Ihre Meinung zu: Merkel auf EU-Gipfel: "Baustellen für meinen Nachfolger sind groß"

22. Oktober 2021 - 17:25 Uhr

Bundeskanzlerin Merkel hat sich besorgt über den Zustand der Europäischen Union geäußert. Es gebe viele ungelöste Probleme, die die EU nach außen schwächen würden. Im Rechtsstreit mit Polen müsse eine Konfrontation vermieden werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Deutschlands große Kanzlerin

Der politische Werdegang der Pfarrerstochter aus Vorpommern mit dem Doktor in Physik in der Tasche begann sehr bescheiden. Am Ende ihres Berufsweges ist sie eine der ganz großen Persönlichkeiten in der Geschichte der deutschen Politik.

Viele Bürger in der EU

werden Merkel noch vermissen.
#
"Europa ist nicht mehr der innovationsfreudigste Kontinent", kritisierte sie. Insgesamt gebe es viele Baustellen der EU, die auf ihren Nachfolger im Kanzleramt zukommen
#
Ich gebe Merkel dahin gehend Recht, der nächste Kanzler/in wird in die Schuhe von Merkel erst reinwachsen müssen.Keine leichte Aufgabe denke ich.

An all den seit 16

An all den seit 16 Jahren ungelösten und vervielfachten Problemen ist Merkel natürlich ganz unschuldig.

Sie muss es wissen

hat sie es doch maßgeblich mit zu verantworten, das beim Klimaschutz und bei der Digitalisierung, auch bei der Innovationsfreudigkeit sehr viel Zeit verloren gegangen ist und nicht genug getan wurde.
Nicht umsonst war sie 16 Jahre lang Kanzlerin des wirtschaftlich stärksten Teils der EU.
Heute zu sagen: Ihr müsst etwas tun und es gibt ungelöste Probleme... geht am Problem deutlich vorbei.

Es tritt nach 16 Jahren eine

Es tritt nach 16 Jahren eine Bundeskanzlerin von der europäischen politischen Bühne ab, die mit bemerkenswerter Ruhe und Weitsicht die Entwicklungen sieht und einschätzt, die wohltuend uneitel ist und keine Selbstbeweihräucherung betreibt, und die immer noch die Kooperation und den Dialog vor Konfrontation und Spaltung setzt. Bei all den politischen Unterschieden und zum Teil auch deutlicher Kritik, die ich von meinem politischen Standort aus an ihrer Regierungszeit habe: für Europa war Frau Merkel die richtige Kanzlerin zur richtigen Zeit.

keine Veränderungen in Aussicht

Respekt für Frau Merkel für Ihre Worte. Nur ändern wird sich in Zukunft auch nichts denn die einzelnen Regierungen werden sich nicht zu 100 Prozent einig werden. Insbesondere bei der Migration wird es keine Verbesserungen geben denn immer wieder werden hier Ausreden gefunden um Gesetze nicht richtig anzuwenden. Deutschland steht da an erster Stelle.

Ich finde es schon peinlich, wie offen und ehrlich...

... Frau Merkel zugibt, dass sie das Haus für ihren Nachfolger katastrophal schlecht bestellt hat und wie viele riesige Baustellen sie nach 16 Jahren Regierungszeit unerledigt hinterlassen hat, darunter auch eine Europäische Union in einem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand.

Und wenn selbst Frau Merkel, die sonst eine Meisterin des Kleinredens und Aussitzens von ernsthaften Problemen ist, derartig deutliche Worte findet, dann fragt man sich unwillkürlich mit Schaudern, wie groß die Probleme mit und innerhalb der EU wirklich sind.

Ich habe da en Verständnisproblem

Lt. dem Bericht hat das poln. VerfG. Teile der EU-Verfassung als verfassungswidrig erklärt.
Wie muss ich mir das vorstellen ? In DE z.B. kann die Verfassung doch nur mit 2/3 Mehrheit geändert werden. Ist das in Polen auch so und wenn ja, was passiert, wenn die 2/3 nicht zusammenkommen ?
Und weiter, hat man die Verfassung nachträglich (nach dem Beitritt) in Polen geändert ? Sind die Verfassungen aller EU-Länder ziemlich gleich ? Gibt es da "Auslegungsunterschiede"?
Im Grunde sind der EU die Hände doch ziemlich gebunden. Ich habe gelesen, dass man nicht alle Zahlungen stoppen kann. rauswerfen kann man auch niemanden.
Irgendwie beisst sich die Katze da in den Schwanz. Davon abgesehen, sollte sich wirklich ein Bruch zwischen der EU und Polen/Ungarn abzeichnen, wäre das schon ein ganz herber Schlag, der auch die Glaubwürdigkeit und Akzeptanz schwer beschädigen würde.

"Es gebe viele ungelöste Probleme"

Energie und Rohstoffe müssen her. Sich jetzt über die Ehe für alle zu unterhalten ist nicht unwichtig, aber darüber gibt es sowieso einen breiten Konsens. Das wäre mit der CDU auch gelaufen.
Was die Energieversorgung in Europa betrifft: Erstmal wird alles teurer. Einiges zeichnet sich schon ab: Über die KfW werden „grüne“ Ziele aus Steuermitteln finanziert, d.h. Lastenräder, Solaranlagen … werden bezuschusst. Damit finanzieren wir SteuerzahlerInnen den Häuslebauern die Solaranlage, den gut betuchten Familien die Lastenräder ... Klientelpolitik!
Wie sollen Mieter und weniger Betuchte auf geförderte Energie umsteigen? Sie haben keine Garage für ihr Lastenrad oder können es trotz Förderung nicht finanzieren. Für die Klientel der Grünen wird die Förderung durch höhere Steuern/Energiepreise aufgebracht, d.h. meine Oma zahlt dafür mit horrenden Preisen für das Heizen ihrer kleinen Mietwohnung.
Wir alle werden viel, viel mehr zahlen. Und werden dafür mit ein paar Euro „Bürgergeld“ abgespeist

@ FakeNews-Checker

An all den seit 16 Jahren ungelösten und vervielfachten Problemen ist Merkel ...

Welche Probleme meinen Sie denn konkret? Nur Gerede bringt uns nicht weiter.

Baustellen für meinen Nachfolger sind groß?

Logisch.
Sie hat ja durch Ihre Politik 16 Jahre guten und sinnvollen Lösungen für deutsche Steuerzahler verhindert.

Wie ander Lösungen zum wohle des Volkes aussehen erkennen wir ja an den vielen Ländern dievon unseren Nettozshlungen profitieren. Besonders Ungarn, Polen usw

@ SinnUndVerstand. 18:46

"Bei all den politischen Unterschieden und zum Teil auch deutlicher Kritik, die ich von meinem politischen Standort aus an ihrer Regierungszeit habe: für Europa war Frau Merkel die richtige Kanzlerin zur richtigen Zeit."

Respekt vor Ihrem Kommentar. Es freut mich, dass Sie sich trotz kontroverser politischer Meinung menschlich fair verhalten. Danke dafür. Ich denke, das ist auch eine wertvolle Basis der politischen Diskussion.

Am 22. Oktober 2021 um 18:46 von Bürgerkritik

Insbesondere bei der Migration wird es keine Verbesserungen geben denn immer wieder werden hier Ausreden gefunden um Gesetze nicht richtig anzuwenden. Deutschland steht da an erster Stelle.
__
Von welchen Gesetzen ist hier explizit die Rede?

"Baustelle" Rechtsprechung

>>.. Zwar habe die EU unumstößliche Rechtsprinzipien, doch es gehe nicht darum gegen Polen vorzugehen. Sie warb für mehr Verständnis, dass in Polen die Rolle der nationalen Identität eine bedeutende Rolle spiele. "Politische Unterschiede können wir nicht durch Gerichtsprozesse lösen." << so Frau Merkel.
Die Dominanz der EU-Rechtsprechung gegenüber dem nationalen Recht ist nicht unumstritten. Namhafte Rechtswissenschaftler bezweifeln seit Jahren, dass parlamentarisch beschlossene Gesetze per Federstrich abgeschafft werden können. Und es gibt in vielen europäischen Ländern Gesetze, die mit denen der EU nicht kongruent sind bzw. denen der EU sogar widersprechen.
Der Fall Polens und auch Ungarns ist brisant. Aber ich begrüße das und hoffe, dass nun endlich die Rechtsprechung und Befugnisse der EU und die der EU-Staaten generell überprüft und angeglichen werden.
Es kann nicht sein, dass die EU nationale Gesetze ändert, auch unsere nicht. Über unsere Gesetzgebung befindet unser Parlament

@ weingasi1

Ich habe da en Verständnisproblem
Lt. dem Bericht hat das poln. VerfG. Teile der EU-Verfassung als verfassungswidrig erklärt.
Wie muss ich mir das vorstellen ? In DE z.B. kann die Verfassung doch nur mit 2/3 Mehrheit geändert werden. Ist das in Polen auch so und wenn ja, was passiert, wenn die 2/3 nicht zusammenkommen ?

Ich glaube, es geht eher darum, dass die rechts-nationale Regierung in Polen Richter*innen des Verfassungsgerichts entlassen hat und neue berufen hat. Das verstößt gegen polnisches Recht und letztlich auch gegen europäisches Recht, aber das hat die Regierung nicht gestört.
Das hat sich Donald Trump in den USA z.B. nicht getraut.

Mir wird Frau Merkel nicht

Mir wird Frau Merkel nicht fehlen. Es waren 16 Jahre die geprägt waren durch viel Aussitzen von Problemen.
Und wenn man heute sagt das Frau Merkel viel in der EU erreicht hat, kann ich nur bemerken das viele dieser Erfolge von Frau Merkel erkauft worden sind.
Die EU selbst ist keinen Schritt weiter wie vor 16 Jahren. Ein Staatengebilde das eigentlich nur vom Geld zusammen gehalten wird.
Die Kriesen werden mehr, und die Lösungen sind nicht in Sicht. Ich weiß nicht wie man es nennen soll was uns Frau Merkel da nach 16 Jahren hinterlässt. Ein gesundes Land hat viel, viel weniger Probleme.
Aber Frau Merkel ist daran nicht allein Schuld, da gab es Helfer aus allen Parteien.
Hier einige gute Beispiele. Größter Niedriglohnsektor, digitalisierung total verpennt, Bildungsmisere immer noch, Renten und Krankenkassenprobleme usw..
Und in der EU sieht es ähnlich aus. Wobei ich da allen Politikern versagen einräume. Die Industrie wird gepampert und der einfache Bürger ist nur zum Zahlen da.

Weidmanns Abgang macht es nicht einfacher.

Und mit
Merkel sind viele Probleme erst
Welche geworden.

„ Überraschender als der angekündigte Rücktritt auf Ende Jahr ist eigentlich, dass es Jens Weidmann so lange auf seinem Posten ausgehalten hat. Ähnlich wie seinem Vorgänger Axel Weber fehlte dem Bundesbankpräsidenten nämlich in entscheidenden Momenten die politische Rückendeckung durch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel – und dies, obwohl er ihr zuvor während fünf Jahren als Chefberater gedient und in der Finanzkrise entscheidend geholfen hatte.“

„ Mit dem Rücktritt von Weidmann ist zu befürchten, dass auch die Stimme der Bundesbank als unbeirrte Fürsprecherin einer ordnungspolitisch begründeten, stabilitätspolitisch-marktwirtschaftlichen Orientierung der Geldpolitik Geschichte sein wird. Doch je weiter sich die EZB von ihrem ursprünglichen Vorbild Bundesbank entfernt, umso kostspieliger wird es. Und der Währungsunion dürfte damit wohl eher früher als später eine erneute Zerreissprobe bevorstehen.“

Quelle: NZZ

@18:46 von SinnUndVerstand

//Es tritt nach 16 Jahren eine Bundeskanzlerin von der europäischen politischen Bühne ab, die mit bemerkenswerter Ruhe und Weitsicht die Entwicklungen sieht und einschätzt, die wohltuend uneitel ist und keine Selbstbeweihräucherung betreibt, und die immer noch die Kooperation und den Dialog vor Konfrontation und Spaltung setzt. Bei all den politischen Unterschieden und zum Teil auch deutlicher Kritik, die ich von meinem politischen Standort aus an ihrer Regierungszeit habe: für Europa war Frau Merkel die richtige Kanzlerin zur richtigen Zeit.//

Ja, vieles blieb liegen und Kritik ist mehr als berechtigt. Dennoch möchte ich mich Ihren Ausführungen anschließen.

Viele?

schiebaer45@
Aber auch sehr viele sind froh das Sie geht.

Weil kein wichtiges Problem wurde in den 16 Jahren gelößt sie wurden und werden nur von uns durch große Zahlungen verschoben und eine wirkliche Lösung dadurch verhindert.

@ CaptainGreybeard

Ich finde es schon peinlich, wie offen und ehrlich ... Frau Merkel zugibt, dass sie das Haus für ihren Nachfolger katastrophal schlecht bestellt hat und wie viele riesige Baustellen sie nach 16 Jahren Regierungszeit unerledigt hinterlassen hat, darunter auch eine Europäische Union in einem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand.

Aber Sie wollen uns jetzt nicht im Ernst unterjubeln, das sei Angela Merkels Schuld? Jeder in Europa weiß, dass Frau Merkel die beste uns weitsichtigste Vermittlerin bei allen europäischen Streitfällen war (und ist).

Bin ich was von froh,

wenn Frau Merkel weg ist.
Aktuell sieht sie wohl keine Möglichkeit ihre Regierung zu beauftragen die Rekordenergiepreise erträglich zu machen. Sie überläßt es lieber dem Markt.
Der aktuelle Finanzminister zeigt auch keinerlei Interesse da mal an den Finanzstellschrauben zu drehen.
Dazu kommen dann noch z.B.von Frau Merkel initiierte offenen Grenzen für die Migration.
Dazu das LKA Lagebld von 2020. Kontext zur Zuwanderung 41974 Opfer.
Dazu kommt steigende Armut in Deutschland. Man betrachte sich die Entwicklung der Medianvermögens seit dem Merkel Kanzlerin wurde. Die Südeuropäer sind uns weit vorraus,aber bekommen maßlos Geld von uns.
Diee unfähigste Kanzlerin Deutschlands.

EU ist weitgehend handlungsunfähig

Die Tatsache, dass in der EU einstimmige Beschlüsse erforderlich sind, macht die EU handlungsunfähig.

In einem Bündnis hat jedes Mitgliedsland Rechte u. Pflichten:
Länder wie Ungarn u. Polen sind aber nur wegen ihrer Rechte in Form von Zahlungen durch die EU Mitglied geworden, wollen aber von ihren Pflichten nicht viel wissen.
Beide Länder fungieren als "Quertreiber" u. können mit ihrem Veto jedes Handeln der EU blockieren.
WAS also soll so eine EU denn bringen?

Ich verstehe nicht, wieso man dort nur einstimmige Beschlüsse fassen muss u. nicht wenigstens Beschlüsse mit einer Mehrheit von z. B. 2 Drittel oder 3 Viertel.

Bedenkt man dazu noch, was diese EU an Kosten u. Aufwand verursacht, dann wird es immer weniger verständlich, wieso es dies EU überhaupt geben muss.

Wir hätten keine Niedrigzinspolitik, was für jeden Sparer, der sich etwas ansparen will, bereits eine jahrelange Enteignung bisher bedeutet hat.
Das ist nur eine der verzichtbaren Maßnahmen dieser EU.
... Zeichenmangel

18:47 von CaptainGreybeard

//...wie viele riesige Baustellen sie nach 16 Jahren Regierungszeit unerledigt hinterlassen hat, darunter auch eine Europäische Union in einem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand.//

Frau Merkel hat aus meiner Sicht mit dem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand der Europäischen Union
etwa soviel zutun, wie Herr Laschet mit dem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand CDU.
Solche Zustände schafft keine Person im Alleingang.

@ werner1955

Sie hat ja durch Ihre Politik 16 Jahre guten und sinnvollen Lösungen für deutsche Steuerzahler verhindert.

Nein, meines Wissens nicht.
Den zweiten Satz Ihres Beitrages zitiere ich jetzt mal nicht, denn er macht m.E. keinen Sinn.

Das polnische Verfassungsgericht ist selbst verfassungswidrig.

@18:53 von weingasi1
Die PIS hat das legitime Verfassungsgericht entmachtet und durch "genehme" Richter ersetzt.
De facto war das ein Staatsstreich.

Vgl. Süddeutsche Zeitung vom 10.1.20: "Und schon werden prominente Anwälte mit fingierten kriminellen Vorwürfen und Strafverfahren ebenso unter Druck gesetzt wie die verbliebenen Galionsfiguren einer unabhängigen Richterschaft. … Außerhalb von Polen dürfte niemand Józef Iwulski kennen. Tatsächlich ist er einer der bekanntesten Richter Polens, steht für eine unabhängige Justiz und galt gar als möglicher neuer Präsident des Obersten Gerichts. Dann wurde im Mai in einem manipulierten, rechtswidrigen Verfahren eine PiS-nahe Richterin als neue Gerichtschefin durchgesetzt."

@Kritikunerwünscht um 18.45 Uhr, nicht alles schlechtreden

"Sie muss es wissen
hat sie es doch maßgeblich mit zu verantworten, das beim Klimaschutz und bei der Digitalisierung, auch bei der Innovationsfreudigkeit sehr viel Zeit verloren gegangen ist und nicht genug getan wurde."
Warum wird hier immer alles schlechtgeredet? Deutschland ist nicht schlecht in Klimaschutz und Digitalisierung, das stimmt einfach nicht.
Aber Deutschland ist ein Industrieland, und Produktion heißt nun einmal auch Energiebedarf. Wenn in Agrarwirtschaften noch mit Pferden oder Ochsen geackert wird, haben die natürlich weniger Emissionen, aber wollen wir das?
Und was Digitalisierung betrifft: Da gebe ich Ihnen etwas Recht, da steht sich Deutschland manchmal selbst im Weg. Aber zu einem nicht geringen Teil liegt das auch an unseren rechtlichen Beschränkungen (z.B. die Weitergabe/Verknüpfung von Daten betreffend). Da kräht woanders kein Hahn danach.
Aber das wollen wir ja auch so, jedenfalls die Datenkraken-ParanoikerInnen.

@draufguckerin

"Über die KfW werden „grüne“ Ziele aus Steuermitteln finanziert, d.h. Lastenräder, Solaranlagen …den gut betuchten Familien die Lastenräder ... Sie haben keine Garage für ihr Lastenrad oder können es trotz Förderung nicht finanzieren."

Mal unabhängig von allem anderen: was ist hier denn seit einigen Wochen los, dass sich so viele auf Lastenräder eingeschossen haben, sich darüber lustig machen und die Förderung derselben ablehnen?

Kann man nicht einmal nüchtern und offen damit umgehen, dass in bestimmten Situationen manche Fortbewegungs- und Transportmittel mehr Sinn machen als andere?
Beispielsweise kommen bei uns in der Stadt bei Fahrradkurierdiensten immer mehr Lastenräder zum Einsatz. Weil sie oft viel schneller sind als Lieferwagen, die im Stau stehen. Das habe ich sehr oft erlebt an meinem Arbeitsplatz, wenn der Paketabholer kapitulieren musste und stattdessen einen Fahrradkurier mit Lastenrad vorbeigeschickt hat.

Polen: "Das Gericht hat Artikel der EU-Verträge

für unvereinbar erklärt mit Polens Verfassung"

In dem Fall ist Polen ja wohl gar kein EU-Mitglied, denn es hat seine EU-Beitrittsverträge damals unter falschen Vorzeichen verhandelt und unterschrieben.
17 Jahre kassieren und dann offiziell mit so einem Spruch kommen, dürfte ja wohl nach Camerons und Johnsons "Strategien" die allergrößte Chutzpe sein, die die EU erlebt.

Frau Merkel mag Recht haben: nicht aufhören zu verhandeln, aber es braucht auch einen sehr deutlichen Hinweis der EU auf diesen Sachverhalt und vor allem eindeutige öffentliche Signale der vielen Polen, die angeblich von der EU überzeugt sind.

Eine Regierung Scholz könnte im Namen der SPD die Scharte auswetzen, die sie bei der Kanzlerkandidatur ihres EU-Machers Schulz geschlagen hat. Es muss aufhören, dass die EU am liebsten für taktische Machtspielchen genutzt wird; ich fühle mich jedenfalls als überzeugte EU-Anhängerin von solchen in- und ausländischen Politikern verraten und erwarte jetzt klare Bekenntnisse.

"Europa ist nicht mehr der innovationsfreudigste Kontinent"

interessante Erkenntnis
nachdem man 16 Jahre lang an den Schaltstellen der Macht saß
in der vordersten Reihe sitzend Einfluß hätte nehmen können

Das sagt Obama über Merkel

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihren "unerbittlichen" moralischen Kompass und die vielen Jahre guter Zusammenarbeit gewürdigt. "So viele Menschen, Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, haben ein Vorbild gehabt, zu dem sie in schwierigen Zeiten aufschauen konnten", sagte er in einer Videobotschaft,
#
Das sind doch auch gute Abschied Worte.

Als wären diese Baustellen so

Als wären diese Baustellen so einfach vom Himmel gefallen.

Im Nachhinein gilt es doch zu..

... betrachten, dass Frau Dr. Merkel in all den Jahren den Bürgern eine gewisse Sicherheit und Stabilität gewährt hat. Einst als die größte Politikerin der Zeit geehrt, war sie natürlich nicht fehlerfrei. Darüber könnte man stundenlang diskutieren. Dennoch war Sie Garant für Stabilität. Kommentare, welche 16 Jahre Merkel als Stillstand beschreiben, sind nicht zielführend und gehen an der Realität vorbei. Künftig wird es also heissen, Scholz ist Schuld. Scholz muss weg. Oder ist Lindner das neue Feindbild der ewig gestrigen?

Es fällt mir schwer zu glauben

Dass Angela Merkel in ein paar Wochen einfach so "abgetreten" sein und sich aus der Politik heraus halten und auch aus dem Hintergrund keine Fäden mehr ziehen wird.

Wenn ich mich politisch auch eher dem "Lager Grün" zurechne... Man muss zugeben, dass Merkel vieles in den letzten Jahren in Deutschland und Europa mitgeprägt hat...

Ich war nicht mit allem einverstanden, aber ich meine, dass es ohne ihre Kanzlerschaft in Deutschland und in Europa mit vielen Dingen deutlich schlimmer oder schlechter laufen würde.

Ich bin kein Freund amerikanischer Politik, aber sie setzen ihre Ex- Präsidenten - Parteigrenzen ignorierend - oft wie Sonderbotschafter ein.
Das kann man von ihnen lernen, denn ich denke, dass das Vertrauen welches Angela Merkel international als Person genießt und was durch Kontinuität und Berechenbarkeit durch sie erworben wurde... Ein solches Potenzial sollte weiter genutzt werden... Auch und gerade auch beim Überwinden aktueller und alter Konflikte.

Also: "Weiter so!"

19:34 von Margitt.

Die Tatsache, dass in der EU einstimmige Beschlüsse erforderlich sind, macht die EU handlungsunfähig.
-----------

erhält aber auch eine gewisse Popularität
Oder glauben sie alle EU Mitglieder würden sich (wie wir) alles vorschreiben lassen
Aktuelles Beispiel Polen, aber eigentlich alle im Osten gelegenen
und warum traten wohl die Briten aus ?
Eigenstaatliche / nationale Entscheidungen kann man abtreten
man muß es aber nicht !

83 Millionen Deutsche..

.. 83 Millionen Fussballtrainer, 83 Millionen Virologen, 83 Millionen Politiker welche alles besser gemacht hätten.

Wir müssen devinitiv was ändern. Soviel kompaktes Fachwissen darf nicht mehr im Gully der Geschichte landen..

@covidstrategie um 19.27 Uhr "Weidmanns Abgang"

„ Mit dem Rücktritt von Weidmann ist zu befürchten, dass auch die Stimme der Bundesbank als unbeirrte Fürsprecherin einer ordnungspolitisch begründeten, stabilitätspolitisch-marktwirtschaftlichen Orientierung der Geldpolitik Geschichte sein wird. Doch je weiter sich die EZB von ihrem ursprünglichen Vorbild Bundesbank entfernt, umso kostspieliger wird es. Und der Währungsunion dürfte damit wohl eher früher als später eine erneute Zerreissprobe bevorstehen.“ Quelle NZZ
Kostspieliger für Sparer und alle, die wenig Geld haben bzw zu wenig, um es in Aktien oder "Betongold" anzulegen.
Durch die Zinspolitik schmilzt das Gesparte dahin, zur gleichen Zeit steigen die Preise. Und sie werden durch Energiepreise und höhere Löhne noch weiter steigen, da helfen die paar Prozent Lohnsteigerungen gar nichts. Gürtel enger schnallen, nachhaltig wirtschaften, nicht immer alles neu kaufen ... und auf bessere Zeiten warten. Und wenigstens ein paar nicht spekulative Aktien kaufen, aber keine Bankpapiere.

Moralinsauer

Das größte Problem der EU ist, dass sie nicht mehr den freien Kräften traut. Stattdessen will die EU bevormunden und den Unternehmen und Bürgern vorscheiben, wie sie zu leben haben. Diese moralinsaure Zwangsgemeinschaft erstickt so Innovationen und ganz nebenbei auch die Freiheit der Bürger.

England ist schon geflüchtet. Polen, Österreich, Ungarn etc. sollen hinaus gedrängt werden, weil sie sich nicht dem immer ideologischeren Vorgaben der EU beugen wollen. Die EU ist in ihrer Überheblichkeit einmalig.

Merkel auf EU-Gipfel

Die Kanzlerin reist also wirklich zu einem EU-Gipfel, der nicht irgendein Gipfel ist, sondern nach 16 Jahren ihr vermutlich letzter in diesem Amt. Diese 16 Jahre gingen nicht spurlos an Europa vorbei, wenn man betrachtet, dass es im Jahre 2005 das Europa der 25 gab und Frankreich und die Niederlande die EU-Verfassung durchfallen liessen. Die Krisen bleiben auch 2021, nur ändern sich die Namen. Merkel hat den Austritt der Briten im Januar 2020 nicht verhindern können. Doch Polen könnte noch folgen. Das im 19. Jahrhundert von der Karte verschwundene Land akzeptiert nun einmal sehr ungerne Brüssels Allmacht. Ein Austritt Polens könnte wirklich zu einem Europa der 26 führen.

Europa ist nicht mehr der innovationsfreudigste Kontinent

Das könnte daran liegen, dass maßgebliche und langjährige Führungspersonen größerer EU Länder selbst nicht gerade durch Innovationsfreude aufgefallen sind. Fr. Merkel darf sich da durchaus an die eigene Nase fassen.

18.53weingasil1-Sollte sich wirklich ein Bruch abzeichnen

Was mich immer wieder wundert ist das krampfhaft klammern an etwas was längst verloren ist oder noch schlimmer was nie da.
Der Anfang dieser "Tragödie" liegt in der grenzenlose Unbedarftheit Westeuropas und ihre Unfähigkeit dazu zu lernen und basierend darauf eine masslose Unterschätzung aller Osteuropäischen Ländern. Bereits die geschichtliche Unterschätzung, das Verkennen des unglaublichen Überlebenswillen und die Erkennung der eigenständige Nationsfähigkeit, rächt sich je mehr diese Länder sich wirtschaftlich/finanziell artikulieren können.
Es wird immer deutliche das die EU nur ein Mittel zum Zweck der eigene nationale Emporhebung waren. Ob sie Europa so verstehen wie wir im Westen ist mehr als fraglich, ob sie es so wollen noch fraglicher. Der gesamte Ansatz um in einem Eiltempo ein vereintes Europa mit diesen Ländern anzustreben ist fraglich. Ein Europa der 2 Geschwindigkeiten oder abgestuft je nach Land mit entsprechende finanzielle Konsequenzen sollte überlegt werden.

@Opa Klaus

Es gibt keine 83 Millionen Deutsche, sondern nur 75,5 Millionen. 83,24 Millionen ist die Zahl der in Deutschland wohnenden Menschen. 11.2 Millionen davon haben keine deutsche Staatsangehörigkeit. 3,4 Millionen Deutsche leben im Ausland.

Die EU wird auseinanderfallen

wenn sie nicht endlich für die Europäer regiert.
Entweder macht wieder jeder sein Ding, oder es wird ein Vereinigtes Europa, wie die USA!
Aber da die Wirtschaft Europa führt und nicht die Bevölkerungen, gibt das keinen!!!!!
Die Politiker Europas suchen nur die Gunst des Kapitals und nicht die Geschlossenheit der Europäer.

@ Robert Wypchlo 20:33

"Doch Polen könnte noch folgen. Das im 19. Jahrhundert von der Karte verschwundene Land akzeptiert nun einmal sehr ungerne Brüssels Allmacht. Ein Austritt Polens könnte wirklich zu einem Europa der 26 führen."

Und was hat das jetzt mit dem Thema des Beitrags zu tun? Sie könnten jetzt genauso gut über Bayern München gegen Liverpool schwadronieren. Käme inhaltlich auch hin..

Austreten

wird Polen mit Sicherheit nicht aus der EU.
Das wollen 80% der Polen auch nicht.
Auch die Pis Regierung wird nicht von allen Polen befürwortet.
Niemand will es Polen ihre nationale Souveränität nehmen.
Nur solche Dinge wie unabhängige Justiz,Gewaltenteilung die Grundregeln der Demokratie,sollten eigentlich selbstverständlich sein.

Merkel trägt zumindest eine

Merkel trägt zumindest eine nicht geringe Teilschuld am Auseinanderdriften der EU. Und war sie nicht die letzten 16 Jahre Bundeskanzler eines Landes, das in der Digitalisierung auf einem Platz hinter vielen Entwicklungsländern steht, das schon vor der Enegiekrise die höchsten Strompreise vorweisen konnte, in dem Demokratieverständnis und Rechtsstaatlichkeit in der letzten Zeit stark gelitten haben , .... ? Oder verwechsel ich da was?

21:05 von Emil67 Die EU wird auseinanderfallen

wenn sie nicht endlich für die Europäer regiert.
Entweder macht wieder jeder sein Ding, oder es wird ein Vereinigtes Europa, wie die USA!
#
Ich denke nicht das die EU auseinander fällt,aber das noch einige Staaten wie es GB vorgemacht hat,folgen könnten,halte ich für möglich.

@ 19:34 Anna-Elisabeth- Zustände entstehen durch Unterlassung

„ Frau Merkel hat aus meiner Sicht mit dem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand der Europäischen Union
etwa soviel zutun, wie Herr Laschet mit dem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand CDU.
Solche Zustände schafft keine Person im Alleingang.“

Und Frau Merkel hatte ja mit der
Finanzkrise 2007/2008 ff angefangen die EU massgeblich zu prägen. Was letztendlich auch im
Brexit
gegipfelt hatte.

Dazwischen lief auch so einiges schief.

Klar. Sie hatte Putin in Schach gehalten und sich mutig gegen Trump gestellt. Hat sie das eigentlich..?‘

Mal überlegen. Ja. Die ehe für alle. Das hat sie quasi über sich ergehen lassen.

Was war sonst noch..?

Merkel auf EU-Gipfel

War es nicht Lindner, der die Bemerkung ausgesprochen hat, dass die Bundesregierung in Merkels vierter Amtszeit denkfaul geworden ist. Das haben vierte Amtszeiten wie auch von 1994 bis 1998 so an sich. Und es färbte eben auch ab auf Europa.

@21:14 von schiebaer45 21:05 von Emil67

//Ich denke nicht das die EU auseinander fällt,aber das noch einige Staaten wie es GB vorgemacht hat,folgen könnten,halte ich für möglich.//

Wenn potentielle Austrittskandidaten schlau sind, warten die aber erst einmal ab, wie lange es dauert, bis sich GB vom Brexit erholt. Die derzeitigen Zustände dort sind ja nicht gerade erstrebenswert.

Gruß

18:53 von weingasi1

//Lt. dem Bericht hat das poln. VerfG. Teile der EU-Verfassung als verfassungswidrig erklärt//

Es gibt leider noch keine EU-Verfassung, der Entwurf dazu wurde 2004 abgelehnt. Frau Merkel, aber offensichtlich auch die Führer der anderen EU-Länder, haben sich nach 2004 keine Mühe gegeben, mit einem neuen Entwurf, eine EU-Verfassung doch noch auf den Weg zu bringen. Das wäre eine Weiterentwicklung der EU gewesen auch in dem Sinne, dass keine andere Verfassung der einzelnen EU-Länder darüberstehen könnte.
Sie haben in Ihrem Text wahrscheinlich die EU-Verträge gemeint.

@Emil67 - Wunschtraum - Die EU wird auseinanderfallen

In Ungarn stellt man gerade einen gemeinsame Opposition
gegen den rechtspopulisten Orban auf.

Ohne Orban Veto ist polens Kaczynski in der EU alleine
Polen verliert dann sein Stimmrecht.

Die Bürger Polens wollen nicht die EU verlassen

We lange in Smal Britanien sich noch Johnson halten kann ?

18:30 von Wolfgang Wodrag

Der politische Werdegang der Pfarrerstochter aus Vorpommern mit dem Doktor in Physik in der Tasche begann sehr bescheiden
#
Etwas mehr war es schon.
Merkel wuchs in der DDR auf und war dort als Physikerin am Zentralinstitut für Physikalische Chemie tätig. Erstmals politisch aktiv wurde sie während der Wendezeit in der Partei Demokratischer Aufbruch, die sich 1990 der CDU anschloss. In der ersten und letzten demokratisch gewählten Regierung der DDR übte sie das Amt der stellvertretenden Regierungssprecherin aus.

@21:29 von Anna-Elisabeth

>Wenn potentielle Austrittskandidaten schlau sind, warten die aber erst einmal ab, wie lange es dauert, bis sich GB vom Brexit erholt. Die derzeitigen Zustände dort sind ja nicht gerade erstrebenswert.<

Das stimmt.
Aber sieht es denn besser aus bei uns?
Nein hier werden die Brummifahrer auch immer weniger und warum?
Die Osteuropäischen Speditionen sorgen dafür das hier keine angemessenen Gehälter gezahlt werden können......

Ist das das Ziel der EU, das ein Land das Andere unterbietet um einigen Eliten den Reichtum zu sichern / vergrößern?

Seltsame Einstellung für eine Union, seltsames Zusammenstehen!!!

"Baustellen für meinen Nachfolger sind groß"

Frau Merkel hat keine Probleme gelöst, sondern die Probleme geschaffen.
Strom, Klimaschutz, die Digitalisierung, alles seit 16 Jahren verschlafen.
Die Entscheidungen von Frau Merkel, von der CDU/CSU unterstützt, waren viel blinder Aktionismus.
Die Schuld, noch ist nichts getan, wird man wohl in Zukunft Hr. Scholz und der SPD anlasten.

20:10 von Sisyphos3

>>und warum traten wohl die Briten aus ?<<

Weil knapp über 50% der Wähler auf die Lügen von Johnson,Farage und Cummings hereingefallen sind.

Letzter Gipfel...

Tatsächlich gibt es viele Baustellen in Europa.
Aber da weiterzukommen, das ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Frau Merkel außenpolitisch zu kritisieren, ist deshalb unangebracht.

@ 21:35 von Karl Klammer

„In Ungarn stellt man gerade einen gemeinsame Opposition
gegen den rechtspopulisten Orban auf.“

Sie wissen aber schon, dass gegen Orban keine Chance besteht gegen ihn zu gewinnen,
er hat jetzt jedem Rentner einen Bonus von 80.000FT gegeben und viele andere Nettigkeiten für die Bürger, eins was man nicht kaufen kann, die Ungarn sind stolz!
Was bei uns ja schon als Unwort gilt im Zusammenhang mit Heimatland!

21:48 von Tremiro

Weil knapp über 50% der Wähler auf die Lügen von Johnson,Farage und Cummings hereingefallen sind.
---------------------

das ist die Version 1
Version 2 :
Weil knapp über 50 % erkannten, welche Nachteile die EU für ihre Nation hat

21:49 von Sparpaket Letzter Gipfel...

Tatsächlich gibt es viele Baustellen in Europa.
Aber da weiterzukommen, das ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Frau Merkel außenpolitisch zu kritisieren, ist deshalb unangebracht.
#
Das geht nur gemeinsam. Da müssen alle EU Staaten mitmachen sonst wird das nichts.

20:33 von Robert Wypchlo

und Frankreich und die Niederlande die EU-Verfassung durchfallen liessen
----------------

immerhin
uns ließ man ja nicht mal die Chance dazu

20:33 von Robert Wypchlo

>>Merkel hat den Austritt der Briten im Januar 2020 nicht verhindern können.<<

Frau Merkel hat bei den Briten keinerlei Amt inne.

>>Doch Polen könnte noch folgen.<<

Ja sicher. Die böse EU erdreistet sich den Polen jährlich viele Milliarden Euro zu überweisen.
Das werden die sich nicht mehr lange bieten lassen.

Machtpolitikerin

Merkel war eine Machtpolitikerin für ihre eigene Person, ihre persönliche Macht zu erhalten war das Ziel ihrer Politik. Ob beim wegräumen von Konkurrenten in der eigenen Partei, bei der Übernahme von Positionen anderer Parteien, wenn es oportun war ein hin und her (Atom). Europa war ihr nie so wichtig, wichtig waren ihr die Stammtische und deren Auffassungen zu Europa, die hat sie bedient. Europa nur soviel, um ihre Macht in D nicht zu gefährden. Sie war Meisterin in der Abarbeitung des täglichen Geschäfts, denn was bleibt positives für die Entwicklung von D und Europa nach den 16 Jahren? Außenpolitisch hat sie immer US-Positionen vertreten, die ihr oft wichtiger waren als europäische und deutsche Interessen. Obama hat es ihr persönlich gedankt. Wem fählt etwas ein, was sie unvergessliches gemacht hat? Sie hat ihre Klientel bedient, die es ihr mit guten Wahlergebnissen gedankt hat. Zurück bleiben die wahrlich großen Baustellen in D und Europa.

20:33 von Robert Wypchlo

Das im 19. Jahrhundert von der Karte verschwundene Land akzeptiert nun einmal sehr ungerne Brüssels Allmacht
---------

was wollen sie damit sagen ? hat so was System
ich kenne ein Land das seit 19 Jahrhunderten von der Landkarte verschwunden war
und Entscheidungen übergeordnete Organisation (UN) nur ungern akzeptieren

21:54 von Leisetreter

"die Ungarn sind stolz!
Was bei uns ja schon als Unwort gilt im Zusammenhang mit Heimatland!"

,.,.

"Unwort" jetzt vielleicht nicht, aber vielleicht eine Art von "Scharlatanerie"?

Falsche Baustellen

„Merkel forderte in der Flüchtlingspolitik deshalb eine bessere Abstimmung zwischen den EU-Staaten. "Das ist etwas, wo wir natürlich auch von außen immer wieder verwundbar sind"

Ich glaube, dass eher die Reaktionäre von innen das Problem sind.

Und „außereuropäische“ Staatsoberhäupter, die die Verfügungsgewalt über die technologischen Errungenschaften der Neuzeit und deren Nutzen für sich allein beanspruchen - und den offenbar vor allem darin sehen, ihre „Vormachtansprüche“ allen anderen gegenüber - nicht nur den in ihrem eigenen „Hoheitsgebiet“ bzw. Land lebenden Menschen - besser durchsetzen zu können.

@21:48 von Tremiro

>Weil knapp über 50% der Wähler auf die Lügen von Johnson, Farage und Cummings hereingefallen sind.<

Sind sie das?

Oder schwimmen sie sich gerade frei?

21:54 von Sisyphos3 21:48 von Tremiro

>>das ist die Version 1
Version 2 :
Weil knapp über 50 % erkannten, welche Nachteile die EU für ihre Nation hat<<

Ja, gerade zur Zeit in Bezug auf Benzin-, Diesel, und Heizölversorgung, spüren die Briten ungemein die Vorteile des Brdexit.

Re 21:35 von Karl Klammer

"In Ungarn stellt man gerade einen gemeinsame Opposition
gegen den rechtspopulisten Orban auf."
Zu diesem Bündnis gehört ja wohl auch die Jobik. Das ist als wenn Linke und Grüne eine Regierung mit der AfD machen.
Wenn ich dann so auf Wiki sehe ist die Jobik ja gar nicht so schlimm. So schnell ändert sich die linke Meinungswelt wenn es dann paßt gegen Orban.
Und GB wird uns erhalten bleiben als big und ohne die EU.
Die LKW Fahrer fehlen auch bei uns an allen Enden.

@ 21:54 Leisetreter- Ungarn und Polen

„ Sie wissen aber schon, dass gegen Orban keine Chance besteht gegen ihn zu gewinnen,
er hat jetzt jedem Rentner einen Bonus von 80.000FT gegeben und viele andere Nettigkeiten für die Bürger, eins was man nicht kaufen kann, die Ungarn sind stolz!
Was bei uns ja schon als Unwort gilt im Zusammenhang mit Heimatland!“

Ich hatte früher gute familiäre Beziehungen nach Ungarn. Schönes Land. Mir gefällt auch nicht alles was in Ungarn und in Polen passiert.

Aber wenn ich das mit dem linken „Establishment“ hier vergleiche, dann entscheide ich mich im Zweifel lieber für den konservativen Weg Polens und Ungarns.

„Mit Denunziantentum und Feindbildern an die Macht“.

„ Linke Kreise haben im Internet den Pranger wieder salonfähig gemacht. Wer immer eine vom rot-grünen Mainstream abweichende Meinung kundtut, sieht sich zuverlässig dem Vorwurf ausgesetzt, er sei rechts. Das meint in aller Regel: rechtsextrem oder mindestens rechtspopulistisch.“

Quelle: der andere Blick. NZZ. Eric Gujer

21:54 von Leisetreter @ 21:35 von Karl Klammer

die Ungarn sind stolz!
Was bei uns ja schon als Unwort gilt im Zusammenhang mit Heimatland!
------------

Stolz ... Heimatland

ich denke das sind Begriffe, die man hierzulande, in diesem Thread auf jeden Fall, nicht bringen kann
weil dafür komplett das Verständnis fehlt.
Ebenso könnte man mit nem Blinden über Farben diskutieren

und Mehrheiten,
dieser "rechtspopulisten Orban" hat 50 % gekriegt
und sein noch weiter rechts stehende Mitbewerber (wie nennt man den) nochmals 20 %

21:57 von schiebaer45

Das geht nur gemeinsam.
Da müssen alle EU Staaten mitmachen sonst wird das nichts.
--------

also nicht wie beim Klimaschutz
wo einige (hier zumindest) glauben
wenn einer was tut, reicht das
auch wenn andere nichts tun
gar das Gegenteil machen

Ich staune

In Weißrußland warten (angeblich) 15.000 Migranten auf eine Möglichkeit zur Weiterreise nach Deutschland. Man erwägt Zwangsmaßnahmen gegen Weißrußland.
.
Aber Hallo: seit 2012 sind rund 4.000.000 Migranten (einschließlich Familiennachzug) nach Deutschland gekommen. Gegen welches Land wurden denn Sanktionen verhängt?
.
Wieviele Migranten wurden in diesem Jahr aus dem Mittelmeer gerettet (?) und sind in die EU eingeschleust worden?
.
Sechs Jahre nach 2015 gibt es immer noch keine Lösung in der EU, aber Regulieren klappt ganz prima.

@von weingasi1

Wie muss ich mir das vorstellen ? In DE z.B. kann die Verfassung doch nur mit 2/3 Mehrheit geändert werden. Ist das in Polen auch so und wenn ja, was passiert, wenn die 2/3 nicht zusammenkommen ?

Das geht in Deutschland jetzt auch ohne das Parlament. Ein paar Erlasse und schwupps verschwinden ein paar Grundrechte.

Kampf gegen Rechts..?!

„ SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hofft außerdem, dass ein Bündnis vorankommt beim Wahlalter ab 16 und beim Kampf gegen Rechts. Vereine und Initiativen, die gegen Extremismus und Diskriminierungen eintreten, könnten unter einer Ampel-Regierung auf eine dauerhafte Finanzierung bauen - und nicht wie bisher zeitlich befristet. Es wäre ein Beitrag, um einer gesellschaftlichen Spaltung entgegenzuwirken.“

Quelle Tagesschau.

Nein. Das ist genau das Gegenteil. Das befördert gesellschaftliche Spaltung. Und das ist dann auch noch politisch von links aus motiviert.

Wir brauchen eher mehr Mittel im Kampf gegen links. Und zwar genauso viel wie gegen rechts.

Oder wir versuchen generell diese Spaltung zu überwinden.

Angela Merkel jedenfalls hat viel dafür getan, dass es diese Spaltung gibt..

Mythos einer "zerstrittenen" EU

um 18:47 von CaptainGreybeard:
"... peinlich, ... Frau Merkel zugibt, ... wie viele riesige Baustellen sie nach 16 Jahren Regierungszeit ... , darunter auch eine Europäische Union in einem desolaten und katastrophal zerstrittenen Zustand."
Wieso suggerieren Sie, dass die brisanten Themen in der EU auf unsere Noch-Bundeskanzlerin zurückzuführen sind?
Dass für ihren Nachfolger einiges an Arbeit bleibt, ist ja nichts Neues. Ihrem Nachfolger hat sie es dadurch nicht einfach gemacht. Aber keine Führungspersönlichkeit gibt bei Staffelstabübergabe alle Aufgaben als erledigt ab.
Mit Ihrer versteckten Anschuldigung, ein wie auch immer gearteter Zustand der EU sei ihr allein anzulasten halte ich für doch ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt und peinlich.
Im Übrigen tritt die EU zu vielen -nicht allen- Themen durchaus geschlossen auf. Störfeuer von berüchtigten Staatsführern kann man leider kaum verhindern.
Also bitte bedienen Sie keinen Mythos.

qweingasi1 um 19:22

zB. Einreise nur mit gültigen Papieren und Visum.

21:09 von Naturfreund 064

Austreten wird Polen mit Sicherheit nicht aus der EU.
Das wollen 80% der Polen auch nicht.
Auch die Pis Regierung wird nicht von allen Polen befürwortet.
------------

aber die Pis Regierung wurde von einer Mehrheit gewählt.

Austreten aus der EU .... um das geht es ja nicht,
die wollen sich nur nicht in ihre nationalen Entscheidungen reinreden lassen
Was natürlich in einer Gemeinschaft zu Schwierigkeiten führen kann
wenn sich Einzelne nicht der Mehrheit (was noch zu klären wäre) unterordnen

@Leisetreter

"Sie wissen aber schon, dass gegen Orban keine Chance besteht gegen ihn zu gewinnen,
er hat jetzt jedem Rentner einen Bonus von 80.000FT gegeben und viele andere Nettigkeiten für die Bürger, eins was man nicht kaufen kann, die Ungarn sind stolz!
Was bei uns ja schon als Unwort gilt im Zusammenhang mit Heimatland"

Wow, 80.000 Forint. So viel? Okay, sind 216 Euro.
Gut, für den Stimmenkauf nicht unangemessen. Und der Stolz, der mit überwiesen wird: unbezahlbar!

@22:46 von Emil67

>> Sind sie das?
>> Oder schwimmen sie sich gerade frei?

Wenn das Ihre Umschreibung für 'ertrinken' ist, dann jepp. -.-

22:55 von Hirschauer

vielleicht hat man was aus 2012 bis aktuell gelernt ?

Dann geht es ja erst mal in der Politik um populäre Entscheidungen.
Bootsflüchtlinge ertrinken zu lassen, zumindest in ihren Herkunftshafen zu verbringen,
ist absolut unpopulär
Dem Lukaschenko eine reinzuwürgen, aus welchem Grund auch immer, ist populär

@Margitt um 19:34

Mehrheitsbeschluß in der EU?
2/3, also 18 Staaten beschließen, daß Deutschland 75% seiner Steuereinnahmen an die EU abzuführen hat.
.
Und wenn noch Albanien und die Ukraine dazu kommen, braucht es bei 3/4 Mehrheit auch nur 22 von 29 Mitgliedsländern.
.
Es wird schon viel zu viel nicht einstimmig beschlossen.

23:02 von Bauer Tom

Das geht in Deutschland jetzt auch ohne das Parlament. Ein paar Erlasse und schwupps verschwinden ein paar Grundrechte.
----------------

welche
(zum Beispiel)

@Sisyphos3

"welche
(zum Beispiel)"

Lesen Sie mal nach und entscheiden selbst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundrechte_(Deutschland)

@Sisyphos3

"Dem Lukaschenko eine reinzuwürgen, aus welchem Grund auch immer, ist populär"

So ein unglaublicher Unfug. Über das, was Lukaschenko treibt, wurde hier heute schon diskutiert. Nichts von wegen "aus welchem Grund auch immer".
Er ist ein Diktator und er schickt Menschen in den Tod,um seine Macht zu sichern.

@22:42 von Sausevind 21:54 von Leisetreter

//"die Ungarn sind stolz!
Was bei uns ja schon als Unwort gilt im Zusammenhang mit Heimatland!"

,.,.

"Unwort" jetzt vielleicht nicht, aber vielleicht eine Art von "Scharlatanerie"?//

... eine Art von "Scharlatanerie"?

Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Ich liebe mein Heimatland! Und das ist nun mal Deutschland.

Obwohl ich der Ansicht bin, dass man eigentlich nur auf eigene Leistungen ein wenig stolz sein kann, bin ich doch immer auch mal stolz auf die Leistungen anderer deutscher Bürger - egal welcher Herkunft. Ich bin ein wenig stolz, wenn ein Deutscher den Nobelpreis bekommt und ich war stolz auf die DDR-Bürger die zu den Montagsdemonstrationen gegangen sind.

Tja, Scharlatanerie. Mal eine ganz neue Sichtweise.

Ich habe übrigens schon im Kinderchor aus voller Kehle gesungen: Nun ade, mein lieb Heimatland...

@ 23:09 von harpdart

„Wow, 80.000 Forint. So viel? Okay, sind 216 Euro. Gut, für den Stimmenkauf nicht unangemessen. Und der Stolz, der mit überwiesen wird: unbezahlbar!“

Für Sie mag das nicht viel sein, aber wenn man weiß dass der Durchschnittslohn eine Arbeiters bei 600€ liegt, relativiert sich das!
Stolz und Respekt wird nicht mit Geld aufgewogen, das hat man oder nicht!

tja…

Da hat wohl jemand im Laufe von 16 Jahren die kleinen Probleme immer größer werden lassen

@Bauer Tom

"Das geht in Deutschland jetzt auch ohne das Parlament. Ein paar Erlasse und schwupps verschwinden ein paar Grundrechte"

Wo sind sie denn hin? Ich wüsste nicht, dass irgendein Grundrecht unserer Verfassung abhanden gekommen wäre. Und ich habe auch noch keines vermisst.

@23:02 von Bauer Tom @von weingasi1

//Das geht in Deutschland jetzt auch ohne das Parlament. Ein paar Erlasse und schwupps verschwinden ein paar Grundrechte.//

Immer diese Übertreibungen. Korrekt ist, dass während einer Pandemie Grundrechte vorübergehend eingeschränkt werden können und deshalb aktuell in geringen Ausmaß auch noch werden. Nicht nur in Deutschland.

Tagesschau vom 22.10.2021

In der Tagesschau wurde vom letzten EU-Gipfel mit Merkel berichtet. Der Bericht war eine Beweihräucherung der Person Merkel.
Darin wurde über Belarus berichtet. In Belarus regiert Präsident Lukaschenko. Die Bezeichnung der Tagesschau "Machthaber" ist eine Verunglimpfung.
Lukaschenko lässt keine Flüchtlinge in das Land einfliegen und an der Grenze aussetzen.
Auch für Weißrussland gelten die internationalen Regeln für die Einreise und noch strengere als für Deutschland.
Für die Einreise nach Belarus ist ein Visum notwendig und ein negativer Corona Nachweis. Die Kriegshetze gegen Russland finde ich bedenklich. In dem Beitrag wird sogar von atomarer Abschreckung gesprochen. Die NATO ist ein Kriegsrat des westlichen Staatenbündnisses und verfolgt imperialistische Ziele. Russland hat den legitimen Anspruch, sich dagegen zu wehren.
Der Zuschauer hat die Wahl. Wer russisch versteht, kann sich im russischen, staatlichen Fernsehen informieren oder im deutschen. Propaganda ist Beides.

Die Kommentarfunktion für dieses Thema wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 00:00 Uhr Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

22:51 von Sisyphos3

"Stolz ... Heimatland

ich denke das sind Begriffe, die man hierzulande, in diesem Thread auf jeden Fall, nicht bringen kann
weil dafür komplett das Verständnis fehlt.
Ebenso könnte man mit nem Blinden über Farben diskutieren"

,.,.,

Das stimmt sozusagen.
Die Ganz-Rechten hassen Deutschland und die Deutschen.
Auch Sie selber reden nur negativ über beides.

Gewiss, das sind nur beliebte Pauschalverurteilungen.

Aber ungesund ist es auf jeden Fall.
Was ungarische Orban-Verehrer empfinden, weiß hier im Forum wohl keiner, es sei denn, es schreiben einige von ihnen hier.

23:41, Thomas67

>> In Belarus regiert Präsident Lukaschenko. Die Bezeichnung der Tagesschau "Machthaber" ist eine Verunglimpfung.
Lukaschenko lässt keine Flüchtlinge in das Land einfliegen und an der Grenze aussetzen.
Auch für Weißrussland gelten die internationalen Regeln für die Einreise und noch strengere als für Deutschland.<<

Meine Güte. Ich mag den Begriff "Fake News" nicht, aber denken Sie wirklich, irgendwer hier glaubt Ihnen diesen Blödsinn?

23:31 von Anna-Elisabeth

@22:42 von Sausevind 21:54 von Leisetreter

//"die Ungarn sind stolz!
Was bei uns ja schon als Unwort gilt im Zusammenhang mit Heimatland!"

,.,.

"Unwort" jetzt vielleicht nicht, aber vielleicht eine Art von "Scharlatanerie"?//

... eine Art von "Scharlatanerie"?

Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Ich liebe mein Heimatland! Und das ist nun mal Deutschland.

.-.-.

Ihnen nehme ich das auch ab, ohne dass da eine Gefahr lauert.

Ich habe aber einem User geantwortet, bei dem mir grauste.

@fathaland slim

Meine Güte. Ich mag den Begriff "Fake News" nicht, aber denken Sie wirklich, irgendwer hier glaubt Ihnen diesen Blödsinn?

Ich kann Ihnen versichern, Belarus hat eine der effektiv gesicherten Grenzen der Welt.
Während in Deutschland jeder hineinspazieren kann, kommt in Belarus niemand illegal über die Grenze.
Ich war schon 15 Mal dort.

22:51 von Sisyphos3

Stolz ... Heimatland

ich denke das sind Begriffe, die man hierzulande, in diesem Thread auf jeden Fall, nicht bringen kann
weil dafür komplett das Verständnis fehlt.
Ebenso könnte man mit nem Blinden über Farben diskutieren

Also, ich bin schon in vielen Dingen stolz auf mein Heimatland. Beispielsweise auf die Entscheidung von Frau Merkel eine große Anzahl Geflüchtete aufzunehmen und darauf, dass sehr viele Menschen in Deutschland das mitgetragen haben.

@Leisetreter

"Dazu kommt noch die Drohung gegenüber China, Taiwan auch militärisch zur Seite zu stehen, das wurde von der Biden Regierung und gleich auch von der NATO bestätigt, das kommt fast schon einer Kriegserklärung gleich!"

Inwiefern? Oder fordern die USA etwa China auf, in Taiwan zu intervenieren, damit sie endlich gegen China Krieg führen können?

PS: ich bin kein Freund der NATO und mMn gehört sie aufgelöst. Aber ich bin auch kein Freund autokratischer oder diktstorischer Regime.

@Anna-Elisabeth

"Immer diese Übertreibungen. Korrekt ist, dass während einer Pandemie Grundrechte vorübergehend eingeschränkt werden können und deshalb aktuell in geringen Ausmaß auch noch werden. Nicht nur in Deutschland."

Das aendert nichts an der Tatsache

Die Kommentarfunktion wird geschlossen

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: