Kommentare

Pleitegeier Amerika

Wäre dies alles wirklich objektiv, wären die Pleitegeier Amerika selbst schon lange kurz vor Ramsch-Status.

Sie waren ja beinahe schon Bankrott und der nächste Tag für das erreichen der (neuen) Grenze naht wieder...

Frankreich verliert Spitzenrating bei Moody's

Und es geht munter weiter...

Hmm

Auch wenn es verständlich ist, dass wenn ein Staat nicht mehr sehr gut in der Lage ist Schulden zurückzuzahlen, die Zinsen naturgemäß steigen... es muss doch jedem Anleger klar sein, dass ein geschwächter Staat umso weniger in der Lage ist Schulden zu begleichen, wenn die Zinsen erhöht werden... somit steuert man es in das ohnehin schon drohende Aus.

Das erinnert mich an einen Film den ich mal auf Youtube gesehen habe. Ich halte generell eigentlich nichts von solchen Theorien, aber in diesem Film (hab ihn nicht geschaut, nur die ersten 5 Minuten) ging es um das globale Finanzsystem und das Zinsprinzip als Wurzel alles Bösen.

Der US-Wahlkampf ist vorbei...

Obama sitzt wieder fest im Sattel, wie gewünscht. Nach dieser kleinen Feuerpause der Ratingagenturen kanns jetzt also wieder losgehen. Diese Europäer kriegen wir, die USA, schon noch klein! Das säht Zwietracht in der Eurozone, und macht uns dadurch stärker.

Und natürlich spielen die Euroland-Pleitegeier-Politiker dem Finanzangriff voll in die Hände. Immer mehr ausgeben als man einnimmt um Wählerstimmen zu erkaufen --- das kennt man nicht nur aus Griechenland, Portugal und Spanien, sondern auch aus Frankreich und Deutschland.

Ergo muß in Europa Inflation her, so daß all die Schulden durch schleichende Enteignung derjenigen, die auch mal etwas sparen, bezahlt werden. Wir, die USA, kennen uns damit bestens aus, und die Europäer sollen endlich unserem Beispiel folgen, sonst hagelts weiter böse Ratings.

auftraggeber ?

es stellt sich die frage, wer eigentlich hinter diesen ratingagenturen steckt, bzw. wer diese dinge fördert.
wie bewerten diese leute dann z.b. die usa ?
die finanzmafia sollte sich erst mal auf ihre ureigene arbeit beschränken, schattenbanken weg und die sache wird einfacher........
es fehlt an strafen jeder art, z.b. für die fibor-gaunereien.
nonnenmacher von der LB bekommt sogar noch eine belohnung für die krummen risikogeschäfte usw.....

Logische Folge des extrem

Logische Folge des extrem niedrigen Leitzinses. Um richtig Geld zu verdienen muss man die Länder abstufen, damit diese dann mehr Zinsen zahlen müssen. Die Differenz entspricht dem Reingewinn der beteiligten Banken und das Risiko trägt der hilflose Bürger.
Ratings dienten mehrmals nachweislich der Spekulation und wenn es mit rechten Dingen zugehen würde, hätte man diese Buden längst geschlossen.

AAA

Dumm nur, dass die USA noch weniger ein AAA verdient haben als Frankreich. Es ist nichts falsch daran Länder mit hohem Schuldenniveau abzuwerten, aber es ist falsch die USA trotz ihres höheren Schuldenniveaus nicht abzuwerten. Daran ist klar die enge politische Verknüpfung zwischen den Ratingagenturen und der US-Regierung zu erkennen. Klar kann man so naiv sein und annehmen die Ratingagenturen seien neutral, aber wenn man sich einige Kommentare anhört und etwas Hintergrundinfos über die Ratingagenturen anschaut, dann merkt man schnell wie der Hase wirklich läuft.

Kriminelles Treiben

Wer sich über das kriminelle Treiben von Rating-Agenturen informieren will, der sollte Werner Rügemers Buch lesen: Ratinagenturen, Einblicke in die Kapitalmacht der Gegenwart, Transcript Verlag 2012

Subtiler Humor - ein Lob

Ich mache es nicht oft, aber für den subtilen Humor dieser Gegenüberstellung möchte ich die Tagesschau nun mal loben:

"Auch den Ausblick bewertet Moody's negativ."

"Finanzminister Pierre Moscovici sagte, die Bewertung von Moody's beziehe sich auf die Vergangenheit. Die Moody's-Entscheidung reflektiere, dass die Vorgängerregierungen zu wenig für die Haushaltssanierung und die Wettbewerbsfähigkeit der französischen Wirtschaft getan hätten."

Da erübrigt sich jeder Kommentar. Jeder, der lesen kann, kann sehen, was los ist.

Rating Agenturen

Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, was für eine Macht den Rating Agenturen zugesprochen wird.

Sobald diese ein Land herabstufen, denken alle sofort daran, dass die Wirtschaft nur noch bergab geht und der Grund dafür wird plötzlich händeringend gesucht und meistens liegt er bei den anderen (Vorgängerregierung etc.) Doch ist es wirklich so, dass sich der Stand der Wirtschaft dadurch definieren lässt, welchen Eindruck ein Unternehmen, das nicht einmal vor Ort ist, von der Lage hat?

Weiterhin frage ich mich nach dem Sinn dieser Rating Agenturen, denn wenn jemand Geldmengen in diesen Größenordnungen verleihen will, sollte er docch wissen wie er damit umzugehen hat. Denn wenn man sich dies von dritten Sagen lässt, die damit Geld machen, ist es doch klar, wer wirklich die Geldströme leitet.

Genauso finde ich es kritiesierenswert, welchen Stellenwert Tagesschau.de einer solchen Nachricht zuordnet, sodass sie die aktuell brenzliche Lage des Nahostkonflikts als Headliner vertreibt...

Frankreich's rating ....

ist besser als es sein sollte. Das Land ist durch und durch marrode, genau wie Deutschland.

Die Realitaet wird Europa schneller einholen als die Ranking Agenturen.

Die Party ist vorbei. Von Sozialleistungen und Bilanzschoenungen kann eine Volkswirtschaft nicht existieren.

Asien ist jetzt am Druecker und danach kommt Afrika zum zug (in ~30 Jahren).

Lernt wieder wie man Kartoffen anbaut und hoert auf zu heulen.

meine Meinung,
H&M

Ratingspielereien

S&P, Moody's und andere Ratingagenturen werden dort, wo unsere Staatsanleihen gekauft werden, also z.B. in China, nicht ernst genommen. Man vertraut keinen Agenturen, die ihren Firmensitz in den Schuldnerstaten selbst haben und macht sich lieber eigene Gedanken. Und China kauft weiter.
Den Zinsgewinn durch diese blödsinnigen Kursmanipulationen nehmen sie gerne mit.

Wem gehören die großen Drei?

@Vorstandssitzbe...

"Daran ist klar die enge politische Verknüpfung zwischen den Ratingagenturen und der US-Regierung zu erkennen."

Seltsam nur, dass Fitch im Unterschied zu den anderen Zwei der großen Drei Frankreich trotzdem noch mit Bestnote bewertet. Man könnte da fast denken, Fitch würde einem Franzosen gehören, wenn man sich die Ratings so anschaut.

Bei der für chinesische Investionen wichtigen Agentur Dagong steht Frankreich meinen Informationen zufolge übrigens bei A+.

Ach...Ist in Fr eine

Ach...Ist in Fr eine Regierung gewählt worden die den Bänkern nicht passt?....Das mußte ja so kommen.
Eine die nicht für Umverteilung nach oben und Gewinnmaximierung auf kosten des kleinen Mannes steht?
Das geht ja mal gaaaaaaaaaaaa nich.

Moody`s?

Muß man die kennen? Haben die hier irgendwas zu sagen?
Waren das nicht u.a. die, die dem Goldman Sachs-Projekt "Abacus" auch ein AAA gaben? Oder die, die uns alle schon rechtzeitig zu Beginn der "Krise" 2008 vor den Gefahren warnten?
Müssen ja echte Experten sein... Moody`s. Bei derart qualifizierter Arbeit muß man wohl auf die hören.
In was für einer Welt leben wir eigentlich?

vollkommen richtig...

Ein Land das, wie die USA, selber entscheidet wie viel Geld es drucken kann, hat immer ein gutes Rating. Einfach weil das Risiko geringe bis nicht vorhanden ist, das Investoren ihre Geldeinlagen nciht zurück bekommen.

Durch den Währungsbund der Eurostaaten können die einzelnen Mitglieder einer Fehlentwicklung in der Wirtschaft nicht so einfach durch Geldpolitik entgegenwirken und damit ein Risiko für die Investoren und dadurch ein schlechtes Rating.

So einfach ist das und die Erklärung kommt sogar völlig ohne Verschwörungstheorien aus.

Darstellung: