Kommentare

"[...] Und Online-Diensten

"[...] Und Online-Diensten wie Skype Konkurrenz"
Mit der Skype App kan man schon seit Jahren übers Smartphone "Telefonieren"...
Ansonsten schön und gut, aber wer heutzutage einen (Volumenmäßig) sinnvollen Internettarif für sein Smartphone hat, kauft eine (nationale) Telefonflatrate meist automatisch mit. Und der Anteil von Leuten die ihr Mobiltelefon regelmäßig ins Ausland telefonieren dürfte verschwindend gering sein.

Abgesehen davon: Die Medienwirksamkeit der WhatsApp Übernahme ist ja gradezu lächerlich hoch. Wann gab es nochmal tagelang berichte über eine Google-Übernahme oder eine neue Skype Funktion?

Niemand

hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.

Jaja.....

Wenn Facebook es bei Whatsapp...

alles so lassen wollte, wäre der Kaufpreis in keiner Weise gerechtfertigt.

Nein, nach einer Schamfrist wird sich Facebook Gedanken machen, wie man die Daten aud dem Dienst am besten mit der Datensammlung von Facebook koppeln kann.

Alles andere macht keinen Sinn und die Datenkrake Zuckerberg ist ja nicht blöd.

Alternative: Threema oder der Blackberry Messenger

"Laut Koum hat WhatsApp inzwischen 465 Millionen Nutzer pro Mona

"Laut Koum hat WhatsApp inzwischen 465 Millionen Nutzer pro Monat."

In einem Jahr mehr als 5,5 Mrd. Nutzer?

Allein dieser Zahl bzw. Satzkonstruktion erscheint mir diese Nachricht nicht vertrauenswürdig! Bitte mehr Qualitätsjounalismus!

@Bäumlein

Bitte lesen Sie genauer. Es ist nicht die Rede von 465 Millionen Nutzern mehr jeden Monat. Es wird gesagt, Whatsapp hätte pro Monat 465 Millionen Nutzer. Sie dürfen diese Zahl nicht einfach mit 12 multiplizieren, da wohl viele der Nutzer auch im nächsten Monat Whatsapp benutzen und somit auch im nächsten Monat mit in die Statistik zählen.

größenwahn

die totale überwachung von allem und jedem. mich widert an, dass nicht viel mehr demokratisch gesinnte menschen den freiheitsverrätern den mittelfinger zeigen.
.
unabhängig davon liegt nichts näher als eine massive manipulation der tatsächlichen aktiven nutzerzahlen! dies gilt für praktisch alle us-dienstanbieter, die mit der nsa kooperieren.

Abo-Modell ?

WhatsApp bezahlen ? Pro Monat 1 Dollar...... dann ist der Kaufpreis bereits nach ca 3-4 Jahren amortisiert,
Nutzer würden es bestimmt bezahlen

Alternativen und Datensicherheit

Mark Zuckerberg bestätigt und bekräftigt, "Facebook werde nach der Übernahme keine WhatsApp-Daten auswerten. WhatsApp speichere keine Nachrichten seiner Nutzer oder Informationen über sie und Facebook werde das auch nicht ändern". Wem möchte er das erzählen? Wer glaubt das ihm? Glaubt er selbst denn diese, seine Äußerung?
Wie schon oftmals erwähnt, es gibt genügend und vor allem sicherere Dienste als "WhatsApp"; wechseln tut Not und ist problemlos. Man hat nichts zu verlieren, außer der Unsicherheit seiner Daten.

Mobilfunk-Flatrates & VoIP

Ich meine mich zu erinnern, daß in den Mobilfunk-Internet-Flatrate-Konditionen die Nutzung von VoIP-Diensten ausgeschlossen ist ... oder bin ich da noch auf altem Stand?

Zuckerberg ist zur totalen

Zuckerberg ist zur totalen Hassperson geworden.

Facebook ist eine Datenkrake

und WhatsApp war es auch schon immer, denn deren Erfolg gründet auf ungefragtem Auslesen und Abgleich der Telefonbücher ihrer Nutzer. Deshalb ist Zuckerberg so begeistert von WhatsApp. Der Einfall hätte von ihm stammen können. Die Telcos werden den erwähnten Vorstoß von WhatsApp dadurch stoppen, dass sie Voice-Telephonie entweder verbieten, in der Qualität mindern oder/und durch weitere rasche Veflatratung an Attraktivität nehmen. Im letzten Schritt wird ohnehin nur noch für Datenbandbreiten gezahlt. Ab diesem Zeitpunkt ist WhatsApp witzlos geworden. Hat Zuckerberg keine Ahnung von der Materie? Vermutlich ist es eine Nebelkerze, denn wirklich interessant ist die jugendlich Nutzerschaft und deren Verhaltensdaten für Facebook und sein Geschäftsmodell.

wird das dann die Einnahmequelle werden?

Also wenn Zuckerberg 19 Mrd. USD für die Firma hinlegt, die mit ihrem Produkt ab dem zweiten Nutzungsjahr 99 ct/Jahr verlangt, und er will dabei nichts ändern - da war ja schon klar, das kann doch gar nicht sein. Nun, gehen wir mal unkritisch davon aus, die klassische WhatsApp bliebe bei diesem Preis, muss die enorme Kaufsumme ja irgendwo anders herkommen. Tja und da ist die Katze nun aus dem Sack: mit der WhatsApp telefonieren. Und da wird dann die Preiserhöhung kommen, die den Kauf schneller attraktiv macht. Ich denke, da wird was auf die User zukommen.

Und ob sich die Provider angreifen lassen, wird sich auch noch zeigen. Würde mich nicht wundern, wenn da demnächst von AGB-Änderungen zu lesen sein wird, die den Gebrauch dieser App verbieten.

Was diese Aussagen zur Auswertung betrifft, also ich bin da skeptisch. Man haut nicht 19 Mrd. raus um so wenig davon zu haben. Vielleicht werden Facebook und WhatsApp nichts auswerten - aber andere schon...

Ohh jaaa... gibs mir biiittteee...

Soweit mir bekannt ist hat kaum ein Anbieter einer Datenflat in Deutschladn Voip oder vergleichbare Dienste erlaubt.. selbst Skype ist oft genug in einer Grauzone.. da soll Zuckerberg das ruhig versuchen.
Aber was steckt wirklich dahinter? Klar, die NSA muss nun langsam etwas aufpassen. Da ist es gut, dass deren kleiner Freund Zuckerberg nun die Telefonverbindungen für sie überwacht - macht man sich selbst nicht mehr die Hände schmutzig.
Was bin ich froh, dass endlich ein großteil meiner Kontakte WA rausgekegelt und gegen Threema ausgetauscht hat...

Jupp, alter Stand. und eine

Jupp, alter Stand.

und eine Flatrate für alle nationalen Telefonnetze (auch die mobilen), die haben wohl die wenigsten Nutzer hier, zumal sie immer noch recht teuer ist.

Also wer jetzt immer noch nicht

auf sichere Alternativen wie Threema oder vielleicht auch Telegram umsteigen will, der hat den Schuss noch nicht gehört.

Das funktioniert so nicht!

Ja klar. Die Telekommunikationsunternehmen bauen die Infrastruktur auf, optimieren die Mobilfunknetze und sollen dann mit einem kleinen Flatrate Entgelt abgespeist werden? Das große Geld will dann WhatsApp auf Kosten der Infrastrukturanbieter machen? Das kann auf Dauer nicht gut gehen und wird auch durch die derzeitigen Flatrate Konditionen unterbunden. Da gibt es normalerweise kein VOIP für den Mobilfunk. Und das ist auch gut so. Wir verlangen dass jedes kleine Dorf in Zukunft mit akzeptabler DSL Geschwindigkeit entweder durch Kabel oder eben über Funk versorgt wird und wollen den Unternehmen im gleichen Zug die Einnahmequellen abgraben?

Die Welt sieht vielerorts sehr anders aus.

Der Anteil der Haushalte ohne Festnetz steigt stetig. Vor allem Leute unter 40 wie mich brauchen dies nicht mehr. Allenfalls ein Breitbandanschluss. Meine Schwester wohnt in London, viele meiner Freunde aus der Uni auf anderen Kontinenten. Meine Freundin kommt aus Südamerika und telefoniert jeden Tag mit Ihrer Familie.
Und zur Berichterstattung zur Übernahme: es ging um 19 Mrd.! Und es betraf fast jeden aus meiner Familie und meinen Freundeskreises. Und ca. 1,2 Mrd. Menschen rund um die Erde (fast alle WhatsApp-Kunden sollten auch bei Facebook sein, deswegen habe ich die nicht noch aufaddiert). Auch mein Vater (72) hat WhatsApp. Nur weil eine von vielen Wirklichkeiten nicht auf Sie zutrifft, sollten Sie den Nachrichten wert für alle anderen nicht unterschätzen.

In vielen Verträgen steht es drin.

Aber kaum einer setzt es durch. Zumindest bei Skype wird es akzeptiert. Der Mehrwert für den Kunden ist zu hoch, als dass man es sich mit denselben verderben will.

Den Ausschluß von VoIP gibt

Den Ausschluß von VoIP gibt es teilweise immernoch (Und schließt meines Erachtens nach auch "nur" die mobile Datenverbindung übers Handynetz ein).
Sobald man an einem WLAN hängt ist das also eh egal...

"LTE" ist übrigen auch nichts anderes als VoIP Telefonie ;)

@MWunsch - Daher eplus im Boot

Nein, Sie haben Recht, Voip ist nach wie vor ausgeschlossen, das wird wohl der Grund sein wieso man sich an eplus wendet, so kann man die Verträge entsprechend gestalten.

Mit dem Umsteigen ist das so eine Sache, seit der Bekanntgabe der Übernahme versuche ich die Mitglieder der Gruppen in denen ich bin zu überzeugen auf eine Alternative umzusteigen. Die Meisten sind grundsätzlich aufgeschlossen, sie sind wie ich von der Entwicklung wenig begeistert. Da aber eben die Mehrzahl ihrer Kontakte ebenfalls Whatsapp nutzen bedeutet ein Umstieg leider auch den Verlust der meisten Kontakte.

Man kann eigentlich nur auf den nächsten Hype warten bei dem Whatsapp von einer anderen App abgelöst wird - allerdings wird diese Freude dann vermutlich nicht lange dauern, Facebook und Google lauern dann schon um sich auch diese einverleiben zu können.

Was wohl Orwell zu der Art sagen würde in der der große Bruder bei uns eingezogen ist ?

zusammenarbeit mit e-plus?

zusammenarbeit mit e-plus? das sollte sich e-plus gut überlegen.
ip-flat-telefonate würden ja die eigenen einnahmen reduzieren. da kann doch was nicht stimmen...
falls doch eine zusammenarbeit kommen sollte, wechsel ich auch den netzanbieter.
whatsapp ist für mich gestorben. egal was noch kommt. das wird die größte fehlinvestition von zuckerberg werden...
richtig so !

Whatsapp könnte natürlich

Whatsapp könnte natürlich auch zuerst den Chat sicher machen. Aber nein, wozu auch. Am besten pfropft man noch eine möglichst ebenso leicht abhörbare Anruffunktion obendrauf? Wird Whatsapp eigentlich von er NSA gesponsert?

Man kann eigentlich nur raten, den Dienst zu wechseln. Facebook wird den Dienst auch sicher nicht aus Spaß gekauft haben, sondern weil sich damit Geld machen lässt. Mit den Nutzerdaten natürlich. Mit was sonst?

Ein paar Alternativen nennt heise:
heise.de/download/special-whatsapp-alternativen-151301.html

Häufiger lesen kann man Threema (vor allem in deutschsprachigen Raum) und Telegram. Letztendlich wird sowas jedoch nicht durch Funktionen und Sicherheit entschieden, sondern danach, wo die meisten Nutzer sind. Wenn das im Tierreich so wäre, es wäre praktisch: Alle Schafe würden freiwillig zum Metzger rennen, weil da ja andere auch hin sind....

Als Firma wollen wir so wenig ...

...wie moeglich ueber unsere Nutzer wissen ... Ja, wer es glaubt, wird seelig. Schon alleine der Produktanpassung, Features, etc fuer zukuenftige Releases ist das Quatsch. Ueber den Rest brauche.wkr nicht mehr zu reden ...

Aber gut, FB muss sich sicherlich keine Sorgen machen und auch Whatsapp nicht, es wird immer genug User geben, alleine schon aus Bequemlichkeit. Die paar Leute, die jetzt abspringen, werden den Kohl nicht fett machen.
Wenn ich allerdings wieder mal in Europa bin, dann werde ich sicherlich mal den Threema Service probieren, ein paar Kollegen mit denen ich kommunizieren muss dazu bewegen, dass einmal auszuprobieren. Dabei geht es mir auch darum, europaeische Systeme bzw Anbieter bevorzugt zu unterstuetzen. Nur so werden diese am Leben erhalten und zu neuen Features und Weiterentwicklung motiviert.

Mit Kakao Talk telefonieren

Kakao Talk, das koreanische Äquivalent von What's App, verfügt schon über die Möglichkeit, nicht nur Nachrichten auszutauschen, sondern auch zu telefonieren.

Das ganze finanziert sich dadurch, dass die Nutzer kostenpflichtige Emoticons herunterladen und in ihre Nachrichten einbauen können. Manchmal gibt es sie auch (zu Werbezwecken) gratis - nur wenn man möchte.

Ist alles auf Englisch verfügbar - einfach mal ausprobieren.

@Mwunsch

Ich meine mich zu erinnern, daß in den Mobilfunk-Internet-Flatrate-Konditionen die Nutzung von VoIP-Diensten ausgeschlossen ist ... oder bin ich da noch auf altem Stand?

Das mag für Deutschland zutreffen, aber nicht für den Rest der Welt (oder zumindest einen Großteil) und für Whatsapp ist Deutschland nur ein Markt von vielen....

@ Raineo

Es gibt einige. Ich verwende Viber seit 2 Jahren und wundere mich, wie die Geld verdienen, da bisher alles umsonst war, doch Dein Beitrag half mir weiter. Auch bei Viber gibt es die Möglichkeit, kostenpflichtige Emoticons zu erwerben. Ansonsten funktioniert die App wunderbar. Per WLAN/WIFI natürlich bestens. VoIP-Verbote von deutschen Telefonanbieter kann man evtl. mit VPN umgehen.

WhatsApp ist ebenfalls für

WhatsApp ist ebenfalls für mich gestorben. Die beste Alternative ist die App "LINE" - hatte alle Funktionen wie WhatsApp aber on top kostenlose Telefon und Video Call sowie Bildberarbeitung Funktionen. Eine Identifizierung mit Rufnummer nicht nötig, da das System mit Benutzernamen arbeitet, finanziert sich ebenso mit Emoticons wer will, wie Kakao oder WeChat. Und das tolle, selbst eine PC Version ist verfügbar! LINE, WeChat und Kakao alle drei top in Asien - hier spielt WhatsApp schon lange keine grosse Rolle in der Community. Also Leute - wechseln !!

Darstellung: