Ihre Meinung zu: Wie China auch ohne Arbeitslager Menschen wegsperrt

20. November 2013 - 11:26 Uhr

China will seine Arbeitslager abschaffen. Doch Aktivisten sind skeptisch. Denn Regierung und Polizei nutzen viele andere Wege, um Menschen ohne Gerichtsurteil wegzusperren - etwa "Zentren für Rechtserziehung" oder "schwarze Gefängnisse".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

China

Konnte mir auch gar nicht vorstellen, wie solche Diktaturen wie China ohne ihre freiheitentziehenden Einrichtungen klar kommen sollten ! Die werden einfach umernannt oder andere Einrichtungen eingerichtet, wo man wieder einfach Menschen verschwinden lassen kann.
Umerziehungslager - welch wahnsinnige Beschreibung einer in Wirklichkeit freiheitENTZIEHENDEN Einrichtung !
Ich frage mich fortwährend, wie diese "Regierungen" seit der "Revolution" durch Mao diese Diktatur weiter durchstehen können ! Sie haben doch damals die "Revolution" angezettelt und durchgestanden mit dem "langen Marsch", damit diese Diktatur durch die Kaiser von China endlich aufhört. Sie machen es aber nicht einen Deut besser ! Eher noch schlimmer. Bei den Kaisern wurde man einfach umgebracht ! Jetzt wird man jahrelang, ohne die Möglichkeit eines wirklichen Rechtsweges, in obskuren Lagern gequält, gefoltert und im Endeffekt auch umgebracht ! Es hat sich nichts geändert seit der "Kaiserzeit" !

"Einige Beamte und Polizisten

"Einige Beamte und Polizisten sperren Leute auch einfach in psychiatrische Kliniken, um die Stabilität im Land zu wahren"

Na, das erinnert mich aber stark an einen Fall hier in Duetschland.

Machtzentrierung ist immer problematisch;Prüf- und

Korrekturinstanzen sind immer notwendig.

noch ein langer Weg

Mann übersieht dass die Entwicklungs- bzw Schwellenländer noch nicht reif sind für ein Rechtssystem nach westlichem Vorbild.
In chinesischen Gefängnissen oder sonsitge Einrichtungen sind auch meistens Kriminellen eingesperrt, die Ihre Mitmenschen gefährden und wenig den Staat. Würde man solche hohe Standards wie Europa einführen, müsst man fast allen freilassen was Anarchie und Recht der Stärkeren auf der Straße bedeuten würden.
Was nützt das beste Rechtssystem wenn die Mehrheit auf dem Land nicht mal fähig ist eine ordentliche Aussage zu leisten? Frage mal die Dorfbewohner über ein Ereignis von gestern. Dann kommt 20 Versionen raus. Das Leben auf dem Land ist einfach. Zeiteinheit, Maße sind weitgehend unbekannt. Man ist nicht mal fähig einzelne Köperteile zu beschreiben oder einfache Sachverhalt zu erklären. Wer was verstehen will, geht selbst hin und schaut es an.
Überall in den (auch demokratischen) Entwicklungsländern sieht es gleich aus, ob in Indien, Kolumbien, Kenia etc.

Vorbild China?

Wenn man sich die Zustände in der Vorbildnation einiger Linker anschaut, weiß man, wie gut wir es hier im Freien Westen haben. Unser Staat lässt Kritik grundsätzlich zu. Ob sich dann immer was ändert ist eine andere Frage. Aber man wird nicht gleich weggesperrt, wenn man auf Fehler im System aufmerksam macht.

12:34 von Hartz-IV-Ossi

"Aber man wird nicht gleich weggesperrt, wenn man auf Fehler im System aufmerksam macht."

Manchmal auch nur wenn man rechtzeitig Asyl findet.Siehe Snowden.

Wer Pech hat,siehe Manning kommt für 35 Jahre hinter Gitter.Oder für 7 ,wie der 61 jährige Natomitarbeiter.

Na ja in China würden sie gehängt.

Glück gehabt.

Kontrollieren

Kontrollieren Sie mal bitte die genannten Zahlen! Wenn die stimmen sitzen in China prozentual weniger Menschen ein als in Deutschland.
Was sagt das dann aus?

Freier Westen?

Bei allem nötigen Respekt aber was ist der freie Westen?

Deutschland vielleicht noch aber in den USA wurden nach dem 11.September auch erst mal alle Araber mit Flugschein weggesperrt. Da gab es noch genug Berichte das die Frauen verzweifelt nach Ihren Männern gesucht haben und nicht wussten wo diese sind.

Und wenn die USA/ GB oder ähnliches entscheiden das man Terrorist ist dann ist man auch ganz fix weg. Deutsche Staatsbürgerschaft hin oder her.

Viele Arbeitslager bleiben bestehen

Wie der Bericht korrekt sagt,bleiben viele Arbeitslager weiter bestehen,fungieren dann aber unter anderem Namen.Auch ist zu erwarten,daß noch mehr Gefangene in psychiatrischen Anstalten oder schwarzen Gefängnissen verschwinden.
Abgeschafft werden sollen übrigens lt.Resolution des KP-ZK nur die weniger harten Arbeitslager "Umerziehung durch Lernen"( 劳教), nicht aber die harten Arbeitslager"Umerziehung durch Arbeit"(劳改). Während in ersteren Straftäter und Regimegegner ohne Gerichtsurteil bis zu 4 Jahren einsitzen müssen,verbleiben Kriminelle und "uneinsichtige"Regimegegner in den letzteren von 5 Jahren bis lebenslänglich.
So sitzt Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo für 12 Jahre in einem Gulag-Lager,wo harte Arbeit,karges Essen und auch Folterungen die Norm sind.Viele dort gefertigten Produkte wie Weihnachtsdekoration,Kerzen oder Batterien landen dann in westlichen Kaufhäusern.
Annales@entschuldigt das alles mit mangelnder Bildung auf dem Lande,doch faktisch ist es systemimmanent.

@ Liane8151 um 11:42

mao hatt nicht gegen den kaiser rebeliert
zumindest nicht zentral
der kaiser war nurnoch eine japanische handpuppe ohne macht im china tchang-kai-tscheks - des diktators dessen partei bis vor wenigen jahren von taiwan aus die unteilbarkeit chinas und ihren herrschaftsanspruch aufs gesammtreich verkündete.
neben ihm gab es noch einige andere warlords
das kaiserreich war mitte des 19ten jh untergegangen
danach war china so ähnlich wie afghanistan seit den 70ern -alle gegen alle, und wechselnde besatzungsmächte machen auch noch mit - bis halt mao kahm
-vom reich der mitte in dem so gut wie jeder lesen und schreiben konnte hatte ein jahrhundert des rechtes des stärkeren ausser dem namen nicht viel übrig gelassen

das bedeuted nicht das ich den fortbestand einer diktatur billige.
letzlich verhindern die partei-wirtschafts-strukturen mitlerweile jeglichen geselschaftlichen fortschritt - weil die profiteure des status quo diesen niemals ändern wollen

"außerhalb des Rechtssytems" ?

Nein, dessen Teil. Denn die Partei hat immer Recht.

@Annales

"Würde man solche hohe Standards wie Europa einführen, müsst man fast allen freilassen was Anarchie und Recht der Stärkeren auf der Straße bedeuten würden."
Bitte was? Es geht um Korruption und politisch unbequeme Menschen, die man wegsperrt. Und um die Menschen vor der eigenen Anarchie zu schützen muss man sie verschwinden lassen, ohne Information an die Angehörigen wo sich der "Missetäter" befindet? Auch eine Art die Verbrechen von Diktaturen zu rechtfertigen. "Nein, nein. Ich schütze euch nur vor euch selbst. Sonst gäbe es Anarchie und das Recht des Stärkeren." ...und im Moment bin ich der Stärkere und schütze mich vor euch...

Wechselwirkung

So, wie der Prozess der Demokratisierung in China wenn auch langsam anläuft, so läuft im Westen ein gefährlicher Prozess in die Gegenrichtung: Ich erinnere da nur an Hessen, wo ein Fahnder vom Finanzamt vom Amtsarzt für unzurechnungsfähig erklärt wurde, weil er einigen Reichen Steuerhinterziehern zu gefährlich wurde, oder der berühmte Fall in München, wo die betreffende Person jahrelang in der Psychiatrie saß, und der Fall erst vor kurzem mit Freispruch gut ausgegangenen ist, oder Guantanmo. Die Freiheit ist nämlich weder von der Himmelsrichtung, noch unbedingt vom politischen System abhängig.

Und wieder mal...

...abseits von eigentlichen Thema: Satan USA! Wird das nicht langweilig?

@ mittenimleben um

@ mittenimleben um 13:39Uhr:
Vielen Dank für Ihre offensichtlich fundierten Hintergrundinformationen!

Ist Ihnen vielleicht auch etwas über die - nach Berichten von amnesty, dem Stern, der Zeit, der Welt etc. zufolge - staatlich praktizierten Organraub-Vorwürfe gegen die chinesische Zentralregierung und ihr Millität bekannt, nach denen kurzfristig verfügbare Organe von Inhaftierten sowie zum Tode verurteilten auf dem Weltmarkt verkauft werden (Stichwort Transplantationstourismus)?
Vor Allem würde mich interessieren, ob diese Praxis dem chinesischem Volk bekannt ist.
[So z. B.: xxx.amnesty-1062.de[...]wende-bei-der-organspende-china-will-auf-organe-von-hingerichteten-verzichten-2018072.html; spiegel.de/wissenschaft/mensch/china-will-keine-organspende-von-hingerichteten-mehr-a-823291.html)]

@Der Lenz um 13:20Uhr:

Wie ich vor kurzem las, gab es in der chinesischen Geschichte in einigen Jahrzehnten gem. amtlicher Aufzeichnungen und Berichten kaiserlicher Historiker zufolge durchschnittlich 1,8 Bauernaufstäde pro Stunde, aus denen -- abgesehen von den durch Barareninvasionen hervorgegangenen (Yuan, Qing) -- berühmte chinesische Dynastien insb. aus den Folgen der Schuldknechtschaft hervorgingen, wie bspw. die Han, Tang, Sung & Ming und dass die konfuzianische Ideologie (patriarchalische Autorirät, Chanchengleichheit, Förderung der Landwirtschaft, niedrige Steuern und eine strickte staatliche Kontrolle des Handels) daher "genau auf die Interessen der potentiell rebellischen ländlichen Patriarchen zugeschnitten [sei]".
[So Graeber (2012): Schulden. S. 272f.]

Das totalitäre Regieme ist sich der Geschichte seines Landes und der darin zu erkennenden Gefahr der Rebellion sicher bewusst und setzt nun alles daran, sein diktatorisches System mit Macht zu erhalten - Mal sehen wie lang das so noch gut geht..

@Saubär

was glauben Sie wer in den Arbeitslagern sitzen? Hunderttausende von politischen Gefangenen??
Waren Sie schon in Ländern wie China, Mexiko, Brasilien oder Südarfika? Da werden im Armenviertel schon mal wegen 10 Euro jemand umgebracht. Wenn man westlichen Standdards einführen würde, kann man kaum jemand verurteilen, oder glauben Sie dass die mangelhaft ausgebildeten Polizei und Juztiz dort so gut arbeiten können wie hier in Deutschland?
Wenn man die Standards der deutschen Gefängnissen dort einführen würde, dann gehen die meisten Menschen sogar freiwillig darein. Denn ein Leben ohne sauberes Trinkwasser und genug zu Essen in den Slums ist defenitiv schlechter als in einem deutschen Gefängnis.
Schauen Sie das Bild an. Sind das politischen Gefangenen?
Die bekommen mindestens medizinische Betreung und saubere Kleidung. Etwas was die meisten in demkoratischen Kolumbien, Indien etc nur träumen können.
Gefängnissen in Entwicklungsländern sind schrecklich, egal in Demkratie oder Diktatur

a propos wegsperren-bei uns gehts in die Geschlossene

Erinnere an den Fall Gustel Mollath -7 Jahre unschuldig in der geschlossenen Psychiatrie- und das ist anscheinend kein Einzelfall.. tw. angeschnallt, ruhiggestellt mit Medikamenten - des eigenen Willens beraubt. D.h. gleiches Ergebniss mit anderen Mitteln..!

von Fairfax Freier Westen?

So menschenverachtend das ist, was da in China abgeht, so dürfen wir unsere Augen nicht vor der Ungerechtigkeit hier im Lande schließen!
Wer glaubt, die gäbe es nicht, darf weiter daran glauben und seine rosarote Brille auf behalten.
Ich denke gerade an: Gustl Mollath und von solchen sitzen mehr als man es glauben mag in irgendwelchen Psychiatrien hier in Deutschland!
Nur die sind nicht so bekannt wie eben dieser Gustl Mollath.
Was ist das Vergehen?
Einfach nur das sagen was wirklich ist!

@ Ökonomikus um 14:35

ich würde die konfuzianische philosophie nicht auf ihre "katholische" umsetzung reduzieren - sie ist, ähnlich dem christentum, weitreichender.

stimmt
es wird halt wieder versucht den drachen zu reiten statt der drache zu sein
wenn keine moderne anpassung kommt kommt halt irgendwann der nächste mao - der hätte sich warscheinlich schon auf dem platz des himmlischen friedens für die andere seite entschieden
ob das dann besser wird ist eine andere frage

CIA rendition in deutschland

und die deutschen rechtsdingsda wussten bescheid. bnd hilft NSA auch ohne anforderung. nsu jahrelang "nicht bemerkt", dann akten beim vs geschreddert.
wie sagte heine so schoen, denk ich an Deutschland in der nacht, ...
und so landeten seine schriften auf dem scheiterhaufen jener, die jahrzehnte das deutsche aussen und justizministerium bevoelkerten.

@Annales

Es ging im meinem Kommentar nicht um das Wie, sondern um das Warum. Sie haben meine Frage trotzdem nicht beantwortet. Schreckliche Zustände hin oder her und ich habe Ihnen nicht abgesprochen, dass diese schlimmen Zustände nötig sein mögen, um Kriminaliät in gewissen Ländern einzudämmen. Aber warum ist es nötig Menschen, die einem nicht passen verschwinden zu lassen? Es geht um politisch verfolgte Menschen, Korruption der Polizei/Politiker, die diese Einrichtungen zu eigenem Vorteil nutzen. Außerdem hat es Stalin auch geschafft millionen Politische ins Gulag "auszulagern" und Kim Jong-il könnte auch gut und gerne die Million vollgemacht haben, wenn nicht mehr und mit Mao hatte man auch ein "gutes" Vorbild in dieser Hinsicht. Scheinen pseudokommunistische Systeme so mitsichzubringen. Wollen Sie Willkür mit harter Strafe rechtfertigen? Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

@ 14:59 von Annales

Allerdings gibt es in China keine Slums. Zumindest dafür sogt die KP im gegensatz zur Inischen Regierung.

@Annales

"Würde man solche hohe Standards wie Europa einführen, müsst man fast allen freilassen was Anarchie und Recht der Stärkeren auf der Straße bedeuten würden."

Das ist ja wohl Quatsch. Es geht doch hier nicht darum, dass Kriminelle freigelassen werden sollen. Es geht darum, dass die tausenden von Regimekritikern in Gefängnissen frei gelassen werden, dass die (zu Recht) eingesperrten Kriminellen nicht gefoltert werden, dass die Angehörigen informiert werden, wo sich diese aufhalten, dass sie einen ordentlichen Rechtsbeistand erhalten und nicht weiter tausende von Menschen in China hingerichtet werden.

Ich kann nicht sehen, inwieweit das zur Anarchie führen sollte.

@Schalk01

"Kontrollieren Sie mal bitte die genannten Zahlen! Wenn die stimmen sitzen in China prozentual weniger Menschen ein als in Deutschland.
Was sagt das dann aus?"

China gibt keine Zahlen heraus. Es handelt sich um Schätzungen. Die Zahlen beziehen sich in dem Artikel auch nur auf die Arbeitslager. Nicht auf die "normalen" Gefängnisse, die "Verwahranstalten" direkt bei der Polizei, nicht auf die für verrückt erklärten Regimegegner in den "Phsychatrien" u.s.f. Die müssen Sie schon noch draufrechnen.

@tombär

Ist ja schön, wenn Sie hier wieder ein anderes Land in den Vordergrund schieben. Aber hier geht es nunmal um China. Und: Abgesehen davon, ist ein Einzelfall (der noch nicht mal so klar ist) nicht mit einer gängigen Praxis zu vergleichen.

Am Rande: Die Psychatrien in Deutschland sind mit denen in China in keiner Weise zu vergleichen.

rosarote Brille absetzen bitte.. Erinnere :

US - Folter und Gefangenenlager :Guantanamo, CampX-Ray, Camp Delta, Iquana und die auf europäischem Boden.. Murat Kurnatz, Verschleppungen durch den US - Geheimdienst..Tötung Verdächtiger durch US Drohnen mit " Kolateralschäden " etc. Gustl Mollath 7Jahre und anderer Misshandelter mit Medikamenten in Psychitrien um nur an einiges zu erinnern. Namen und Rechtsverletzungen kann man unendlich weiterführen - ungerechtfertigte Kriege mit zehntausender toter Zivilisten..Also die rosarote Brille absetzen und sich mal dahingehend informieren was im " ach so freiheitlichen Westen so alles abgeht !" Kritik an China ist gerechtfertigt - das steht auser Frage.Nur darf man nicht vergessen was im eigenen Haus geschieht - sein eigenes Haus sollte man zuerst in Ordnung bringen..

@Dieter

" Kritik an China ist gerechtfertigt ....Nur darf man nicht vergessen was im eigenen Haus geschieht - sein eigenes Haus sollte man zuerst in Ordnung bringen.."

Und solange hier nicht alles blitzeblank ist, darf man andere nicht kritisieren? Nach der Logik darf man ja gar kein Unrecht in der Welt mehr anprangern. Super.

China

Noch ist es in Deutschland besser als in USA oder China ! In China gibt es keine Rechtsmittel -weil es noch nie ein Rechtsstaat war ! In USA gibt es immerhin eine Gerichtsverhandlung !Weiss nicht , warum in USA niemand demonstriert ! Gegen den Vietnam-Krieg gab es viele Demonstrationen ! Hoffentlich wird aus USA kein Unrechtsstat wie es China einer ist !

@Thomas Wohlzufrieden um 13.36

Wechselwirkung
Stimmt - an den Bericht im "Stern" erinnere ich mich auch ! Aber meiner Erinnerung nach waren das mindestens 3 Steuerfahnder, die bei der hessischen Regierung in Ungnade gefallen waren. Die haben ein paar Spezies von Roland Koch auf die Zehen getreten !
Das macht man ja auch nicht !
Jedenfalls wurden diese Steuerfahnder von einem Amtsarzt für nicht arbeitsfähig erklärt und sind heute soviel ich weiß "in Rente". Natürlich mit Abzügen usw.
Das ist absolut richtig, auch hier in DE gibt es solche Fälle wie Mollath !
Auch hier darf man sich nicht mit relevanten Oberen anlegen, sonst geht's ab in die Klappse oder in den Knast - na ja, Justizirrtümer dürfen ja wohl mal vorkommen ..... !

@Hugomauser

"dass die (zu Recht) eingesperrten Kriminellen nicht gefoltert werden, dass die Angehörigen informiert werden, wo sich diese aufhalten, dass sie einen ordentlichen Rechtsbeistand erhalten und nicht weiter tausende von Menschen in China hingerichtet werden."
Wo ist das bitte denn in Entwicklungsländern möglich? Glauben Sie dass auf dem Land in Afrika oder Indien nicht gefoltert werden? Haben Polizisten auf dem Land überhaupt eine jurisitische Ausbildung? Wer soll den Rechtsbeistand bezahlen?
In solchen Ländern leben die Mehrheit mit ein oder zwei Euro pro Tag. Die meisten Selbstversorger zahlen auch kaum Steuern. Sollen die Minderheit in Städten das alles mitfinanzieren?
Wie viele von den Millionen Gefangenen in Lateinamerika, China oder Indien sind denn politischen Gefangenen?
@Saubär
demokratischen Indien ist übrigens noch korrupter als China. Was hat der Missbrauch von Macht mit Diktatur zu tun? Nennen Sie mir doch ein Entwicklungsland wo Macht nicht missbraucht wird?

Darstellung: