Kommentare

tja, so läuft die entschuldung

2,5% inflation und neues geld zum nulltarif.

das ist die entschuldungspolitik die greift.

Und wieder einmal versteh ich die Welt nicht mehr

Wer verleiht Geld an einen Staat für lau? Das ist an Sich schon sinnfrei, weil jemand, der einen Kredit vergibt, das verliehene Geld vermehren will. Wenn ich jetzt also ein paar Millionen für 0% Zinsen verleihe, das Ganze dann noch bei einer Laufzeit von einigen Jahren, mache ich doch Verluste, wenn man die routinemäßige Inflation (liegt eigentlich ja immer bei 1,x Prozent) bedenkt.
Gut und Schön, so steigt die Zinslast wenigstens nicht so krank. Aber was in den Köpfen der Anleger vorgeht, würde ich gerne einmal wissen.

Gruß, Doomhammer.

PS: korrigiert mich, wenn ich damit falsch liege ;)

Deutschland leiht sich Geld zum Nulltarif ..

Nicht vergessen :

Schulden bleiben so oder so Schulden ,, ob mit o. ohne

Zins !

Es wird Otto-Normalverbraucher suggeriert, als ob der

Staat "Geschenke" kassiert !

Dieser Eindruck ist falsch ,, denn noch immer erhöht

sich d. Dt.Staatsverschuldung in einem atemberaubenden

Tempo.

Das muß dem Steuerzahler immer wieder vor Augen gehalten werden , denn die Herrschende Politkaste versucht,
regelmäßig, den Steuerzahler mit "dubiosen" Infor-
mationen förmlich "einzulullen" !

Dem muß entschieden entgegen getreten werden

Deutschland saniert sich!

Ein tolle Chance für Deutschland aus den Schulden zu kommen: soviel Geld leihen bis wir die Schulden los sind. Und wieso eigentlich keine negativen Zinsen für die Geldgeber. Die Bundesrepublik kann es sich nicht leisten das Geld anderer Leute kostenlos bei sich "wohnen" zu lassen ;-)
stefsch

Nichts ist in der Börsenwelt sicher

Ich lese immer sichere Geldanlagen.

Irgendwelche Zahlenkonstruktionen, die auf Papieren stehen, "Bundesdingsdaanleihen" genannt.
Ich kenne das noch von zuhause, und von früher, ein Erfahrungswert, die sind sicher.

Sicher ist nur etwas, solange es noch nicht kaputt gegangen ist. Keine Börsenweisheit, Lebensweisheit. Das gilt insbesondere für Angelegenheiten, die in ihrer Kategorie doch Ähnlichkeiten mit Fällen von Dingen haben, die bereits mal kaputt gegangen sind.

Sprich, jede fiktive Anlage in zudem fiktive also erdachte Werte ist überhaupt nur solange eine sichere Anlage, wie es Leute gibt, die daran glauben.

Was wir also lesen, ist nur: NOCH ist Deutschland und diese BS-Anleihen eine sichere Sache.

Ich glaube an mein Gefühl und würde deshalb sagen, alles abschmeissen, in reale fassbare Werte gehen, auch kein Gold kaufen, weil der Preis ist dafür sowieso ebenso ausgehandelt und kann nach einer Krise auf Null gehen.
Da kriegste dann Hand Erbsen für- heute "noch" Tonnen Erbsen.

würd mich interessieren

aus welchem Grund die leute denn bezahlen um DE Geld leihen zu dürfen? Bzw. Geld leihen ohne Zinsen zu verlangen? Wo ist da der Sinn?

Bitte, darf ich Ihnen Geld leihen?

Aber ansonsten ist das Finanzsystem in Ordnung, kein Grund zur Sorge, alles wird gut.

Die Frage ist doch aber: warum schließt der Sprecher des Finanzministeriums plötzlich aus, daß man eine negativen Zins nehmen wolle. Ist es verboten, etwas Gutes für Deutschland zu tun?

Oder entpuppt sich hier das perfide Zusammenspiel von Anlegern und Staat? Solange manche Anleger gezwungen sind, Gelder in Staatsanleihen anzulegen, ist das ok, obwohl es dem eigentlichen Sparziel und der Souveränität von Staaten entgegenläuft. Das Einverständnis für eine solche Regelung hat sich der Staat mit den Zinsversprechen "erkauft".

Da wäre es ja "unfair", das jetzt ins Gegenteil zu verkehren, obwohl die Staaten durch die Deregulierung mitverantwortlich sind, daß sich soviel ungenutzes Geld überhaupt erst ansammeln konnte.

Aber mir bringt das wohl nichts: ich müsste immer noch 16% zahlen, wenn ich mein Konto überziehe. Also alles beim Alten, der kleine zahlt die Zeche, keine Angst.

chance zur umschuldung?

Eine verständnisfrage an diejenigen, die diese themen weniger verwirren, als mich:

Dann könnte doch der staat so viel kredite wie möglich zum nulltarif aufnehmen und damit alte, höherverzinste kredite ablösen? Waum tut er das nicht?

Zitat: "Der Bund beabsichtigt

Zitat: "Der Bund beabsichtigt nicht, Bundeswertpapiere mit negativen Kupons zu begeben", sagte der Sprecher der für das Schuldenmanagement zuständigen Finanzagentur. "Ein Kupon von null Prozent stellt insoweit eine Untergrenze dar."

Meine Frage ist hier ganz klar: WARUM NICHT wenn der Investor da mit spielt?
Ist es so schlimm wenn der Geldfluss gegen die Leistung "sicherer Hafen" mal nicht nur zu den Reichen geht? Scheinbar ja...

Wer in D will Eurobonds?

Ausser der SPD und den Grünen NIEMAND!

Da sieht man mal...

...in welch verrückten Zeiten wir leben. Mit einem Zinsatz von 0 Prozent und einer Inflationsrate von ca. 2 Prozent steigen die Investoren negativ aus, eigentlich wirtschaftlicher Unsinn. Der Finanzkapitalismus ist einfach am Ende und diese Auswüchse zeigen es immer wieder. Die Herausforderungen der unmittelbaren Zukunft wird sein, dieses Zombie einzufangen, ohne diktatorische oder ähnliche Systeme zu installieren.

Warum macht Geld "verschenken" SInn?

Deutschland bekommt Geld zum Nulltarif geliehen, da die Renten und Lebensversicherungen einen Teil in "sichere" Anlagen (und das waren früher nun mal Staatsanleihen) investieren (müssen- steht im Artikel).
Warum Deutschland keine negativen Zinsen anbietet, das verstehe ich sowie viele anderen auch nicht. Eine weitere Frage würde ich noch hinzufügen. Wenn man Deutschland so viel Geld zum Nulltarif anbietet, warum nimmt man nicht alles was man kriegen kann? Man kann das Geld zum Beispiel an verschuldete KOmmunen weiter verleihen (so eine Art Deutschlandbonds), sollte man natürlich nicht mit zu großen Summen machen.
Übrigens ist das was die Finanzindustrie macht vergleichbar mit Geld unters Kompfkissen legen. Bringt zwar keine Zinsen, ist aber sicher noch da wenn man es später braucht.

@Doomhammer: Die Investoren

@Doomhammer: Die Investoren müssen ihr Geld ja irgendwo lassen und dann lieber deutsche Staatsanleihen mit Nullzinsen kaufen als in irgendwelche unsicheren Papiere investieren, die dann nachher wohlmöglich nichts mehr wert sind. Auch wenn es in den nächsten Jahren eine erhöhte Inflation geben wird, das Risiko bleibt überschaubar. Es ist ein Geben und Nehmen. Die Anleger leihen Deutschland kostenlos Geld, im Gegenzug wird ihr Geld für einen bestimmten Zeitraum sicher verwahrt. Das ist eine Leistung, deren Wert nicht zu unterschätzen ist. Es ist ja nicht so, dass man Millionenbeträge mal eben abheben und kostenlos unter dem Kopfkissen lagern könnte. Das kann vielleicht der Privatmann mit seinen 10.000 oder 100.000 Euro machen, deswegen sind solche Anleihen für Privatleute auch nicht interessant, hier gibt es bessere Alternativen z.B. Sparbuch. Aber für Großinvestoren sind solche Anleihen (und auch solche mit negativen Zinsen) durchaus eine sinnvolle Sache.

@nickmuc

Eine Umschuldung ist ohne weiteres nicht möglich. Staatsanleihen haben immer gewisse (feste) Laufzeiten und eine Anleihe, die erst in 25 Jahren fällig wird, kann eben auch erst in 25 Jahren abgelöst werden. So lange muss Deutschland auch die bei Ausgabe zugesagten Zinsen zahlen.

@nickmuc

>Dann könnte doch der staat so viel kredite wie möglich zum nulltarif aufnehmen und damit alte, höherverzinste kredite ablösen? Waum tut er das nicht?

Man kann nur die Anleihen ablösen, die gerade fällig werden.

Kannn nicht sein

Der Staat kann nicht wirtschaften, haben alle imemr gesagt.

Wieso sollte man dem Staat das Geld umsonst geben? Ich würde es lieber zur Bank bringen die wissen wie man wirtschaftet.

Jedenfalls soll niemals das Dogma angetastet werden, dass der staat nicht wirtschaften kann. Nur freie Märkte können finanzielle Sicherheit bringen.

Ich bin ja kein Fachmann auf

Ich bin ja kein Fachmann auf diesem Gebiet, kann es aber sein, dass so viel Steuern gespart werden und es sich trotz Nulltarif lohnt? Da ist doch irgendwo ein Haken. Keiner verschenkt Geld.

Sicherer als Banken und der eigene Safe im Haus

An alle die sich fragen, warum die Investoren da mit machen:

Großinvestoren kann man nicht einfach mit dem bürgerlichen Sparer vergleichen.
Banken haben ein Limit in der Absicherung von Spareinlagen, somit kann man nicht einfach mehrere Milliarden auf ein Bankkonto schieben und sich sagen 'die sind jetzt da sicher'. Also braucht es einen Mix aus mehr oder weniger riskanten Anlagen für die Rendite, Konten für das Tagesgeschäft und Anlagen, mit denen man langfristig auskommt, falls alles andere droht wegzubrechen. Diesen letzten Teil trauen offensichtlich einige Investoren der BRD zu, weshalb sie auch bereit sind, bei ihrer sicheren Grundreserve kleine Verluste durch Inflation hinzunehmen.

An alle die sagen, dass wir die Situation ausnutzen sollten noch ein Hinweis: je mehr Deutschland am Finanzmarkt leiht, umso weniger Geld bleibt unseren Nachbarn für ihre Kredite.
Weniger Geldvolumen am Markt für Staatsanleihen -> höhere Zinsen für schlechter gestellte Länder -> mehr Hilfen benötigt

man kann eine Staatsanleihe durchaus

früher Ausnocken ( ja so heißt das in der Finanzsprache ) allerdings gibt es dafür vorgeschriebene Abschläge die zum teil sehr heftig Ausfallen ( je nach laufzeit bis zu 95% ! )

Verpflichtet

Versicherungen als Investoren sind sogar gesetzlich verpflichtet den größten Teil ihrer Investitionen in sichere Anlagen zu stecken.
Die gehen dann damit nach Deutschland, weil es einer der wenigen sicheren Anlagen ist. Ihre Gewinne versuchen sie in riskanteren Geschäften zu machen.
Außerdm ist nicht aller Tage Abend. Demnächst steht dann Deutschland auf der Abschußliste. Dafür sorgen die USA schon.

es lebe europa!

wir bauen uns die welt(EU), wie sie uns gefällt!

tja,wer ist schon gern verlierer.

@Celeborn1970

Zum einen steht ja nicht unbegrenzt viel Geld von Investoren zur Verfügung, und noch weniger davon sind bereit, dieses dann auch zu 0% anzulegen.

Zum anderen lassen sich viele Schulden nicht "auf einmal" zurückzahlen - bzw. nicht ohne Zinsabschlag. Stell dir vor, du hast Bundesschatzbriefe oder meinetwegen auch eine Festgeldanlage auf 10 Jahre bei deiner Bank, mit entsprechend hohem Zinssatz. Jetzt kann der Bund/die Bank eben nicht einfach sagen "Danke für das Geld wir zahlen mal eben alles zurück, wir haben keine Lust mehr die vereinbarten Zinsen zu zahlen".

Klar könnte man sich jetzt einigen - statt 5 Jahre lang 3% z.B. einmalig 7,5% akzeptieren, etwas in der Art. Aber zwingen kann man niemanden dazu.

Und schließlich war selbst die besagte Anleihe nicht 20-fach, sondern 1,x-fach überzeichnet - so furchtbar viele Investoren wollen ihr Geld nun auch wieder nicht ohne Zinsen verleihen ...

Was jetzt noch fehlt in Deutschland

ist die sozialistisch-kommunistische-Revolution, die gerne manche herbeireden wollen, und sich dabei auch noch Herrn Tsipras als Galleonsfigur ins Boot holen.

Das wird sich bestimmt wahnsinnig positiv auf uns und ganz europa auswirken. Ja wirklich, unser Lebensstandard würde steigen.

*Ironie aus*

Das System produziert mehr und mehr Absurditäten!

Des Einen Freud, des Anderen Leid, lautet ein deutsches Sprichwort. Im weltweit vernetzten Finanzsystem gilt das in besonderem Maße. Wird inbesondere von den Mainstream-Medien gerne das Gewinnen als wesentliche Maxime dieses Systems hervorgehoben, bleibt doch meist verschwiegen, dass neben jedem Gewinner immer auch mehrere Verlierer stehen. Käufer dieser Staatsanleihen sind institutionelle Anleger, die per Gesetz zur sicheren Geldanlage verpflichtet sind, also Banken und Versicherer. Man muss nicht lange raten, wer den Zinsausfall letztlich bezahlt, den diese Anleger so locker hinnehmen: Die Kunden dieser Institute, mithin jene, denen man jahrelang die Vorteile einer privaten Altersvorsorge eingehämmert hat. Jetzt, wo alle Abschlüsse getätigt sind, schmilzt die Rendite wie Schnee an der Sonne. Bleibt ein Trost: Die Zeitspanne zwischen Betrug und dessen Aufdeckung ist seit Facebook extrem kurz geworden. Aus Schaden wird man klug!

Tja, und alle sind drauf reingefallen!

"Während Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble durch die niedrige Verzinsung der Anleihen Milliarden spart, stehen Lebensversicherer und Pensionsfonds vor Problemen. Sie sind verpflichtet, einen Großteil ihres Geldes in möglichst ausfallsichere Staatsanleihen zu stecken. Für Lebensversicherer ist es angesichts des aktuellen Zinsniveaus schwierig, hohe Renditeversprechen einzuhalten."

Wieso werd ich das Gefühl nicht los, daß wir alle von der staatlichen umlagenfinanzierten Rente genug zum Leben bekommen im Alter und die Kohle der privaten Altersvorsorge nur ein Almosen ist?
Sollten da etwa Leute wie Volker Pispers und Co Recht gehabt haben?
Tja, wenn es um Wirtschaft geht, trauen Sie lieber einem Satiriker als einem Versicherungsmakler! Erstere hat keinen Grund Ihnen etwas vorzulügen!

@Thomas Anderson: private Altersvorsorge

"Man muss nicht lange raten, wer den Zinsausfall letztlich bezahlt, den diese Anleger so locker hinnehmen: Die Kunden dieser Institute, mithin jene, denen man jahrelang die Vorteile einer privaten Altersvorsorge eingehämmert hat."

Vielleicht ist das der Grund für das Limit von 0,0% ?
Und eventuell auch der Grund für das Absenken der gesetzlich garantierten Mindestverzinsung bei einer Lebensversicherung?

"Die Zeitspanne zwischen Betrug und dessen Aufdeckung ist seit Facebook extrem kurz geworden."

Allerdings ist die Zeitspanne zwischen der Aufdeckung und der rechtskräftigen Verurteilung einer Versicherung immer noch (unendlich) lang.
Verklagen Sie doch mal spaßeshalber ihre Versicherung auf Offenlegung der Anlagestrategie, wenn nach 35 Jahren nur der Mindestzins herausspringt.

Aber natürlich haben Sie Recht: der Anleger wird sich in den nächsten Jahren noch wundern, was bei der staatlich beworbenen privaten Altersvorsorge (und anderen Produkten) am Ende wirklich rumkommt.

0 %

Warum 0 % ? Simple Sache, die Bundesanleihe gilt als ausfallsicherer als alle anderen Anleihen. Sicherheit hat einen Wert und dieser drückt sich in der Höhe des Zinses aus. Um so sicherer, um so niedriger der Zins. In diesem Fall gehen die Gläubiger also davon aus, dass die Anleihe extrem sicher ist. Sonst würden diese ihr Geld nicht für lau verleihen. Die Gläubiger können diese Papiere dann wieder als sehr gute Sicherheit anbieten, um anderweitige Geschäfte zu tätigen.

Es kann Sinn machen

Diese 0% Anleihen machen Sinn wenn man Geld waschen will. Wenn z.B. jemand in Griechenland diese Anleihen kauft, da fragt keiner wo das Geld herkommt. In zwei Jahren macht man einen kleinen Verlust (4-6%), bekommt das Geld aber gewaschen zurück.

Jetzt auf private Altersvorsorge umstellen!

Blüm hatte wohl doch recht: Private Altersvorsorge ist mitnichten sicher! Bekommen die Pensionsfonds keine Zinsen mehr, schmelzen die Überschüsse wie Schnee in der Sonne dahin. Wer hier auf Pensionsfonds und Lebensversicherung gesetzt hat, muss empfindliche Einbußen hinnehmen.

Kapitalgedeckte Altersvorsorge ist obendrein noch mit dem Makel des möglichen Totalverlustes behaftet, sollte das Wirtschaftssystem kollabieren. Staatliche Rente wurde sogar über Inflation und Kriegsjahre hinaus herrübergerettet.

Da helfen wohl nur Sachwerte, wie z.B. Immobilien (wenn die Preise nicht verfallen), Gold (wenn nicht die Nachfrage empfindlich sinkt in einem Wirtschaftskollaps) und: Wenn man sie sich denn leisten kann.

Der Ausweg kann nur eine gerechtere Aufteilung des Vermögens unter der gesamten Bevölkerung sein.

mal sehen...

ob meine bank mir auch ein darlehen zum nulltarif gibt...schließlich ist der staat die summer seiner bürger

Unterm Kopfkissen?

Da gibt es Leute die ihr Geld D zum Nulltarif leihen. Frage: Was wissen diese Leute, das wir auch wissen sollten? Und warum sollte sie solche Geschäfte machen um andere Geschäfte damit abzusichern? Sie brauchen doch keine Sicherheiten. Sie zahlen doch bar!
Es sieht doch so aus als ob diese Leute:
- davon ausgehen, dass im Extremfall die Anleihen mehr wert sind als Bargeld;
- den Banken nicht trauen, dass sie wenigstens die Schmalspurrendite eines Girokontos erhalten bei gleichzeitiger Sicherheit des Gelderhaltes;
- bestimmte Anlagen kaufen müssen;
- einen Anschein erwecken wollen, den sie gar nicht haben;
- irgend etwas in diesem irren EURO-System entdeckt haben, das wir kennen sollten usw.usf.
Uneigennützigkeit kann wohl kaum vorliegen.
Andererseits sind auch Nullzins-Anleihen Staatsschulden und deren Ausgabe erhöht somit unseren Schuldenstand.
Rückzahlung? Nur wenn andere Anleger bereit sind wieder Anleihen zu kaufen. Wo ist da jetzt die höhere Sicherheit bei diesem Schuldentausch?

Freuen wir uns doch !

Ich finde das sehr erfreulich !
Das dürfte uns das Kapital und vor allem den Ruf geben den wir benötigen um den rest Europas soweit zu stabilisieren das die Geschäfte wieder normal laufen können!
Kleine Korrektur am Rande:
@Shagwell
"Ist es nicht in etwa genau das, was die Eurobonds tun? Nicht vom Prinzip, sondern von der Wirkung."

Nein . Eurobonds werfen alle in einen Topf die die gut wirtschaften und die die schlecht wirtschaften ! Denn alle erhalten denselben zins. In dieser Hinsicht arbeiten sie wie subventionen. Und ich finde schon Subventionen schädlich !
@Nana
"Wieso sollte man dem Staat das Geld umsonst geben? Ich würde es lieber zur Bank bringen die wissen wie man wirtschaftet. "

Hm... Hypo Real Estate ? Bankenrettung ein Begriff ?
Unser Staat wirtschaftet in einigen Bereichen nicht optimal aber besser als sehr sehr viele es ihm zugestehen !

Wenn ich diesen Satz lese:

"Der Bund muss sich in diesem Jahr 252 Milliarden Euro bei Investoren leihen, um Altschulden zu tilgen und neue Schulden zu finanzieren."

kapier' ich gar nix mehr. Wer zum Teufel leiht sich denn Geld, um SCHULDEN zu finanzieren ??

Irgendwas mache ich wohl (zum Glück) falsch.

@Cebulon

"kapier' ich gar nix mehr. Wer zum Teufel leiht sich denn Geld, um SCHULDEN zu finanzieren ??

Irgendwas mache ich wohl (zum Glück) falsch.
"

Wenn Sie das NICHT machen würden wäre es in der Tat (aber zum Unglück für Sie falsch), ausserdem macht es jeder private Häuslebauer genauso (wenn der Vertrag es erlaubt) wenn ein Kredit oder eine Zinsbindung ausläuft.

Schön blöd wenn man einen höherverzinsten Kredit nicht durch einen günstigeren ablöst sobald möglich- dann kann man nämlich wesentlich schneller tilgen...

das nennt man Umschuldung

das nennt man Umschuldung oder Anschlussfinanzierung. Die Laufzeit alter Schulden ist rum und die müssen zurüchgezahlt werden. Da nix da ist, muss es neu geliehen werden.
Wo es bei mir aushakt, ist die grossherzige Geste von der Untergrenze. Wenn manche so viel Geld haben, dass sie Räume anmieten müssen, um es einzustapeln, warum dann nicht bei uns???
Das ist doch unterirdisch!

Wäre es nicht für jeden...

Investor ökonomischer (sinnvoller) seine Mittel in US-, britische-, chinesische-, indische-, argentinische- oder brasilianische Wertpapiere, so auch Anleihen anzulegen?!
Was will der Kommentar uns sagen, es ist alles mit dem EURO nicht so schlimm!

@Shagwell

"Ist es nicht in etwa genau das, was die Eurobonds tun? Nicht vom Prinzip, sondern von der Wirkung."

Nein, denn der Druck, Strukturreformen durchzuführen, die irgendwann dazu führen sollten, dass Griechenland und co. wieder auf eigenen Beinen steht, würde für diese Länder sinken.
Eurobonds würden also dazu führen, das alles so weiter läuft wie bisher, und Deutschland auch in Jahrzehnten noch die erhöhten Zinsen für Griechenland zahlt.

Grundsätzlich stellt sich

Grundsätzlich stellt sich hier die Frage, wie es dahin gekommen ist, daß der Staat auf die närrische Verkehrtheit verfallen ist, seine Ausgaben durch das Schuldenmachen zu bestreiten; dies könnte sich sowohl durch die Trägheit, Verschwendungssucht oder Kursichtigkeit der herrschenden Parteiengecken erklären wie auch durch Korruption; denn die Banken könnten sich die Parteiengecken, welche für wenig Geld zu haben sein sollen, gekauft haben, damit diese einen riesigen Schuldenberg anhäufen und so den Staat und seine Einnahmen den Banken untertan gemacht haben.
Wie dem auch sei: Der Staat muß zur Vernunft zurückkehren und fortan mit seinen Einnahmen haushalten; und selbige sind durch Steuern, Zölle, Konzessionen sowie Staatsgüter und Betriebe aufzubringen; andernfalls wird der Staat nicht länger souverän sein, sondern den „Finanzmärkten“, sprich den Banken untertan werden, was vollkommen widersinnig und verderblich ist; wie man am gegenwärtigen Zustand Deutschlands und Europas sehen kann.

Letztendlich werden ...

von dem Geld nur Zinsschulden bedient.
An der eigentlichen Schuldsumme + weiterer Ansammlung von Schulden ändert sich gar nix.
Und somit ist die ganze Sache bloß ein Hinauszögern des Kollaps.
Hofft unsere Regierung etwa auf einen Megajackpot o.ä beim Lotto um irgendwann mal ihre Schulden bezahlen zu können?
Ich weiß es net ...
Die ganze Maßnahme ist nur eine kurzweilige Atempause auf der Flucht vor dem Bankrott.

gesetzliche Rente, Eurobonds, Sinn und Unsinn

Zum Thema SInn und Unsinn einer 0% Anleihe:
Bringe ich mehr als 100 k € zur Bank, kann dieses Geld weg sein, wenn ich Pech hab.
Es in den USA anzulegen hat Währungsrisiken,
Es in griechenland anzulegen noch ganz andere.

Schadet es jetzt der Lebensversicherung? Nun ja, wenn man davon ausgeht dass das Geld ansonsten weg ist, macht man doch ein gutes Geschäfft. Vllt ist da ein bisschen Spekulation auf den Nordeuro oder D Austritt drin, glaub aber weniger.
Es gibt einfach kein so großes Kopfkissen, das wird der Hauptgrund sein.

Eurobonds sind deutlich schlimmer als Zinslast zu verschenken

Zum Thema gesetzliche Rente:
Es gibt durchaus die Befürchtung, dass man nicht einmal einen Inflationsausgleich später rausbekommt. Bei der privaten Altersversicherung sollte das gegeben sein (früherer Garantiezins).
Ansonsten kann man seine private Altersvorsorge mit Solarsubventionen finanzieren oder andere Renditestrategien verfolgen. Man muss sich informieren, dann klappts auch

Schmierige Propagandakomödie?

Ist das ganze vielleicht nur eine in die Presse lancierte Behauptung, um zu suggerieren, dass der Zins allein eine Risikoprämie und nicht aus Gewinnabsicht erhoben wird? Schliesslich sind die Banken ja angeblich nur Opfer der "über ihre Verhältnisse lebenden Staaten", vor allem der Griechen. Wie kurz das Gedächtnis der Massen ist, zeigt ja die mehrfache Aufforderung in diesem Blog, den Zockerbanken zu vertrauen! Und wenn viele bei so viel Irrationalität sich für zu dumm halten und kapitulieren, kann es Merkel, Schäuble und ihren Befehls- und Parteispendengebern von Banken und Konzernen auch nur recht sein.

Wie auch immer: der Vorgang zeigt erneut, das Banken, Versicherungen und wie die ganzen Zockerbuden sonst noch heissen (Hedgefonds, Investmentgesellschaften usw.) nach Artikel 14, Abs. 3 des Grundgesetzes (www.gesetze-im-internet.de(Gesetze und Verordnungen/G/GG) enteignet werden müssen, wobei durch Gaunerein erzielte Gewinne gegen die Entschädigung zu rechnen sind. Dann bleibt 0 ?

@nickmuc - feste Laufzeiten

Dann könnte doch der staat so viel kredite wie möglich zum nulltarif aufnehmen und damit alte, höherverzinste kredite ablösen? Waum tut er das nicht?

Genau das tut er doch. Alte, höher verzinsliche Anleihen haben aber eine feste Laufzeit, erst bei Ablauf werden sie fällig. Übrigens haben diese Anleihen, von denen im Artikel die Rede ist, eine Laufzeit von 2 Jahren. Danach muss der Bund vielleicht wieder mehr Zinsen zahlen.

@Celeborn1970

"Der Bund beabsichtigt nicht, Bundeswertpapiere mit negativen Kupons zu begeben", ...
Meine Frage ist hier ganz klar: WARUM NICHT wenn der Investor da mit spielt?

Die Beziehung zwischen Bund und Anlegern ist sehr langfristig angelegt. Dem Bund ist ein freundliches Klima, eine gute Beziehung zu den Kunden wichtig. Nicht immer geht alles knallhart nach Euro und Cent.
Ich kenne einen Winzer, der einen bestimmten Rotwein herstellt, der ihm praktisch aus den Händen gerissen wird. Er sagt, er könne die Flasche auch für über 20 Euro verkaufen, er tut es aber nicht. Seine Kunden sind ihm wichtig.

Kredit bleibt Kredit

Auch wenn man keine Zinsen für einen Kredit zahlen muss - bleibt ein Kredit doch immer noch ein Kredit, und den muss man auch zurückzahlen.

Die Meldung suggeriert dass das Geld ja fast verschenkt wird, bitte den Kontext schärfer umreißen liebe Tagesschau. Danke.

@Keyalha

man kann eine Staatsanleihe durchaus früher Ausnocken ( ja so heißt das in der Finanzsprache ) allerdings gibt es dafür vorgeschriebene Abschläge die zum teil sehr heftig Ausfallen ( je nach laufzeit bis zu 95% ! )

Die Finanzagentur des Bundes (früher Bundesschuldenverwaltung) hat das meines Wissens noch niemals getan. Warum auch?

@Cebulon - Umschuldung

kapier' ich gar nix mehr. Wer zum Teufel leiht sich denn Geld, um SCHULDEN zu finanzieren ??

Jeder der seine Kredite umschuldet. Das tut der Bund, das tun aber auch Privathaushalte. Wenn jetzt die zehnjährige Zinsbindung für Ihr Hypothekendarlehen abläuft, schulden Sie den Rest um. Sie nehmen einen neuen Kredit mit vermutlich geringerem Zinssatz auf, um den alten Kredit abzulösen.

@Andreas Buntrock

Ist das ganze vielleicht nur eine in die Presse lancierte Behauptung, um zu suggerieren, dass ...

Ein klares Nein.

Wer diese Zinsen wohl mehr zahlt....

Naja, aber wenn ich behaupte dass Deutschland massiv von der Krise profitiert, werde ich immer schräg angeschaut.

Wir haben in den letzten Jahren einen mittleren bis hohen zweistelligen Milliardenbetrag an Zinsen gespart.

Wir sanieren uns auf Kosten von anderen, ganz legal und ohne dass sich Italien, Griechenland oder Spanien beschweren.

@Shalom

Wäre es nicht für jeden Investor ökonomischer (sinnvoller) seine Mittel in US-, britische-, chinesische-, indische-, argentinische- oder brasilianische Wertpapiere, so auch Anleihen anzulegen?!

Doch, das darf jeder tun, wie er möchte. Alle diese Länder genießen aber am Markt nicht so viel Vertrauen, wie Deutschland.

Was will der Kommentar uns sagen, es ist alles mit dem EURO nicht so schlimm!

Was soll nicht so schlimm sein?

@Walter Meingott

... wie auch durch Korruption; denn die Banken könnten sich die Parteiengecken, welche für wenig Geld zu haben sein sollen, gekauft haben, ...

Ich denke nicht, dass wir mit Beleidigungen weiter kommen. Ich glaube auch nicht, dass das hier erwünscht ist.

Das Finanzsystem ist eigentlich einfach zu verstehen, ...

...wenn es jemand einfach erklären würde. Was ist Geld? Nichts anderes als eine Schuldverschreibung! Mit einem Geldschein habe ich eine Forderung in der Hand, die mir die Gesellschaft realisieren "muss", mir also dafür Brot, Wein oder was auch immer geben "muss". Dieses "MUSS" ist bislang nicht in Frage gestellt. Wäre das der Fall, wäre das Geld nichts mehr wert. Folge: Währungsreform. Wenn nun auf der einen Seite Vermögenswerte, mithin Schuldverschreibungen, in exorbitanter Höhe angehäuft sind, müssen auf der anderen Seite Schuldner für gleich hohe Summen einstehen. Wenn nun das Realwachstum hinter dem zinseszinsbedingten Vermögenswachstum zurück bleibt, gibt es zuwenig private oder gewerbliche Schulden. Zwangsläufige Folge ist die Zwangsverschuldung der Gesellschaft, besser als Staatsverschuldung bekannt. Jedes "Zurückzahlen" von Schulden vernichtet auf der anderen Seite Vermögen in gleicher Höhe.

Pervertierte Situation

Wir haben de facto Inflation, der Staat leiht sich Geld zu 0,0%.

Deutschland geht es "gut". Die Südländer schreien laut. Eine übermäßige Solidarität soll damit eingefordert werden.

Der Vorgang ist eine Enteignung des deutschen Volks und der zukünftigen Rentner.

SCHÄMEN, SCHÄMEN soll sich die gesamte verantwortliche politische Klasse.

Ich als überzeugter Marktgläubiger werde konsequenz links wählen, d.h. Die Linke oder Die Piraten.

Es ist nicht mehr auszuhalten in Deutschland.

Sachwerte

Ich bin politisch und wirtschaftlich sehr interessiert, selbst Unternehmer und betrachte die Situation distanziert, spielerisch, differenziert.

Spätestens bei dieser Meldung überlege ich mir benachbarten Grund zu kaufen, um in einer sich weiter verschärfenden Krise Selbstversorger zu werden ... Gemüse, Obst, Kleintier... Zisterne, Holzfeuerung...

Pervers wenn ich bedenke welche Kenntnisse und Fähigkeiten ich in meiner Funktion habe. Leider wertlos in der Krise.

Darstellung: