Kommentare

Die erste kluge Entscheidung !

denn die Glaubwürdigkeit Frau Koch-Mehrins durch palgiierte Dissertation und chronische Abwesenheit im Parlament so weit gesunken, dass eine erneute Kandidatur nur ein Schuss in den Ofen wäre, für sie und die FDP gleichermaßen

Silvia K.-M.

Der Rückzug aus der Politik war längst überfällig.
Lug und Betrug führten zur Aberkennungs des Dr.-Titels.
In Brüssel glänzte sie mit häufiger Abwesenheit.
Und: So hübsch ist sie nun auch wieder nicht.

Folglich

Folgt man der Logik dieser Frau, dann müssen Doktorarbeiten künftig geheim gehalten werden.

Wenn ich dermaßen betrogen hätte, wie diese Frau, dann wäre ich mal ganz still bei dem Thema.

Unfassbar, wie dümmlich mancher Mitmensch sich in der Öffentlichkeit äußert und dabei auch noch hochrangiger Politiker ist.

Wie gesagt, sie war und ist nicht mehr? ...

"Sie war der Star der FDP, führte die Liberalen zweimal ins EU-Parlament - dann die Plagiatsaffäre"

Wie gesagt, sie war und ist nicht mehr?, sie wollte eben mehr sein, als sie war?

Was wäre zu erwarten gewesen, wenn Sie wieder angetreten wäre?

Was für eine Lachnummer ....

Anzuerkennen ist allerdings ihre bewiesene Hartnäckigkeit. Sie hat aus der Situation das maximale für sich herausgeholt - gegen jegliche Ethik und allen gesellschaftlichen Widerstand.

Das ist unsere Elite.
Selbst im Abgang: Ein neuer Maßstab.

Mehrheitlich gewählt vom sogenannten Souverän.

Wahrnehmungstörungen?

Werden Politiker allgemein immer dümmer und realitätsfremder? Frau Koch Merin, die Dame mit der erschlichenen Doktorarbeit und gleichzeitig den meisten Fehlstunden im EU-Parlament? Sieht so die Volksvertretung aus?!?

Aber klar, Anonymität im Internet ist nicht gut. Die Damen und Herren Politiker dürfen zwar im Geheimen Nebentätigkeiten ausüben und Gesetze erlassen, aber wehe, die gemeinen Bürger nehmen sich dieses Recht raus.

Na klar, warum nicht.

Nicht das Vergehen ist ein Problem, sondern die Anschuldigung des Vergehens.

Wenn mir die Polizeihostess ein Knöllchen wegen Falschparkens verpasst, möge man doch bitte erstmal prüfen, ob sie ihre Tage hatte und deshalb schlecht drauf war.

Es ist bodenlos, was wir uns von der Koch-Mehrin bieten lassen müssen.

Freiheit ist Einsicht - oder so ähnlich...

Wer sollte Frau Koch-Mehrin auch nochmal wählen - und warum?
________________

Lustig finde ich, daß die Dame Plagiatsjägern Blockwartmentalität unterstellt. Schuld ist immer noch der, der plagiiert! Und daß sich das Mitleid mit Personen wie ihr in sehr überschaubaren Grenzen hält, hat sie sich und der Politik ihrer Partei zuzuschreiben.

Leistung muß sich wieder lohnen - da muß sie nun ihre eigene Medizin schlucken. Bitter, aber vielleicht heilsam.

Och, die Silvana...

...Koch-Mehrin spielt immer noch die beleidigte Leberwurst weil sie beim Betrügen erwischt wurde, und Schuld ist das böse anonyme Internet? Sie sieht in der anonymen Aufdeckung von Betrügereien sogar die Untergrabung des Rechtsstaates? Wow, das nenne ich mal zur Schau gestellten Realitätsverlust.

Wahrnehmungsstörungen führen zu Politikverdrossenheit

Da hat Frau Koch-Mehrin wohl jeden Bodenkontakt verloren!
Den Doktortitel hat ihr die Uni Heidelberg nach Prüfung der Fakten entzogen und nicht das Internet nach anomymen Anschuldigungen.
Wenn man dann noch die Geheimhaltung der Dissertationen fordert, um das aufdecken von Ungereimtheiten zu verhindern, braucht sie sich nicht wundern, wenn wir denen da oben überhaupt nicht mehr trauen.
Was sollen die Doktoranden sagen, die in mühseliger und ehrlicher Arbeit ihren Doktortitel erwerben?
Für mich hört sich das so an, als wenn die ertappte Sünderin beleidigt auf den Finder zeigt und sagt: der ist schuld. Mal an die eigene Nase fassen!

Ottomog

Na ja ....

... für "wirtschaftliche" Entscheidungen ist die F.D.P. ja bekannt.

Wie viel "Ruhestandsbezüge" bekommt eine 42-Jährige nach 10 Jahren Europa-Parlament? Kann man davon leben? Oder muss man schlußletztlich ergänzendes Hartz-IV beantragen?

Ach nein. Mensch fällt weich, bei lebenslänglichen vollen (steuerfreien, weil von der EU) Bezügen in den "alten" Job wechseln (Oder auch einen Vorstandsposten annehmen als "Frühstücksdirektorin")

Und über die "bösen Menschen" schimpfend noch das Buch schreiben: "Wie das Internet meine Doktorarbeit vernichtete!". Gab es noch nie.

Die Einnahmen werden exclusiven, am Hungertuche nagenden Schuhgeschäften gespendet.

Kennt man ja.

Bagatelldelikte

"Die FDP-Politikerin kritisierte scharf, dass Plagiatsvorwürfe wie in ihrem Fall anonym im Internet erhoben werden. "Es stört mich, dass im Schutz der Anonymität Beschuldigungen erhoben und Urteile gefällt werden", sagt sie dem "Spiegel". "Die Methoden in den einschlägigen Internetforen entspringen einer Blockwartmentalität." Das Internet dürfe den Rechtsstaat nicht untergraben: "Wo soll das hinführen - werden im Internet bald Plagiatsvorwürfe gegen den unfreundlichen Chef erhoben oder gegen den Nachbarn, weil er die Hecke nicht geschnitten hat?", sagte sie."

Ich denke es ist ein Unterschied ob der Nachbar die Hecke nicht geschnitten hat oder ob sich jemand zum Zwecke des "Schaut-mal-wie-toll-ich-bin" einen Doktortitel durch Betrug verschafft.

Mag sein, dass Frau Koch Mehrin den Unterschied nicht erkennen kann. Offensichtlich stehen für sie "Hecke nicht schneiden" und "Dorktortitel erschleichen" auf einer Stufe. Beides Bagatelldelikte.

Wie ist die denn drauf?

Das die sich noch erdreistet von der Unterwanderung des Rechtstaates zu sprechen ist ja fast schon feinstes politisches Kabaret. FDP, halt ...

Was mich massiv stört...

..ist das Verhalten der Fakultäten, die Frau Koch-Mehrin und Frau Schavan seinerzeit den Dr.-Titel verliehen haben.
Deren originäre Aufgabe war doch, die eingereichten Dissertationen vor der Verleihung des akademischen Grades intensiv zu prüfen; Zeit war ja sicher genug vorhanden wie auch wissenschaftlicher Sachverstand.
Wenn jetzt - nach z.T. vielen Jahren - herauskommt, dass bei diesen Arbeiten möglicherweise wissenschaftliche Standards nicht eingehalten wurden bzw. aus anderen Quellen 1:1 abgeschrieben wurde, ohne auf diese Quellen korrekt zu verweisen, dann muss die Frage erlaubt sein,ob die Fakultäten überhaupt ihrem Prüfungsauftrag gerecht wurden oder ob die Titelverleihung aus reiner Gefälligkeit erfolgte oder ob großzügige Spenden seitens der Dr.-Aspiraten im Spiel waren oder...oder..oder.
Es drängt sich der Verdacht auf, dass da so einiges faul war.
Die Rolle der Fakultäten erscheint auf jeden Fall äußerst dubios.

Nichts kapiert

Die Frau hat einfach nichts kapiert...

Den Doktortitel entzogen hat ihr ihre Uni. Die anonymen Vorwürfe im Internet waren nur der Auslöser dafür. Deswegen ist es so wichtig, dass solche Vorwürfe transparent erhoben werden. Dann können die Wissenschaftler, in dem Fall die Verantwortlichen der Universität, sich selbst eine Meinung bilden.

Ob die Vorwürfe anonym sind ist dabei völlig egal. Es zählt einzig und allein: Sind sie korrekt?

Einsichten einer Fehlbesetzung

Neben ihrem Promotionsbetrug bleibt ihre Schätzung der deutschen Verschuldung (in der Sendung Hart aber Fair) in ewiger Erinnerung. Dort hat sie sich dann erneut als völlig ahnungslos und ungeeignet für ein politisches Amt geoutet. Da sie nachweislich durch ihren falschen Dr Titel ins Europaparlament gehievt wurde, muß eine evtl Pension aus dieser Zeit gestrichen werden.

Blockwartmentalität

Natürlich ist es redlich, zu fordern, dass Plagiate durch Universitäten festgestellt werden. Früher mussten Dozenten ihre Wissensbestände als Pfründe gegen diese Unsitte einsetzen.
Im Beitrag über den Entzug ihres Titels wird geäußert "... das vom Promotionsausschuss geprüfte Material eindeutig belege, dass die im Jahr 2000 von Koch-Mehrin vorgelegte Dissertation in substanziellen Teilen aus Plagiaten bestehe."(link in Beitrag)
Bedauerlicherweise für alle Plagats-Veröffentlicher müssen viele Pseudo-"Wissenschaftliche Arbeiten" i.d.R. publiziert werden. Die Überprüfung einer Dissertation erfolgt vor der Vergabe des Dr. durch die Unis ohne Öffentlichkeit; danach ist es jedes Menschen Recht, die zu lesen und Fehler zu monieren. Wir leben nun mal in einer Demokratie. Fraglich ist, ob Digitalisierung von Dissertationen zur Eingabe in Plagiats-Software nicht eigentlich erstrebenswert für Personen in der Öffentlichkeit SIND und warum nicht alle Politiker dies freiwillig tun, schadet ja nicht.

Wissenschaftliche Prüfung

Die Wissenschaftliche Prüfung hat - so hoffe ich - zu dem jeweiligen damaligen Stand entsprechend der vorhandenen Möglichkeiten stattgefunden. Da gab es noch keine Plagiatssoftware oder so komplexe Suchmaschinen, wie heute.
Das entschuldigt aber in keinster Weise, dass zu jener Zeit abgefasste Versuche Wissenschaftlicher Arbeiten nicht den damals angelegten Standards entsprochen haben. Das ist das Problem; nirgends habe ich lesen müssen, dass Frau Koch-Mehrin sich erdreistet hätte, Dissertationen vor der Öffentlichkeit geheim zu halten.

Ich betone hier sehr deutlich: Jeder Mensch kann Texte durch Plagiatssoftware jagen, wenn die beschafft und legal genutzt wird.

An Stelle ALLER Politiker würde ich das selbst einfach mal machen (lassen), um ggf. schon mal einen chicen Text für die Presse-Erklärung bereitzuhalten, oder beruhigt feststellen zu dürfen, dass etwaiige zweifelhafte Passagen derart geringfügig im Umfang sind, dass es nicht als vorsätzliche Täuschung angesehen wird.

Hier mal eine Statistik

http://www.faz.net/themenarchiv/2.1242/europawahl/europaparlament-wie-fl...

Wenn ich vier von fünf Tagen schwänze, bin ich ganz schnell Geschichte - gut für die Frau, daß in Parlamenten andere Standarts gelten

Legalitätsprinzip vs Opportunitätsprinzip

Bei einer Straftat ist der begründete Verdacht, nicht die Anonymität des Anzeigenden ausschlaggebend für eine weitere Vorgehensweise.
Dies ist bestehendes Recht und gilt auch im Internet.
Nun ist das Erschleichen von Voraussetzungen zur Führung eines Titels keine Straftat, aber es untergräbt auch nicht den Rechtsstaat, wenn in einer anonymen Gruppe öffentlich Fakten gesammelt und Meinungen vertreten werden.
Die Verwendung der aus der NS-Zeit stammenden Vokabel „Blockwart“ ist mindestens grenzwertig.

Warum kann sie nicht einfach ein bisschen Demut zeigen?

Ich kann als nicht Politiker auch nur die Meldungen der Medien so gut oder schlecht auswerten und beurteilen, wie sie gemeldet werden,und dementsprechend die Politiker beurteilen um zu versuchen mir eine Meinung zu machen, aber wenn eine nachweißlich überführte Betrügerin die sich einen ihr nicht zustehenden Titel erlogen hat um daraus politischen oder wirtschaftlichen Vorteile ohne die eigene Leistung zu erschleichen, dann finde ich es unverschämt Leute die solchen Lügnern und Betrügern das Handwerk legen Blockwart-Mentalität zu Unterstellen. Wir erinnern uns. Blockwart war ein Amt niedrigster Nazis, die Mitmenchen und Nachbarn durch Denuntation in die Gaskammern der Nazis schickten, weil sie Juden, Sozis, Schwule oder andere nicht Hitler-Konforme Menschen waren.
Diese "Liberale" sollte sich zuerst entschuldigen, und dann hoffentlich für immer die Klappe halten. Eine der übelsten Vertreter deutscher Politik - Ab in die Ecke der Bedeutungslosigkeit mit Fr. K.M und ihrer ganzen FDP!

Silvana Koch-Mehrin ist überall

"Blockwartmentalität"

Man muss Verständnis haben für die Empörung von Fr. Koch-Mehrin. Als Mitglied einer Parallelgesellschaft (Politiker) hatte sie gehofft ein von den Bürgern unbehelligtes und finanziell einträgliches Leben zu führen. Sporadische Anweswenheit im Parlament, überschaubare politische Inhalte, dafür umso mehr mediale Inszenierung der eigenen Person - so der Plan. Absolut nachvollziehbar, daß da das niedere Volk als Störfaktor empfunden wird. Wie kann es auch auf die absurde Idee kommen, wissen zu wollen wie es um die Integrität derjenigen bestellt ist, die in Volkes Namen handeln?

"Rechtsstaat nicht untergraben"

Mit dieser Mahnung meint Fr. Koch-Mehrin wohl die Parallelgesellschaft der Politik, welche sie irrtümlicherweise mit dem Rechtsstaat verwechselt. In diesem Sinn muss man den "Rechtsstaat" sogar noch weiter untergraben - bevor Parteien und deren Politikdarsteller die Demokratie noch weiter zersetzen.

Ich warte immer noch…

…auf den ersten Träger eines Doktortitels, der nicht der CDU/CSU oder FDP angehört, und des Plagiats überführt wird. Oder promoviert dort vorsorglich niemand, um nicht als elitär verunglimpft werden zu können? Bis dahin behält das alles immer auch ein „Geschmäckle“.

Im übrigen kann ich mich thombridge nur anschließen. Wenn eine plagiierte Promotion zum Titel führt, haben die Prüfer versagt.

Narzisstische Störungen ...

sind ja heutzutage weitverbreitet, aber auch auf diesem Feld nimmt Frau Koch-Mehrin eine Spitzenposition ein: sie gehört eindeutig auch hier zur Elite.

Faul und arrogant

Es zeigt die Haltung dieser "Politikerin": Nicht die Fälscher und Betrüger sind die bösen, sondern die die aufklären und veröffentlichen sind schuld an allem. Eigentlich müsste Frau Koch-Mehrin die aufgrund ihres Betruges erschlichenen und nicht verdienten Gelder komplett zurückzahlen.
Der deutschen Politik und dem EU-Parlament bleiben zukünftig zumindest die Peinlichkeiten dieses verglühten Sternchens erspart.
Toll.

Sie will sich von der Täterin zum Opfer umdeuten

Es ist schon recht erbärmlich, wie sich Koch-Mehrin hier von der Täterin zum Opfer umdeuten will. Jaja, die bösen anonymen Plagiatsjäger im Internet. "Blockwartmentalität". Gefährlich für den Rechtsstaat seien diese Leute.

Nein. Gefährlich für den Rechtsstaat ist es, wenn Poltiker wie Guttenberg und Koch-Mehrin sich Doktortitel erschummeln und Politik somit immer mehr zu einem Tummelplatz für Blender und Angeber wird. Gefährlich - und blamabel - ist das auch für den Universitätsstandort Deutschland. Was soll man denn von all dem Geschwätz über die angeblich angestrebte "Bildungsrepublik" halten, wenn die Volksvertreter höchstpersönlich bei ihren Dissertationen nicht die Standards der wissenschaftlichen Redlichkeit einhalten?

Mit ihrem Opfergeheul hat sich Koch-Mehrin in meinen Augen endgültig disqualifiziert. Wer zu eigenem Fehlverhalten immer noch so wenig Einsicht zeigt, um den isr es nicht schade. Und tschüss!

Eine Frechheit,

wie Koch-Mehrin argumentiert:

"Wo soll das hinführen - werden im Internet bald Plagiatsvorwürfe gegen den unfreundlichen Chef erhoben oder gegen den Nachbarn, weil er die Hecke nicht geschnitten hat?"

Nein, denn um sich derart angreifbar zu machen,
müssten die im Vorfeld ja erst einmal ihre Dissertation plagiiert haben.
Mal ganz abgesehen davon, dass wohl kaum jemand Nachbarn und Chef´s mit Doktortitel hat.
Koch-Mehrin´s Vergleich ist also vollkommen unrealistisch und gelinde gesagt ziemlich blöd.
Von einer (echten) Doktorandin sollte man da mehr erwarten können.

Wo sie Recht hat, hat sie Recht ...

Auch wenn die Aberkennung des Doktortitels im ihrem Falle berechtigt gewesen sein mag, heißt es noch nicht, dass an diesen Äußerungen von ihr nicht etwas dran wäre.

Wie der politische Diskurs im Internet in den letzten Jahren verroht ist, ist wirklich widerwärtig. Vielleicht kann mir mal jemand erklären, was es mit "Demokratie", "Rechtsstaat" und "Aufklärungsarbeit" zu hat, wenn ...

... gezielt Gerüchte über die angebliche Rotlichtvergangenheit von Politikerfrau XY gestreut werden?

... 90 Prozent (wie ich mal schätze), die die Bundesbildungsministerin öffentlich als Plagiatorin beschimpfen, sich mit ihrer Arbeit überhaupt nicht auseinandergesetzt haben? (Und vermutlich gar nicht definieren können, was ein Plagiat wirklich ist.)

... Jugendliche den Wohnort wechseln müssen, weil sie bei Facebook als angebliche Sexualtäter Morddrohungen bekommen?

... erst Gerüchte gestreut werden, es aber nachher keiner gewesen sein will, wenn sich die Gerüchte als falsch erweisen?

@ maori

"... Da sie nachweislich durch ihren falschen Dr Titel ins Europaparlament gehievt wurde, muß eine evtl Pension aus dieser Zeit gestrichen werden."

Ich stimme Ihnen zu, dass eine Poltikerin, die für ihr Amt weder die nötigen Kompetenzen noch den erforderlichen Arbeitseinsatz mitbringt, dort auch nichts verloren hat. Das hat aber nichts mit der Doktorarbeit zu tun, sondern ist eine Sache für die nächste Wahl (oder jetzt eben auch nicht mehr).

Der o.g. Satz ist aber Unfug. Möchte mal wissen, wie Sie "nachweisen" wollen, dass Frau K-M. wegen ihres Doktortitels ins EU-Parlament gewählt wurde. Haben Sie eine Umfrage unter allen Wahlberechtigten gemacht?

Wenn Sie von "nachweislich" reden, dann nennen Sie uns bitte diesen "Nachweis".
Wenn wir hier schon als Gralshüter von Wissenschaft und Demokratie auftreten, dann sollten wir schließlich mit gutem Beispiel vorangehen ...

Wahrnehmungstörungen teil 2 (@fruchtig intensiv)

das mit dem internet ist gar so schlecht!
so haben vielleicht politiker vom schlage koch-mehrin oder ktg immer das damoklesschwert über sich schweben.
und dank dem internet, wird vielleicht auch die "blockwartmentalität" irgendwann überfällig ?

Anständige Leute mit vielen Verdiensten wegen angeblicher wissenschaftlicher Fehler in ihrer Jugend zu denunzieren, Fehlern die man vorher in mühseliger Kleinarbeit zusammengetragen hat, das nenne ich Blockwartmentalität. Der von der BILD enttarnte und von der SPD mit einer Partei-Ehrennadel ausgezeichnete Gründer des sogenannten VroniPlag, Heidingsfelder, hat der Denunziantentätigkeit auch noch Sippenhaft hinzugefügt, indem er die politisch überhaupt nicht hervorgetretene Tochter von Edmund Stoiber wegen deren Promotion anschwärzte - nur weil sie zur Stoiberfamilie gehörte.
Und die Medien haben sich leider durch die unkritische Unterstützung dieser Vorgänge mit schuldig gemacht. Die Tagesschau z.B. blendete mehrmals die Webadresse der Plagiatsjäger während der Guttenbergaffäre ein. Dass Herrn Guttenberg am Ende vom Gericht bestätigt wurde, dass man in seiner mit sehr gut bewerteten Promotionsarbeit keine(!) Täuschungsabsicht erkennen kann, haben die Medien fast alle verschwiegen.

@purbleblues

Der SPD-Politiker Uwe Brinkmann wurde 2011 des Plagiats überführt und sein Doktortitel von der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Uni Hamburg zurückgezogen.

hxxp://www.welt.de/politik/deutschland/article13482598/SPD-Politiker-Brinkmann-muss-Doktortitel-abgeben.html

Es trifft also nicht nur schwarzgelbe Politiker (was den Verschwörungstheorien der Konservativen widerspricht), aber dort gibt es halt eine ziemliche Häufung, da dort anscheinend nur nach Titel Karriere gemacht wird.

@ kipkuhmi

Natürlich sind Mobbing oder das Streuen von falschen Gerüchten über das Internet widerwärtig. Das ist aber kein spezifisches Problem des Internets. Mobbing und Gerüchte hat es immer schon gegeben - nur das technische Medium hat sich geändert.

Wer dabei die Grenze zur Strafbarkeit überschreitet, kann trotz der vermeintlichen Anonymität des Internets belangt werden. Verleumdung oder Morddrohungen sind keine Kavaliersdelikte. Wer sie in die Welt setzt, kann von den Behörden über seine IP-Adresse ausfinding gemacht und verfolgt werden. Anonymisierungs-Software macht das komplizierter, aber meistens nicht unmöglich.

Bei Koch-Mehrin lag der Fall ohnehin völlig anders. Die Vorwürfe gegen sie waren ja keine bösartigen, haltlosen Gerüchte, sondern begründet. Sie hatte tatsächlich plagiiert, die Universität hat dies überprüft und offiziell festgestellt, und damit war der Doktor eben futsch. Zu recht.

Insofern ist es schon peinlich, wenn sie sich jetzt auch noch zum Opfer stilisieren will.

@ baron

Ob Politiker wie Guttenberg oder Koch-Mehrin tatsächlich "viele Verdienste" haben, sei einmal dahingestellt. Besonders die letztere ist ja fast nur als Talkshow-Gast und hübsches Gesicht auf Plakaten in Erscheinung getreten.

Das ist aber in dieser Sache völlig unerheblich. Auch noch so grosse Verdienste in der Politik oder sonstwo schützen nicht vor dem Entzug des Doktorgrads, wenn in der Doktorarbeit nachweislich plagiiert oder grob geschlampt wurde. Übrigens kann der Doktorgrad auch dann aberkannt werden, wenn keine Täuschungsabsicht vorliegt oder nachgewiesen werden kann. Etwa dann, wenn wissenschaftliche Pflichten und die Grundsätze wissenschaftlichen Arbeitens "in erheblichem Umfang" verletzt wurden. Das war bei Guttenberg die offizielle Begründung für den Entzug und ist bei seiner Doktorarbeit ja auch unmöglich zu bestreiten. Selbst wenn man Guttenberg keine Täuschungsabsicht unterstellt (was meines Erachtens, mit Verlaub, unglaublich naiv ist), war der Entzug also berechtigt.

Interessanter Satz . . .

Ich finde den Satz "Ich habe großen Respekt davor, dass Frau Schavan um ihren Titel kämpft und nicht gleich zurücktritt" (letzter Absatz des Tagesschau-Artikels) von Frau Koch-Mehrin bemerkenwert. Logische Vorgehensweise waere ja eigentlich, erst einmal zu pruefen, ob hier (ueber ein schlampiges zitieren hinaus) tatsaechlich plagiiert wurde oder nicht, und dann erst im zweiten Schritt (bei evtl. positivem Befund) ihr einen Ruecktritt nahezulegen. Koennte dieser Satz bedeuten, dass Frau K-M einen Ruecktritt (oder nicht) als politische Taktiererei unabhaengig vom eigentlichen Tatbestand ansieht? Das hiesse dann, es verkommt zur Nebensache, ob jemand wirklich geschummelt hat oder nicht? Was ist denn das fuer ein Rechts- bzw. Unrechtsverstaendnis???

Unabhängig von der

Unabhängig von der Parteizugehörigkeit des Herrn Brinkmann frage ich mich, auf welchem Wege solche Nachrichten eigentlich in die Presse gelangen. Das ist noch so eine Unsitte, die seit Jahren bei uns einreißt.

Am besten war das bei Frau Schavan zu sehen - da werden Pressestatement herausgegeben, bevor die Betroffene selbst irgendetwas davon erfährt. Offensichtlich ging es einigen in der Düsseldorfer Universität nur darum, sich ganz schnell mit der Öffentlichkeit gut zu stellen - wen kümmern da schon Datenschutz und Persönlichkeitsrechte.

Es faseln doch hier immer von "gleichem Recht für alle" ... wenn also für 32 Jahre alte Doktorarbeiten im Internet immer wieder drakonische Strafen gefordert werden (wobei selbst Totschlag nach der Zeit schon verjährt wäre) - wieso regt sich dann keiner über solche Verstöße gegen die Rechtsstaatlichkeit auf?

Das zeigt mal wieder glasklar, dass es den meisten nicht um Rechtsstaatlichkeit geht, sondern dass sie nur Köpfe rollen sehen wollen.

Ich hoffe durchaus dass Frau Koch-Mehrin gewinnt!

Ich hoffe sie klagt erfolgreich! Leider gibt es wenige Politiker/innen, die so gut aussehen und so eine Ausstrahlung haben!
Go Silvana! You rock!!

Darstellung: