Kommentare

Und wer verklagt die EU für billige Fleischimporte...

...nach Afrika, dass kleine Viehzüchter ihr Geschäft aufgegeben haben ? Nur ein Beispiel...hier haben alle "Dreck am Stecken".
Jezt musst der Endkunde am Ende einfach diese Strafe in Zukunft mitbezahlen, höhere Steuereinnahmen in der EU...nochmal Bonus + die 1,47 Millarden oben drauf.
Glühbirnenmonopole gabs auch, dafür gibts jetzt quecksilberhaltige Energiesparlampen !

Holzauge sei wachsam

Es hat sich zwar die Technologie von Röhren auf Flachbild geändert. Die alten Seilschaften der Hersteller dürften aber weiterhin bestehen.

einmal eine richtige eu-reaktion..........

das ist richtig, wenn man diese mafia ordentlich bestraft.
allerdings sollte man schon auch langsam mal an die stromgiganten denken, welche letzten endes die sog. strombörse in leipzig beherrschen........
wieso kostet der strom in usa, in frankreich usw. nicht einmal die hälfte wie bei uns ?

und,,,

was bekommen die betrogenen kunden,,,wie immer nichts...

Warum die Aufregung

1.) Jetzt ein Kartell von Bildröhrenherstellern aufzulösen und sie zu bestrafen ist ungefähr so aktuell wie ein Kartell der Pferdekutscherhersteller aufzudecken.

2.) Hab ich mit einem Herstellerkartell keine Probleme.

Natürlich sind Firmen nur auf den Gewinn aus. Das ist der Sinn einer Firma, ihr EINZIGER Existenzgrund.

Aber jeder beschwert dich dauernd über Foxcom und andere Firmen die mit dem MA so schlimm umgehen.
Wenn eine Firma mit anderen in einem Kartell zusammenarbeitet und so verhindert, das sie sich gegenseitig "an die Gurgel" gehen können sie Gewinne garantieren und müssen nicht am Personal sparen.
Zumindest nicht in dem Ausmass wie wenn sie sich alle bekriegen wurden.

Wie gesagt, keine perfekte Lösung, aber bei weitem nicht so schlimm wie alle immer tun, jedenfalls für die MA.

kein grund zum jubeln

ein hoch auf die gerechtigkeit, nur wer bezahlt am ende die strafen?

richtig - wir konsumenten... ;)

ist nur ein durchlaufender posten, und solange keiner der hobbygolfer in den knast wandert ergibt sich daraus auch keinerlei abschreckende wirkung fuer existierende oder kommende kartelle.

Interessant finde ich, dass

Interessant finde ich, dass das anscheinend ohne Sony und Samsung funktioniert hat.

@gibgasachi Wieso?

Samsung ist doch auch genannt worden im Artikel, nur Sony nicht.

1, 47 Milliarden verteilt auf

1, 47 Milliarden verteilt auf 7 mega-konzerne? die lachen sich doch einen, das ist für jeden 200 Millionen. das haben die doch sofort wieder raus

Strafe hat nur einen Sinn, wenn sie abschreckend ist!

Schreckt das ausreichend ab?

Durchschnittlich 200 Mio € für einen großen Konzern, für jahrelange Mehreinnahmen? Wie wird sichergestellt, dass diese Strafen nicht einfach auf die Preise der zukünftig verkauften Artikel draufgeschlagen werden?

Was ist mit personellen Konsequenzen für die Verantwortlichen?

Was ist mit Wiedergutmachung (d.h.: Was bekomme ich als geschädigter Konsument?)?

Warum kommt das erst nach Ende der Aktivitäten durch einen Whistleblower heraus?

Investorix

Darstellung: