Kommentare

Wird die Krise wieder

Wird die Krise wieder angeheizt?
Wer den Nutzen hat ist wohl klar....Jene genannten dubiosen Investoren...

Schuldenkrise verschärfen?

Meiner Einschätzung nach, sind diese angeblichen Ratingagenturen die Hauptverantwortlichen für diese ganze Misere. Zumindest dass sie jetzt und in dieser Härte zuschlägt. Was haben S&P, Moody's und Fitch Ratings die letzten 15 Jahre getan? Aus der Kristallkugel gelesen und einfach ein paar nümmerchen erwürfelt? Denn dass die Banken mit mehr Geld arbeiten, als sie eigentlich haben und erst jetzt erkennen die, dass das ein Problem darstellen konnte?

Und wenn mich nicht alles täuscht, waren es ausgerechnet die Stümper von Moody's die damals die Hypothekenkredite beurteilten, die die Finanzkrise 2008 eingeläutet haben...

Ich weiß, ich klinge wie ein Bildleser, aber das ganze ist ne riesige Sauerei!

Zwar reden alle gegen die Ratingagenturen...

...aber es ist schon erstaunlich, wie dann mit
(un)schöner Regelmäßigkeit die betreffenden
Banken erhebliche , teils durch Bilanzfälschung und Tricksereien kaschierte, Probleme offenlegen und sich dreist nicht scheuen, frech nach "Rettungsgeldern"
aus steuerfinanzierten Rettungsschirmen zu rufen..!
Trotz all der Millarden und Abermillarden EURO
die zwischenzeitlich in dieses verbrecherische
System geflossen sind, wird weiterhin fehlinformiert
und nach Strich und Faden gelogen und betrogen!
Auch jetzt noch werden der Öffentlichkeit die wahren
Verhältnisse und Abgründe bewusst unterschlagen!
Wann ist endlich schluß, mit der fehlinformativen
Bezeichnung EURO-Krise???
Das ist keine Währungsspezifische Krise!
Der Dollar ist hiervon weit mehr betroffen!
Durch rücksichtlose "America-First" Politik
ist er, gemessen an der tatsächlichen Wirtschaftskraft und Dollar-Schwemme real betrachtet wertlos!!!

Diese betrügerische Bankenkrise sollte als
solche auch Medial nur noch so bezeichnet werden!!

Kann aber muss ja nicht

Sieht ja so aus, als ob die Ratingagenturen den Banken, Finanzjongleuren und Politikern das sebständige Denken abnehmen. Vielleicht sollten unsere Finanzakrobaten in Poltik und Finanzwirtschaft mal wieder versuchen die Dinge selber zu versthen anstatt auf die Rating-Esel zu vertrauen.

Das ist mal eine Zeile Wert

Denke mal das es einen Tag die Märkte juckt!

Der ...

Großangriff hat begonnen.

Die Südflanke des Euro-Raums ist geschwächt und viele Stellungen schon geräumt, oder überrannt.

Nun wird es Zeit das Herz des Euro-Raums anzugreifen.
Anders kann man es nicht mehr nennen.
Wir befinden uns im Krieg, Reich gegen Arm und Ersteres ist dabei zu gewinnen.
Das sind zum Glück nicht einmal meine eigene Gedanken, nein ich darf diese mit vielen anderen teilen und einer ist sogar Warren Buffett.

Seit der Deutsche

Seit der Deutsche Wetterdienst ein Unwetter übersehen und Kachelmann einen Erfolg feiern konnte, ist jedes Stürmchen ein Unwetter mit Unwetterwarnung.

Einst haben die Ratingagenturen die zügellosen Fillialen der Banken im Ausland und den Ramsch der Grundbuchgesicherten Anleihen übersehen, jetzt warnen sie eben früher. Logisch. Auch die führenden Mitarbeiter im Finanzministerieum würden heute die Ramschanleihen nicht mehr als Internationalisierung empfehlen, der man nicht im Wege stehen solle.(Henkel, O.: Die Abwracker)
Das stört natürlich die Politiker, die einst gegen die Herabstufung Griechenlands durch die Agenturen gewettert haben.
Wer hatte Recht?

Es muß doch klar sein, daß man Schulden nicht mit immer neuen Schulden, bekämpfen und den Euro "retten" kann.

Schulden sind Schulden!! Und es sind zu viele!!
Und unsere Politiker wollen immer mehr Schulden machen und uns richtig in die Sch.. reiten.

Na, sie mal einer an...

"Besonders hart traf es die US-Häuser..."

Wie kann das denn sein?

Schon wieder werden US-Banken von einer der drei großen US-Ratingagenturen herabgestuft.

Das kann per Definition der deutschen Hobbykommentatoren eigentlich überhaupt nicht vorkommen.
Eigentlich stufen die nur Europäische Länder und Europäische Banken herunter. Es ist doch schließlich ihre Hauptaufgabe Europa kaputt zu machen durch ständiges herabstufen der Europäer.

Vermutlich nur ein fieser Trick, damit es nicht so auffällig ist wie sie Europa kaputt machen, diese drei bösen Ratingagenturen.

Wir brauchen endlich eine Europäische Ratingagentur, die konsequent Europa auf- und die USA abstuft, jedes Quartal von neuem, bis die USA bankrott sind. Dann sehen sie mal wie das ist bankrott geratet zu werden.

Und China stufen wir dann auch gleich noch auf xyy-7, wegen der erbärmlichen Menschrechte. Dann wird niemand China mehr Geld leihen und mit Chinesischen Banken irgendein Geschäft machen. Dann ist Tibet 2014 frei.

Vergleichen Sie doch mal die USA mit den Südeuropäern

@Senator1
"Auch jetzt noch werden der Öffentlichkeit die wahren
Verhältnisse und Abgründe bewusst unterschlagen!"

Erklären Sie uns doch die wahren Verhältnisse, aber bitte beim nächsten Mal mit ein paar Belegen garniert.

"Wann ist endlich schluß, mit der fehlinformativen
Bezeichnung EURO-Krise?
Das ist keine Währungsspezifische Krise!
Der Dollar ist hiervon weit mehr betroffen!"

Vergleichen Sie doch einfach mal die USA mit den Südeuropäischen Ländern.

Vergleichen Sie mal das BIP/Kopf der USA mit dem von Italien, Spanien, Portugal und Griechenland.

Vergleichen Sie mal die Staatsquote und Steuerhöhe, dann sehen Sie mal wer noch viel Spiel nach oben hat um Schulden zu bedienen und wer am Anschlag ist.

Was passiert denn wenn die Regierungen Sozialausgaben reduzieren? Generalstreik in Südeuropa, wenn man nur mit Reformen droht bis zur totalen Handlungsunfähigkeit, in USA nie.

Die USA haben unter Clinton massiv Schulden reduziert, die Südeuropäer noch nie auch nur eine Hand voll Euros

Noch viel zu gut

Soweit ich das System der Geldschöpfung durch private Banken verstanden habe, müssten momentan alle Banken, die weniger als 30% oder besser noch 50% Eigenkapitalquote haben, als Ramsch eingestuft werden, also alle Banken.

Das System, daß private Banken durch Kreditvergabe Geld einfach "erfinden" können, ist lächerlich und höchst riskant, es führt zwingend zu Mißbrauch und Leichtsinn.

Und genau das ist passiert, dabei ist es egal, ob eine Ratingagentur oder eine interne Sicherheitsstelle eine gute Note gibt, denn sie agieren innerhalb des Systems.

Weil aber der Prozess der Geldschöpfung schon lächerlich ist, sind auch die dadurch resultierenden Schulden lächerlich.
Sie sind nichts weiter als Spielgeld in einem Monopolyspiel, wobei die virtuellen Regeln nach und nach die wirkliche Welt zu beherrschen drohen.

Es wird Zeit, das Spiel zu beenden und den gesunden Menschenverstand zu gebrauchen.

@Rex

Danke, Sie haben mir mit ihren beiden Kommentaren viel Tippzeit erspart. Volle Zustimmung.

Es dauert nicht mehr lange......................

Es ist doch nur eine frage der Zeit, bis wieder eine Bankenrettung ausgesprochen wird.

Wir sind doch eine Gesellschaft geworden, wo es nur darum geht wie bekomme ich das Geld von anderen.

Aber unser Staat ist doch der vorreiter in dem ganze Spiel. Die zocken uns doch auch nur noch ab egal auf welche Art auch immer.

Und das ist wie ein Rattenschwanz, und jeder kleiner Bürger versucht in dem ganzen Spiel durch zu kommen.

Also nicht Wundern wenn es noch schlimmer wird, aber es werden noch ganz andere Zeiten anbrechen.

Das Schlimme ist ja...

... dass es nichts mehr zu beschönigen gibt.
Alle sind pleite und ja, wir leben quasi in einem Krieg. Verteilungskämpfe werden geführt um alles, sei es um Rohstoffe oder Geld, Markanteile oder Land, usw usf. Über die "Bankenkrise" und "Ratings" wird doch klar um was es geht und es geht richtig ab... und geschossen und gebombt wird doch auch schon seit Jahren.
"Wir alle", auch wir Hobbykommentatoren, wissen im Prinzip dass zum Schluss die Armen ärmer und die Reichen reicher sein werden. Die Hoffnung von vielen ist dass D nun einen "Sonderweg" gehen kann, sone Mischung aus Norwegen, Singapur und Monaco. Aber eigentlich müssten wir sparen sparen sparen bzw der Bürger müsste mal was von seinem Reichtum zurückzahlen! 2 bill Schulden und 5 Guthaben stehen sich gegenüber.
"Wir Deutschen" sollten uns auf unsere historisch verbürgten Qualitäten besinnen und mal wieder das machen was wir am Besten können:
Ne Revolution anzetteln, nen kleiner Systemwechsel steht an!
Dann schaun wer mal....

System am Ende

Schade die einst nobelpreisverdächtige Erfindung des Stopfens von Löchern mit Löcher ist wohl doch nur eine Träumerei. Die nächste "Bankenrettung" mit diesem System "kauft wieder Zeit", macht aber den Endknall nur größer. Die gute alte Insolvenz ist wohl doch die bessere Lösung für alle Beteiligten. Natürlich mit der Folge bei einer Insolvenzverschleppung auch strafrechtlich gegen die Verantwortlichen vorgehen zu können, aber die Politiker sind ja schlauer und schützen ihre Lobby.

Darstellung: