Kommentare

Empörung eher bei den Politikern als bei den Bürgern

Wer eben die Diskussion im ARD Presseclub verfolgt hat konte den Aussagen der Journalisten entnehmen dass die Empörung der Bevölkerung doch sehr zurückhaltend ist.
Nach diesen Aussagen sind die Reaktionen der Politiker wie Merkel und Westerwelle deutlich stärker als die der normalen Bürger!
*
Man konnte auch gestern in verschiedenen Berichten im TV sehen dass die Leute auf der Straße, die deswegen befragt wurden, eher der Meinung sind:
Wer nichts zu verbergen hat braucht sich auch keine Sorgen zu machen!
Mal sehen wie das weiter geht!

Übertriebene Vorwürfe

Die Spionagevorwürfe an die USA sind sachlich vollkommen übertrieben. Warum sollten die USA uns abhören? Es würde überhaupt keinen Sinn machen. Welche Geheimnisse sollten wir vor den Amerikanern haben?

Alles in einen Artikel zu

Alles in einen Artikel zu packen bringts nicht, damit wird man wohl kaum einer differenzierten Betrachtung Vorschub leisten. Diplomaten gezielt auszuhorchen ist eine ganz andere Dimension als Metadaten von Internetnutzern vorzuhalten, und das wiederum ist eine ganz andere Sache als der Propagandakrieg um/mit Snowden.
Außerdem hat das zeitlich nichts miteinander zu tun, 2010 gabs bspw. Tempora doch noch gar nicht, das ist wiederum mit den Briten assoziiert, die - falls es stimmt - also genausowenig ausspioniert werden wie Frankreich - womöglich weil auch Frankreich uns abhört (als 4te siegermacht ganz sicher sogar) ...
Die Presse zerscheppert ein Haufen Porzellan - dann macht es aber wenigstens ordentlich!

Wa ist mit Snowden?

Schade, mich hätte viel mehr interessiert, ob Snowden noch immer in Moskau festsitzt. Statt dessen werden wir hier überschwemmt mit Meldungen, dass die USA uns angeblich ausspionieren. Hallo, das halte ich für sehr unwahrscheinlich, wir sind schließlich Verbündete.

Danke, Snowden!

Europa kann Herrn Snowden dankbar sein, dass das nun herausgekommen ist! Europa sollte ihm nun politisches Asyl gewähren. Ich bin mal gespannt, wie sich Obama nun herausreden wird. Was die USA von Europa halten, haben wir ja nun gesehen. Von den "Europäischen Freunden" brauchen sie nicht mehr sprechen.

Land of the free

Das einzige was mich etwas verwundert ist, das die deutschen Journalisten so breit über dieses Thema berichten dürfen. In den USA sieht das schon etwas anders aus. Mal sehen, wie lange dem deutschen Michel noch die Augen geöffnet werden dürfen bis es heißt: Themenwechsel.
-
Menschen wie Bradley Manning, Julian Assange oder Edward Snowden, zeigen was Verschwörungstheoretiker zuvor nur ahnten und wofür diese verspottet und belächelt wurden. Die letzte verbliebene Weltmacht, angeblich unser Freund, will und wird Manning, Assange und Snowden für Jahrzehnte, bzw. lebenslänglich in ein Gefängnis stecken, dafür das sie den Menschen die Wahrheit sagten. Denken Sie darüber nach.
-
Wer sich weiter für die Wahrheit interessiert: Geben Sie auf youtube in die Suchleiste "undeniable truth a plane did not hit the pentagon" ein. Schauen Sie sich alle acht Teile an.
-
Ich wünsche einen schönen Tag.

Partnerschaft

Die NSA scheint ja einen recht merkwürdigen Begriff von Partnerschaft zu haben.
Gibt's eigentlich auch "Partner erster Klasse"? Dürfen die dann alleine telefonieren? Oder schicken die gleich alle illegal abgehörten Daten über den Teich?

Vertrauen ist Gut - Kontrolle ist besser

Also mal mal logisch überlegt,
Wenn ich hier lese,das wir Verbündete der USA wären (ich schonmal nicht) und nichts zu verbergen hätten ..........

Ich bin mir aber 100% sicher,das die Empörung gewisser Politiker gespielt ist.
Die wissen bestimmt das Sie ausspioniert wurden und immer noch werden.
Dieses Wissen um Ausspionierung durch die angloamerikanischen Geheimdienste ist ein Knebel,schön Füsse und Hände ruhig zu behalten und immer dem grossen Bruder nach dem Mund zu reden und Erfüllungsgehilfe zu bleiben.
Ganz sicher wird auch dieser Tread gespeichert und Kritiker wie ich vielleicht als Aufrührer auf die Liste der potenzielen Demokratiegefährder gesetzt.

Freiheit ist die Freiheit des Andersdenkenden und Redenden ....

Maik

Den Amerikaner ist echt alles zuzutrauen

Ich bin Herrn Snowden auch sehr dankbar, dass er diesen riesen Skandal aufdeckt. Bin froh, dass es so Menschen gibt, die Missstaende aufzeigen.
Das eigene Volk im Namen der Terrorabwehr auszuspionieren ist schon sehr herftig. Der Zweck heiligt nicht alle Mittel! Amerika verwandelt sich zum totalen Ueberwachungsstaat. Aber das bei verbuendeten zumachen ist schon eine sehr grosse Frechheit, da Vertrauliche Informationen ausgehorcht werden.
Also natuerlich ist das ein Skandal. Amerika fuehrt Spionageangriffe auf uns aus. Da kann man nichts mehr schoen reden.
Verstehe nicht mal wieso die Empoerung hierrueber nicht sehr viel groesser ist.

offizielle Stellungnahme ...

Hat man eigentlich schon eine offizielle Stellungnahme der amerikanischen Regierung gehört. Die Angelegenheit wäre bestimmt dazu geeignet, den Botschafter der USA einzubestellen. Die Vorkommnisse sind doch auf jeden Fall eine Begründung, unseren amerikanischen Freunden einige kritische Fragen zu stellen.

Sehr, sehr merkwürdig...

Mir will doch jetzt hoffentlich niemand erzählen, der US-Geheimndienst habe monate- wenn nicht jahrelang millionenfach Telkeommunikationsdaten erhoben, sogar auch in Brüssel Abgeordnete belauscht, ohne daß der Deutsche Geheimdienst Wind davon bekommen hätte. Ich gehe davon aus, daß Letzteres der Fall sein wird, sonst wäres das eine schöne Blamage.

Interessant ist, daß erst jetzt, nachdem durchsickert, daß sie selbst gezielt belauscht wurden, sich Politiker hierzulande aus der Deckung begeben - vorher waren es ja nur einfache Bürger, die gewissermaßen "im rechtsfreien Raum" abgehört wurden.

Das Spitzel-Polizei-System der US-Stellen ist ein Anachronismus, damit wird man die Welt nicht glücklich machen. Es ist höchste Zeit, daß die Europäer etwas von den USA abrücken - mit solchen "Verbündeten" möchte ich als Bürger keine gemeinsame Geschäftsgrundlage haben.

Deutschland, für die US-Dienststellen ein Land dritter Klasse? Gut, daß das mal offen heraus ist.
Und tschüß!

Partner 3 Klasse = Antiamerikanisch?

So, so Deutschland ist nur Partner 3. Klasse. Nach den Terroranschlägen vom 11. September hat Schröder ohne mit der Wimper zu zucken Amerika Deutschlands Unterstützung zugesagt in dessen Folge auch Deusche Soldaten nach Afghanistan gingen. Jetzt werden wir von vorn bis hinten bespitzelt, so geht man nicht mit Freunden um ich bin Empört!
.
Unser Innenminister unterstellt Kritikern des Amerikanischen Abhörprogramms Antiamerikanismus, die Frage ist doch eher ob die Amerikaner nicht eher als Antieuropäisch zu sehen sind?
.
Über den Punkt, "Wer nichts zu verbergen hat braucht nichts zu befürchten" habe ich auch nachgedacht. Erstmal ist ja jeder unter generalverdacht und wie schnell kommt es mal zu einer Verwechslung die Technik ist nicht unfehlbar und dann muss man als unschuldiger seine Unschuld beweisen?! Als Privatperson könnte ich mit dem Gedanken Leben das Obama meine Mails liest aber als Geschäftsmann der Verhandlungen mit Grschäftspartnern abwickelt nicht (fiktives Beispiel, bin kein Börsenmarkler) Worauf ich hinweisen möchte bislang wird das ganze mit dem Kampf gegen den Terror begründet, warum werden aber EU Einrichtungen ausgespäht erhofft man sich Wirtschaftliche Vorteile? Was ist wenn rauskommt, das gezielt die DE Wirtschaft ausspioniert wird z.B. Automobilindustrie um der Amerikanischen krieselnden Wirtschaft Vorteile zu sichern? Es bleibt spannend was Snowden noch alles Aufdeckt!
.
Ich hoffe dieser Skandal hat Konsequenzen ich möchte als Freier Bürger nicht länger unter Generalverdacht stehen!

Sehr schön...

Endlich trifft es auch mal diejenigen die unter dem Deckmantel der Terrorismusabwehr gerne alle regulären Bürger noch mehr schikanieren und abhören wollen würden. Frei nach dem Motto: Was kümmern mich die Nacktscanner, erzwungene Fingerabdrucknahme, gewürfelte NoFly-Listen, beliebige Abhörmaßnahmen, Rasterfahndung und wüste Datensammlungen -- ich bin ja nicht davon betroffen.

Tja, nachweislich weit gefehlt. Auch unsere Oberhäupter die solche Überwachung befürworten werden zumindest von den heimlichen Maßnahmen der "Freunde" nicht ausgeschlossen.

@Andie Theke

Die Feindstaatenklauseln sind Paragraphen in der UN-Charta die angeblich für obsolet erklärt wurden, jedoch weiterhin in der Charta vorzufinden sind.

Sie erlauben den Angriff auf oder jede andere Maßnahme gegen ehemalige Feindstaaten (Deutschland, Japan) ohne Zustimmung des Sicherheitsrates.
(hxxp://www.un.org/depts/german/un_charta/charta.pdf)

Ein weiterer interessanter Artikel findet sich in der Badischen Zeitung. Dort wird dargelegt, dass etliche Rechte der ehemaligen Besatzungsmächte weiterhin gültig sind und angewendet werden können. Das bedeutet Deutschland hat niemals seine volle Souveränität über seine Angelegenheiten und Territorien ausgeübt. (hxxp://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/historiker-josef-foschepoth-ueber-den-systematischen-bruch-des-postgeheimnisses-in-der-bundesrepubli--68953735.html)

Sry

Aber wer sich nicht nur bei den angepassten Medien umhört wusste schon lange, was sich hinter der NSA verbirgt. Frau Merkel, unsere Kanzlerin, wird allumfassend durch den BND informiert und ist jederzeit klar im Bild gewesen, was da läuft. Es sind auch Gegenmaßnahmen gelaufen, z.B. die Information der Wirtschaft über Sicherheitsmaßnahmen. Ich war im Sommer 2011 unter den eingeladenen Zuhörern eines Spitzentreffens und es war dort eine klare Warnung ergangen, dass diese Infos Interna bleiben.
Heute ist es halt öffentlich und damit kein Geheimnis mehr.

Ist doch alles verlogen was die Politik da treibt !

Die Geheimdienste von Deutschland und weiteren fünf EU-Staaten informieren die US-amerikanische NSA über Telefon- und Internetaktivitäten ihrer Bürger, berichtet die Internetzeitung „Privacy Surgeon“. Auf diese Staaten entfallen rund 70 Prozent der EU-Bevölkerung.

„Privacy Surgeon“ veröffentlichte am Samstag ein Interview mit Wayne Madsen, einem ehemaligen Mitarbeiter der NSA der 12 Jahre bei der NSA gearbeitet hat. Dieser teilte mit, dass Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, die Niederlande und Dänemark vertraglich verpflichtet seien, Daten über Telefonate, E-Mails und die Nutzung von Websites an den US-Geheimdienst weiterzugeben.

Laut Madsen weiß Angela Merkel darüber Bescheid. „Ich verstehe nicht, wie Angela Merkel keine Miene verziehen kann, während sie von Obama und Großbritannien Erläuterungen fordert, während Deutschland exakt die gleichen Beziehungen (zu den USA Red.) unterhält", so Madsen.

@Andie Theke

hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Feindstaatenklausel

13:01 von Der unbekannte Gute

>>Schade, mich hätte viel mehr interessiert, ob Snowden noch immer in Moskau festsitzt. Statt dessen werden wir hier überschwemmt mit Meldungen, dass die USA uns angeblich ausspionieren. Hallo, das halte ich für sehr unwahrscheinlich, wir sind schließlich Verbündete.<<
.
Leider kann man aus ihrem Beitrag nicht erkennen ob er sarkastisch oder ernst gemeint ist.
.
Ist er ersteres, sollten sie ihre Beiträge entsprechend "taggen". Ist er letzteres, sollten sie sich besser informieren.

Eigene Internet-Strukturen für Europa

Dieser Skandal um Kommunikations-Überwachung durch die USA könnte ein Anstoß sein, eigene Internet-Strukturen aufzubauen.

Das World Wide Web wurde zwar in Europa im CERN erfunden, die großen Akteure sind aber hauptsächlich amerikanisch.

Google, Apple, Microsoft, Facebook, Yahoo, Youtube, Amazon, Skype u.a. sitzen in den USA, verdienen Geld mit den Europäischen Kunden und geben hintenrum unsere Daten an Geheimdienste weiter.

Warum schaffen wir uns nicht eigene Plattformen, eigene Suchmaschinen und eigene Online-Buchhändler? Russland und China (normalerweise nicht meine 'Vorzeigeländer') machen es vor: Statt facebook nutzt man in Rusland 'vKontakte' inklusive Video-Funktion und als Suchmaschine 'Yandex'.

Es wird Zeit das Europa autark wird mit seinen Internet Strukturen. Nebenbei würden sich dadurch - zusätzlich dem besseren Datenschutz - Ganz neue Geschäftsfelder eröffnen.

Europa sollte in dieser sensiblen strategischen Position unabhängig werden!

die EU sollte Snowden Asyl

die EU sollte Snowden Asyl gewähren; das ist mit unserem Interesse an einer Aufklärung der Spionageangriffe ausreichend begründet.
Wahrscheinlich ist nur das hier die Ausspähung der eigenen Bürger bewusst von Aussen durchgeführt wird um damit das GG zu umgehen. Erfolgt die Bereitstellung der Überwachungsdaten von Aussen sind unsere Regierungen sauber.
Bei allem vermeintlichen Schutz, ich komme mir verloren vor wenn ich mir ausmale dass durch diese Totalkontrolle meiner Lebensweise (durch Smartphone+Compi) mein Leben (für Wildfremde und zu viele) gläsern wird und ich dadurch vorausschaubar und bedingt Steuerbar bin.
Der letzte Sinn dieser umfangreichen Überwachung hat sich mir noch nicht erschlossen.

Die USA sehen uns also als

Die USA sehen uns also als Feinde (und sei es nur aus wirtschaftlichen Gründen), also sollten wir jede Kooperation einstellen, denen also neutral gegenüber stehen. Wenn die USA wieder zu einer freiheitlich eingestellten Nation werden, können wir ja wieder freundlicher werden. Weiß Obama denn nicht, dass nichts gefährlicher ist als eine betrogene Geliebte? Von den echten Terroristen und Kriegstreiblern mal abgesehen.
.
@Bernd1: In meinem Umfeld ist man schon sauer. Wir haben eine Kooperations-Arbeitsgruppe und eine Konkurrenz-AG in den USA. Bisher haben wir nur zu den Partnern Mails vermieden, um die anderen nicht auf unseren Stand zu bringen. Falls die jedoch den innerdeutschen Mailverkehr überwachen, wäre das in der "Industriespionage" schon eine neue Eskalationsstufe. Und ja, es geht dabei auch um viel Steuergeld von Ihnen

Nachdem jetzt alles bekannt

Nachdem jetzt alles bekannt geworden ist, kann jeder seine Schlüsse ziehen. Leider werden wir alle gleichmäßig ausgespäht. Ob böse oder gut.

Erst wenn es einen selbst betrifft...

Erst wenn es einen selbst betrifft, greift Bestürzung um sich. Dass Deutschland von der Spionage profitierte, war bereits in den ersten Tagen klar ("Sauerlandgruppe"). Dass die Kanzlerin abgehört wurde, ist jetzt erst der Skandal?! Bereits im Privaten gilt: Wer anderer Leute Geheimnisse mit mir teilt, dem vertraue ich meine eigenen Geheimnisse bestimmt nicht an.
.
Jenen Politikern, die jetzt nach "Regeln" rufen, sei gesagt: die Regeln nutzen nichts, wir brauchen sichere Technik. Regeln setzen Vertrauen voraus, Technik sichert ab!
.
Und jetzt sollten alle Fälle von Paranoia nochmals überprüft werden, gemäß dem Motto: Nur, weil ich Paranoia habe, heißt das nicht, dass sie nicht trotzdem hinter mir her sind.

was ist daran unverständlich ?

Die USA betrachten uns als gefährlich für ihre Sicherheit.
Warum denn auch nicht ?
Schließlich kam ein Großteil der 9/11 Attentäter direkt aus Deutschland !
Haben Deutschland als für sie sicheren Rückzugsraum genutzt.
Ausserdem lebt in Deutschland ein grosser Anteil an Mohamedanern.
Also die reinen Fakten rechtfertigen das Vorgehen der USA meiner Meinung nach.

lol

Das ist echt mal lustig, was den Amis alles unterstellt wird.
Wirtschaftsspionage?
Scheint ja nicht gut zu funktionieren, Airbus hat mehr Aufträge als Boing, deutsche Autos werden mehr verkauft als amerikanische, die deutsche Wirtschaft wächst, die amerikanische stagniert eher noch. Also was soll das?

Nichts Neues...

Gelinde gesagt: es gibt nichts neues. Alles, was jetzt durch die Medien geistert, ist seit Jahren, zum Teil seit Jahrzehnten bekannt.
.
Deutschland war - aus Sicht der Amerikaner - noch nie echter Partner. Es war immer eine "befreundete" Nation. Das heißt: gemeinsame Verträge ja, Vertrauen naja bis nein, Angriffsziel: total.
.
Liebe ARD: seit Jahren bringt ihr selbst regelmäßig Reportagen, in denen die Wirtschafts- und die politische Spionage der USA nachgewiesen wird. Die BRD ist das vorrangigste Wirtschaftsspionageziel der USA. Politisch ist es unter den "Freunden" das primäre Ziel, und wird genauso ausspioniert wie Russland und China. Die Deutschen werden geschätzt für ihre Naivität.
.
Der BND weiß es seit Jahren, seit über 10 Jahren gibt es die offizielle Regierungsempfehlung an Deutsche Firmen, möglichst keine US-Software für Sicherheit und Verschlüsselung einzusetzen. Wer das bisher nicht wusste, war blind. Mit Snowden gibt es doch nun nur ein Gesicht für Altbekanntes...

was soll das

Deutschland war in der Vergangenheit auch ein sicherer Hafen fuer Terroristen. Immer wieder konnten solche dort ungestoert leben.
Was ist mit NSU? Was mit den Salafisten?
Und gibt es tatsaechlich Leute die glauben, sie waeren so wichtig, dass die NSA ihre privaten Emails lesen wuerde?
Gleichzeitig posten dann viele ihr ganzes leben in Facebook und schreien nach Privatsphaere!
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der BND enge zusammenarbeit mit mit NSA und anderen Geheimdiensten zugeben muss.
Kommt mal zurueck zur Realitaet!

Freund oder Feind

Man kann sich wohl nicht mehr sicher sein, ob man für die USA Freund oder Feind ist. Wenn die Amerikaner wirklich so denken, verwundert es nicht, warum sie einem Whisleblower vorwerfen, Informationen an den "Feind" übergeben zu haben. Aber das ist eine paranoide Haltung, die wir hier in Europa zurückweisen müssen. Übrigens auch deswegen, weil dahinter immer auch der Verdacht der Wirtschaftsspionage steht, insbesondere auch, weil das zum Auftrag des NSA gehört. Ich sehe da nur 2 Möglichkeiten: Entweder einer bessere Verteidigung unserer eigenen Netze oder eine internationale Abstimmung unter all denen, die man "Freunde" nennt, dass man auch wirklich unter Freunden miteinander umgeht und nicht unter Feinden. Spätestens bei der Vorstellung, dass unsere jahrzehntelange Schutzmacht uns mittlerweile als "Angriffsziel einstuft, sollte jedenfalls den Leuten speiübel werden.

Und unsere Geheimdienste?

Da fragt man sich doch. Was machen eigentlich unsere Geheimdienste? Ist es nicht deren Job, uns vor Spionage aus dem Ausland zu schützen? Wir sollten selbst in der Lage sein, uns vor Terroristen zu schützen - ebenso wie vor Agenten anderer Staaten.

15:16 von inspiration

>>Und gibt es tatsaechlich Leute die glauben, sie waeren so wichtig, dass die NSA ihre privaten Emails lesen wuerde?
Gleichzeitig posten dann viele ihr ganzes leben in Facebook und schreien nach Privatsphaere!<<
.
Was ich privat und freiwillig offenbare ist meine eigene freie Entscheidung. Was die NSA hier aber macht, ist das heimliche Ausspähen von Daten die vom Absender aber NICHT offengelegt werden wollen und sollen !
.
Ein Unterschied wie man meinen sollte !

@Andie Theke

Gestern haben Sie noch suggeriert, die Amis hören doch nicht D ab sondern doch vermutlich eher östliche EU Länder. Für mich gehören Ihre Kommentare in die Rubrik Querulantismus. Hauptsache immer dagegen reden und sich permanent von Kommentar zu Kommentar widersprechen.

@Der unbekannte Gute

"Hallo, das halte ich für sehr unwahrscheinlich, wir sind schließlich Verbündete."
Lesen Sie den Artikel doch nochmal. Und falls es dabei bleibt: Hallo- ich halte Sie für reichlich naiv.

Dem kann man nur zustimmen.

Dem kann man nur zustimmen. Aber solange es keine Überlegung gibt, das Abwägen Für und Wider, bleibt es Wunsch...

"Ausdrücklich ausgenommen von

"Ausdrücklich ausgenommen von Spionageattacken seien nur Kanada, Australien, Großbritannien und Neuseeland"

Das ist die 1. Liga und zwischen den Anglo-Amerikanern hat das drittklassige Deutschland doch nichts zu suchen. London/New York haben die Führungsrolle in der Welt inne; die restliche westliche Welt ist lediglich ein teilsouveränes Anhängsel.

All dies sprengt jegliche Grenzen des Vorstellbaren bei weitem und ist in dieser Größenordnung wohl einmalig. Welch ein Verrat, unfassbar.

Was sollen eigentlich diese permanenten scheuen Aussagen diverser Politiker, wie "... wenn das stimmt, dann..." usw.

Wo bleibt die angemessene, massive Reaktion?

Es ist geradezu naiv anzunehmen, dass die inländischen Geheimdienste von alledem nichts wussten. Auf politischer Ebene dürften zumindest die Herren Minister Friedrich und Schäuble über diese Machenschaften vollständig im Bilde gewesen sein. Da erwarte Ich als Bürger tiefgehende Recherchen.

Ist Deutschland wirklich souverän?

Wertekanon

Nach dem Krieg waren es die U.S.A. die uns den Weg in die Demokratie ebneten und uns einen Platz in der Gemeinschaft demokratischer Staaten einräumten.
Verbunden waren wir durch den sogenannten Wertekanon, einen gemeinsamen Maßstab, gemeinsame Leitgedanken – ja, eine normative Klammer der westlichen Demokratien. Im Irakkrieg gab es erstmals das Gefühl, die U.S.A. würden ihre eigenen Werte verraten - Guantánamo folgte.
Mittlerweile muss man sich fragen, ob wir den Begriff „Kanon“ nicht einfach nur falsch begriffen haben. Im römischen Reich war der Kanon eine jährliche Abgabe...
Die Empörung über den „Datenkanon“ ist mehr als berechtigt. Wir sollten unseren Freunden auf der anderen Seite des Atlantiks klarmachen, dass wir nicht gewillt sind, auch unsere eigenen Werte abzugeben. Eine rechtsstaatliche Strafverfolgung sollte einsetzen, beispielgebend für alle diejenigen, die vergessen haben, was ein Rechtsstaat ist.

Liegt es an der 3 Klasse

das D nach wie vor keinen Friedensvertrag erhält? Mir scheint, wir wären noch im Krieg...

Es macht Sinn- wir haben

Es macht Sinn- wir haben Wirtschaftsstandorte, treffen Entscheidungen, forschen ... zu wissen was Mitvewerber machen, evtl. Ergebnisse mitlesen und schnell reagierend Patente anmelden (war das nicht so, daß US-Dienste deutsche Kommunikation in Sachen Solarforschung auspionierten ? Liegt nur einige Jahre zurück-> Wirtschaftsspionage, man spart eigene Entwicklungskosten !!!)

Oder um zu wissen, wie man in pol. Dingen entscheiden wird...

Da gibt es eine ganze Menge. Das nicht zu sehen wäre eine Sache des Kenntnisstandes und wäre änderbar (Lesen, Studium). Das nicht sehen zu wollen ... ;)

Es ist dringend notwendig,

Es ist dringend notwendig, dass der deutsche Bürger aufsteht und ein Stop der Überwachungsmassnahmen fordert. Es wäre hilfreich, wenn die Tagesschau auf Veranstaltung gegen diese grenzenlose Überwachung in ihren Beiträgen hinweist. Am 7.9.2013 findet zum Beispiel eine derartige Demonstration in Berlin unter dem Motto "Freiheit statt Angst!" statt.

Wir Deutschen sollten nicht akzeptieren, dass derart unsere Souveränität beschnitten und unsere Freiheit verstümmelt wird. Jeder Bürger sollte sich das Interview mit Snowden auf Youtube anschauen und sich fragen, ob man selbst bereit wäre Opfer für die Verbesserung der Gesellschaft zu bringen. Wir müssen nur geringe Opfer bringen. Es bedarf nur eines starken Protestes unsererseits um etwas zu ändern, während Snowden sein Leben und seine Zukunft für unsere Freiheit aufs Spiel gesetzt hat. Schaut euch das Interview an: hxxps://www.youtube.com/watch?v=HPnf_od93d0

Wer Stasi und Polizeistaat

Wer Stasi und Polizeistaat erlebt hat, weiß noch wie es war... und daß "Bürger" durchaus zwei Gesichter trugen, eines nach außen und eines nach innen. Zum Selbstschutz.

Aber im Großen und Ganzen kann ich mir durchaus vorstellen, daß viele Mitbürger einfach zu schlicht nachdenken.

Betrachtet man, was angepasst über TV, Zeitungen u.a. auf uns herabrieselt- das dann mal mit Spartensendern wie 3Sat oder ARTE (Nachrichten, Politiksendungen aus Frankreich) vergleicht, erkennt man schnell wieweit die ÖR an den eigentlichen Aufgaben vorbeischlittern...

Die Auskünfte derer auf der Straße ist neben eigener Dummheit zu einem guten Teil auch dem Dummgehaltenwerden durch Medien geschuldet.

Wieso erfährt man nichts über das warum?

Was mich wundert: Wenn man so tolle geheime Dokumente mit den exakten Zahlen der Abhörmanöver hat, wieso kann man dann nirgendwo etwas darüber erfahren, welchem Zweck diese Abhöraktionen dienen??? Dazu muss es doch auch Dokumente, zumindest Hinweise geben. Können oder wollen die deutschen Medien darüber nicht berichten? Mein Tipp wäre ja, dass es sich um groß angelegte Wirtschaftsspionage handelt. Das würde auch die Konzentration auf das Rhein-Main Gebiet und Süddeutschland erklären. Terrorismus wäre grundsätzlich auch eine Erklärung, da Deutschland als Rückzugsgebiet für Terroristen gelten darf. In Frankreich, Großbritannien oder z.B. den Niederlanden gäbe es dann aber auch einiges zu überwachen.

Beitrag von Parcifal999 13:31

Komisch der Beitrag existiert nicht mehr.... passiert das jetzt öfter?
-
Zu:
...Die 50. Generalversammlung verabschiedete 1995 eine Resolution zu Charta-Fragen (Res. 50/52),[1] in der die Feindstaatenklausel aus den Artikeln 53, 77 und 107 als obsolet bezeichnet wurde...
-
Nun im internationalen Gebrauch ist eine Charta, ein Gesetz, etc so lange verbindlich wie es geschrieben steht, was irgendwer irgendwie sieht oder wie auch immer bezeichnet ist irrelevant. Wenn das alles kein Thema mehr ist warum löscht man diese Einträge nicht einfach?
Nicht erforderlich?
Warum ist dann ein Fortbestand dieser Passagen erforderlich?
-
Zurück zum Thema :
Man stelle sich vor die Sache mit der Spionage wäre genau anders herum, na da wäre ich ja mal gespannt wie gelassen die Amerikaner reagieren würden,... so als Freunde...

Jedem das Seine

Was regen sich denn die Politiker auf, dass si jetzt selbst überwacht werden. Wollen die sich nun in der Opferrolle wiederfinden? Warum wird fast jeder Bundesbürger - und ich rede nur von der Bananenrepublik Merkelland - ausspioniert und überwacht? Klar, das dient natürlich der Gefahrenabwehr. Wir sind schließlich in den Augen der Politiker alles mögliche Terrorhelfer und Bombenbauer. Fragt sich nur, warum die USA und die Briten die Politiker jetzt überwachen? Halten ausländischen Gehiemdienste jetzt die europäischen Politiker für Tatverdächtige in Terrorbereichen? Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

@inspiration:

»Deutschland war in der Vergangenheit auch ein sicherer Hafen fuer Terroristen. Immer wieder konnten solche dort ungestoert leben.«
Ja. Und hier kannst du D auswechseln mit jedem andern Staat der Erde. Man denke als Bspl. nur an Frankreich. Gerade um die wird angebl. aber ein Bogen gemacht. Oder UK?! Woher stammten die Attentäter vom Juli 2005 in London doch gleich..? Ah, ja..

»Was ist mit NSU? Was mit den Salafisten?«
Was soll damit sein? Und was hat das mit dem Thema zu tun?

»Es gibt tatsaechlich Leute die glauben, sie waeren so wichtig, dass die NSA ihre Emails lesen?«
Fall du damit meinst, dass es Leute geben könnte, die mehr zu verbergen/verlieren haben als (vermeintlich) du: Ja, das ist sehr wahrscheinlich.

»Gleichzeitig posten dann viele ihr ganzes leben in Facebook und..«
Viele. Nicht alle.

»bis der BND enge zusammenarbeit mit NSA zugeben muss«
Klar. Und das ist dann ungefähr so, wie wenn eine Grundschule mit ner Universität kooperiert.

Desinteresse

Ja klar, wie immer! Der Bürger ist im Allgemeinen desinteressiert und kümmert sich nur um seinen eigenen Mist. Eine Mündigkeit ist nicht zu sehen. Das sieht man immer auch gern an Wahltagen.. :
Ach, heut is ja Wahl (ganz neu), was wählsten du? Weis nich, entscheide ich in der Kabine.....
So gehen natürlich auch die Wahlprognosen immer völlig daneben..

1 Americaner

zeigt der ganzen Welt, wie Sie alle pennen und wie weit denen ihr Wissen ist.
Was waere, wenn er nichts verraten haette???

Schulterzucken?

Wer den Abhöraktionen mit einem Schulterzucken begegnet, hat im Geschichtsunterricht nicht zugehört.

Wer glaubt, dass Unschuldigen nichts passieren könne, hat ebenfalls im Geschichtsunterricht nicht zugehört und ist zudem scheinbar wenig mit den Ungerechtigkeiten dieser Welt in Berührung gekommen. Das kann man nur beneiden.

Naivität schützt aber leider nicht.

Angekommen in 2013

Wer den Sachverhalt und die Tragweite diesmal nicht begreift, kann sich ja gerne weiterhin von Hollywood berieseln lassen. Diese neue Realiaet ist fuer mich so spannend und beaengstigend zugleich, dass ich wie gelaehmt vor dem MacBook sitze und mir richtig Sorgen um die Zukunft mache. Meine Kinder wachsen in einer Welt auf, in der das Internet nicht mehr wegzudenken ist. Smartphones und Tablets will ja jedes Kind.

Fuer mich sind nicht die Amerikaner oder Britten schuld, sondern Ihre Geheimdienste,
die anscheinend uns Deutsche mehr ausspionieren ( Present Continuous!) als jede andere Nation.
Seit dem Patriot Act (26.10.2001) hat Amerikas Politik in der Welt bei seinen Gegnern und NATO Verbuendeten immensen, irreparablen Schaden angerichtet.
Dieses System hat seinen Ruf verspielt.
Was fuer eine Art von Demokratie will denn hier k(r)ampfhaft verteidigt werden und in aller Welt implementiert werden?
Etwa dieses, der Massenkontrolle-ueberwachung?
Schoene neue Weltordnung. Unfassbar!!

@ tiefstapler 14.37

sorry, aber wo leben Sie ? In den USA wohnen sehr viel mehr Muslime als in D und die "angeblichen " Attentaeter hatte ihre flugausbildungen in den USA. Wie kann man nur so einen Mist schreiben!?

Klare Zukunft

Ich denke nicht, dass wir von Frau Merkel, Ordensträgerin der USA, in diesem Punkt eine deutliche Reaktion erwarten können, dass sie beispielsweise den Diplomaten einbestellt und ihm die Meinung geigt. Immerhin hat sie bereits zu Schröders Zeiten unser Land hintergangen, als sie sich als CDU-Chefin bei Bush für das deutsche Vorgehen in der Irak-Frage entschuldigt hat. Au weh!
Vielleicht kapiert diese Frau endlich, wie schamlos sie hintergangen worden ist. Oder ist es vielleicht ganz anders - wusste sie als US-Freundin über diese Bespitzelungen etwa Bescheid und hat sie gebilligt? Irgendwie ist hier vieles anders, als es den Anschein hatte.
Eines dürften die Deutschen hoffentlich daraus lernen: Wir sind drittklassig in den Augen der US-Regierung. Und keine Freunde - das waren wir nämlich nie.
Und wir lernen, dass Obama genauso ein US-Amerikaner ist wie Bush sen.+jr. - das dürfte etliche schmerzen.
Letztlich lernen wir, wie Zukunft der Welt aussieht, für die die USA die Weichen stellt

mal ehrlich,

@inspiration
das ist nicht Ihr ernst oder? Nehmen wir mal an jeder deutsche tätigt 5 Telefonate am Tag, dann sind etwa 400mio Telefonate.
Wie war das nochmal, 20 mio abgehörte Telefonate pro tag. Also Jedes zwanzigste Telefonat ist begründet Terrorverdächtig. Das würde weiter bedeuten, dass jeder vierte in Deutschland ein potentieller Terrorist ist. Hilfe es gibt über 20 mio potentielle Terroristen in Deutschland.
Das ist doch lächerlich!

Anglo-America Spionski Total

Wie naiv sind wir eigentlich? Besonders bei der blauäugigen Betrachtung der Anglo-Amerikanischen Interessen? Die Anglo-Amerikanische Welt beherrscht uns nicht nur kulturell, sprachlich, ökonomisch, militärisch sowieso, geistig (wissenschaftlich) aber auch politisch. Wollen wir ernsthaft annehmen wir seien "Partner". Nein wir bleiben die in 2 Weltkriegen "Besiegten". Und von solchen nimmt man sich, was man braucht. Selbstverständlich auch die Daten. Oh, wehe uns Naiven, wenn erst die transatlantische Freihandelszone in Kraft tritt !!! Dann bekommen wir keine Bein mehr an die Erde gegen Monsantos Gen-Technikprodukte und den ganzen Rest vom Junkfood Amerikas.

@Wirklich Der User Der

@Wirklich
Der User Der Unbekannte Gute hat das ironisch gemeint.
Ich jedenfalls hab beim Lesen köstlich gelacht.

@inspiration

das ist nicht Ihr ernst oder? Also, mal kurz nachgedacht. In D leben grob 80mio Menschen. Sagen wir jeder führt 5 telefonate am Tag. Macht 400 mio Telefonate in D/Tag. Wie war das, 20 mio werden am Tag abgehört? Jedes zwanzigste Telefonat steht unter Terrorverdacht? Also jeder vierte in D führt Telefonate mit terroristischem Hintergrund? 20 mio Terroristen??? Ist das Ihr ernst??????

Die Amerikaner spionieren uns auf keinen Fall aus :)

Sie sollten Ihren Beitrag unbedingt als ironisch kennzeichnen. Oder war das gar keine Ironie?! Wenn es um die USA geht, so geht es in erster Linie um Geld oder um den naechsten Krieg (irgendwo auf diesem Planeten). Da es bzgl. Deutschland mit Sicherheit ums liebe Geld geht, kann ich Ihnen wiederum mit grosser Wahrscheinlichkeit sagen, dass die Amerikaner uns mit Sicherheit ausspionieren. Die wären ja dumm, es nicht zu tun.
Glaubt denn ein Forist wirklich, dass die USA nicht Jeden und Alles ausspionieren, was auch nur irgend möglich ist? So naiv kann doch nun wirklich ein normal denkender Mensch nicht mehr sein.

naiver gehts nicht

Naivchen und dazu noch phantasielos.
Ist ja alles so weit weg! Aber dafür wird jemand der ihn mit 80 überholt, wo nur 70 erlaubt sind, zum "Raser" und "persönlichen Feind". Is ja aber auch schlimm sowas...

Gaiblingen und seine Folgen

Ab 1996 war allen Parteien bekannt, welche Machenschaften unser Bündnispartner USA
mit der Abhöranlage in Gablingen so treibt.

Schon damals (1998 plus minus TV Sendung)
wurden deutsche Arbeitsplätze
(Windkraftanlagenbau) wegen der
USA-Werksspionage vernichtet.

Natürlich ist das Vorgehen der USA allen
Bündnispartnern bekannt.
Somit auch dem Präsidenten der USA.

Gruß
AlfWorld

Nicht aufregen ! Mutter Deutschland wird . . .

dazu als Tochter eines Theologen schon die passenden Worte finden und alles wieder gerade biegen.

Spionage

Wie blauäugig sind wir,daß wir annehmen,wir bilden eine Außnahme?Ob Politiker oder Durchschnittsbürger,alles ist ein Ziel.Darin kann man erkennen wie paranoid Geheimdienste werden können,wenn diese nicht auch überwacht werden.Nämlich vom Staat,den diese Organisatinen als oberste Priorität anzuerkennen haben.Aber das ist jetzt wohl zu blauäugig von mir, so etwas anzunehmen!!

Na, Herr Innenminister Friedrich,

wann nehmen Sie ihren Hut? Immerhin haben Sie sich vor einigen Tagen noch ausgesprochen positiv über die Abhöraktionen unserer transatlantischen "Freunde" geäußert, diese gar begrüßt.

Begrüßt, das die europäische Wirtschaft und Politik ausspioniert wird bis auf die Unterhosen. Von unseren "Verbündeten".

Treten Sie ab, Herr Friedrich, sie haben der Bundesrepublik Deutschland und Europa durch Ihre Zustimmung genauso viel Schaden zugefügt, wie die Spione selbst.

Ich verstehe die Diskussion nicht

Es gibt immer Menschen, die mit jeder Form der Überwachung zufrieden sind. Menschen die so stromlinienförmig sind, dass man ihnen eher einen Job anbieten würde bei der Überwachung. Die hätten auch kein Problem damit wenn die Meinungsfreiheit (meist ohnehin nur ein rhetorisches Stilmittel) abgeschafft werden würde, und die Meinung verordnet wird.

Aber um diese Menschen geht es nicht, und dem geht es der NSA auch nicht (aber man weiß ja nicht welche es genau sind, also sammeln wir es umfassend).

Das unsere Politiker empört sind, konnte ich nicht feststellen. Die Freiheitsstatue sagt nur das, was sie unbedingt sagen muss, und unsere Kanzlerin hat bis auf ihr Neuland Gefasel nichts gebracht. Was soll das also?

@Neuromantiker

Sie sollten mal die Statistiken lesen. Deutschland lag nur 2011 vor den USA, sonst darunter. Boulevardmeldungen ersetzen nunmal kein Wachstum.

Es ist schon fast lustig, wie

Es ist schon fast lustig, wie versucht wird auch dem letzten klar zu machen, dass die DDR ein fieser Unrechtsstaat war, da sie alle ihre Bürger überwacht hat. Was aktuell abläuft sei aber kein Problem, denn "wer nichts zu verbergen hat, der braucht auch nichts zu befürchten".
Wie brainwashed kann man nur sein?
Hat sich schonmal jemand gefragt, warum Deutschland und Dänemark unter besonderer Beobachtung stehen? Wohingegen bspw. Frankreich und GB mit ihrer großen radikal-islamischen Gemeinde kaum Beachtung finden?
Es geht Geheimdiensten nicht nur um direkte Abwehr, es geht um geheimes Wissen. Denn bei einem großen Infopool können auch vermeintlich belanglose Informationen Muster erzeugen. Diese hat man dann schonmal, und wer weiß wozu man sie dann noch nutzt/nutzen kann. Das ist echte Geheimdienstarbeit.
Nebenbei springen auch noch schöne Wirtschaftsdaten heraus. Wobei wir wieder bei Deutschland und Dänemark wären. Was leider nichts neues ist...

@Schulterzucken?

Auf keinen Fall.
Und die letzten Selbstheilungskräfte der USA sind bereits aktiv.
https://www.eff.org/nsa-spying

DAS geht jetzt seinen juristischen Gang.
Mal sehn, ob man Watergate schon vergessen hat...

Schluss mit Lustig

Jetzt aber mal Schluss mit Lustig und Snowden Asyl in einem europäischen Land gewähren.
Die Überheblichkeiten "Made in USA" müssen auf den Tisch!

That’s what friends are for....

Wenn die Politik „bestürzt“ reagiert, dann kann es eigentlich nur zwei Gründe dafür geben:
Erstens man ist unwissend, obwohl man wissend sein müsste, dann stellt man sich ein unglaubliches Armutszeugnis aus- oder zweitens, man weiß um die Rechts- u. Vertrauensbrüche, weil man nicht nur davon „partizipiert“, sondern auch dabei sekundiert hat, u. fürchtet nun die Folgen der Enttarnung!
.
Wie ich unsere Regierung kenne, ist es eine Mischung aus beiden, was auch die Sprachlosigkeit Merkels, den Relativierungsversuch Gaucks u. die Hilflosigkeit Friedrichs erklärt, als dieser durch die Klatsche der Briten [ ...er solle sich an den Geheimdienst wenden] öffentlich brüskiert wurde.
.
Fakt ist, dass die parl. Kontrolle der Geheimdienste, das diesbezügl. Primat der Politik, u. vor allem das Bündnis u. die „Freundschaft“ mit den USA/GB eine Farce ohnegleichen ist.
.
D, ein drittklassiger Partner, der nach allen Regeln der Kunst ausspioniert u. abgeschöpft wird...that’s what friends are for..!

das schlägt dem bodenlosen Fass den Boden aus!

Die VSA haben ein sehr großes Problem bezüglich ihres Selbstverständnisses und ihrer "gottgegebenen Pflicht" sich als allumfassende Superweltmacht für Sicherheit und Demokratie aufzuspielen.
Die Kanzlerin sollte schon mal den Botschafter einbestellen. Von mir aus können wir auch gern Ramstein umstellen und auflösen, GB aus der EU hauen, hiesige EU-Einrichtungen komplett auf Wanzen überprüfen und solche in den VSA sofort schließen. Außerdem sollte die EU ihr eigenes abgeschottetes Netzwerk aufbauen, auf das man nur von Europa aus zugreifen kann.
Wer uns als drittklassige Partner und mögliche Angriffsziele bezeichnet, verdient unser Vertrauen nicht. Ich, als stolzer EU-Bürger, verzichte gern auf diplomatische Beziehungen zu den VSA. Wer solche "Freunde" hat, braucht keine Feinde mehr, da geh ich lieber nach China, da kann ich mir wenigstens sicher sein, dass ich abgehört werde, weiß, was mich erwartet und muss nicht in einer ständigen Ungewissheit leben.

ich würd gern wissen...

... wie hoch der finanzielle Schaden wohl sein mag , wenn die US-Konzerne tatsächlich mit Daten versorgt wurden also Industriespionage betrieben wurde . Wieviele Europäer wären wohl nicht arbeitslos , wenn man den hiesigen Firmen keine Ideen gestohlen hätte ? -Sollten die von Snowden beigebrachten Daten , so etwas beweisen müßte Europa mal Schadenersatz von den Amerikanern verlangen . Ich schätze dann wären se wohl pleite bis zum jüngsten Gericht ... Ach ja , wenn die Amis Deutschland als Angriffsziel betrachten , auf einer Stufe mit Afghanistan, dann wirds aber allerhöchste Zeit , daß ihre Militärpräsenz hier beendet wird .

Das Bankterminal zuhause ist auch nicht sicher

Die Bankkunden müssen heute nicht nur den Bankschalter ihrer Bank bei sich zuhause selbst betreiben, sondern es wird auch immer mehr Verantwortung für die Datensicherung wird auf die Bankkunden übertragen.

Derweil können sich Staaten beim das Telebanking mitprotokollieren und damit den Zugriff auf Konten vorbereiten. Die Infrastruktur dafür existiert an den entsprechenden Schnittstellen schon seit Jahren. Die Zeiten, in denen es in der Leitung knackte, sind längst vorbei.

Unbeobachtete Datenkommunikation können wir schon heute vergessen. Es ist einfach unmöglich, sicherzustellen, das unter den Lauschern nicht auch einer ist, der sich mal bedient. Und wenn sich die politischen Verhältnisse ändern, dann kann noch größerer Schaden entstehen.

Wer nichts zu verbergen hat

Wer nichts zu verbergen hat ..." teilt die Bürger in zwei Gruppen ein: Auf der einen Seite gibt es jene, die wegen ihrer geheimen Aktivitäten mit Sanktionen zu rechnen haben. Auf der anderen Seite steht der unbescholtene Bürger und Bürger.

Frankfurt?

Warum hat die NSA Zugang zu den Internetleitungen in Frankfurt? Das ist doch nicht US-Territorium? Und wie kommt die NSA an die Telefondaten? Haben die eine Abhörstelle bei der Telekom? Und das alles wird denen erlaubt? Ohne dass die dabei deutsche Gesetze einhalten müssen? Leben wir hier in einer Bananenrepublik?

die ganzen Politiker

reagieren mir ehrlich gesagt auch viel zu sachte. Man sollte gegenüber den VSA mal einen härteren Tonfall anbringen. Wenn sich ein SPD-Politiker nur "irritiert" hierüber gibt, lacht sich der NSA ins Fäustchen. Politiker sind eigentlich auch Menschen, dann sollten sie sich auch so benehmen. Und mich, als Mensch, macht der Überwachungsskandal rasend vor Wut. "Irritiert" beschreibt nicht mal ansatzweise, wie sehr mich das alles aufregt.

PRISM überwacht in Echtzeit

.
Der US-Schnüffeldienst PRISM sammelt nicht einfach nur Daten von Microsoft, Google, Facebook, Youtube, Skype und anderen, sondern kann Anwender offenbar auch in Echtzeit überwachen.
.
Demnach erhält PRISM sofort eine Nachricht, wenn sich ein überwachter User zum Beispiel in einen der ausspionierten Dienste einloggt, einen Chat startet, eine E-Mail versendet oder sich abmeldet.
.
Mehr dazu hier:
.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-PRISM-ueberwacht-in-
Echtzeit-1908878.html

@ 17:12 von .freedom.

das ist einfach nur trivial ... denken Sie mal über die AGBs der bei Prism involvierten Unternehmen nach.

Im Übrigen hat es die Stasi

Im Übrigen hat es die Stasi mit aller "primitivsten" Miteln geschafft 17 Mio. DDR Bürger zu überwachen. Wer glaubt, dass der aktuelle Umfang nicht stimmen kann, sollte sich klar machen welche technischen Möglichkeiten wir heutzutage haben. Wie schafft es denn Google das ganze Internet "zu kennen"? Moderne IT. Desweiteren arbeiten allein in Deutschland mehrere Tausend offizielle NSA´ler.
Das ist der Cyberkrieg von dem Obama sprach und den man den Chinesen immer unterstellt hat.
Aber was nicht sein darf, kann natürlich auch sein. Ich wünsche weiterhin einen angenehmen Schlaf.
Aber nicht vergessen sich über z.B. China zu brüskieren!

Da fällt mir nur eines ein, die erhöhte Terrorgefahr in Deutschland. Unter bestimmten Umständen ist totale Überwachung schlicht vernünftig für einen Staat.

BND und NSA arbeiten zusammen.

.
Möchte der BND etwas wissen, wird die NSA gefragt, weil der BND in dieser Art hier nicht tätig werden darf.
Das wüssen unsere Politiker ganz genau. Aus Angst um Stimmen verkriechen sich alle Politiker und sagen nichts dazu.
.
Mehr hier:
Abhören im Adenauer-Deutschland und in Neuland.
.
http://www.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html

NSA - CIA - STASI - BND - KGB - MOSSAD

Willkommen! Speichern sie was sie wollen!
Solange es ein paar wenige Unternehmer gibt, die unser Wissen nicht bedingungslos aufgeben, habe ich Hoffnung. Der schlimmste Feind ist aber leider dein "guter Freund" Danke Amerika!

Die werden sich noch früh genug Sorgen machen,...

Spätestens wenn Sie in die USA einreisen wollen.
Die Empörung ist von Merkel u. Co. ist reine Heuchelei. Aber wundern tut mich garnichts mehr, wenn ca. 50 % der Deutschen die "alternativlose" Politik von Frau Merkel dulden und sie wiederwählen wollen.
Jedem Land die Regierung, die es verdient.

17:22 von Reflux

>>Da fällt mir nur eines ein, die erhöhte Terrorgefahr in Deutschland. Unter bestimmten Umständen ist totale Überwachung schlicht vernünftig für einen Staat.<<
.
Von welcher "erhöhten" Gefahr sprechen sie eigendlich ? Noch immer ist es wahrscheinlicher vom Blitz erschlagen zu werden, als einem "Terrorakt" zu erliegen !
.
Und was meinen sie mit "Unter bestimmten Umständen ..." ... meinen sie etwa die Umstände einer Globalen "Versklavung" ? Oder meinen sie die Niederschlagung eines "Europäischen Frühlings", der unweigerlich dann eintritt wenn die Bevölkerung der Drangsalierung durch ihre "Herren" überdrüssig wird? Denn nichts anderes würde ihre Aussage bedeuten !
.
Bitte klären sie uns auf wie sie das meinen mit "unter gewissen Umständen" !

Es geht nicht um Wirtschaftsspionage..

... zumindest nicht im klassischen Sinne. Sonst hätte man in der Tat schon hier und da was mitbekommen von insider Aktionen und plötzlichem Patentklau. Meiner Meinung nach geht es darum den Euro kleinzuhalten und zu schwächen. Vor einem starken Euro haben die USA berechtigerweise am meisten Angst und deshalb werden auch die EU Gipfel belauscht. Was wir hier sehen ist die Offenbarung wirtschalftlicher Kriegsführung mit geheimdienstlichen Mitteln. Im Grunde nicht anders als damals Kommunismus gegen Kapitalismus. Heute eben überschuldeter Dollar gegen Eur, Yen und Rubel. Im übrigen ist das Bruttosozialprodukt von der EU größer als das der USA, also könnten sich auch unsere Politiker mal etwas emanzipieren, das täte uns ganz gut. Also bitte, wer fährt hier schon amerikanische Autos?

man soll den morgen nicht vor dem abend loben

Was hier raus kommt kann ist politisch nicht viel und das Thema wird irgendwann vergessen. Paranoia kann man nie wirklich gut heißen von keiner Seite, es ist natürlich so das Amerika in der Vergangenheit fast immer zu beginn eines jeden ihrer Krieg eine Lüge/Halb-Wahrheit stand, von daher kann man die Besorgnis allgemein Verstehen und auch warum Snowdown es getan hat.

Konsequenzen von unserer Seite sind einfach als man denkt, dazu brauch man nicht mehr als eine EU-Verordnung zu erlassen die besagt, alle Internet Kommunikation muss verschlüsselbar sein und die Anbieter von Internet- Diensten und Software-Anbieter von Clients und Servern müssen das unterstützen. Erfüllbar binnen 3 Jahre.

Das viele Anbieter in den U.SA sitzen ist ein anderes Probleme, für E-Mail Dienste gibt auch deutsche Anbieter, selbes gilt für Soziale-Netze. Skype war mal Europäisch, eine alternative müsste erst erfunden werden. Microsoft und Google sind dagegen echte Felsbrocken.

Metadaten!

Ich kann eure Empörung ja verstehen. Aber viele Kommenatoren hier gefallen sich zu sehr in der Rolle des Opfers der perfiden NSA. Bei dem ganzen politischen Geschrei geraten die bekannt gewordenen Fakten so etwas aus dem Blickfeld. Vor allem diejenigen, die sich "ausspioniert" fühlen, sollten die Paranoia mal ein bischen zurückfahren. Wie immer wieder klar wird, werden keine Inhalte überwacht. Solange von eurem Anschluss nicht regelmässig ein radikaler Salafistenführer angerufen wird, werdet ihr garantiert nicht überwacht.
Über das Ausmass des NSA-Zugriffs könnt ihr zu Recht sauer sein. Man sollte aber nicht die Tatsachen verdrehen, damit's dramatischer klingt.

Der Skandal ist nicht,

dass abgehört wird. Davon musste man ohnehin ausgehen. Das ist Kernaufgabe von Geheimdiensten. Schon zu Zeiten der Schlapphut GmbH & Co. KG war das nicht anders.
-
Der Unterschied ist nur, dass heute die Möglichkeiten immer umfassender werden und das wir es Dank Herrn Snowden nun genau wissen.
-
Sorge an dieser Dimension muss machen, dass relevante Daten nicht und harmlose Daten falsch interpretiert werden.
-
Mit welcher Paranoia müssen Politiker durchdrungen sein, um sich hinzustellen und von Demokratie und Freiheit zu sprechen und voller Angst zu sein, was aus Freiheit entstehen kann.
-
Dabei sind unsere westlichen Gesellschaften im Moment noch keine direkte Bedrohung für die Freiheit des Einzelnen - von Guantanamo einmal abgesehen.
-
Bleibt angesicht der immer ausgefeilteren Möglichkeiten nur zu Hoffen, dass das, was manche hier nicht zu verbergen haben, nicht doch eines Tages gegen sie verwendet wird.

Bruch mit USA und GB

Also, ich wäre für drastische Massnahmen:

1. das Atlantikkabel sofort durchschneiden!
2. Ami-Basen sofort raus aus Deutschland
3. Keine Verhandlungen mehr mit Amis
4. Ami-Botschafter alle sofort raus
5. Austritt aus der Nato oder Amis und Briten rauswerfen
6. Snowden Asyl geben
7. recherchieren, inwieweit unsere Regierung davon wußte und mitgemacht hat
8. Amis und Briten verklagen
9. überprüfen, ob auch Wahlen in den USA und bei uns gefälscht sein könnten
10. Amerikanische Firmen raus aus Deutschland, deutsche Firmen raus aus USA
11. usw. usw. usw.

Es gibt viel zu tun, finde ich.
Unsere Politiker hüsteln nur verlegen.

Unbefangen

Im Beitrag heißt es: "Die Überwachung Deutschlands durch den US-amerikanischen Geheimdienst NSA ist offenbar viel umfangreicher als bislang angenommen".
|
Dennoch glauben - auch hier in Kommentaren - viele, Prism usw. ginge sie nichts an. Weil: "Wer nichts zu verbergen hat braucht sich auch keine Sorgen zu machen!").
|
Das sehe ich anders, seit ich mich gefragt habe: "nutze ich das Internet, nachdem ich von Prism usw. weiß, noch so unbefangen wie zuvor?"
|
Bei der Suche nach der Antwort auf diese Frage habe ich mich dabei ertappt, so zu formulieren, dass kein Lauscher mich "falsch" interpretiert. Auch nach x Jahren nicht. Auch nicht in Verknüpfung mit anderen dauerhaft gespeicherten Äußerungen. Und auch nicht, wenn der Lauscher nach x Jahren nicht mehr der "Gute" von heute wäre.
|
Auch wenn ich selten umformuliere (außer um Kommentare doch noch veröffentlichen zu dürfen - nicht wahr, liebe Redaktion?), so unbefangen wie früher werde ich wohl nie mehr sein. Deshalb geht Prism MICH an.

Bleiben sie doch mal auf dem Teppich ,

die USA dokumentiert also jeden Monat ca eine halbe Milliarden Daten , das haben sie aber auch schon gemacht , als SIE dachten das Deutschland eine Insel ist .
Nun ist aber auch China , Russland , Kanada, GB, Frankreich ,Israel , Iran, Korea , die Saudis ....... und ..und .. und an diesen Informationen Interessiert , die einen Wollen Technologie , die andern Reise vorhaben , wieder andere sind an ihrer Politischen Orientierung interessiert ....

Sie und Sie ---sie auch -- ich sowieso, haben eine (oder mehrere ) Elektronische "Akten"
Nur weil sie zb. in der Entwicklungsabteilung einer großen Firma arbeiten , weil sie morgen nach Kansas fliegen , weil sie kurzzeitig in China was arbeiten müssen oder weil sie bei einer anti Russland Demo gesehen wurden ...

Das gab es schon immer , das wissen und das wussten sie . sich heute darüber aufzuregen nur weil da einer was veröffentlicht hat, was er nicht durfte ist heuchlerisch .

Kuenstliche Panik

Kuenstliche Panik, wie immer. Die wichtigen Fragen stellt keiner, naemlich warum und wonach gesucht wird. Da sitzen schliesslich keine 100 Millionen Mitarbeiter aus Fleisch und Blut und hoeren mit, sondern da suchen Computerprogramme nach Schluesselworten. Um Leute aus islamischen Laendern geht es den USA in erster Linie. Natuerlich gehen sie dabei energischer vor als europaeische Regierungen. Gebranntes Kind sind die USA, und ein zweites 09/11 wollen sie nicht zulassen. Und mal ganz abgesehen von amerikanischen Abhoerprogrammen, glaubt denn jemand dass europaeische, russische, chinesische und sonstige Regierungen sowas nicht haben? Die sind vielleicht technisch etwas hinterher und haben nicht dasselbe Budget, aber neugierig sind die genauso und was machbar ist wird gemacht.

Es sind doch unsere Freunde

Die NSA hat mit ihrer Spionage-Affäre die Basis für den Untergang der USA als politisch einflussreiche Nation gelegt.
Ungeachtet der strategischen Macht, welche die USA noch über Jahrzehnte haben wird, ist nun eine wichtige Sache aus dem Ruder gelaufen: die Integrität.
Unser Maskottchen der freien Welt kann noch so viel Frieden in Nahost stiften wollen, sich Mandela nah wähnen, wer glaubt ihm noch bei den Reden über Freiheit und wer traut ihm noch?
Wir sind uns alle darüber einig, dass die armen NSA-Agenten zu bedauern sind, die in Brüssel die Mitschnitte auswerten mussten. Brüssel war und ist immernoch das Abstellgleis der nationalen Regierungsmüden.
Das ändert nichts daran, dass wir jetzt endlich wach werden und realisieren, in welch schlechtem Zustand sich die amerikanische Intelligenz befindet. Die USA umrunden eine Litfaßsäule und wähnen sich umzingelt. Sie speichern Petabytes an sinnlosem Material und fühlen ihre Angst bestätigt. Die reine Paranoia regiert die westliche Welt.

@Didi, 17:02 - Mächterivalität?

Gehe ich recht in der Annahme, dass die Staatsapparate Deutschlands, Großbritanniens und US-Amerikas einerseits Bündnispartner im Hinblick auf die politische und ökonomische Beherrschung der Welt mittels der schlagkräftigen Militärmaschinerie namens NATO sind, andererseits aber aus ökonomischen Gründen als marktkonforme Demokratien um Weltmarktanteile konkurrieren, sodass diese imperialen Mächte sich wechselseitig ausspionieren, um Konkurrenzvorteile zu erlangen, was langfristig zu Wirtschaftskriegen führen könnte?

Nochwas: Glaubt jemand, dass

Nochwas: Glaubt jemand, dass Deutschland und andere in Washington nicht mithoeren? Es bespitzeln sich doch alle gegenseitig. Trauen ist gut, sicher gehen ist besser.

Nein!

Spätestens seit 9/11 fühlt sich die deutsche Regierung genötigt, alles mitzumachen, was der Große Bruder vorgibt. Jeder, der ab und zu ins Flugzeug steigt, kennt diese Schikane: keine Flüssigkeiten, Schuhe ausziehen usw. Und er weiß, dass seine Flugdaten bei uns nicht gespeichert werden dürfen, dass sie für die USA aber freigegeben sind. Es ist höchste Zeit, dass - nicht wir, sondern die von uns stellvertretend gewählte Regierung dem einen Riegel vorschiebt. Und auch sonst ganz genau hinguckt, wenn die USA Wünsche anmelden. Die USA - das sind nicht mehr die, die die Nazis bekriegt und Care-Pakete nach Deutschland geschickt haben. Die Liste der Fehlleistungen dieses "Verbündeten" ist lang.

wenn die USA uns als Angriffsziel sehen

sollten wir dringend mal den Raketen-Abwehrschirm umprogrammieren....als Schutz vor amerikanischen Fluggeräten.
Und natürlich sofort SWIFT- und Fluggastdaten-Abkommen kündigen.
So langsam verstehe ich die Haltung von Iran, Nordkorea etc.... zu den USA. Und warum China so eine riesige Firewall hat ...
Aber mit solchen kriegsähnlichen Maßnahmen erreichen die USA leider nur daß es immer mehr potentielle Attentäter gibt.

@16:07 Didi

einerseits können Sie nicht mit Sicherheit ausschließen( "als drittklassigen Partner betrachtet"), andererseits sind Sie aber sicher, dass ("die Zweitklassigkeit GB") ausgeschlossen werden kann,
.
Ganz genau.
.
Ohne die Quelle zu kennen behaupten Sie, dass Drittklassig keine Übersetzung [warum eigentlich?!], sondern eine Interpretation sei,...
.
Weil "class" verschiedene Bedeutungen haben kann, wie z.B. Gruppe oder Kathegorie. Und wenn man Kathegorien, Gruppen oder Klassen durchnummeriert, dann sagt das zunächst nichts über deren Wertigkeit untereinander. Dem gegenüber ist "drittklassig" eindeutig SCHLECHTER als "zweitklassig".

Terra incognita

Lt. Beitrag sagte Leutheusser-Schnarrenberger : "Wenn die Medienberichte zutreffen, erinnert das an das Vorgehen unter Feinden während des Kalten Krieges."'
|
Das ist als emotionale ÄUßERUNG zwar ok; eine rational begründete HANDLUNG aber wäre bestimmt zielführender. Wie z.B. der VOLLSTÄNDIGE Schutz des Fernmeldegeheimnisses nach § 88 TKG (1).
|
§ 88 TKG soll Deutsche in ihren Grundrechten schützen. Und das wird ja auch mit großem Aufwand bis in den letzten Betrieb hinein durchgesetzt. Aber was nützt das, wenn gleichzeitig zugesehen oder gar zugelassen wird, dass "innerdeutsche" Daten Deutschland verlassen und dann von Dritten beliebig gesammelt und verarbeitet werden können.
|
Insoweit hat der Grüne Notz Recht, wenn er sagt, 'Merkel trage für die Vorgänge "die direkte politische Verantwortung", weil die Geheimdienstkoordination im Kanzleramt liege."'
|
Aber Merkels "Neuland" ist auch im Kanzleramt wohl "terra incognita" ...
|
(1) www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__88.html

17:54 von Absalom

>>Wie immer wieder klar wird, werden keine Inhalte überwacht. Solange von eurem Anschluss nicht regelmässig ein radikaler Salafistenführer angerufen wird, werdet ihr garantiert nicht überwacht.<<
.
Mein lieber Herr Absalom, bitte erläutern sie uns doch mal schlüssig wie man feststellen will daß von einem bestimmten Anschluss aus bestimmte Nummern angerufen werden, wenn man ihn NICHT regelmäßig überwacht !
.
>>Über das Ausmass des NSA-Zugriffs könnt ihr zu Recht sauer sein. Man sollte aber nicht die Tatsachen verdrehen, damit's dramatischer klingt.<<
.
Man sollte aber auch keine Tatsachen verdrehen damit's weniger dramatisch klingt.

Keine Überraschung

Nun dürfte auch dem letzten klar sein, dass die Verschwörungstheoretiker oftmals gar keine Theoretiker sind.
Das Hauptargument der USA zur Legitimierung der Abhörerei ist der Kampf gegen den Terrorismus.
Jetzt haben wir den unverrückbaren Beweis, dass dies nur vorgeschoben ist.
Oder es muss im Umkehrschluss heißen, dass die EU voller Terroristen steckt.
Die einzig mögliche Reaktion darauf müsste im sofortigen Abbruch der Beziehungen mit der US-Regierung bestehen.
So würde man jedenfalls mit Ländern wie dem Iran umgehen.
Ansonsten wäre der nächste Schritt eine Anklage vor dem UN-Sicherheitsrat.
Aber wir wissen natürlich, dass das nicht geschehen wird.
Die amerikanische Führung ordnet sich ja noch nicht einmal dem Strafgerichtshof in Den Haag unter.
Diesem hatte Bush seinerzeit angedroht ihn zu bombardieren, sollten amerikanische Armeeangehörige dort angeklagt werden.
Und von Merkel wird wohl nur wieder ein Nebel-Statement der Sorte
"DIe EU ist für uns alle Neuland" zu erwarten sein.

18:01 von hupi yingwu

>>Dabei sind unsere westlichen Gesellschaften im Moment noch keine direkte Bedrohung für die Freiheit des Einzelnen - von Guantanamo einmal abgesehen.<<
.
Dem wage ich zu widersprechen. Was da als "Spitze des Eisbergs" zu Tage kam, ist die Bankrotterklärung der westlichen Demokratie ! Und ja, diese Bespitzelung ist eine Bedrohung der Freiheit eines jeden Einzelnen !
.
Sie können ja mal die Bewohner der ehemaligen DDR fragen !

Mir fallen nur einige Dinge dazu ein...

1) Wie viel wussten unsere Behörden. Speziell das Innenministerium und das Kanzleram

2) Hat eigentlich niemand gewagt zu Fragen, wo infos zB zur Sauerlandgruppe herkamen?

3) Kein Wunder, dass meine Einreise im letzten Jahr in die USA so lange dauerte, wenn ich bedenke, was ich hier schon geschrieben habe ;)

4) Welche Reaktionen werden von unserer Regierung kommen? Klar, es ist Wochenende, da kann man nicht erwarten, dass die was dazu sagen.. aber schön wäre es dennoch..

5) Was kommt sonst noch?

Und was mich am meisten ärgert: Die Typen mit den Hüten aus Alufolie hatten die ganze Zeit recht...

Ahnungslosigkeit

Über die kriminelle Dimension der Spionage gibt es wohl keine Zweifel. Ich wundere mich nur über die angebliche Verwunderung bei uns: Viele, die in Brüssel tätig waren, haben anhand zahlreicher Indizien geahnt, was da läuft, einige aus dem Bereich Systemverwaltung haben es mit großer Wahrscheinlichkeit gewusst. Aber gegen Freunde sagt man ja nichts....

18:10 von tirilei

>>Und mal ganz abgesehen von amerikanischen Abhoerprogrammen, glaubt denn jemand dass europaeische, russische, chinesische und sonstige Regierungen sowas nicht haben? Die sind vielleicht technisch etwas hinterher und haben nicht dasselbe Budget, aber neugierig sind die genauso und was machbar ist wird gemacht.<<
.
Ist DAS ihre Botschaft ? Wir Europäer müssen das tolerieren, weil andere (z.B. die VSA) das in großem Maßstab betreiben ?
.
Das kann ja wohl nicht ihr Ernst sein !
.
Die VSA haben die einzige weltweit anerkannte Regel gebrochen ! Botschaften und Regierungsstellen sind SAKROSANKT !
.
Gerade die VSA waren in den letzten Jahrzehnten immer jene die am LAUTESTEN diesen Slogen gebrüllt haben.
.
Und nun sollen wir uns ein solches Verhalten und einen solchen Rechts- und Vertrauensbruch einfach gefallen lassen ?
.
Da würde der gute Obelix wohl sagen : "Die spinnen die Ami's" !

Obamagate

Mein Grossvater erinnert sich:
Im Watergate-Skandal musste Richard Nixon 1974 wegen Missbrauchs der Regierungsgewalt vom Amt zurücktreten. Ja, das waren noch Zeiten, als solche Vergehen auch Konsequenzen hatten. Und heute? Heute werden Friedensnobelpreise als Vorschuss verteilt. O TEMPORA, o mores!

@17:54 Absalom

Entgegen Ihrer Aussage habe ich hier noch keinen Beitrag gelesen, wo sich jemand in der "Rolle des Opfers" gefällt, dafür aber viele Beiträge, die ein staatliche Paranoia zur Rechtfertigung und Relativierung von Rechts- und Vertrauensbrüchen gegen die Persönlichkeitsrechte "befreundeter" Bürger bemühen.
.
Nicht nur, dass die Bürger entgegen ihrer Einlassung generalisiert inhaltlich ausspioniert und überwacht werden, Wirtschaftsspionage im ganzen großen Stil betrieben wird, selbst auf der politischen Ebene wird nicht Halt gemacht und verwanzt und abgeschöpft, weil wir als drittklassig eingestuft werden...!
.
Man sollte auch nicht die Tatsachen verdrehen, damit es harmloser klingt, wenn ich Ihren Schlusssatz in Korrektur bemühen darf....!

Demokratie zum 2ten

...http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/historiker-josef-foschepoth-ueber-den-systematischen-bruch-des-postgeheimnisses-in-der-bundesrepubli--68953735.html

Danke für den Hinweis. Ich habe es gelesen und kann es kaum fassen. Wir regen uns hier über Spionage auf - und haben im GG die rechtliche Basis dafür?! Die 'dürfen' das?!
Das sollten unsere Parlamentarier dringend ändern. Wäre auch eine schöne Steilvorlage für die schwächelnden Piraten, oder?!

https://meta.tagesschau.de/comment/reply/74585/1084233#comment-1

...aber nur weil wir wirtschaftlich abhängig sind. Ich diesem Sinne hoffe ich auf eine langfristig gute Zusammenarbeit mit China. Keine Angst! Ich weiß, dass wir auch von dort ausspioniert werden. Aber sie nennen sich noch nicht Freunde!

@tirilei

"und was machbar ist wird gemacht."

Nun gut, wenn das so ist, dann muß ich sagen: Der böse Mensch macht, was machbar ist. Der gute Mensch macht das, was weise ist und lässt vieles sein, was machbar wäre!

Es ist zu bezweifeln ob Merkel u. Co. ...

.
wissen welchen Umfang die ganze Sache hat.
Die amerikanischen Banken versuchen immer wieder die deutsch/europäischen Banken über`s Ohr zu hauen. Und das ist bei grossen Firmen nicht anders. Denen die in Amerika an den Fäden ziehen ist es völlig egal welche Gesetze irgendwo gebrochen werden.
.
Merkelu. Co. sollten die ranlassen, die von "Neuland" mehr verstehen.

Völlig überzogene Aufregung !!!

Wenn ich mir hier so einige Kommentare anschaue und solche Begriffe wie "Feindschaft" zwischen USA und Deutschland lese frage ich mich worum hier überhaupt diskutiert wird?
Dass heutzutage umfassend im Internet mitgelesen und mitgehört wird ist für mich aus meiner früheren Tätigkeit im IT-Bereich nichts überraschendes.
Und dass diese Daten gesammelt werden ist klar. Dann werden automatische Prüfprogramme auf diese Daten gestartet und nach spezifischen Begriffen bzw. Wortkombinationen gesucht. Das alles passiert noch völlig anonym und automatisiert ohne dass ein Mensch die Daten sieht bzw. hört.
*
Erst wenn bei dieser Suche nach bestimmten Begriffen Treffer erzielt werden kommen gezielte weitere Auswertungen durch Menschen zum tragen. Und da werden unsere Daten als Normalbürger wohl so gut wie nie dabei sein.
*
Wozu also diese gesammelte Aufregung?
Ich bin dafür dass nach Gefährdungen durch Terrorismus gesucht wird und dabei hoffentlich etwas heraus kommt bevor es knallt!

Technologierückstand

Jetzt wundert mich auch nicht mehr, warum es in Deutschland so einen Technologierückstand gibt.

Das Auto, der Buchdruck, der Computer und sogar die Videospielkonsole - alles Erfindungen von Deutschen. Doch was haben wir bei den neuen Medien in Sachen Hardware, Software und Services heutzutage zu bieten? Nichts mehr.

Zweierlei Maß?

Sorry, solange mich die deutschen Geheimdienste überwachen dürfen und es tuen, weil es der Gefahrenabwehr dient, habe ich auch keine Probleme damit, dass die Politiker bespitzelt werden. Gleiches Recht für alle!

@Xabbu 18:25

Die Vorgang um den es hier geht hat schon eine beachtliche Relevanz. Gar keine Frage.
-
Dennoch bleibe ich dabei, dass in den westlichen Demokratien die Freiheit des Einzelnen noch nicht dadurch gefährdet ist.
-
Wer sich nun angesichts der bekanntgewordenen Details - was impliziert, dass es auch noch genügend unbekannte Aspekte geben wird- selbst mit einer Schere im Kopf reguliert, macht dies zur Zeit noch aus eigener Sorge und nicht aufgrund von staatlicher Drangsalierungen.
-
Dies mit bestehenden oder ehemaligen totalitären Staaten zu vergleichen, ist unzulässig. Noch sind wir frei unsere Meinung öffentlich zu machen.
-
Das wir es mit einem Nick tun ist nichts als eine Schalmei :), unsere Namen sind bekannt.

Im Westen nichts Neues...

ist doch eigentlich Alles ein alter Hut; EU und andere Institutionen wurden doch schon vor 10 Jahren verwanzt und die sogenannten "Freunde" jenseits des großen Teiches als Urheber ausgemacht.
Daß der deutsche BND lieber mit Washington als mit Berlin kooperiert ist ebenfalls hinlänglich bekannt und das was nun Snowden offenbart war für jeden ohne zwei Scheuklappen zumindest längst zu erahnen xD

interessanter Link!

Die große Erpressung hat begonnen!
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/30/merkel-ausspionier...

@Zweierlei Maß?

Nein, mindestens Dreierlei.
Denn egal ob NSA oder "unser" BND,
das ERSTE Maß ist immer schon gewesen,
die Wirtschaftsspionage.
Das ZWEITE Maß ist die "vorsorgliche Counterinsurgency" zu deutsch:
Vorbereitung auf Sachen wie Taksim oder Tahrir-Platz.
Und erst als Drittes erst kommt die immer "hochgehaltene" Terrorgefahr.

Die deutsche Einheit erkauft bei den Besatzungsmächten

Blühende Landschaften tönte es in allen Ohren, und für die Geheimdienste der Besatzungsmächte wurden sie auch realisiert. Welcher Politiker von CDU, CSU u. FDP, von Teilen der SPD u. den Grünen wagt es, angesichts der ausufernden Bespitzelung der deutschen Wirtschaft -vom deutschen Bürger gar nicht zu sprechen, denn der spielt generell eine untergeordnete Rolle- Empörung zu heucheln? Die Freiheit der Geheimdienste der ehemaligen??? Besatzungsmächte wurde beim Kauf der deutschen Einheit gewährleistet.
Mit welchem Recht erwarten Politker drittklassiger Länder, dass sie nicht von ihren Freunden vorsorglich gründlich ausspioniert werden?
Eine Farce ist dementsprechend auch das Gesulze über ein Freihandelsabkommen mit den USA. Die EU -Deutschland voran- verkaufen wieder Rechte u. Gesetze( Rest des kümmerlichen Verbraucherschutzes) für "einige PKW".
Stellt sich nur die Frage, wann wird die Politik endlich ihre "Kraft dem Wohle des Volkes widmen"?

@tomtomtoy

tomtomtoy @18:09
Da haben Sie aber vollkommen recht,was mir auch immer auffaellt, ist das bei dem ganzen unterschwelligen Anti- Amerikanismus sich dann jemand wundert das man auf das schaut was da laufend verzapft wird.
Und es ist schon so,den meisten geht das ganze (Leider) die kalte schulter runter!

@LastGunman

Das Auto und der Buchdruck sind keine deutschen Erfindungen. Das Auto wurde von Cougnot erfunden. Danach wiedererfunden. Benz' "Erfindung" war nicht das Auto, sondern der Verbrennungsmotor. Aber: das erste Auto über 100 km/h war ein Elektroauto, das erste Auto über 200 km/h ein Dampfauto. Nur Deutsche meinen, das "moderne Auto" erfunden zu haben.

Und der Buchdruck wurde in Indien im 8. Jahrhundert erfunden. Die Metallettern im 11. Jahrhundert. Gutenberg hat den Buchdruck nur verbessert, indem er die Lettern beweglich machte. Erfunden hat er nichts.

google

Wenn der Amerikaner weiß was 30 Millionen Deutsche täglich bei Google eingeben ist das quasi Gedanken lesen.diese wissen ist doch schon irgendwie ein Vorsprung sei es bei Politik oder Wirtschaft.

@Bernd1, 18:50 - Erschöpfung?

Gehe ich recht in der Annahme, werter Herr Bernd1, dass der Kampf gegen die Tücken der deutschen Sprache - hinsichtlich der Groß- und Kleinschreibung et cetera - zuweilen dermaßen kräfteraubend ist, dass man übersieht, worum es im Tagesschau-Artikel geht, sodass man die Ausspionierung von "Normalbürgern" im Internet kommentiert, obgleich der Tagesschau-Artikel Informationen darüber liefert, dass der US-Geheimdienst die Wirtschaftsmacht Deutschland als feindlichen Konkurrenten beim Kampf um Weltmarktanteile betrachtet und deshalb politische und ökonomische Institutionen im Feindesland ausspioniert?

Die Gegenpropaganda läuft schon an. ...

.
"Alles ein alter Hut"
.
"Dennoch bleibe ich dabei, dass in den westlichen Demokratien die Freiheit des Einzelnen noch nicht dadurch gefährdet ist."
.
"Wozu also diese gesammelte Aufregung?"
.
"Kuenstliche Panik"
.
"Das gab es schon immer , das wissen und das wussten sie"
.
"Vor allem diejenigen, die sich "ausspioniert" fühlen, sollten die Paranoia mal ein bischen zurückfahren. "
.
"Unter bestimmten Umständen ist totale Überwachung schlicht vernünftig für einen Staat."
.
Zwei russische Agenten in Deutschland aufgeflogen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zielfernrohr-gekauft-
russische-agenten-in-deutschland-ertappt-a-908549.html

@weltoffen

"Da haben Sie aber vollkommen recht,was mir auch immer auffaellt, ist das bei dem ganzen unterschwelligen Anti- Amerikanismus"

.

Es geht hier nicht um einen "unterschwelligen" Anti Amerikanismus, nur ich dachte bisher wir sind Freunde. Freunde zeichnen sich durch gegenseitiges Vertrauen aus und nicht durch mistrauen. Ich überwache auch nicht die Telefongespräche meiner Freunde. Es gibt nun mal Dinge die man unter "Freunden" nicht machen sollte. Basta.

Wir sind die Sklaven der USA

.
Denkt daran, wenn ihr nächstes mal beim McDonalds eure Cola trinkt
und dabei mit eurem iPhone Waren bei Amazon bestellt.

Die Frage ist: Müssen wir mit unserem Geld so einen Staat unterstützen?

Lektüreempfehlung

In der badischen Zeitung berichtet ein Wissenschaftler über die Rechtslage. Fazit: Halbgeheime Vereinbarungen der BRD mit den Alliierten (Teils über Nato-Statuten) erlauben diesen jede Überwachung, die sie wollen.
Schon vor Tagen war mir aufgefallen, dass der Art. 10 GG sich im zweiten Absatz praktisch selbst aufhebt. Im Art. steht, auch dies geschah in Absprache mit den Alliierten. Hier war aber schon zuvor Adenauer selbst nicht zimperlich gewesen und hatte das Postgeheimnis bei DDR-Post massivst gebrochen.
http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/historiker-josef-foschepoth...

Was du nicht willst das man dir tut.....

Ist ja lächerlich. Unsere Regierung nutzt selbst diese Mittel nur wenn sie dann überwacht wird ist das Böse und ein Skandal. Wenn man das Überwachungssystem auf Deutschlands Autobahnen ansieht bei denen man von Kammeras verfolgt und jeder Weg gespeichert wird oder die Bundestroianer die man den Bürgern auf die Rechner gesetzte wurden sind für mich bei weiten schlimmer.

Partner der "Ersten Klasse"

Partner der "Ersten Klasse" sind demnach nur die USA selbst? Hoffentlich ist Iran und Nordkorea dann wenigstens "Vierte Klasse" und nicht gleichzusetzen mit z.b. Deutschland zusammen in der dritten Klasse...!

Krokodilstränen

Da stehen sie, die Politiker, weinen Krokodilstränen, und heucheln Betroffenheit und Empörung! Wie verlogen ist das denn? Natürlich wussten die genau was abgeht. Aber nun liegt alles auf dem Tisch. Ich denke, D sollte Snowdon Asyl anbieten, und einige Datenübertragungs-Abkommen kündigen. Über die von @Linuxpinguin vorgeschlagenen Maßnahmen musste ich doch leicht schmunzeln.

Es überrascht doch keinen. Was geht, wird gemacht. Und es ist billig geworden. Während die Stasi mit Zettelkästchen operieren musste, kostet ein Terrabyte heute 40 €. Willkommen in der Gegenwart.

PS: Wen soll man egentlich wählen?

soll mir bitte keiner mehr erzählen,

die brd sei souverän. es stimmt also: wir sind staatenlose, ewige lakaien der usa. regiert werden wir von der wirtschaft und den siegermächten. die ziehen die fäden.
in berlin sitzen nur darsteller.
verschwörungstheorie? richtig, eine theorie, die noch nicht vollkommen beweisbar ist.
aber es hat den anschein, als würde über den tatsächlichen status de brd (und deren rolle in der "weltgemeinschaft") immer mehr bekannt.
macht endlich die augen auf und seht euch um!
die angeblichen freunde haben sich als übelste widersacher entpuppt.
die politik wird nichts dagegen unternehmen. das muss jeder für sich selbst entscheiden.
ach ja, die (bisher) verhütete terrorgefahr! ein blaues täschchen, medienwirksam im bonner hbf platziert und vermeintliche islamisten, die angeblich modellflieger mit sprengstoff vollpacken wollten. eine tolle leistung, herr friedrich.

De Gaulle

Er soll gesagt haben, Staaten haben keine Freunde, nur Interessen! Wie wahr!
Und was das Ausspähen betrifft, so kennen wir vermutlich nur die Spitze des Eisberges.
Mal sehen, was noch so kommt.
Die eigentliche Gefahr besteht doch in der Vernetzung und Verdichtung der Daten und anschließender Weitergabe an Dritte.
Vor ein paar Tagen war im ZDF ein Bericht über Goldman Sachs. Eine Bank regiert die Welt! Das war schon schlimm! Und jetzt stelle ich mir vor, genau die haben Zugriff auf solche Daten!!!
Was viele Leute immer noch nicht begrifffen haben. Das Wissen um den Einzelnen und seine Daten ist, wenn es nicht gerade um Frau Merkel geht, nicht so entscheidend. Aber die Summe der Daten, das daraus entstandene Bild und die dann von z. B. GS daraus gefällten Entscheidungen betreffen jeden von uns ganz nachhaltig. Sehen Sie sich den o. g. Beitrag an! Kaltes Grausen!!!

De Gaulle

Er soll gesagt haben, Staaten haben keine Freunde, nur Interessen! Wie wahr!
Und was das Ausspähen betrifft, so kennen wir vermutlich nur die Spitze des Eisberges.
Mal sehen, was noch so kommt.
Die eigentliche Gefahr besteht doch in der Vernetzung und Verdichtung der Daten und anschließender Weitergabe an Dritte.
Vor ein paar Tagen war im ZDF ein Bericht über Goldman Sachs. Eine Bank regiert die Welt! Das war schon schlimm! Und jetzt stelle ich mir vor, genau die haben Zugriff auf solche Daten!!!
Was viele Leute immer noch nicht begrifffen haben. Das Wissen um den Einzelnen und seine Daten ist, wenn es nicht gerade um Frau Merkel geht, nicht so entscheidend. Aber die Summe der Daten, das daraus entstandene Bild und die dann von z. B. GS daraus gefällten Entscheidungen betreffen jeden von uns ganz nachhaltig. Sehen Sie sich den o. g. Beitrag an! Kaltes Grausen!!!

American Angst

Ohhhh, wovor haben denn unsere amerikanischen Freunde Angst ? Vielleicht, dass sich unsere Kanzlerin die Maske abreisst und sich darunter ein längst Totgeglaubter befindet ?

@Laurisch

Die groesten endteuschungen kommen meistens von (sogenannten ) Freunden!!!
Mit dem rest(Anti -Amerikanismus)
brauche ich mit Ihnen Ja nicht diskutieren.!!

Wann endlich

wird dieser törichteste aller Sprüche, nämlich

"Wer nichts zu verbergen hat braucht sich auch keine Sorgen zu machen"

aus dem Sprachgebrauch verschwinden ?

Es ist doch klar, wer diesen Spruch dem einfältigen Bürger vorgesagt hat. Nämlich genau diejenigen, die daraus Vorteile ziehen, dass die breite Masse freiwillig mit offenem Hosenlatz durchs Leben gehen.

Wirtschaftsspionage...

...war der Inhalt entsprechenden Echelon-Abhörens nach dem Fall der Mauer 1989 und dem Ende des Kalten Krieges, wo die vorhandene Hardware offenbar weiterlaufen sollten. 9/11 hat denn 2001 noch ein paar nette Rechtfertigungen mehr geliefert. Aber, wie die begonnenen - und unbedingt abzubrechenden - Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen EU/USA zeigen, geht es im Fokus immer noch um Wirtschaftsinteressen. Die "Kernschmelze des Rechtsstaates" (Grüne) ist dazu ein Kollateralschaden. Um diese Milliardenverluste geht es, wenn man nun Vater Snowden auf seinen Sohn ansetzt. Hoffen wir mal, dass Edward S., der Sohn, sich genügend pubertäre Distanz auch gegenüber seinen Eltern bewahrt hat... und nicht nur gegenüber "Vater Staat"

sehr erhellend übrigens auch der ARD-Presseclub von heute...
http://bit.ly/1aZVGpX

bagatellisieren

Manche werden nicht müde hier immer wieder die berechtigten Sorgen vieler Menschen zu bagatellisieren . Nur mal ein paar Fragen : Ist es wohl in unser Aller Interesse , wenn jeder Politiker soweit durchleuchtet wird , daß er erpressbar ist ?Trifft er dann noch Entscheidungen zu "Unserem" Wohle ?- All diejenigen , die im Auftrag unserer Bundesregierung im Auslandseinsatz sind - Sind sie da tatsächlich weil es so sein muß , oder weil die Entscheidungsträger "fremdgesteuert" wurden ? Wer von ihnen möchte den Hinterbliebenen von getöteten Soldaten denn bitte jetzt erklären , daß Diese für eine gute Sache ihr Leben gegeben haben und nicht für den Geldbeutel eines Wall-Street-Magnaten ? Natürlich spioniert jede Nation nach Ihren Möglichkeiten , muß aber dann auch , wenn sie auffliegt mit den Konsequenzen zurechtkommen .

Und die Konservativen? " Der

Und die Konservativen?
" Der CDU-Innenexperte Clemens Binninger verlangte von den US-Behörden rasche Aufklärung"
>
Wie soll die Aufklärung seiner Meinung nach stattfinden? Schöne Reden, oder die schöne Darstellung, es war ein Versehen ?
Was erwartet man von den USA denn?
Allenfalls EINE STELLUNGSNAHME, keine Erklärung-
WIR sind jetzt gefordert eine Entscheidung zu treffen, wie wir unsere Haltung zu den USA neu definieren, was ja offensichtlich nötig ist. Denn so gehts nicht. Und das muss Folgen haben. Sonst könnte man das mit der Überwachung und Ausspähung ja locker weiter machen, wenn es keinen Widerstand gibt.

Merkel ausspioniert:

.
Die große Erpressung hat begonnen.
.
Hysterie in Berlin und Brüssel: Die Politiker Europas sind erzürnt. Sie wurden flächendeckend von den US-Geheimdiensten ausspioniert. Nun dämmert ihnen, dass die Überwachung vor allem für sie persönlich gedacht sein könnte. Der normale Internet-Nutzer ist nämlich nicht das Haupt-Ziel der Überwachung. Den Geheimdiensten geht es um die „großen Fische“. Viele zittern daher vor dem nächsten Schlag: Der Enthüllung von Fehltritten, die Spitzenpolitiker das Amt kosten könnten.
.
Mehr hier:
.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/30/merkel-
ausspioniert-die-grosse-erpressung-hat-begonnen/

@freedom 20:15 Propaganda

ist, wissentlich und absichtlich Aussagen aus dem Zusammenhang zu nehmen, um damit eine bestimte Wahrnehmung zu erreichen.
-
So bezog sich das von Ihnen aus meinem Beitrag entnommene Zitat auf den Unterschied zu staatlicher Repression, aufgrund erspitzelter Information bzw. freier Meinungsäußerung, gegenüber der Möglichkeit in westlichen Demokratien seine Meinung frei äußern zu können, eben ohne dafür Repressionen befürchten zu müssen.
-
Tatsächlich habe ich des Weiteren in meinem Beitrag meine Sorge geäußert, ob dies in Zukunft gewährleistet bleibt.
-
Neben der Bespitzelung der Bevölkerung ist übrigens die verfälschte Wiedergabe von Aussagen ein weiteres, gerne genutztes Instrument totalitärer Staaten.

Könnte mir jemand erklären,

Könnte mir jemand erklären, wie es möglich ist, die Staatsangehörigkeit durch ein Glasfaserkabel festzustellen?
-
Der BND beteuert ja, keine Daten von deutschen Bürgern abzuschöpfen.

unmögliche partner..........

freunde spioniert man nicht aus, wer dies dennoch tut, muss damit rechnen, dass man ihm nicht mehr vertraut.
wie dumm sind wir, dass wir uns und die industrie ausspionieren lassen !!
insoweit gehört nun assange und snowden der nobelpreisfriedenspreis.....

Es geht um Wirtschaftswissen

Abhören kostet Geld, Geld wird in der Regel nur bewilligt, wenn
a) eine Terrorgefahr besteht, oder
b) die Wirtschaft daran verdient.
Was die Grundlagenforschung angeht sind wir in Deutschland und der EU immer noch ganz vorn mit dabei. Das weckt Begehrlichkeiten...
Niemand bespitzelt uns also weil wir evtl. gefährlich sein könnten; knallharte Wirtschaftsinteressen stecken dahinter.

Ein ganzes Volk wird betrogen. ...

.
Nicht, dass man nicht schon seit Jahren Ähnliches vermutet hätte - aber die Dimensionen sind nichtsdestotrotz erschreckend. Wie hätten die Reaktionen wohl ausgesehen, wäre China, Russland oder der nahe Osten der Übeltäter. Es ist nicht mal der Botschafter der USA einbestellt worden - im Prinzip sitzen unsere Feinde nicht nur in den USA und GB, sondern direkt in unseren Parlamenten. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass hier nichts aber auch gar nichts von offizieller Seite passiert, ausgenommen ein wenig Beruhigungspolitik via Bundesanwaltschaft. Die USA stellen die Souveränität aller anderen Länder in Frage - und weigern sich auf deren eigenen Territorium deren Gesetze anzuerkennen - stellen diese hinter ihren paranoiden Wahnvorstellungen zurück - selbst vor Menschenrechten machen die keinen Halt. Hier muss irgendjemand auf den Tisch hauen - und nicht dieses falsche Spiel noch durch seichtes Ausharren unterstützen!

Spionage und Abhörskandale

Zuerst Chapeau Snowden. Er hat Licht in das Dunkel gebracht. Solche Personen, die
sich selbst hier in Lebensgefahr begeben um z.B. Europa vor solchen Schurken zu warnen/ schützen muß man danken. Putin tut gut daran Snowden zu beschützen. Eine Bemerkung zu dem "Busenfreund der
Deutschen" : Ewige Dankbarkeit ist und darf nicht sein, dies alles ist umkehrbar.
Ich möchte die vielen Hilfen damals für Deutschland als eine gewisse Strategie unterstellen. Als überzeugter Antiameri- kaner geben mir diese Begebenheiten eine
gewisse Zufriedenheit und Genugtuung.
Aber bei Allem, der deutsche Michel wird
weiterhin den Ami's "die Stange halten":

@.freedom.

Ich schicke hier mal einen Link hinterher der Funktioniert. Entschuldigung.

.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/30/merkel-
ausspioniert-die-grosse-erpressung-hat-begonnen/

.

http://tinyurl.com/pucn9dw

@weltoffen

"@Laurisch
Die groesten endteuschungen kommen meistens von (sogenannten ) Freunden!!!"
.

Hier gebe ich Ihnen in allen Punkten Recht. Soll ich Ihren Kommentar nun so verstehen dass Deutschland bitte aus der NATO austreten soll und sich mehr in Richtung Russland bewegen sollte.

Darstellung: