Kommentare

Erdogan treibt das Land in de Ruin

"Trotz aller Diffamierungskampagnen und all der Sabotage bahnt sich die türkische Wirtschaft ihren Weg auf solide und unverwüstliche Weise", sagte Erdogan. 2013 seien so viele Autos, Kühlschränke und Waschmaschinen gekauft worden wie noch nie."

Was ist da solide dran, ein aufgeblähtes Wirtschaftswachstum, mit der Überschuldung der Bürger zu finanzieren, die bereits die Schulden der 1. Kreditkarte, mit der 3. zurückzahlen?

Würde Deutschland das so machen, hätten wir mit unserem Export ein Wirtschaftswachstum von 20%..........aber jeder weiß, dass dies nie gut geht, nur Erdogan ist wieder gescheiter. Manchmal glaube ich, der treibt das Land mit Absicht in den Ruin. So quer kann man doch als normaler Mensch doch gar nicht denken?

Dann hat das Land fast keine Rohstoffe und muss alles importieren und ist abhängig vom Auslandskapital, weil Erdogan das Land ausverkauft hat.

Ihr lieben Türken, wacht auf, bevor die Euer Land total ruinieren.

Alles nur Sabotage und Diffamierung ...

Regierungschef Erdogan hatte sich vehement gegen eine Zinserhöhung zur Verteidigung des Währungskurses ausgesprochen. "... Diffamierungskampagnen ... Sabotage ..."

Na, nun dürfen wir ja gespannt darauf warten, wann die Chefs der türkischen Zentralbank als Kassierer in anatolische Provinzsparkassen versetzt werden.

Entsprechendes hat der auf mich langsam leicht paranoid wirkende Herr Erdogan ja auch mit Staatsanwälten und Polizeichefs gemacht, die es gewagt haben, gegen Korruption im Staat zu ermitteln.

"2013 seien so viele Autos,

"2013 seien so viele Autos, Kühlschränke und Waschmaschinen gekauft worden wie noch nie."

Haha, im Verhältnis dazu wurden jede Menge künstliche sogenannte Wertpapiere gehandelt, die man auch unter dem Namen Derivate kennt.
Und diese Spekulationsgeschäfte in aller offenen Wahrheit haben auch die Kurssprünge entfacht.

Und die Politiker lassen es geschehen, weil Lobbyastronauten in den Ohren hängen und ihr Mantra vom Weltuntergang singen-

...

das hat erdogan selbst zu verschulden...vieleicht ist es auch eine Art Strafe dafür, dass er hierzulande den DiTiB steuert und versucht seine Macht in Deutschland auszubauen.

Wie wirkt sich das auf Kapitalmärkte weltweit aus?

Wie wirkt es sich aus, wenn in den Schwellenländern die Zinsen stark ansteigen während in den führenden Industrienationen die Zinsen künstlich niedrig sind?

Kapitalanleger sind hungrig nach Rendite und werden, sobald es irgendwo ein höheres Zinsversprechen gibt, dorthin gehen.

Zunächst nicht massenhaft, aber das Fernbleiben von den Niedrigzinsländern wird bemerkt werden. Der ständig benötigte Kapitalnachfluss an die westlichen Staaten könnte sich dadurch verlangsamen.

Folglich werden irgendwann auch die "gesunden" westlichen Staaten ihre Zinsen erhöhen müssen, auch wenn sie es aus politischen Gründen (zur Rückzahlbarkeit der Schulden) gar nicht wollen.

Also sollten Hausbesitzer schnell noch langfristige Zinsbindungen für Kredite vereinbaren!

Wo bleibt wieder der Stammtisch?

Jeder der neidisch ist auf Erdogan lässt hier mal wieder seinen Frust raus und freut sich hämisch darüber, dass es gerade wirtschaftliche Probleme (wenn auch keine gravierenden) in einem anderen Land gibt. Das ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. ....

Was man nicht vergessen sollte...

ist, dass der Betrag auf den Geldscheinen eigentlich falsch ist. Vor wenigen Jahren wurden nämlich ähnlich wie beim polnischen Zloty oder beim russischen Rubel die Nullen weg gestrichen. Im Falle der Türkei waren es ganze sechs!

Und diese Maßnahmen kommen IMMER von der Regierung! Soviel zur Unabhängigkeit der Notenbanken!
Die Folgen für den internationalen Währungshandel tragen alle.

@ 03:31 von clitourist

Sie denken da wohl an Bestrafung durch eine höhere Gewalt oder so?

An alle, die der Meinung sind, dass Erdogan jetzt bestraft wird oder das Wirtschaftswachstum der TR ja nichts weiter als eine Blase sei die jetzt kurz vor dem Platzen stehe und an all jene, die jetzt mit durchgekochter und subtiler Schadenfreude Ihrem TR-Bashing freien Lauf geben wollen: Nicht so voreilig!

Als 2007 die Wirtschaftskrise begann und seitdem mehr als 4 Bio $ sich schier in Luft aufgelöst haben und selbst Länder wie USA kurz vor der Pleite standen, haben die Türken mit einem großen Elan für Finanz- und Bankenpolitik diese Zeit gut überstanden, während sogar unsere Wirtschaft wankelte und unsere spanischen und ital. Freunde arg zitterten und Hellas sogar die Hosen runterlassen musste.

Nicht nur die TL verliert an Wert, wie im Bericht angesprochen, ist Indien, Brasilien, Rußland und sogar China momentan aufgrund der "feindlichen" Finanzpolitik der USA (den eigenen A**** retten) am krepieren.

Dann hat das Land fast keine Rohstoffe...

... naja, das mit den Kreditkarten haben sie sich gut angelesen, aber bei den Rohstoffen müssen Sie da noch a biserl nachsitzen. Güügeln hilft!

Nein, diesmal ist Herr

Nein, diesmal ist Herr Erdogan nicht schuld an der Misere, es handelt sich vielmehr um eine Nachwirkungen der weltweiten Finanzkrise.
Für die stark exportabhängige deutsche Wirtschaft ist es mehr als ärgerlich, dass die "emerging marktes" wegbrechen, und für uns Anleger ebenfalls.

Was man nicht alles versucht

Was man nicht alles versucht, um Herrn Erdogan von seinem Posten weg zu bekommen. So ein Wirtschaftsboom, wie es ihn zuvor noch nie gegeben hat und jetzt sowas. Ich finde einfach nur, die (Mächte) beneiden ihn nur und wollen die Türkei nicht mehr wachsen sehen. Daher muss er in ihren Augen so schnell wie nur möglich weg.

Darstellung: