Kommentare

Was sind die Ursachen der niedrigen Wahlbeteiligung?
Demokratisch kann man das wohl kaum nennen - ganz egal ob yes or no.

Pakt soll Vertrauen schaffen

"ein wichtiges Signal für Irlands Bekenntnis zur Eurozone"

Aha. Das klingt ja so, als hätten die Iren mit Freudestränen für den Fiskalpakt gestimmt. Letztendlich geht es doch wohl eher um die Aussage:

"Irland hätte keine Rettung aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus erwarten können, wenn es dem Fiskalpakt nicht zugestimmt hätte"

Mit der Pistole auf der Brust macht man viele Sachen "mit Begeisterung". Das war bei den Sklaven in Rom schon so, die Mafia hat auch viele Menschen dazu gebracht, "freiwillig" zu zahlen und warum soll das bei den Iren anders sein.

Nur, daraus abzuleiten, das sich die Iren FÜR Europa bekannt haben, ist unverschämt und Augenwischerei, es geht einziglich um den Zugang zu europäischen Geldzahlungen.

Eine niedrige Wahlbeteiligung

Eine niedrige Wahlbeteiligung heisst eben auch, dass es keinen irgendwie grossartig empoert. MTC, natuerlich ist das demokratisch. Demokratie bedeutet das Recht und die Chance zur freien Wahlbeteiligung, nicht Zwang oder Pflicht.

Gut so, da hat bei den Iren die Vernunft gesiegt. Wenn das mal bei den Griechen auch so waere.

@tirilei

Es geht nicht um Empörung, sondern um die Ausübung von Demokratie. Wenn in einer repräsentativen Demokratie nicht die verfassungsmäßigen Rechte von den Wahlberechtigten wahrgenommen werden ist es keine tatsächliche, sondern höchstens eine "optionale" Demokratie. Es ist wichtig zu untersuchen weshalb die Beteiligung so gering ausgefallen ist!

Super

Iren entscheiden sich für etwas, das bereits gescheitert ist, der FispalKakt. Man kann sein Geld und seine Zeit auch mit intelligenteren Dingen vergeuden als solchen sinnlosen Wahlen.

Europa ist auf dem richtigen Weg

Mit weniger Wahlbeteiligung und mehr Einsicht, dass Entscheidungen vom Volk getroffen nur dann richtig sind, wenn sie dem Urteil von gekauften Experten und Lobbyisten entsprechen. Denn Interessenausgleich ist demokratiefeindlich. Erst wenn alle Interessen gleich sind, ist die Demokratie ihr Ziel erreicht.

Ich begrüße das Urteil der Iren und hoffe, dass sie nach dem Patzer von Lissabon, nun endlich wieder zur alten Einsicht zurückgefunden haben, der sie zum "keltischen Tiger" machte.

Umfrage

Nun, wenn die Mehrheit dafür ist Demokratie abzubauen. Ist es dann auch Demokratie?

Hat Demokratie überhaupt Sinn, wenn die Meinungen der Menschen mittels Medien so stark beeinflusst werden?

Man hat gewarnt und das nicht zu wenig. Da bleibt wohl nur ein: Selbst Schuld.

Tagesschau-Berichterstattung?

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Berichterstattung der Tagesschau über den Euro einseitig ist.

- Über Sarrazins neues Buch zum Euro hab ich hier relativ wenig gesehen

- Laut einer anderen Nachrichtenseite haben zwei US Volkswissenschaftler den Ausstieg Deutschlands aus dem Euro empfohlen, damit die anderen Staaten sich erholen können

- Berlusconi, Italiens Ex-Regierungschef,empfahl Italien nun den Ausstieg aus dem Euro, wenn die EZB kein Geld druckt und Deutschland sich dagegenstellt

Empfinde ich es falsch oder werden im Sinne der Volkserziehung zum Euro kritische Informationen kleingehalten?

Der Euro funktioniert nicht, wenn die Mitgliedsländer keine einheitliche Wettbewerbsfähigkeit erreichen, so dass u.U. immer riesigere Transfers nötig werden. Der Euro erschwert für schwache Länder die Exporte und verführt zu billigen Importen, wodurch dort die Leistungsbilanzen immer schlechter werden.

Durch den Lohndruck entsteht die Gefahr von Unruhen in den betroffenen Ländern.

@ marc2010

Sie schreiben:
"- Laut einer anderen Nachrichtenseite haben zwei US Volkswissenschaftler den Ausstieg Deutschlands aus dem Euro empfohlen, damit die anderen Staaten sich erholen können!

Ja, es gibt Menschen die sich so etwas wünschen um Deutschland als Wirtschaftsmacht zu zerstören.
Genau das würde bei Umsetzung eines solchen Vorschlages passieren!
Denn ein Ausstieg Deutschlands aus dem Euro und eine Rückkehr zur DM würde diese DM so teuer machen dass wir keine Waren mehr exportieren können.
Das wäre nur gut für die USA!

Und Berlusconi kann ja wohl niemand wirklich ernst nehmen. Der versteht etwas von "Bunga-Bunga" aber nichts von Wirtschafts- und Finanzpolitik!

Ein Nein der Iren ..

"Ein Nein der Iren, die als einziges Volk zum Fiskalpakt an die Urnen gerufen wurden, hätte die Diskussion um die Notwendigkeit strikter Sparmaßnahmen verschärft."

Ja, das ist Demokratie !

Nachdem das Blut spritzte aus den Geld-Wunden der finanziell arg gebeutelten Menschen dort in Irland, blieb nur die Entscheidung Pro EURO und Pro Stützungskurs.

Entgegen der Parolen vieler EU- und EURO-Gegner (auch hier im Forum) gibt es keine echte und tragfähige Alternative zur Gemeinsamen Währung. Ausser man beabsichtigt den selbstzerstörerischen "Schritt rückwärts".

Darstellung: