Kommentare

Commedia dell'Arte

Ich komme mir vor wie in einer satirischen Boulevardkomödie. Wenn zum Beispiel "Mario Monti sagt: Ich sehe schon Licht am Ende des Tunnels. Er sehe viele Anzeichen, dass das Ende der Krise sich nähere: "Wir treten aus einer sozialen und wirtschaftlichen Leidensphase heraus."

Durch das allgemeine Gelächter tönen aber auch Schmähungen von den billigen Rängen "Jeden Monat gibt es neue Rekorde bei der Arbeitslosenstatistik. Die Firmen entlassen statt einzustellen. Und der Staat saniert seinen Haushalt mit schmerzhaften Einschnitten im Sozialbereich und saftigen Steuererhöhungen."

Doch Super Mario Montio kontert: "Wir treten aus einer sozialen und wirtschaftlichen Leidensphase heraus."

Die Eliten in den ersten Reihen und in den Logen klatschen Beifall, doch die billigen Ränge rumoren weiter: "Wenn wir uns auf die reinen Maastricht-Kriterien beschränken, werden wir verhungern."

Als Sclußpointe gibts einen schlechten Witz: "Berlusconi? "Wollt ihr Deutschen ihn? Wir schenken ihn euch."

Italiener ächzen unter der Last?

Ich habe gerade Besuch aus Italien von Freunden mit dem gleichen Berufsweg. Während für die gleiche Zeit im gleichen Beruf bei uns für meine Frau und mich 1250 Euro Rente gezahlt werden sind es bei meinen Freunden 3250 Euro. Sie müssen nun einen Abschlag in Höhe von 55 Euro hinnehmen.

Wohlgemerkt: Gleicher Beruf, gleiches Alter, Gleiche Lebensarbeitszeit.

Ich wollte ich wäre Italiener!

Arme Deutsche

zugegeben: im letzten Jahrzehnt ist die Lage für zuviele BundesbürgerInnen schlechter geworden. Dennoch finde ich es nicht nachvollziehbar, sich über Rettungsschirme u.ä. aufzuregen. Trotz aller widrigen Umstände geht es den Deutschen immer noch unglaublich gut, kaum jemals gab es menschen auf dem Planeten, in deren Land es besser war. die schelchter werdenden Löhne lassen sich nicht auf den Euro oder die Unterstützung nfür andere Euroländer erklären, sondern durch geizige Arbeitgeber... deutsche konzerne melden ein ums andere jahr Rekordgewinne und drohen gleichzeitig mit entlassungen, wenn die Lohnerhöhungen nicht "moderat" ausfallen.
Bislang, liebe Luete, profitiert Deutschland von der Eurozone... auch wenn alles nicht mehr so rosig ist wie es eventuell mal war.

Sie wollen nur unser Bestes

Im normalen Leben würde man es als Unverschämtheit oder als leichte mentale Angeschlagenheit sehen wenn einer auf einen anderen schimpft und später dennoch stets die Hand aufhält.
In der EU gehört das bei einigen zum guten Ton wenn es um das Verhältnis zu Deutschland geht.

Warum kommen denn Samaras oder Monti nach Berlin? Nur mal so zum Freundschaftsbesuch? Glaube ich kaum. Man will sich unsere Einknick-Kanzlerin schon mal warm halten. Es ist auch nicht zu erwarten, dass die Schuldenproblematik weggelächelt werden kann.

Monti im Glück!

Ach wie schön, man soll sich auch am Glück der anderen freuen.

Monti hat in Italien einiges erreicht, aber er sollte nicht vergessen, dass er nicht vom Volk gewählt worden ist. Im Frühjahr 2013 wird man sehen wen das Volk wählt.

Die richtige Krise wird noch kommen. Ich wundere mich, dass heute morgen in den 6 Uhr Nachrichten die Meldung kam, dass Banken und großen Firmen den Ernstfall des Griechenlandaustritts aus dem Euro proben.
Auf Focusonline war die Meldung ebenfalls, warum nicht hier in der Tagesschau?

Darstellung: