Kommentare

Die Griechen wurden

Die Griechen wurden Europameister, als die Nationalmannschaft von einem deutschen Trainer gecoacht wurde.
Vielleicht sollten sie ähnliches auch mal in der Politik versuchen!

@ gray

ein ausscheiden der deutschen wird weitere hupkonzerte nicht verhindern... es gibt genug andere nationen in deutschland die sich die freude aus der seele hupen werden...

wenn sie nicht mithupen wollen, einfach mal drüber hinwegsehen. ist ja nur ne sehr kurzweilige lärmbelästigung... so mach ichs auch... :-)

ach ja, man sollte jede art von politik aus diesem spiel heraushalten, genau so wie jeden weiteren euro aus griechenland, spanien, italien, portugal...

Fremdwahrnehmung

Die Amerikaner, wissen wir doch, die verstehen nicht viel von Fussball.
Interessant: die Deutschen als die Banker.
Aber ich bin dann kein Deutscher mehr, wenn das gälte!

Unsereiner sieht in der Begegnung (hoffentlich) einfach nur Lospech, denn mir tut es nicht gut, dass heute die Griechen raus fliegen müssen ausgerechnet durch Deutschland. Wenn es auch zäh wird.

(DAS aber hat ja nix mit dem Euro zu tun, dessen Schuldige Krawattenträger und Bankster in allen Ländern zu finden sind)

@Johannes48

Haben wir schon. Aber hat leider nicht geholfen. Ganz im Gegenteil. Die haben nur alles schlimmer gemacht. (siehe Joseph Ludwig von Armansperg, Ignaz von Rundhart, und natuerlich-hier der Hoehepunkt-, die Dummheit in Person, Otto von Wittelsbach).

Der deutsche Trainer mit dem wir EM wurden, hat eine griechische Seele und ein spartanisches Herz. Den kann man nur als Grieche bezeichnen, nur aus Zufall ist er Deutsche, und wir sind sehr sehr stolz auf ihn, und wird fuer immer und ewig unser Otto unseres Herzens sein.

Molon lave aus Samos

"Banker gegen die Schnorrer"

Diese Rhetorik ist eine Schande!
Ich hatte gehofft, dass die Menschheit diese dumme, unreflektierte und realitätsverzerrende Art von Äußerungen nun bald 70 Jahre hinter sich gelassen hat.

Aber: Da sieht man mal, was man in das gute alte Rasenschach so alles hineinprojizieren kann.

Die anscheinende Attraktivität solcher Sprüche zeigt: König Fußball ist zu einem Ventil für die Aggression der frustrierten Massen und einer wirksame Ablenkung von den wirklich wichtigen Dingen im Leben verkommen.

Warum lassen wir nicht Sport Sport sein und richten unser Unbehagen gegen dessen wahre Ursachen?

Ich wäre jedenfalls über einen Sieg der Griechen nicht traurig: Was haben die sonst noch?

P.S.:

Wieviele Deutsche fühlen sich mit "Banker" angesprochen? Ebensowenig sind Griechen "Schnorrer"! Wir sind alle nur Menschen, die in Ruhe, Frieden und Freiheit leben wollen.

Was ist schlimmer?

Ich kann mich nicht entscheiden welcher Begriff schlimmer ist :-)

Banker oder Schnorrer? Ich tendiere zu Ersterem. Schnorrer ist doch ein angesehener Beruf. Jeder kann freiwillig entscheiden, ob er mir was gibt. Bei den Bankern bin ich da nicht so sicher, was die Freiwilligkeit angeht.

Trotzdem eine humorige Schlagzeile und wer darüber nicht schmunzeln kann, soll sich wieder schmollend in die Betroffenheitsecke zurückziehen - zur Not mit Ohropax.

@Doktor...: Geht´s noch? Das

@Doktor...: Geht´s noch? Das ist doch nun völlig überzogen. Machen sie doch nicht mehr draus, als es ist.

Und um zum Fußball zurückzukommen: Klar fiebere ich mit "meiner" Mannschaft mit. Wenn das schlechtere Team verliert, kann es mir nicht leid tun. Und die Griechen haben bis jetzt nicht gut gespielt.
Leid tat es mit um die Ukraine und um Rußland, aber so ist das nun mal.

Die Deutschen sind keine Banker, sie sind Bad-Banker

@Gandhismus

"Interessant: die Deutschen als die Banker."

Bei den Amis ist Banker kein Schimpfwort wie bei uns in den linken Kreisen. Ein Banker ist für die vor allem derjenige der Geld verleiht. In diesem Sinne hätten sie schon Recht, die Deutschen als Banker zu betrachten. Das entspricht aber auch der typischen, amerikanischen Oberflächlichkeit. Bei genauerer Betrachtung müsste man die Deutschen nämlich als Bad-Banker bezeichnen, die permanent den Verlusten noch weiteres, frisches Geld hinterher schmeißen.

"Unsereiner sieht in der Begegnung (hoffentlich) einfach nur Lospech..."

Wäre schön wenn man das überall so sehen würde.

"...denn mir tut es nicht gut, dass heute die Griechen raus fliegen müssen ausgerechnet durch Deutschland."

Das tut niemandem gut, jedenfalls nicht in Deutschland.

"DAS aber hat ja nix mit dem Euro zu tun"

So viel und so wenige wie die Euro-Krise mit den Ratingagenturen zu tun hat. Manches wird halt von vielen nur oberflächlich und rein emotional gesehen.

Fußballphilosophie

Juchu. Nichts gegen das aktuell vorherrschende Fußball-Event- aber das hätte ich mir kaum je träumen lassen, dass ein sogenannter "Philosoph" (!!!) mir mal erklären muss, was das wohl sein soll: Fußball. Aber das nennt man in der Marktwirtschaft wohl "timing", und es stellt sich die Frage, werter Herr Precht: Wer bin ich, und wenn ja, wie viel verdiene ich dabei?
#peinlich

Lustig ist es schon - irgendwie

Beim Humor sollte man großzügig sein, immerhin kommt es aus den USA.

Erschreckend ist nur, daß man mit solchen Schlagzeilen die sachlich völlig falschen Behauptungen weiter verbreitet und die wahren Schuldigen weiter im Dunkeln bleiben.

Bei MSNBC ist es vielleicht nur ein schlechter Scherz, wäre es aber von Fox News gekommen, hätte man Absicht unterstellen können.

Insofern hält sich hier meine Großzügigkeit in Grenzen, bei der Vorbereitungspartie Deutschland-Israel hat man sich naheliegende Analogien aus gutem Grund verboten.

Ich bin gegen Denkverbote oder Zensur, aber bei naheliegender Volksverdummung und Aufhetzung wie "Banker gegen Schnorrer" hört der Spaß auf - und die strafrechtliche Relevanz sollte anfangen.

Haltet mal den Ball flach

Das ist ja ein sauertöpfisches Gewinsel hier. Nehmt doch nicht alles so furchtbar ernst und wichtig. Es ist bloß ein Spiel.

Nachdem es aber, vor allem von griechischer Seite, emotional stark aufgeladen wird, hätte ich mir doch eine andere Paarung gewünscht. Deutschland wird gewinnen (hoffe ich) und Griechenland wird nicht einfach verlieren, sondern sich ein weiters Mal ungerecht bahandelt und unterdrückt fühlen.

Vielleicht erfahren die Griechen aber auch eine Art Katharsis (seelische Reinigung durch emotionale Erschütterung - hat ein berühmter Grieche namens Aristoteles erfunden) und hören auf, Deutschland zu beschimpfen und für ihre selbstverschuldete Misere verantwortlich zu machen. Das wäre so langsam mal an der Zeit.

Politik vs. Sport

Es wäre schön, wenn man mal Sport Sport sein lassen könnte und Politik Politik. Dauernd wird man mit Politik in allen Facetten (negativ) überschüttet. Einfach mal nur sportlich denken und handeln wäre sehr entspannend.

Die Gänsefüßchen in der Überschrift

.... nützen auch nichts. Diese Formulierung ist ein Unding.

Richtig gute Kommentare zu Fußball etc. gab es als Reaktion auf das Tagesschau-Interview mit dem "Philosophen Herrn Precht". Diese Kommentierung wurde recht schnell durch die Tagesschau beendet - schade!

Nachlesen empfohlen!

Die Schnorrer

sind die Bankster. Fremde Kohle verzocken und mit Hilfe der Merkelisten die Bestohlenen noch einmal schröpfen. Die Griechen als Schnorrer zu betiteln ist nicht lustig sondern eine Beleidigung.

Symbolkraft...

ist nicht zu unterschätzen. Das hat die Menschheitsgeschichte immer wieder gezeigt.

Allez!!!!!

Griechenland - Deutschland: 2:0

Das Schlimmste .....

... was man dem Sport antun kann, ist ihn zu politisieren !

It's only a game .... that's all !

Uebertreibung der ARD

Also ich muss schon sagen es ist eine beleidigende Ueberschrift !!!
Ausserdem haben wir hier Sportsender und sie berichten live jedes Spiel.Wenn Deutschland spielt ist uns egal ( ausser den hierlebenden Deutschen vielleicht ).
Das Interesse am Fussball(Soccer) liegt mehr bei der Italienischen Mannschaft oder den Englaendern.
Deren Ligaspiele werden ja auch zum teil hier uebertragen.Von der Bundesliga ??? kaum.

Oh man...

Auch mal lustig sein zu wollen ist ja nicht verkehrt, aber dann sollte es auch irgendwie lustig sein.
(siehe z.B. TAZ Kinder Kommentatoren).

Aber irgendein dämliches politisches Öl in das Feuer zu giessen mit so ner Überschrift .. hmmm ... muss man das Thema überhaupt aufgreifen ? Was interessiert uns, ob in den USA gerade dieses Spiel wahrgenommen wird.

Ausserdem ist es ein FUSSBALLSPIEL und keine Verlängerung irgendeines politischen Streits !!!

Man sollte dieses Spiel nicht hoch"sterilisieren" (wer erinnert sich ;)) zu ner Politschlacht...

Ausserdem: Es ist dämlich, dass immer von DEN Deutschen, DEN Griechen gesprochen wird. Die GIBT es NICHT. Und die Griechen mit geringem Einkommen und ohne Einfluss haben mein vollstes Mitleid und ich sehe sie definitiv NICHT als Schnorrer.

Man sollte die polit. Klasse / den Staat nie mit der Bevölkerung verwechseln (ok...Ausnahme teilw. bei Direkter Demokratie). Ich freue mich auf das Spiel.Die Politik hat da nix zu suchen.

Nur traurig

Ich finde es schade, dass dieses Spiel nun so als politische Bühne genutzt wird, gestern wurde Deutschland in den Berichten zur WM (ARD oder ZDF, wo auch immer gestern das Spiel lief) sogar als der "Feind" betitelt, der nun "wieder durch Danzig marschiert". Unabhängige berichterstattung sieht anders aus und ehrlich gesagt, war ich erschüttert, als ich das gehört habe.

Es ist einfach nur noch traurig, wie hier mit dem Turnier umgegangen wird. Ein paar Sticheleien am Rande sollten ja erlaubt sein, aber es sind nicht nur die Amerikaner (die sind ja erstmal außen vor und bekommen nicht so viel davon mit), es passiert hier auch immer wieder...
Es verdirbt mir langsam wirklich den Spaß an der EM, was nun wirklich nicht Sinn der Sache ist in einem SPIEL!

Das ist Fußball, keine Politik. Und auch wenn sich hier eine Bühne für letztere bietet, ist es doch armselig, sie zu betreten.

Und ich muss meinen vorkommentatoren recht geben: dieses Niveau erwarte ich nicht von den ÖR, sondern von RTL!

verstehe den ärger nicht!

ich verstehe den ärger gegenüber der tagesschau nicht. geht es doch in dem artikel darum, darüber zu berichten, was die medien in in- und ausland im vorfeld zu dieser partie so alles schreiben.

geschmackloser vergleich hin oder her. hinter griechenlands staatsapparat steht die griechische gesellschaft. aus ihr sind politiker oder beamte hervorgegangen, die sich jahrelang zu lasten der staatfinanzen bereichert haben. an dieser gesellschaft ist quasi jeder grieche beteilig. sie spiegelt meines erachtens ein kollektives fehlverhalten der letzen jahre wieder, wenngleich sich nicht jeder grieche, also individuell betrachtet, falsch verhalten hat. daß dann über die griechen in dieser form gespottet wird, ist, wie ich finde, nachvollziehbar.

ob die deutschen zu recht als banker bezeichnet werden können, ist eher fraglich, sind es doch nicht die banker, die griechenland mit finanzhilfen versorgen, sondern die deutschen bzw. europäischen steuerzahler.

viel glück uns allen!

Fr. Merkel macht (wieder) einen großen Fehler

Ob wir es wollen oder nicht: dieses "Spiel" hat eine politische Dimension. Diese hat dort zwar nichts verloren, aber es lässt sich dennoch (leider) nicht leugnen... und Politiker wie Frau Merkel tun ihre Bestes, dies auch noch zu untermauern, indem sie dieser Partie beiwohnen, was ich für einen großen Fehler halte (mal abgesehen davon, dass es einige lustige Momente mit sich bringen wird). Na dann gut Nacht! Der Spaß an diesem Spiel wird Vielen spätestens nach dem Spiel - egal wie's ausgeht - vergehen.

Apropos Politik & Sport: ich wünsche den Griechen gutes Gelingen, in beiden Disziplinen :)! Der deutschen Mannschaft und ihren Fans wünsche ich ebenfalls einen gelungenen Abend :). Und unseren Politikern (auf beiden "Seiten") wünsche ich, dass sie endlich aufwachen (und der ÖR Presse, dass sie solchen Unfug nicht weiter durch diese Form der Berichterstattung anfeuert)!

Was ne Aufregung hier.....

Meine Herren (und Damen), was ne Aufregung hier.....

Ist es jetzt schon politisch inkorrekt, über politisch inkorrektes zu berichten? Man kann es auch echt übertreiben! Der Bericht handelt über die augenzwinkernd-schelmische Berichterstattung ausländischer Medien im Vorfeld des Spiels. Hier wird ja so getan, als ob der Artikel ein Aufruf zum Völkerhass wäre.....

"Freedom of speech" sag ich nur, und zwar bitte in der "radikalen" anglo-amerikanischen Tradition und nicht in der deutschen duckmäuserischen "aber nur, wenns komplett nachweisbar wahr ist, die "Ehre" des Betroffenen ja nicht antastet wird und nicht über fünf Ecken den Weltfrieden irgendwann in 100 Jahren gefährdet werden könnte" Version.

@ all

http://www.youtube.com/watch?v=71l1KytVNcY

wir wissen doch alle wie das spiel ausgeht :P

@gray

"Es sind nicht DIE Griechen, welche die Krise in ihrem Land verschuldet haben, sondern ein durch und durch korruptes System"

Dieses System ist nicht über Nacht über Griechenland hergefallen.

Dieses System wurde von der Mehrheit der Griechen bei JEDER Wahl, seit dem Ende der Diktatur, demokratisch gewählt.

Die Mehrheit im Volke hat bei Korruption und Steuerhinterziehung fleißig mit gemacht und immer nur auf das eigenen Wohl geachtet.

Man findet sicher hundert Länder auf der Welt, bei denen man sagen könnte, dass eine Korrupte Bande gegen das Volk regiert und das Volk kaum eine Chance hat das zu beenden.

Griechenland gehört nicht dazu!

In GR herrscht seit Jahrzehnten Demokratie, die Problem sind seit Jahrzehnten bekannt. Immer wenn Reformen und Veränderungen anstehen wird gestreikt.
Es wurden immer die Gewählt, die die tollsten Versprechen machten, egal wie unrealistisch.

Es ist auch nicht die erst Gemeinschaftswährung mit GR die für Frust bei den anderen Mitgliedern sorgt.

Nur peinlich ...

Warum kann nicht einfach nur Fußball gespielt werden ?
Was haben Politiker dort zu tun ? Wenn sie nur ein Fußballspiel ansehen möchten, ja gerne. Wenn sie das Medienspektakel nur für sich opportunistisch ausnutzen wollen, dann sollen sie zu Hause bleiben.

Auf eine Kanzlerin die als "Fußball-Mutti" der Nation umher reist, kann man verzichten, auch wenn Mesut Özil sie so noch so "cool" findet.

War es nicht Frau Merkel, die den Griechen südländisches laissez-faire und wenig Leistungsbereitschaft unterstellt hat ?

Ich hoffe, heute gewinnt der Bessere. Den Griechen (besonders) und unserem Team drücke ich die Daumen.

Beleidigend!

Ich will weder die Griechen als "Schnorrer" tituliert wissen, noch mich als "Banker", ich empfinde beides als Beleidigung und es trifft den Kern der Sache nicht einmal ansatzweise!

"Banker gegen Schnorrer" -

"Banker gegen Schnorrer" - das ist doch harmlos gegen das was sich das geschichtsvergessene Pack von der Bildzeitung geleistet hat: "1. Heimspiel in Danzig". Es ist tatsächlich so - man beleidigt toten Fisch wenn man ihn in dieses Blatt einwickelt.

Darstellung: