Kommentare

Rekorde ohne Ende

Um die Zahl der Flüchtlinge zu steigern, muss Deutschland nur mehr in den Krieg ziehen.
Schon klappt das mit dem nächsten Hochstand!

Wir müssen nur mehr an die politischen Akteure appelieren.

Wer Ironie mit einem Hauch Sarkasmus vermutet, hat recht.

Es waere doch mal schoen, liebe TS, zu beleuchten...

was und vor allem WER hinter diesen Konflikten steckt die diese Fleuchtlinge verursachen , WER sie finanziert, angeschoben hat und aus welchen Gruenden. Eine Rekordzahl von Fluechtlingen hat auch immer ihre Ursachen. Bei 90% dieser Fluechtlinge haben irgendwie IMMER GB, F und USA die Finger im Spiel. Das muss doch auch den Medien auffallen. Wie waehre es der Sache auf den Grund zu gehen, so richtig investigativ ohne jede Gnade?

die arme ängstliche Gesellschaft ...

hier im Forum tut mir so leid - Das sind Menschen! Deutschland hat eine Verantwortung in diesem Konflikt. Wir müssen den Menschen helfen und diese auch bei uns aufnehmen. Es ist unglaublich wie ablehnend sich unsere Politiker verhalten! Ich schäme mich so für dieses Land!

Dabei hilft ein Blick auf die

Dabei hilft ein Blick auf die aktuellen Asylbewerberzahlen aus dem Monat Mai 2013:

Rußland (2.502)
Syrien (728)
Afghanistan (500)
Serbien (400)
Iran (352)
Pakistan (317)

Also ich sehe da mit Afgahnistan nur ein Land wo europäische Staaten derzeit ihre Finger im Spiel haben.

Solange einige Industriestaaten gutes Geschäft

mit Waffenlieferungen und Krieg machen, wird sich am Zustand der Flüchtlingen NICHTS ändern!

@Agent lemon

"Bei 90% dieser Fluechtlinge haben irgendwie IMMER GB, F und USA die Finger im Spiel. "
Woher nehmen Sie diese Zahl? Und was heißt "irgendwie die Finger im Spiel"? Geht es etwas konkreter? Hätte sich etwa F aus Afrika raushalten sollen und die Menschen den von Norden reinströmenden Terrorkämpfern überlassen sollen? Was haben die USA mit hunderttausenden von Tibetflüchtligen zu tuen? Hat etwa GB den Bürgerkrieg in Syrien angefacht? Ich finde Ihre Bemerkungen haltlos.

Völlig richtig - >@Agent lemon, 09:12

Sie sprechen diese weit verbreitete Oberflächlichkeit im Informationsgeschäft an, die so häufig am Kern vorbei geht.
.
Hier wird eine undifferenzierte Zahl von 45,2 Mio. Menschen, die unterschiedlichsten Flüchtlingsschicksalen ausgesetzt sind herausgegeben, in Syrien weiß man von mindestens 93.000 Opfern des Bürgerkriegs und die "aktuellen Zahlen" der Hungertoten auf der Welt wird man uns demnächst auch wieder präsentieren können.
Wenn das Ganze immer nur auf das Stadium der Erfassung ausgerichtet ist, verschwindet die Dramatik dahinter, so dass sich solche Meldungen wie Börsenberichte lesen, die man der morgendlichen Zeitung am Frühstückstisch entnimmt.
Für den von Ihnen geforderten Ursachen-Report müssten Journalisten bereit sein, hinterm Vorhang globaler Interessenspolitik zu recherchieren und da ist das System sehr empfindlich. Ohnedem wissen wir nur, das Ausbeutung, Beschiß und Spekulationen stattfinden, aber stets im Dunkeln - die Ursachen haben einfach kein "Gesicht".

@Mantasto

Flüchtlinge sind hierzulande ja auch durchaus von manchen Parteien in großen Zahlen gewollt, denn Erstens kassieren die meisten dieser Einwanderer irgendwann Sozialleistungen - so fern sie hier aufgenommen werden - und Zweitens befinden sie sich in einer ethnischen Minderheit. Nun dürfen sie 3x raten welchen Parteien solch ein Klientel zu Gute kommt. Komischerweise sind es auch genau diese Parteien, die sich am vehemmensten für die Aufnahme von Flüchtlingen UND - ganz wichtig - ein Ausländerwahlrecht einsetzen.
Hierbei geht es weniger um humantitäre Gedanken, als viel mehr um politisches Kalkül; um die Verlagerung des politischen Spektrums nach links.

@Hugo Mauser

"Hat etwa GB den Bürgerkrieg in Syrien angefacht?"

Diese Frage kann uns der ehemalige französische Außenminister Dumas beantworten:

http://www.youtube.com/watch?v=Kz-s2AAh06I

Youtube: "France's Former Foreign Minister: UK Government Prepared War in Syria Two Years Before 2011 Protests"

Das muss auch mal gesagt werden:

Aus persoenlicher, beruflicher Erfahrung weis ich auch , das gerade Fluechtlingslager auch fuer gewisse Klientel ein riesiges Geschaeft sind. Wer sieht schon die Einkaufspreise fuer die Versorgungsgueter. Das ist ein gut gehuetetes Geheimniss. Aus gutem Grund. 1998 habe ich zufaellig mal so eine Rechnung(des UNHCR) in die Hand
bekommen und mal so fuer mich recherchiert.z.B.: Campbells!! Bohnen mit
Rindfleisch wurden mir in grossen Mengen auf private Anfrage fuer 48c die Dose angeboten ab Werk. Das UNHCR bezahlte dafuer (ebenfalls in vergleichbaren Mengen) 64 c /Dose. Seltsam nicht? Diese Praxis zieht sich durch die gesammte "Hilfsindustrie" mit sehr wenigen Ausnahmen. Leider reichen 1000 Zeichen nicht fuer mehr......viel mehr.

Bewaffnete Konflikte sind "nur" der Anlaß

die Ursache sind zum einen religiös begründete "Unvereinbarkeiten", zum anderen die zunehmende Überbevölkerung und die daraus resultierenden Verteilungskämpfe.

Darstellung: