Kommentare

Was genau bedeutet innovativ?

Den EU-Bericht konnte ich noch nicht lesen, aber ich hege Zweifel an der Aussagekraft. Misst man die Zahl von neuen Patenten, müsste man deren innovativen Gehalt kritisch hinterfragen. Viele Patente sind Trivial-Patente, um der Konkurrenz Steine in den Weg zu legen. Dienen Veröffentlichungen als Basis, müsste man ebenfalls ein Bewertungsschema finden. Doch wie sollte das genau aussehen - ich gehe davon aus, dass die EU nicht alle Artikel analysieren kann? Oder geht es um Produktinnovation? Wie auch immer, sollte man derartige Aussagen kritisch hinterfragen.

Noch gehts

Hurra, viele neue Patente welche die Chinesen uns klauen können!
Aber immerhin scheinen wir in Deutschland noch nicht komplett von allem abgehängt zu werden, außer vom Internet offensichtlich.

Vielleicht..

würden in Deutschland noch viel mehr Patente angemeldet werden, wenn die Kosten für ein Patent nicht so hoch wären.
Denn was nützt einem eine Idee, wenn er nichts dafür bekommt, auer der Rechnung für den Patentanwalt etc.

Na endlich mal

wieder eine positive Nachricht. Auch wenn wir nicht ganz vorne dran sind ,aber
Bildung zahlt sich aus.In den Bereich könnte die BRD noch zulegen,das schafft auch die Arbeitsplätze von Morgen,denn einfache Arbeiten werden Zunehmens heute schon
von Ländern durchgeführt deren Bildung Stand nicht mit den unsern vergleichbar ist.
Die Energie Wende hier bei uns ist ein Beweis dafür und kann nur mit Hoch innovativen Menschen ( Firmen ) zu schaffen sein.Da von werden dann später auch andere Länder profitieren.

Nähere Informationen

Ein Link oder eine Tabelle wären Hilfreich. Um mir ein Bild davon zu machen, muss ich doch nun wirklich keinen Text lesen. Ich wünschte mir hier einfach eine Tabelle mit der Rangliste, auch im Vergleich zu relevanten EU-Ausländern. Am besten auch mit einer Legende, wie die Zahlen zu Stande gekommen sind (Anzahl Patentanmeldungen? Wie ist die Korrelation mit dem Bildungssystem? Warum Deutschland besser als England, obwohl Bildungssystem schlechter geratet ist?) Hier bleiben mehr Fragen unbeantwortet, als eigentlich Informationen gegeben sind. Das einzige, was ich nach diesem Text weiß, ist, dass Deutschland insgesamt irgendwie ganz gut ist und Ost- und Südeuropa nicht so. Schade.

Aufwand für Inovationen

In Deutschland ein technisches Patent anzumelden ist nicht nur teuer sondern auch schwierig.
Das Patentamt verdient auch an den Patentanmeldungen die es ablehnt.
Man muss sich mit Dr. Ingenieuren auseinander setzen die scheinbar neidvoll alles ablehnen worauf sie doch auch selbst hätten kommen können. Patente nach US Vorbild sind hier nicht zugelassen, es wird kein Gerät patentiert (siehe auch Zuses Computer) es muss in Deutschland schon ein völlig neues Verfahren sein. Nichts desto trotz werden dem Verfahrens Erfinder die US Patente vorgeworfen, da ja das Verfahren möglicherweise durch ein US Patent nahegelegt ist. Diese Recherchen werden von Amtswegen zunächst äußerst schlampig durchgeführt, nach dem Motto finden sich im Text zwei ähnliche Fachbegriffe liegt ein Plagiat nahe. Nach drei Jahren Patent Verfahren, Patentanwaltsschreiben hin und her, fragt man sich: Der Sinn meines Patents war ...? Was hatte ich mir vor drei Jahren nochmal gedacht? Shyce – vergessen.

@Captainmic

Sehr groß.
Allerdings ist Deutschland als Forschungsland der einzige Grashalm an dem wir uns mittelfristig festbeißen müssen. Innovationen schaffen. Schneller und besser als andere Länder. Produktionstechnisch werden wir schon bald von "Asien" eingeholt sein.
Da wir es hier zur Zeit besser machen und diese Innovationen sich nicht im Bankensektor niederschlagen sondern in tatsächlichen Produkten sind wir hier auch auf einem guten Weg. Die Zusammenarbeit zwischen Uni und Industrie funktioniert immer besser. So kann Wissenschaft mit IT, Logistik, Produktion usw. zusammenarbeiten und wahnsinnige Dinge hervorbringen. Hier passiert bereits so viel, von der das Gros der Bevölkerung nicht viel mitbekommt. Es ist schwer das Outcome der Innovationen zu bemessen, aber eine Alternative gibt es nicht wirklich und der Weg ist damit völlig richtig.

@ 17:44 — captainmic

Sie fragen:
"und wie groß ist der aufwand, den wir für diesen grandiosen zweiten platz betreiben?"

Vielleicht ist das die falsche Frage?
Vielleicht sollte man sich darüber Gedanken machen welche positiven Auswirkungen dieser Vorsprung bei der Innovation für unser Land hat?

Sicher ist dass wir ohne diese Innovationen und die vielen daraus resultierenden Patente nicht solch eine starke Position auf dem Weltmakrt hätten.
Und dass es in Deutschland sehr viel weniger gut bezahlte Arbeitplätze in den Industriebetrieben gäbe! Denn genau in diesem Bereich sind die Gehälter bzw. hoch und sind verantwortlich dafür das unsere Industriearbeiter mit durchschnittlich über 40.000 € pro Jahr im oberen Bereich der Einkommen in Europa liegen.
Das kann man bei Eurostat nachlesen!

""Finnland hatte in den

""Finnland hatte in den frühen 90er-Jahren große ökonomische Probleme", sagt die Kommissarin. Die finnische Regierung habe dann beschlossen, "die öffentlichen Ausgaben in allen Bereichen zu kürzen - außer in den Bereichen Forschung und Innovation. Und das zahlt sich heute aus, die Finnen sind jetzt in ihrer Entwicklung ganz vorne mit dabei.""

Solche Vergleiche sind mit Vorsicht zu geniessen. Finnland hat eine andere ökonomische und demographische Struktur als bspw. Spanien. Wenn man glaubt, Finnlands Modell ohne große Probleme auf andere Volkswirtschaften übertragen zu können, wird man zweifelsohne eine böse Überraschung erleben.

Ansonsten sehe ich den Begirff "Innovation" sehr kritisch. Ein alternativer Treibstoff für Autos ist innovativ, aber er wird nicht eingeführt, um die Profite der Petrochemie nicht zu gefährden. So viel dazu.

Viele technische Neuerungen werden oft nur dann umgesetzt, wenn man damit nicht irgendwelchen mächtigen Lobbies auf die Füße tritt.

Darstellung: