Kommentare

Vereinigte Staaten von Europa

Ein richtiger und konsequenter Schritt zur einer gemeinsamen, europäischen Lösung!

Wir müssen uns wirtschaftlich, wissenschaftlich und kulturell aneinander nähern, denn dauerhafter Frieden heißt das Ziel! Kleinstaaterei bringt nichts außer Egoismus, Abgrenzung, Neid und Hass.

Ich wünsche den Serben, die genauso Europa verkörpern wie z.B. Deutschland, alles Gute auf dem Weg in die EU!

Was Europa nicht braucht ist neue Mitglieder

Warum sollte Europa mit seinen momentanen Problemen sich noch mehr Staaten ans Bein binden?
Die Antwort ist:
In Brüssel sitzen keine pragmatischen Politiker die das Wohl ihrer Wähler im Sinne haben, sondern abgehobene Idealisten die ihr Idealbild einer Europäischen Gemeinschaft im Geiste haben.
Es wird versucht Europas Staaten zu ihrem Glück zu zwingen ohne gleichzeitig das bestehende System lebensfähig zu gestalten.
Es herrscht das Prinzip Hoffnung vor, die Hoffnung dass man nur fröhlich weitererweitern muss, dann würden sich die Staaten schon berappeln & im allgemeinen Interesse Europas handeln.
Dass dem nicht so ist kann man an der bisherigen Entwicklung deutlich ablesen: regelmässig schrammt die EU am fiskalischen Chaos vorbei, regelmässig erpressen sich die Staaten gegenseitig zu faulen Kompromissen, damit man irgendwie weiterwurschteln kann.
Der Absturz ist vorprogrammiert.

Es gibt keinen anderen Weg

Nach 3 Bundeswehreinsätzen im Kosovo und vielen Gesprächen mit den Menschen (Serben, Albaner, Goraner...etc.) bin ich der Überzeugung, dass eine Beitrittsperspektive der EU der einzige Weg ist die Lage auf dem Balkan dauerhaft zu stabilisieren. Sie ist für die Menschen ein Hoffnungsschimmer auf eine bessere Welt. Wohl wissend, dass der Weg lang sein wird und womöglich erst die nächste Generation die Früchte aller Bemühungen ernten wird. Erinnern wir uns an unsere eigene Vergangenheit. Obwohl wir einen Krieg gegen Europa und die halbe Welt geführt haben, wurde uns eine Chance zum Neuanfang im europäischen Haus gewährt. Diese Chance haben auch die Menschen auf dem Balkan mehr als verdient.

Erweiterung nicht erstrebenswert

Die EU ist schon kaputt genug, bis 2020 werden noch mehr Staaten pleite sein bzw. die jetzigen Pleiten werden Schritt für Schritt öffentlich bekannt.
Warum sind immer noch Menschen der Meinung das die EU für alle gut ist? Letztendlich nähert sich die EU einer großen Diktatur die die Rechte der einzelnen Länder immer mehr einschränkt und ständig unsinnige Vorschläge macht.
Nein, von noch mehr Annäherung halte ich nichts. Man sollte schon ein bißchen Nationalitätsbewußtsein haben, ich sehe mich immer noch als Deutscher, nicht als jemand aus der europäischen Masse.
Das die EU keine Annäherung durch Massenrekrutierung der Länder bringt sollte jeder mitdenkende Mensch gemerkt haben. Nur weil die Grenzen offen sind werden keine Vorbehalte abgebaut

Serbien sollte in die EU

Serbien sollte in die EU kommen.

Und sie werden es auch.
Nachher schliessen die sich noch der russischen Föderation an.
Der Export serbischer Waren in die RF ist ja schon zollfrei. Daher lassen die Slowenen ihre Waren welche nach Rußland sollen in Serbien schön verpacken.
Desweiteren haben ja nach der Zerstörung der Infrastruktur durch die NATO vorallem EU Unternehmen günstige Bedingungen zur Expansion gefunden.

Serben und Kroaten haben auch schon während der Balkan Kriege zusammen gearbeitet, Strom gegen Öl etc.

Die Serben stellen die größte Bevölkerung in den Ex Jugo Staaten.
Geschichtlich bedingt durch das Osmanische Reich und KK Monarchie befindet sich ein grosser Teil nicht auf dem Staatsgebiet Serbiens.

Die Serben weiterhin auszuschliessen vor allen durch Deutschland wäre wie in den letzten 20 Jahren ein Fehler deutscher Aussenpolitik.
Wenn die Kroaten es in die EU geschafft haben, dann dürften die Serben, wirtschaftlich gesehen, es auch.

Pleiten, Pech und EU?

Wer glaubt, dass mit der EU eindeutig Staatspleiten und wirtschaftlicher Niedergang verbunden sind, der sollte mal in die USA oder nach Japan schauen. In den beiden Ländern, die definitiv nicht der EU angehören, ist die Staatsverschuldung jenseits von gut und böse.
-
Die EU hat für Deutschland immense Vorteile und jedes neues Mitglied erweitert die Handelsperspektiven. Uns geht es im Moment so gut, weil die Hauptexporte in die EU fließen.
-
Leider ist die EU hauptsächlich auf die Wirtschaft fixiert, dabei sollte es eine Union der gesamten Bevölkerung Europas sein, ausgelegt auf Frieden und Wohlstand. Leider fällt viel des Regulierungswahnes in der EU in den Bereich Liberalisierung, Privatisierung und Marktöffnung, dass das nicht immer gut ist wissen wir leider.
-
Im übrigen wenn sich die Europäische Union "europäisch" nennt, so sollten auch alle europäischen Länder eine Beitrittsperspektive erhalten, denn das letze mal als ich im Atlas nachschaute, war auch Serbien Teil von Europa!

Alle anderen sind schon da

Ich kann die Kritik von so vielen nicht nachvollziehen. JA, die EU hat ihre Fehler. Aber wenn man positives un negatives abwägt so gibt es ein mehr als deutliches Verhältniss zugunsten der Vorteile.

Rumänien und Bulgarien habe ich mit Magenschmerzen gesehen 2004. Aber im Prinzip haben wir doch schon alle Pleitestaaten und wirtschaftlich schwachen.

Langfristig sollte das Ziel sein jedes Land in Europa in die EU aufzunehmen, ausser Russland vielleicht, dass ja seine eigene "Föderation" darstellt.

Ob jetzt 2020, 2025 oder 2050. Langfristig muß Europa zusammen finden, sonst werden wir immer von den Supermächten an der Nase herumgeführt (USA, Russland, China).

Ein weiteres "Nehmerland"

Lediglich ein weiteres Nehmerland und potenzieller Kandidat für den Rettungsschirm.

Aber unsere Renten sind sicher...blablabla....

Wer verlangte dies?

"im Haftungsfall des Euro-Rettungsschirms Löhne, Renten und Sozialleistungen nicht gekürzt, Massensteuern nicht erhöht werden und das Geld der Sparerinnen und Sparer sicher ist."

Daran ist die wahre Problematik zu erkennen, die jeder Bürger instiktiv spürt aber gerne verdrängt

@ systemrelevanz

"Kleinstaaterei bringt nichts außer Egoismus, Abgrenzung, Neid und Hass."

Irrtum: Jedes großes Reich ist Zerbrochen (Römisches Reich, Inkareich usw) oder kann nur mit / durch massieve Unterdrückung gehalten ( China) werden.
Schauen Sie sich die Geschichte an . Selbst Sebien hat für seine Unabhängigkeit von de UDSSR "gekämpft" um sich nun in die Fänge der EUDSSR zu geben???

@Azichan

Die USA sind durch eigenes Verschulden in dieser Lage, das Potential für besseres wäre da, wird aber nicht genutzt. So ist das in einem Land das von Kriegen und Bankenspekulation lebt.

Japan ist durch Katastrophen geschwächt und leidet unter der chinesischen Wirtschaft.

Sie verkennen das es den meisten Staaten in der EU wirtschaftlich eher schlecht geht.

Die Liste der Nehmerländer wird auch ohne Neuaufnahmen immer länger, mit sowieso

Das durch die EU alles besser wird können nur wenige Länder behaupten.

Selbst große Länder mit einer gewissen Wirtschaftsstärke gehen immer mehr den Bach runter, Beispiele: Frankreich, Italien, GB.

Die EU ist also ein Pleitegarant für die meisten Mitglieder

2020

Wer weiß, ob es dann die EU noch gibt.
Bis dahin sollten jedenfalls keine Länder mehr aufgenommen werden, nur um den Haufen vollzumachen.
Wenn Deutschland 2020 nichts mehr zum Verteilen übrig hat, ist sowieso Feierabend.

Darstellung: