Kommentare

Sehr sinnvoll...

Ich kann mich als Bauer auch auf ein verdorrtes Feld stellen und dagegen protestieren das es verdorrt ist.

Nach ein paar Tagen fall ich tot um, aber wenigstens hab ich gesagt das ich das nicht toll finde anstatt was dagegen zu tun.

6 Jahre Abwärtstrend

... tolle Leistung der Troika und der Konservativen.
Wenn die eines nicht können, ist es Wirtschaftspolitik.

Und im EU-Sprech werden dann die Demonstranten Randalierer, wenn sie dagegen protestieren. Ganz im Gegensatz zur Ukraine.

Mit Verlaub, der Vergleich ist zynisch

Das Problem ist nur, dass die Spanier selbst gar nichts dagegen machen können. Zumindest fast nichts.
Es ist Irrsinn verschieden starke Wirtschaften in einer Währung zu verkoppeln. Das kann nur funktionieren, wenn die schwächeren Länder massiv "sparen" oder starke wie Deutschland weginflationieren. Das wollen wir aber nicht, weil dann unser Geld nichts mehr wert wäre.
Mit einer eigenen Währung könnten sie abwerten.

Schuld für die Verarmung ist der Zins im Geldsystem. Das hat nichts mit dem Euro zu tun. Das Schuldgeldsystem ist generell so ausgelegt, dass die Geldmenge irgendwann wegen der Exponentialfunktion der Wirtschaftskraft davon läuft und dann beginnt die Verarmung weiter Teile der Bevölkerung. Das passiert im Schnitt alle 60 Jahre. Dann bricht das Geldsystem zusammen. In diesem Bereich befinden wir uns seit etwa über einem Jahrzehnt. Die Lösung wäre ein Reset (Crash) mit Neuanfang oder direkt ein neues Geldsystem (ohne Zins und Zinseszins).
Ich bevorzuge zweiteres.

02:08, AK47

"... tolle Leistung der Troika und der Konservativen.
Wenn die eines nicht können, ist es Wirtschaftspolitik."

Da gebe ich Ihnen Recht.

"Und im EU-Sprech werden dann die Demonstranten Randalierer, wenn sie dagegen protestieren. Ganz im Gegensatz zur Ukraine."

Wo denn? Im Tagesschau-Artikel habe ich dieses Wort nicht gelesen.

Nicht mal so was ähnliches.

@raffix 02:13

Wenn Sie schon mit der Exponentialfunktion kommen, haben Sie sich schon einmal überlegt, was passiert, wenn der der Faktor vor dem Exponenten exponentiell abnimmt, etwa in der Art exp(exp(-x)*x)? Viel Spaß beim Nachdenken :)

(Es ist eine mathematisch recht hübsche kleine Funktion -- gut zum Einstieg in die Kurvendiskussion geeignet.)

Mit anderen Worten, der notwendige Crash ist natürlich Blödsinn, und der Zins spiegelt letzten Endes die Tatsache wieder, das in einer Wirtschaft gearbeitet und produziert wird. Den Spaniern wird Ihr zinsloses Geldsystem jedenfalls nicht auf die Beine helfen.

Man wird sehen, ob Reformen (die wesentlich wichtiger sind als das Sparen, auch in Griechenland) positive Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt haben. Zu wünschen wäre es uns allen.

Darstellung: