Kommentare

Wer glaubte

dass es in einem Bürgerkrieg ohne Verbrechen von beiden Seiten abgeht, muss irgendein Zeug eingenommen haben, das man nur auf Rezept bekommt.

An sich neigt ein Bürgerkrieg

An sich neigt ein Bürgerkrieg von sich aus schon zum absoluten Krieg hin, da er ein Vernichtungskampf ist, welcher in der Regel mit dem Sieg der einen Partei und der Vernichtung der anderen endet, da hier der Sieger den Besiegten zum Verbrecher erklären und nach Gutdünken bestrafen lassen kann; wobei hier oftmals der Eifer zusätzlich durch die Art der Rechtfertigung, welche von dem rechtmäßigem Besitz der Staatsgewalt bis zu deren Form reichen kann, des Waffenganges angeheizt wird. Tritt hier noch die Religion hinzu, so steigert sich gewöhnlich die Verteufelung des Gegners aufs Höchste und man schreckt vor keiner Grausamkeit zurück.
Diese beiden Dingen kommen in Syrien zusammen: Regierung und Rebellen beschuldigen sich gegenseitig Verbrecher zu sein und lehnen Verhandlungen ab, während die Regierung einer religiösen Minderheit angehört, gehören die Rebellen zur Mehrheit; und daß es sich hier um einen Religionskrieg handelt bezeugt die Parteinahme der Türkei und Saudi-Arabiens.

Danke an tagesschau.de

Entgegen dem üblichen Mainstream wird endlich mal mit dieser unsäglichen Schwarz-Weiß-Malerei Schluß gemacht. Verbrechen werden auf beiden Seiten mit ähnlicher Brutalität begangen. Dass die Quantität eine andere ist, wie im Artikel geschrieben, mag daran liegen, dass der offiziellen syrischen Armee mehr Kriegsgerät und Waffen zur Verfügung stehen. Die Mär vom nur friedlichen sich wehrenden Volk ist nun offiziell widerlegt. Oder warum sollte das syrische Volk KRIEGSVERBRECHEN begehen? In jedem Krieg gibt es Interessen zu befriedigen. Dass auch Ex-US-Aussenminister Henry Kissinger zugibt, dass sogar die Al-Kaida(US-Hauptfeind!!) in der "Anti-Assad-Bewegung" der "Willigen" mitmischt und plötzlich zu den Guten, weil gegen Assad kämpfend, gehört, sollte allen blind auf US-Seite stehenden nach meinem Kommentar folgenden (und die üblichen Verdächtigen schreiben bestimmt) etwas zu denken geben. Nichts für ungut. ;-)

Zitat: Insgesamt habe sich

Zitat: Insgesamt habe sich die Menschenrechtslage in Syrien in Folge des eskalierenden Bürgerkrieges in den vergangenen Monaten dramatisch verschlechtert. (Zitatende)

Was ist daran bemerkenswert, außer des Selbsteingeständnisses, daß es sich um nicht verifizierbare "Meldungen" handelt?

Wir alle wissen, daß es bei Kriegshandlungen jedweder Art stets Gräuelhandlungen beider Seiten gibt. Früher schon und heute auch. Das ist quasi "systemimmanent".

Und die "verschlechterte Menschenrechtslage" in einem bürgerkriegsgeschüttelten Staat wie Syrien heute westlicherseits zu brandmarken, ist nur blamabel für den Westen. Denn der hatte, solange alles gut lief, keinerlei Abneigung mit dem sog. Assad-Regime bzw. dortigen Firmen lukrative Geschäfte zu tätigen. Sich heute empört abzuwenden ist so billig wie die hypothetische Abwendung vom Discounter, weil der ohnehin nur Schund verkaufte...

@TS

Wo ist denn der Bericht der UN damit man ihn mal nachlesen kann? Damit man überprüfen kann ob ihr Artikel der Realität entspricht? Beim Massaker in al-Houlla ging das doch auch.

Zwei Ergebnisse des neuen UN-Berichts zu Syrien.

1. Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen werden vor allem auf Seiten des Assad-Terror-Regimes begangen. Der Vorwurf solcher Verbrechen trifft somit umgekehrt auf die Opposition in deutlich geringerem Ausmass zu, ist aber natürlich nicht zu ignorieren.

2. Die Indizien sind stark, dass das Massaker von Houla von Assads Schergen begangen wurde.

Da im Übrigen China und Russland mit ihren stupenden Vetos internationale Hilfen für Syrien blockieren, hat sich die UNO im Prinzip ansonsten als Player hier verabschiedet.
So wie es aussieht, werden es wohl einmal mehr die USA richten müssen.
Die deutsche Aussenpolitik ist leider in diesem Zusammenhang in opportunistischer Weise nicht existent.

"Folter und illegale Hinrichtungen"

So lautet die Überschrift. Bei aller Schrecklichkeit der Verbrechen dort, sei ein freundlicher Hinweis gestattet:
Illegale Hinrichtungen gibt es nicht. Als Hinrichtung wird die Tötung eines Menschen auf der Grundlage eines Urleils bezeichnet (So verdammenswert die Todesstrafe ansich ist). Eine Hinrichtung ist also immer legal.
Alle anderen Tötungen von Menschen sind Mord oder Totschlag. Geiseln, zum Beisspiel, werden entgegen der häufigen Aussagen in den Medien eben deshalb nicht hingerichtet, sondern ermordet.
Sorry für die Klugschnackerei, aber das ärgert mich schon lange.

Bin mal gespannt..

...was die Foristen sagen die immer abgestritten haben das die syrischen "Sicherheitskräfte" für die Mehrzahl der Verbrechen in Syrien verantwortlich sind.
Erst wurde der westlichen Presse einseitige Propaganda vorgeworfen, dann wurden HRW und AI diffamiert, jetzt bin ich mal gespannt was man sich jetzt bei der UN einfallen lässt.

Oder kommen diese Foristen doch zu der Einsicht sich geirrt zu haben?

Wie ging gleich wieder...

...der Vergleich mit Pest und Cholera!? Ich weiß nicht, ob ich besonders begeistert bin, wenn die syrische Regierung gestürzt ist. Sicher war sie alles andere als demokratisch, gerecht und zimperlich mit ihren Gegnern... ich fürchte nur, was danach kommt wird keine Verbesserung sein.
Doch das Ende der Regierung scheint nur eine Frage der Zeit zu sein und wir können nur das Beste hoffen!

Ich glaub der UN kein Wort mehr

Die haben so oft gelogen, die haben über den Bürgerkrieg in Jugoslawien gelogen. Ich habe vor einer UNO die Kleinwaffen Weltweit verbieten möchte, außer natürlich für Polizei und Armee, und so ein riesen Budget hat mehr Angst als vor einem Sozialistischen Erb-Diktator auf der anderen Seite des Mittelmeeres.

Was für Kriegsverbrechen begehen denn die Regierungstruppen? Ich bin sicher die erschiessen auch gern mal Gefangene, aber ich habe bisher keinen einzigen Beweiß dafür gesehen.
Hingegen gibt es seit über einem Jahr Videos auf Youtube in denen sich die Syrischen "Menschenrechtsaktivisten" stolz dabei selbst filmen wie man Leichen von Polizisten fleddert, Leute von Dächern wirft und Köpfe abschneidet unter lautem "Allahu Akbar" geschreie. Diese Videos sind seit einem Jahr da und da sie hier auch schon in den Kommentaren verlinkt wurden, weiß auch die Tagesschau von deren existenz. Aber die zeigt man nicht, das wäre nicht im interesse der NATO.

UN: Syrische Armee und Rebellen begehen Kriegsverbrechen

Es ist Krieg!

Assad und das syrische Volk, hat ihn nicht gewollt.

Krieg ist Gewalt!

Objektiv zu beurteilen, wer mehr und wer weniger, ist unmöglich.

Auf welcher Seite man steht, im Krieg, immer da meint man die Objektivität für sich gepachtet zu haben.

Leider!

Flüchtlinge laufen zur syrischen Armee

Seltsam ist dagegen, dass die sog. "Flüchtlingsströme" ausbleiben und die Syrier Zivilistem schutz bei der syrischen Armee suchen.

Inwiefern erklärt sich das die UN? Oder reichte der offene Aufschrei Anans und Ban Ki Moon nicht sich in der Wirklichkeit wieder einzufinden?

Die syrische Führung geht hart gegen die Terroristen vor und das ist gut so. Sie haben das Land angegriffen, ermorden und foltern.

Zweideutigkeit

Wenigstens gestehen jetzt die meisten Medien auch ein, dass die Rebellen auch Gräuel verüben und nicht nur der Standardtext gegen den Assad.
Will hier keinen schön reden. Aber bisher wurde doch sehr einseitig berichtet. Einfach immer gegen den Assad. Aber was wissen wir über die Rebellen?! In diesem Bürgerkrieg ist es wie in allen Kriegen. Die Wahrheit stirbt zuerst! Das die USA & Türkei offen ein Machtwechsel herbei führen wollen ohne Wahlen oder sontige demokratische Wege, ist doch sehr erschreckend!
Und das hier immer wieder erwähnt wird, dass die arabischen Länder einig gegen Assad sind, ist auch "falsch" ausgedrückt.
Hier werden Jemen, Qatar und gerade Saudi-Arabien immer wieder erwähnt. Da wurden Bürgeraufstände blutig niedergeschlagen und keiner erwähnt es groß! Bei den Saudi's sogar mit Hilfe von den USA ... und wir schicken da jetzt auch noch hunderte Panzer hin!
Erkennt keiner den Wahnsinn?!
In Afrika gibts auch jetzt Verbrechen und keiner interveniert oder will helfen!

Na, da können wir aber froh sein,

dass die sogenannten und dem Westen, ach so sympathischen "Rebellen", wenigstens nicht so viele Gräueltaten, wie der böse, böse Assad begangen haben.

Wer misst denn eigentlich und mit welchen Maßstäben, wer der größere Verbrechern von beiden ist?

Die zielgerichtete Desinformation die schon seit Monaten betrieben wird, kann man jetzt allmählich nicht mehr unter der Decke halten.

Verwackelte Handyfilme, von denen niemand sagen konnte oder auch wollte, von wem sie, wann gemacht und was da eigentlich für Verbrechen, an wem begangen wurden, waren doch eigentlich immer die Grundlage für die einseitige westliche Propaganda.

Assad mag ja ein Schweinehund und Despot sein, aber die andere Seite, die da mit militärischen Mitteln mordet und brandschatzt, ist doch um keinen Deut besser.

Aber Assad ist vom Westen zum Abschuss frei gegeben.
Nicht weil er schlimmer ist als andere, mit den Amis verbündete Despoten, sondern weil er mit dem vermeintlich potenziellen Gegner den Russen verbündet ist.

Massaker von Hula

"Ein besonders trauriges Beispiel für die Gewalt sei das Massaker von Hula, bei dem Regierungstruppen etwa 100 Zivilisten ermordeten, von denen fast die Hälfte Kinder gewesen sein sollen."

Inzwischen (und nicht erst seit gestern) liegen gute Belege vor, dass eben nicht die Regierungstruppen sondern die sogenannten Rebellen für dieses Massaker verantwortlich sind. Warum findet diese Tatsache hier keine Berücksichtigung?

Den begangenen Fehlern der Assad-Regierung muss man keine angedichteten hinzufügen. Man wird den Eindruck nicht los, dass hier Stimmungsmache anstelle seriöser Berichterstattung dem Leser entgegenweht. So löst man keine Konflikte, sondern verschärft sie nur.

@ Amigo71

Zitat: "sollte allen blind auf US-Seite stehenden ... etwas zu denken geben."

Der Weise hat gesprochen und alle, die nicht seiner Meinung folgen, sind also einfach nur blind.

Schon mal darüber nachgedacht, dass es Menschen mit verschiedenen Meinungen einfach deswegen gibt, weil keine absolute Wahrheit existiert? Genau das wollte der Artikel zum Ausdruck bringen.

Schon komisch, dass Sie loben, dass der Artikel mit der "unsäglichen Schwarz-Weiß-Malerei" Schluss macht, nur um gleich danach selbst wieder in genau diese Schwarz-Weiß-Malerei zu verfallen.

In Kriegen zwischen zwei Staaten ist meist eindeutig, wer der Aggressor ist und wer sich verteidigt. In Bürgerkriegen wird nicht um ein Land gekämpft, sondern "nur" um verschiedene Ideen und Ideale, wobei ALLE Konfliktparteien davon überzeugt sind, Ihre Heimat mit allen Mitteln zu verteidigen. Sie haben sehr richtig erkannt, dass es in einem solchen Krieg kein gut oder schlecht gibt. Warum dann also eine Seite extra schlecht machen?

@german-canadian

„Bin mal gespannt..
15. August 2012 - 19:13 — german-canadian
...was die Foristen sagen die immer abgestritten haben das die syrischen "Sicherheitskräfte" für die Mehrzahl der Verbrechen in Syrien verantwortlich sind.
Erst wurde der westlichen Presse einseitige Propaganda vorgeworfen, dann wurden HRW und AI diffamiert, jetzt bin ich mal gespannt was man sich jetzt bei der UN einfallen lässt.
Oder kommen diese Foristen doch zu der Einsicht sich geirrt zu haben?“

Was Sie immer abgestritten haben ist dass die Rebellen Verbrechen in dieser Art begangen haben und nun wird das hier offiziell bestätigt. „Bin mal gespannt.. was Sie dazu sagen. Verdammen Sie nun auch endlich die Rebellen?

@german-canadian

"Oder kommen diese Foristen doch zu der Einsicht sich geirrt zu haben?"

Ich schätze mal die Foristen haben sich nicht geirrt, da sie schon immer gesagt haben das die FSA nicht besser als die syrische Armee agiert.

Was ja von anderen Foristen arg bestritten wurde und immernoch wird.

Ich frage sie auch gerne was es bringen würde Pest gegen Cholera zu ersetzen?
Hier wird argumentierte gegen Assad militärisch vorzugehen und die FSA zu unterstützen wegen Menschenrechten und nun zeigt es sich das beide Seiten die Menschenrechte massiv verletzen?

Also warum soll man nur gegen Assad militärisch vorgehen? Warum nicht gegen die FSA genauso?

Wie ich schon vor Monaten gesagt habe: Blauhelm-Soldaten rein, beide Seiten trennen. Dann Wahlen ohne Bedingungen und dann mal schauen was rauskommt.
Alles andere ist mumpitz.
Das Problem: Es ist zu teuer und das Ergebnis wohl nicht erwollt.

19:13- german-canadian-"... jetzt bin ich mal gespannt was man..

"Erst wurde der westlichen Presse einseitige Propaganda vorgeworfen, dann wurden HRW und AI diffamiert, jetzt bin ich mal gespannt was man sich jetzt bei der UN einfallen lässt.
Oder kommen diese Foristen doch zu der Einsicht sich geirrt zu haben?"

Mitnichten!
In einer Pressemitteilung vom Büro des UN-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHR ), unterstrich die Kommission, dass der fehlende Zugang in Syrien(Kriegsgebiet), die Fähigkeit zu eindeutigen Erkentnissen, das Mandats behindert und aus diesem Grund weiterhin, die hauptsächlichen Erkentnisse der Situation vor Ort, überwiegend von Leuten stammen, die das Land verlassen.

http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=42687&Cr=syria&Cr1=

@K.Laurisch

Bleiben Sie bei der Wahrheit!
Ich habe nie abgestritten das Rebellen vereinzelt Verbrechen begangen haben und diese auch veurteilt.

Die Rebellen die Verbrechen begangen haben gehören bestraft, die anderen haben meine Symphatie.

@Marco.L

Auf welche guten Belege stützen Sie Ihre Behauptung?

@Marco.L - Täter von der Regierungsseite

Marco.L:
Inzwischen (und nicht erst seit gestern) liegen gute Belege vor, dass eben nicht die Regierungstruppen sondern die sogenannten Rebellen für dieses Massaker verantwortlich sind. Warum findet diese Tatsache hier keine Berücksichtigung?

Weil soweit ich die Meldungen verfolgt habe, die meisten Indizien für die Täterschaft der Regierungssoldaten und regierungsnahen Milizen sprechen.
Allerdings muss ich der Fairness halber anmerken, dass die Beweislage sehr schwierig ist und dass beide Seiten jede Menge teils offene und teils subtile Methoden verfolgen eine Aufklärung zu verhindern. Die UN-Blauhelme hatten zu keiner Zeit unzensierten Zugang zu Beweisen. Das lag nicht nur an unberechenbaren Rebellen. Sondern auch und gerade an einem knallharten syrischen Überwachungsstaat.

UN-Bericht

Hier ein Auszug aus dem Originalbericht:

"the report states that war crimes, including murder, extrajudicial killings and torture, and gross violations of international human rights, including unlawful killing, attacks against civilians and acts of sexual violence, have been committed in line with State policy, with indications of the involvement at the highest levels of the Government, as well as security and armed forces."

"While opposition forces also committed war crimes, including murder and torture, the CoI says in its report that their violations and abuses were not of the same gravity, frequency and scale as those committed by Government force and the Shabiha."

"The report updates earlier findings on the events that took place in the town of Houla on 25 May, concluding that Government forces and Shabiha fighters were responsible for the killings there of more than 100 civilians – nearly half of whom were children."
Quelle UN

@german-canadian

„@K.Laurisch
15. August 2012 - 20:46 — german-canadian
Bleiben Sie bei der Wahrheit!
Ich habe nie abgestritten das Rebellen vereinzelt Verbrechen begangen haben und diese auch veurteilt.
Die Rebellen die Verbrechen begangen haben gehören bestraft, die anderen haben meine Symphatie.“

Es ist leider bisher kein einziger Rebell bestraft worden für seine Verbrechen von den „Verantwortlichen“ und von der USA, der Türkei, Saudi Arabien und Katar wurden bisher auch keine Konsequenzen daraus gezogen. Fordern Sie unter diesen neuen Gesichtspunkten immer noch eine Flugverbotszone und ein militärisches „Eingreifen der NATO“ in Syrien?

@Walter Meingast

Sie haben vollkommen recht,ein guter Kommentar von Ihnen.
Was ich befuerchte, wenn das alles vorbei ist werden wieder Massengraeber gfunden,und natuerlich interesiert das dann niemand mehr,so wie in Jugoslawien.
Beide seiten in Syrien haben Blut an Ihren haenden,aber das Assad Regime hatte es in der Hand ,das es nicht soweit kommt..

Textanalye

Allerdings sei das Ausmaß der von Rebellen verübten Mordtaten deutlich geringer als die systematischen und zielgerichteten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die von Regierungstruppen und den mit ihr verbündeten Schabiha-Milizen verübt werden.

- Wer bitte misst die Opfer, mit welchen Kriterien und kann die Täter klar abgrenzen?

....von denen fast die Hälfte Kinder gewesen sein sollen.

- Genaues weiß man nicht.

Insgesamt habe sich die Menschenrechtslage in Syrien in Folge des eskalierenden Bürgerkrieges in den vergangenen Monaten dramatisch verschlechtert.

- Diese wird sich in politisch unruhigen Zeiten kaum verbessern.

"UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos setzte sich in Damaskus dafür ein, Versorgungsrouten für ......"

Aha, dann hätte man schon mal den Fuß in der Tür.

Dabei starben nach bislang unbestätigten Angaben bis zu 30 Menschen.

Werfen wir doch mal einfach eine Zahl in den Raum!

Offenbar lehnen nur der Iran und Algerien einen Ausschluss Syriens ab.

Böser Iran!

@sasquatch

"...um gleich danach selbst wieder in genau diese Schwarz-Weiß-Malerei zu verfallen."

Danke! Mir lag es auf der Zunge! Volle Zustimmung!

Wieder einmal bekriegen sich hier die verschiedenen Lager mit ähnlicher Uneinsichtigkeit wie die Bürgerkriegsparteien.

Leider wird hier immer noch zu häufig der "gegnerischen" Partei jedwede Schweinerei oder jede "False-Flag" Operation zugetraut, dabei geflissentlich die Verbrechen oder moralischen Verfehlungen der vertretenen Seite jedoch unter den Tisch gekehrt oder vergessen, daß dort ebenfalls ein paar Leute sitzen, die etwas von Geheimdienstarbeit verstehen...

Ein bißchen mehr Bereitschaft zur Hinterfragung der eigenen Position stände hier manchen gut zu Gesicht.

Das endet mit Stilblüten wie "ist doch ok Artillerie einzusetzen - die Gegenseite täte es auch wenn sie welche hätte".
Damit kann ich auch ne Drohne oder gar die Bombe rechtfertigen!

Oh - und ja, ich stelle ebenfalls die Absichten der USA in Frage...aber nicht grundsätzlich.

Das Beste wäre halt gewesen

Das Beste wäre halt gewesen einen robusten Blauhelmeinsatz anzustreben, Gewalt auf beiden Seiten verurteilen und durch einen Verhandlungstisch eine friedliche Lösung zu erzwingen. Die Waffenexporte zu unterbinden. Weder Rebellen noch Staat zu unterstützen. Da wären mit Sicherheit auch China und Russland mit von der Partie. Denn die haben zum Großteil ein Problem mit der EINSEITIGEN Verurteilung von Gewalt ("Assad soll bitte aufhören zu schießen, die Rebellen dürfen weitermachen"-Bullshit eben).

Aber das stand nicht auf der Agenda. Das Ziel rechtfertigt eben immer die Mittel, oder? Was sind schon ein paar tausend Tote mehr oder weniger. Das sind eh nur Statistiken. So denken die Staaten die an diesem Poker beteiligt sind.

Da Assad ja eh verloren hat bin ich mal gespannt ob sich Syrien zu einem besseren Land für einen Großteil seiner Bürger entwickelt wenn denn die Rebellen gewonnen haben. Ich habe meine Zweifel.

@german-canadian

„15. August 2012 - 21:00 — german-canadian
Hier ein Auszug aus dem Originalbericht:“

Wenn Sie einen Auszug bringen können, dann geben Sie mir doch bitte den Link zum Bericht, damit ich ihn mir mal in der Gänze anschauen kann.
Ich denke das wäre einfach nur ehrlich wie soll ich mir eine eigene Meinung bilden können wenn ich ihn nicht, so wie Sie, komplett kenne? Aber bitte so dass ich ihn auch öffnen kann.

@weltoffen

„@Walter Meingast
15. August 2012 - 21:16 — weltoffen
Sie haben vollkommen recht,ein guter Kommentar von Ihnen.
Was ich befuerchte, wenn das alles vorbei ist werden wieder Massengraeber gfunden,und natuerlich interesiert das dann niemand mehr,so wie in Jugoslawien.
Beide seiten in Syrien haben Blut an Ihren haenden,aber das Assad Regime hatte es in der Hand ,das es nicht soweit kommt..“

Irrtum die USA, die Türkei, Saudi Arabien und Katar haben es in der Hand das Blutbad zu beenden. Laut Ban Ki Moon ist die FSA für die Eskalation der Gewalt verantwortlich. Die USA braucht nur die FSA dazu zu bringen endlich mit Verhandlungen einverstanden zu sein und auf weitere Gewalt zu verzichten und den Waffenstillstand der mal ausgehandelt wurde wirklich einzuhalten.

20:55 — Walter Meingast-knallharter syrischer Überwachungsstaat

"Die UN-Blauhelme hatten zu keiner Zeit unzensierten Zugang zu Beweisen. Das lag nicht nur an unberechenbaren Rebellen. Sondern auch und gerade an einem knallharten syrischen Überwachungsstaat."

Militärisches Gebiet, hat nichts mit einem Überwachungsstaat zu tun.

Syrien befindet sich in einem Verteidigungskrieg, der durch Waffenlieferungen über die Türkei angeheizt und durch Lieferung von Kommunikationsgerät aus USA und GB, opferreiche Terroranschläge gegen Syrien, vorhersehbar macht.

Syrien wird seine Haltung nicht kampflos aufgeben, hierzu gehört auch die Geheimhaltung aller militärischen Opperationen.

Krieg ist immer ein Verbrechen gegen Zivilisten.

21:24 — Hubble Syrien zu einem besseren Land?

"Da Assad ja eh verloren hat bin ich mal gespannt ob sich Syrien zu einem besseren Land für einen Großteil seiner Bürger entwickelt wenn denn die Rebellen gewonnen haben. Ich habe meine Zweifel."

Die sind bestimmt nicht unberechtigt!

http://german.ruvr.ru/2012_04_09/71150441/

Die Zahl der Opfer in der friedlichen Bevölkerung nach der Ermordung von Muammar al-Gaddafi ist schon größer als bei den Zusammenstößen zwischen seinen Anhängern und den Aufständischen. Das ist eine der Folgen des Versuches mit Nato-Bombenangriffen die Demokratie auf libysche Weise einzuführen.

@K. Laurisch

Einfach mal auf die Seite der UN gehen und sie werden fündig werden!

www.un.org/News/

@K. Laurisch

"Laut Ban Ki Moon ist die FSA für die Eskalation der Gewalt verantwortlich."

Das hat dieser so nie gesagt!

vorteil

es ist ja schon mal von Vorteil das die Tagesschau die bösen Rebellen überhaupt erwähnt.
Jetzt benötigen wir nur noch die Erkenntnis das die freie Armee & die Rebellen das Problem sind.

@Karsten Laurisch

Sie verwechseln Haben und Hatte !!
Ich sage das Assad regime "hatte" es in der Hand von vornerein das ganze Menschlich und Voelkerechtlich zu behandeln.
Ihre laufenden aufzaelungen diverser Staaten macht das auch nicht anders,dagegen kann dann gesagt werden Russland und China haette ja mal ueber Ihren schatten springen koennen,ansatat immer zu blockieren,dehalb steigt die Opferzahl auch staendig nicht nur wegen der FSA

Wer ist eigentlich die Gegenseite?

Ich brauche mal Hilfe.
Für Syrien ist ja der oberste Represäntant Bashar al-Assad.
Wer ist das Pendants?
Riad-al-Assad als Führer der FSA? Oder Wer?
Wer vertritt die Terroristen??

Und warum höre ich nichts von Versuchen, "Ihn" und Syriens Präsident an einen Tisch zu bekommen?

Ist doch kurios.
Statt dessen schließt man Syrien systematisch überall aus - nach dem Motto: Bloß keine Ergebnisse erzielen; oh Gottogott.

@sasquatsch @leapfrog @german-canadien

Schade, dass immer nur das zitiert oder verurteilt wird, was einem gerade passt oder eben nicht. Wenn mein Beitrag im Ganzen gelesen worden wäre, hätte einem schon auffallen müssen, dass es eben KEINE neue Schwarz-Weiß-Malerei meinerseits ist. Also nochmal: BEIDE Parteien begehen Verbrechen, DAS hat tagesschau.de richtig geschrieben und die Syrische Armee hat halt einfach nur mehr Waffen und Möglichkeiten...leider... Der Spielball liegt bei Assad. Zukunft hat er nicht, da sind wir uns wohl einig. Es ist ja schon erfrischend, dass "die üblichen Verdächtigen" sich plötzlich doch etwas zurückhalten... ;-) und: @german-canadian, mir ist wirklich nicht geläufig, dass Sie mal in einem Beitrag die FSA auch nur leicht kritisiert haben. Es war IMMER nur Assad - DAS meine ich mit Schwarz-Weiß...
Achso, seid wann gehört Al-Kaida zum freiheitsliebenden Volk? H.Kissinger wurde auch unterschlagen.
tagesschau.de unterscheidet sich schon noch von der Großbuchstabenzeitung. Und das ist gut so!

Was ist das denn für ein Bericht?

Da wird doch glatt drin behauptet, daß seitens der Rebellen keine Plünderung und Zerstörung privaten Eigentums bekannt sind?
Wenn wollen denn die Ersteller veralbern? Genau passend zum Bericht geht dann ein Damaskus eine Bombe hoch.

Kindersoldaten sind - entgegen mehreren Mediendarstellungen nicht (mehr) bei den Rebellen vorhanden.

Die "neuen" Erkenntnisse bzgl. des Houla-Massakers kann man den Schreiberlingen um die Ohren hauen. Nichts handfestes! Was ist bspw. mit dem konzertierten Überfall auf die Checkpoints, zum Zeitpunkt des Massakers? Dem wurde überhaupt nicht nachgegangen. Wie sollte da ein Eingreifen der Armee erfolgen?

Der Bericht ist in seiner Gesamtheit den Ansprüchen, die an eine UN-Institution gestellt werden dürfen, in keiner Weise gerecht geworden.

@weltoffen

??? völkerrechtlich?

In diesem Konflikt handeln verschiedene Staaten völkerrechtswidrig - SA, Katar, Türkei, USA ... Angriff auf die Souveränität eines Staates.

Aber sicherlich nicht Syrien.
Ansonsten wurden in der Vergangeheit Russland, China und Kofi Annan bei der Suche nach einer friedlichen Lösung boykottiert durch diverse Vetostaaten. Jene haben ein Interesse an einer Ausweitung des Konflikts.

@german-canadian

Danke für den Link. Ich habe nie bestritten dass es in einem Bürgerkrieg Verbrechen gibt egal von welcher Seite. Nur Sie haben trotzdem meine Frage nicht beantwortet.

„Fordern Sie unter diesen neuen Gesichtspunkten immer noch eine Flugverbotszone und ein militärisches „Eingreifen der NATO“ in Syrien?“

21:36 — Karsten Laurisch -"Die USA braucht nur die FSA dazu..."

"Irrtum die USA, die Türkei, Saudi Arabien und Katar haben es in der Hand das Blutbad zu beenden. Laut Ban Ki Moon ist die FSA für die Eskalation der Gewalt verantwortlich. Die USA braucht nur die FSA dazu zu bringen endlich mit Verhandlungen einverstanden zu sein und auf weitere Gewalt zu verzichten und den Waffenstillstand der mal ausgehandelt wurde wirklich einzuhalten."

Wie Recht Sie haben, allein wegen anderweitiger, höherer Interessen, wird dieses an sich leichte Vorhaben, seitens der "Freunde Syriens", nicht umgesetzt.

@german-canadian

:) Sorry für die Ungenauigkeit. Soweit ich weiß sagte er die "Bewaffnete Opposition“. Dann verraten Sie mir doch bitte wer das ansonsten ist?

der Bericht

Da hier vielfach nach dem bericht gefragt wurde:

ohchr.org/Documents/HRBodies/HRCouncil/RegularSession/Session21/A-HRC-21-50.doc

bzw. auf der Seite:
ohchr.org/EN/HRBodies/HRC/Pages/HRCIndex.aspx

@weltoffen

„@Karsten Laurisch
15. August 2012 - 22:05 — weltoffen
Sie verwechseln Haben und Hatte !!
Ich sage das Assad regime "hatte" es in der Hand von vornerein das ganze Menschlich und Voelkerechtlich zu behandeln.
Ihre laufenden aufzaelungen diverser Staaten macht das auch nicht anders,dagegen kann dann gesagt werden Russland und China haette ja mal ueber Ihren schatten springen koennen,ansatat immer zu blockieren,dehalb steigt die Opferzahl auch staendig nicht nur wegen der FSA“

Sorry hier verwechseln Sie etwas. Ich habe mit Absicht gesagt haben.

22:05 — weltoffen "...Russland und China..."

"...Russland und China haette ja mal ueber Ihren schatten springen koennen,ansatat immer zu blockieren,dehalb steigt die Opferzahl auch staendig nicht nur wegen der FSA"

Sie wissen doch genau, weshalb Russland und China nicht über ihren vermeintlichen Schatten springen werden.

Die wurden durch den weinenden Sarkozzy, ob ihrer russischen und chinesischen Seele, betreffs der von der Nato geschaffenen Flugverbotszone, gegen Ihre Absicht, zu Helfern eines von ihnen nie gewollten Szenarios.

Und nun auch noch dieses

"In Aleppo wurde das wichtigste Notfallkrankenhaus im von der Opposition kontrollierten Stadtteil Schaar mehrmals von Kampfflugzeugen angegriffen. Dies berichten zwei Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch, die sich in Aleppo aufhalten und die Klinik besuchten.

"Kampfflugzeuge haben das Krankenhaus zweimal innerhalb von drei Tagen angegriffen", sagt Ole Solvang. "Das zeigt, dass es kein Versehen war."
Quelle Spiegel online

Dieses zu kommentieren ist nicht nötig!

@ Mantasto

"Legale Hinrichtungen" heißen "Todesstrafe".

Gibt es in unzähligen Ländern, z.B. in den USA. Und die EU hält sich für die Wiedereinführung extra eine Klausel im Lissabon-Vertrag offen.

@ german-canadian
Doch: Ban Ki Moon hat das direkt so gesagt. Auch Anan ist deshalb zurückgetreten.
Die Terrorgruppe wollte das Votum der 99% der Bevölkerung für eine neue syrische Verfassung nicht akzeptieren, und begann den Krieg.

Nicht Assad hat sie angegriffen, sondern die Terrorgruppe Syrien.

@15. August 2012 - 22:05 — weltoffen

"Ihre laufenden aufzaelungen diverser Staaten macht das auch nicht anders,dagegen kann dann gesagt werden Russland und China haette ja mal ueber Ihren schatten springen koennen,ansatat immer zu blockieren,dehalb steigt die Opferzahl auch staendig nicht nur wegen der FSA"

Einmal sind Russland und China über ihre Schatten gesprungen. Danach sind die Opferzahlen explodiert. Siehe Lybien...

Download UN-Bericht A/HRC/21/50

Der gegenständliche UN-Bericht A/HRC/21/50 "Updated report on the work of the Commission of Inquiry on the situation in the Syrian Arab Republic" steht jetzt zum Download zur Verfügung unter ohchr.org

siehe http://tinyurl.com/93zt365

Für Download klicken Sie bitte rechts auf "E" (Englisch).

@Karsten Laurisch

Karsten Laurisch
Laut Ban Ki Moon ist die FSA für die Eskalation der Gewalt verantwortlich.

Das hat Ban Ki-moon nicht gesagt, Sie sollten es ihm auch nicht in den Mund legen.

Die USA braucht nur die FSA dazu zu bringen ...

Wie kommen Sie darauf, dass die USA Einfluss auf die syrischen Aufständischen hat? Das erscheint doch sehr unwahrscheinlich.

@Selbstaufklärer

Selbstaufklärer:
... Krieg ist immer ein Verbrechen gegen Zivilisten.

Das mag sein. Aber die syrische Regierung geht bei ihrer "Selbstverteidigung" mit äußerster Brutalität vor. Der Assad-Clan verteidigt seine Macht und Privilegien mit allen Mitteln und nimmt unschuldige Opfer bis hin zur Zerstörung der gesamten Gesellschaft in Kauf. Das ist nicht normal.

@spukkeee - voreilig

spukkeee:
Jetzt benötigen wir nur noch die Erkenntnis das die freie Armee & die Rebellen das Problem sind.

Unvoreingenommene Beobachter werden Sie dazu wohl kaum überreden können.

19:04 — tagtest

Zitat: "1. Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen werden vor allem auf Seiten des Assad-Terror-Regimes begangen. Der Vorwurf solcher Verbrechen trifft somit umgekehrt auf die Opposition in deutlich geringerem Ausmass zu, ist aber natürlich nicht zu ignorieren."

> Starkes Statement. Belege bitte - insbesondere zur Unterscheidung von Regime- und Oppositionellen-Massakern. Können Sie liefern?

Kriegsverbrechen ?

Allein das Wort ist Propaganda, es suggeriert, daß es einen saubern und anständigen Krieg gäbe, bei dem die Bösen zu Recht sterben.
Das ist aber immer die Argumentation derer, die einen Krieg wollen.

Natürlich könnte man auch noch im 3. oder 4. Jahr des Stellvertreterkriegs unablässig behaupten, an allem sei nur Assad Schuld, aber dann würde es wohl keiner mehr glauben.
Das erklärt die Eile von Frau Clinton beim regime change.
Schuld an der Gewalt sind diejenigen, die nicht damit aufhören wollen: und das sind beide Seiten.

Lösen können den Konflikt nur die anderen Parteien, die ihre Stellvertreter aufeinander schießen lassen.
Von Russland und Teheran gab es Vorschläge zu Konferenzen, die USA hingegen wollen den "Sturz des Regimes beschleunigen".

So scheint eine Lösung ausgeschlossen.
Der Frieden wird zwischen USA und Russland, zwischen Iran und S-A ausgemacht.

Und so wie sich die USA gegenüber dem Iran geäußert hat, hat sie gegen den Frieden in Syrien ihr Veto eingelegt.

@tagtest

"So wie es aussieht, werden es wohl einmal mehr die USA richten müssen."

Das muss doch wirklich nicht sein, nicht schon wieder.

Daß die USA es eben nicht "richten" können, haben sie doch schon zuhauf bewiesen.

Unter Assad ging es mindestens 95% der Syrer besser als den Libyern jetzt, es ging den Syrern auch besser als dem irakischen oder afghanischen Volk nach der "Befreiung" durch die USA.

Eine friedliche Lösung des Konflikts kann es nur ohne die USA geben.
Das Problem ist nur, wer traut sich, der größten Militärmacht der Welt das zu sagen?
Und wozu wäre dann das US-Militär noch gut?

@22:05 — weltoffen :über den Schatten springen

Russland und China haben nicht blockiert, weil sie sich gekränkt oder übergangen fühlten, sondern weil die Resolutionen einseitig waren und innere Angelegenheiten eines Mitgliedstaates betrafen. Zumal ohne Legitimation ein Regime-Change Ziel einiger sich als "Freunde Syriens" bezeichnender Staaten vonstatten gehen sollte, die diesem aber über die Uno einen Hauch von Rechtmäßigkeit verleihen wollten. Der Sicherheitsrat sollte also missbraucht werden. Das ist genau der Fall, indem ein Veto seine Berechtigung erfährt!

Und dies dürfte jedem logisch denkenden Menschen inzwischen klar sein!

Und wieder ein Stellvertreter Krieg

Wenn die USA offiziell verlautbaren, dass die Einmischung des Iran in den Syrischen Bürgerkrieg sie mit großer Sorge erfüllt, dann glaube ich es den USA aufs Wort. Dass der CIA aber Rebellen, von denen wir nicht viel wissen mit hochmodernen Waffen versorgt, erinnert mich sehr an Afghanistan - damals, als die Taliban noch von der CIA mit Waffen und Militärberatern unterstützt wurden, um gegen die russische Besetzung zu kämpfen lief es doch genau so ab!
Ich sage nicht, dass ich noch irgend einen Überblick habe. Das das Assad-Regime ein menchenverachtendes Unrechtsregime ist ist mir natürlich klar, aber was wird nach Assad geschehen? Und in welche Hände werden die Waffen gelangen, die die USA/CIA jetzt in dieses Pulverfall liefern? Wir werden es erfahren - und eventuell auch wieder zu spüren bekommen! Was für ein Horror!

@K. Laurisch

"Soweit ich weiß sagte er (Anm: Ban Ki Moon) die "Bewaffnete Opposition“."

Auch dieses hat er so nie gesagt!

Jede offizielle Aussage des Generalsekretärs kann man auf der Seite der UN finden, diejenige die Sie hier verbreiten existiert dort nicht!

@AntiPolitiker

"Doch: Ban Ki Moon hat das direkt so gesagt. Auch Anan ist deshalb zurückgetreten.
Die Terrorgruppe wollte das Votum der 99% der Bevölkerung für eine neue syrische Verfassung nicht akzeptieren, und begann den Krieg."

Das ist von vorne bis hinten einfach falsch!

Es ist ein

Kriegs oder Bürgerkriegsschauplatz. Es sind und werden schlimme Dinge passieren. Ohne Libyen wäre die Nato mit Sicherheit schon aktiv geworden.
Weswegen ich den deutschen Weg innerhalb der Nato für falsch halte.
Man kann einen Einsatz für richtig oder falsch halten aber ihn mit einer Enthaltung zu entgegnen ist sehr dumm.
Deutschland will die Welt mitgestalten, dann muss es endlich den Mut haben Entscheidungen zu treffen. Irgendjemanden wird man immer verärgern.

@Selbstaufklärer 19:26, Korrektur.

1. "Es ist Krieg!
Assad und das syrische Volk, hat ihn nicht gewollt."
Assad hat den Krieg initiiert und ist der Hauptaggressor. Seine Schergen bombardieren syrische Städte und Dörfer und bedrohen die Syrer mit ihren Todesschwadronen (Shabiha).

2. "Objektiv zu beurteilen, wer mehr und wer weniger, ist unmöglich."
Dafür, dass für die weitaus grösste Zahl an Verbrechen das Assad-Terror-Regime verantwortlich ist, gibt es überwältigende Evidenz, vermittelt durch alle seriösen Medien und Institutionen. Der neueste Beleg ist der UN-Bericht, über den diese tagesschau-Nachricht berichtet.

@weltoffen " Ich sage das Assad regime "hatte" es in der Hand "

von vornerein das ganze Menschlich und Voelkerechtlich zu behandeln...Russland und China haette ja mal ueber Ihren schatten springen koennen,anstat immer zu blockieren,dehalb steigt die Opferzahl auch staendig nicht nur wegen der FSA > das widerlegt -22:05 @Karsten Laurisch klar

Ich meine, hätten R+Ch nicht blockiert wären weit größere Massaker wie in Libyen real.

Auf welcher Moralbasis leben Sie, wenn Sie einerseits Tatsachen, wie Terroranschläge und logistische/finazielle/vor allem publizistische Unterstützung des Auslandes welche diese Massaker als Widerstand akzeptieren, hochposten, die Syrer ermuntern-Unzufriedene gibt's immer-und Sie dann noch fordern, R+CH mögen mal über ihren Schatten Springen und dieselben UNO-Resolutionen unterstützen mit welchen sie bei Libyen ihre UNO-Res.-Unterstützung in der nicht aufhaltbaren Ausweitung ihrer "Flugverbotszustimmung" total mißbraucht/überstimmt wurden+deshalb selbes der UNO verweigern.
Recht so R+Ch,keine Zustimmung zum offizielen WK3

@Zwicke

"Starkes Statement. Belege bitte - insbesondere zur Unterscheidung von Regime- und Oppositionellen-Massakern. Können Sie liefern?"

Die berichte von HRW, AI und UN hierzu sind eindeutig!

Können Sie diese glaubwürdig entkräften?

@PEGI_18 19:24, Korrektur.

1. "Die [UNO] haben so oft gelogen, die haben über den Bürgerkrieg in Jugoslawien gelogen."
Die UNO hat nicht oft gelogen, insbesondere auch nicht in Bezug auf Jugoslawien. Das Milosevic-Regime war der Hauptaggressor.

2. "Was für Kriegsverbrechen begehen denn die Regierungstruppen? Ich bin sicher die erschiessen auch gern mal Gefangene, aber ich habe bisher keinen einzigen Beweiß dafür gesehen."
Sie haben keine Beweise für die Verbrechen des Assad-Regimes gesehen, weil Sie sie ignorieren. Es gibt überwältigende Evidenz dafür, dass das Assad-Regime seine eigenen Städte und Dörfer bombardiert und tonnenweise Zeugenaussagen über die Assad-Regime-Todesschwadronen (Shabiha).

@AntiPolitiker 19:48, Korrektur.

1. "Seltsam ist dagegen, dass die sog. 'Flüchtlingsströme' ausbleiben und die Syrier Zivilistem schutz bei der syrischen Armee suchen."
Zwei Millionen Syrer sind auf der Flucht. Und zwar vor den Kämpfen. Sie suchen sicher nicht den Schutz der syrischen Armee.

2. "Die syrische Führung geht hart gegen die Terroristen vor und das ist gut so. Sie haben das Land angegriffen, ermorden und foltern."
Hier ist so ziemlich jeder Wortzusammenhang falsch, falscher geht es gar nicht: Der Widerstand der FSA ist im Kern genuin, es handelt sich im Wesentlichen absolut nicht um Terroristen. Angegriffen wurde Syrien durch das Assad-Terror-Regime...was natürlich schlecht ist.

Bombardierung von Munitionsdepots, u.ä. der FAS

Zitat aus dem Artikel:
"Die syrische Luftwaffe bombardierte nach Angaben von Oppositionellen mit Kampfjets den Ort Azaz im Norden des Landes."

Mit keinem Wort wird erwähnt, dass dieser Ort an der Grenze zur Türkei liegt und Nachschub-Weg der Rebellen ist. Das Rebellen ihre Depots unter Krankenhäusern und ihre Munition in Krankenwagen verstecken. Wer ist da wohl der perfidere?

Genauso wird zu Beginn des Artikels Hula wiederangeführt,und diesmal eindeutig die Verantwortung - die Ausführung traute man sich nun doch nicht zu schreiben - bei den Regierungstruppen gesucht, ohne dass neue Hinweise zur Verfügung ständen.

Die VERANTWORTUNG liegt allein bei denjenigen, die die Opposition beim Griff zur Waffe nicht nur verbal ermuntert haben sondern tatkräftigst unterstützt. Selbst die Türkei brüstet sich mit Munitionstransporten in Krankenwagen ...

Nicht seriös ist die mengenmäßige Abwägung der Greueltaten von beiden Seiten -ohne hieb-und stichfestes Datenmaterial.

Alles tendenziös!

@Karsten Laurisch 20:30, Korrektur.

"Was Sie immer abgestritten haben ist dass die Rebellen Verbrechen in dieser Art begangen haben."
Das ist vollkommen falsch. Richtig ist vielmehr, dass umgekehrt Sie konsistent ignorieren, dass das Assad-Regime der Hauptaggressor in seinem Krieg gegen die eigene Bevölkerung ist und dabei seine eigenen Städte und Dörfer zerbombt und mit Todesschwadronen (Shabiha) Angst und Schrecken verbreitet.

@Shantuma 20:43, Korrektur.

1. "Ich schätze mal die Foristen haben sich nicht geirrt, da sie schon immer gesagt haben das die FSA nicht besser als die syrische Armee agiert."
Der UN-Bericht behauptet exakt das Gegenteil und verweist darauf, dass die überwiegende Mehrzahl der Verbrechen vom Assad-Regime begangen werden.

2. "Also warum soll man nur gegen Assad militärisch vorgehen? Warum nicht gegen die FSA genauso?"
Weil das Assad-Regime für die Fortsetzung der eigenen Despotie und seiner Verbrechen kämpft und die FSA genuin für die Freiheit der Syrer.

3. "Wie ich schon vor Monaten gesagt habe: Blauhelm-Soldaten rein, beide Seiten trennen."
Das scheitert an den stupenden Vetos von Russland und China.

Über den Schatten springen ?

weltoffen:
"dagegen kann dann gesagt werden Russland und China haette ja mal ueber Ihren schatten springen koennen,ansatat immer zu blockieren"

Resolutionen, die einseitig Schuld zuschieben sind keine Lösung, sondern nur Propaganda.
Sie zu Blockieren ist völlig belanglos, weil sie nutzlos sind.

Aber selbst wenn Rus und China kein Veto eingelegt hätten, was wäre denn passiert?
Frau Clinton hätte trotzdem eine "Beschleunigung" der Entsorgung Assads gefordert, Geld und Waffen wären trotzdem an Rebellen geliefert worden.

Es geht nicht um Resolutionen oder den Ausschluß Syriens aus irgendwelchen Vereinen: solange die Willigen den Krieg als einzige Option ansehen, einen regime change herbeizuführen, solange wird Syrien eben in Gewalt versinken und weiter auch Zivilisten sterben.

Und es sieht nicht danach aus, daß ein Ansteigen der Opferzahlen die Willigen zur Vernunft bringt, es bringt sie lediglich unter Zeitdruck.

@Karsten Laurisch 21:04, Korrektur.

"Es ist leider bisher kein einziger Rebell bestraft worden für seine Verbrechen von den 'Verantwortlichen' und von der USA, der Türkei, Saudi Arabien und Katar wurden bisher auch keine Konsequenzen daraus gezogen."
Zunächst muss einmal der Hauptaggressor Assad zur Rechenschaft gezogen werden - er ist das Haupthindernis für Frieden in Syrien.

Fordern Sie unter diesen neuen Gesichtspunkten immer noch eine Flugverbotszone und ein militärisches 'Eingreifen der NATO' in Syrien?"
An der Sinnhaftigkeit dieser Forderung hat sich natürlich überhaupt nichts geändert - im Gegenteil, es ist mit unverminderter Klarheit zu fordern.

@Hubble 21:24, Korrektur.

"Das Beste wäre halt gewesen einen robusten Blauhelmeinsatz anzustreben, Gewalt auf beiden Seiten verurteilen und durch einen Verhandlungstisch eine friedliche Lösung zu erzwingen. Die Waffenexporte zu unterbinden. Weder Rebellen noch Staat zu unterstützen. Da wären mit Sicherheit auch China und Russland mit von der Partie."
Der robuste Blauhelmeinsatz scheiterte exakt an den stupenden Vetos von Russland und China.
Frieden ist realistischerweise nur durch Unterstützung für die für die Freiheit kämpfende FSA zu erreichen.

@Karsten Laurisch 21:31, Lektürebeschaffung.

"Wenn Sie einen Auszug bringen können, dann geben Sie mir doch bitte den Link zum Bericht, damit ich ihn mir mal in der Gänze anschauen kann.
Ich denke das wäre einfach nur ehrlich wie soll ich mir eine eigene Meinung bilden können wenn ich ihn nicht, so wie Sie, komplett kenne? Aber bitte so dass ich ihn auch öffnen kann."
Die Tatsache, das german-canadian hier nicht den link zum Bericht veröffentlicht hat, hat überhaupt nichts mit irgendwelchen Ehrlichkeitsdiskussionen zu tun.
Sie brauchen Ihn deshalb auch nicht in dieser aggressiven Art fast zu beschimpfen. Sie sind schliesslich selbst für Ihre öffentlich verfügbare Lektürebeschaffung verantwortlich und nicht andere Foristen.

@Karsten Laurisch 21:36, Korrektur.

"Irrtum die USA, die Türkei, Saudi Arabien und Katar haben es in der Hand das Blutbad zu beenden. Laut Ban Ki Moon ist die FSA für die Eskalation der Gewalt verantwortlich."
Das ist von vorne bis hinten falsch. Der Hauptaggressor ist das Assad-Terror-Regime, welches seine eigenen Städte und Dörfer bombardiert und massiv Angst und Schrecken durch den Einsatz von Todesschwadronen (Shabiha) verbreitet.
Ihre Behauptung zu Ban Ki Moon ist in der Form schlicht sachlich falsch.
Die FSA bildet den genuinen Widerstand der Syrer gegen das Assad-Terror-Regime und kämpft für die Freiheit von der Despotie.

@Selbstaufklärer 21:45, Anmerkung.

"[Syrien ist] Militärisches Gebiet, hat nichts mit einem Überwachungsstaat zu tun."

Dann wäre Syrien also seit Jahrzehnten militärisches Gebiet. Der Überwachungsstaat existiert nicht erst seit der Agonie des Assad-Regimes.

@Selbstaufklärer 21:53, Korrektur.

"Die Zahl der Opfer in der friedlichen Bevölkerung nach der Ermordung von Muammar al-Gaddafi ist schon größer als bei den Zusammenstößen zwischen seinen Anhängern und den Aufständischen. Das ist eine der Folgen des Versuches mit Nato-Bombenangriffen die Demokratie auf libysche Weise einzuführen."
Das ist eine absolut falsche, haltlose, und völlig aus der Luft gegriffene Behauptung.
Im Übrigen waren die NATO-Bombenangriffe essentiell mitentscheidend dafür, dass Libyen, trotz aller Schwierigkeiten, nun auf einem guten Weg zur Demokratie ist. Die ersten freien Wahlen nach über 40 Jahren wurden z.B. in Tripolis und anderen Städten mit Freudentänzen gefeiert.

@spukkeee 22:04, Korrektur.

1. "es ist ja schon mal von Vorteil das die Tagesschau die bösen Rebellen überhaupt erwähnt."
Die tagesschau berichtet jeden Tag über die FSA.

2. "Jetzt benötigen wir nur noch die Erkenntnis das die freie Armee & die Rebellen das Problem sind."
Diese Erkenntnis benötigen wir mit Sicherheit nicht, weil sie völlig falsch wäre. Das Problem ist das Assad-Terror-Regime, welches im Rahmen seiner Agonie die eigenen Städte und Dörfer bombardiert und Todesschwadronen (Shabiha) einsetzt.
Umgekehrt ist die FSA genuin in der Bevölkerung verankert und kämpft für die Freiheit von der Assad-Despotie.

@Dr. Reiner Zufall

Dass Deutschland sich überhaupt in der NATO befindet, nachdem der Pakt zum verfassungswidrigen Angriffsbund verändert hat, ist schon ein unhaltbarer Zustand.

Aber die Deutsche Regierung ist in Schwäche nicht mehr zu unterbieten. In stetiger Vasallentreue zu den US-Amerikanern richtet sie sich aus.

Deutschland hatte die Möglichkeit gehabt diesen anbedachten Krieg gegen den Iran zu verhindern, hat aber den Schwanz eingezogen.
Es geht hier nur darum Syrien als Verbündeter des Irans zu schwächen. Mehr ist das nicht.

Jeder der hier glaubt es geht Menschenrechte und Demokratie, hat die geopolitische Strategie der USA immer noch nicht begriffen: Agression.

@PatrickStern 22:09, Anmerkungen.

1. "Für Syrien ist ja der oberste Represäntant Bashar al-Assad. Wer ist das Pendants?"
Das Pendant zu Assad gibt es nicht, weil Assad einfach weg muss. Assad ist keine Verhandlungspartei.

2. "Wer vertritt die Terroristen??"
Niemand, weil Terroristen hier praktisch kaum eine Rolle spielen.
Die FSA wiederum kämpft legitimerweise für die Freiheit Syriens von der Assad-Despotie und ist genuin in der Bevölkerung verankert.

3. "Und warum höre ich nichts von Versuchen, 'Ihn' und Syriens Präsident an einen Tisch zu bekommen?"
Weil es nicht in der Logik des arabischen Frühlings ist, mit Despoten zu verhandeln. Sie gehören vielmehr entsorgt.

Alte Textbausteine aus dem Kalten Krieg

tagtest:
"Assad hat den Krieg initiiert und ist der Hauptaggressor."

Ich weiß nicht, wie oft Sie diesen Textbaustein aus der Rgeime-Change-Kiste hier schon eingefügt haben.

Sie sprechen von Krieg, meinen aber Bürgerkrieg. Den kann man aber nicht alleine anfangen, dazu gehört zumindest ein "Nebenaggressor"
Würden Sie schreiben: "Die USA hat den Krieg gegen den Irak initiiert, sie war der Hauptaggressor", dann wäre es richtig.

"Seine Schergen bombardieren syrische Städte und Dörfer und bedrohen die Syrer mit ihren Todesschwadronen."

Sie meinen die syrische Armee, die die Stellungen von Rebellen und fremden Söldnern bombardiert, die sich bedauerlicherweise in zivilen Wohngebieten verschanzt haben.

Würden sich die Syrer von ihrer Armee oder von Milizen bedroht fühlen, dann wären nicht die meisten Flüchtinge noch in Syrien, sondern längst ganz außer Landes geflohen.

@Amigo71 22:10, Korrektur.

1. "Es ist ja schon erfrischend, dass 'die üblichen Verdächtigen' sich plötzlich doch etwas zurückhalten... ;-) und: @german-canadian, mir ist wirklich nicht geläufig, dass Sie mal in einem Beitrag die FSA auch nur leicht kritisiert haben. Es war IMMER nur Assad - DAS meine ich mit Schwarz-Weiß..."
Alle Kritiker Assads haben auch die FSA für Übergriffe kritisiert. Es ist aber nicht der Hauptfokus, weil dennoch die FSA, genuin in der Bevölkerung verankert, für die Freiheit von der Assad-Despotie kämpft. Letztere ist der Hauptaggressor in diesem Krieg. DAS wiederum wird zuverlässig von allen Anti-FSA-Foristen ignoriert.

2. "Achso, seid wann gehört Al-Kaida zum freiheitsliebenden Volk?"
Das behauptet niemand. Unterstellen Sie bitte Ihren politischen Gegnern keinen haltlosen Unsinn.

3. "H.Kissinger wurde auch unterschlagen."
H. Kissinger wurde nicht unterschlagen. Seine Meinung ist schlicht nicht relevant. Er irrt sich.

@AK47 22:15, Korrektur.

1. "In diesem Konflikt handeln verschiedene Staaten völkerrechtswidrig - SA, Katar, Türkei, USA ... Angriff auf die Souveränität eines Staates. Aber sicherlich nicht Syrien."
Assad begeht Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. In diesem Fall besteht die Responsibility to protect. Die VÖLKER SIND also umgekehrt, entgegen Ihrer Suggestion, geradezu AUFGEFORDERT, EINZUGREIFEN! DAS ist modernes Völkerrecht.

2. "Ansonsten wurden in der Vergangeheit Russland, China und Kofi Annan bei der Suche nach einer friedlichen Lösung boykottiert durch diverse Vetostaaten."
Der Boykott für Lösungen ergibt sich aus den stupenden Vetos Russlands und Chinas. Entsprechend ist die UNO gar kein Player mehr für Syrien. Sondern vielmehr Institutionen wie die NATO.

@Kleptokrat 22:55, Korrektur.

"Einmal sind Russland und China über ihre Schatten gesprungen. Danach sind die Opferzahlen explodiert. Siehe Lybien..."
In Libyen war das Gaddafi-Terror-Regime verantwortlich für die meisten Toten. Dass Russland und China in Syrien andere Interessen haben und stupende blockieren, ist für die Syrer bitter.

@Zwicke 23:21, Anmerkung.

"Starkes Statement. Belege bitte - insbesondere zur Unterscheidung von Regime- und Oppositionellen-Massakern. Können Sie liefern?"

Lesen Sie bitte den UN-Bericht. Dort kann man genau das finden. (Ähnliches liest man auch in anderen Berichten von Menschenrechtsorganisationen.)

@tagtest: robuster Blauhelmeinsatz ?

"Der robuste Blauhelmeinsatz scheiterte exakt an den stupenden Vetos von Russland und China."

Keine vorgelegte Resolution, die von Rus und China abgelehnt wurde, hat einen "robusten" Blauhelmeinsatz in Syrien gefordert.

"Frieden ist realistischerweise nur durch Unterstützung für die für die Freiheit kämpfende FSA zu erreichen."

Der Nahe Osten kennt nur einen Hauptaggressor, und das ist leider die USA wegen ihrer selbstverschuldeten Abhängigkeit vom Öl.
Frieden ist dort nur zu erreichen, wenn sich die USA konsequent aus allen Angelegenheiten der dortigen Staaten heraushält.

@AlterSimpel 23:29, Korrektur.

1. "Natürlich könnte man auch noch im 3. oder 4. Jahr des Stellvertreterkriegs unablässig behaupten, an allem sei nur Assad Schuld, aber dann würde es wohl keiner mehr glauben."
Es gibt hier gar keinen Stellvertreterkrieg. Es ist zu hoffen, dass Assads Agonie und Krieg gegen seine eigene Bevölkerung doch etwas früher beendet wird.

2. "Schuld an der Gewalt sind diejenigen, die nicht damit aufhören wollen: und das sind beide Seiten."
Nein, das ist falsch. Die Assad-Despotie kämpft für die Fortsetzung seiner Terror-Herrschaft, die FSA für die Freiheit von Despotie.

3. "Lösen können den Konflikt nur die anderen Parteien, die ihre Stellvertreter aufeinander schießen lassen."
Die internationale Gemeinschaft muss die Terror-Herrschaft des Assad-Regimes beenden. That's all. Da geht es nicht um "Stellvertreterkriege".

@AlterSimpel 23:43, Korrektur.

1. "Daß die USA es eben nicht 'richten' können, haben sie doch schon zuhauf bewiesen."
Sie haben es in Bosnien gerichtet, sie haben es für den Kosovo gerichtet, sie haben es für Libyen hervorragend gerichtet. An die Beendigung des 2. Weltkrieges will ich gar nicht erst mehr errinnern.
Und selbst die Irak- und Afghanistan-Bilanz ist nicht so negativ, wie sie immer dargestellt wird, wenngleich es hier natürlich schon einiges zu kritisieren gibt.

2. "Unter Assad ging es mindestens 95% der Syrer besser als den Libyern jetzt, es ging den Syrern auch besser als dem irakischen oder afghanischen Volk nach der "Befreiung" durch die USA."
Die Libyer können nun ihre beginnende Freiheit gestalten - ein unschätzbarer Wert!

3. "Eine friedliche Lösung des Konflikts kann es nur ohne die USA geben."
Es gibt keine friedliche Lösung des Konflikts, weil Assad nicht abtreten will. Nur die USA können der nötigen internationalen Responsibility to Protect in Syrien gerecht werden.

@eli 23:51, Anmerkung.

"Russland und China haben nicht blockiert, weil sie sich gekränkt oder übergangen fühlten, sondern weil die Resolutionen einseitig waren und innere Angelegenheiten eines Mitgliedstaates betrafen."
In der Tat tun sich Russland und China schwer mit der Responsibility to Protect. Letzteres Prinzip verweist nämlich auf die internationale Korrektur gravierender Defizite in failed states wie Syrien - und diese Defizite fühlen Russland und China eben auch bei sich selbst - und sind entsprechend nicht bereit, sich selbst etwas sagen zu lassen.

@AlterSimpel 2:07, Korrektur.

"Keine vorgelegte Resolution, die von Rus und China abgelehnt wurde, hat einen 'robusten' Blauhelmeinsatz in Syrien gefordert."
Allerdings. Schon harmloseste Resolutionen wurden von diesem beiden stupenden Generalblockierern abgeschmettert, weit im Vorfeld robuster Blauhelmmandate!

"Der Nahe Osten kennt nur einen Hauptaggressor, und das ist leider die USA wegen ihrer selbstverschuldeten Abhängigkeit vom Öl.
Frieden ist dort nur zu erreichen, wenn sich die USA konsequent aus allen Angelegenheiten der dortigen Staaten heraushält."
Das Thema im Nahen Osten ist der arabische Frühling - und der hat aber auch wirklich gar nichts mit irgendwelchen US- oder sonstigen Imperialismen zu tun, sondern viel mit der Befreiung von Despotien.

Es wird wirklich Zeit, dass Sie Ihren Blickwinkel erweitern.

@AlterSimpel 1:45, Korrektur.

1. "'Assad hat den Krieg initiiert und ist der Hauptaggressor.'
Ich weiß nicht, wie oft Sie diesen Textbaustein aus der Rgeime-Change-Kiste hier schon eingefügt haben."
Das muss man leider so lange machen, bis Foristen wie AlterSimpel diese super-simple Wahrheit zur Kenntnis nehmen und nicht ständig intentional ignorieren. Sorry.

2. "Sie sprechen von Krieg, meinen aber Bürgerkrieg."
Nein, falsch, ich meine Krieg. Den Krieg der Assad-Despotie gegen seine eigene Bevölkerung. Allerdings ist es die Intention des Assad-Regimes, diesen Krieg zu einem Bürgerkrieg aller gegen alle zu chaotisieren.

3. Sie verteidigen offensichtlich die Bombardements des Assad-Terror-Regimes auf die syrischen Städte und Dörfer und diffamieren die FSA im Geiste der Assad-Propaganda. Das zeigt, wo Sie tatsächlich stehen.

4. Ihre Logik zum Flüchtlingsgebahren ist haltlos. Flüchtlinge fliehen z.B. auch dorthin, wo z.B. Verwandte sind. Ausserdem sind schon gute Teile Syriens nicht mehr unter der Kontrolle Assads.

Darstellung: