Kommentare

Freizügige Ausbeutung

Selbstverständlich ist die Sorge vor einer Zuwanderungswelle völlig berechtigt. Auch das Argument der fehlenden Fachkräfte zählt nicht: Denn mal davon abgesehen, das Deutschland wieder erwarten kein Entwicklungsland ist, in dem nur Ungelernte in der berühmten sozialen Hängematte liegen, wäre die Wirtschaft an einem Fachkräftemangel mangels Ausbildung der Selben selber schuld, und diese Verhalten ist wiederum zutiefst asozial, so etwa, wie die von vielen geplante Ausbeutung billigster Arbeitskräfte vom Balkan.

@Thomas Wohlzufrieden

Da kann ich Ihnen - wiedereinmal - nur zustimmen. Das Problem ist nicht die Armutsmigration, sondern die Facharbeiter, die für Naturalien arbeiten würden - so kann die heimische Wirtschaft weiterhin 5€/h an ihre Facharbeiter zahlen (weshalb sie sich nicht wundern brauchen, dass sie keine finden und deshalb das Märchen vom Fachkräftemangel in die Welt setzen). Auch die Ausbildungssituation wird sich so nicht verbessern - immer wenn "neue" Fachkräfte gesucht werden, gibts eine Osterweiterung von Mutti. Kein akzeptabler Zustand.

Einschränkung GEGEN EU Recht ???

Den Vorschlag Soziale Hilfen erst nach 3 Monaten nach Einreise zugänglich zu machen hat GROSSBRITANNIEN BEREITS EINGEFÜHRT...

Lief GESTERN in den 21 Uhr Nachrichten der BBC...

Was soll also das Gezeter GEGEN diese Regelung ??? Deutschland hat nun einmal nicht mehr soviel Geld im Säckel um ALLES zu finanzieren...

Es reicht doch schon Firmen die Hungerlöhne zahlen aufzustocken - DAS finde ich zumindest ANSTÖSSIGER als eine Anpassung an andere EU-Staaten (GB) um zu verhindern, dass auch Deutschland letztendlich unter den EU-Rettungsschirm gehen muss...

18:14 von Llyrana

Deutschland muss bestimmt nicht wegen den Rumänen unter den Rettungsschirm.

reiner Populismus

unser Sozialsystem ist mit Sicherheit nicht so reizvoll, dass man (um hier das Allerletzte zu sein) seine Heimat verlässt. 380 € sind bestimmt kein Grund in ein fremdes Land zu ziehen.

Viel Rauch um Nichts

Danke liebe TS für die Aufklärung, war ja eigentlich vorher schon klar, dass alles bereits geregelt ist. Von der CSU war doch zu erwarten, dass sie jetzt, kurz vor den Komunalwahlen in Bayern wieder einmal auf der rechten Seite fischt, obwohl eigentlich alles schon per Gesetz fest feststeht. Reiner Populismus bestehende Gesetze neu zu fordern.

Fakten?

Ich habe versaucht einige Fakten zu erwähnen, aber mein Beitrag wurde nicht erlaubt.

Also darf man hier die violle Warheit nicht aussprechen und deswegen sind die EU und die EZ eine fast unglaubliche Katastrophe.

Fachkräftemangel

Also ich sehe da nur ein Problem wenn der Mindestlohn nicht bald umgesetzt wird, denn die neuen Fachkräfte aus der Ost-EU werden dann auch mit weniger als 8,50 € zufrieden sein und das wird dann für die bestehenden Fachkräfte ein Grund in besser zahlende Regionen abzuwandern (Siehe Ärzte nach Norwegen etc.). Denn in Deutschland dauerhaft zu überleben und angemessen zu wohnen kann man mit den 8,50 € eh schon nicht mehr.

Entlarvende Diskussion

Solange Superdeutschland mit seinem Billigzeug die ganze EU als Absatzmarkt mißbrauchen und gnadenlos kaputtkonkurrieren kann, schreit jeder Hurra. Wenn nur ein Bruchteil dieser Gewinne wieder in Form von Sozialabgaben abgegeben werden muss, wollen sie die EU plötzlich nicht mehr. Es ist einfach nur armselig mit welcher Verlogenheit die gleichen Politiker rumheulen, die damals die Verträge sehenden Auges mitunterschrieben haben.
Wäre vielleicht gar keine so schlechte Idee, diese unselige Exportfixierung aufzugeben und den anderen mal eine Chance zu lassen, und so dafür zu sorgen, dass die Leute vor Ort bleiben können.

um 18:10 von muds0r

Danke für Ihre Zustimmung! In Ihrem professionellen Kommentar gefällt mir besonders gut der Begriff der "Osterweiterung " Damit treffen Sie den Nagel auf den berühmten Kopf.

Offener Brief

Sehr geehrter Herr Steinmeier,
die Kritik, die von Seiten der CSU nun erhoben wird ist mehr als berechtigt!
Die Entscheidungen der EU, größte unterschiedlichste kulturelle, soziale, politische und wirtschaftliche Niveaus wie Schnellzüge aufeinander rasen zu lassen, ist unverantwortlich! Ich bin Anhänger der eher linken Politlandschaft, kann es nun aber nicht mehr nachvollziehen, wie Sie Verhältnisse, wie sie in Mannheim, Duisburg und Dortmund (nur z. B.!) ausblenden können und von Vorteilen für Deutschland sprechen - gehen Sie einmal zu Fuß (!) selbst durch die entsprechenden Viertel (z. B. Dortmund-Nord)! Dort wird die Grundlage sozialer Unruhen gelegt! Wenn ein kulturelles Niveau der Karpaten mit einer Kaufkraft von unter 300 EUR auf die Königsalle trifft, muss man sich über Nichts mehr wundern! Stellen Sie sich Ihrer Verantwortung, statt sich mit schönen Worten angenehm in der Nähe des Potsdamer Platzes gemütlich einzurichten! Sie spielen mit dem politischen Feuer!

Meine Mutter

Meine Mutter ist vor 1933 von Europa nach England ausgewandert. Sie hatte eine Stelle.

Ich bin 1972 zum 1. Mal von England nach Deutschland ausgewandert. Ich hatte eine Stelle.

So war das früher und das war ein besseres System.

Ich bin leztes Jahr nach Deutschland zurückgekehrt. Ich hatte eine Stelle.

Die Inder in meiner Heimatstadt in England sind, soweit ich es weiss, so gut wie kein Problem eben weil sie eine Stelle hatten bevor sie dorthin zogen. Ich empfinde sie als eine Bereicherung.

Wir habe sehr viele sehr nette Leute aus anderen EU-Ländern, aber wir haben auch sehr viele Kriminelle und Schmarotzer.

Gewinne mache hier, Sozialhilfe bekomme zu Hause!

14 von 333 Mio EU-28-Bürgern sind Zuwanderer in ein anderes EU-Land geworden inkl. Studenten, Rentner und Schüler. Seit Start der Freizügigkeit vor Jahrzehnten.

Die künstliche rechtslastige Diskussion zeigt noch deutlicher, dass in DE satte 7.000 EU-Ausländer die Blue Card (zum Lohndrücken bei Facharbeitern nachgeäffte US Green Card) erhielten, wovon 4.000 ohnehin in DE lebten. Dagegen stehen ca.550.000 Asylanten ohne Arbeitserlaubnis.

Was sich von selbst kaum regt, braucht auch nicht künstlich eingedämmt zu werden. Gesundheitssysteme armer Länder runieren wir vor Ort, erst dann kommt der Emigrationswille der Facharbeiter.

Wie man bei Mindestlohn auch Arbeitsmigranten dennoch zum Lohndrücken einsetzen kann, das scheint das ungelöste Problem von Ausnahmen-Seehofer.

Wo sind eigentlich die 6 Mio Ostdeutschen hin, die dort 1990 noch mehr lebten? Etwa auch im reicheren bajuwarischen Süden des Landes? Aber gilt dort nicht: Gewinne erwirtschaftest du hier, Sozialhilfe bekomme zu Hause

Machtwort!

Könnte jetzt bitte mal jemand Frau Merkel sagen, dass sie Kanzlerin ist. Und dann sollte ihr noch jemand sagen, dass bei so einem Gezeter in einer noch sehr jungen Koalition irgendwer ein Machtwort sprechen muss. Und ein eindeutiges Statement liefern muss. Und so bedauerlich es sein mag, das wäre dann wohl ihre Aufgabe.

Und zwar ganz schnell Madame "wir wollen mehr Europa" ... Unerträglich dass so ein bayrischer Heuchler (christliche Werte wie Familie hochhalten und das dann auch gleich mit ner 2.Familie ausleben) Deutschland in der ganzen Welt so dastehen lässt!

Wenn jetzt nichts kommt, darf sich wirklich keiner mehr wundern, wenn sie irgendwo mit Klecks an der Oberlippe abgebildet wird.

Entgegen der deutschen Befindlichkeiten: im Rest der Welt geht man davon aus, dass ein Regierungschef die Verantwortung für das trägt, was so vor sich geht.

Tagelange Medienoffensive

So lange reicht es mal wieder mit der überzogenen politischen Korrektheit der Medienlandschaft. So richtig es auch ist, Rumänen und Bulgaren nicht pauschal als potentielle Sozialhilfeempfänger einzustufen. Natürlich gibt es Gutausgebildete, die hier, wie schon von Vorgängern angeführt, unseren Firmen als verhältnismäßig sehr günstige Arbeitskräfte dienen werden. Ob das sozial und gut für Europa (Rumänien, Bulgarien) ist, mag ich nicht entscheiden. Aber man kann auch nicht weiter gänzlich die Augen davor verschließen, wie die Lage in vielen deutschen Großstädten ist. Dort gibt es inzwischen ganze Stadtteile, deren Wohnungen total überbesetzt von eben Bürgern mit Herkunft aus diesen Ländern sind und sich die Eigentümer dieser Häuser machtlos fühlen. Diese Bürger sind nicht gemeldet, arbeiten als Tagelöhner und haben auch keine Qualifikation für etwas anderes. Andere (auch Deutsche) nutzen das schamlos aus und das ist für niemanden gut. Man muss differenzieren - aber beide Seiten sehen!

Freie Wahl des Lebensort

Ob Zuwanderen gleich mit Ankunft Sozialleistungen, Hartz IV oder sonstige Vergünstigungen zukommen sollten oder einfach nur die bestehende Rechtslage angwendet wird kann diskutiert werden.
Allerdings bin ich der Auffassung, dass JEDER Mensch dort leben kann wo er selbst möchte. Wir leben in einer globalen Welt. Die meisten von uns finden das gut.
Deswegen ist es auch unsinning sich gegen Zuwanderung aus welchem Land auch immer zu wehren. Es müssen den neuen Einwandereren jedoch die Rechtslage und die Ansprüche (oder fehlenden Ansprüche) klar gemacht werden. Und ja, wer sich straffällig macht hat seine Aufenthaltsbrechtigung verloren.
Ich sehe nicht, dass nun alle Rumänen und Bulgaren nach Deutschland kommen möchten zumal die Zuwanderung auch in andere EU Länder möglich ist. Und die, die kommen sollten wir nicht gleich mit Fremdenfeindlichkeit begegnen.

Man fragt sich blos....

warum Deutschland von Serbien wegen seine ausufernden Sozialleistungen kritisiert wird.
Sind die jetzt schlauer oder dümmer als wir?

18:45 von tisiphone

hallo tisiphone, ein sehr guter Kommentar. Aber hast du es immer noch nicht begriffen, von dieser Kanzlerin wirst du dazu nichts hören, wie zu allen anderen Problemen ihrer bisherigen Kanzlerschaft. Aussitzen ist angesagt, wer nichts sagt, kann nichts Falsches sagen. Die Sache war Merkel noch nie wichtig. Für diese Kanzlerin ist nur eines wichtig: MERKEL! Was unter mir passiert, ist euer Problem. Auch zur Kausa Pofalla und DB wird sie sich nicht äußern, obwohl sie dieses Schmierentheater eingefädelt hat.
Wie gesagt, ein sehr guter Kommentar!
Gruß

Abwarten

Ich denke, man sollte erst mal abwarten was passiert bevor wir (typisch deutsch) alles schwarz sehen. Noch ist es so, das Deutschland das wirtschaftlichste stärkste Land in der Eurozone ist. Ohne Deutschland und seine Zahlungen gibt es kein Europa. Und das weiß die EU und wird sich hüten die einzige Kuh verhungern zu lassen die Europa die Milch gibt. Eine Zuwanderung in die Sozialsysteme kann mit bestehenden Gesetzen verhindert werden. Sie müssen nur konsequent angewandt werden.

Augenwischerei für das Volk

Es ist schlichtweg ein Hohn für jeden Deutschen der Arbeiten geht, wenn man sich anguckt wohin unsere Steuergelder gehen.
Da ich hauptberuflich im Rettungs dienst arbeite, habe ich tagtäglich mit allen Schichten der Gesellschaft zu tun. Mir ist nun in allen Dienstjahren kein Migrant aus Rumänien oder Bulgarien untergekommen, der zufällig Facharbeiter war oder gar Akademiker... In der Regel kommt man in Wohnungen in denen eine X-Box, diverse Iphone und HTC Handys liegen, wo Schlüssel von teuren Fahrzeugen ebenfalls vorhanden sind und wo man bei der Nachfrage nach einer Krankenkasse nur ein Wort als Antwort bekommt: Sozialamt

So sieht die Gesellschaft aus, die uns die Medien nicht gerne zeigen wollen und die man in keiner Reportage sehen kann.

Das Leben solcher Menschen hier, ist wie für uns ein Leben im 5* Plus Hotel...

Fakt ist, sind diese Menschen erst da , müssen sie auch

versorgt werden .
Wer kann schon erwarten , das jeder der kommt sofort Arbeit und Unterkunft hat, natürlich werden sie auf Hilfe angewiesen sein , Hilfe die der Steuerzahler leisten muss .
Und da man jeden € nur einmal ausgeben kann , sollten wir uns auf Verzicht einstellen.
Wir Verzichten zb. auf eine Mietpreisbremse , auf neue Kitas , auf die Rente nach 45 Versicherungsjahren , auf einen Mindestlohn , auf die Erneuerbare Energie .
Wenn bis zu 170.000 Einwanderer pro Jahr erwartet werden, sollten wir uns schon auf eine größere summe einstellen , aber besser für die ärmsten der armen als für Kitas die in einem Land mit immer weniger Kindern sowieso nicht gebraucht werden !!!

@AL2009

danke für Ihren Beitrag. Endlich mal ein Beitrag von der "Front". Mehr davon.

Migration aus Bulgarien und Rumänien

Nicht erwähnt wird in dem Tagesschaubericht, dass Rumänen und Bulgaren Kindergeld und Elterngeld erhalten, auch schon 2013, als sie noch mit einem Touristenvisum hier lebten. Viele Romafamilien leben vom Kindergeld, was funktioniert, wenn man sieben, acht oder neun Kinder hat. Ich arbeite im Jugendamt und sehe solche Familien oft.
Mein Hauptanliegen ist: Rumänien hat fast nichts getan, um die Lebensbedingungen für die Roma zu verbessern, hat die von der EU dafür bereitgestellten Gelder nicht einmal richtig abgerufen. Da wäre viel mehr Druck nötig gewesen, damit in den Ländern für diese Menschen, die über Jahrhunderte verachtet und an den Rand gedrängt wurden, etwas getan wird, um dort die Lebensbedingungen für sie zu verbessern.

Arbeitsplatzkonkurrenz belebt den Stundenlohn

Ich denke, es geht hier um zwei grundsätzlich unterschiedliche Probleme.
Zum Einen will die Politik die Zuwanderung von Arbeitskräften und sogenannten Fachkräften damit das Lohnniveau in Deutschland sinkt und die Unternehmen nicht in die steuerbegünstigten Nachbarländer abwandern. Die Industrie wird jedoch sehr schnell feststellen, daß neuzig Prozent der sogenannten Facharbeiter meist keine sind. Die hatten nur gute Kontakte zu Dolmetschern. Ist doch kein Problem, wer nach Deutschland kommen läßt sich von einem befreundeten (oder bezahlbaren) Dolmetscher seine Zeugnisse übersetzen und schon ist er/sie Facharbeiter.
Der andere Punkte den die CSU erreichen möchte ist, daß auf Grund vorhandener Statistiken bereits jetzt schon klar ist, daß die Kriminalitätisrate mit Drogen, Einbrüchen und Diebstahl zunehmen wird. Somit kann der Bürger beruhigt werden.

@Thomas Wohlzufrieden

Zitiere: Das Problem ist nicht die Armutsmigration, sondern die Facharbeiter, die für Naturalien arbeiten würden - so kann die heimische Wirtschaft weiterhin 5€/h an ihre Facharbeiter zahlen.
###
Facharbeiter die auf ihrem Beruf arbeiten und in artverwandten Berufen,
sind in den aller meisten Fällen in einen
Tarifvertrag- Arbeitsverhältnis, unter dem Schirm des DGB.
Sie malen hier ein desaströses Bild, das nicht der Realität entspricht. Der größte Teil Arbeitnehmer in prekären Arbeitsverhältnissen, hat entweder eine mangelhafte, oder keine Ausbildung. Da hält sich mein Mitleid in Grenzen.

@AfDwählender.Da geht es Ihnen,genauso wie mir.

Auch andere Wahrheiten sind unerwüscht.
Konnte man soeben in der Tagesschau sehen und hören,wo nicht im geringsten darauf hingewiesen wurde,was es tatsächlich für den hiesigen Arbeitsmarkt bedeutet.
Für Löhne,weitere Talfahrt nach unten.

@ marie-christin

"Nicht erwähnt wird in dem Tagesschaubericht, dass Rumänen und Bulgaren Kindergeld und Elterngeld erhalten, auch schon 2013, als sie noch mit einem Touristenvisum hier lebten."

Ist das Ihr Ernst? Wie kann das denn gehen? Ich komme als Touri und bekomme Sozialleistungen? Das gibt es sicher auch nur hier. Und dann wundern sich die Gesetzgeber, wenn den Leuten hier immer mehr der Hals schwillt.

Können Sie mir bitte eine Rechtsgrundlage für derartige Zahlungen nennen?

wer betrügt der fliegt

Als einst das Thema Doktorarbeit aufkam schien der CSU derartige Slogans noch völlig fremd.
Gab es da nicht ein paar bayerische Abgeordnete die Verwandte beschäftigten und bei den Honoraren alles andere als kleinlich waren?
Da ich mich nicht erinnern kann, daß bayerische Abgeordnete in großer Zahl geflogen wären...
Es kann natürlich auch sein, daß die Regel nur für Fremde gilt, also für alle ausserhalb der bayerischen Grenzen, bzw. jenseits der "Weißwurstgrenze".

19:44 von Phonomatic reiner Populismus

Sie wissen wohl nicht, wie es in Rumänien aussieht??? Die würden für 200 € hierherkommen!!! Dort lebt man wie vor 80 Jahren!

@ axha45

Es stellt sich nach wie vor die Frage wo das Geld herkommen soll !
Sie haben ihren Beitrag sehr allgemein gehalten , zu allgemein wie ich finde .
Wie wollen sie das finanzieren wenn die Kassen leer sind ?
Worauf wollen sie künftig verzichten , was wollen sie von den versprochenen Wohltaten der letzten Wahl "Einfrieren " ???

Eine konkrete Antwort sollte man schon erwarten können .

Ich bin gegen sowas...

das bedeutet ja nur, dass billigere Fachkräfte nun eingesetzt werden anstatt die auszunützen, die wir hier jetzt haben! Auch haben wir eine hohe Jugend Arbeitslosigkeit. Daher sollten wir zuerst auf unseren eigenen Markt fokussieren.

Das manche Stellen unbesetzt bleiben wie in der Pflege, hat doch eigentlich nur mit der schlechten Bezahlung sowie Arbeitsbedingungen zu tun..und nur Arbeitskräfte aus dem Osten usw. also die schon eh depressiv nach einen Job suchen, müssen sich mit solchen Bedingungen abgeben.

Aus diesem Grund wäre ein Mindestlohn notwendig und muss dringend eingeführt werden, sodass auch die deutsche Bevölkerung von solchen Arbeiten ordentlich leben können.

20:49 von Lakrobi

Das Durchschnittsgehalt in Rumänien sind 540 €uro im Monat , von denen man sich dort allerdings eine erhebliche Menge mehr leisten kann als hier, zB ein Auto.

Um dann für den halbseidenen Traum des H4-Bezuges, hier erstmal einen Sozialbetrug auf die Beine zu stellen (herreisen und H4 beantragen ist nämlich nicht) und danach noch das Jobcenter meisterhaft zu betrügen, das nämlich ohne Umschweife sanktioniert und sperrt - das ist so eine ausgemachte Unmöglichkeit, dass ich nicht glauben möchte, dass sich jemand davon wirklich eine Gefahr vormachen lässt.

Populismus pur

Genau das betreibt die CSU. Ich bin weissgott kein FDP Anhänger, aber hier fordere ich Liberalismus. Wir dürfen nicht bei jedem Pups der uns anfangs gegen den Strich geht sofort 10 neue Paragraphen ins Gesetzbuch meißeln, die uns früher oder später nur im Weg stehen werden. Trotz aller Statistiken von Rechten sind mit Abstand die größten Sozialschmarotzer noch wir Deutschen.
Aber was wäre der Deutsche Michel nur ohne seine Klischeebesessenheit. Wenn mal in hundert Hartz IV empfängern ein frisch zugezogener ist... "Typisch" :P

Kein Hartz IV

Wieso überhaupt Hartz IV für Ausländer? Wenn man z. B. in andere Länder mit Arbeitsvisum auswandert wie z. B. USA dann muss man nach Hause wenn man seinen Job verliert, man kann sich nicht einfach einen neuen suchen, Sozialleistungen Fehlanzeige und trotzdem wollen genug in die USA auswandern. Ich finde auch nichts verkehrt daran Der Weg in das Heimatland steht offen man braucht keine Hartz IV aushändigen. Wenn man lange genug in Deutschland gelebt hat kann man die Deutsche Staatsbürgerschaft annehmen und bekommt dann alle Leistungen. Also ich hätte kein Problem damit wenn ich in ein anderes Land gehen würde. Ich bin der Meinung Deutschland ist verantwortlich für seine Staatsbürger, nicht für Bürger anderer Länder. Ausländer Können ja auch nicht wählen. Ich glaube in den USA hat man ein ähnliches Verständnis und da wollen ja angeblich alle hin, siehe Blue Card.

@politdummi

Sie erwähnen den Dortmunder Norden, Duisburg(-Marxloh) und bestimmte Gegenden Mannheims. Das sind alles Orte, denen der Strukturwandel der 70er Jahre das Genick gebrochen hat. Dortmund- Nord war schon in den 80er Jahren eine NPD-Hochburg, wo ich mich schon damals nur hingetraut habe, wenn ich da was zu tun hatte. Das war schon finster.

Und das alles ohne "Armutsmigration".

Die ist nämlich an solchen Zuständen nie schuld. Sie kann sie nur verstärken, aber nicht hervorrufen.

jetzt ist aber schluss hier!!

wo kommen wir eigentlich hin wenn jeder gleich sozial leistungen abrufen kann.

im rest der welt kann man sich mit arbeits und touristen visa aufhalten und wenn man einen job bei einer firma bekommt kann man sogar dableiben. das nennt sich dann residenz visa.

nur in europa wird wieder mal eine extrawurst gebraten.

hier kann jeder machen was er will. sogar kindergeld und harz 4 fuer leute die nicht mal deutsch sprechen, geschweige denn hier wohnen oder sich hier kriminell herum schlagen, klauen und stehlen.

diese zustaende sind unertraeglich und sie machen auch ein land unertraeglich.

was in deutschland mittlerweile abgeht ist mit normalem menschen verstand nicht mehr nachvollziehbar.

aber wenn ich mir meine sozialleistungen in daenemark abholen wollte wuerden die mir schnell was husten und mich nach hause schicken.

nur in deutschland, der melkkuh europas, ist alles moeglich.

eu = europas untergang

Mein Heizöl-Lieferant ist Spanier

Ich habe heute morgen eine Heizöl-Lieferung bekommen. Der Fahrer war Spanier, er sagte er ist vor drei Jahren hierher gekommen als er sah, dass er in dem väterlichen Granitbetrieb kein Auskommen finden würde, mangels Aufträgen. Hier arbeitet er soviel er kann und er hat jede Menge zu tun. Vielleicht macht er sich eines Tages wieder selbständig, hier oder in Spanien.
Ich habe ihm gesagt, dass ich mich für ihn freue. Er solle dort leben, wo er glücklich ist. Gerne hier, kein Problem.
Ob Spanier, Deutscher oder Rumäne, darauf kommts nicht an. Gute Menschen, die arbeiten wollen, gibt es überall.

Wer sind Wir??

Hallo,
ich lese und verfolge die Kommentare und die Berichterstattung schon eine Weile und ich kann es einfach nicht fassen, womit wir hier zu tun haben.
Ich muss meine Gedanken besser strukturieren, denn das was ich hier zu sagen habe ist nicht wenig.
Ich lebe und studiere in Schleswig-Holstein seit 2007, das Jahr in dem mein Heimatland Bulgarien in der EU beigetretten ist.
Ich bekomme bald meinen Master Abschluss in Medienwissenschaften und habe während meines gesammten Aufenhaltshier niemanden was schlechtes getan, niemandem die Arbeit weggenommen oder habe irgendwann in irgendeiner Form Sozialhilfe vom Staat bekommen. Ganz im Gegenteil ich zahle, da ich sonst keinseswegs mein Studium finansieren kann,durch meine Arbeit als Werkstudentin ganz brav und regelmäßig Steuer die Monatlich von meiner Gehalsabrechnung abgezogen werden. Ich habe mir Deutschland als Ausbildungsstaat ausgesucht nicht, weil ich vor dem Armut in meinem Land weglaufen wollte , nicht weil ich scharf auf ....

@tsmikey - Das stimmt so nicht!

Ich kann Ihren Unmut ja verstehen jedoch muss ich Ihrer Darstellung widersprechen. In den USA hat ein auslaendischer Arbeitnehmer augrund der gezahlten Arbeitnehmerabgaben durchaus Anspruch auf die sicherlich geringen Sozialleistungen der USA. Nach 10 Jahren Arbeitsverhaeltnis und entsprechenden Einzahllungen in die Social Security besteht sogar ein unverfallbarer Rentenanspruch. Rentenansprueche und Sozialleistungen basieren in auch in anderen Industrielaendern auf den im Land gezahlte Sozialabgaben und zwar unabhaengig von der Staatsangehoerigkeit des Arbeitnehmers.

Es geht hier doch nicht um

Es geht hier doch nicht um die Bulgaren und Rumänen, welche wirklich zum arbeiten hierher kommen. Ich finde das sollte man wirklich begrüßen, es gibt genug Deutsche die das einfach nicht wollen. Nein, vielmehr sind hier (es wurde das Bespiel Dortmunder Nordstadt genannt, ich bin Dortmunder!) gewisse Einwanderungswillige aus den beiden besagten Staaten gemeint, die es irgendwie nicht nötig zu haben, scheint es, zu arbeiten. Die fahren dann 7er BMW, S-Klassen und dicke Audis, wohnen in Müllhalten, werfen ihren Unrat aus dem Fenster und niemanden wundert es wo das Geld herkommt. Dreimal darf man da raten. Aber die sind (zumindest in Dortmund) komischerweise schon länger da...

@fathaland slim: Warum trauen

@fathaland slim: Warum trauen Sie sich nicht in die Dortmunder Nordstadt? Das es da jetzt soooo gefährlich ist ist ein echtes Vorurteil. Ich bin regelmäßig dort, mein Halal-Metzger hat seinen Laden da. P.S.: Hat keinen religiösen Hintergrund, aber es gibt kein besseres Fleisch... ;)

Willkommen

@SilviMarinova
Ich denke Deutschland ist ein eher gastfreundliches Land. Die Angst die besteht ist, dass unser Sozialsystem ausgenutzt und überfordert wird und das durch Lohndumping Druck auf unsere Arbeitslöhne und Arbeitsplätze gemacht wird. Ich denke dieses ist kein Deutsches Phänomen sondern gilt für die meisten Länder. Bei Bulgarien und Rumänien kommt noch hinzu, dass viele Bettler, Taschendiebe und eben Menschen auf dem Arbeitsstrich (Schwarzarbeit) aus diesen armen Ländern kommen. Natürlich sind dieses nur eine kleine Minderheit aber es schürt natürlich zusätzliche Ängste denn vor den Grenzöffnungen der EU gab es sowas in der Form nicht. Es ist also eine Folge der Grenzöffnungen. Ich für meinen Teil habe kein Problem damit, dass jetzt auch Bulgaren und Rumänen hier in Deutschland arbeiten können. Ich habe nur ein Problem damit, dass man Hartz IV auszahlt an Menschen die eben hier nicht arbeiten.

@SilviMarinova: Ich denke

@SilviMarinova: Ich denke nicht das jemand etwas gegen Sie oder Menschen wie Sie haben könnte. Sie kommen hier her um zu arbeiten, noch dazu als (angehende) Akademikerin, das ist doch durchaus wünschenswert.

Sinn: "Neue Migrationswelle"

Der Ökonom Hans-Werner Sinn warnt: "„Wir sind am Beginn einer neuen Migrationswelle.“ Er geht davon aus, dass sich Gerichtsurteile, wonach Familien aus Osteuropa und anderen EU-Staaten mehr Anspruch auf Hartz IV als bisher haben sollen, sich schnell herumsprechen werden.

Der entsprechende Artikel in der FAZ vom Dezember (online verfügbar) ist sehr lesenswert, ebenso der Kommentar "Vor der Tür" von Joachim Jahn.

Das Problem der Armutsmigration existiert sehr wohl, auch wenn ideologisch motiverte Politiker und Medienvertreter (wie auch hier bei der Tagesschau zu sehen) die Augen verschließen.

Arbeitsvisum

@frogeye
Ich habe Arbeitsvisum geschrieben, dieses ist meines Wissens an einen Arbeitgeber gebunden. Ist der Job weg dann sitzt man so gut wie im nächsten Flieger nach Hause. Ja wenn man ein Einwanderungsvisum hat dann hat man auch Anspruch auf Sozialleistungen wenn man das so nennen will. So ein Einwanderungsvisum gibt es aber nicht so einfach, in der Regel hat man eine Zeit in die Sozialkassen gezahlt. Ich glaube die Einwanderungsvisa sind anfangs auch nur auf Probe. In Deutschland gibt es übrigens auch noch Arbeitslosengeld ich denke das ist eine faire Alternative die einem etwas Zeit gibt.

Christlich und Sozial und dann auch noch Union

mal überlegen, was daran so alles falsch ist.
Hmmmm... - alles?!
Wichtig ist nur, dass der bayrische Stammtischbruder zur Wahlurne geht. Leider!
2014 ist das Gedenkjahr an 75 Jahre 1939. In Bayern ticken die Uhren wieder einmal anders. Hier ist fremdschämen angesagt. Ich bitte jeden Deutschen und hier lebenden Ausländer, der in diesem Land gerne studiert, arbeitet und sich irgendwie zu Hause fühlt um eine Gedenkminute. Lasst uns endlich öffentlich ein Zeichen setzen. Hauptstadt ist Berlin - nicht München. Bitte lasst uns alle für ein vereintes Europa aufstehen. Gegen Populisten wie Seehofer. Für eine Welt, in der auch unsere Kinder noch leben wollen.

Völlig korrekt

die Prostituierten und ihre Freier sind schon lange in DO. Täglich kommen Busse.
Das ist ein Problem. Mitunter eine menschliche Tragödie. Aber daran ändert die neue Regelung keinen Deut. Wir brauchen mehr Europa statt weniger.
Allerdings muss man dabei berücksichtigen, dass die Pflicht in Rumänien, Bulgarien etc. liegt etwas für ihre Bevölkerung zu tun.
Auch das ist Europa. Aber Korruption in Regierungskreisen ist dort leider eher normal. Merkelchen - bitte handeln statt aussitzen.
Wer hindert eigentlich einen arbeitslosen Leipziger daran nach Stuttgart zu gehen um dort einen Job anzunehmen. Was ist der Unterschied zu Bukarest - Duisburg? Leute - denkt endlich global.
Ach ja - wer von den Ober-Super-Deutschen hat in seinem Stammbaum eigentlich Auswanderer aus slawischen Ländern, die hier gerne gesehen waren um im Kohlebergbau zu arbeiten. Ach - leider ist die Welt komplexer als eine Steuererklärung auf dem Bierdeckel in der Stammkneipe.

@ SilviMarinova

Schade, wenn Sie sich angesprochen fühlen. Hier geht es aber nicht um Menschen, die hier arbeiten oder sich in Ausbildung befinden.
Hier geht es um Sozialleistungen, die Menschen evtl. missbräuchlich beantragen können und damit der Gemeinschaft schaden. Es geht darum klare Regeln aufzustellen, damit Missbrauch und ein Ausnutzen erschwert werden.
Nach Ihrer Ausbildung werden Sie sicher arbeiten. Egal ob hier oder anderswo. Und Sie werden Steuern zahlen. Wäre es Ihnen gleichgültig immer mehr Abgaben entrichten zu müssen, damit sich einige auf Ihre Kosten ein faules Leben machen können?

Korrekt!

Danke. Sehr gut! Das unterschreibe ich hiermit.

@ Mikki-blue

"Wichtig ist nur, dass der bayrische Stammtischbruder zur Wahlurne geht. Leider! 2014 ist das Gedenkjahr an 75 Jahre 1939. In Bayern ticken die Uhren wieder einmal anders. Hier ist fremdschämen angesagt."

Ich schäme mich eher darüber fremd, wie leichtfertig und überheblich bei dieser Diskussion immer wieder die Nazi-Keule ausgepackt wird.

Das Problem der Armutsmigration existiert. Das sieht nicht nur der bayrische Stammtisch so, davor warnen auch namhafte Ökonomen wie Hans-Werner Sinn.

Aber solange das Problembewusstsein fehlt und jeder, der das Thema anspricht, als rechtsradikal verleumdet wird, ist eine sinnvolle, sachliche Diskussion kaum möglich. Leider.

22;02, Sascha74

Ich sprach von den 80ern, und damals war die Stimmung sehr aufgeheizt. Das Problem waren damals die Nazis, die waren extrem unangenehm, wenn sie in Horden auftraten. Einzeln waren die eigentlich immer lammfromm.

Ich kaufe mein Fleisch auch beim Halal-Metzger in Neukölln, und das ebenfalls nicht aus religiösen Gründen.

Ich war lange nicht mehr im Dortmunder Norden. Wahrscheinlich würde ich mich da jetzt wohler fühlen. Die Stimmung in den 80ern war generell ne andere Nummer.

Oder ich bin mit den Jahren entspannter geworden.

@ hkl001

"Befremdlich ist die Ausländerfeindlichkeit, die ich den Äußerungen der CSU entnehmen muss. Das finde ich gefährlich."

Genau so gefährlich ist aber ein Totschweigen vorhandener Probleme. Wenn sich der Bürger mitsamt seinen Ängsten (so irreal sie mangels belastbarer Zahlen vielleicht auch sein mögen) von der Politik nicht ernstgenommen fühlt, wird er sich Alternativen suchen. Und die könnte brauner gefärbt sein als es eine CSU polternderweise ist.

Nazi Keule

Lieber Laskaris - ich schäme mich insbesondere für diejenigen, die sich die Taschen voll stecken und heuchlerisch Euro(!) einfahren und dann über alles abziehen, was irgendwie nicht so richtig arisch aussieht.
Mir geht es weniger um die Nazi Keule, als mehr um diese heuchlerische Art. Den Griechen haben wir alles aus deutscher Produktion gerne verkauft und dann wurden Halbwahrheiten verbreitet und jeder Grieche war automatisch ein Verbrecher. Jetzt kassieren wir gerne Ärzte aus Rumänien, aber Roma sollen in einem Land bleiben, das eigentlich Aufbauhilfe benötigt. Warum?
Und dieser Prof. Sinn - nun dazu ein Zitat aus Wikipedia:
"In einem Kommentar in der Financial Times Deutschland bezeichnet der Wirtschaftsjournalist Mark Schieritz Sinn wegen dessen pressewirksamen Wortwahl und Öffentlichkeitsarbeit als „Boulevardprofessor“ und meint, dass Sinn um so größere publizistische Geschütze ausfahre, je weniger seine Thesen Beachtung fänden". So viel zum Thema namhaft.

@SilviMarinova

Respekt vor deiner Entscheidung! Es ist nämlich gar nicht so einfach seine Heimat zu verlassen um in einem fremden Land mit fremder Kultur und Sprache sein Glück zu finden. Ich wünsche dir einen guten Abschluß und hoffe du findest einen guten Job.
Das Problem ist nicht die Zuwanderung, sondern die Inanspruchnahme von Sozialleistungen. Ich selbst wohne seit 18 Jahren in den USA. Fremdenfeindlichkeit gibt es hier kaum, aber es gibt auch keine Sozialhilfen für Nicht-amerikaner. Im Gegenteil, du musst beweisen, dass du keinem Amerikaner den Job wegnimmst und du finaziell durch Familie oder Arbeitgeber abgesichert bist und selbst Steuern zahlst.
Das ist in Europa, speziell in Deutschland anders und von der Bevölkerung so gewollt. Die Kehrseite ist, dass jeder Zuwanderer gleich auf die Schiene des Sozilaschmarotzers gestellt und mißtrauisch beäugt wird. Wenn dann noch politischer Populismus addiert wird entsteht schnell Fremdenhaß obwohl meist völlig unberechtigt.

@Lakrobi

Zitat User Lakrobi, 10:49 Uhr: »Sie wissen wohl nicht, wie es in Rumänien aussieht??? Die würden für 200 € hierherkommen!!! Dort lebt man wie vor 80 Jahren!«

Das können Sie aber nur behaupten, wenn Sie selbst schon 80 Jahre in der Zukunft leben, denn anscheinend wissen Sie auch nicht, wie es in Rumänien aussieht.

Ich bin gerade erst zehn Wochen zurück aus Rumänien und habe mich dort keineswegs nur in Touristenzentren aufgehalten - und verglichen mit meinem ersten Besuch Mitte der 1980er Jahre und Besuchen in den 1990ern hat sich dort gewaltig etwas verändert. Zum positiven! Und das beschränkt sich nicht nur auf Äußerlichkeiten, in vielen Gesprächen habe ich den Willen der Rumänen bemerkt, aus eigenem Antrieb und durch eigene Arbeit die eigene Situation zu verbessern!

SPD ist ein schlimmer Heuchlerverein

Man kann sich unter www.jungewelt.de/m/2014/01-03/079.php informieren, wo bereits die Grundlagen für die aktuelle Hetzkampagne geplant war. Die SPD hat bereits im Koalitionsvertrag, den sie ja bekanntermaßen unterschrieben hat, die Vorlage mit zu verantworten. Was ist von der Sozialdemokratie eigentlich noch übrig?

was hat das mit uns zu tun???

ich sage nur , dass seit Monaten erst von Großbritanien mit ihrer Antibulgarische/rumänische Propaganda das Image von unseren Länder total zerstörtwird. Wir werden als Ugly Aliens bezeichtet und man sollte sich von uns befürchten, es wurde sogar prophezeit, dass 20 Milionen Einwanderer zu erwarten sind.... Wissen sie überhaupt wie groß Bulgarien ist???
Bulgarien hat das historisch/kulturell und wirtschaftlich gesehen das vollkommende Recht Teil diese europäische Gemscheinschaft zu sein.
Wir wissen doch alle wovor der Westen Angst hat und womit nicht umgehen kann...
denn wer sind denn die Betler, die Taschendieben, die Schwarzarbeiter.... ja ich darf es nicht ausprechen...
Mit dem Problem kämpfen wir seit Jahrzehnten ... jetzt überholt es euch auch, da die Bulgarische und Rumänische Pässe haben...
Ich bin alles andere als recht, nur so als Information setze mich seit Jahren für Hilfsorganisationen für die Rechte von Minderheiten...
Sieht doch das Wahre Problem ...

Wäre so einfach

Es wäre so einfach den Fremdenfeindlichen den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Warum sollen die bereits bestehenden Gesetze nicht konsequent wie in GB auch angewendet werden? Schafft das Kindergeld ab und gebt Familien anderweitige, steuerliche, einkommensabhängige Entlastungen. Der wohlhabende Firmenbesitzer oder der Richter am Landgericht kommen auch ohne Kindergeld über die Runden. Wenn es keine soziale Attraktivität gibt nach Deutschland zu kommen sondern nur berufliche, werden auch nur diejenigen kommen, die Deutschland wirklich braucht und will.
Deutschland BRAUCHT langfristig Einwanderung aber es braucht die richtigen Einwanderer. Hartz IV Empfänger und Arbeitslose gibt es schon genug.

Nur Fakten zählen

Als wenn es für den Staat so schwierig wäre, mal ordentliche Statistiken zu erheben. Wie viele Prozent der Deutschen haben kriminelle Handlungen begangen, wie viele Prozent der Deutschen mit Migrationshintergrund und wie viel Prozent der in Deutschland lebenden Ausländer. Die gleichen Statistiken hätte ich gerne für den Anteil Arbeitsloser, Sozialhilfeempfänger und überführte Sozialschmarotzer. Und dann noch auf die Länder runtergebrochen, aus denen die Ausländer kommen, damit man das mal wirklich vergleichen kann.

Wenn diese Zahlen - die nicht lügen - schwarz auf weiß auf dem Tisch liegen, kann jeder kann sich eine fundierte Meinung bilden und wir sind über jede Polemik erhaben, kommt sie nun von links oder rechts.

Seehofers Einsicht

Niemand dürfte etwas gegen Zuwanderer haben, die hier Arbeit finden UND zu denselben Konditionen wie Deutsche entlohnt werden. Dann wäre es auch unproblematisch, wenn sie Leistungen aus der Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung bekämen, denn dafür hätten sie schließlich Beiträge gezahlt.

Anders verhält es sich bei Hartz IV und Kindergeld. Diese Leistungen sind NICHT beitragsfinanziert. Und da haben deutsche Arbeitnehmer und Rentner NICHTS zu verschenken, weil "Deutschlands" Wohlstand letztlich auch auf ihrem Lohnverzicht und ihren Rentenkürzungen basiert.

Kindergeld steht Zuwanderern auch für Kinder zu, die im Heimatland leben. Da beruhigt es wenig, dass "der Anteil der Kindergeldempfänger an der Bevölkerung aus Bulgarien und Rumänien (8,8 Prozent) geringer als im Bevölkerungsdurchschnitt (10,8) und viel geringer als im Schnitt der ausländischen Bevölkerung (15,0)" [1] ist.

[1] www.zeit.de/politik/deutschland/2013-12/armutsz
uwanderung-kindergeld-einschraenkung

@ Mikki-blue

"...und dann über alles abziehen, was irgendwie nicht so richtig arisch aussieht."

Was hat denn das bitteschön mit dem Thema zu tun? Weder in der CSU noch im obigen Artikel noch in irgendeinem Kommentar hier hat irgendjemand etwas zu "arischem Aussehen" gesagt. Es ist einer sachlichen Diskussion wohl kaum förderlich, wenn Sie hier solche Begriffe einführen.

Hans-Werner Sinn ist ein namhafter Ökonom, daran ändert auch ein mal eben aus Wikipedia herüberkopiertes Zitat eines Wirtschaftsjournalisten nichts - Sie werden zu jedem Ökonomen ein paar Kritiker finden, die ihm widersprechen. Und Sinn ist ja keineswegs der einzige Wirtschaftswissenschaftler, der vor den Folgen der Arbeitnehmerfreizügigkeit warnt.

@ Mikki-blue

"Ich glaube, dass das Leben in Deutschland deutlich besser wird, wenn wir alle nicht Europäer, sondern Weltbürger werden."

Das ist, mit Verlaub, eine recht inhaltsleere Floskel. "Wir werden alle Weltbürger!" Klingt nett. Aber was ändert das am Problem der Armutsmigration, an den harten sozialen und wirtschaftlichen Fakten? Rein gar nichts.

Mein Vater hatte einen Beruf, in dem er viel reiste, und ich habe ihn schon früh und oft begleitet. Mit sechzehn hatte ich die fünf Kontinente Europa, Afrika, Amerika, Asien und Australien durch. Ich habe von San Francisco bis Kairo und von Wladiwostok bis nach Neuseeland die halbe Welt bereist. Ich spreche mehrere Fremdsprachen, habe längere Zeit im Ausland gelebt und viele Freunde dort, mit denen ich regelmäßig in Kontakt bin. Kurzum, ich entspreche recht genau dem, was man sich unter einem "Weltbürger" vorstellt.

Ändert aber alles nichts am Problem der Armutsmigration innerhalb der EU.

Wird braun gesellschaftsfähig...?

Selbstverständlich ist die osteuropäische Zuwanderung von potenziell billigen Arbeitskräften nach Westeuropa ein großes Problem für hier ansässige Bürger. Wer das nicht sehen will, verleugnet schlicht die Realität. Wer bisher hier nicht im Eigeninteresse gewählt hat, wir das künftig tun. Je mehr Billigzuwanderer, desto brauner wird unsere politische Landschaft. Und man sollte sich allmählich mal fragen, wer das genau so will...

Tagesschau betreibt rot-grüne Propaganda

Man mag von Seehofer halten was man will, aber die aufgeworfenen Fragen sind berechtigt und müssen, wie übrigens im Koalitionsvertrag niedergeschrieben, diskutiert werden. Der Vorwurf einiger Schreiber hier und der gesamten Tagesschau Redaktion, dass die CSU rechtsgerichtete Polemik betreibt und einem verstaubten Weltbild folgt, scheint krotesk, wenn man die Linie der aktuellen Regierung Großbritanniens zu dieser Thematik betrachtet: Die Standpunkte auf der Insel sind nahezu identisch mit den bayrischen Forderungen. Warum betreibt ein ÖR Sender einen derart unreflektierten, erzieherischen Journalismus? Werden die Probleme, die sich im Hinblick auf zB. Lohndumping und Verlust von Arbeitskraft in den Herkunftsländern ergeben, vollkommen ignoriert? Warum immer wird immer wieder sofort die Rechtskeule aus der Schublade geholt?

@henry.berlin

Wer die SPD beschimpft und die "jungeWelt" zitiert, hat die Lacher auf seiner Seite. Ich habe diese Zeitung leider noch aus DDR-Zeiten in nicht so guter Erinnerung. Sie war damals voll auf SED-Pateilinie, wenn Sie wissen, was ich meine.

Es geht doch nicht um Rumänen und Bulgaren

Die Sichtweisen die aus den Reihen der CSU geäußert werden, errinnern mich daran was Hagen Rether sagte: "Weil die sind doofer als wir, die kommen aus sogenannten Hauptschulländern"
Natürlich sind das genauso Menschen wie wir, die nur versuchen über die Runden zu kommen und das kann ich keinem verübeln.
Der Konflikt ist ein anderer, es geht nicht darum das uns jemand Arbeitsplätze nimmt, sondern es geht darum wo und wie wir das Einkommen beziehen um zu Leben und da geht es den Deutschen wie allen anderen. Güter gibt es nur gegen Geld und Geld gibt es nur gegen Arbeit oder Arbeiten lassen. Das heißt statt zuzugeben das es nicht genug Arbeit für alle gibt, tut man so als wären wahlweise wir selbst oder die anderen zu faul zum Arbeiten. Den Entscheidern an den Fleischtöpfen ist unsere Nationalität egal, aber sie freuen sich wie Bolle, das wir uns lieber gegenseitig die Köpfe einschlagen als eine gerechtere Verteilung von Lebensmitteln (hauptsächlich in Geldform) einzufordern.

Nun..

Versetzen wir uns doch mal in vier Personen.
Person A ist eine ungelernte rumänische Hilfskraft. Er schaut fern und sieht daß es in Deutschland (offiziell) ca. 3 Millionen Arbeitslose gibt. Wie kommt er denn jetzt darauf daß ausgerechnet er einen Job bekommt? Will er überhaupt einen...?
Person B ist Facharbeiter und verdient zu wenig um sich und seiner Familie etwas bieten zu können. Nun geht Person B nach Deutschland und sieht dort daß es massig viele arbeitslose Facharbeiter gibt. Was macht er also? Er arbeitet weit unter Tarif, Hauptsache Arbeit. Der deutsche Facharbeiter freut sich dusselig....
Person C ist dieser deutsche Facharbeiter und bekommt keinen Job. Irgendwann landet er bei einer Leihfirma und der Hass auf den Staat der ihn so behandelt wächst...
Person D ist eine ungelernte Kraft und schon lange fast chancenlos auf dem Arbeitsmarkt. Er geht morgens zum Supermarkt,sieht dort die netten Zuwanderer bettelnd vor den Eingängen und versteht die Welt nicht mehr. Europa?

Warum regt sich die SPD über den angeblichen

Populismus des Herrn Seehofer überhaupt auf.
War doch alles im Koallitionsvertrag fest gelegt. Nun fühlen sie sich über den Tisch gezogen und spielen die Naiven.Sieben Jahre Zeit gehabt,sich auf den Zuzug von Bulgaren, Rumänen vorzubereiten. Nun können sie hier für drei € arbeiten,was schon mal zu Hartz IV berechtigt.
Die Kinder bleiben in der Heimat,den dort ist das Kindergeld mehr wert,als hierzulande.
Alternativ als(Schein) Selbstständiger,wobei es denn
nicht schwerfallen sollte,gegen prozentuale Abgabe einen willigen Auftraggeber zu finden.
Die Sozen merken immer noch nicht,das sie sich in eine babylonische Gefangenschaft einer Schwarzen Witwe begeben haben. Sie müssen das tun und lassen,was unsere Sonnenkönigin,die sich immer bedeckt hält,gut und richtig findet.
Ansonsten drohen Neuwahlen,wobei dann immer
mit dem Finger auf die ach so bösen Sozen gezeigt werden kann. Sie passen sich an,ein Rückgrat besitzen sie eh nicht mehr.

re Forengeschwätz

Zitat:"Wer die SPD beschimpft und die "jungeWelt" zitiert, hat die Lacher auf seiner Seite. Ich habe diese Zeitung leider noch aus DDR-Zeiten in nicht so guter Erinnerung. Sie war damals voll auf SED-Pateilinie, wenn Sie wissen, was ich meine."
*
*
Persönliche Meinung und sicher durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Wer ohne Argumentation allerdings den Eindruck erweckt, dies wäre Allgemeingut ...
.
Forenpräsenz erfordert Kapazitäten (in jeder Hinsicht) - trotzdem sollte jede Ansage in irgendeiner Form sachlich belegt werden.

23:28, Laskaris

"Hans-Werner Sinn ist ein namhafter Ökonom, daran ändert auch ein mal eben aus Wikipedia herüberkopiertes Zitat eines Wirtschaftsjournalisten nichts..."

Hans-Werner Sinn ist auf jeden Fall einer der Ökonomen, die immer einer stärkeren "Lohnspreizung" das Wort geredet haben.

Oder, mit anderen Worten, einer derjenigen, die die Enteignung der Besitzlosen fordern.

@fathaland slim: Also

@fathaland slim: Also Personen mit politisch motiviertem Haarverlust werden Ihnen dort nicht mehr begegnen. Aber die braucht man ja auch nicht wirklich... ;)

00:02, Bill Hicks

" Den Entscheidern an den Fleischtöpfen ist unsere Nationalität egal, aber sie freuen sich wie Bolle, das wir uns lieber gegenseitig die Köpfe einschlagen als eine gerechtere Verteilung von Lebensmitteln (hauptsächlich in Geldform) einzufordern."

Teile und herrsche. Das alte Prinzip.

@ SilviMarinova

Wenn sie diese Diskussion verfolgt haben müssten sie wissen daß niemand etwas gegen anständige Leute hat die hier arbeiten, studieren oder was auch immer. Es geht schlicht und ergreifend um die welche hier völlig chancenlos hinkommen,nie etwas eingezahlt haben und dann den Rest ihres Lebens versorgt werden. Wie heißt es? EIN Europa? Bekäme ich in Bulgarien denn auch eine Vollversorgung? By the way müssen die benötigten Gelder für Städte und Kommunen aus Steuereinnahmen finanziert werden. SIE bezahlen übrigens auch Steuern. Wäre es ihnen nicht auch lieber man würde zB. Kriegsflüchtlinge und/oder Kinder aus Kriegsgebieten unterstützen oder gar die hiesigen Menschen welche HIER leben? Hier gibt es nämlich auch Armut und fehlende Bildung. Aber macht ja nichts,oder? Sind wir ja selbst schuld, so seit ca. 74 Jahren...

um 20:45 von 19ikarus43

Danke für die Unterstüztung!

00:46, Sascha74

Danke, das ist beruhigend zu wissen.

Alles Gute

FS

von dito Entlarvende Diskussion

Am 02. Januar 2014 um 18:35 von dito
Entlarvende Diskussion

"Solange Superdeutschland mit seinem Billigzeug die ganze EU als Absatzmarkt mißbrauchen und gnadenlos kaputtkonkurrieren kann, schreit jeder Hurra."

Es wird kein Grieche gezwungen ein Mercedes zu kaufen. Mercedes billig???

" Wenn nur ein Bruchteil dieser Gewinne wieder in Form von Sozialabgaben abgegeben werden muss, wollen sie die EU plötzlich nicht mehr."

Die Deutschen unterstützen die anderen EU-Länder massiv und grosszügig seit Jahrzehnten.

"Es ist einfach nur armselig mit welcher Verlogenheit die gleichen Politiker rumheulen, die damals die Verträge sehenden Auges
mitunterschrieben haben."

Es gibt nachweislich englische und irische Politiker die die Verträge die sie befürworteten nicht gelesen hatten.

00:48, Political-Incorrect

" Es geht schlicht und ergreifend um die welche hier völlig chancenlos hinkommen,nie etwas eingezahlt haben und dann den Rest ihres Lebens versorgt werden."

Diese Leute gibt es nicht. Und sollte so etwas wirklich einzureißen drohen, wofür überhaupt nichts spricht, so wird sich der deutsche Staat schon zu wehren wissen, davon können Sie mal ausgehen.

Das sind wirklich an den Haaren herbeigezogene Schreckgespenster.

Haben wir wirklich keine anderen Probleme?

Völliger Widerspruch.

Aus dem Artikel:

Nach dem Mikrozensus 2011 verfügen 46 Prozent der Bulgaren und Rumänen, die nach 2007 zugewandert sind, über keine abgeschlossene Berufsausbildung.

...

Zudem sei die Mehrheit der Zuwanderer aus diesen beiden Staaten "gut qualifizierte Fachkräfte wie Ärzte, Ingenieure, Spezialisten, die bei uns dringend gebraucht werden"

Tut mir leid, aber das ist mit seriöser Berichterstattung völlig unvereinbar.

Was soll das?

Darstellung: