Kommentare

Gute Nacht Demokratie

Wir finanzieren eine "Opposition",statten diese mit Waffen aus, damit sie die reguläre Armee eines souveränen und demokratischen Staates mit funktionierender Führung angreifen. Habe ich da was missverstanden!?
Unter dem Vorwand, die Soldaten Assads würden diese Greueltaten verüben rasseln wir schon die Säbel und erzählen dem dummen Volk immer den selben Mist des Kriegseinsatzes im Namen der Menschenrechte.

!!!Wir sollten uns schämen!!!

Denn die Sache sieht so aus:
Gelder fließen aus dem Westen, Saudi Arabien und dem Libanon um die Rebellen bzw. Terroristen bestehend aus türkischen, saudischen und katarischen Geheimdienstmitarbeitern mit Waffen zu versorgen um die Regierung Assads zu stürzen. Und nicht zum ersten Mal ohne UN Mandat. Denn dieses gilt nur um die Interessen der Amis durchzusetzen. Aber diesmal geht der Schuss komplett nach Hinten los meine Damen und Herren...

Täter des Massakers ermittelt

Ich denke, John Kornblum und seine Kumpane scheinen nicht damit gerechnet zu haben, dass die Täter des Massakers ermittelt werden können.

Journalisten des russischen Nachrichtendienstes Anna News waren vor Ort in Houla und haben vor laufender Kamera Zeugen befragt, und zwar nicht anonym per Telefon, so wie die UN-Ermittler, sondern persönlich vor Ort.

Die deutsche Übersetzung der zwei letzten Berichte von Anna News, in denen detalliert geschildert wurde, wer wie warum das Massaker von Houla verübt hat, finden sich durch Googeln nach:

"Der gewöhnliche Faschismus der zivilisierten Welt"

sowie

"Al-Hula: eine Rekonstruktion"

Fazit: Anführer vor Ort der für die Untaten von Houla verantwortlichen Mörderbande war Abdul Razak Tlas von der zur Free Syrian Army gehörenden Faruk Brigade.

Ziel des Massakers war offensichtlich Druck auf Russland und China aufzubauen und einem Eingreifen der NATO näher zu kommen.

Syrien

Zur Erinnerung: Warum zwingt man nicht gemeinsam die Russen und Chinesen wirtschaftlich unter Druck.Die restliche Welt muß doch in der Lage sein, ohne die beiden auszukommen. Das wäre sonst sehr traurig und wirkt hilflos. Natürlich müssen wir dann alle Abstriche machen, aber das wird sich am Ende lohnen. Haben wir nicht selber Gas genug, daß wir ohne Gasprom auskommen? Brauchen wir chinesische Waren? Wenn man das durchzieht, ist Syrien isoliert und muß ohne Waffengewalt aufgeben.

Interessant ist wieder einmal

Interessant ist wieder einmal die Rolle Frankreichs. In Vietman hatte Frankreich auch einen Krieg angefangen, den später die Amerikaner ausbaden mussten, obwohl sie von sich aus niemals gegen Vietnam Krieg geführt hätten. Nun sieht so aus, dass Frankreich wieder einmal alle anderen in den eigenen Schlamassel hineinziehen möchte.
Außerdem möchte die Opposition in Syrien nun doch keinen Waffenstillstand mehr. Das bedeutet konkret: Sie möchten das Ergebnis der Untersuchung zum letzten Massaker nicht abwarten, da sie es wahrscheinlich selbst verursacht haben. Im zweiten Weltkrieg wurde der Mord an polnischen Offizieren in Chatyn durch Russland auch jahrzentelang den Deutschen angelastet. Gleiches soll nun propagandistisch in Syrien erfolgen.
Weiterhin haben die Extremisten in Syrien sich nun mit ausreichend Waffen versorgen können. Sie brauchen daher keinen Waffenstillstand mehr.

re horstie

"Warum zwingt man nicht gemeinsam die Russen und Chinesen wirtschaftlich unter Druck.Die restliche Welt muß doch in der Lage sein, ohne die beiden auszukommen."

Den Schwachsinn eines Wirtschaftskriegs des Westens gegen Russland und China haben Sie schon mal gepostet, und selbst einmal war schon einmal zuviel.

Einen weltpolitischen von

Einen weltpolitischen von allen major playern akzeptierten Beschluss zu erreichen ist wie immer sehr schwierig. Das syrische Volk wird sich seine Freiheit wohl vor allem selbst erkämpfen müssen. Schade, dass der Assad-Clan einem friedlichen Wandel so ablehnend gegenübersteht.

@horstie: bitte lesen sie

@horstie: bitte lesen sie weniger bz und bild

@karl490: schon sarkozy drängte wie ein verrückter sich einzumischen - ein klares zeichen, dass die regierung gleich ist - die wahren "regierenden" sitzen ganz wo anders!

@Ghostwriter550: "!!!Wir sollten uns schämen!!!"

dem kann ich nur zustimmen!

"Gelder fließen aus dem Westen, Saudi Arabien und dem Libanon um die Rebellen bzw. Terroristen bestehend aus türkischen, saudischen und katarischen Geheimdienstmitarbeitern mit Waffen zu versorgen um die Regierung Assads zu stürzen." - leider eine tatsache, die wir in unserer freiheitlich, demokratischen republik, nicht serviert bekommen.

wie denn auch. es ist besser, wenn das dumme, dumme volk, was sowieso mit sich machen lässt was "papastaat" - bzw.die wahren "regierenden" von einem wollen.

dazu sage ich nur: du bist deutschland und die fussball em!

aber das mit der timoschenko, das war was wo sich alle einmischen mussten. 500000 zivilopfer? ach egal, sind doch nur araber.

@horstie: bitte lesen sie

@horstie: bitte lesen sie weniger bz und bild

@karl490: schon sarkozy drängte wie ein verrückter sich einzumischen - ein klares zeichen, dass die regierung gleich ist - die wahren "regierenden" sitzen ganz wo anders!

@Ghostwriter550: "!!!Wir sollten uns schämen!!!"

dem kann ich nur zustimmen!

"Gelder fließen aus dem Westen, Saudi Arabien und dem Libanon um die Rebellen bzw. Terroristen bestehend aus türkischen, saudischen und katarischen Geheimdienstmitarbeitern mit Waffen zu versorgen um die Regierung Assads zu stürzen." - leider eine tatsache, die wir in unserer freiheitlich, demokratischen republik, nicht serviert bekommen.

wie denn auch. es ist besser, wenn das dumme, dumme volk, was sowieso mit sich machen lässt was "papastaat" - bzw.die wahren "regierenden" von einem wollen, einfach akzeptiert.

2 punkte: du bist deutschland und die fussball em!

aber das mit der timoschenko, das war was wo sich alle einmischen mussten. 500000 zivilopfer? ach egal, sind doch nur araber

Tja, ihr alten Knacker in Amerika und Israel ....


...die Zeiten von J.F. Kennedy, Vietnamkrieg, Jugoslawienkrieg und September 2001, in denen man die Menschheit skrupellos und dummdreist belügen konnte, sind dank youtube und Internet leider vorbei.

Heute stehen an jeder Straßenecke Leute mit Handys und Kameras und die senden die Wahrheit in Sekunden rund um die Welt.

Deshalb haben die von euch Handy - und Internet hassenden alten Opas ersponnenen Lügen leider nicht mehr die gewünschte Wirkung.

Das fing im September 2001 schon an.

zitate

ein vergleich zu den balkankriegen ist m.E. nur schwerlich möglich, gibt es doch entscheidende unterschiede. Im Hinblick auf den Balkan zitiert die wikipedia kornblum mit "Außenpolitik muss teilweise immer mit militärischen Mitteln gemacht werden." was m.E. auch teils stimmt, nur nicht so hartlinig.

" Mitt Romney hat den Demokraten Obama dafür kritisiert, dass dieser nicht aktiv genug ist. Dafür ist Romney von seinen eigenen Leuten kritisiert worden "
- das war doch sonnenklar, bravo! vollkommen am wähler vorbei :D

" weil wir am Ende einer langen und schmerzhaften Phase stehen, die unser Militär über die Maßen strapaziert hat. Das Wahlvolk möchte nichts anderes als Frieden und den Verzicht auf Auslandseinsätze. "
- eine dramatisch ehrliche Aussage.

" Russland und China müssten alle Entschließungen unterstützen "
- das wird wohl ein Wunsch bleiben. Die müssen gar nichts.

Danke Herr Kornblum

" Leider aber hat er sich nicht die Mühe gemacht, diese seine Äußerung als Europäer zu tätigen. Die Franzosen sprechen immer nur für sich selbst. "

Das sind die deutlichsten Worte die ich bisher dazu gehört habe und ich danke Ihnen dafür. Warum sich das sonst keiner traut ... so simmer halt :)

denn in der Kenntnis der Lage unterscheidet sich Herr Kornblum offensichtlich nicht von jedem durchschnittliches Tagesschau-Zuschauer. Auch seine Einschätzung Russlands ist völlig indifferent, als ob Russlands grundsätzliche Position von durch die (Bild)Medien hochgejubelten Leidensbilder sich änderte!

Interessant ist, dass Rice solche Äußerungen als eine Art Möglichkeitsspiel (seiner Meinung nach abgesprochen) ins Geschehen wirft, um alle Optionen offen zu lassen.(Damit leider auch miteinkalkuliert, dass sich die schwadronierenden Kämpfer ermutigt fühlen und weiter ihren rücksichtslosen Gang gehen mit der Maximalforderung regimechange (für sunnitische Muslimbrüder))

Auch bemerkenswert die Einschätzung von Hollendes Vorpreschen: Frankreich spräche immer nur für sich selbst, ...

Allerdings völlig realitätsfremd, zu meinen ein Putin ließe sich von einer Merkel bezircen, seine Einstellung gegenüber Syrien zu ändern.

Galt Kornblum nicht mal als Intelligenzwaffe gegen aufmuckende Eurpä

Luft wird duenn...

...fuer die westlichen Bellizisten. Die ganze Desinformationskampagne strotzt einfach vor Ungereimtheiten und da wird auf einmal das Stimmvieh skeptisch (siehe Leserkommentare). Da werden Kindern per schwerer Artillerie aus naechster Naehe die Kehlen aufgeschlitzt, natuerlich genau wenn die UN-Inspektoren im Lande sind, die friedlichen Demonstranten lassen gern mal ueber ihren Lautsprecher in London die Ermordung regulaerer Polizei- und Armeetruppen vermelden, ausgerechnet Saudi Arabien und Katar sind urploetzlich Demokraten... Nein, die ganze Geschichte stinkt. Da ist Skepsis ausgesprochen angebracht.
Und jetzt soll also ueber die UNO hinweg ein Krieg angefangen werden?? Warum schaffen wir den ganzen nutzlosen Buerokratieapparat nicht ganz ab, Vetorecht sei Dank reisst die UNO ja eh nix.
Wenn ueberhaupt, muessten massenweise Blauhelme (ja, genau, BODENTRUPPEN!) rein, um die Konfliktparteien zu trennen. Meinetwegen mit robustem Mandat. Aber dann bitte auch gegen die "Demonstranten".

@Bandolero

Einwohner des Dorfes haben den UN-Beobachtern glaubhaft geschildert die regierungstreue Shabiha-Miliz sei für das Massaker verantwortlich!

Ihre ANNA-News kann man getrost vergessen geben dises doch 1 : 1 die Sicht der syrischen Regierung weiter.

Sie unterstellen den westlichen Medien immer diese würden manipulieren halten aber "Medien" die sich als Sprachrohr der syrischen Regierung hervortun als Glaubhaft!

Warum nicht Kerzen?

Warum schmuggeln wir nicht Kerzen nach Syrien, und Sprühdosen und Bettlaken. Das wär doch für Demos viel besser?

Immer müssen es Waffen sein. Dabei haben wir in Deutschland z. B. doch ein Gewaltmonopol des Staates.

Wenn nun immer mehr Waffen da sind, und Munition, und Haß, dann Gnade Gott. Aber er wird auf das Christliche Abendland nicht hören, wenn es selbst die Waffen lieferte.

Wollen wir Demokraten eigentlich solche Geheimdienste?

Wieviel Waffen im Land sind, wird noch nicht einmal gefragt!

Wenn die Libyenresolution maßlos überstrapaziert wurde, sollte auch das Sanktioniert werden!

Die Autorität einer Uno sollten wir uns wünschen, denn Gerechtigkeit, nur für den Starken - ist doch Zeitverschwendung.

Am Ende stehen doch nur wieder Greultäter an der Macht.
Wofür?

Vier in einem Boot.

"tagesschau.de: An wen richtet sich diese Äußerung [der amerikanischen UN-Botschafterin Rice] vor allem?
Kornblum: An die Syrer, an die Russen, an die Chinesen. Und natürlich auch an die amerikanische Bevölkerung."

Selten hat man aus amerikanischem Mund vernommen, wer durch die amerikanische Kriegsrhetorik beeindruckt werden soll. Ein höchst aufschlussreiches Interview, wie ich finde.

die Russen, die Chinesen...

Und niemand überlegt sich warum die beiden blockieren. Was aus einem Entgegenkommen wird, hat man ja spätestens bei der Bombardierung Lybiens gesehen, was das das UN-Mandat NICHT hergab!

Zum anderen wird vom Westen verdrängt, daß Rußland bereits eine ählich lautende UN-Resulution in Sachen Syrien einbrachte, die den Gewaltverzicht BEIDER Bürgerkriegsparteien forderte! Das wollte "der Westen" aber nicht und brachte seine UN-Resulution ein, die einseitig dem syrischen Regime die Verantwortung zuschiebt.

Genauso ist es mit dem Massaker, das zunächst den syrischen belagernden Panzer- und Atillerietruppen zur Last gelegt wird. Klar gab es durch den Beschuß Opfer, doch die Mehrheit wurde mittels Messern und Handfeuerwaffen gemeuchelt. Und es war nie die Rede davon, daß syrische Truppen die Stadt erstürmt hätten.

Eines in dem Bericht ist aber wiklich interessant: Iran. Wenn Syrien als dessen Verbündeter ausgeschaltet ist, kommt der Krieg.

ANNA - @Bandolero

Ich weiß nicht... die von Ihnen aufgeführten Quellen wirken auf mich doch sehr plakativ.

Shoot the messenger

@german-canadian
Die Technik, die Sie in Ihrem Kommentar an mich angewendet haben, nennt sich: Shoot the messenger.

Dass Sie diese Technik als Entgegnung auf Ihnen offensichtlich missliebige Fakten anwenden, spricht Bände, aber nicht für Ihre "Argumente."

@31. Mai 2012 - 17:03 — german-canadian

Verehrter Mitstreiter,

was machen wir nur falsch?

Liegt es daran, dass wir beide und einige andere "Bellizisten" vielleicht von Anfang des Syrienkonflikts an kommentiert haben? Dass auffallend viele "Kriegsgegner" hier erst Monate nach dessen Beginn zu schreiben anfingen, als die unglaublich lange Zeit (über 5 Monate) friedliche Opposition, als niemand ihr helfen wollte oder konnte, sich selbst zu verteidigen begann, aber auch radikalisierte? Was aber fast niemanden mehr interessiert?

Sind wir die Verblendeten, geht es uns um - ich weiß gar nicht - Actionnews vielleicht? Sind wir zu rational für diese Welt, weil wir für eine realistische Lösung plädieren, statt an Assads Reformwillen zu glauben? Oder ist unser Gedächtnis einfach zu lang? Sollte man lieber von Tag zu Tag urteilen, alles vorhergehende vergessen und Assads Propaganda glauben? Schließlich ist der Mann Arzt! Kann er da wirklich so böse sein?

Ratlos, Ihr Henoch

@31. Mai 2012 - 17:45 — A.Winkler

"Und niemand überlegt sich warum die beiden blockieren."

Unfug! Dazu gibt es Artikel und Analysen en masse.

Russland blockiert aus Rache, weil es in der Lybienfrage nicht gefragt wurde. Putin ist nichts wichtiger, als Russland als vom Ausland unabhängige Macht in der Welt wiederherzustellen. Wirtschaft oder der Hafen in Aleppo spielen keine wesentliche Rolle.

China ist ein Trittbrettfahrer. Alleine würden sie sich wohl nicht gegen eine Resolution sperren, aber wo Russland schon mal den Buhmann spielt, kann man schon mal leicht ein Stück vom Kuchen der weltpolitischen Wichtigkeit mitbeanspruchen.

@ 17:58 — Bandolero

Frage, warum schreiben Sie den Namen von ANNA-News nicht komplett aus, so dass jeder sehen kann dass es ein nahöstliches medienportal ist ... ?

@31. Mai 2012 - 18:05 — Henoch

Super, in Ihrer Selbstbeweihräucherung schreiben Sie:

"Sind wir zu rational für diese Welt, weil wir für eine realistische Lösung plädieren, statt an Assads Reformwillen zu glauben? Oder ist unser Gedächtnis einfach zu lang?"

Ich glaube, aus Sicht anderer, ist es eher umgekehrt, was Sie schreiben kommt mir äußerst irational vor, und ich habe das Gefühl, dass Ihr Gedächtnis nicht weiter zurück reicht als zum Anfang des Konflikts (oder der Berichtersttung darüber). Zumindest scheint es mir, dass Ergebnisse militärischen Eingreifens in Bürgerkriege aus der Vergangenheit gründlich ignoriert werden. (Sie hatten gefragt.)

Aber sei es wie es sei, ich FREUE mich riesig über Ihren Beitrag. Lese ich doch zum ersten Mal etwas von einer realistischen Lösung, für die Sie plädieren.

Lassen Sie hören!

Bislang hörte ich nur Forderungen nach einer Bedingungslosen Kaptitulation Assads. Ich freue mich wirklich auf eine Alternative, die realistisch ist. Ich bin gespannt.

Merkel out, Hollande in?

Es dürfte Obama völlig egal sein, welches Zäpfchen nun drinsteckt, hauptsache er kommt mit "seiner" Politik voran. Dass Hollande ein solcher Verräter an europäischen Interessen ist, war nicht abzusehen. Er steht damit den Schäden, die Gordon Brown angerichtet hat, in nichts nach.

Schon bei den Indianern hat die Taktik funktioniert, einen Stamm gegen den anderen aufzubringen. Das Klappt bei der EU auch genausdo gut. Auf Vorteilsnahme und Profilsucht ist eben immer Verlass, das war schon dem Teufel bekannt!

@ Bandolero

Sie zitieren "Der gewoenliche Faschismus der zivilisierten Welt"
Diese Aussage diskretitiert den rest Ihres Kommentars,weil das einseitige Propaganda ist,nicht's anderes.

Und der wirkliche Faschist "Assad" wird dabei einfach uebersehen.????!!
Hauptsache auf der zivilisierten Welt rumgehackt......

@Henoch

Genau das meinte ich, weswegen ich im folgenden Satz auf die Lybien-Frage verwies. Jedoch glaube ich nicht, daß es aus Rache geschieht, sondern viel mehr weil Rußland nicht wieder die gleiche schlechte Erfahrung machen will wie im Lybien-Fall, wo die Nato mit den Eingriffen in die Kämpfe weit über die UN-Resulution ging. Gleiches gilt für China. China als Trittbrettfahrer abzustempeln ist schlicht Unsinn. Denn dazu ist das Reich der Mitte schon längst zu mächtig.

@Hennoch

Ich denke es ist so das wir keine Vorstellungskraft haben!
Wir können uns einfach nicht einer abstrusen These anschließen und uns nicht vorstellen das die westlichen Medien, HRW, UNO, AI, die Flüchtlinge und noch so einige mehr Teile einer Verschwörung gegen Assad sind.

Ausgewogenheit???????

Die geäusserten Ansichten sind Ausdruck von Ressentiments. Der Inhalt der Aussagen ist weder von der tatsächlichen Lage gedeckt, noch sind die unterschwellig verbreiteten Suggestionen ( Schuldzuweisungen ) geeignet stabilisierend, geschweige denn friedensfördernd zu wirken. Vergleiche mit Serbien sind unpassend. Herr Kornblum, sollte sich fragen lassen, WESSEN Meinung er in dem Interview äussert. Die Äusserung eines um Vermittlung Bemühten klingen anders. Wie wäre es jetzt, getreu Bildungsauftrag mit einem Interview mit dem Botschafter der Syrischen Arabischen Republik bei der UNO ?

Die Katze

aus dem Sack und jeder konnte es in den News verfolgen:
Die FSA war von Anfang an nicht an einer Beilegung des Konfliktes interessiert. Sie WILL eine militärische Intervention durch die UN autorisiert!
Wer die FSA finanziert, der verfolgt andere Interessen als eine friedliche Beilegung des "Konfliktes" - eines künstlich provozierten Konfliktes, der nicht die Interessen des Syrischen Volkes vertritt.
Gut, dass es auch andere Medien gibt bei denen man sich informieren kann. Doch auch da sei Vorsicht geboten aber wenn man alles liest, dann erhält man ein anderes Bild als wenn man nur die "öffentlich präsenten Medien" verfolgt.
-
Es gibt nur Wage "da haben... vermutlich", "Aktivisten haben berichtet" Informationen. Befinden sich wirklich keine deutsche Journalisten in Syrien weder von den privaten noch öffentlich rechtlichen Sendern?
Mit der ersten Bombe einer Intervention werden die ersten Lifebilder zu sehen sein! Wetten dass?

Stimmrecht in der UN

die NATO ist noch nicht einmal aus Afghanistan abgezogen, da werden schon wieder neue Rufe laut, nach einer neuen Besetzung in Syrien. Im Grund ist doch noch kein Szenario entwickelt worden, für diesen Fall - weder in Afganistan noch in Syrien
es heisst immer noch in UN Charta ...die Nicht-Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Mitgliedstaats...und Syrien ist Vollmitglied der UNO, es sei denn das Exekutivkomittee des Sicherheitsrat fasst einen einstimmigen Beschluß wegen Bruch des Völkerrechts. Syrien greift keines seiner Nachbarn an, es sind die innere Angelegenheiten, die zu einem Vorgehen provozieren sollen. Damit will ich garnichts gutheissen von den Geschehnissen in Syrien, es ist eine Diktatur, die ihr Gesicht gezeigt hat

@pazifist

"Ihre Behauptung würde übrigens bedeuten, dass der Sicherheitsrat den Bericht bewusst verdreht. (Nicht, dass das undenkbar wäre.)"

Nein dem ist nicht so!
Eine Erklärung des Sicherheitsrates muss man als den kleinsten gemeinsamen Nenner sehen auf den sich die Veto-Mächte einigen können. Man wollte Russland ins Boot holen und hat deshalb den Wortlaut der Erklärung abgeschwächt!

@Henoch 18:05 (&german-canadian), Wieso so viel Ignoranz?

An dieser Frage verzweifeln Sie.

Vorab, es hat NICHTS mit "Information" zu tun. Ich habe diesbezüglich ein exaktes deja-vu mit der damaligen Jugoslawien-Debatte.
Und ich sage Ihnen: Selbst Srebrenica hat auf unsere Gegner letztlich keinen Eindruck hinterlassen, allenfalls ein irritiertes, von der Realität aufgezwungenes Verstummen, hingenommen mit dem Gefühl des intellektuellen Beleidigt-worden-sein - und zwar von der Realität Srebrenica selbst.
Unsere Gegner kreisen in einem tiefen Anti-NATO/USA-Habitus, genährt durch Vietnam, Guantanamo, Chile 1973 usw. und, für Einige, durch die Ungerechtigkeiten des Kapitalismus generell. Das alles ist für sich durchaus diskussionswürdig!
Aber die Wahrnehmung "des Westens" als Monster lässt jeden (auch nur vermeintlichen) Gegner des Westens zum Freund werden - der mit ALLEN Mitteln verteidigt wird, und zwar auch mit vollster intellektueller Unredlichkeit.

Das gilt nun auch für Syrien.

So viel Desillusion muss ich Ihnen leider zumuten.

@german-canadian

Wie weiter oben beschrieben, hat Russland im Dezember einen eigenen Resolutionsentwurf vorgelegt, der zur Einstellung der Gewalt und Verhandlungen zwischen Präsident Assad und den Rebellen aufruft. Dazu hatte Moskau seine Vermittlung angeboten, die die syrische Opposition jedoch dankend ablehnte.

Warum wurde diese Version des UN Resolutionsentwurfs nicht unterschrieben oder gar umgesetzt?

Aus dem Dschungel von Meinungen führt ein Weg

Die Berichte, Erklärungen in Pressekonferenzen und "offiziellen" Erklärungen durch UNO-Sprecher, sind für jeden, der sie " lesen" kann und will, ein offenes Buch, das voller klarer Aussagen steckt. Da gibt es eigentlich gar nichts zu interpretieren.

Es wird hineininterpretiert, und damit werden diejenigen beeinflusst, die nicht in der Lage sind, sich einen objektiven Eindruck zu verschaffen.

Und was das ablaufende Geschehen, die Zielsetzung und geplante Fortsetzungen angeht und was die Mitspieler betrifft, so bin ich davon überzeugt, daß alle, unabhängig für welche Fraktion sie sich im Ring bewegen, entweder wissen oder zumindest ahnen, was sich abspielt und wer dahinter steckt und warum......

Wo war die FSA??

Soweit ich informiert bin, lag der Ort des Geschehens im Einflussbereich der FSA. Die Hauptaufgabe der FSA ist? / war? laut deren Aussage der Schutz der Zivilbevölkerung.

Dann haben die ja in diesem Fall grandios versagt.

Oder haben diese nun ihre Hauptaufgabe geändert und interessieren sich nur noch dafür, wie sie Präsident Assad schnellstmöglich beseitigen können?

Anders kann ich mir auch deren Bemühungen ein Ende des Waffenstillstandes zu erreichen nicht erklären. Ob die FSA sich während des Waffenstillstandes so bewaffnen konnte, dass sie annehmen nun die reguläre Armee zu besiegen?

@Pazifist 18:51, Warten auf Godot.

"Bislang hörte ich nur Forderungen nach einer Bedingungslosen Kaptitulation Assads. Ich freue mich wirklich auf eine Alternative, die realistisch ist."

Die gibt es nicht. Nur die bedingungslose Kapitulation Assads ist realistisch (Allenfalls nach Weissrussland ausfliegen lassen geht noch).

Sie warten auf Godot.

Sehr gutes Interview!

Es zeigt, wie (zumindest vergleichsweise)verantwortungsvoll und realistisch die USA die syrische Situation sehen.
Es ist auch absolut richtig, dass Russland jetzt mehr und mehr für die Nicht-Verhinderung des aufkommenden Völkermords in Syrien verantwortlich gemacht wird.

falsch gepolt der Mann

Wie kommt der Experte denn darauf, daß die Russen ihre Haltung überdenken müssen?
Mal abgesehn davon, daß die Russen die einzigen sind, die noch konstruktiv mit dem Annan-Plan gehandelt haben, welchen Vorteil hätten die Russen bei der Änderung ihrer Haltung. Die Russen werden genauso ihre geostrategischen Interessen wahren wollen, wie andere Globalplayer.
Nachdem der Westen trotz der Zustimmung Russlands zur Flugverbotszone in Libyen Russland nicht wirklich beim Raketenabwehrschirm mitspielen läßt, wird es dieses Szenario nicht noch einmal geben. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, daß der Westen aktiv in den Bürgerkrieg eingriff.

@AK47, Das ist dann alles Russlands Verantwortung.

Sie können so sehr "geostrategisch" argumentieren wie Sie wollen. EINES steht fest und muss immer wieder gesagt werden:
Russland macht sich durch seine Obstruktionspolitik zu Syrien im UN-Sicherheitsrat der Nicht-Verhinderung eines beginnenden Völkermordes in Syrien schuldig.

Das wird dann in den Geschichtsbüchern stehen.

@31. Mai 2012 - 21:18 — tagtest

Tja, hm, interessant. Wer hätte das gedacht? Sie haben also KEINE andere Idee als die bedingungslose Kapitulation einer Seite zu fordern. Das ist wenigstens ehrlich.

Glauben Sie ernsthaft, dass das geschieht?

Wenn man keinen Verhandlungsspielraum hat und nur Maximalforderungen stellt, dann ist ein unverzüglicher Krieg in der Tat die beste gangbare Lösung. Bei dem SCHLUSS bin ich bei Ihnen: Ausser durch militärische Gewalt ist da nichts zu machen. Dieser Schluss zwingt aber meiner Meinung nach dazu, die Voraussetzung zu überdenken. Stimmt es, dass darunter nichts geht?

Es gab Parlamentswahlen, dazu gab es keine anderen Forderungen, als sie sein zu lassen. Wenn man denn denkt, die gewinnt man, gäbe es da schlauere Forderungen. (Wenn man weiss, man verliert ... nu ja.) Die nächste Präsidentschaftswahl ist in zwei Jahren. Da gibt es keine Fordeungen, etwa sie vorzuzuiehen. (Wann hätten Sie es gerne?) Organisation: Keine Forderung. Etc, etc. 1000 Zeichen sind um, die Alternativen nicht.

@31. Mai 2012 - 20:58 — german-canadian

"Eine Erklärung des Sicherheitsrates muss man als den kleinsten gemeinsamen Nenner sehen auf den sich die Veto-Mächte einigen können. Man wollte Russland ins Boot holen und hat deshalb den Wortlaut der Erklärung abgeschwächt!"

Man könnte auch sagen: "Man wollte USA, F, und GB ins Boot holen und hat deshalb den Wortlaut der Erklärung abgeschwächt!" Und einfach mutmaßen, dass es eigentlich eine klare Schuldzuweisung an die Oposition wäre.

Sehen Sie, das ist was Sie ständig tun: Sie wollen eine bestimmte Sichtweise als Realität sehen, und interpretieren alles von dem Standpunkt aus. Was Ihre Meinung stützt ist eine seriöse Quelle, was sie angreift nicht. Was Russland und China wollen ist Kalkül und Blockade, was "wir" wollen ist human und selbstlos. Usw, usf.

Überraschung: Man kann das alles auch andersrum sehen. Und man muss es versuchen, um ein vollständiges Bild der Lage zu bekommen. (Soweit das geht.)

Wer exzessiv "natürlich" und "selbstverständlich" benutzt diskreditiert sich.

Diese Heucheleien sind der

Diese Heucheleien sind der Beweis dafür, dass der Lybien-Einsatz eine einzige Lüge war.
Niemand wollte Menschenleben retten, es geht wie immer nur um Geld und Macht. Da dies in Syrien nicht zu holen ist, sollen die Kinder ruhig niedergemetzelt werden...

@31. Mai 2012 - 21:46 — tagtest

"EINES steht fest und muss immer wieder gesagt werden"

In Syrien gibt es eine unübersichtliche Lage, die zu beurteilen wir nicht die Informationen haben. (Auch wenn Sie es zu glauben scheinen.) Und es gibt in Ihrer Lesart 2 Alternativen:

Eine vs Keine Intervention

Eine Intervention bricht das Völkerrecht. Ignorieren wir das, haben Interventionen in der Tendenz deutlich (oder besser: DEUTLICH) mehr Tote und Verletzte, als Nicht-Interventionen. Man kann sie also nur mit der Utopie der Erhofften langfristigen Verbesserung begründen. (Oder mit Zynismus.)

Diese muss hinreichend wahrscheinlich sein und hinreichend große Verbesserungen bieten. Um das abschätzen zu können, sollte man zunächst mal eine Idee haben, wie sie denn aussieht. Die habe ich nicht. Sie?

auf den Kopf gestellt?

Kaum wurde von glaubhafter Stelle bestätigt, dass die angeblichen "Rebellen" in Syrien einerseits von Saudi-Arabien aufgehetzt und unterstützt werden (angeblich im Auftrag der USA) und jetzt hat sich auch noch nachweistlich AlKaida eingemischt und zwingt die syrische Regierung zu Gegenschlägen.

Die Schuldigen für dieses Desaster sind also Saudi-Arabien und AlKaida.
Wenn man jetzt gegen diese beiden sowohl wirtschaftlich als auch militärisch vorgehen würde, dann machte das Sinn.
Es ist aber genau das Gegenteil.
Aus Dank für ihre "Aktionen" verkaufen die USA ihrem "Partner" - dieser menschverachtenden Oligachie- Waffen für Milliarden Dollar.
Und AlKaida stört die westliche Akteure in diesem Spiel offensichtlich nicht.
Aber man wettert gegen die Unschuldigen, die sich gegen diese externen Angriffe zur Wehr setzen.

Das ist genau die verlogene und falsche Politik der vergangenen Kriege.

Darstellung: