Kommentare

"Solche für Europa

"Solche für Europa wünschenswerten Zahlen gelten in China als Minimum, um eine Krise am Arbeitsmarkt und soziale Unruhen zu vermeiden."

Ist das so? Wer sagt das denn? Die Regierung selbst? Rating-Agenturen oder irgendwelche Organisationen? Diese Info fehlt.

heißt das eigentlich

wir sind weiter Exportnation Nr1?

7.5% sind gewollt

Die hohen/zweistelligen Wachstumsraten haben in der Vergangenheit zu enormen Steigerungen der Preise (Wohnung, Benzin/Oel, Nahrungsmittel etc.) gefuehrt. Das wiederum hatte grosse Unzufriedenheit in der Bevoelkerung zur Folge. Deshalb hatte Praesident Wen JiaBao (ich glaube) Anfang 2008 gefordert, dass das Wachstum bei 7-7,5% liegen muss. Prompt wurde das Ergebnis einstellig, die Regierung gibt diese Zahl als Ziel aus und sie wird auch eingehalten. Beijing steuert das Wachstum in China, nicht der freie Markt.

@photomatic

Exportüberschuss

Dtl: 260 Mrd. $
China: 195 Mrd. $

Ja wir sind weiterhin Exportnation Nr.1, was immer das bedeuten mag.

Quelle:
http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/ifo-institut-...

Interessant ist auch das Deutschland demnach ein Handelsbilanzdefizit von ca. 10 Mrd € mit China hat, dafür aber einen Überschuß von fast 40 Mrd. € mit Frankreich.

@Grossmama

Gefühlte Kontrolle ist nicht echte Kontrolle.

Die örtlichen Gouverneure schert es nicht was die Zentralregierung verzapft.

Die zwingen regionale Banken an jeden Gönner ungedeckte Kredite auszuschütten und die Zentralregierung kann nur zusehen und kaschieren.

Deshalb traue ich auch den herausgegebenen Zahlen nicht, da wird das geschrieben was die Führung will was dort steht.

bei diesen Zahlen muss man

bei diesen Zahlen muss man sich folgende Frage stellen:

wie kann es sein, dass China Entwicklungshilfe bekommt?

Was haben diese Zahlen eigentlich für eine Aussagekraft?

"Allerdings seien die Exporte Anfang 2013 durch spekulative Kapitalflüsse und fingierte Handelsgeschäfte aufgebläht worden, bis strengere Kontrollen der Behörden dem ein Ende gesetzt hätten, sagte Ting Lu, Volkswirt bei der Bank of America in Hongkong. Rechne man solche Verzerrungen heraus, könne man so sogar auf ein Plus von insgesamt rund acht Prozent im Januar und Februar kommen."

Hätte man auch darauf hingewiesen, dass die Zahlen Anfang 2013 offenbar nicht so ganz richtig waren, wenn es aktuell keinen Einbruch bei den Exporten gegeben hätte?

Hört sich irgendwie seltsam an. Je nach Interpretation kann man also mit den Zahlen alles erklären. Im Prinzip genau das, was man damit auch aussagen möchte. Nachprüfbar ist da anscheinend nicht allzu viel. Wofür macht man also den ganzen Zirkus?

Darstellung: