Kommentare

Bildröhren???

Sind wirklich Bildröhren gemeint oder LCD-Panels?
Der Text wirkt auf mich so als sei er 10 Jahre alt.

Röhren?

Sowas wird noch im großen Stil hergestellt?
Oder ging es da um Kartelle in den 90er Jahren?

Wobei damals die großen Bildschirmhersteller andere waren...

€kratistans Willkür

Sehr gut dass die Kartelle bestraft werden, keine Frage.

Kartelle sind nach europäischem Recht verboten und werden mit hohen Geldbußen geahndet.

Anderen Staaten aus selbst verschuldeten Staatsfinanzierungsproblemen zu helfen, ist genauso verboten.

Und womit bitteschön wird das Verhalten der €-Staaten, die gegen das No-Bail-Out (§125 AEU Vertrag) Verbot massiv verstoßen, geahndet?

Mit zweierlei Maß messen - ein Kennzeichen von Willkür.

Setzt man den Zeitraum und

Setzt man den Zeitraum und das Umsatzvolumen der Konzerne in Relation zu der "gewaltig" klingenden Strafe, dann ist die Strafe wohl doch nur von untergeordneter Bedeutung und alle betroffenen Konzerne werden nur müde lächeln und dies aus ihren Bilanzreserven bezahlen können. Frage: Wer bekommt denn nun diese 1,5 Milliarden?

Da sieht man, wie schnell da

Da sieht man, wie schnell da gearbeitet wird. Ja, es geht um Bildröhren, von denen schon seit Jahren überhaupt keine mehr für Fernseher und Computerbildschirme produziert und verkauft werden. Das Philips Bildröhrenwerk in Aachen z.B. ist schon vor Jahren geschlossen worden.

Fast 10 Jahre lang bis

Fast 10 Jahre lang bis 2006...1996 war noch nichts mit LCD, LED...:-)

Was ist denn heute los...?

Im Artikel steht das das Kartell bis 2006, 10 Jahre lang existiert hat. Also von 1995 bis 2006! Die Verurteilung dieses Kartells hat von 2006 bis 2012 gedauert!

Die ganze Dimension beweist wieder einmal welch kriminelle Energie in einigen Konzernen sitzt. Aber sich vor Gericht gegenseitig über gestohlene Designs oder Ideen durch klagen.

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich...

@ schmidtchen

... darauf muss man jetzt nicht anworten, oder?! LESEN!!! LLLEEESSSEEENNN !!!!!

@ schmidtchen ...da steht was

@ schmidtchen

...da steht was von "10 Jahre lang bis 2006"...

Nicht ganz

1996 wurden LCDs so wie wir sie heute kennen schon im großen Stil produziert.
Aber trotzdem hat die Geschichte was bizarres. Man hätte vielleicht nicht Laptops als Bild hernehmen sollen, sondern einen Röhrenmonitor.

@Linuxpinguin Erpressung zur Straftat?

Was Sie da schildern , wäre ja Erpressung zu einer Straftat. Also ein andere Hersteller zwingt den anderen an verbotenen Kartellen teil zunehmen. Womit? Schöne Theorie...

Zu dem nicht alle Firmen die etwas Verkaufen, sind auch Hersteller des Produkts. MSI oder Sharp könnten diese auch ohne selbst herzustellen auch verkaufen. Da druckt man sein Label drauf und die Röhre wurde von einem anderen Hersteller geliefert.

Es geht ja nicht darum ob eine Firma gute Produkte liefert. Mit dem Urteil werden die Firmen nicht für "schlechte" Produkte bestraft. Sondern für Preisabsprachen zutreffen, die den Verbraucher schaden.

Da nicht nur an einzelne Haushalte denken, sondern auch Konzerne (Produzenten) oder öffentliche Einrichtungen (Steuergeld abhängig). Die unnötig mehr Geld ausgeben mussten um Monitore ins Büro zu stellen.

Daher richtige Entscheidung und wenn so etwas Jahre dauert.

Wer kriminelle Energie besitzt, sollte sich seiner Sache nicht sicher sein.

1,3 Mrd

klingt viel.
Aber wieviel wurden denn dann während der 10 Jahre des Kartells "verdient".
Gemessen daran dürfte das wohl verschmerzbar sein.
Wer bekommt eigentlich die Strafzahlung?
Die Gemeinschaft notleidender Bildschirmhersteller?
Oder versickert das in Brüssel?
FA

Bildröhren

Die Welt besteht nicht nur aus Deutschland. Hier auf Mindanao /Ph kostet ein Fernseher oder Monitor mit alter Glasröhre und etwa 42cm Diagonale rund 80 Euro.
Für einen 17" LCD Monitor (Samsung) muß ich etwa 220€ (12000 Piso) bezahlen.
In ländlichen Gebieten ist der Strom nicht stabil und LCD Schirme geben oft genug auch wegen der Hitze und der Feuchtigkeit hier in den Tropen den Geist sehr schnell auf.
Der alte Glaskolben wird wohl noch länger gebaut werden.

Gruß aus Zamboanga / Ph

Oder versickert das in Brüssel?

Immer wieder liest man solche Nachrichten, sei es Microsoft, sei es ein Zementkartell, nun die Röhrenhersteller. Als betroffener Bürger, der Zement kauft, überteuerte Microsoftprodukte etc, habe ich bis heute keine Entschädigung erhalten. Scheint für die Eurokraten eine willkommene Einnahmequelle zu sein. Den Betrogenen hat es bis heute auch nicht geholfen!

Das kommt schon hin. 1996 gab

Das kommt schon hin. 1996 gab es noch keine LCD-Bildschirme, 2006 aber durchaus noch Röhrengeräte.

Ich bin gespannt, wann das LCD-Kartell aufgedeckt wird und es dafür eine Strafe gibt. Die dürfte wohl wesentlich höher ausfallen, weil man seit Einführung in einen völlig ungesättigten Markt verkaufen konnte.

Verhältnismässigkeit der Eurokraten

"die die Verbraucher massiv geschädigt haben", - ich dachte erst gesundheitlich...

ich meine "schädigen" kann vieles. Aber das ist das Problem. Genau hier liegt das Problem: Man schaut immer nur nach sogenannten Geldfragen, wirtschaftlichen Aspekten, das ganze Leben ist so eingerichtet, dass es niemals mehr um Gesundheits- oder Umweltschutz geht.

UND DA LIEGT NÄMLICH VIEL MEHR IM ARGEN! Abetr keiner spricht von Schädigung und verhängt Strafen!

@Alexke Das Kartell wurde...

Das Kartell der LCD Hersteller wurde schon 2010 in der der EU abgestraft

Und in den USA in diesem Jahr gegen AU Optronics (Taiwan) und andere Hersteller mit einem Vergleichssumme in diesem Jahr bestraft.

AU-Optronics muss umgerechnet 385 Mio. Euro an die US Behörde Strafe zahlen. AU-Optronics bezahlte an die EU 117 Mio Euro Strafe.

Welche Summen da bewegt werden? Eine Schande für solche Verantwortlichen in diese Konzernen. Eliten wollen das sein? Betrüger sind das!

Ein resigniertes Danke,

auch von mir aus an dieser Stelle. Da hat sich das Kartelamt für uns Verbraucher ja mal wieder richtig ins Zeug gelegt.

Wer jetzt Ironie vermutet, hat auf jeden Fall Recht.
Aber mal ehrlich, wem nützt diese Stafe etwas?

Definitiv nicht den Verbrauchern, die 10 Jahre lang über den Tisch gezogen wurden und von ihrem eingebüßten Geld keinen Cent zurückbekommen werden.

Und der Abschreckungsfaktor für Wiederholungstäter liegt meiner Meinung nach auch bei Null. Ich meine, 300 Millionen Strafe.. für solch riesen Firmen, dass ist doch lächerlich, soviel Plus haben die doch bestimmt in EINEM Jahr mit ihren illegalen Absprachen reingeholt.

Aber das Kartelamt ist halt auch nur ein riesieger Verwaltungsmoloch und demzufolge schwer in Bewegung zu setzen.

P.S. Es ist übrigens auch verboten, sich über Werbezeiten im TV abzusprechen. Schalten Sie heute Abend doch mal spaßeshalber durch ihre Kanäle...

Da redet Tagesschau von

Da redet Tagesschau von "Großen Geldbußen"
Also die Summen die ich gelesen haben sind aus der Kaffeekasse der Unternehmen zu bezahlen.

EU verhängt Rekordstrafe gegen Bildschirm .

Normalerweise müßte jetzt jeder

Bürger v. Deutschland eine Steuergutschrift bekommen ,

auch wg. d.Nobelpreises ..........

Das wird d. Kommission ( Kartell ?) wohl unter sich verwenden ?

wer kontrolliert die, ich meine, die Buchhaltung ,

wer kontrolliert dieses Monster, wer kontrolliert die
Verwendung d. Mittel , OLAF ? -eine Placebo-Institution - ?

Die Transparence fehlt allerorten, wohin man auch schaut,
daß macht es den "Dieben" so einfach ..

Darstellung: