesem Namen...

@die-linke: die Fed

"Ich verstehe nicht ganz, warum es immer gegen die Fed geht."

Die ist schon seit ihrer Gruendung ein Standardsymbol der "juedisch-kapitalistischen Weltverschwoerung". Bloss laesst man den antisemitischen Aspekt heute lieber weg. Kommt aber immer noch aus derselben Ecke. Deswegen kann man auch alles andere, was von dort verlautet, getrost ignorieren, egal wie tagespolitisch verbraemt.

Unfassbare Entwicklungen

Diese ganzen Leute denen die Verhältnisse in Deutschland oder im Westen als ganzes zu undemokratisch sind, oder die mangelnde Objektivität unserer Medien bemängeln... Leute, geht doch nach Russland, ins gelobte Land, bitte, tut uns den gefallen.

Mehr fällt mir langsam nicht mehr ein. Mit Leuten die lieber den Staatsmedien Russlands glauben schenken als dem was sie z.B. auf Tagesschau lesen. Russland, das Land in dem unabhängige Journalisten verfolgt und ermordet werden, das Land in dem Homosexuelle diskriminiert und politische Opposition ausgeschaltet wird, das land in dem täglich Nationalstolz eingehämmert wird und bei all dem auch noch die Kaltschnäutzigkeit besitzt über Faschisten in der Ukraine zu warnen... wie kann man sich mit solchen Leuten vernünftig auseinandersetzen?

Das erinnert mich an Orwell's 1984. Was hier mit unseren russischen Sympathisanten vorgeht ist ein Paradebeispiel für Doppeldenk.

@Oberstudienrat

"Dann dürfte es in Russland ja keine Medien mehr geben."

Ich frage mich gerade, was Russland mit inner deutschen Problem zu tun hat.

Sie können gerne unter vielen Namen immer die selbe Sache beschreiben, aber es ändert nichts an der Sache.

Die "Journalisten" machen sich vieles zu eigen und bauen darum ihre Beiträge. Da werden "Meinungen" verkauft. Besonders einprägsames Beipiel war das Interview zwischen Kleber (ZDF) und dem Siemenschef. Kleber nutzte seine Position aus ausschließlich seine Meinung zu offenbaren und war völlig überrascht, dass die Realität sich anders zeichnet.

Es ist nicht die Aufgabe von "Nachrichten" Meinungen zu verbreiten, sondern distanziert zu berichten.

Genau das tun viele Medien mit angeblichen Nachrichtenteil nicht. Die Verkaufen keine Informationen, sondern Meinungen.

@ gierde zerstört

Aha. Warum sagen Sie dann nicht gleich, dass die Ratingagenturen schuld sind und nicht die Fed?

Im Ernst: an Krisen, egal ob politischer oder finanzieller Natur, sind immer ein ganzer Haufen Beteiligter Schuld. Die aktuelle Finanzkrise hat ihre Ursachen sicherlich unter anderem in der menschlichen Gier, in den Ratingagenturen, im Kapitalismus allgemein, in der Fed, wenn Sie wollen, im IWF auch, wenn Sie wollen... das kann man nicht unter einen Kamm scheren.

@ Zard of OZ

Das setzt voraus, dass die seriösen Quellen und die, wie Sie ja schon selber zugeben, verschwörungstheoretischen Quellen beides gleichwertige Quellen sind. Und zum selbstständigen Denken gehört auch die Unterscheidungsfähigkeit zwischen seriös und nicht seriös. Dass bei einer Abwesenheit dieser Unterscheidungsfähigkeit "eklatante Widersprüche" auftreten, ist eine logische Schlussfolgerung dessen.

Das soll nicht heißen, dass bestimmte Quellen per se unseriös sind. Wissenschaftliche Arbeitsweise unterscheidet aber zwischen verschiedenen Arten von Quellen, wozu Sie offensichtlich nicht in der Lage sind.

@ Kezzer

Danke! Sehr schön bewiesen! Man könnte noch ergänzen, dass, wer sich mit einer andersläufigen (Mainstream-) Meinungsäußerung nicht abfinden kann offensichtlich nicht in der Lage ist, so weit selbstständig zu denken, dass das eben nur eine Meinungsäußerung und kein Dogma ist - womit wir die Herren Verschwörungstheoretiker sehr schön mit ihrer eigenen Waffe geschlagen hätten.

Die Schlammschlachten gegen
- die deutschen Medien
- die deutsche Bundesregierung
- die Europäische Union
- die USA

und die Unterstützung für
- die politischen Absichten der russischen Regierung

auf den Kommentarseiten von Tagesschau.de, bei Facebook, bei YouTube etc. etc.
werden von irgendwem finanziert, denn sie werden von der deutschen Bevölkerung nicht getragen.

Die Wähler sollen in Richtung dieser falschen Meinungen manipuliert werden.

Wir erkennen hier ein relativ neues Schema: Die Absicht, Demokratien durch gesteuerte Meinungsbildung im Sinne eines anderen Staates zu beeinflussen.

Die demokratische Willensbildung soll als Waffe gegen die Demokratie eingesetzt werden.

Das könnte DIE Herausforderung der westlichen Demokratien der nächsten Jahre werden.

Dieses innovative Manipulationsinstrument sollte nicht unterschätzt werden.

Das Bundesverfassungsgericht bezeichnet Deutschland als wehrhafte Demokratie.

Wir brauchen aus diesen Gründen NEUE Maßnahmen zur Propagandaabwehr!

Was ist richtig?

Ist es richtig für Frieden zu sein und gegen Krieg?
Kann es richtig sein Frieden und Demokratie mit (militärischer) Gewalt ein zu fordern? Ich dachte immer die Aufgabe von Politikern ist es dafür zu sorgen, dass Ihre Wähler in Frieden und Freiheit leben können.

Jede Friedensbewegung ist erstmal in Ordnung. Ich persönlich kann mit Leuten, die ständig englische Wörter in Ihre Reden streuen nicht all zu viel anfangen. Und ich finde es bedenklich, wenn eine Friedensbewegung bei jeder Gelegenheit mit einer Zahlungsaufforderung winkt. Aber jeder der gegen Krieg und für Frieden auf die Straße geht, ist schon mal ein Gewinn.

Diese Art der

Diese Art der Internet-Guerilla kennt man noch bei GMX/Web....hier mußte der Betreiber im Februar diesen Jahres seine Diskussionsforen vom Netz nehmen, weil diese ohne Pause von solchen "Antiimperialisten" terrorisiert wurden.

"die-linke" ...

Das Federal Reserve System, oft auch Federal Reserve oder Fed genannt, ist das Zentralbank-System der Vereinigten Staaten. Es besteht aus dem Board of Governors, zwölf regionalen Federal Reserve Banks und einer Vielzahl von Mitgliedsbanken und anderen Institutionen. Da die Mitgliedsbanken gleichzeitig die Eigentümer der Federal Reserve sind, das Direktorium aber vom Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt wird, ist das Federal Reserve System teils privat und teils staatlich strukturiert.
.
denke mal die 85 milliarden us dollar kamen ausschließlich der us-finanzelite zugute. und den aktieninhabern - mitunter in deutschland. die börsenkurse gingen hoch, da sich das geld per staatsanleihen oder eben an der börse am bequemsten vermehren sollte. wenn sie meinen, dass diese "politik" den interessen der us-bürger oder der eu-bürger dient freue ich mich diebisch auf ihre erklärung!

@ 22:26 von JFvSD

danke auch für ihre bemühungen.
.
eine menge buchstaben für ein wenig verwirrung, meinen sie nicht auch?

85 milliarden us dollar im monat! 22:15 von Absalom

die fed hat monate lang 85 milliarden us dollar generiert. aus dem nichts. spielgeld für banken - us-staatsanleihen. grund für die börsenrekorde.
.
jeden monat 85 milliarden us dollar für die us-banken. derweil griechenland sein tafelsilber verscherbeln muss und zigtausend beamte entlassen musste um ein paar milliarden p.a. zu sparen.

um 20:24 von raffix

Na ja, nicht alles, was der Mann sagt ist falsch.
Die FED ist eine "private" Bank. Zwar ist es eine Zentralbank, aber sie gehört privaten Eigentümern. Staatlich ist an dieser Bank nichts.

Genau so ist es......das hätte die TS ruhig bestätigen können......

@ AntiPolitiker

"Genau das tun viele Medien mit angeblichen Nachrichtenteil nicht. Die Verkaufen keine Informationen, sondern Meinungen."

Naja, das kann man aber den ganzen Verschwörungstheoretikern noch viel mehr vorwerfen.

Mit Informationen sind doch mittlerweile viele völlig überfordert, das ist alles viel zu kompliziert. Deshalb ja immer diese Sehnsucht nach diesem magischen Denken, bei dem alles hinterhältig beabsichtigt und von dunklen Mächten zentral gesteuert ist. Das ist einfacher zu verstehen und anstatt konstruktiv irgendwas besser zu machen, muß man nur feste gegen alles sein. Überall Gegner und Feinde! Die sind schuld! Weg mit ihnen!!! Und dann, äh, und dann sehen wir weiter!

Echt, diese ganzen Fanatiker möchte ICH nicht als Regierung haben. Denn die wird man dann nicht mehr als Lügner bezeichnen dürfen so Sie das jetzt ungestraft tun. Genauso wie man in Russland nur die Freiheit hat, für Putin zu sein, aber nicht gegen ihn.

Ach, kapiert ja doch keiner.

Quatschorganisationen

Eigentlich sind Leute die ernsthaft an Verschwörungstheorien wie Chemtrails glauben garkeine Erwähnung wert, jedoch ist es erschreckend wie unzufrieden offenbar viele Menschen sind weil sie glauben sie hätten nicht die Kontrolle über ihr eigenes Leben. Wer es nötig hat sich an vorlaute "Systembekämpfer" zu wenden und nicht die faschistischen Strukturen erkennt, die derartigen Vereinen zu grunde liegen, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Das sind genau die Leute die auf Youtube fleißig Videos über Pyramidenenergie und Alienbesuche liken. Mittlerweile ist es echt nötig Aufklärungskampagnen ins leben zu rufen, um eine ganze Bevölkerungsgruppe vor der selbstverschuldeten geistigen Rückentwicklung zu schützen.

@klameng

Sie schreiben: "Dass die FED eine private Bank ist, sollte ein Tagesschau-Reporter wissen"

Hoffentlich nicht. Um es kurz zu machen: Das Federal Reserve System ist eine staatliche Einrichtung, die sich allerdings in privatem Besitz befindet. Eine Privatbank ist die Fed damit noch lange nicht.

Das ist zwar nicht von .....

.....Anonymus, aber so ganz unrecht hat dieser Mensch nicht.

Die FED IST eine private Bank, Schwachköpfe. Lest mal Wikipedia!

https://de.wikipedia.org/wiki/Federal_Reserve_System#Staatlich_oder_priv...

Diese leute kennt man

man kennt sie aus dem Internet, sie erscheinen eigentlich über all wo man irgentwelche Kommentare zu irgendetwas posten kann. Auch hier auf tagesschau.de
sie wissen eigentlich nicht was sie wollen sie wissen nur was sie nicht wollen und das ist eigentlich alles. Weil sie unteranderem auch keinen Krieg wollen macht sie das aber nicht zu "friedensaktivisten"

um 23:01 von Dr. Manfred Körte

Das Federal Reserve System ist eine staatliche Einrichtung, die sich allerdings in privatem Besitz befindet..

Was ist das denn????Das Sagen haben die Eigentümer (private Banken)....mit null Einfluß der Regierung.....

@gierde zerstört 22:55

Wow, ich sehe schon, sie sind Feuer und Flamme für diesen Trend.

Was Sie da beschreiben ist ganz normale Wirtschaft. Solange das Geld einen (gedachten) Gegenwert hat, kann gedruckt werden, manche Staaten (China etwa) machen das auch einfach, weil es Exporten hilft. Bei einer Pfuscherei wie in Griechenland könnten sich auch die USA nicht mit Selbstgedrucktem retten, das ist Ihnen hoffentlich klar.

Im Gegenzug wäre es vielleicht mal gut, über die Theorien von M nachzudenken. Die Fed hat also seit ihrer Gründung unzählige Juden, die Opfer von Weltkriegen, der DDR, der UDSSR, des Tschetschenien-Krieges etc. pp. auf dem Gewissen haben?

Früher haben die Leute für sowas ein Reihe von Göttern gehabt. Fand man keine Erklärung, hat man es auf die geschoben. Später hat das mal jemand "Opium fürs Volk" genannt. Und gerade, wo man denkt, inzwischen hätte sich die Menschheit von solchen bequemen Bildern gelöst kommt sowas...

mormolok

Sieh dazu meinen bericht um21.48 war gedanklich im falschem film

Wem gehört die Fed?

Wer wirklich wissen will, ob die Fed eine private Bank ist, kann es hier nachlesen:
http://www.federalreserve.gov/faqs/about_14986.htm
Englischkenntnisse wären von Vorteil.
Dort heißt es u.a.:
"The Federal Reserve System fulfills its public mission as an independent entity within government. It is not "owned" by anyone and is not a private, profit-making institution."

Damit dürfte endgültig klar sein, dass die US-Notenbank Fed keine private Bank ist.

Der Sache dienlich.

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Danke deutsche Medien.

@Giga

Sie schreiben:
"Was ist das denn????Das Sagen haben die Eigentümer (private Banken)....mit null Einfluß der Regierung....."

Na ja. Die Regierung ernennt den Präsidenten (momentan die Präsidentin) der Fed. Das würde ich nicht gerade als Null Einfluss bezeichnen.

Die Fed ist in Fragen der Geldpolitik nicht an Weisungen der Regierung gebunden. Aber auch sonst ist diesbezüglich niemand der Fed weisungsberechtigt.

Rechenschaftspflichtig ist die Fed übrigens nicht den formalen Eigentümern, sondern dem US-Kongress.

Allgemein

Warum werden diese Elemente als ein Kollektiv von "Friedensaktivisten" bezeichnet?

Nach allem was berichtet wurde, könnte das ebenso neues Heim für Anhänger von Verschwörungstheorien, Nationalisten und allgemein Unzufriedene sein.

Wodurch wird das "Streben nach Frieden" zum herausstechenden Merkmal?

Eigentlich eint alle nur das gleiche (idiotische) Feindbild, mit ihren "Aktionen" spalten sie sich eher von der Gesellschaft ab, als sie zu verändern. Und wer glaubt, die "Wahrheit" liege zwischen "Russia Today" und der ARD, nur weil er diese als "Gegenpole" wahrnimmt, hat sich wohl ordentlich geschnitten...

System von Wahrheit und Falschheit

Bei dieser Art der Berichtserstattung wird meiner Meinung nach eines besonders deutlich: Wir verlassen das System der Wahrheit und Falschheit, in der Argumente gegeneinander ausgespielt werden und befinden uns in einem System bei der die Meinung übernommen wird, welche uns als überzeugendste darstellt. Ich halte diesen Weg bis zu einem gewissen Grad für erfolgversprechend, wenn wir von einem gleichberechtigten Standpunkt ausgehen. Dieser ist leider nicht gegeben, sodass der werte Herr wohl weiterhin auf die Straße gehen muss, um seine Meinung zu präsentieren.

Krieg als Feindbild

Die Ablehnung von Kapitalismus im Allgemeinen und der amerikanischen freiheitlichen Lebensweise im Speziellen eint die Sozialisten auf beiden Seiten.

Die Art, in komplexen Situationen einfache Lösungen und Feindbilder anzubieten ist ebenfall beiden Seiten gemein und für Menschen sicher angenehmer als die tiefgreifende Natur der Menschheit zu ergründen.

Nun haben Sie einen neuen gemeinsamen Feind: den Krieg! Und alle maschieren mit, die Reihen fest geschlossen.

Woher weiß ich,...

@Pharao
Glaubt nicht der Propaganda der ARD sondern überzeugt euch anhand unzähliger Beiträge selbst, auf
wissensmanufaktur.net und kenFm.de

Woher weiß ich, dass mir dort die lautere Wahrheit dargeboten wird und nicht auch wieder Propaganda?

Außerdem würden mir die anderen Diskussionsteilnehmer leid tun, weil diese mit Argumenten sowas von untergebuttert werden...

Angenommen, dies sei so: Das ist relativ unabhängig vom Wahrheitsgehalt dessen, was jemand sagt. Es gibt Leute, die einfach rhetorisch versiert und vor allem schnell sind.

Deswegen hat Broder auch nicht dem Mum sich mit Jebsen verbal auseinanderzusetzen.

Glaub' ich nicht. Er ist auch nicht eben auf den Mund gefallen.

Er schießt lieber aus dem Hinterhalt wie jeder...

Abgesehen, dass da ein Wort fehlt: Er schießt nicht aus dem Hinterhalt, sondern äußert schriftlich seine Meinung zu Äußerungen Jepsens. Der kann durchaus was erwidern, wenn er will.

@ 23:17 von Dr. Manfred Körte

"Damit dürfte endgültig klar sein, dass die US-Notenbank Fed keine private Bank ist."
.
das billige fed-geld geht doch an private banken oder? private banken die mit den unendlich vielen milliarden us dollar billigen fed-geldes zinsgewinne und spekulationserlöse generieren. sehe ich das so richtig?

" Alles dasselbe: Laut

" Alles dasselbe: Laut "anonymous-kollektiv" sind die deutschen Medien gleichgeschaltete Kriegshetzer."

Bis jetzt kam von den deutschen Medien sehr wenig, um diese These zu entkräften; im Gegenteil wurde oftmals sehr einseitig berichtet, frei nach dem Motto "Wir sind die Guten! Und nur wir haben die Wahrheit!".

Die ÖR können auch nicht von sich behaupten, keine Partei zu ergreifen - dafür wird die Putschregierung in der Ukraine zu sehr in Schutz genommen.

@schaunwamal, richtiger Ansatz

Wie eben schon angesprochen, befinden wir uns auf einem Weg, bei der die überzeugendste Meinung die vorherrschende Meinung ist. Was richtig oder falsch ist kann in den meisten Fällen ohnehin nicht beantwortet werden. Daher schließe ich mich Ihrer Meinung an und empfehle den öffentlich-rechtlichen Sendern öfter so Leute zu Wort kommen zu lassen, wenn sie sogar einen eigenen Artikel aus TS bekommen. Ich würde mir auf jeden Fall die Sendung anschauen, falls der werte Herr zu einer Talkrunde eingeladen wird.

@Demo-Kratie

Sie schreiben:
"Für mich ist das ein fortgesetztes Versagen der westlichen Presse. Ich schaue daher weiter auch zur Ergänzung Russia Today!"

Was meinen Sie mit Versagen der westlichen Presse? Die großen Zeitungen und Rundfunkanstalten sind definitiv neutral und politisch unabhängig.
Russia Today gehört der russischen Regierung. Der Kreml gibt die Linie vor, kritische Berichte gegen die Regierung werden Sie dort nicht finden.

Austeilen und nicht einstecken wollen

...da macht sich die TS schon wieder als Gegner freier Meinungsäußerung bemerkbar, dieses System wird leider auf breiter Spur schon lange praktiziert, man schafft sich unliebsame Kandidaten vom Hals indem man sie wegen freier Meinungsäußerungen in eine Schublade steckt...

Nun, wer die Nachrichten pauschal mit Wörtern wie "Lügen", "Propaganda", "Kriegstreiberei" etc. belegt (in wieweit das geschieht, kann man ja leicht nachprüfen), steckt die Reporter erst recht in eine Schublade, und zwar alle. Dann kann sich dieser nun nicht mehr beklagen, wenn er selbst in eine Schublade gesteckt wird.

@Pharaoseb...

Sie schreiben:
"Glaubt nicht der Propaganda der ARD sondern überzeugt euch anhand unzähliger Beiträge selbst, auf
wissensmanufaktur.net und kenFm.de"

Bei wissensmanufaktur arbeiten keine ausgebildeten Journalisten sondern nicht einmal eine handvoll selbst ernannte Hobby-Redakteure, die einen sehr engen Meinungshorizont vertreten und die keine Zeit und keine Finanzmittel für richtige Recherche haben. Unabhängige Berichte kommen so natürlich nicht zustande.

@ 23:11 von NMachiavelli_2014

die einen generieren 85 milliarden us dollar im monat und die anderen werden vom iwf zum sparen verdonnert. zu beamtenentlassungen. zur privatisierung unter wert.

@gierde zerstört

Was glauben Sie wohin das Geld der EZB geht? An die Bäckerei von nebenan?

Wieso diffamierend?

ich sehe mich in der mitte. um missstände zu erkennen muss man nicht links sein.

Sicherlich nicht. Wenn allerdings das Wort "links" irgendetwas Greifbares bedeutet, dann ist es, dass man der Gleichheit als Wert eine große und der Nation eine geringe Bedeutung einräumt.

dass man als "links" oder "rechts" diffamiert wird, wenn man die diskrepanz zwischen merkels austerität, die südeuropa lahmlegt und der fed-billiggeldschwemme erkennt, lässt eher rückschlüsse auf den absender zu!

Wieso eigentlich "diffamiert"? Warum soll die Bezeichnung "links" oder "rechts" an sich diffamierend sein? Die Begriffe sind etwas schwammig, aber so what?

Querfrontler vom feinsten.

Linke Kritik, gepaart mit Nationalismus, religiöser Homophobie und Chauvinismus und eine Brise Antisemitismus, sowie Antiislamismus. Und natürlich will man weder links noch rechts sein, da ersteres aus Prinzip, also ideologisch nicht in Frage kommt und letzteres ein (zu "recht") schmuddeliges Image hat. Das ist aber auch Schuld der Etablierten jahrelang Systemkritik aus der linken Ecke zu ignorieren und zu verlachen. Die Probleme sind da, und rechte Bewegungen haben simplere Erklärungsmodelle, die vlt. auch eher dem Geist dieses Systems entsprechen. Nichts gelernt hat man aus der Geschichte scheint es.

Gegenwehr

Die TS fuehlt sich in die Pflicht genommen, die Medien und sich selbst gegen den Vorwurf tendenzieller oder gar propagandistischer Berichterstattung zu verteidigen. Der Artikel liest sich nur dewegen nicht wie eine inhaltiche Auseinandersetzung oder gar wie ein Nachrichtenartikel zwecks Information. Eine Reaktion, die fuer sich spricht. Das jounalistisch dafuer brauchbarste und eben herausstechendste Gegenargument (die russischen Quellen werden aber nicht hinterfragt) ist tatsaechlich das einzig brauchbare - aber auch das lahmste.

Nein, es ist nicht wahr

Die Sache mit der Fed ist nun mal wahr...

Nein, ist es nicht. Dass sie eine gewöhnliche Privatbank sei, stimmt nicht, wie man bei Wikipedia nachlesen kann. Dass sie die Alleinschuld an sämtlichen Kriegen seit 100 Jahren trage - glauben Sie das etwa? Allen Ernstes?
Falls ja, könnten Sie besser Lotto spielen und auf meine bloße Behauptung hin, sie hätten 6 Richtige, Großanschaffungen vornehmen. Wohl bemerkt: Ich kenne weder Ihre noch die gezogenen Zahlen.

Halbbildung ist gefährlicher als Unbildung

"Nach eigenen Angaben hat er [Lars Mährholz] alle seine politischen Erkenntnisse in den letzten Wochen durch Selbststudium im Internet erlangt."

Der typische Halbgebildete eben, der ein paar Internet-Blogs gelesen hat (wenn er besonders halbgebildet ist, vielleicht sogar ein oder zwei Bücher!) und meint, er hätte damit die Welt verstanden.

Soweit ich feststellen kann, ist Mährholz Eventmanager. Es sieht nicht so aus, als hätte er jemals eine Universität besucht. Orthographisch ist er jedenfalls nicht besonders sattelfest (er spricht z.B. von "Lügen und Verleugnungen", wo er offensichtlich "Verleumdungen" meint). Er hat keine Qualifikationen, die seiner Meinung zu Politik oder Geschichte besonderes Gewicht verleihen.

Leider gibt es genug andere Halbgebildete, die solchen Gestalten begeistert nachfolgen. Da entlanden sich allerlei Unzufriedenheiten und diffuse Vorurteile und suchen sich einfache Feindbilder. Was früher die "jüdische Weltverschwörung" war, ist heute eben "die FED".

Darstellung: