Kommentare

Airbus A380X

Das ist eine Bestaetigung auch fuer die Firma Airbus, die auf den Grossraumflieger A380X gesetzt hat.

Die Strategie geht auf.

Viele Gruesse,

von Saalfahrt

vielleicht sollte man mal prüfen.....

....ob nicht die in deutschland üppige steuerliche begünstigung von flugzeugtreibstoff (kerosin) einen unrechtmäßigen wettbewerbsvorteil gegenüber anderen eu-ländern darstellt.....

oder gibt es den etwa europaweit?

das wäre dann aber ein extra- und viel größerer skandal....

Innerdeutsche Flüge

Ist doch eine gute Entwicklung, dass die innerdeutschen Flüge zurückgehen. Hoffentlich steigen viele mehr auf die Bahn um. Fliegen ist immernoch viel zu billig. Die Luftverkehrsabgabe sollte weiter erhöht werden und Kerosin vernünftig besteuert.

Komisch. Die deutschen

Komisch. Die deutschen Airlines jammern doch immer nur und Schuld wäre die Sonderabgabe bei Flügen. Vielleicht bietet Lufthansa und Co nur ein schlechtes Produkt an.

Hm, die Abgabe bei

Hm, die Abgabe bei Intercontinental Flügen ist nicht wirklich hoch. Ich bin gerade in CGK. Bezahlt habe ich von FRA aus 2650 Euro. Lufthansa will dafür 4850 Euro. Deutlich zu hoch. Auch andere EU Airlines sind günstiger als LH auf der Strecke. Alte Ausstattung und überhöhter Preis. LH braucht sich nicht wundern.

Mafiamethoden bei Flughäfen

Ein guter Bericht - allerdings sehe ich die Entwicklung sehr besorgniserregend - Frankfurt wird immer groesser, Berlin wird nicht fertig, Muenchen, Koeln, Duesseldorf und Hamburg machen weiter wie bisher... Wo soll das Wachstum herkommen. Diese 5 Flughaefen wollen ja gar nicht das der Flugverkehr über Deutschland zunimmt - die Bahn ja auch nicht. Also werden kleinere Flughaefen wie Rostock, Paderborn, Stuttgart, Nuernberg, Leipzig usw. systematisch abgekoppelt .. damit sinken natuerlich auch die Passagierzahlen ueber Deutschland ist ja alles logisch... Das Wachstum kommt bestimmt nur durch die grossen. Wenn wir die fuer viele Millionen Steuergelder bezahlten Regionalflughaefen wieder beleben gehts auch wieder vorwärts! Ich sag nur die Flughafenmafia & Airlines Mafia tun alles damit nicht regionalisiert wird.

Abgaben

@thombar

....ob nicht die in deutschland üppige steuerliche begünstigung von flugzeugtreibstoff (kerosin) einen unrechtmäßigen wettbewerbsvorteil gegenüber anderen eu-ländern darstellt.....

Weltweit wird für kommerzielle Flüge keine Steuer auf Kerosin und Avgas erhoben.
Privatpiloten zahlen die volle Steuer, mittlerweile €2,80 für den Liter...

@Bussy123
...Fliegen ist immernoch viel zu billig. Die Luftverkehrsabgabe sollte weiter erhöht werden und Kerosin vernünftig besteuert...

Warum? Weil Sie persönlich es sich nicht leisten können in den Urlaub zu fliegen. Sozialneid?

Auch die ausländischen Airlines müssen diese unsägliche Abgabe zahlen.

Deutsche Flughäfen locken erneut mehr Passagiere an

"Sorge bereitet Flughäfen und Fluggesellschaften dagegen besonders die Entwicklung der innerdeutschen Verbindungen."
Das ist doch eine positive Enwicklung, denn auf den kurzen Inlandsverbindungen können die Menschen auf andere Verkehrsmittel umsteigen, die nicht so viel umweltschädliche Abgase ausstoßen, wie die Flugzeuge.
Flugzeuge gehören zu den umweltschädlichsten Verkehrsmitteln. Sie verursachen außerdem sehr viel Lärm für die Anwohner der Flughäfen. Diese Entwickling muss sich sogar noch fortsetzen.

Flughäfen und Steuer

Steuer: Überall ist Kerosin steuerbefreit (für gewerbliche Flüge), eine Einführung nicht möglich, dann würde gar keiner mehr hier tanken. Die Preise sind jedoch sehr unterschiedlich.
Flughäfen:
Regionale Flughäfen werden mit Millionen subventioniert, nur damit dort ganz wenige Flüge stattfinden (oft nur ein oder zwei am Tag zB Rostock oder Magdeburg), JEDER finanziert damit die Billigflüge z. B. der Ryanair.
Es kann nicht sein, dass jeder Steuerzahler Flugtickets subventioniert, nur damit solche Fluggesellschaften und Flufhäfen betrieben werden, Fluggäste für ein paar Euro fliegen dürfen (den Rest legen die Steuerzahler drauf) und sich irgendwelche Politiker mit ihrem Geschwafel hinstellen können. Sehr schön hat man das bei der Pleite der Cirrus gesehen, weil plötzlich klar wurde, dass mehrere Flughäfen jährlich Millionen bekommen haben, nur damit die Cirrus da hin geflogen ist.
Wenn zB Geschäftsleute einen regionalen Flughafen haben wollen, sollen die auch dafür bezahlen.
Ein Pilot

Alarmismus

1,7% Rückgang im innerdeutschen Verkehr, das ist kein Beinbruch. Die vielen defiziären Regionalflughäfen würden auch bei weiteren Zunahmen nicht profitabel, weil das Flughafennetz einfach zu dicht ist.

Und um auf das erneute Gerede von der Subventionierung des Luftverkehr einzugehen:

Der Luftverkehr zahlt seine komplette Infrastruktur selbst und erhält keine Betriebszuschüsse, zahlt dafür aber keine Steuer auf das Flugbenzin.

Die Bahn dagegen bekommt die Infrastruktur und den Löwenanteil der Betriebskosten im Nahverkehr vom Steuerzahler erstattet. Denn ohen Subventionen bäbe es keinen einzigen Regionalzug und keine S-Bahn in Deutschland.

Da kann von einer Bevorteilung des Luftverkehrs im Vergleich keine Rede sein.

Die Luftverkehrsabgabe ist noch viel zu niedrig.

"@Bussy123
...Fliegen ist immernoch viel zu billig. Die Luftverkehrsabgabe sollte weiter erhöht werden und Kerosin vernünftig besteuert...

Warum? Weil Sie persönlich es sich nicht leisten können in den Urlaub zu fliegen. Sozialneid?"

Wohl eher nicht, sondern weil Fliegen auf Kurzstrecke einfach umweltschädlicher Unsinn ist (auf Kurzstrecke lt. Lufthansa ca. 10l Kerosin pro 100km und Person: Mehr als ein Auto verbraucht! Wenn man jetzt noch von durschschnittlich 2 Personen im Auto ausgeht ist der Flieger >2x umweltschädlicher, was man hinsichtlich der Klimaschädigung wegen der Wirkung der Abgase in großen Höhen noch mal 3 nehmen muß). Dieser Unsinn wird über die Steuerbefreiung von Kerosin erst möglich.

Würde Kerosin zumindest innerdeutsch besteuert - was nach EU Recht möglich ist (in den Niederlanden gibt es eine Kerosinsteuer)- so würde dies eine Wettbewerbsverzerrung zwischen Flugzeug und Bahn beheben. Gerade für die Kurzstrecke müßte die Luftverkehsabgabe weiter erhöht werden.

Der Luftverkehr wälzt Kosten auf die Allgemeinheit ab

"Der Luftverkehr zahlt seine komplette Infrastruktur selbst und erhält keine Betriebszuschüsse, zahlt dafür aber keine Steuer auf das Flugbenzin."

Das stimmt nicht.

1) Nur die großen Flughäfen in DE machen Gewinn. Die ganzen Regionalflughäfen werden aus Steuergeldern subventioniert. Gerade sind wieder Subventionen für den Flughafen Hahn in der Diskussion, der ohne weitere Hilfen im nächsten Frühjahr bankrott ist.

2) Der Luftverkehr verursacht im Gesundheitswesen enorme Kosten (Stichwort Greiser Studie), welche natürlich die Allgemeinheit bezahlt. Ganz nach dem Banker-Motto: Gewinne privatisieren, Kosten sozialisieren.

3) Für Lärmschutz müssen Flughäfen auch nur bedingt aufkommen (Tagschutzzone 1 und Nachtschutzzone). Darüber hinaus bleiben die Kosten für Schallschutz an den Anwohnern hängen.

Luftverkehrsabgabe nur bedingt für Rückgang verantwortlich

Zitat aus "Nachrichten Finanztreff" (Artikel "Das Sterben der Regionalflughäfen"):

"Die 2011 eingeführte Luftverkehrssteuer wird von Airlines und Flughafenbetreibern verantwortlich gemacht, doch das DLR hat bereits 2008 einen "Umschwung" der Nachfrage ausgemacht."

Aber in der Luftfahrtbranche gehört Heulen halt zum Geschäft.

@forsbach

Hinsichtlich der Regionalflughäfen gebe ich Ihnen vollkommen recht, deren Subventionen sollten vollständig gestrichen werden. Letztlich werden dadurch erst die Geschäftsmodelle der Billigflieger ermöglicht, die ansonsten gar nicht überlebensfähig wären und erst so zu Preisen unter den tatsächlichen Betriebskosten anbieten können.

Mir geht es um den Vergleich von Bahn und Flugzeug, in dem immer wieder falsche Vergleiche gezogen werden.

Und was die "Sinnhaftigkeit voin innerdeutschen Flugverbindungen angeht: da soll man schlichtweg den Kunden entscheiden lassen. Wer solche Strecken fliegt hat seine Gründe, für die er auch bezahlt, z.B. Zubringerflüge zu internationalen Verbindungen oder logistische bzw. Zeitgewinne.

@kingtut

ich weiss ja nicht was dieser ewige und peinliche verweis auf den sozialneid hier soll?

vielleicht können sie es sich nicht vorstellen, aber es gibt menschen die nicht sozialneidisch sind obwohl es vielleicht inzwischen sogar nachvollziehbar wäre!

stellen sie sich vor sie müssen mit 380 euro über den monat kommen und ex-kurzbundespräsidenten erhalten mal eben so 20.000 euro mehr im jahr, oder andere fliegen drei mal im jahr in urlaub und bei ihnen reichts noch nicht mal für das notwendgste!

wenn sie das als sozialneid betrachten, gibt es in deutschalnd mehrere millionen sozialneidische

viele denken einfach nur an die umweltschäden durch unseren teuren lifestyle und an die folgen die unsere nachfolgenden generationen zu tragen haben!

dazu gehören sie vermutlich eher nicht!

um mit einem umgewandelten fdp anti plakatspruch zu reagieren:

ja, "euer" reichtum kotzt uns an.....

weil er auf unserem rücken und auf dem rücken der nachfolgenden generationen gequetscht wird.

Darstellung: