Kommentare

Entlarvendes Statement!

Wer nichts zu verbergen hat, muss freie Meinung nicht verbieten.

Kein Wunder, dass wir Europäer meinen, diese Türkei ist noch nicht reif für Europa. Ein Potentat, der freie Meinung fürchtet, entlarvt sich als heimlicher Diktator mit Ambitionen.

Aber so leicht lässt sich das türkische Volk nicht mehr vera...lbern!!

Treten sie zuirück Herr Erdogan, sonst wird es ihnene bald so ergehen, wie anderen Möchtegerndiktatoren.

Wahrnehmungsstörungen

Herr Erdogan lassen Sie sich bloß nicht unterkriegen. Sie müssen unbedingt auch alle Telefone abstellen den die Verschwörer wollen Ihren Islam diskreditieren, und wissen auch nicht was gut für die Bevölkerung ist. Lassen Sie es auch nicht zu das Post aus dem Ausland Ihre Landsleute verstört.
Sie müssen die Situation unbedingt im Griff behalten, sonst wird die Türkei ohne Sie im Chaos versinken.

Wohin soll das führen?

Wieder ein Lupen reiner Demokrat, der nur seine Meinung toleriert und jede die von seiner abweicht verbieten möchte......wenn das Schule macht dann gute Nacht.
Ist die Sorte Regierung die man in Europa haben möchte?

Diese lupenreine Demokratie

Diese lupenreine Demokratie müssen wir aber ganz schnell in der EU integrieren *lach*

Erdogan hat schon lange sein wahres Gesicht gezeigt, das die Westlichen Nationen diese nicht stärker Kritisieren spricht schon Bände.

ich verweise mal auf denn Blog von Serap Cileli, titel wie;

Erdogan: „Wir wollen eine religiöse Jugend aufziehen“

Erdogans Demokratiepaket: Eine Mogelpackung?

Konservativ sein

Konservativ sein bedeutet Gutes zu bewahren. Zudem Guten zählen die Presse- und Meinungsfreiheit sowie heutzutage auch ein freies unzensiertes Internet. Im türkischen Fall kommt zum Guten noch der Kemalismus hinzu. Gegen all die eben aufgeführten Punkte geht "Sultan" Erdogan massivist vor. Ich würde es daher begrüßen wenn man demnächst Erdogan nicht mehr als konservativ bezeichnen würde. Das ist beleidigend für wahre Konservative. Es gibt passendere Bezeichnung für "Sultan" Erdogan.

Geistlicher?

Fetullah Gülen als "Geistlichen" zu bezeichnen ist gelinde ausgedrückt etwas gewagt. "Sektenführer" wäre angebrachter. Warum seine Aktivitäten in Deutschland nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden ist mir ein Rätsel.

Freiheit in Gefahr

Erdogan bringt die Freiheit der Türken in Gefahr. Ich hoffe, dass da andere Länder (besonders Deutschland) nicht einfach nur zusehen, sondern handeln. Es gibt schon genug Diktakturen in der Welt, da brauchen wir nicht noch eine!!

Zum Glück

ist die Türkei nicht in der EU, zumindest nicht unter Erdogan's Führung. Ich würde ihnen nicht mal mehr die privilegierte Partnerschaft anbieten.

Zum Glück

ist die Türkei nicht in der EU, zumindest nicht unter Erdogan's Führung. Ich würde ihnen nicht mal mehr die privilegierte Partnerschaft anbieten.

von Theo Hundert

ergänzend zu Ihrem Post würde ich Herrn Erdogan zudem anraten die Berkut-Einheiten aus Kiew einfliegen zu lassen. Wenn reden nicht mehr hilft - vielleicht hilft schießen?!
.
Zu lupenreinen Demokraten, die in Europa nichts verloren haben sollen - sei mal auf Stefan Mappus, zwei Artikel weiter verwiesen - die Lupenreinen sind längst unter uns.

Der neue Großtürke muß wahrlich in Ungnade gefallen sein

Von seinem ersten öffentlichen Auftreten bis vor wenigen Jahren wurde der neue Großtürke von der Lizenzpresse mit feierlichem Pomp als Held dargestellt, der bewiesen habe, daß Mohammedanismus und Volksherrschaft miteinander vereinbar seien und er überschwänglich dafür gefeiert, daß er die Macht der weltlichen Kräfte in Militär, Verwaltung und Justiz der Türkei gebrochen hat. Ein wenig hat sich dies zwar geändert, seitdem der neue Großtürke angefangen hat öffentlich den Levanteengel wegen seiner Missetaten auszuschimpfen, aber mit den Stadtparkstraßenlärm zu Konstantinopel erfolgte ein völliger Umschwung. Denn nun verfolgt die Lizenzpresse den neuen Großtürken fast mit ähnlichem Ingrimm wie sie seit geraumer Zeit den russischen Geheimdiensthasen Putin zu verfolgen pflegt. Weshalb dem neuen Großtürken nun vorgehalten wird, daß er die Presse knechtet, Widersacher durch seinen Büttel niederknüppelt und überhaupt die Menschenknechte verletzt. Was wohl der Grund für diesen Wandel sein mag?

So fragt sich die Jugend: wie kann das sein?

und: wie geht man damit um?

Nun, man lese einfach einmal wieder gute Bücher, wie von Bagdad nach Stambul von Karl May, am Besten in Originalfassung.
Im Gegensatz zum kuschelweichen Internet liest man dort die Erklärung zum wie und auch das was eine entsprechende Antwort wäre, in einer Sprache und Klarheit die einem konservativen türkischen Politiker sicher gefallen muss.

Man kann soziale netzwerke

Man kann soziale netzwerke abschaltenn aber keine bewegung....herr erdogan kann sich sicher sein er hat die solidaritaet seiner bevoelkerung verloren es ist nur noch eine frage der zeit e
wann ihm fad ding um die ohren fliegt mit oder ohne facebook

Nun seine Kritiker werden Umwege finden

Andere Seiten, vielleicht umgehen sie sogar mit entsprechenden Mitteln seine Sperre. Aber er zeigt sich offen als Diktator. Wie lange die Türken das noch mit machen ist die Frage (zu große Hoffnung habe ich aber nicht, große Teile der Bevölkerung sind sehr religiös-konservativ und untechnisch).

@Encleladus

Sie schreiben: "Zum Glück ist die Türkei nicht in der EU, zumindest nicht unter Erdogan's Führung."

Erdogan macht doch ganz offensichtlich seinen langsamen Abgang. Hoffentlich wird die Türkei - so sie es noch will - dann wirklich EU-fähig. Aber hoffentlich darf die Bevölkerung darüber eines Tages per Referendum abstimmen.

Niemals!

Ich werde niemals und bei keiner Wahl eine Partei wählen, die sich nicht ausdrücklich gegen die Aufnahme der Türkei in die EU ausspricht.

@Am 07. März 2014 um 11:27 von sasch

>>Treten sie zuirück Herr Erdogan, sonst wird es ihnene bald so ergehen, wie anderen Möchtegerndiktatoren.<<

Was meinen Sie? Diktatoren haben es ziemlich einfach heutzutage. Man muss das Zögern und Streben nach diplomatischen Lösungen des Westens nur als Schwäche auslegen, und schon kann man machen was man will. Jeder hat so seine eigene Internetarmee, die ALLES verteidigen wird was man tut, solange der Westen etwas dagegen hat. Komfortabel.

Von wegen "Gutes"!

Konservativ bedeutet, den Status quo zu verteidigen. Ob der gut oder schlecht ist, spielt dabei absolut keine Rolle!

@Heribert

Viel Spass beim Suchen nach einer solchen Partei. Wenn Sie eine gefunden haben können Sie mir bescheid sagen.

Ein EU-Beitritt der Türkei macht eh keinen Sinn, denn diese Gemeinschaft ist schon viel zu groß.

abgesehen von dem was da

abgesehen von dem was da veröffentlicht wird, hat der Mann nicht ganz unrecht. Youtube wird verwendet um vertrauliche Gespräche zu veröffentlichen.
Vor kurzem hat sich noch jeder über die NSA und co aufgeregt, dass die Mitschneiden. Dass von denen "Heimpornos" veröffentlicht wurden, die durch offene Webcams mitgeschnitten wurden ist mir nicht bekannt. Erdogan mag zwar sein eigenes Demokratieverständnis haben, dass er mehr mit China teilt als mit Europa, aber dennoch hat er die selben Rechte wie jeder andere auch. Und dazu gehört auch, dass Telefonate vertraulich sind.
Bei youtube und facebook geht es nicht um Presse und Meinungsfreiheit, sondern in erster Linie um die Freiheit über andere Menschen anonym herzuziehen.
Dass die Informationen für die türkische Demokratie von Interesse ist, ist belanglos. Eine Ehefrau hätte sicherlich auch ein Interesse bei der Veröffentlichung eines Telefonats ihres Ehemannes mit seiner Geliebten.
Das eigentliche Thema: Reicht die Beschwerdefunktion aus.

Aufräumen!

Hoffentlich werden die Türken diesen Menschen bald los!
Schlimm, was er mit dem Staat und den Bürgern macht. Zurück ins Mittelalter ist wohl seine Devise.

@12:18 von Anonym200

Für mich ist die Frage, wie lange die EU das noch mitmacht, die eigentlich wichtigere. Jedwede Verhandlungen für eine privilegierte Mitgliedschaft oder gar einer Vollmitgliedschaft der Türkei ist unter Erdogan eine Farce.

Der kann doch...

.... Facebook und Youtube nicht "abschalten". Technisch ja, aber praktisch niemals. Zz herrscht in der TR ein heftiger Machtkampf zwischen der Regierungspartei und der so genannten Gülen-Bewegung. Alle ranghohen Politiker in der TR wurden seit Jahren "abgehört". Die Frage stellt sich, wer so etwas tut! Die Opposition nicht, denn die ist nicht einmal in der Lage ihre eigenen Wähler zu befriedigen und zu mobilisieren. Bleiben nur ausländische Geheimdienste, die an einer Destabilisierung des Landes und eines unwürdigen Abgangs von Erdogan interessiert sind. Wieso? Viel IQ muss nicht sein, um zu verstehen, was in Afghanistan, Irak, Syrien, Libanon, Tunesien, Ägypten und neuerdings in der Ukraine passiert. Zu denken, all die Vorfälle in diesen Ländern seien durch internen Zwist eskaliert, ist sehr blauäugig. Die Gülen-Bewegung fühlt sich reingelegt wegen den zu schließenden Privatschulen (einzige Einnahmequelle) und überreagiert, und verbündet sich sogar mit seinen Erzfeinden. Machtkampf !!

Langsam kommt mir Putin im Vergleich

zu Erdogan wie der reinste Klosterschüler vor.

@ 12:24 von Heribert

Zitat:
"Ich werde niemals und bei keiner Wahl eine Partei wählen, die sich nicht ausdrücklich gegen die Aufnahme der Türkei in die EU ausspricht."

Und dass Sie damit Erdogan und Seinesgleichen trefflich in die Hände spielen, stört Sie nicht? Viele Teile der Türkei sind schon heute moderner, als einige User hier offensichtlich wahrhaben wollen. Deswegen bin ich auch sicher, dass Erdogan mittelfristig mit dieser Form der Zensur (die bis jetzt übrigens nur als "Planspiel" existiert) scheitern wird.

Kandidat für die Eurasische Union

Damit erfüllt Herr Erdogan die wichtigsten Anforderungen des Kreml an Kandidaten für die neue Eurasische Union. Und sollte Erdogan das mit der Demokratie und Meinungsfreiheut zu bunt werden, ruft er nur bei Putin um Hilfe. Der ist ja gerade in der Gegend aktiv und von dem kann Erdogan noch viel lernen, wenn es um die Unterstützung von Familienangehörigen und alten Freunden mit Staatsknete geht.

um 12:27 von metafa

das beste ist das man dabei auch noch alles tun kann was die eigenen finanziers z.b. in amerika wollen und immernoch als schärfster gegner "des westens" die "souveränen" massen hinter sich ziehen kann

Tuerken besinnt euch auf eure demokratischen Wurzeln!

Ich habe grossen Respekt vor den Anfaengen der tuerkischen Demokratie und Attatuerk. Jetzt jedoch versucht Erdogan das alles zunichte zu machen um seinen eigenen Hals zu retten und an der Macht zu bleiben. Er untergraebt die Gewaltenteilung und die trennung von Staat und Religion.

Erdogan versucht das zu einem Kampf zwischen Ihm und so einem anderen geistlichen Hansel hochzustilisieren, aber das was er macht ist nichts anders als ein Feldzug gegen die Demokratie zur Erhaltung der Macht. Ich wuenschte mir, dass alle Mitglieder der Regierungspartei die noch nicht korrumpiert sind austreten und eine neue Partei ohne Erdogan und seine Korrupen Freunde gruenden und einen Neuanfang schaffen. Ich bin zwar nicht konservativ, aber dennoch weiss ich, dass die Tuerkei eine gemaessigte Partei braucht fuer konservative Waehler die nicht korrupt ist. Ansonsten radikalisiert sich die politische Landschaft und das kann eigentlich keiner wollen.

Erdogan ist drauf und dran die Tuerkei zu zerstoeren.

Gnadenlose Unverhältnismäßigkeit der Mittel

Also: Es tauchen Mitschnitte Erdogans im Internet auf => man muss das Internet zensieren.

Mit stellen sich da die Nackenhaare.

Was würde er denn tun, denn diese Gespräche in einer Zeitung abgedruckt würden? Das Papier verbieten?

Die Aggressivität der Maßnahmen zeigt, dass der Herr offenbar unter Druck steht - und bereit ist, sich mit allen Mitteln an der Macht zu halten, gerne auch auf dem Rücken der Menschen.

Ich stimme meinen Vor-Postern zu: Das ist weit entfernt von Standards, wie wie sie in Europa haben und erhalten müssen.

Den Hohen Herren in China

Den Hohen Herren in China dürfte zur Zeit das Grinsen nicht aus den Gesichtern weichen über das regierliche Gebahren weltweit. Sie sollten diese Form der Volksbestimmung mit Copyrights sichern.

von msk66

selbst fast alle Bücher von Karl May in der Jugend verschlungen. Nur muss man dazu wissen, dass er die Länder über die er schrieb, gar nicht oder erst viel später bereist hat. Teilweise sind die Bücher entstanden als er wegen Betrugs in einem deutschen Gefängnis saß. Haben Sie sich nie gewundert dass Kara Ben Nemsi in einem großen Land wie "Kurdistan" erst den einen zufällig trifft und dann den anderen zufällig trifft und deren Probleme - die natürlich zusammenhängen - im Handumdrehen löst? Die Realität in der damaligen und heutigen Türkei ist auf jeden Fall komplexer als in Karl May´s Phantasie.

@Theo Hundert *Herr Erdogan

@Theo Hundert

*Herr Erdogan lassen Sie sich bloß nicht unterkriegen. Sie müssen unbedingt auch alle Telefone abstellen den die Verschwörer wollen Ihren Islam diskreditieren, und wissen auch nicht was gut für die Bevölkerung ist. Lassen Sie es auch nicht zu das Post aus dem Ausland Ihre Landsleute verstört.
Sie müssen die Situation unbedingt im Griff behalten, sonst wird die Türkei ohne Sie im Chaos versinken.*

genau Herr Erdogan und am Besten noch alle Duschvorhänge verbieten, denn dahinter kann man sich verstecken und mithören. Karneval ist aber schon vorbei.
Tärää Trööööt

Gruß
G.

lupenreiner als lupenrein

ach immer diese lupenreinen Demokraten, des send halt schooo unsere Liebschten, gell

a Spässle muß soi

Gruß
G.

@ 11:58 von M-K

"Ich hoffe, dass da andere Länder (besonders Deutschland) nicht einfach nur zusehen, sondern handeln."

Das ist recht unwahrscheinlich:
1. Solange deutsche Konzerne dort noch einen Euro Gewinn wittern, wird die Bundesregierung nur ein verschärftes "Du, du!" zum Ausdruck bringen.
2. Die EU unternimmt auch nichts gegen die skurilen Maßnahmen der ungarischen Regierung zur Festigung ihrer Macht, und die sind in der EU.
3. Die Türkei besitzt kein Erdöl, ist also in diesem Punkt uninteressant.
4. Das Lohnniveau in der Türkei ist niedrig; das wiederum ist interessant für die westlichen Konzerne.
5. Auch wenn wir die Situation in Deutschland für unappetitlich halten, ist es doch Sache des türkischen Wählers, Konsequenzen daraus zu ziehen.

Zitat zum Nachdenken: "Der Balkan ist nicht die Knochen eines einzigen pommerschen Grenadiers wert." (frei nach Otto v. Bismarck)

@ 12:56 von blablubbb

Sie schreiben: "Er untergraebt die Gewaltenteilung und die trennung von Staat und Religion"

Ich frage mich, woran Sie das erkennen. Es würde mich freuen, wenn Sie ein paar aktuelle Beispiele nennen. Bei der Gewaltenteilung könnte ich Ihnen im Zweifel noch zustimmen, aber bei Staat und Religion... woran erkennen Sie das zum Herrgottsnochmal? Bitte nennen Sie mir nur ein Beispiel! Ich lasse mich gerne überzeugen!

@MickM

Es ist egal wie modern die Türkei ist. Sie ist viel zu weit weg (genauso wie es die Ukraine oder Island sind) UND die EU ist eh schon zu groß, um noch wirksam funktionieren zu können.

Glauben Sie ernsthaft, dass es da keine "Reibungsverluste" durch die notwendige Übersetzung jedes Textes in ALLE Sprachen gibt? Turm zu Babel ... schon mal gehört?

Glauben Sie wirklich, dass Politik besser wird, wenn man sich mit noch mehr Parteien einigen muss? Zu viele Köche verderben den Brei!

Die Türkei gehört nicht in die EU (genausowenig wie die Staaten der Osterweiterung). Niemand hat jemals festgelegt, dass es keine Ost-EU oder auch eine ähnliche Staatenvereinigung in arabien geben darf. Das sollte mit den osteuropäischen Staaten (und der Ukraine plus Russland) passieren und die Türkei könnte da ebenfalls dazustoßen oder sie bildet mit Georgien und Syrien usw. einen "Schwarzmeer EU-Klon".
Diese sinnvolle Lösung will aber niemand hören ...

zumindest finde ich ....

die sperrung von facebook schwer in ordnung ;-))

oha, blos nicht auf dumme Ideen bringen

*Damit erfüllt Herr Erdogan die wichtigsten Anforderungen des Kreml an Kandidaten für die neue Eurasische Union. Und sollte Erdogan das mit der Demokratie und Meinungsfreiheut zu bunt werden, ruft er nur bei Putin um Hilfe. Der ist ja gerade in der Gegend aktiv und von dem kann Erdogan noch viel lernen, wenn es um die Unterstützung von Familienangehörigen und alten Freunden mit Staatsknete geht.*

--
oha, den Herren Erdogan, diesen lupenreinsten aller lupenreinen Demokraten blos nicht auf dumme Ideen bringen, sonst sieht er sich noch veranlasst in Berlin einzu......, um seine Landsleute vor den bösen Deutschen zu beschützen ;-) Das wird jetzt hier bestimmt nicht veröffentlicht ;-)

Gruß
Der G.

@ 13:01 von Gullideckel

Zitat 1:
"genau Herr Erdogan und am Besten noch alle Duschvorhänge verbieten, denn dahinter kann man sich verstecken und mithören."

Danke, der war RICHTIG gut ;-))

Zitat 2:
"Karneval ist aber schon vorbei."

Sind Sie sicher???

@ 12:12 von Walter Meingott

Zitat
"Weshalb dem neuen Großtürken nun vorgehalten wird, daß er die Presse knechtet, Widersacher durch seinen Büttel niederknüppelt und überhaupt die Menschenknechte verletzt. Was wohl der Grund für diesen Wandel sein mag?"

Vielleicht ist die Antwort ja gaaaaanz einfach: Eis ist die Wahrheit!

Facebook sperren

Es ist gut wenn eine Regierung ihre Bürger vor dem Spionagenetzwerk Facebook schützt.

Der Mann sperrt sich

Für Herrn Erdogan gilt das Sprichwort: "Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit." Und es wird Zeit für Ihn...

Demokratie und Freiheit müssen gesellschaftlicher Konsens sein

die Internetdienste würden durch seine politische Feinde missbraucht (tgs)
Genau das ist, was Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit in einer Demokratie auszeichnet, sie gilt besonders auch für den politischen Gegner. Man muss schon merkwürdig drauf sein, um in Erdoğan noch einen Demokraten zu sehen. Nur wir sollten das Problem nicht auf Erdoğan reduzieren. Auch vorher zog man es vor autoritär zu regieren. Statt Aufklärung, Bildung für alle, Kontrolle des Staates durch die Bürger, ein Staat der vor "seinem Volk" geschützt werden musste. Verbote statt Dialog mit und Respekt vor Andersdenkenden und Minderheiten. "Demokratische" Parteien mit sehr wenig innerparteilicher Demokratie. Es gab bei der AKP durchaus positiv scheinende Ansätze zum Besseren. So wie jetzt die Opposition sich "geläutert" gibt. Doch das gesellschaftliche Bewusstsein für diese Problematik nimmt deutlich zu. Langfristig wird dieser gesellschaftlicher Prozess wichtiger als Wahlergebnisse sein, hoffentlich.

Ich verstehe es nicht

warum hier immer noch einige behaupten die Türkei unter Erdogan passe nicht in die EU.

Gerade jetzt in der Ukraine zeigen die EU-Regierungschefs doch überdeutlich, wie hervorragend Erdogan in ihre Runde passt.

Einspruch Euer Ehren

@CE

*Es ist egal wie modern die Türkei ist. Sie ist viel zu weit weg (genauso wie es die Ukraine oder Island sind) UND die EU ist eh schon zu groß, um noch wirksam funktionieren zu können.*
---
Einspruch Euer Ehren,
entfernungstechnisch gesehen ist die Ukraine von Berlin mal eben schlappe 770km
entfernt. Berlin - Brest. Det is janich so weit weg wa. Fürn nen schnellen Wochenendausflug kein Problem.

Gruß
der G.

@CE

Naja ich glaube kaum das die Türkei noch in die EU möchte.
Vor 10 Jahren wäre es vielleicht noch für die Türkei lukrativ gewesen, heute ist aber die Türkei schon sehr gut positioniert und würde kaum noch Vorteile durch die EU haben.
Darum versucht sich wohl auch die Türkei langsam standhafter auf der internationalen Weltbühne zubewegen und sich mehr und mehr selbst ins Gespräch zu bringen, z.B. beim Thema Syrien.
Eine Türkei, welche in die EU möchte würde sowas kaum machen, man würde höchstens alles der EU nachplappern.

Bye bye Erdogan

Zuerst ein Sperrgesetz beschlossen. Wird angeblich alles nicht so wild. Dann sollen gleich mal die Seiten gesperrt werden, die die internetnutzende Jugend vermutlich am meisten nutzen.

Das werden sich die jungen, modernen Türken nicht gefallen lassen.

Tschüss, EU!

Erdogan will in die EU? Mit so einer Politik? Wenn man sich seine Entscheidungen so ansieht (Pressefreiheit einschränken, Opposition kriminalisieren, Trennung von Staat und Religion aufweichen), dann sieht es nicht so aus, als wolle er wirklich in die EU, sondern eine nationalistisch-islamische Türkei mit sich selbst als oberste Spitze. Er entfernt die Türkei mit solchen Forderungen und Entscheidungen immer mehr von der EU und der Demokratie.

@13:34 von CopyPastePinguin (hehe)

Es ist gut wenn eine Regierung ihre Bürger vor dem Spionagenetzwerk Facebook schützt.

Niemand ist gezwungen dort Mitglied zu werden. Es gibt Regierungen, die schützen ihre Bürger vor allem. Alkohol, Zigaretten, Religion, der falschen Sexualität, der falschen Meinung...

Korrektur

muß mich korrigieren. Brest ist noch Belarus.
Nehmen wir den ersten Grenzübergang Polen - UA etwas weiter unterhalb. Bis dahin etwa 830km, also auch nicht so weit.

G.

ich auch nicht

@LS59

Sie schreiben:
warum hier immer noch einige behaupten die Türkei unter Erdogan passe nicht in die EU. Gerade jetzt in der Ukraine zeigen die EU-Regierungschefs doch überdeutlich, wie hervorragend Erdogan in ihre Runde passt.

----

verstehe ich nicht. Was ist der tiefere Sinn dieser Aussage?

Gruß
der G.

Wer mit einem Finger auf Andere zeigt, ...

...deutet mit Dreien auf sich selbst. Und in diesem Fall völlig zurecht!
 
Gäbe es in der BRD wirkliche Meinungsfreiheit, dann dürften wir uns über Erdogans Pläne aufregen. Leider mache ich als Andersdenkender tagtäglich ganz andere Erfahrungen.
 
Hier bei uns wird gelogen, weggelassen und unterdrückt was das Zeug hält, aber wir wollen über andere richten. Welch eine Heuchelei!
 
Soziale (welch ein Euphemismus!) Netzwerke wie Facebook sollte man tatsächlich verbieten, denn diese dienen der Ablenkung, Verdummung, Manipulation und der Vermarktung von Menschen und deren persönlichen Daten sowie Interessen.
 
Niemand scheint sich darum zu scheren wer das Entstehen solcher Firmen überhaupt erst möglich gemacht hat und warum. Kleiner Tipp: u.a. Goldman Sachs...
 
Æ

Das klassische Ende eines weiteren Autokraten nach Drehbuch

Was Erdogan hier macht ist politischer Selbstmord. Und er macht genau das was seine Gegner von ihm erwarten, den selben Fehler wie die Despoten von Lybien bis Ukraine vor ihm. Das es koordiniere Aktionen gibt um auch seine Macht zu schwächen daran ist kaum zu deuteln. Die Türkei ist das letzte stabile Land zwischen Lybien und Griechenland. Leider ist es aber auch hier wieder so, dass mit der zwielichtigen Gülen-Bewegung einmal mehr eine Kraft im Hintergrund wirkt, welche den Wunsch der Bürger nach mehr Freiheit für ihre ganz eigenen Interessen nutzt (Man lese die Vita des Herrn Gülen). Die Bilder gleichen sich... Die Dinge sind leider nicht Schwarz Weiss sondern eher eine Mischung (dunkler) Grautöne...

Das sind also unsere "demokratischen" Freunde...

..., an dessen Grenzen wir unsere Raketen gen Osten postieren.
Darüber sollte man einfach mal nachdenken.

Demorgan Natorgan

Erdogan und seine Türkei: sind in der Nato. Der Einmarsch in Nordirak, die Unterdrückkung der Kurden und das Läumden der Vernichtung des armenischen Volkes sind nicht der rede Wert. Solange er für die Nato gegen den bösen Osten zur Verfügung steht. Das die Türkei keinen einzigen befreundeten Nachbarn hat. Auch egal!.Die Freunde sitzen ja bekanntlich in Europa! Ich würde lachen, wenn die Ukraine schneller in der EU wäre als die Türkei. Wobei ich denke, dass beide nicht mal reinkommen!

Als er vor kurzem in D zu Besuch war,

war ich überrascht, wie viele seiner Landsleute im zugejubelt haben.

Eigentlich wollte ich was

Eigentlich wollte ich was über Erdogan schreiben. ..aber da viel mir der Auftrag vom Himmel ein: Liebe Deinen Nächsten. ...

facebook, youtube, google, apple-, yahoo, microsoft-dienste

sollen bei uns auch auf eis gelegt werden, bis sie bzw. involvierde dritte mit vollem zugriff auf private nutzerdaten nachweislich nicht mehr gegen deutsches recht verstoßen.
.
dass geheimnisse über erdogans verfehlungen erst enthüllt werden, nachdem er nicht mehr mit obama kooperieren wollte, offenbart mitunter eine motivation einiger gefügiger alternativlos-zustimmer.

@Gullideckel

Es geht nicht darum wie weit die Ukraine an ihrer Grenze von Berlin entfernt ist. Machen Sie das mit Brüssel (dem Zentrum der EU) oder vielleicht Madrid (einem recht entfernten Punkt innerhalb der "alten EU") und dann ist das schon wesentlich mehr ... insbesondere wenn Sie die Ostgrenze der Ukraine nehmen. Schummeln indem man einen nahen Punkt nimmt gilt nicht und Sie müssen bei solchen Entscheidungen eben als EUropäer denken und nich als Berliner. Dieses Einfühlungsvermögen in andere Sichtweisen vermisse ich bei ALLEN Politikern ...

14:02 von AE-35

"Soziale (welch ein Euphemismus!) Netzwerke wie Facebook sollte man tatsächlich verbieten, denn diese dienen der Ablenkung, Verdummung, Manipulation und der Vermarktung von Menschen und deren persönlichen Daten sowie Interessen."

Ich trau denen aber auch und erst recht nicht, die das verbieten wuerden wollen koennten. FB ist ausserdem zu weit entfernt von den Ursachen. FB verbieten waere bestenfalls einen Ast abschneiden - viele andere treiben weiter Blueten. Warum nicht an die Wurzeln? SIE nannten Goldmann Sachs...

@Shantuma

Glauben Sie nur das nicht ... die EUrokraten wollen mit aller Macht expandieren. Türkei, Ukraine, Island, Schweiz ... ganz gleich wie schlecht es ist, man versucht mit aller wirtschaftlicher und finanzieller Macht Einfluss zu bekommen. Die Schweiz wird nicht beitreten, aber Sie haben ja mitbekommen wie sehr sie aus Brüssel kritisiert und vor schlimmen Folgen gewarnt wurde. Das passiert gerade mit der Ukraine und wenn die Türkei "aktuell wird", dann wird es wieder passieren. Nach Erdogan natürlich ...

Haftung , persönlich !

Man kann davon ausgehen,
d. sich d. "Führer d.Türkei u. seine Family and Friends die Eigenen Taschen schon bis
oben vollgestopft haben ..
die Große Frage: wo ist diese Kohle ? ,
um das herauszufinden , nicht nur bei diesen
Typen , gibt es eine einfache aber effektive Methode, abzulesen b.d. beliebten VSA .......
außerdem sind d. Polit-Eliten nur so
relativ sicher, wie sie sich m. Bodyguards
a.Kosten d. St.-Zahlers umgeben .......
Unterm Strich kann man feststellen , die
Persönliche Haftung ist in jedem Fall gegeben,
u.z.HIER wie DORT u. anderswo !

die Haftung muß man natürlich schon
"umsetzen" !
die Haftung , allein a.d. Papier , ist natürlich
NICHT zielführend ................... !

@Meta-Kommentar 13:29 (Informationen aus türkischen Zeitungen)

Es wäre doch mal schön, jemand, der es kann, würde sich die Zeit nehmen und die Gespräche mit der Stimme dieses ehrenwerten Herrn vergleichen.
Ist er es oder ist er es nicht ?

Das es die Stimme ist, ist unbestritten. Der etwas gedämpfte Klang seiner Stimme lang an der Abhörsicherung von Erdoğans Telefon und daran, dass das Mikrofon zum Abhören im Telefon des Sohnes war. Wegen der vermuteten Weitergabe von Sicherheitscodes wurden zuständige Beamte entlassen. Soweit ich das verfolgen konnte, gibt es Experten, die sagen, das das entweder echt ist oder eine sehr, sehr gut gemachte Montage. Für die Echtheit spricht, dass nur die Tatsache angeprangert wird, dass abgehört wurde, man aber nicht versucht hat, durch vertrauenswürdige internationele Experten/Institutionen die Echtheit zu widerlegen. Es gibt sogar Gerüchte, dass es einen richterlichen Abhörentschluss gab, der dann nach erfolgter Aktion vernichtet worden sein soll, Selbstschutz.(Muss nicht stimmen, ist aber denkbar)

Neue Möglichkeit der Anwendung von leichten Sanktionen???

Wären da nicht auch mal die 1. Stufe von moderaten Sanktionen fällig ?
Bevor man nach Missionierungsmöglichkeiten in der Welt sucht, sollte man im eigenem Haus mal sehen, was alles schief läuft in vielerlei Hinsicht.
Bei der Türkei hat man sich aber wirklich sehenden Auges vergaloppiert. Wenn es nach manch einem in der Politik gegangen wäre, dann hätten wir vielleicht schon die Ehre einen neuen demokratischen, freiheitsliebenden Mitbewohner in unserem Haus der EU zu haben.

@ gierde zerstoert

Es steht jedem frei die Dienste zu nutzen oder auch nicht.
Aber ich fuehle schon, dass ihre Gesinning nicht ganz so liberal ist.

@ Raoke

"Wären da nicht auch mal die 1. Stufe von moderaten Sanktionen fällig ?"

An welcher Stelle hat denn sich die Tuerkei in die Souveraenitaet fremder Staaten eingemischt?

Auch hier im tagesschau-forum

gibt es eine Moderation. Das ist an sich nichts schlechtes, denn das Niveau der Beiträge ist deutlich höher als z. B. im forum des ORF oder gar auf youtube.
Aber ...
... probieren Sie mal, die einseitige Berichterstattung der tagesschau im Ukraine-Konflikt anzugreifen ... am besten noch mit Quellen, die dem momentan einhelligen Tenor (="offizielle Sichtweise") entgegensteht ...

Es ist erschreckend. "Info war" und wir sind mittendrin, ohne es überhaupt zu merken ...

Erdogan, Putin, West-Medien - der Unterschied ist kleiner als wir uns eingestehen wollen.

Ach wie schön der Herr

Ach wie schön der Herr Erdogan entwickelt sich zum Diktator...!!!

Wieso tut man so überrascht?

Als Erdogan in Deutschland war, hatte einer seiner Minister angekündigt, dass die Kontrolle des Internets nötig sei. Denn man hätte bei den Demonstrationen gemerkt wohin Plattformen wie Twitter führen.

Das wurde allerdings von Merkel nicht erwähnt. Und während man hier Janukowitsch wegen Einschränkung des Demonstrationsrechts zum Diktator hochschrieb, schwieg man beharrlich zu den Zuständen in den Türkei.

Man ging sogar so weit, diesem Mann zu gestatten in Deutschland eine Plattform für seinen Wahlkampf zu bieten.

Und genau das ist Problem, das immer mehr Menschen haben: von echten Werten hat sich die EU inzwischen genauso weit entfernt wie die USA.

Richtig ist das, was der tut, der uns nützlich ist.
Gleiche Handlungen werden in Verschiedenen Ländern komplett unterschiedlich bewertet.
Das ganz offen, ohne das man auch nur versucht das zu verbergen.

Diese Heuchelei ist mitschuld an dem Drama mit Russland. Glaubt man, die Russen würden solche Dinge nicht mitkriegen?

14:25 von das ding

"Ich trau denen aber auch und erst recht nicht, die das verbieten wuerden wollen koennten."
 
Das kann ich nachvollziehen.
 
"FB ist ausserdem zu weit entfernt von den Ursachen."
 
Ich würde es so formulieren, "Dienste" wie FB zählen zu den Ausgeburten der "Ursachen". Wobei es hier insbesondere auf die Gestaltung und den Verwendungszweck dieser "Dienste" ankommt.
 
"FB verbieten waere bestenfalls einen Ast abschneiden - viele andere treiben weiter Blueten. Warum nicht an die Wurzeln? SIE nannten Goldmann Sachs..."
 
Da bin ich absolut bei Ihnen!
 
Allerdings gilt, solange Sie, ich und die vielen Anderen die ähnlich denken wie wir nicht in der Realität zusammenkommen, um die herrschenden Verhältnisse "anzupassen", solange wird das Gegenteil von dem geschehen, was uns gefallen dürfte.
 
Ob's unserer Machtclique gefällt, wenn wir mit dem Lied "Maidan is coming home...!" auf den Lippen, um die Ecke biegen?
 
Æ

@Residue

Wenn die Türkei in die EU aufgenommen werden will und sich EU-tauglich machen sollte, aber mit Riesenschritten rückwärts marschiert, dann wären bildlich gesprochen "Sanktionen", daß man deutlich klar macht, daß wir so etwas nicht unter Demokratie in der EU versteht und somit unter diesen und ähnlichen Umständen, das nicht möglich sein werde. Vielleicht will man ja auch nicht mehr in die EU, das wäre meiner Meinung nach das einzig Vernünftige !
Es war nicht meine Absicht, daß das Wort "Sanktionen" 1:1 mit den Sanktionen gegen Russland verstanden werden sollte.
P.S Diese finde ich falsch.

Erdogan knallt durch

Wieder ruiniert ein Despot eine aufstrebende Gesellschaft

Hr. Erdogan

Ich möchte die leute mal fragen die meinen türkei geht in die mittelalter zurück ? Woher kennt ihr die türkei aus der bild, spiegel,welt zeitung oder zeitschriften sorry es hat sich sehr vieles verändert und das possitiv ihr könnt die türkei darstellen wie ihr wollt fakt ist die menschen die in TR leben möchten Hr Erdogan
Wir können uns nur um deutschland sorgen machen !!

13:49 von cowboy8

"Niemand ist gezwungen dort (Anm.: meint Facebook) Mitglied zu werden. Es gibt Regierungen, die schützen ihre Bürger vor allem. Alkohol, Zigaretten, Religion, der falschen Sexualität, der falschen Meinung..."
 
Das stimmt so nicht mehr und dürfte in Zukunft immer weniger richtig sein. Schon heute gibt es Foren oder Bewerberportale bei denen Sie sich über ein Facebook-Konto einloggen müssen. Das ist aber erst der Anfang!
 
Und wie heißt es doch so schön: Wehret den Anfängen!
 
Æ

@malreflektieren

Was Sie über die Moderation sagen, kann ich nur teilen und Ihr letzter Satz trifft es auf den Punkt.
Öffentliche Medien sollten neutral berichten und die Dinge rundum betrachten und zwar immer, ist aber mit sehr wenigen Ausnahmen nicht der Fall.
Eine rühmliche Ausnahme war ein Kommentar von Sonia Seymour Mikich.

@Linuxpinguine

14:40: "Erdogan sollte von seiner eigenen Regierung abgesetzt werden wegen dieser unsäglichen Vorgänge. So geht es einfach nicht. Hier werden durch Herrn Erdogan die Grundrechte gebrochen wie Informationsfreiheit, Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, usw."
 
14:34: "Mit dieser Zensur des Internets - nicht nur in der Türkei sondern auch hier bei uns selbst - muss endlich Schluss sein! Der Artikel 5 GG, die Artikel 7, 8, 11 und 12 der EU-Grundrechte-Charta, der Artikel 36 der EU-Grundrechte-Charta müssen endlich wieder eingehalten werden!! Es reicht einfach mit dieser Zensur!!"
 
Wenn Sie das alles ehrlich meinten, dann müssten Sie genau HIER mit Ihrer Kritik anfangen, anstatt in der Ferne aktiv werden zu wollen. Oder wollen Sie etwa behaupten, ich könnte mich argumentativ frei gegen jene zur Wehr setzen, die HIER mit dem Strom schwimmen?
 
Æ

@ 14:02 von AE-35

"Soziale (welch ein Euphemismus!) Netzwerke wie Facebook sollte man tatsächlich verbieten, denn diese dienen der Ablenkung, Verdummung, Manipulation und der Vermarktung von Menschen und deren persönlichen Daten sowie Interessen."

Aber gegen Bevormundung haben Sie nichts einzuwenden?

(fragt jemand, der weder ein Twitter noch Facebook-Konto hat aber dem es auf den Senkel geht, wenn Moralapostel anderen vorschreiben wollen, was sie dürfen oder nicht ....)

14:44 von malreflektieren

Absolut korrekt! Und das nicht nur zum Thema Ukraine/Russland.
 
"gibt es eine Moderation. Das ist an sich nichts schlechtes, denn das Niveau der Beiträge ist deutlich höher als z. B. im forum des ORF oder gar auf youtube."
 
Nur diesen Punkt sehe ich ein wenig differenzierter. Ich würde nicht von einem höheren Niveau sprechen, sondern von einem Nivellierten. Hier gibt es zwar keine sichtbaren Ausraster, aber leider kann man unter den gegebenen Umständen, wie z.B. die 1.000 Zeichengrenze, zu schnelle Artikelfolgen und die damit verbundenen Diskussionsschließungen und eben die auf Political Correctness ausgerichtete MOD, aus inhaltlicher Sicht auch keine Spitzenkommentare erwarten.
 
Dürfte man hier in aller Ausführlichkeit schreiben was man wirklich weiß bzw. denkt, hätten die Profis hier ein "kleines" Problem!
 
Æ

Gutes Zeichen

Genaugenommen ist das was zur Zeit in der Türkei passiert ein gutes Zeichen für die demokratische Entwicklung der Türkei. Auf den ersten Blick klingt das paradox, doch ist Erdogan ein "Schönwetterdemokrat", sehr änlich wie die AfD, die NPD oder diverse ausländische Parteien.

Solange man in der "Demokratie" die eigene Meinung durchsetzen kann, wird auch nicht an der Demokratie gerüttelt. Aber wehe sie werden kritisiert, dann wird gleich die Meinungsfreiheit beschworen...

Doch die türkische Gesellschaft hat mittlerweile höhere Ansprüche an das Thema, und dass sieht man an den Reaktionen wenn Erdogan solche Schoten bringt wie jetzt wieder.

Der Widerstand gegen Erdogans Kapriolen macht Hoffnung, dass die Türkei auf einem guten Weg ist.

15:39 von MickM

"Aber gegen Bevormundung haben Sie nichts einzuwenden? "
 
Doch, ich habe etwas gegen Bevormundung. Schließlich erleide ich diese hier öfter als Sie vielleicht glauben mögen.
 
Aber ich habe auch etwas gegen vorsätzliche Manipulation, um nicht noch härtere Worte zu gebrauchen. Und Plattformen wie Facebook dienen der vielschichtig angelegten vorsätzlichen Manipulation von großen Menschengruppen.
 
Ich erwarte von unseren Vordenkern mehr als einfach nur immer alles laufen zu lassen. Diese Leute tragen Verantwortung für Andere, denn dafür wurden sie u.a. gewählt. Wäre es anders, dann dürften dieselben Leute auch keine Drogen verbieten oder Arbeitsschutzgesetze erlassen, denn jeder ist ja seines Glückes eigener Schmied, nicht wahr? Und wenn's schief geht, Pech gehabt, wen kümmert's schon, oder was?
 
Diese Regeln nach dem Muster "Mach was Du willst!" stammen aus einer der "Bibeln" des Satanismus. Davon distanziere ich mich aufs Schärfste.
 
Æ

@CopyPastePinguin

Es ist gut wenn eine Regierung ihre Bürger vor dem Spionagenetzwerk Facebook schützt.
Niemand muss auf FB Daten abgeben oder gar mitmachen. Wenn man dumm genug ist seine Vorlieben in die Welt hinaus zu brüllen und entsprechende Privatsphäre-Einstellungen (die FB sehr wohl hat) nicht nutzt ist man selber Schuld. Und der Verwendung der Daten stimmt man zu. Ich brauche keinen Babysitter, der auf meine Daten aufpasst höchsten einen Staat, der darauf achtet, dass meine Daten nicht an Unbefugte weitergeben werden, aber wieviel kann man mit der Information, dass ich diese Interessen habe schon anfangen? Mir eine Werbung schicken die ich sowie kaum sehe oder ignorieren werde? Puh davor brauch ich Schutz.
Erdogan argumentiert nicht einmal mit den Datenschutz, wäre ja auch nur vorgeschoben - gleich wie bei diesen nationalen Netzen die jetzt diskutiert - umgesetzt werden sollen. Ja die NSA hat man so vielleicht draußen, aber für welchen Preis?

Und damit macht er es der Türkei immer schwerer!

Mit diesen Handlungen macht er es der Türkei immer schwerer oder sogar aussichtslos Teil der EU zu werden...aber wer weiß vielleicht möchte er das insgeheim überhaupt nicht...

@CopyPastePinguin

Ihre Forderung ist ein Ruf nach Zensur.

Als mündiger Bürger verbitte ich mir das.
Als mündiger Bürger habe ich vor Jahren die AGBs Facebooks gelesen und entschieden mich nicht anzumelden.

Ausserdem: wieso sollte mich eine Regierung vor Facebook schützen? Soll das die gleiche Regierung machen, die mich so leidenschaftlich gegen das Abhören schützt?

Oder werde ich so weit entmündigt, dass die Regierung festlegen darf: wir dürfen deine Daten geben wem wir wollen, aber du kleines Lichtlein hast kein Recht deine Daten weiterzugeben?

Ich hoffe an dieser Stelle, Ihr Kommentar was als Satire zu verstehen.

Liebe/er MickM

Auch wenn es dir und gleichgesinnten nicht passt, auch du musst einsehen dass Freiheit seine Grenzen hat. Bevormundung? So ein Unsinn... Also ich erkenne einen Ministerpräsidenten, der seine Verantwortung ernst nimmt und seine Bürger und deren Würde wirklich schützt.

Facebook, Youtube? Kein Mensch braucht so einen Mist. Verblödung vom allerfeinsten. Ich habe mir das Interview komplett angeschaut. Und wenn ich das vergleiche, wie Herr Erdoğan hier wie immer diffamiert wird, muss ich Lachen. Nicht nur die tagesschau.de, auch alle großen Medien machen sich da sowas von lächerlich. Warum wird denn nie in Deutschland eine komplettes Interview von Herrn Erdoğan mit Übersetzung gezeigt? Doch nicht etwa weil sonst die Wahrheit raus kommt? oder etwa doch? hmmmm...

wann ist endlich schluss

mit erdogan?

es dauert nicht mehr lange und die tuerkei befindet sich in gesellschaft mit den arabischen fruehlings laendern.

15:07 von tisiphone

"Als Erdogan in Deutschland war, hatte einer seiner Minister angekündigt, dass die Kontrolle des Internets nötig sei. Denn man hätte bei den Demonstrationen gemerkt wohin Plattformen wie Twitter führen."
 
Ja, dass ist eines der Probleme die Dienste wie Twitter und Facebook bereiten. Sie sind hervorragend als Propaganda-Plattformen geeignet. Deshalb, wem gehören diese Plattformen wirklich? Wem und/oder wozu dienen sie?
 
Bei Aufständen wie z.B. in Libyen, Syrien oder eben der Ukraine wurden diese Dienste vom Westen dazu benutzt, um diese Völker innerlich zu destabilisieren.
 
Und wirklich, dass ist kein Hexenwerk, sondern funktioniert auf Basis bekannter massenpsychologischer Methoden.
 
Leute wie Erdogan haben eben mittlerweile verstanden, wie die Regime-Change-Groupies vorgehen und setzen sich dagegen zur Wehr. Wem das nicht passt, sollte nicht nur auf die Reaktionen Erdogans schimpfen, sondern sich vor allem die Verursacher derselben betrachten.
 
Æ

EU-Beitritt

Solange in der Türkei diese Politik betrieben wird, darf diese unter keinen Umständen in die EU. Das ist moderne Diktatur!

@15:34 von Linuxpinguin

ich habe nichts mit CopyPastePinguin zu tun!!

Ist mir klar. Die Tagesschau sollte eigentlich keine Verballhornungen anderer Foristen zulassen.

Bye, bye EU. Schoen, dass

Bye, bye EU.

Schoen, dass sich das Thema des EU Beitritts der Türkei nun doch von selbst zu erledigen scheint.

@Freiheitsstatue

So ist es. So und nicht anders, Sie haben vollkommen recht.

Erdogan ist tatsächlich forciert worden und hofiert von EU und den USA, denn man wusste, wie man ihn ködern konnte... Ein berechenbarer und bestechlicher Typ, der Geld mehr als alles andere liebt und nicht grundlos in seiner Amtszeit vom Unterschichtler zum Multimillionär aufgestiegen ist...

Die Militärs mussten weg, denn laut türkischer Verfassung hatten sie die Funktion inne, islamistische Tendenzen in der jeweiligen Regierung im Keim zu ersticken.

Die Türkei, so islamistisch und undemokratisch wie sie heute ist, war der Grund für die Installierung einer starken Überwachungsinstanz. Als die mit abenteuerlichen Schauprozessen weggesperrt wurden, kamen von der EU und den USA kaum Widerworte. Nein, man hat Erdogan weiter hofiert und ihm seine Palaversalven abgekauft. WIDER BESSEREN WISSENS.

Es ist gut, dass diese ganzen Netzwerke so offen aufgedeckt wurden. Jetzt kann die Türkei 'drinnen' endlich richtig 'sauber machen'.

@ 16:31 von ucarusta

Zitat 1:
"Auch wenn es dir und gleichgesinnten nicht passt, auch du musst einsehen dass Freiheit seine Grenzen hat. Bevormundung? So ein Unsinn... "

Zitat 2:
"Facebook, Youtube? Kein Mensch braucht so einen Mist. "

Merken Sie was?

Hab das schon vor Jahren gewußt

Erdogan ist ein demokratisch gewählter Diktator, ein religiöser Fanatiker und die Korruptheit in Person.

Das was er jetzt vorhat dürfte keinen, der nur ansatzweise in der Realität lebt, überraschen.

Leider stehen noch immer zu viele auf seiner Seite, man siehts auch in Deutschland an seinen Jüngern

Selbst wenn er weg ist, was hoffentlich bald der Fall ist, die Türkei ist noch weit entfernt davon modern zu sein. Andererseits wäre Erdogan nicht an der Macht

wird zeit das

er die ard auch zensiert. Nur noch antitürkisch und anti russische nachrichten

ja das sehe ich auch so

und hier gibt es immer noch Träumer...Atatürk würde sich im Grab umdrehen wenn er das noch mitbekäm.
Dir Türken wollen eben nicht mehr durch den Erdogan bevormunden...und das wird er wohl schon wissen.

gut erkannt

er steht schon längst auf verlorenem Posten..und er merkt nicht,dass man seine Rolle schon nicht mehr für ernst nimmt.

da bin ich mal gespannt,

da bin ich mal gespannt, wieviele Tuerken noch die AKP waehlen werden.

Geht die Freiheit kommt die Diktatur !

Das Internet Gesetz hat nur etwas positives , es ist staatlich und nicht geheim und Jeder weiß es nun . Aber was in der Türkei passiert hat mit Demokratie nichts mehr zu tun . Was mich nur wundert , wieso jetzt ? Es sind bald Wahlen in diesen Land . Damit gewinnt man keine Wähler , man verliert diese . Also wieso ? Eine Grenze für das Internet , was doch alles so gibt ? Na ja , ein was gibt es schon , wenn Wahlen kommen , müssen sich die Parteien vorstellen und die Regierung lässt dann diese zu oder eben nicht . Wie bei der letzten Bundestagswahl , da dachte ich schon , das dies System hat . Weil ich keine richtige Alternative fand zu den Großen und mir so dachte ,:" Das war so geplant ! " . Doch auch wir werden manipuliert !

16:28 von tisiphone

"Ausserdem: wieso sollte mich eine Regierung vor Facebook schützen? Soll das die gleiche Regierung machen, die mich so leidenschaftlich gegen das Abhören schützt?"
 
Gerade Sie sollten wissen, dass die mittlerweile zementierte Untrennbarkeit von Wirtschaft und Politik das Problem ist.
 
"Oder werde ich so weit entmündigt, dass die Regierung festlegen darf: wir dürfen deine Daten geben wem wir wollen, aber du kleines Lichtlein hast kein Recht deine Daten weiterzugeben?"
 
Ich verstehe Sie gut, allerdings ist es hier die Frage, ob der Schaden für die Gesamtheit nicht größer ist, als jener für den Einzelnen. Sie regen sich doch immer über die Manipulationen in der Ukraine auf, oder nicht? Wenn ja, dann sollten Sie verstehen, dass das alles ein System ist.
 
Das Ganze ist leider ein zweischneidiges Schwert, weiß man doch nie, ob der Regierende im Recht ist, oder, ob er nur Schutzbehauptungen benutzt. In der Ukraine war es der Ernstfall.
 
Æ

antirussisch / antitürkisch? Totaler quatsch!

Ist Putin Russland? Ist Erdogan jetzt schon die Türkei?

Nein!! Also ist die Berichterstattung über Erdogan sicher nicht antitürkisch, höchstens Anti-Erdogan und das ist auch gut so. Ihm scheint jedes Mittel zum Machterhalt recht! Einfach unglaublich! Und niemand bremst den Kerl ein!

Wie lange wollen eigentlich die Menschen in der Türken sich von Hr. Erdogan noch an der Nase herumführen und Ihre Freiheit einschränken lassen! Ich empfinde Ihn (Erdogan) als einen unerträglichen Populisten, der seine kriminellen Machenschaften und die seiner Kinder und Regierungskollegen verschleiern will! Ihn interessiert nur seine Machterhalt!

Ich dachte, die Türkei will eine Demokratie sein? Dort geht die Macht aber vom Volk aus, nicht von einer Person namens Erdogan!

Have fun!

Darstellung: