Kommentare

Klar, so ein Blödsinn wie ein

Klar, so ein Blödsinn wie ein 10:1 Sprit-Ökosprit gemisch wird nie rentabel sein, ja noch nicht mal ökologisch ein Vorteil ...

Problem ist doch dass das erdöl so verdammt billig ist, nicht dass Biosprit umweltschädlich sei.

Ich bin überrascht!

Nicht weil die BIO-Sprit Verordnung zurückgefahren wird, sondern weil eine vorherige Verordnung als unzutreffend erkannt wird.
Wann erlebt man das schon einmal, dass eine Behörde Fehler einräumt?

Warum nun nicht ganz Schluss mit der "BIO-Panscherei" und die restlichen 5% auch noch streichen?

Na toll

Können die nicht mal die Ökosteuer dann senken?

Die 3 Cent die ich bei E10 sparen machen sich echt bemerkbar, fahre täglich über 100Km, wenn ich jetzt wieder super für fast 1,80 tanken soll krieg ich die Krise!

Beschwerde an die EU Kommission

Das das irgendwas mit der Beschwerde der Piratenpartei Hamburg gegen die unzureichende Umsetzung der Verordnung und das daraus folgende Vertragsverletzungsverfahren der EU gegen die Bundesrepublik zu tun hat, ist wohl völlig unwahrscheinlich.

Die Öko-Quote im Verkehr könnte in der derzeitigen EU Fassung auch durch den Einsatz von Ökostrom an Stelle von Biodiesel oder E10 erfüllt werden. Wird die neue Fassung das wohl noch enthalten???

EU-Kommission will Bisosprit-Sbuventionen str.

Der ganze Biosprit-Wahnsinn ist vor die Wand

gefahren , einige Start-Up-Fa. haben sich eine goldene

Nase verdient, dank der verheerenden Politik .

Biosprit i.d. Tonne u. Gut IST !

Allein das Wort BIO ist eine Pseudo-Verklauselierung,

die viel kostet, auch ökologisch, aber NICHTS bringt !

Produktion - Verbrauch

Wieso wird nirgends erwähnt wieviel Tonnen an Getreide jedes Jahr entsorgt werden?

Wir haben in Europa eine Überproduktion ...

Also entweder man kürzt die Subvensionen oder man verwendet diese Überproduktion für den Sprit.

E10 ist ganz sicher nicht der Auslöser für eine Hungerskatastrophe!

@Tobias

Oder man verschenkt die Überproduktion einfach an Bedürftige? Essen gehört auf den Teller, nicht in den Tank!

@16:01 — dave_31

Die drei Cent, die Sie sparen, haben mit der Ökosteuer wenig zu tun. Die drei Cent wurden von den Ölkonzernen auf Super-Benzin aufgeschlagen, um sich eventuelle Strafzahlung wegen Nichteinhaltung der Absatzzahlen von E10 zurückzulegen.

Als

"We feed the world" gedreht wurde, produzierte man bereits Essen für 12 Mrd. Menschen.

Es mangelt nicht. Es gibt ein Verteilungsproblem.

Aus KFZ-Mechanischer Sicht bin ich dennoch Gegner von E10.

Lebensmittel

gehören auf den Teller und nicht in den Tank.
Aus Kohle konnte man vor 60 Jahren Motorenöle und Benzin machen,offensichtlich haben wir das verlernt,oder welcher Lobby ist diese alte Kunst im Weg?
Wir machen eben jeden Scheiß nach der aus USA kommt.

na endlich...........

wo kommen wir da hin wenn immer mehr subventioniert wird.
die mineralölsteuer ist so hoch, dass es schon unverschämt ist.
lieber hat man den hoteliers wegen der fdp jährlich 1 milliarde euro in den rachen geschoben, da man die mehrwertsteuerpauschale absenkte. der bürger bzw. der hotelgast hat davon keinen euro gesehen. also auch diesen unfug zurücknehmen.

endlich mal etwas positives aus Brüssel !

Hat zwar ein paarJahre gedauert einige Firmen milliardenschweren Reichtum beschert, aber immerhin - Respekt.
Hoffentlich werden die Personen aus dieser Kommission jetzt nicht weggemobt.

In Berlin täte man gut daran noch dieses Jahr den Sprit aus dem Sortiment zu nehmen - tanken ja eh nur ein paar Nichts-merker.

die grosse biospritlüge

Biokraftstoffe brauchen sehr viel Energie in der Herrstellung.
Desweiteren, und das ist viel schlimmer:
Es werden Urwälder gerodet zum Anbau der Pflanzen, aus denen der Biosprit hersgestellt wird.
Desweiteren werden Nahrungsmittel immer teurer, weil es sich an der Börse lonht.
ALLES ANDERE IST DAS!
NUR NICHT BIO!
Nur, frage ich mich, warum es uns nicht so berichtet wird?
Halten da Politiker die Hand auf, um der Industrie zu helfen?
Siehe AKW, wenn wir vorher um die Risiken und der Entsorgung gewusst hätten, wären wir auf die Strasse gegangen.

Hoffentlich folgen Taten!

Wenn tatsächlich Taten folgen, ist das eine der besten Nachrichten des Jahres! ... für die Umwelt und für den Verbraucher!

@Neugieriger: Oder man verschenkt...

"Oder man verschenkt die Überproduktion einfach an Bedürftige? Essen gehört auf den Teller, nicht in den Tank!"

Guter Witz. Wer hat denn ein Interesse daran den Bedürftigen z.B. in der Sahelzone Essen zu schenken? Und wer soll den Transport bezahlen?

Die billigste Art die Preise zu stabil zu halten, ist es die Überproduktion auf den Müll zu werfen.

Mit Verschenken kann man keinen Profit machen.

Der Kunde ist König

Der Kunde ist König, wenn nicht hier, wann dann?
Leute tankt doch einfach diesen Schrott nicht mehr. Ich wette, dass der Lebensmittelsprit binnen kürzester Zeit von der Bildfläche verschwindet. Da braucht es kein EU Lobbygezerve.
"Pack den Weizen in den Tank" - einfach nur pervers.

vernünftige Idee...

... den Ethanol- bzw. PME-Anteil im Kraftstoff auf ein geringeres Niveau zurückzuführen. Damit wird die Tank-oder-Teller Diskussion beendet. Ein geringer Bio-Anteil sollte m.E. aber auch in Zukunft zulässig sein: Es wird sicher Niemand etwas gegen die Verwertung von organischen Abfällen haben.

@ Bayuware

"Der Kunde ist König, wenn nicht hier, wann dann?
Leute tankt doch einfach diesen Schrott nicht mehr."

Leider MUSS man mittlerweile diese Ökoplörre tanken!!!

Ich kenne keine Tankstelle mehr, die Super anbietet...
Mittlerweile gibt es nur noch Super E5 und Super E10!!

Was machen Oldtimerfahrer hier?

Von mir aus, soll man doch E10 lassen, und den E5 wieder auf E0 umstellen, so kann wenigstens jeder selbst noch wählen.

Bei jedem E10 Tanker sollte dann der Tankwart laut in den Raum rufen: "Oh Sie haben Bio getankt...."

Wichtig ist hierbei vor

Wichtig ist hierbei vor allem, daß sich das Land möglichst selbst ernähren sollte, was schon allein deshalb wünschenswert ist, damit nicht unnötig Geld ins Ausland abfließt; aber solange Deutschland einen Handelsüberschuß erwirtschaftet, will ich einmal nicht so sein; sofern die heimische Landwirtschaft gedeiht und sich die Futterpflanzen ebenso wie der andere Unfug (wie beispielsweise der Treibstoffmais) zu Mehl verarbeiten läßt; wobei es natürlich ein wenig fragwürdig ist, wenn man in Deutschland Mais zur Treibstoffgewinnung und Stromerzeugung anbauen läßt, während man Futtermittel und Brotgetreide aus anderen Ländern einführt; immerhin verhungern jedes Jahr ca. 10 Millionen Menschen, aber dies müssen die Grünlinge mit ihrem Gewissen abmachen, sofern sie sich nicht dazu erdreisten dem Volk irgendwelche Vorwürfe bezüglich des Elendes in aller Welt zu machen. Wichtig ist übrigens auch die Anlage von größeren Vorratsspeichern, um sich bei Mißernten und Dürren aushelfen zu können.

Immer die selbe dumme

Immer die selbe dumme Argumentation - Biokraftstoff sei am Welthunger schuld!? Dann ist es die Tabakindustrie und Bekleidungsindustrie aber auch, oder wo baut man Tabak und Baumwolle an - auf dem Mond? Die Devise heißt : weg vom Öl! Was wollen wir machen, wenn das Öl aufgebracht ist, den SUV oder Sportwagen schieben?

Biemischung ??

Die gehört ab sofort auf Null gesetzt.
Biokraftstoffe gehören verboten !!!

@ Walter Meingott

Wenn sie mit "Grünlinge" die Grünen meinen sind sie auf dem Holzweg.
Die E10-Verordnung ist ein Produkt der EU-Kommission, bei der die deutsche Autoindustrie massgeblich mitgewirkt hat.
Die europäische Autoindustrie hat die Vorgabe bis 2015 den Flottenverbrauch auf 130g CO2/Km zu senken, was natürlich den den deutschen Straßenpanzerproduzenten schwer fällt. Die Schaltvorgabe und E10 waren wohl leichter machbar, als ein Verbrauchsreduktion.

Darstellung: