Kommentare

Es wird Zeit...

...das diese Zocker endlich an die Leine kommen, am Besten an eine ganz kurze! Außerdem sollten diese Leute zu 100% für die finanziellen Schäden, die sie anderen zugefügt haben, aufkommen, außerdem sollten deren Gewinne an gemeinnützige Einrichtungen verteilt werden.
Aber wenn die EU das "will", dann kommt das mit Sicherheit nicht, den Lobbyisten sei Dank... :(

Wetten = Glücksspiel

also warum nicht ordentlich Glücksspiel-Steuer drauf? Auf den Umsatz wohlgemerkt, nicht auf irgendwelche schön gerechneten Gewinne.

Sag ich doch ...

eine 50% Gewinn-Abführung wie sie der prekäre Plebs für jede ordinäre Pferde-Wette, Lotto, Roulette zahlen muss, anders kapieren die das nicht !
Nein ? is nicht geplant ? Ach so ....

Jede Börsenspekulation..

ist eine Wette. Aber Geschäfte mit Dingen die ich weder besitze noch beabsichtige zu besitzen sind meines erachtens Scheingeschäfte und damit zumindest zutiefst sittenwidrig. Diese Geschäfte werden nur abgeschlossen um anderen zu Schaden. Da hilft nur eine deftige Umsatzsteuer oder ein Verbot.

Widersprüchliche Aussagen

"Der allergrößte Teil dieser risikoreichen Kontrakte wird nämlich außerhalb der Börsen gehandelt"

also wie kann es denn dann sein das die Börsen davon beeinflusst werden und was möchte die EU denn wirklich besser kontrollieren ???

Meiner Meinung nach ändert sich nichts, ausser das ein "Mittelsmann" eingeschaltet wird und so wie ich es nun verstehe, die ganzen Wetten oder Kontrakte in Zukunft über die Börsen laufen - ja und dann doch erst recht zu noch mehr Chaos führt. Kapital kann keine Politik kontrollieren, es kontrolliert sich selbst - Wirtschaftswachstum.

@Araldo
Wetten = Glücksspiel ? Na vielleicht sind auch Bewerbungen zum Arbeitgeber ein Glücksspiel, werde ich nun angenommen oder nicht... , unterliegt dann Ihr Gehalt dann auch ner Glückssteuer ???
Im Prinzip haben viele vergessen wofür ne Börse da ist. Um Kapital einzusammeln, Investitionen zu tätigen und Rendite erwirtschaften. Und wofür ist ein Arbeitnehmer da ? Gäbe es ihn, wenn es kein Kapital gäbe ?

Tropfen auf den heißen Stein......!

„Der Wert dieser Termingeschäfte hat weltweit die Schwelle von 500 Billionen Euro überschritten, das Zwölffache des Weltsozialprodukts.“

Das ist das Übel unserer Zeit- mit Spekulationen aller Art, bis hin zum Leid und Unglück anderer (Nationen) wird ein Vielfaches mehr an Geld umgesetzt als mit der Hände Arbeit der Menschen!

Dieses Verfahren und Verhalten hat uns alle an den Rand des Abgrunds geführt und deutlich gemacht, dass dieses Finanzgebaren wie ein Tumor die Gesellschaften auszerrt und existentiell bedroht.

Und dies alles spielt sich in einem Raum ab, der so gut wie gar nicht von der Politik beeinflusst, und kontrolliert werden kann- der jetzige Versuch der Reglementierung ist eher Ausdruck der Ohnmacht der Politik gegenüber den Spekulanten, als Beweis ihrer Stärke und Dominanz- vielleicht der Tropfen auf den heißen Stein, mehr nicht....!

@Al

jain
wenn man zu den basics = anteilsscheine/aktien zurückgeht dann hängt es an der absicht
wenn sie z.b. daimleraktien kaufen weil sie niedrig stehen und hoffen sie bald wieder für teurer zu verkaufen dann ja.
wenn sie sie allerdings kaufen um ihr geld gewinnbringend anzulegen und sich dazu halt an einem unternehmen beteiligen von dem sie annehmen das es nicht pleite geht und ab und zu rendite ausschüttet dann bewegt sich das eigentlich auf dem selben gebiet wie wenn sie ihren bruder o.ä. geld für seine firma geben - wobei letzteres andere formen von rendite erzeugen kann als schnöden mamon - diesen nat. auch .

dagegen kann man ja auch ohne börse spekulationsgeschäfte machen
z-b- mit imobillien - ein weg der noch viel mehr volkswirtschaftlichen schaden anrichten kann als das einfache an und verkaufen von aktien

Der Fehler liegt im Titel

Solche Geschäfte gehören nicht kontrolliert, sondern VERBOTEN !

Die Finanzwetten

sollen künftig strenger kontrolliert werden,wann ist künftig am Sanktnimmerleinstag..

na endlich.............

zu dieser einsicht hat man jahre gebraucht ?

Weiterträumen

Wenn 500 Billionen Euro im Spiel sind, kann die Politik überhaupt nichts mehr machen.
Das ist vollkommen naive Augenwischerei.

Das wird doch auch wieder nur

Das wird doch auch wieder nur ne sache mit vielen schlupflöchern

Fehlende Kompetenz

Leider scheint mir der sonst professionellen Tagesschau auf dem Gebiet des Finanzmarktes die nötige Kompetenz zu fehlen. Dem Author allemal. Beispiele?

"Derivate sind Finanzprodukte, die auf die Kursschwankungen des Anlageobjekts spekulieren..."

Derivate können zur Spekulation eingesetzt werden, können aber auch genau das Gegenteil bewirken. Man kann sich beispielsweise gegen zukünftige Kursschwankungen absichern.

"Der Wert dieser Termingeschäfte hat weltweit die Schwelle von 500 Billionen Euro überschritten"

Nicht der Wert der Derivate liegt bei 500b sondern deren Underlying. Dies ist ein großer Unterschied.

"Das riesige Volumen und die fehlende Transparenz dieses Marktes haben wesentlich zum Ausbruch der Weltfinanzkrise beigetragen."

Kein Beleg. Völlig unterschiedliche ABS Instrumente waren 2007 beteiligt. Die europäische Krise hat auch andere Gründe.

Die Tagesschau täte gut daran die Bevölkerung sachlich aufzuklären anstatt so populistisch Position zu beziehen.

Darstellung: