Kommentare

Na mal schauen...

...ob der rechten Terroristen das gleiche Maß an langlebigkeit der Strafverfolgung an den Tag gelegt wird wie zum Beispiel bei den (möglichen) Tätern der RAF, die auch noch nach Jahrzehnten immer wieder angeklagt und verurteilt werden...

@ Nachtwind

Davon ist auszugehen. Das liegt daran, welcher Vorwurf gemacht wird.
Mord z.B. verjährt nicht.

langweit nur noch...

Mich regt die ständige Berichterstattung und vor allem die ständig gezeigten Fotos der drei nur noch auf...

Gibts denn nichts wichtigers????

Unglaubwürdigkeit

"Belege für Verflechtungen des NSU mit anderen Gruppierungen gebe es nicht".

Das ich nicht lache. Die nötigen Belege wurden nur rechtzeitig beseitigt. Dass die NSU keine Verbindungen(Verflechtungen) haben soll, ist ein "Schlag ins Gesicht" der gerade angelogenen Öffentlichkeit.

Bestimmt...

...gibt`s auch wichtigeres. Was das Thema NSU und Rechtsextrmismus allerdings nicht unwichtig macht! Ich bin der Meinung, dass darüber sogar noch mehr berichtet werden müsste. Vielleicht wachen ja dann doch noch ein paar dieser Deppen auf. Oder es werden labile Geister davon abgehalten, sich solchen Gruppen an zu schließen.

Beihilfe oder Mittäterschaft?

Was denn jetzt? Wurde Sie wegen gemeinschaftlichen Mordes, also Mittäterschaft, oder wegen Beihilfe zum Mord angeklagt?

@Gorilla84

Ja... Mord verjährt nicht, aber bei der FLut an "Pannen" glaube ich kaum, dass hier irgendwas entscheidendes passieren wird. Zschäpe geht in den Knast für Beihilfe zu verschiedenen Morden, aber die Hintermänner bleiben weiterhin gedeckt.

Wie in einem anderen Thread schonmal von mir geschrieben: Wenn die Politik Vorgänge aufzuklären hat, wie den des staatlich subventionierten Terrorismus, dann werden schuldige wohl kaum gefunden sondern gesucht.

@gray

Da haben Sie recht, gegen die RAF-Morde ist das nur ein laues Lüftchen - und Gott sei Dank hatten wir in den 70ern noch kein Internet und nur 3 Fernsehprogramme und das auch nur Nachmittags und Abends- da wurde man eben NICHT rund um die Uhr Tag für Tag mit so einem Thema bombardiert.
Ich pflichte semistar bei, mir geht diese Dauerbeschallung mit diesem auch langsam auf den Geist - und ja, es gibt wichtigeres - und genau das macht mich stutzig....vielleicht will man ja das Augenmerk nicht sosehr darauf richten.

Mit gemischten Gefühlen

Mit gemischten Gefühlen begegne ich diesem Prozess. Ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur einer der Beteiligten des Verfahrens ein Interesse daran hat, dass die Öffentlichkeit alles erfährt.

@ semistar 16:39

Mindestens 10 ermordete Menschen, ein Nagelbombenattentat in einer dt. Großstadt, X ausgeraubte Banken.

Unsere Geheimdienste und Polizeibehörden, erscheinen im Zusammenhang dieser Taten, zumindest in einem zweifelhaften Licht.

Und Sie fragen (Zitat): "Gibts denn nichts wichtigers????"

Gegenfrage, sind diese Geschehnisse für Sie wirklich unwichtig?

Gruß, zopf.

@ semistar und hichelheim

Die Frage der Wichtigkeit ist glaube ich, nicht so relevant. Was ist wichtig für mich, ist nicht so wichtig für andere ... Prespektivsache.

Aber diese Affäre ist nicht nur wichtig, insofern viele Leute daran gestorben sind aber weil so viele rassistische Gewalt angewendet wird.

Es besteht also ein sehr tiefes soziales Problem. Man kann sich fragen: warum denn in den heutigen Deutschland so viele rassistische Gewalt benutzt wird? Was hat denn in der Gesellschaft gescheitert, damit die Personen mit "Mitgrationshintergrund" (oder wie man sie auch immer nennt) sich nicht in Deutschland in Sicherheit fühlen. Ich meine, eine so extremistische Rechtszene gibt es nicht so ausgeprägt in anderen Nachbarländern.

Der Fall des NSU ist vielleicht nicht viel verbreitet aber nicht isoliert. Das ist eine organisierte Gewalt und kein nebensächliches Ereignis und in unseren "friedlichen" Gesellschaften ist es notwendig hinterzufragen, was zur Gewalt bringt.

Das man so geschlampt hat mit

Das man so geschlampt hat mit den Akten usw. ist ganz schlimm. Aber auch mit Akten hätte man die Morde nicht auf geklärt. Es gibt keine Zeugen, keine DNA, keine Fingerabdrücke, und die mutmaßliche Täter sind tot.

Wird einen spannenden Prozess

Wird einen spannenden Prozess geben! Anklage kann man für alles Mögliche erheben- entscheidend ist was kann man denen nachweisen? Reden tut ja keiner...

@zeitungsjunge

irgendeiner redet immer irgendwann, weil es etwas zu gewinnen, oder zu verlieren gibt_pu's law:-)

@ zeitungsjunge

Zitat: "Reden tut ja keiner..."

Seh ich nicht so, alle Welt labert doch über das Thema, was das Zeug hält.

Nur für die, die wirklich wissen was abgegangen ist, ist Schweigen Gold (oder auch Leben).

Gruß, zopf.

hmmm

moment mal, was ist denn das für ne begründung? Die wollen das mädchen jetzt nicht wirklich des mordes beschuldigen, obwohl sie ihr nur die nähe zu den tätern vorwerfen können? Es gibt demzufolge also keinerlei beweise gegen sie? Was haben die dann 1 Jahr lang gemacht? Diese rechtsbeugung hier erschaffen oder was?
Ich dachte immer, ich muss an der tat beteiligt sein um jemanden zu ermorden. Mit dieser Logik, wäre ich als CDU wähler auch direkt für die Korruption in der cdu verantworlich und müsste angeklagt werden, ich wusste es ja und hab sie freiwillig unterstützt.
Mir wird ganz schlecht wenn ich solche hexenprozesse wie hier zu sehen bekomme. Fakten, wer hat wen getötet? Diese sind die Mörder. Selbst als Auftraggeber, wäre es maximal beihilfe. Ich wette ihr anwalt wird das genauso sehen, zu sehen werden wir die verteidigung vermutlich nicht bekommen.... genauso wie die meisten meiner kommentare...

Wichtig ist es wohl in jedem Fall!

Ich denke, die Wichtigkeit stellen nur Menschen in Frage, die den gesamten Umfang der Mordserie und die Begleitumstände nicht überblickt haben.
Es bleibt nur zu hoffen, dass es sich bei den nun angeklagten Personen nicht um die einzigen handelt und dass auch in diversen Behörden, die sich im Umfeld dieses Personenkreises wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert haben, Verantwortliche vor Gericht gestellt werden.
Alles in allem sind die Vorkommnisse um den "NSU" herum ein wahres Trauerspiel in einer und für eine Demokratie.

@hmmm

der eine oder andere kommentar meinerseits wurde auch nicht veröffentlicht, ist das schlimm? redakteure redigieren eben. scharfe und gute bonmots blieben auf der strecke, wahrscheinlich zu scharf fürs öffentlich rechtliche, wie auch immer, steck meine pfote in den honigtopf, wie immer:-)(pu der bär)

@Eddie26723

Ich denke, die Wichtigkeit stellen nur Menschen in Frage, die den gesamten Umfang der Mordserie und die Begleitumstände nicht überblickt haben.

Denjenigen, auf die dies zutrifft, kann man die Tragweite zum Glück erklären.
Ich gehe aber davon aus, dass es auch Leute gibt, die dieses Thema aus anderen Gründen nicht so gerne in den Medien sehen...

@alle

_fragt doch mal horst mahler, der kennt das alles_

Anklage wegen Mord

Und die Mittäter sind tod und schweigen, die V-Leute und der Verfassungsschutz dürfen nichts sagen, um nicht selber angeklagt zu werden, wo kommen da die Beweise her, der Staat wird wohl mehr als Involviert sein, denken wir am Mord durch einen Polizeibeamten zum Nachteil von Ohnesorg, was da nach 40 Jahren zu Tage kam, mehr als Demokratiefeindlich und des Rechtsstaates mehr als unwürdig. Der Täter von damals wurde freigesprochen im Namen des Volkes, obwohl Mord nie verjährt.
Was wurde an Vertuschung und Polizeicorps geschaltet, um die Tat zu verdecken.

@DrMerkwuerdigliebe

Nur eine kurze Antwort (Danke an Moderation):
Guter Punkt, hätte man aber auch ohne Schreddern lösen können.
Und: Gilt nicht für den Untersuchungsauschuss der Bundestages,
da ist die NPD nicht vertreten, und gerade Herr Edathy hat sich
mehrfach mit geschredderten Akten auseinandersetzen müssen.

Darstellung: