Kommentare

Illusionen

Alle Denkspiele sind letztlich Illusionen. Mit dem gegenwärtigen Regime im Iran kommen die Europäer keinen Schritt weiter. Es gibt zwar gesteuerte Wahlen, aber es herrscht faktisch eine religiös-ideologische Diktatur.

Abasage provoziert .... ?

der Bericht legt nahe, daß die Parlamentatier die Absage provoziert haben, indem plötzlich eine Forderung stellte wurde, von der man wußte, daß sie für Teheran nicht akzeptabel ist .... ???!!!

was für eine Provokation des Irans

Ich denke, so langsam hat der Iran wirklich alle seine Symphatien verspielt. Dieses menschenverachtenede Regime muss endlich abgesetzt werden, bevor wir von denen nuklear bedroht werden. Ist ja nicht mehr auszuhalten. Aber klar, die EU drückt sich wieder - hat ja schließlich wie Obama den Friedensnobelpreis bekommen - da kann man ja nicht gleich schon wieder schmutzige Wäsche waschen.

Das glaubt Ihr doch selber nicht!

Zitat: "Laut den Teilnehmern war sie als Teil eines Dialogs mit dem iranischen Parlament gedacht.!"

Gerade die EU, als treuer Paladin der USA und Israels, läßt sich ständig neue Sanktionen einfallen. Keine Ölkäufe mehr und andere Handels - Hemmnisse.

Die Zeit der Dialoge ist längst vorbei, denn der Iran wird - wohlgemerkt ohne Beweise - durch Israel massiv militärisch bedroht.

Zum Ärger Netanjahus will sich aber Obama nicht in ein neues Abenteuer hetzen lassen.

Was will die EU - Delegation denn nun wirklich da? Eine Einladung übergeben oder mit Parlamentariern diskutieren?

bevor wie wieder von Krieg

bevor wie wieder von Krieg gegen den Iran reden, müssen wir uns doch auf die eigene Nase packen! Ich finde, dass man nur durch Behauptung wie im Irak Krieg keinen Krieg auf diese erbärmlich lügen basieren darf und ein Praventivschlag muss auf jeden Fall gehindert werden!

Des Weiterem wie möchte der Westen überhaupt irgendeinen Krieg finanzieren?

Und das verhalten von Iran wundert mich auch nicht, wenn man Sanktionen gegen ein Land verhängt, dann kann man nicht erwarten, dass sich der Iran mit dem Westen kooperieren möchte! wieso auch? wir haben ja eine diplomatische Lösung uns selber verspielt!

Seltsam...

Ich habe nie Probleme mit den Iranern....

re larkenschaper

"der Iran wird - wohlgemerkt ohne Beweise - durch Israel massiv militärisch bedroht."
Nicht der Iran wird bedroht,sondern Israel wird durch den Iran bedroht.
Bitte verfälschen sie diese Tatsache nicht.

re larkenschaper

"Gerade die EU, als treuer Paladin der USA und Israels, läßt sich ständig neue Sanktionen einfallen. Keine Ölkäufe mehr und andere Handels - Hemmnisse."

Die USA halten schärfere Sanktionen gegen den Iran ein als die EU (allerdings nicht nur dem sog. Atomkonflikt geschuldet, sondern schon länger wegen dem seit 1979 zerrütteten Verhältnis)

Aus Israel wird beständig gemeckert, dass die EU noch viel zu lasch gegenüber dem Iran agiert.

Mit "treuer Paladin" schrammen Sie vollkommen an der Wahrheit vorbei.

Gute Vergleich @BlauesGlas -

Gute Vergleich @BlauesGlas - sowas ähnliches habe ich mir dabei auch gedacht. Das ist doch nur Show fürs Volk (uns)... böser Iran!

So verständlich es auch sein

So verständlich es auch sein mag, daß man den Sturz einer Regierung, die dem Mohammedanismus frönt, schon allein wegen dem Weinverbot, ins Werk setzen möchte, so ist hier doch Vorsicht geboten, denn Persien wird von vielen Feinden umlauert und diese könnten versuchen innere Wirren zu ihrem Vorteil zu nützen; man denke hier etwa an den Versuch des mesopotamischen Herrschers im Jahre 1980 Persien seine Ölgebiete zu entreißen, auf Anstiften der VSA, da diese den Persien zürnten, weil diese den VS-Marionettenherrscher gestürzt haben.
Überhaupt sei hier an den Sturz der persischen Regierung im Jahre 1953 erinnert, welchen Engländer und VS-Amerikaner verursacht haben; auch die heutigen religiösen Herren Persiens werden aus diesem Grund von den VSA und ihren Vasallen befehdet; daher sollte man sich als innerer Widersacher gut überlegen, ob man sich von diesen benützen läßt, denn jede neue persische Regierung wird ebenfalls von diesen Mächten befehdet werden, wenn sie ihr Öl behalten möchte.

re alles wahrheit

"Nicht der Iran wird bedroht,sondern Israel wird durch den Iran bedroht."

Zum Bedrohen gehört unausweichlich ein militärisches Drohpotenzial. Über ein solches verfügt der Iran nicht.

Israel schon. Daher geht die KONKRETE Bedrohung von Israel aus.

wir haben...

genauso völlig willkürliche und dumme gesetze,,,wie jedes andere land auch...
man sollte anfangen zu hause zu kehren ,bevor man über andere länder und kulturen meckert...

re 1heinz

"Dieses menschenverachtenede Regime muss endlich abgesetzt werden"

Haben Sie auch schon einen Plan, wie das gehen soll?

Man sollte hier niemals

Man sollte hier niemals vergessen, daß es keineswegs die religiösen Umtriebe oder gar die Förderung von allerlei terroristischen Umtrieben sind, wegen denen Persien von den VSA und deren Lakaien befehdet wird, sondern allein das liebe Öl. Denn sonst müßten die VSA sich ja weitaus eher gegen Saudi-Arabien wenden, welches in allen diesen Dingen zehn Mal schlimmer ist wie Persien. Doch hat sich Saudi-Arabien eben dazu bereit erklärt sein kostbares Öl gegen wertlose VS-Dollar einzutauschen.
Bei allen Übergriffen des Auslandes spielte immer der Zugriff auf dessen Öl die Hauptrolle, ob nun bei der Besetzung Persiens im Sechsjährigen Krieg durch Engländer und Russen oder dem Angriff Mesopotamiens im Jahre 1980; wobei freilich die VSA 1953 eine mißliebige persische Regierung stürzen ließen und dies nun wieder versuchen. Namentlich beim grünen Wahlzirkus sollen sie ihre schmutzigen Fingerchen im Spiel gehabt haben und auch die Handelsboykotte dienen ebenfalls dem Zweck Unruhe zu schüren.

so wie sie arbiträr vom Westen oktroyiert werden.
Diese Saktionen sind nicht kompatibel mit den,von den usa
auf Druck herbeigeführten,UN Sanktionen gegen Iran,
die entgegen der europäischen Variante einigen Handel mit und von Iran gestatten.

Bemerkenswert ist, das die europäische Sanktionen gegen Iran von einem wichtigen Partner nicht geteilt werden.
Die Schweiz vertritt ostentativ die russische und chinesische Position diesbezüglich.
Die schweizer Präsidentin Widmer-Schlumpf hat die westlichen Sanktionen gegen Iran als "unakzeptabel" bezeichnet.
Am Donnerstag traf sich der Schweizer Aussenminister Burghalter mit seinem russischen Kollegen Lavrov und gemeinsam sprachen sie sich gegen die
westlichen unilateranen Sanktionen aus.

Eine Preisvergabe an die Menschenrechtler in unseren befreundeten Despotien in Saudi-Arabien oder Barain ist überfällig.
Neben dem us Whistleblower Bradley Manning und sein israelisches Pendant Mordechai Vanunu,der das
illegale Atomwaffenarsenal Israel"verriet"

Wundert mich überhaupt nicht.

Wundert mich überhaupt nicht. Der Grund ist doch nur vorgeschoben. Hat doch Israel schon kurz nach Ankündigung dieses Besuches hohen Druck ausgeübt.

Was war denn der eigentliche Anlass für den Besuch?
Würde man auch eine USA Reise absagen, weil man Guantanamo nicht besuchen darf? Oder ganz aktuell, weil man nicht in Fort Knox sein Gold zählen darf?

Das Anti-Israel-Lager richtet sich mal wieder selbst

...mit den Verrenkungen zur Verteidigung des menschenverachtenden Mullah-Regimes. Hier gilt offenbar uneingeschränkt: Der Feind meines Feindes ist mein uneingeschränkt zu bewunderdernder und aufs Messer zu verteidigender Freund. Wer so "schön" Israel und die USA verachtet, wer diesen verhassten Ländern die Stirn bietet, wer sich "traut" auszusprechen, was mancher hier im Bezug auf die USA und Israel denkt, der kann doch nicht schlecht sein, der muss doch gut sein, über den lässt man doch nichts kommen. Und das bisschen Bahai- Christen-, Schwulenverfolgung, Frauenunterdrückung Blogger-, Journalisten-, Schriftstellerwegsperrerei,Oppositionsunterdrückung und - Niederknüppelung, darüber muss man doch angesichts so viel edlem, so schön und so regelmäßig dargebotenem Israel- und USA-Hass hinwegsehen, nicht wahr?

re aden

Es ist ja fast schon wieder lustig, mit welcher Vehemenz Sie ausgerechnet bei diesem Thema ein Anti-Israel-Lager meinen aufs Korn nehmen zu müssen.

Die Paranoia der Kriegstreiber in Jerusalem wird doch nicht etwa ansteckend sein?

@ Aden - Doppelmaßstäbe

"Und das bisschen Bahai- Christen-, Schwulenverfolgung, Frauenunterdrückung Blogger-, Journalisten-, Schriftstellerwegsperrerei,Oppositionsunterdrückung und - Niederknüppelung, darüber muss man doch angesichts so viel edlem, so schön und so regelmäßig dargebotenem Israel- und USA-Hass hinwegsehen, nicht wahr?"

Fangen wir mal mit einem Beleg-Zitat zum "Israel-Hass" aus diesem Thread an...

Ansonsten finde ich die Repressionsmaßnahmen, welche Sie erwähnen, durchaus schlimm. Diese treffen aber genau so auf z.B. Saudi-Arabien oder auch die Türkei zu.

A) Haben EU-Politiker in dem Zusammenhang schon mal eine Reise abgesagt?
B) Gibt es zu SA/Türkei ähnliche vernichtende Urteile (von Ihnen) und wo kann man die nachlesen?

@Aden

Sehr schoen ausgedrueckt.
Ueberhaupt ist es bezeichnend, dass hier die ueblichen Verdaechtigen, anstatt beim Thema zu bleiben, gleich wieder Israel und die USA diskutieren, obwohl beide mit dieser Meldung eigentlich gar nichts zu tun haben. Hier geht's doch nur darum, dass EU-Vertreter tatsaechlich mal etwas aus Prinzip tun oder vielmehr lassen. Es ist schon traurig, wie selbst ein relativ zahmes Eintreten fuer Menschenrechte gleich wieder (treu auf Linie der iranischen Regierung) gleich wieder als finstere Provokation interpretiert wird.

re aden

Welches Land hat eigentlich die geheimen Waffenlieferungen der USA an den Iran in den achtziger Jahren (Stichwort Iran-Contra-Affäre) unterstützt?

Welches Land hat mit dem südafrikanisachen Apartheid-Regime unter Verletzung von UN-Sanktionen an der Entwicklung von Atomwaffen und Trägersystemen zusammengearbeitet?

Wir brauchen keine moralischen Vorhaltungen aus einem Land, dessen Politik grundsätzlich keine moralischen Limits kennt.

@aden

neu
Das Anti-Israel-Lager richtet sich mal wieder selbst
27. Oktober 2012 - 21:12 — Aden
...mit den Verrenkungen zur Verteidigung des menschenverachtenden Mullah-Regimes. Hier gilt offenbar uneingeschränkt: Der Feind meines Feindes ist mein uneingeschränkt zu bewunderdernder und aufs Messer zu verteidigender Freund. Wer so "schön" Israel und die USA verachtet, wer diesen verhassten Ländern die Stirn bietet, wer sich "traut" auszusprechen, was mancher hier im Bezug auf die USA und Israel denkt, der kann doch nicht schlecht sein, der muss doch gut sein, über den lässt man doch nichts kommen. Und das bisschen Bahai- Christen-, Schwulenverfolgung, Frauenunterdrückung Blogger-, Journalisten-, Schriftstellerwegsperrerei,Oppositionsunterdrückung und - Niederknüppelung, darüber muss man doch angesichts so viel edlem, so schön und so regelmäßig dargebotenem Israel- und USA-Hass hinwegsehen, nicht wahr?

• Ich kann nur sagen Sie haben Recht und die Erde ist eine Scheibe.

@ Absolom

"Ueberhaupt ist es bezeichnend, dass hier die ueblichen Verdaechtigen, anstatt beim Thema zu bleiben, gleich wieder Israel und die USA diskutieren, obwohl beide mit dieser Meldung eigentlich gar nichts zu tun haben."

Es geht um ideologisch motivierte, interessengeleitete Vergabe von Preisen verschiedener Art. Diese gehen i.d.R. an mehr oder minder bekannte "Künstler" aus China, Iran ist im Kommen. Nun herrschen sowohl im Iran als auch China sicher schlimme Zustände. Wenn man es ehrlich meinte, würden entsprechende Preise sowohl nach Saudi-Arabien oder auch die Türkei gehen, ebenso an Mordechai Vanunu, welcher die illegale Verbreitung des Teufelszeugs Atomwaffe öffentlich machte. Bradley Manning und Wikileaks haben Preise und Zuwendung verdient, werden aber von den einschlägigen Demokratie- und Menschenrechtsförderern nicht berücksichtigt. Merkwürdig! Scheinheilig! ... das darf man erwähnen.

@all

In dem Artikel geht es darum, dass das amtierende iranische Regime den Europaabgeordneten den Wunsch verweigert hat, die Träger des vom europäischen Parlament verliehenen Sacharowpreis - die im Iran inhaftierte Menschenrechtsanwältin Sutadeh und den verurteilten, mit Berufsverbot belegten FILMEMACHER Panahi - zu treffen. Diese Preisträger treffen zu dürfen, war conditio sine qua non für die Reise. Die Absage der Reise nur konsequent. Zum Ergehen der beiden Preisträger, zum widerwärtige Charakter des iran. Regimes, das in Sachen elementare Menschenrechte zu keinem Dialog bereit ist, konnte ich hier in den Kommentaren kein einziges kritisches Wort lesen. Dafür aber schon ab dem 2. Kommentar allerhand Verteidigungsreden auf das Mullahregime und dann dauerte es nicht lange bis bestimmte Leute wieder - wie so oft - den USA und Israel Vorhaltungen gemacht haben, obwohl beide Länder in der Meldung gar nicht erwähnt werden, und ich rege zugespitzt dazu an, über das Warum nachzudenken.

Darstellung: