Kommentare

der naechste kandidat nach zypern

da haben wir es endlich (hatte ja schon im maerz geschrieben, dass die slowenen die naechsten sind), welche geld brauchen.

diese ganzen sued- und zwergstaaten schaffen es wirklich die eu in den ruin zu treiben.

wieviele milliarden duerfen es denn jetzt sein? mit oder ohne 100.000 "treuepraemie"?

liebe eu,
wann lernst du eigentlich das dieses alles so nicht funktioniert und dass schon 1998 leute wie herr k.a. schachtschneider geschrieben haben, dass die eu und der euro scheitern wird.

sozialfall europa, die verarmung laesst wieder gruessen.

7 milliarden defizit fuer 2 mio. einwohner

das macht eine pro kopf verschuldung von 3500 euro aus.

wie kann ein so kleines land das weniger einwohner hat als berlin sich mit 7 milliarden euro verschulden?

da stimmt doch etwas nicht. wer macht denn hier die grosse abzocke und wo ging denn das ganze geld hin?

Die kämpfen ums Überleben

Die Slowenen? Nein, Moody´s!

Es geht munter weiter

Solange der Zins höher ist, als die wirtschaftliche Entwicklung, wird Geld, selbst ohne die zusätzlich existierende Geldvermehrung von EZB und FED schneller wachsen als die reale Ökonomie.
Das hat aber schon lange in der Vergangenheit stattgefunden, weshalb weit mehr Geld im Umlauf ist, als die Wirtschaft benötigt.
Und solange dieses freie Geld herum schwirrt, wird es Blasen und Krisen geben. Ohne Reform des Geldsystems wird sich nichts ändern. Europaweite Schuldenschnitte wären ein Anfang.

Wer das nicht glaubt, kann jedes beliebige Buch bei Amazon bestellen und lesen, das er beim Suchbegriff "Euro" findet. Die Wissenschaft ist sich hier einig.

Sehr geehrte(r) Uebermorgen,

ob man die Nation (wie Herr Schachtschneider) oder Europa (wie ich) in den Vordergrund stellen möchte, sei erst mal dahin gestellt. Aber nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass nicht Süd- oder Zwergstaaten die Übeltäter sind, sondern Großbanken.

@Uebermorgen: Wer macht den Reibach

da stimmt doch etwas nicht. wer macht denn hier die grosse abzocke und wo ging denn das ganze geld hin?

Im Grunde ist das einfach, wir haben es direkt im Osten Deutschlands erlebt: Sobald der Rechtsrahmen gesetzt ist, sind Banken die ersten, die ihre Filialen überall in so einer Region gründen und Kredite geben, für Privatpersonen und Unternehmen.
Danach werden Politiker durch Bänker beraten, Kredite aufzunehmen, um Wahlen durchzuführen (ganz extrem mit Wahlvorschüssen und Wahlkampferstattungen in Italien), um Sozialmaßnahmen zu machen oder am Ende um Banken zu retten.
Das Geld fließt über Zinsen und Tilgungen wieder zurück zu den wenigen Prozent, die das meiste Kapital haben. Dadurch steigt langsam aber sicher die Schere zwischen Arm und Reich.

@ Uebermorgen - Wenn Sie mit Berlin vergleichen

dann sollten Sie bemerken, dass die dortige Pro-Kopf-Verschuldung mehr als 17T€ beträgt - ohne Bundesschulden!

und wieder...

.... zeigt Moody's ein beachtliches Timing:

".... Als unmittelbare Konsequenz sagte die Regierung die eigentlich für den Abend geplante Ausgabe einer Anleihe ab, mit der sie an dringend benötigtes frisches Geld kommen wollte. "

Falsche Politik aus Deutschland

Der Weg zu einer funktionierenden Industrie wird meist über billige Löhne begonnen, als Zulieferer etc.
Das aber hat Exportweltmeister Deutschland mit der Agenda2010 nicht zugelassen. Gleichzeitig hat das den Deutschen nicht geholfen, weil sie jetzt vielfach von Arbeit nicht leben können. Nur die derart gewaltigen Verteilungsunterschiede, die zu mehr Reichtum auf der einen Seite und mehr Armut auf der anderen Seite führten, konnte man so weiter zulassen.
So hat man Partner kaputtkonkuriert und läßt der Hetze gegen sie freien Lauf.
Deutschland hätte statt Agenda2010 längst ordentliche Mindestlöhne einführen müssen und daran arbeiten müssen, wie das Geld aus den Exportweltmeisterschaften sich gesünder verteilt - mehr Menschen am Arbeitsprozess beteiligen über Arbeitszeitkürzung für mehr Anstellungen. Das hätte uns sicher auch in Sachen Bildung gefordert, aber wir haben ja sogar die Mittel für Kriegsspiele im Ausland und müssen Banken retten und diejenigen, die wir kaputtkonkuriert haben.

die armen Berliner

Der aktuelle Schuldenstand von Berlin liegt aber bei über 60 Mrd. Euro. Kannst ja mal ausrechnen wieviel das pro Einwohner ist. XD

Der ClubMed ist pleite

Grichenland, Zypern, Slowenien, Malta sind pleite. Auch der restliche ClubMed pfeift aus dem letzten Loch (allen voran "La Grande Nation"). Aber wir zahlen ja gerne. Wir sind die "Sozialkasse Europas".
Wir verschwenden Milliarden, während bei uns die Infrastruktur zerfällt.

Das ist Wasser auf die Mühlen

der AfD, gut so.

Antw. Hr Übermorgen

Ist dieses Forum eigentlich nur von AfD Wählern belagert?

Berlin hat mit 3.5M Einwohnern über 60 Mrd Schulden. Die Berliner sind also südländischer als die Slowenen?

Schulden sind vielmehr ein Problem des Schuldengebers als des Schuldners. In den letzten Jahrzehnten ist in der EU einiges falsch gelaufen. Den Schuldenstaaten da einen Vorwurf zu machen ist fahrlässig und wird der Kompexität des Themas nicht gerecht.

@Dudelmoser: Freiheit, Nationalität und Demokratie

Auch wenn die aktuellen Probleme, wie gerade in Zypern oder Slowenien nationaler Natur sind, geht es den Freidenkern wie auch Schachtschneider nicht vorrangig um Nationen oder Europa, sondern um Freiheit und Demokratie.

Freiheit und Demokratie haben aber ihren Anfang immer in den kleinsten Einheiten. Zuerst wird der Mensch frei geboren und Demokratie findet schon in Familien, Kommunen und kleinsten Wahlkreisen statt. Nach dem Subsidiaritätsprinzip müsste dort auch so viel wie möglich demokratisch organisiert werden und nur das nach oben abgegeben werden, was nicht anders im Kleinen gelöst werden kann.

Am Ende sollten sowohl Nationen als auch Europa sehr wenig demokratische Macht haben, wenn man das System so aufstellt, wie es von seinen Vordenkern erdacht war.

Das, was jetzt passiert, widerspricht dem extrem und wenn dann auf die nächst kleinere Einheit (wie Nationen) zurück gerudert wird, ist das nur verständlich, aber auch nur ein Anfang, den man konsequent weiter denken muss.

Ja wie denn nur, Herr/Frau Uebermorgen?

Schönes Beispiel.

Wie kann ein so kleines Land wie Slowenien mit weniger Einwohner als Berlin ( etwa nur die Hälfte ) 7 Milliarden Euro Schulden haben???
Ungeheuerliche 3500 €/ Kopf.

Die Antwort Herr/Frau Uebermorgen ist einfach.
Slowenien kann offensichtlich wesentlich besser mit Geld umgehen als Berlin, das 61 Milliarden Euro Schulden hat und damit 18.000 €/ Kopf.

:)

@uebermorgen

2Mrd sind lächerlich wenig, gerade wenn man Schulden in D betrachtet.
Auch die 3500 € sind nicht viel.
Die Schulden Deutschlands sind von 2008 - 2011 pro Kopf von 19700 auf über 24000 gestiegen. Da sind die 3500 schon kleiner wie unsere Schuldensteigerung in 5 Jahren.
Ihr zitiertes Berlin hat 62 Mrd Schulden, pro Bürger also nochmal 17000. Und das obwohl es über den Länderfinanzausgleich kostenfrei pro Jahr 3,1 Mrd. nicht rückzahlungspflichtig von anderen verschuldeten Bundesländern bekommt.

Wer müßte pleite sein?

Es mag sein, dass der

Es mag sein, dass der Deutschland statistisch gesehen mehr Schulden hat, dafür ist es aber auch international Wettbewerbsfähig. Das kann man von vielen armen Ländern, die sich nur aus Brüssels großem Topf bedienen, nicht sagen. Das Geld verschwindet einfach und kommt nie wieder.

Re: Trecker

Nachdem ich mich nochmal über Herrn Schachtschneider informiert habe (soweit das in der Kürze möglich ist), ändere ich meinen vorigen Post ab.
Ich wollte sagen: Gleichgültig, ob man aus der Euro-kritischen (wie Herr Schachtschneider) oder der Europa-freundlichen (wie ich) Ecke schaut: Es sind nicht vorrangig die Staaten, welche den Euro ruinieren.

Schönen Feiertag!

@ Uebermorgen

liebe eu,
wann lernst du eigentlich das dieses alles so nicht funktioniert und dass schon 1998 leute wie herr k.a. schachtschneider geschrieben haben, dass die eu und der euro scheitern wird.

|
Unzählige haben das Ende der EU besungen, beschrieben und herbeigesehnt. Aber sie lebt noch und sie wird auch so schnell nicht scheitern. Einige waren dumm, andere wie Herr Schachtschneider waren intelligent. Recht hatten sie aber alle nicht.

Wann wacht Europa auf????

Wann wacht Europa auf und registriert endlich (allen voran die Medien und Politiker) daß dies alles, Zypern, Griechenland, Italien, Spanien usw. nichts mit den Ländern zu tun hat, sondern lediglich ein Wirschaftskrieg zwischen den USA und Europa ist. Wir Europäer sehen immer noch zu den Amerikaner auf, die nur ihre Macht erhalten wollen. Beim ganzen auf die Amerikaner hören und sehen geht die eigenen Wirtschaft den Bach runter. Deshalb: werden wir endlich Selbstbewußt und Eigenständig!!!!!!! Sollen die Amis machen was sie wollen.

und wieder ein beispiel wo

und wieder ein beispiel wo dieser sinnlise Mindestlohn hinführt.
Also Hände weg. und endlich hin zum Amerikanischen System. dann geht es wieder aufwärts.

@ Trecker

Es ist die Aufgabe einer Zentralbank, das Wachstum der Geldmenge zu steuern. Nach meiner Überzeugung erfüllt die EZB diese Aufgabe gut. Die Ursachen für die Verschuldung Sloveniens liegen jedenfalls offensichtlich wo anders.
Desweiteren ist Ihre Erklärung mit freiem Geld und Blasen oder Krisen eine Mischung von Selbstverständlichkeiten und Vulgärökonomie.

@pcovariant

Ihre Kritik ist vollkommen berechtigt. Ginge es nach der AfD und hätte diese Gruppierung nach der Wahl eine Mehrheit, dann würde vermutlich erst einmal das Land Berlin für insolvent erklärt und aus der EU oder aus der BRD hinaus geworfen.

früher Schweiz NR 2 heute Bankrott Wieso???

Was ich nicht verstehen kann. Slowenien war zur Zeit Jugoslawiens die Schweiz von allen 6 Republiken Jugoslawiens und auch die Reichste! Und seit sie der EU beigetretten sind, bzw den €uro eingeführt haben sind sie vorm KOLAPS! Das ist docvh nicht nachvollziehrbar!

Und das nächste Sorgenkind !

Ich kann einfach nicht verstehen warum man Länder in die EU lässt die einfach nur grottige Haushalte haben.
Wären die Buchprüfer meiner Firma so blauäugig wie der der EU dann wären wir wohl das höchstdotierteste Börsenunternehmen auf der ganzen Welt.

Da muss sich mal schleunigst etwas ganz gewaltig ändern oder die Vermutung liegt nahe das viele Eurobeamte bestechlich sind.

@ 07:55 von Trecker

" Im Grunde ist das einfach, wir haben es direkt im Osten Deutschlands erlebt: Sobald der Rechtsrahmen gesetzt ist, sind Banken die ersten, die ihre Filialen überall in so einer Region gründen und Kredite geben, für Privatpersonen und Unternehmen.
Danach werden Politiker durch Bänker beraten, Kredite aufzunehmen, um Wahlen durchzuführen (ganz extrem mit Wahlvorschüssen und Wahlkampferstattungen in Italien), um Sozialmaßnahmen zu machen oder am Ende um Banken zu retten."
-
Was ist denn das für eine Tour d'horizon über Ostdeutschland nach Italien, die wahlweise am Ende zu Sozialausgaben oder zur Bankenrettung führt. Tut mir Leid, das macht null Sinn sondern ist ein einziges großes Durcheinander und als fahrige Analyse noch vorteilhaft beschrieben.

@ 10:08 von Checker777

Vllt sollten Sie in Ihre Erwägungen miteinbeziehen, worum es bei Ihrer disponablen Firma geht, und worum es bei einem Staat geht.
Die Vergleiche zur Privatwirtschaft sind eigentlich absurd, falls Sie bestechlichkeit im eigenen Unternehmen erlebt haben, ist das noch kein Grund, daraus Rückschlüsse auf die EU zu ziehen.

Die Euro Zone

Ist lange noch nicht so weit das alle 17 Staaten ausgeglichene Wirtschaft Bilanzen
vorzeigen können. So werden auch in Zukunft
noch viele Rettungspakete zu schnüren sein.
Und bei uns in der Parteien Landschaft wird
sich darüber die AvD freuen. Das bringt Wähler Zulauf.

Blick in die Geschichte

Statt gegen den Sozialstaat zu hetzen, wäre es hilfreich, sich anhand der Bundestags-Plenarprotokolle der 14. und 15. Legislaturperiode (www.bundestag.de/...) zu erinnern, wie oft Politiker von CDU, CSU und FDP, "Mutti" Merkel als seinerzeitige Oppositionsführerin allen voran, die neolliberale Politik Sloweniens als Vorbild gepriesen haben. Das wäre einmal etwas für die Dossierabteilung von tagesschau.de. Ich habe keine Zeit, das alles aus meinen Mitschriften vom Politiksender Phoebnix TV herauszusuchebn, in acht Stunden Kommentierungszeit schon gar nicht. Wahrscheinlich würden die 1000 Zeichen noch nicht einmal für die Quellenangaben reichen.

Jezt können wir wohl darauf warten, bis die nächsten Banken gemästet werden und "Mutti Merkel" dazu wieder "alternativlos" schreit, obwohl es zumindest eine Chanche auf demokratische Kontrolle eröffnen würde, die Brutstätten des Wirtschaftsverbrechens endlich zu verstaatlichen, dabei illegitime Schulden/Gewinne gegen die Entschädigung rechnen.

EU ist gescheitert

Es sollte nun endlich auch jeder letzte Politiker erkennen können, dass die europäische Idee eine gute war, aber aufgrund eines zu schnellen Wachstums (es wurden zu viele Länder zu schnell und unter zu schlechter Prüfung aufgenommen) gescheitert ist. Wir stehen vor einem Scherbenhaufen, deren Ausmaße noch überhaupt nicht absehbar sind. Davon werden unsere Enkel noch etwas von haben... Desgleichen ist der Euro gescheitert. Das Fatale ist, dass gegen geltendes EU-Gesetz verstoßen worden ist, dass nämlich einem anderen EU-Geld nicht mit Geld geholfen werden darf. Also hat man in die Trickkiste gegriffen und es DOCH möglich gemacht. Frau Merkel hat mit Griechenland einen nicht wiedergutmachbaren Präzedenzfall geschaffen. FATAL!!

20mal so viele Einwohner wie zypern

aber ungefähr die selbe Verschuldung in Mrd.€
-
Das ist Eurorettung light, man sieht somit deutlich eine positive Tendenz, zumal noch nicht mal klar ist, ob Slowenien tatsächlich unter den Schirm muss.
Die Abwertung durch Moodys ist natürlich das Signal zum Angriff, wir werden sehen welche Heerscharen sich damit aber noch mobilisieren lassen - ich denke weniger, als man befürchten muss.
-
Moodys kriegt die Eurozone jedenfalls nicht alleine klein, ich gebe vielmehr Herrn @DeHahn recht; Moody kämpft um's überleben - wer bisher diese Chose mitgemacht hat, müsste ja reichlich Geld verbrannt haben, ohne dass der Euro kaputt gegangen wäre. Mein Vertrauen in die wäre am Boden.

@ 09:33 von goofy1369: Satire pur

Zitat: "und endlich hin zum Amerikanischen System. dann geht es wieder aufwärts."
.
*lol*
.
Jetzt schaun Sie sich aber auf keinen Fall die Wirtschaftsdaten aus den USA an, das würde Sie vollständig desillusionieren.
.
Oder gehören Sie zu den wenigen Mega-Reichen, die an diesem gescheiterten Wirtschafts- und Finanzsytem vorerst noch weiterverdienen?
.
Gruß, zopf.

die deutsche bonitaet wackelt

die deutsche bonitaet wackelt ja auch schon, dieses jahr wirds bestimmt noch nach unten gehen

Partner Europa und USA

Das Beispiel zeigt wieder einmal, dass Europa nur an der Seite der USA erfolgreich und stark sein kann. Hände weg von zu engen Kooperationen mit Russland.

@Commentator - nicht gescheitert

Die EU ist noch lange nicht gescheitert. Die Krisen laden doch erst zu grundlegenden Reformen ein und bringen uns weiter. Gescheitert ist nur, wer jetzt die Hosen voll hat.

@Andreas Buntrock

Kennen Sie ein Beispiel, wo die Verstaatlichung von Banken etwas anderes als Bürokratie und Schwerfälligkeit hervor gebracht hat?

Muttis, Mooddies, Moody's ?

seltsam ist das dennoch!

schönen Tag der Arbeit!

Die ganze Misere, vor allem in der EU, kann doch nur 2 Ursachen haben:
Entweder die Entscheidungsträger sind allesamt Vollpfosten mit Null Ahnung von ihrem Metier, oder die ganze Sache hat System.
Also entweder haben wir einen imensen Fachkräftemangel in der Polit-Etage und völlig falsch besetzte Ministerien, privatwirtschaftlich würde man solche Leute erst gar nicht einstellen.
Oder es handelt sich um Betrug, Abzocke, Korruption. Dann sollte man die Leute nicht nur "entlassen", sondern anzeigen, verklagen und verurteilen.

Die EU mit ihrem €uro ist ein großer Wirtschaftsdarvinismus. Die Kleinen sterben immer zuerst.

Evtl. hätte Slowenien der EU-Eintritt genügt. Das Spielgeld €uro einzuführen hat den meisten Ländern eher geschadet, also den Staaten, den Völkern. Ich rede nicht vom rechtsfreien Bankenraum, der von Umsatzsteuer befreit ist.

@ 11:15 von Ernst Stavro Blofeld

nicht der Euro - seine Skeptiker sind gescheitert.

@ Ernst Stavro Blofeld

Wie bewerten Sie denn die Leistungen der Privatbanken im Vorfeld der Finanzkrise? Zeigte sich hier die Überlegenheit von Privatwirtschaft oder war es eher ein Beleg dafür, was passiert, wenn man die "Märkte" unkontrolliert machen läßt?

@ Ernst Stavro Blofeld

"Die EU ist noch lange nicht gescheitert. Die Krisen laden doch erst zu grundlegenden Reformen ein und bringen uns weiter. "

Die "Reformen" bringen die Länder immer weiter in den Abgrund und bei jedem neuen Kandidaten wird der gleiche Unsinn gefordert. Es drängt sich förmlich der Verdacht auf, dass hier mit System gearbeitet wird um diese Länder kaputt zu reformieren.

Der Begriff Reform steht in diesem Zusammenhang nicht für eine Verbesserung, sondern für eine gezielte Verschlechterung im Bereich des Solzialstaates und der Rechte von Arbeitnehmern.

Der volkstümliche Trick des Neoliberalismus

@ 1. 5. 2013, 11.18 Uhr - Ernst Stafro Blofeld

Natürlich bringen staatlich beziehungsweise demokratisch kontrollierte Strukturen ein bestimmtes Maß an Bürokratie mit sich. Anders geht es nicht. Aber geht es aus Ihrer Sicht andererseits so weiter, dass Banken und Wirtschaftsbonzen praktisch machen können, was sie wollen, während die Bezieher durchschnittlicher und geringer Einkommen dafür aufzukommen haben?!

Mit der plakativen Verunglimpfung jeglicher, auch notwendiger Bürokratie erlangen neoliberale politische Konzepte immer wieder Mehrheiten bei Wahlen. Ich bin mir sicher, würde man auch die damit verbundenen sozialen Ungerechtigkeiten und das Ausmass der Arroganz wirtschaftlicher Macht ankündigen oder das ausschweifende Schmarotzerleben der Gewinnmaximierungsextremisten zum Thema machen, würde denen kein normaler Mensch mehr nachlaufen.

Die Euro-Politik von Merkel und Schäuble

führt zu einem wirtschaftlichen Tohowabohu , von Griechenland, Portugal, Irland, Spanien,
Zypern bis Slowenien.

Which country will be the next one?

Darstellung: