Kommentare

Na sowas

Oh, eine Prognose die einen Status 50 Jahre in der Zukunft vorhersagen will.

Dann fertigen Sie doch bitte erstmal eine Prognose für das nächste Jahr an; und dann schauen wir im Januar 2014 wie akkurat Sie eigentlich solche Dinge Vorhersagen können, bevor ihnen hier irgendwelche Prognosen über den Zeitraum von 1 Jahr - geschweige denn 50 - geglaubt werden dürfen.

Danke, bitte. Auf wiederhören.

Wirtschaft, Wachstum, Wohlstand

Ist das wirklich das Maß der Dinge?

Wird das noch jemandem etwas nutzen, wenn die Rohstoffe alle, die Luft verpestet und das Klima gekippt sein werden.

Ja na und?

Warum soll China nicht die stärkste Wirtschaftsmacht werden?
Welche Logik sollte dagegen sprechen. China macht das was andere vor gemacht haben und nutzt seine "Humanpotenzial" und nutzt die Möglichkeiten aus die Kapitalismus-Schwellenländer alle mal durch gemacht haben. Dieses enorme Wachstum wird auch die Demokratie in China vorwärts bringen.
Altes chinesisches Sprichwort:
"Die Schildkröte kennt den Weg besser als Hase"

Wenn sich China bis dahin

Wenn sich China bis dahin nicht selbst zerlegt hat...

Oh Gott!

Wir werden in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, ein Spielball der Franzosen und Russen, und dabei alle elendig sterben! ~
Mal schaun was kommt, ich hät auch nix dagegen auf Platz 10 zu rangieren, immerhin sollte man nur selbst gefälschten Statistiken glauben, eine Zukunftsvoraussage für 50 Jahre ist mehr als waage und zudem ist es nur logisch, dass sich Staaten mit deutlich mehr Einwohnern irgendwann durchsetzen was die Wirtschaftsmacht angeht, Stichwort China & Indien. Wie die Franzosen das allerdings schaffen wollen ist mir ein Rätsel :D, die haben ja nichtmal Körnerbrot im Angebot.

Naja gut, aber bis die

Naja gut, aber bis die Chinesen das pro-Kopf BIP der USA erreichen, bräuchten sie nochmals 20 Jahre - unter der Vorraussetzung, dass das pro-Kopf BIP der USA nicht mitwächst und China selbst sein Wachstumstempo ungebremst beibehalten kann.
Alles ohne Krisen oder Ressourcenknappheit.
Wer mag, kann selbst nachrechnen. die Daten gibt's online beim Bundesamt für Statistik bzw. bei de.statista

Rentnerstaat

Hinzu kommt, dass die Einwohnerzahl in Deutschland weiter abnimmt und die Bevölkerung immer älter wird und immer weniger aktiv im Berufsleben stehen.
Das hohe Niveau auf dem Deutschland heute lebt wird sich langfristig nicht halten lassen, selbst dann nicht, wenn die Steuern für die immer weniger Leistenden erhöht werden. Dazu bedürfte es einem Influx an Zuwanderung.
Deutschland wird jedoch nie ein Einwanderungsland werden, dazu ist es zu Kinder- und Ausländerfeindlich.

Warum

gehört Frankreich plötzlich zu den ökonomischen Aufsteigern?
Alle Meldungen zu Frankreich besagen doch eher das Gegenteil?

Hilfe - was machen wir denn jetzt

50 Jahre :) das ist ja noch absurder als die Wettervorhersage über 14 Tage... und wird nur noch getoppt von Sigmar Gabriels Forderung, dass Atom-Endlager eine Sicherheit von mindestens 1 Mio. Jahren nachweisen müssen...

Ggf. sollte man mal prüfen was heute aus den Vorhersagen der 60er Jahre geworden ist, sofern es damals schon so fuchsige Leute gab, die auf die Idee kamen 50 Jahre vorauszusagen.

Prognose

Am 21.12 geht doch eh die Welt unter, also wirkt die Prognose für mich nicht seriös..

Spaß bei Seite. Auch wenn sich die Prognose für Deutschland sehr schlecht anhört, es bleibt am Ende nur eine Prognose und was wirklich passiert, steht noch in den Sternen.
Außerdem ist es doch logisch, dass Entwicklungsländer ein höheres Wirtschatfswachstum haben. Deutschland hat diese Phase schon hinter sich.

Tja, keiner kann sagen...

...die Chinesen hätten es nicht verdient. Genau die "freie Marktwirtschaft", arbeiten bis zum umfallen, was bisher unsere Marktradikalen gepredigt haben, haben sie durchgezogen. Nun heulen unsere Marktradikalen darüber und fordern Sachen für China die sie - solange sie noch Marktführer waren - für sich selber nie gefordert haben, wie Umweltschutz und soziale Standards.

@Hügel:

Wir haben immer noch eine EW/km²-Zahl die China weit übertrifft. Im Gegenteil, wir sollten weniger Kinder kriegen und die Ausbildung Produktivität/Arbeitenden erhöhen. Solange es einen einzigen Arbeitslosen gibt in Deutschland brauchen wir keine Einwanderung sondern passendere Schulung.

wichtigste Angabe fehlt

Ich vermisse hier den Wetterbericht für 09.11.2060.

Mal bitte 50 Jahre zurückdenken.

1962, hätte ich gesagt das Lettland(Teil UDSSR), der NATO Beitritt,hätten die meisten nichtmal gewusst was Lettland ist.

Solche Studien sind einfach nur Unsinn,nicht drüber berichten wäre besser,es gibt nichts zu berichten.

Damit die Studie eintrifft darf sich kein Umstand ändern...

@Hügel: Würde man sich eine

@Hügel: Würde man sich eine gewisse Schicht, die nichts erwirtschaftet und nur Kosten verursacht sowie aktiv zerstörerisch wirkt, sparen, wäre es sehr viel besser. Klasse anstatt Masse! Politisch absolute Außenseitermeinung, aber nunmal meine Meinung. Grüß in die Runde und schönes WE

@KLEARCHOS Ich vermute die

@KLEARCHOS Ich vermute die Antwort auf ihre Frage finden sie in der Demografie. Ungeachtet der zum Einwohner relativen wirtschaftlichen Entwicklung wird Frankreich mehr Einwohner haben, wenn wir den Trends Glauben schenken.

Angstmachende Statistik

Ich glaub dieser Statistik nur teilweise. Was stimmt ist die Tatsache der alternden Bevölkerung, da wir dennoch so unsinnige Leistungen wie Betreuungsgeld zahlen, obwohl das komplett kontraproduktiv ist. Frauen sollte es möglich sein Arbeit und Familie miteinander zu verbinden, mit Hilfe von Tagesmüttern und Kitas. Aber die Entwicklung Chinas wird nicht ständig so weiter gehen. China verseucht sich gerade selbstständig mit nicht ökologischer Jeansherstellung, Raubbau der Natur usw. Menschen in verschiedenen Regionen Chinas leiden im höchsten Maß an der Verseuchung von Flüssen und Landstrichen.Korruption und Machtmissbrauch werden ihr Übriges tun.Und man sollte auch nicht die rasch teurer werdenden Energiepreise übersehen.Irgendwann ist es nicht mehr rentabel einen Flachbildschirm aus Korea zu importieren,da die hohen Transportkosten alle Billiglohnvorteile zu nichte macht.Alles im Allem gibt es jede Menge Unsicherheiten.Nur eine weitere Nachricht um Angstgefühle zu schüren.Warum wohl?

Die USA werden Weltmacht

Die USA werden Weltmacht bleiben, zum Glück für uns alle. Warum ? kein kann es sonst werden. Die EU ist zu zerstritten und besteht aus Einzelstaaten die auf Soveränität pochen, China ist eine Diktator und wächst so schnell und unkontrolliert das sie auch wieder schnell fallen werden.
Der Grund ist ganz einfach. Die USA sind ein Industrieland und bleiben eins und sie haben immer noch die größe Armee der Welt. Es ist schon gut das die USA Weltpolizei sind auch wenn viele Kommentatoren etwas anderes Behaupten. Aber wäre es nicht so dann würde Afika, Der nahe Osten und Teile Asiens im Chaos und Krieg versinken und man darf nicht vergessen das viele solcher STatten wie zum bsp. Pakistan und Indien Nuklear Waffen besitzen. Man stelle sich vor die Taliban kommen in einem Land wie Pakistan an die Macht und verfügen über diese Waffen. Die USA und die SU waren 45 Jahre lang so vernünftig diese Waffen nicht einzusetzen. Aber bei diesen Ländern sieht es wohl anders au

@Taigabaer Was sie nicht

@Taigabaer
Was sie nicht erwähnen ist, dass China eine eigene Wüste hat. Und auch weiteres "Brachland", wo wenig statt findet. Im Gegensatz zu Deutschland, wo jede Ecke im Vergleich hervorragend zum Leben und Wirtschaften geeignet ist. Bezüglich der natürlichen Bedingungen zumindest

UmWELTMEISTER

Davon kann sich keiner was kaufen.

Wenn Deutschland sich aus übertriebener Ökoideologie selbst deindustrialisiert, bedeutet das: Niedrigere Gehälter, niedrigere Renten, schlechterer Sozialstandard, schlechtere öffentliche Infrastrukturen usw., kurz auf breiter Front sinkenden Lebensstandard. Da Frankreich diesen ziemlich dummen Weg wohl nicht zu gehen scheint, sagt man ihm besseren Lebensstandard voraus, ist doch klar.

Apropos ob das was in Deutschland derzeit abgeht, wirklich "der Umwelt" zugute kommt, ist doch sehr fraglich.

Aus chinesischer Sicht ist

Aus chinesischer Sicht ist die Prognose dann doch
recht pessimistisch. Das geht auch schneller!

50 Jahre!

Wenn man sich mal die letzten 50 Jahre ansieht oder die 50 davor und sich die Anzahl an

- Wirtschaftskrisen
- Währungszusammenbrüchen
- Kriegen und Bürgerkriegen
- Staatsneugründungen und ~Auflösungen
- Umweltkatastrophen

bedenkt ist so eine Prognose in Zahlen und Rangfolgen völliger Hokus-Pokus. Vermutlich gibt es einen Teil der angeführten Länder dann gar nicht mehr.

Diese Studie zeigt den heutigen Trend, macht also eine "Jetzt-und-heute-Aussage".
Keinesfalls ist die "in-50-Jahren-Prognose" für bare Münze zu nehmen.

Aber: Sie ist dennoch sehr informativ, denn sie zeigt auf, was heute im Argen liegt, wo heute die politischen Baustellen sind, wo man heute gegensteuern muss.

Sorry,aber ...

...wenn man eines gelernt hat in den letzten Jahrzehnten,dann doch gewiss dies das man mit so langfristigen Prognosen sehr vorsichtig sein muss.Mich würde mal interessieren ob Faktoren wie Rohstoffverknappung und Klimawandel da reinwirken und ob man auch bedacht hat,das fossile Energien immer teurer werden,was natürlich auch in den genannten Ländern zu höheren Stückkosten führen würde.

Ich kann solch einer Studie die auf 50 Jahre prognostiziert nicht all zu viel abgewinnen.

Was ist Wirtschaftsmacht?

Die Hauptfrage ist ja bei alledem: Was bedeutet "Wirtschaftsmacht" eigentlich?
"Macht" hat nicht der, der das höchste Bruttosozialprodukt hat, sondern der, auf dessen Exporte und/oder Importe andere angewiesen sind

Krieg um Resourcen

Wenn Deutschland mit seinen 80 Millionen Einwohnern, was dann etwa 1 % der Weltbevölkerung entspricht, immerhin noch 2% des Wirtschaftaufkommens erwirtschaftet, dann sind wir immer noch doppelt so gut wie der Durchschnitt.
Doch dazu wird es nicht kommen. Es ist schon eher wahrscheinlich das eine gewaltige, globale Energiekrise einen dritten Weltkrieg um Ressourcen auslösen könnte. In 50 Jahren sind große Teile der Öl und Gasvorkommen aufgebraucht, der unersättliche Energiebedarf der schnell wachsenden Schwellenländer wird sich vervielfacht haben, und ein Ersatz durch Kernfusion im großen Stil ist noch nicht beherrschbar, der Anteil an erneuerbarer Energie zu gering.
Ich hoffe ich habe Unrecht und werde es wahrscheinlich selbst nicht mehr erleben.

Deutschland im Abstiegskampf !

Tja, wer haette das gedacht ? Die meisten Mitkommentatoren hier scheinen ja froehlich und guten Mutes – man koennte auch an “Galgenhumor” erinnert sein ;) … “Wo ist der Wetterbericht fuer 2060?” … :)

Die Entwicklung war natuerlich bereits aus demographischen Gruenden seit Mitte der 1970iger Jahre absehbar (“Demographischer Ueber- und Untergang”) und nach Jahrzehnten eines hohen Wirtschaftswachstum waehrend der Aufbaujahre nach dem II. Weltkrieg kommt eben auch Produktivitaetssteigerung an ihre Grenzen (“Autos kaufen keine Autos”, sagte Kanzler Schroeder dazu in seiner schlichten Art).

So, und wo sind jetzt die Herrschaften des politischen Fuehrungspersonals, die diese Gesellschaft auf den systemimanenten Abstieg Deutschlands und ganz Europas vorbereiten? Wer ist in der Lage und bereit, die “unbequeme Wahrheit” auszusprechen und genauso unbequeme Massnahmen umzusetzen.

Wenn ich mir die derzeitige “Staatskunst” aus dem fernen Afrika betrachte, ist ein “zurueck” undenkbar!

@ 17:09 — Sustainche - wir sind relaxt

als Eurozone können wir uns sowohl mit China ala auch der USA messen :)

Was zählt ist nicht die

Was zählt ist nicht die absolute Zahl, sondern der Anteil am weltweiten Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner.
Da sind die anderen Länder noch sehr weit weg.

Sorry, aber ich halte das für Schwachsinn.

OK, die USA zu überholen ist nicht schwer, da die USA praktisch pleite sind, also 16 Milliarden Staatsschulden hat und rechnet man noch die Kommunen, Länder und den Menschen Ihre Schulden mit hinzu sollen es insgesamt 500 Milliarden sein.

Im ZDF war zu lesen, dass in Deutschland die Bevölkerung zu alt werde und deswegen nicht mithalten könne. China leidet unter der 1 Kind Politik, was auch zur Folge hat, dass es immer mehr Ältere gibt. Mehr junge Menschen durch 2 – 3 Kinder kann China nicht verkraften, wenn sie dann 2 – 3 Milliarden Menschen hätten, somit kann China nicht überholen.
Indien hat auch zu viele Menschen und wo, wie, was, soll da überholt werden?
Nur mal angenommen, die USA bekommen Ihre Schulden nicht in den Griff und die EU zerbricht wegen den €, dann stehen in China & Indien die Räder still und landen wieder in der Armut.
Fazit: Den Wetterbericht für morgen glaube ich mehr, als der Prognose der OECD!

LG Coolchen

Die OECD bläst gerne die Backen auf

Abgesehen davon, dass solche Langfristprognosen nicht jmehr wert sind, als Kristallkugel und Kaffeesatz, lag die OECD ja regelmäßig gewaltig daneben.

Damit steht sie allerdings nicht allein. Was wurde Indien noch vor wenigen Jahren für ein gewaltiger Aufschwung prophezeit - und jetzt: alles Makulatur, ausgebremst von Inkompetenz, Korruption und fehlender Infrastruktur.

China wird auch noch schwer an seinen inneren Widersprüchen zu knabbern haben - und dass schon in 3 Jahren die USA überholt sein werden, ist ohnehin Unfug. Das wäre nur möglich, wenn die USA eine fette Rezession hätten und China trotzdem stark expandiert. Das ist aber unmöglich, wenn die USA als Absatzmarkt schrumpfen.

Richtig ist allerdings, dass der demographische Faktor die deutsche Wirtschaft bremsen wird. Dieses Problem trifft China jedoch noch stärker (ohne dass die OECD das problematisiert).

China Lüge, USA Dollar Abwertung

Nach aussen mag China eine starke Wirtschaft haben, aber warum berichtet hier keiner, dass es sich hier um die grösste Wirtschafts-Lüge der Welt handelt?
Deren GDP ist nichts als zentral gesteuert...indem vor allem mit MEGA-Infrastruktur Projekten Wachstum fingiert wird, und das einzige Ziel der Regierung ist, soviel Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten wie möglich! Und das wiederum nur, damit es den so gefürchteten Massenaufstand nicht geben wird. Also reine kommunistische Diktatur-Erhalungsmassnahmen! In China existiert eine MOTHER OF ALL REAL ESTATE BUBBLES, es gibt alleine 64 Millionen (!) neugebaute Wohnungen, die alle leerstehen, weil sie keiner braucht oder sich leisten kann! Dann dutzende MEGA Riesenstädte mit riesen Shopping Malls ... für Millionen von Menschen...aber alles Geisterstädte! ALLES NUR um der Welt zu zeigen, wie gut deren GDP ist. Nun, die Blase kann jederzeit platzen.
Und die USA hat ein Gelddruck-Problem...jedoch die EU wird zerfallen, mit dem Euro.

Wieso auch nicht?

Wenn ich an China denke, erinnere ich mich an das Plattenlable "His Masters Voice", wo ein Hund ganz aufmerksam vor dem Trichter eines Grammophones sitzt, aus dem offensichtlich die Stimme seines Herrchens ertönt.

China hat entsetzlich leiden müssen unter den Kolonialmächten (Kanonenboote auf dem Jangtsekiang). Nun hat es sich deren Prinzipien zueigen gemacht und wird bald Amerika in der Pfeife rauchen. Die Regeln des KungFu (Shaolin-Mönche) besagen, dass man die Kräfte des Gegners nicht bekämpfen sondern umlenken soll. Und so kommt auf Amerika das zurück, was es der Welt angetan hat. Nur so kann Amrika begreifen, was es angerichtet hat. Danke, China!

Im Jahr 2060 werden wir, oder

Im Jahr 2060 werden wir, oder besser gesagt: unsere Kinder, schon vielleicht auf einem anderen Planeten spazieren und rumhüpfen. ;D

Wir können ja nicht einmal voraus sehen, was nächtstes Jahr, geschweige nächste Woche passiert. Was soll diese Kaffeesatzlese für die nächsten 50 Jahre? Vielleicht endet ja schon dieses Jahr im Dezember die Welt, nicht wahr? Ich kann darüber nur lachen. ^^

Geisterstädte

komisch, die habe ich in China noch nicht gesehen. Wohl aber dass deren Lebensstandard, zumindest in den Städten wahrscheinlich besser ist, als bei so manchem Land in Europa.

Man sollte mal die westliche Überheblichkeit in der Tasche lassen und genau hinschauen.

Aber: 50 Jahre in die Zukunft blicken ist schon lustig.

Die Rohstoffverknappung - hm zumindest heute gibts schon Algen die Öl produzieren. Und das Gas reicht noch weit über 100 Jahre, soweit ich informiert bin. Was da noch alles kommt wissen wir doch eh nicht. Wer hätte in den 70ern geglaubt dass 10 Jahre später der C64 im Kinderzimmer steht ... ha ha, heute hat jeder Internet. Gibts auch noch nicht so lange und ist absolut nicht mehr wegzudenken.

Also cool bleiben und nicht nervös werden - et kütt wie et kütt. Und da hat der Rheinländer wirklich Recht!

Unabhängigkeit von der Weltwirtschaft

Deutschland sollte daran arbeiten, sich von den Ex- und Importen unabhängig zu machen: Fernseher, Computer, Kleidung, Solaranlagen (wieder) selbst produzieren. Keine Rohstoffe? Dann muss mehr Geld in die Forschung gesteckt werden, bis Alternativen gefunden sind - die gab es bis vor Kurzem auch zum Atomstrom angeblich nicht. Beschäftigungsmangel hätten wir dann mit den neu enstehenden Industriezweigen sicher keinen mehr.

Und wo steckt die Überraschung?

Japan hat 40 Millionen Einwohner mehr als Deutschland und ein vergleichbares pro Kopf Einkommen. Natürlich sind sie wirtschaftlich stärker.
Das Pro Kopf Einkommen in China und Indien ist derzeit sehr niedrig, passt sich jedoch dem Westen an. Die Tendenzen gehen eh dahin, dass sich die Länder, die sich halbwegs geschickt anstellen vom Lebensstandard her angleichen.
Liechtenstein dann von der Wirtschaftskraft her mit China vergleichen zu wollen ist der altbekannte Vergleich von Äpfeln und Birnen.

Zusammenschlüsse zu (Wirtschafts)bündnissen bzw. politischen Bündnissen wie der EU sind unabdingbar um im Weltgeschehen eine gewichtige Stimme zu behalten. Deutschland ist für Alleingänge zu klein, selbst die EU wird irgendwann zu klein sein, denn bevölkerungstechnisch kann sie weder mit China noch mit Indien mithalten.

Seltsame Nachrichten

Ich glaube die Medien wissen eigentlich gar nicht mehr über was sie schreiben sollen.... Die Meldung vom absteigenden China vor einigen Tagen und jetzt, aber erst in 4 Jahren überholt es die USA ... Bla Bla Bla
Irgendwie scheinen die ständig wechselnden Tankstellenpreise dem Journalismus und dem Rest der Regierenden mächtig zu Kopf gestiegen sein ... :-D

china 2060

Wer solch einen Unfug vorhersagt,dem muss man einfach die
Kenntniss der Materie absprechen.
Wenn China so weitermacht,wie bisher,wird man in den Ballungszentren nicht mehr leben können.
Allein aus dem Grund,das auch die Chinesen Sauerstoff zum Atmen brauchen.
Man verpulvert Energie in einem Ausmass,welches nahezu
unvorstellbar ist.
Alles auf Kosten der Umwelt.
Chinas Norden versteppt zunehmend,im Süden sind Überschwemmungen riesigen Ausmasses jährlich zu beobachten--alles mit extremsten menschlichen und wirtschaftlichen Schäden verbunden.Grössere Waldgebiete
sucht man in dem Flächenstaat umsonst.
Und da will irgendjemand von 2060 sprechen....
Ich spreche von Chinaaufenthalten meinerseits,welche sich inzwischen auf ca.2 Jahre summiert haben.
In Indien wird es nicht anders aussehen.
arme OECDE...schönen Abend noch

keine Volkswirtschaft? @ Richard III

Ihre Ansicht enthält einen neuen, interessanten Ansatz. Das Ergebnis der Auswertung einer derartigen Recherche würde sicher viele verblüffen.
Diese Denkweise ist im globalisierten Zeitalter auch nötig und wird hinzutreten. Solange jedoch klassische Staaten existieren wird der Begriff Volkswirtschaft (stammt aus dem 19. Jhdt. das die Nationalstaaten hervorbrachte mit all ihren Kriegen und Greuel wg. Sprache oder ethnischer Zugehörigkeit; so gesehen müßte man von Staatenwirtschaft sprechen) weiter seine Berechtigung haben. Ein Bruttosozielprodukt oder Bruttoinlandseinkommen ist weiterhin eine relevante Größe in vielfältiger Beziehung.

Schwachsinn zum Quadrat

Schachsinn zum 1 TS. "Deutschland stand nach OECD-Berechnungen 2011 noch hinter den USA, China, Japan und Indien auf Rang fünf der größten Wirtschaftsmächte. Bis 2060 müsse das Land aber Brasilien, Indonesien, Mexiko, Russland und Frankreich vorbeiziehen lassen - und wäre dann auf Platz zehn."

Aus den Daten auf der Webseite der OECD ergibt sich das nicht. Anstelle von Frankreich soll da Britannien 2060 vor Deutschland sein, weil in Britannien durch neoliberale in Zukunft plötzlich Wachstum ausbrechen wird.

Schachsinn zum 2. EricCartman
Es geht hier um Output, also BIP in PPP. Da lag China 2011 bei rund 75% des Wertes der USA, und wird 2012 wohl bei rund 80% liegen, holt also rund 5% pa auf. BIP zum Wechselkurs nimmt man bei Langfristbetrachtungen nicht, weil Wechselkurse sich sehr häufig schnell ändern. Wertet China seine Währung um 3% pa auf, und hat 2% mehr Inflation als die USA, dann hat China bei gegebenem Wachstum die USA auch im nominalen BIP zum Wechsekurs in Jahren eingeholt.

Bestimmt.

Da kommt erst einmal die chinesische Immobilienblase, der Anstieg und die Versauerung der Meere, Süßwasserknappheit, der Verbrauch der seltenen Erden und die totale Verknappung aller wichtigen Metalle.

Da wird alles Geld nichts daran ändern und auch nicht die wachsende Weltbevölkerung und schon gar nicht der kommende totale Euro-Dollar-Zusammenbruch.

Darstellung: