Ihre Meinung zu: Sondierungen nach der Wahl: Konstruktiv, sachlich, vertraulich

4. Oktober 2021 - 7:42 Uhr

Es wurde viel sondiert am Wochenende, doch der Ausgang für eine Regierungsbildung ist weiter offen. SPD und Union warben für sich. Die potenziellen Partner ließen Sympathien für ihre Wunschbündnisse erkennen, blieben aber vage.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.57143
Durchschnitt: 1.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das kann aber nicht sein...

Wow- konstruktiv, schlich, vertraulich! Wenn man nicht wüsste, dass das in einem reinen Bericht, welcher ja kein Kommentar ist, eigentlich ausgeschlossen sein sollte, könnte man fast eine starke Sympathie des Schreibenden für die
handelnden Protagonisten vermuten.

Sondierungen !

Richtig so ! Es muss nicht ständig alles ausgeplaudert werden.
Wichtig ist nur was dabei am Ende raus kommt, und eine neue Regierung mit guten und konstruktiven Ideen und Innovationen steht.
Mir wäre es wichtig, die CDU/CSU draußen zu lassen, denn die haben jahrelang genügend gebremst, blockiert, hingehalten, ausgesessen, und die eigene Klientel bedient.

Erkenntnisgewinn?

Ein nicht endender Strom an Nachrichten, Talkshows Meinungsartikeln zu den Sondierungen, ohne Erkenntnisgewinn. Vergeudete Zeit.

Ampel wenig wahrscheinlich

Die Protagonisten scheinen in der SPD alle zusammen mehr Probleme zu sehen. Es wird zwar lamentiert und taktiert, aber für mich scheint das schon fast entschieden zu sein, dass es auf Jamaika hinaus läuft.

Spannung - wegen der FDP

Ein Ampel mit modernem Konzept wird - mit allen Kompromissen - von der SPD und den Grpnen sicher getragen!

Probleme wird die FDP bekommen, deren Programm "Steuersenkung, Wirtschaft und Investition" komplett unfinanziert ist. Statt konkreter Angaben äußern deren Männer (Frauen hat die FDP ja keine) bisher dazu nur hohles Geschwafel wie "Neues Denken" - aber das bringt keine 30 Mrd., die ihr Programm kostet!
Nur wie das konkret in reale Politik ohne Schulden umgesetzt werden soll, wissen die nicht mal selbst ... und wie das dann ihren Lobbyisten und Parteispendern verkauft werden soll, auch nicht ...
Daher bleibt es spannend!

Das ist reine

Das ist reine Zeitverschwendung .
Die Parteien kennen sich dlle in und auswendig.
Die möglichen Konstellationen waren auch völlig klar. Man hätte also schon seit einem Jahr "Vorgespräche" machen können. In der Arbeitswelt der Erwachsenen würde man diese Arbeitsweise als unprofessionell einstufen.

Gut, dass die Grünen

Gut, dass die Grünen initiativ waren und vertrauensbildende Gespräche zunächst mit der Partei initiiert haben, zu der die größten Gegensätze bestehen. Und gut, dass auch spd und fdp dem zustimmen, dass es nicht um den "kleinsten gemeinsamen Nenner" geht, sondern um echte Zukunftsprojekte. Die Klimapolitik wird und muss dabei ganz oben rangieren, denn ohne echten engagierten nachhaltigen Klimaschutz würde man in 20 Jahren überhaupt keine politischen Handlungsspielräume mehr haben, weil das, was jetzt versäumt würde, dann 20fach und mehr zu zahlen sein würde.

Neue Koalition

Klar ist schon, dass die Grünen und die FDP in Regierungsverantwortung möchten. Und klar ist auch, dass die Grünen mehr zur SPD und die FDP inhaltlich mehr zur Union tendieren (wobei die CDU natürlich das große Problem mit dem Personal hat).
Jetzt kommt es wohl auf folgendes darauf an: wie weit können sich SPD und FDP einigen, oder wie weit können sich die Grünen und die Union einigen. Wie alle ja in diversen Interviews oder Sendungen artikulieren: es kommt hauptsächlich auf die Inhalte drauf an.
Natürlich ist derzeit die Ampel nahe liegender, aber bei welcher Konstellation (Ampel und Jamaika) können alle drei beteilgten Parteien (bei Jamaika eher vier mit CDU und CSU) die größte Schnittmenge erzielen? Ich vermag dies zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht abzuschätzen.

Kommentar von Matthias Hochstätter auf Focus

„ Die SPD bekam von den Wählern die meiste Zustimmung. Angesichts des desolaten Zustands der Sozialdemokratie kaum zu glauben. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass die Wahl der SPD eine Notlösung war. Die Wahl des kleineren Übels kann nun ernsthafte Folgen für die anstehende Regierungsbildung haben. Eine Ampel wäre eine äußerst fragile Lösung.“

„ Bis auf die vier Jahre Schwarz-Gelb zwischen 2009 und 2013 sitzt die SPD nun seit 1998 an Schalthebeln der Macht.“

„ Schaut man auf die Umfrage-Ergebnisse der letzten Monate lässt sich eines erkennen: Die SPD war die Notlösung der Wähler, weil Grüne und Union einen Fehler nach dem anderen machten.“

„ Ihnen ist die Linke näher als die Union, die Grünen oder die FDP. Und da sich die Funktionärskaste und die Jusos ausschließlich mit sich selbst beschäftigen, bestätigen sie sich auch immer wieder selbst in ihren überkommenen Ansichten.“

„Es ist schwer vorstellbar, dass eine Ampel mit dieser nach linksgerückten SPD und der FDP funktionieren

um 08:53 von Traumfahrer

"Mir wäre es wichtig, die CDU/CSU draußen zu lassen, denn die haben jahrelang genügend gebremst, blockiert, hingehalten, ausgesessen, und die eigene Klientel bedient."

Sie vergessen anscheinend, dass die SPD dies die ganze Zeit mitgemacht hat. es erscheint mir daher wenig wahrscheinlich einen Aufbruch mit einem Kanzler Scholz zu erwarten, dessen Glaubwürdigkeit im Grunde wohl nicht höher ist als die seiner Kontrahenten.

@ 09:06 Bender Rodriguez- vollkommen richtig. Alles Show

„ Das ist reine Zeitverschwendung .
Die Parteien kennen sich dlle in und auswendig.
Die möglichen Konstellationen waren auch völlig klar. Man hätte also schon seit einem Jahr "Vorgespräche" machen können“

Diese Gespräche sind auch gelaufen. Vor der Wahl war schwarz grün oder Jamaika schon quasi vereinbart worden.

Daher wird es wohl auch darauf hinaus laufen.

Die frage ist nur wie verkauft man das „dem“ Wähler am besten. Viele meinen ja die SPD hätte gewonnen. Aber ist das auch so..?!?

Am besten erkennt man das an folgendem Beispiel: angenommen die AfD hätte die meisten Stimmen bekommen. Wäre es dann selbstredend, dass die AfD den Kanzler stellt..?!

Die Frage darf sich jeder selber beantworten…

Denken wir doch mal neu

Laschet tritt zurück und Linnemann übernimmt.
Gespräche enden in Jamaika und Habeck wird Kanzler. Damit könnte ich leben.
Bei der Ampel hätte ich Angst das Esken, Kühnert u.a. auftauchen und spalten und versuchen eigene Ideen durchzusetzen. Scholz wäre dann eine Art Statist trotz Richlinienkompetenz.

@reinbolt48 um 09:05

>> Probleme wird die FDP bekommen, deren Programm "Steuersenkung, Wirtschaft und Investition" komplett unfinanziert ist. Statt konkreter Angaben äußern deren Männer (Frauen hat die FDP ja keine) bisher dazu nur hohles Geschwafel wie "Neues Denken" - aber das bringt keine 30 Mrd., die ihr Programm kostet! <<

Absoluter Nonsens, was Sie da über die FDP bzgl. Frauen schreiben - ca. 21% Frauenanteil in der FDP. Ja, zwar weniger als bei manch anderen Parteien, aber zu sagen "Frauen hat die FDP ja keine" ist nun mal Nonsens.

Ihre Ablehnung der FDP könnten Sie vielleicht nicht mit solchen Unwahrheiten untermalen!

Die Wähler favorisieren eine Ampel

Am Wochenende brachte neben der Forschungsgruppe Wahlen nun auch INSA mit einer aktuellen Umfrage die neuesten Trends.

Bei einer Neuwahl würden SPD und Grüne nochmal zulegen, die FDP stabil bleiben und die Union nochmal Wähler verlieren.

Eine Regierung unter Kanzler Laschet würde mit der Hypotherk starten, vom Wähler nicht gewollt zu werden.

@ 09:06 von Bender Rodriguez

Die Hintergrundgespräche gibt es seit langem, vor allem auch zwischen Grünen und fdp. Allerdings beherrscht das sinnvollerweise nicht die Schlagzeilen.
Unprofessionell scheint mir daher eher zu sein, zu glauben, es gäbe nicht das, was nicht auf Seite 1 der Zeitungen steht bzw nicht zu den medialen Top-Nachrichten gehört.

Sondierungen

Alle halten sich bedeckt mit öffentlichen Kommentaren. Was haben die Parteien zu verheimlichen? Nichts. Ich habe den Eindruck, sie haben aus der letzten voreiligen Koalitionsrunde gelernt, dass es noch länger und noch unhandlicher wird, wenn man vorschnell urteilt und hinterher dann doch eine Große Koalition "unfreiwillig" als einzige Lösung kam. Heute schweigen alle besser, besprechen hinter verschlossenen Türen. Medien und Bürgerschaft müssen sich gedulden. Ich sehe wenig Vorteile, nun zu spekulieren und zu forcieren, was eben seine Zeit braucht. Die Wahlergebnisse stehen, die Koalitionsmöglichkeiten sind bekannt, die Programme sind bekannt. Warten wir also ab. Eine solide und gut aufgestellte Koalition ist mir allemal lieber als eine, die jetzt schon schlechte Bedingungen hat, bevor sie ihre Arbeit aufnimmt.

um 09:06 von SinnUndVerstand

Das Problem ist, was ist ein echter engagierter nachhaltiger Klimaschutz?

Der Zeitraum von 20 Jahren, den sie nennen, ist bei weitem zu großzügig bemessen.
Um überhaupt etwas zu erreichen, bleiben uns allenfalls 5 bis höchstens 10 Jahre.
Außerdem haben wir bei falschen Entscheidungen wohl keinen zweiten Versuch.

vertraulich?

Iich glaube das die öffentlichkeit bewußt nicht informiert wird. Diesesmal wollen beide kleinparteien endlich an die Geld, Macht und Posten kommen.

Das einzige worüber Sie nicht mehr nachdenken sind Ihre Wahlaussagen und die Steuerzahler und Rentner die Ihre idiologien bezahlen müssen.

Machtkampf

Durch den Machtkampf in der Union finden deren Gespräche unter der Führung eines politisch toten Kanzlerkandidaten statt. Der Möchtegern Nachfolger Röttgen konnte der Runde bei Anne Will nicht bestätigen, dass Laschet derjenige sein würde, der in einem Dreierbündnis Kanzler wäre. Dem Wähler wird etwas vorgegaukelt, denn Laschet darf seiner Partei noch einen letzten Dienst erweisen bevor er in die politische Bedeutungslosigkeit verschwindet. Das so mit ihm gespielt wird hat viel damit zu tun, dass er nicht bereit ist seine Niederlage einzugestehen. Aber auch die auf der Lauer liegenden Erben Röttgen, Spahn, Merz usw. wollen nicht den Königsmörder spielen. Das mit der Union noch ernsthaft verhandelt wird ist unwahrscheinlich, aber als Druckmittel gegenüber der SPD ist sie noch hilfreich.

Rußlandpolitik größtes Problem

Gestern war hier noch zu lesen, dass die Grünen auf einer Änderung der Ruflandpolitik bestehen.
Dies dürfte wohl der Knackpunkt sein. Eine Konfrontation mit Russland, möglicherweise ja dann auch militärischer Natur wird mit der SPD nicht zu machen sein. Habeck hingegen möchte sehr wohl Waffen in die Ukraine liefern. Vielleicht können die Ukraine dann einen Konflikt vom Zaun brechen. Alles in allem vertreten die Grünen wohl eher US-Interessen als Deutsche. Was Rüstung und Krieg mit Klimaschutz zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
In diesem Zusammenhang ist auch die Grüne Blockade von Nordstream2 fragwürdig. Aufgrund von Zockereien europäischer Finanzjongleure sind die Gasspeicher für den Winter nur zu 30% gefüllt, das gas wird kaum über den Winter reichen.
Der russische Gaspreis (durch langfristige Verträge auf Jahre bei 220€/1000cbm.) ist unverändert. Was fehlt sind europäische Bestellungen. Auch hier beginnen ja dir Grünen schon mit der Hetze gegen Rußland. Wird spannend...

@SinnUndVerstand um 09:06

>> Gut, dass die Grünen initiativ waren und vertrauensbildende Gespräche zunächst mit der Partei initiiert haben, zu der die größten Gegensätze bestehen. Und gut, dass auch spd und fdp dem zustimmen, dass es nicht um den "kleinsten gemeinsamen Nenner" geht, sondern um echte Zukunftsprojekte. Die Klimapolitik wird und muss dabei ganz oben rangieren, denn ohne echten engagierten nachhaltigen Klimaschutz würde man in 20 Jahren überhaupt keine politischen Handlungsspielräume mehr haben, weil das, was jetzt versäumt würde, dann 20fach und mehr zu zahlen sein würde. <<

Tja, aber der Teufel liegt im Detail - "Klimapolitik" wollen alle beteiligten Parteien, aber mit unterschiedlichen Ansätzen und Finanzierungen - und das wird spannend, wie diese großen Gegensätze gelöst werden können, ohne dass eine Partei ihr Gesicht verliert (was ihr in vier Jahren dann auf die Füße fallen könnte).
Ich sehe noch beide 3er-Koalitionsmöglichkeiten (also nicht GroKo) im Bereich des möglichen.

Ein Bundeskanzler Laschet wäre eine Katastrophe

Die Union hätte bei der nächsten Wahl keinen Kanzlerbonus sondern sie würde weiter verlieren. Alles was unter Laschet gutes passieren würde, wäre selbstverständlich und jeder kleinste Fehler dürfte richtig aufgeblasen werden. Bei Armins Geschick für Fettnäpfchen suchen, wird das richtig bitter. Die Bevölkerung will diesen Kanzler nicht und auch nicht bei der nächsten Wahl.

Der Hauptverlierer wären allerdings die Grünen, denn die Wähler der Grünen, wollen keine Union. Das wäre so als würden der Teufel mit Weihwasser duschen.

Die Union ist verbraucht und braucht eine Pause

Nach 16 Jahren Regierung hat sich die Union an der Macht zerschlissen. Sie hat einen Kanzlerkandidaten gewählt, den die Wähler mehrheitlich ablehnt. Auch die, welche Angela Merkel gut fanden, möchten nun keine Merkel 2.0 im Kanzleramt. Das ist aber das Image von Armin Laschet.

Zeit für den Wechsel im Kanzleramt. Zeit für Olaf Scholz und eine Koalition mit Grünen und FDP, die neue Impulse setzt.

@seebär1

"Wow- konstruktiv, schlich, vertraulich! Wenn man nicht wüsste, dass das in einem reinen Bericht, welcher ja kein Kommentar ist, eigentlich ausgeschlossen sein sollte, könnte man fast eine starke Sympathie des Schreibenden für die
handelnden Protagonisten vermuten."

Was haben Sie nicht verstanden? Der Autor berichtet, was die Vertreter aller "Protagonisten" zu den Verhandlungen gesagt haben. Dass diese konstruktiv, sachlich und vertraulich gewesen seien, hat sich nicht der Autor ausgedacht.
Und wenn Sie mir jetzt noch verraten könnten, welche Sympathien für welche "Protagonisten" Sie aus dem Artikel herauslesen konnten, wäre ich Ihnen dankbar. Ich konnte jedenfalls keine erkennen.

@ covid-strategie

„Es ist schwer vorstellbar, dass eine Ampel mit dieser nach linksgerückten SPD und der FDP funktionieren"
Genau. Insbesondere die Forderung der Grünen nach einem Konfrontationskurs gegen Russland (wurde gestern hier bei TS berichtet) wird die SPD nicht nachkommen.
Die CDU wird für Machterhalt alles tun. Merz sowieso.

Die CDU/CSU ist noch immer auf beiden Augen blind

Vor Respekt lieber einmal in den Spiegel schauen, den die Wähler*innen euch vors Gesicht gehalten haben. Leckt eure Wunden und bis in vier Jahre!
Tipp: Eine Verjüngung, keine Betonköpfe und mehr Frauen. Sonst spielt ihr keine Rolle mehr!

OhneSinnundVerstand

Wieder einmal ...

Wenn es also immer Gespräche gegeben hat, dann ist die Berichterstattung unprofessionell. Denn wenn man ständig über dss Tagesgeschäft berichteten will, bringt das gar nichts.
Dann hätte man Millionen von Nachrichten, die "alles läuft normal ' lauteten.

Kurz, die Parteien sollen den Wähler nicht für blöd verkaufen. Und die Medien wie such die User hier, sollen aufhören, irgendwie 'den wöhlerwillen' erkennen zu wollen.
Wenn es für Jamaika reicht, ist die Ampel wohl nicht gewollt. Und die stärkste Partei schaut in die Röhre. So siehts nun mal aus.

@09:18 von logig

Den Zeitraum von 20 Jahren habe ich angeführt für die Kostenexplosion, sie kommen würde, falls wir nichts tun.
Für echte Klimapolitik kommt es wesentlich auf die allernächsten Jahre an. Alles andere ist zu spät.

Die Gründe der 'Fürsprache' der AfD/QD-Szene für Jamaika

Die Gründe der großen Fürsprache der 'AfD/QD-Szene' für Jamaika liegen auf der Hand.

- Mit Laschet und Jamaika an der Macht hofft sie, als einzige Opposition auf der rechten Seite Publicity zu behalten.

- Mit der Union und ggf. Söder als Führer der Opposition als Gegenspieler zu einer Ampel würde es wieder zu einer klassische Polarisierung zwischen den Lagern kommen. Davon würde die Union profitieren, weil von den AfD-Wählern dann wieder etliche zur Union zurückwandern würden.

Am 04. Oktober 2021 um 09:15 von MRomTRom

"Die Wähler favorisieren eine Ampel

Am Wochenende brachte neben der Forschungsgruppe Wahlen nun auch INSA mit einer aktuellen Umfrage die neuesten Trends.

Bei einer Neuwahl würden SPD und Grüne nochmal zulegen, die FDP stabil bleiben und die Union nochmal Wähler verlieren."

Eine Regierung unter Kanzler Laschet würde mit der Hypotherk starten, vom Wähler nicht gewollt zu werden."
Was aber Herrn Laschet und die CDU nicht daran hindern wird,sollte es irgendwie möglich sein doch noch eine Jamaika Regierung zu bilden,es auch zu machen.

Am 04. Oktober 2021 um 09:02 von covid-strategie

Ampel wenig wahrscheinlich

Die Protagonisten scheinen in der SPD alle zusammen mehr Probleme zu sehen. Es wird zwar lamentiert und taktiert, aber für mich scheint das schon fast entschieden zu sein, dass es auf Jamaika hinaus läuft.
__
Wenn SIE das sagen, kann man faktisch davon ausgehen, dass die Ampel unter Dach und Fach ist.

@ SinnUndVerstand

"Für echte Klimapolitik kommt es wesentlich auf die allernächsten Jahre an. "
Wie soll das den Grünen gelingen? Haben Sie von diesen Leutenschonmal was zu diesen drei Klimakillern gehört?
- Abrüstung wäre das gebot der Stunde; die Grünen suchen jedoch nach eigenem Bekunden die Konfrontation mit Russland - wollen von der SPD eine andere Ruflandpolitik
- Bitcoin verbrauchten 190TWh Strom in 2019
- Weltraumtourismus
Das sollten doch Themen sein? Aber niemals kritisieren die die USA! Dabei hätten dir hier die dicksten Einsparungen. Was wäre wenn Deutschland Bitcoin nicht mehr akzeptiert? Wir würden soviel Energie sparen, wie die Niederlande im Jahr brauchen (wahrscheinlich viel mehr)
Aber die Grünen wollen nur die Bürger drangsalieren, bevormunden - ohne Hirn und Verstand.

Klientel Partei FDP kann nicht schon wieder hinschmeißen

sonst endet sie bei der nächsten Wahl unter 5%

Einfach mal von hohem Roß absteigen
und das ganze mal aus Sicht des Fußvolkes sehen

Die Steuer/Rentenreform ist unabdingbar für unsere Zukunft
und kann nicht zu Gunsten für ein paar Hoteliers gemacht werden.

Ampel mit Merz

Ich glaube auch, dass die es auf eine Jamaika.Koalition hinausläuft. Allerdings unter Merz. So ist die transatlantische Politik am Besten umzusetzen. Und genau deshalb hat man Baerbock ins Rennen geschickt. Die andere Seite des Atlantik möchte endlich einen Keil zwischen Europa und Rußland treiben. Mit so einer Regierung würde das dann auch gelingen. Und wenn's zu einem Krieg kommt? Der bliebeja nur auf Europa und Russland begrenzt. Was stört das die Initiatoren?

@SinnUndVerstand

>> Den Zeitraum von 20 Jahren habe ich angeführt für die Kostenexplosion, sie kommen würde, falls wir nichts tun.
Für echte Klimapolitik kommt es wesentlich auf die allernächsten Jahre an. Alles andere ist zu spät. <<

Da widerspreche ich Ihnen (was ja nicht selten vorkommt): Sie und niemand kann derzeit abschätzen, wieviel Geld D jetzt in Klimamaßnahmen stecken soll, und was dann in 20 Jahren ist. Bedenken Sie bitte, dass wir in D vermutlich Billionen Euros reinstecken könmnten, und es bringt nichts, wenn nicht die übrigen großen Statten mitziehen. Wie wollen Sie z. B. China, die USA und Russland dazu ermuntern, viel mehr Geld in Klimamaßnahmen zu investieren? Die Franzosen sagen, wir haben CO2 freundliche AKWs (die ja weltweit in neuerster Technologie wieder im Kommen sind).
Nein, kein Mensch kann beziffern, was man finaziell tun muss, um eine Verbesserung zu erzielen. Nicht dass Sie mich missverstehen: ich bin für Maßnahmen, die auch viel Geld kosten, aber international abgestimmt!

Wem´s jetzt noch nicht dämmert .....

Es geht doch schon seit dem Wahlergebnis darum, Jamaika herbeizureden. Und da die "Union" einen besseren Draht zu den Geldtöpfen und den meinungsbildenden Medien hat, wird´s auch so kommen.
.
Es stehen doch zwei absolute Kracher/Macher in den Startlöchern: Söder und Spahn, welch letzterer so diskret auf verstärkte Beteiligung "der Jungen" hingewiesen hat.

Verhandlungen

es ist langweilig staendich ueber jeden "PUP" zu hoeren. Gibt es keine andere Probleme. Verstaendlich nutzen die beiden Randparteien die Chance in den Medien zu stehen.
E waere ausreichend zu hoeren wann und mit wem man sich zusammen getan hat und dann warten wir auch Aktion. Die Versaemnisse der Regierung Merkel wir uns teuer zu stehen kommen, ob das Aussitzen und die Versaemnisse in einer Legilativperiode eingeholt werden kann bezweifle ich.

Am 04. Oktober 2021 um 09:05 von reinbolt48

Ein Ampel mit modernem Konzept wird - mit allen Kompromissen - von der SPD und den Grpnen sicher getragen!
__
Probleme wird die FDP bekommen,
__
So gern Sie auch ein zumindest rötliches Bündnis hätten, wenn die FDP ein Problem bekommt, dann haben alle 3 eines ! Denn OHNE die FDP geht diese Konstellation nicht.
Was die Lobbyisten anbelangt, las ich mal, dass keine Partei mehr Lobbyisten hat, als die Grünen, aber vllt gibt es ja derer gute und schlechte. Und anstatt der FDP "hohles Geschwafel" nachzusagen, sollten Sie lieber die Daumen drücken, dass dieses "Geschwafel" u.a. auch zu einem Kompromiss führt, sonst gibt das nix mit Ihrem zumindest "rötlichen" Bündnis.

Corona

wird allen Sondierungen mit FDP einen Knüppel zwischen die Beine schmeissen...
Ein gegebenenfalls erforderlicher Lockdown ist mit der FDP nicht zu machen, also bleibt nur die GroKo.

Ein wenig unverständlich

ist es schon, die Protagonisten kennen sich schon gefühlt 100 Jahre, jeder weiß wie der andere tickt.
Das man stillschweigen will ist auch in Ordnung, um so größer ist dann der Schock was herauskommt, reibt sich die Bevölkerung dann wohl eher die Augen.
Wenn ich gestern Herr Röttgen gehört habe bei Anne Will, da wird mir eher Angst und Bange, der sollte eher nicht an der Regierung beteiligt sein, das könnte schlecht für uns ausgehen.
Am meisten hat mich Herr Lindner erstaunt, Subventionen für E-Auto kann weg, weil die Autofirmen sehr gut dastehen, das hätte ich Ihm nicht zugetraut.
Wenn Er dann noch die anderen unnötigen Subventionen angeht, ziehe ich meinen virtuellen Hut.
Da würde mal beendet, das Steuergelder von Arm nach Reich fließen.

Aber ich hab Zweifel das die Ampel kommt.

Re : Bender Rodriguez !

Dem kann ich so nicht ganz zustimmen, denn vor einem Jahr wusste noch niemand, wie die Wahl der Menschen im Land ausgehen würde.
Klar, die kennen sich alle gut, aber es ist ein Unterschied, ob ich als Opposition stänkern kann, oder in der Verantwortung bin, die richtigen Regularien und Gesetze zu formulieren, damit das was durch gesetzt werden soll, auch so funktioniert. Gleiches gilt für die Finanzen. Inzwischen ist ja allen bekannt, dass es da im System etliche Löcher und Lücken gibt, dass nicht richtig und konsequent nach gegangen wurde und wird. Da muss sich die neue Regierung erst einmal sortieren und alle zusammen klare Regeln aufstellen, die dann auch in den Gesetzen münden müssen. Und die Verwaltungen und Behörden müssen so gestrafft werden, dass auch effektiv was rüber kommt. Also gibt es sehr wohl viel zu klären und besprechen !

09:19 von Denkerist

""Auch hier beginnen ja dir Grünen schon mit der Hetze gegen Rußland.""

Nicht nur die Grünen, auch Unionsvertreter Röttgen spielte bei Anne Will die Anti-Russland Karte, indem seinen Lieblingsfeind Putin als Verantwortlichen für Gaspreissteigerungen verantwortlich machte, um vom Versagen der EU-Kommission (v.d.Leyen, CDU) abzulenken, die durch die Liberalisierung des Gasmarktes den Spekulanten Tür und Tor geöffnet hat, sodass der von Russland berechnete Preis von 220 Euro auf sagenhafte 1200 Euro gestiegen ist - auf dem Rücken der Verbraucher und in die Taschen der Spekulanten!

09:32 von weingasi1 @ covid-strategie | Das Motiv ist klar

'Wenn SIE das sagen, kann man faktisch davon ausgehen, dass die Ampel unter Dach und Fach ist.'

Die Gründe dafür sind vor allem klar. Hier spricht ja kein Wähler von Union oder FDP. Wenn ein User in seinen Beiträgen Sympathie für ein QD-Volksbegehren in Bayern gegen die CSU zeigt und ansonsten aus seiner Nähe zu AfD und QD keinen Hehl macht, dann kann man sich den Rest denken.

Die Frage ob Jamaika oder Ampel ist noch völlig offen.

Einfach vs Kompliziert

Mit der SPD wäre es einfach:
Diese würde das Finanzministerium, als "Richtlinienmacht für den Größten Partner" beanspruchen, und natürlich den Sozialsektor, wegen der Profilschärfung für den nächsten Wahlkampf.
Die übrigen "Fleischtöpfe": Verkehr, Landwirtschaft, Wirtschaft, Energie stünden den Partnern offen.

Bei der Union wäre da schon das Problem das die CSU ja auch bedient werden will, und die eingesessenen Großlobyisten für die Fortführung ihrer Geschäftspartnerschaft kämpfen werden.

Als Bonus wäre es der Union möglich als Kompromiss eine Kanzlerin statt Lasschets an zu bieten, womit sie bei den Grünen, bei denen, neben zwei Herren bei den Partnern, Barbock als gesetzt zu betrachten wäre, für mögliche Unruhe und erneuter Vize-Träume Habecks sorgen könnten

um 09:33 von Denkerist

Sie haben mit ihren Einwänden gegen die Grünen weitgehend recht. Diese "Grünen" mutieren immer mehr zu einem Feigenblatt für eine wachstumsorientierte Wirtschaftspolitik.

Sondierungen nach der Wahl: Konstruktiv, sachlich, vertraulich..

Aber über angedachte Inhalte ist noch nichts zu verlautbaren. Überraschend kann es eigentlich nicht sein, daß es zwischen denen "konstruktiv, sachlich und vertraulich" zu geht.
Und ob es nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen für Niedriglöhner oder Mieter "konstruktiv, sachlich und vertraulich zu geht, kann mit einem Fragezeichen versehen werden.

Und was wenn die Andorra-Papers noch einen Einfluss auf die bundesdeutsche Politik entfalten ?

Am 04. Oktober 2021 um 09:08 von logig um 08:53

Sie vergessen anscheinend, dass die SPD dies die ganze Zeit mitgemacht hat. es erscheint mir daher wenig wahrscheinlich einen Aufbruch mit einem Kanzler Scholz zu erwarten, dessen Glaubwürdigkeit im Grunde wohl nicht höher ist als die seiner Kontrahenten.
__
Tja, und nun ? Was jetzt?
Soll man nun Ihrer Meinung nach Neuwahlen veranstalten, in der Hoffnung, dass die Grünen die absolute Mehrheit erhalten, was so sicher ist, wie dass Weihnachten und Ostern zusammen fällt, oder vllt doch schauen, was man unter den gegebenen Umständen machen kann ?
Sie haben da sicher einen Bombentipp.

um 09:41 von sosprach

Sie vergessen, dass es sich um eine Regierung Merkel/Scholz handelt. Mit dem führenden Mittglied des Seeheimerer Kreises, also Leuten, die das gleiche Wirtschaftskonzept,wie die FDP und die CDU/CSU vertreten, ist kein "Aufbruch" zu erwarten, sondern ein getarntes "Weiterso". So fürchte ich.

Alle Parteien reden vom Klima

Alle Parteien reden vom Klima . Ja das Klima in Deutschland hat sich schon verändert . Aber ich sehe nicht auf das Thermometer sondern auf das Buch von Herrn Sarrazin .

@09:47 von weingasi1

"Sie haben da sicher einen Bombentipp."
Ich glaube das der User logig dann mit seine Logig an Grenzen stößt, weil er nichts vorhersagen kann.

Was würde die CDU gewinnen ?

Armin Laschet's politische Karriere hängt am seidenen Faden von Jamaika. Nur deswegen wird diese Option verhandelt.

In der Union gibt es viele, die lieber heute als morgen Laschet's Versuche scheitern sehen möchten, um einen echten Neuanfang für die Union als Partei hinzubekommen.

Was würde die CDU mit einem von den Wählern nicht gewollten und daher unpopulären Kanzler Laschet gewinnen ? Wenig eigene Politik, weil die FDP auf der bürgerlichen Seite alleine die Musik spielen würde und eine Serie von Problemen bei kommenden Landtagswahlen.

Deswegen winken soviele in der Union auch ab.

Am 04. Oktober 2021 um 09:24 von Bender Rodriguez

Wenn es für Jamaika reicht, ist die Ampel wohl nicht gewollt. Und die stärkste Partei schaut in die Röhre. So siehts nun mal aus.
__
Offenbar haben Sie das Procedere nicht verstanden. Es REICHT sowohl für Jamaika, als auch für die Ampel, wenn 3 Parteien sich einigen. Nur WER sich mit WEM einigt, dass muss nun gründlich, damit es nicht in 6 Monaten platzt, erarbeitet werden.

@Karl Klammer um 09:34

>> Klientel Partei FDP kann nicht schon wieder hinschmeißen, sonst endet sie bei der nächsten Wahl unter 5%

Einfach mal von hohem Roß absteigen und das ganze mal aus Sicht des Fußvolkes sehen.

Die Steuer/Rentenreform ist unabdingbar für unsere Zukunft und kann nicht zu Gunsten für ein paar Hoteliers gemacht werden. <<

1.) Unter Erstwählern ist die FDP Spitze, ebenso bei vielen Jungwählern (mit den Grünen).
2.) Gehören Sie zum Fußvolk, und wer ist das bitte? Ist das der "kleine Mann oder die kleine Frau"?
3.) Das Thema Hoteliers ist eine olle Kamelle.
4.) Wenn die FDP die Ampel (aus FDP-Sicht mit nachvollziehbaren Gründen) nicht eingeht, wird sie auch bei der nächgsten Wahl mehr als 5% bekommen.

Die FDP soll derjenigen Koalition zustimmen, in der sie die richtigen Weichenstellungen aus ihrer Sicht für die Zukunft sieht - so machen es ja alle Parteien. Einfach zustimmen und Türöffner zu sein, bringt hier nichts!

>>angenommen die AfD hätte

>>angenommen die AfD hätte die meisten Stimmen bekommen. Wäre es dann selbstredend, dass die AfD den Kanzler stellt..?<<

Ja, vorausgesetzt sie findet einen oder mehrere Koalitionspartner um zusammen über 50% der Abgeordneten zu stellen.
Aber hoffen Sie dass das nie geschieht. Sie wollen sicher auch nicht eine Partei an der Regierung die alles dafür tut dass es Deutschland schlecht geht.

@ 09:38 von Wolf1905

Da widerspreche ich Ihnen nicht: Klimaschutz ist eine globale internationale Aufgabe und Herausforderung. Das weiß nun wirklich jeder. Die internationalen Konferenzen und das Pariser Abkommen zeigen das klar. Das fatalste ist, mit der 'Fingerzeigmethode' zu rechtfertigen, dass man selbst nichts tut oder tun will. Wir haben die Möglichkeiten, die Chance und m.E. auch die Verpflichtung, international zu den Vorreitern zu gehören, was übrigens auch ökonomisch sinnvoll ist. Wir haben da in den letzten 16 Jahren schon zu viel Boden verloren.

um 09:47 von weingasi1

Zur Rolle der "Grünen" habe ich genug gesagt.

Nur weil ich keinen Bombentip habe, darf ich doch wohl das nach meiner Meinung bestehende Problem kennzeichnen oder soll ich den Kopf in den Sand stecken?

Generell ist zusagen, dass jeder Schritt, der die Glaubwürdigkeit der politisch
Agierenden stärkt, ein Schritt in die richtige Richtung wäre.

Wenn die politisch Agierende nur versuchen, dass Problem zu kaschieren, werden sie scheitern - so fürchte ich.

@ MRomTRom um 09:43

"Die Frage ob Jamaika oder Ampel ist noch völlig offen."

Was könnte die Union den Grünen bieten das sie sich nicht nur zwischen zwei ihnen Politisch entgegengesetzten Parteien sondern in Wirklichkeit zwischen drei solche setzen sollten?

Totalen CO2-Ausstoßstop bis 2023?
Danach passiert ja nichts mehr weil CDU/CSU bereits im Wahlkampf 2025 stecken und versuchen werden ihre Partner durch das übliche Mediale Passspiel zu Atomisieren um von deren Stimmen zu partizipieren.
Gut, die Linken sind dann wieder über 5 %, aber das kann ja nicht das Endziel Grüner Politik sein.

09:18 von werner1955

>>Diesesmal wollen beide kleinparteien endlich an die Geld, Macht und Posten kommen.<<

Das wollen alle Parteien. Das ist geradezu der Sinn einer politischen Partei. Das war auch noch nie anders. Und es wurde gerade in den letzten 2 Wochen hier so oft geschrieben dass es Jeder verstehen müsste.

Die Grünen und der Rechtsradikalismus.

@09:19 von Denkerist
Die merkwürdige Wandlung der Grünen begann für mich schon mit dem Jugoslawienkrieg und der Bombardierung Belgrads. Gerade die Grünen haben die Fälschungen als Ursache mit benützt. Vgl. arte-Doku "Es begann mit einer Lüge".
Ähnliches jetzt in der Ukraine. Sie tun so, als bemerken sie nichts von SS-Wolfsangel und Hakenkreuzen (Foto bei Bild) des Asow-Bataillions.
Dass dann noch Grüne für den Bau von Fracking-Terminals und die Unterstützung mit Steuergeldern sind, macht sie in meinen Augen völlig unglaubwürdig.

Am 04. Oktober 2021 um 09:44 von logig

Diese "Grünen" mutieren immer mehr zu einem Feigenblatt für eine wachstumsorientierte Wirtschaftspolitik.
__
Ohne eine starke Wirtschaftspolitik werden sich auch die schönsten Pläne der Grünen nicht umsetzen lassen, oder wie sollen die ganzen Umstrukturierungen und Belastungen für die Bürger, für die es einen Ausgleich geben muss, sonst ziehen die nämlich nicht mit, finanziert werden ? Selbst für den besten Klimaschutz werden die Gelder, die dieser verschlingt, nicht einfach so vom Himmel fallen. Fürchte ich. Darm geht es nämlich u.a. in den Verhandlungen. Müsste eigentlich klar sein.

09:42 von der.andere

Grundsätzlich gebe ich Ihnen Recht aber, die "Liberalisierung des Gasmarktes" betrifft den Endverbraucher, nicht den Handel mit Russland oder wem auch immer. Hier ist der Gaspreis, den Deutschland zahlt, an den Ölpreis gekoppelt. Bei steigendem Ölpreis steigt auch der Gaspreis. Gut für Russland, wenn der Ölpreis steigt, wie es momentan der Fall ist. Andere Länder, wie die Niederlande können frei verhandeln. Viele Experten forderten auch die Bundesregierungen auf, die Verträge dahingehend zu ändern- bislang ohne Erfolg.
Sie sprechen einen wichtigen Punkt an: Ein großer Teil unserer Energieversorgung wird mit Gas sichergestellt.
Wenn die Grünen also so schnell wie möglich aus Kohle aussteigen wollen, die Atomkraft nicht mehr genutzt werden soll, jetzt auch Gas gefährdet wird, wie soll dann die Energiesicherheit erhalten bleiben?
Putin kann jederzeit "njet" sagen. Die Chinesen kaufen ihm das Gas gern ab.
Es droht schon jetzt der "black- out". Ja, die Franzosen können liefern- (Atomstrom)

Am 04. Oktober 2021 um 10:00 von Der Lenz

Gut, die Linken sind dann wieder über 5 %, aber das kann ja nicht das Endziel Grüner Politik sein.
__
Was bringt Sie denn auf das dünne Brett ?
Vielleicht gibt es sie dann garnicht mehr.
Wäre ja auch möglich, wenn nicht gar besser.
Allzu viele Bürger scheinen sie ja nicht brauchen.

@ 09:53 von Koblenz

Den Buchtitel Sarrazins "Deutschland schafft sich ab" könnte man als Überschrift durchaus auf die Phänomene von Reichsbürgern, Querdenkerszene, rechtsradikale Szene und auch den dumpfen Nationalismus, gepaart mit Fremdenfeindlichkeit und Leugnung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf verschiedenen Ebenen durch die Blaubraunen ("Deutschland abnormal") übertragen. Das würde allerdings eine völlige Neugestaltung des Buches bedeuten, der von Sarrazin mit seinen kruden Gedanken nicht zu erwarten sein dürfte, um es vorsichtig zu formulieren.

Re : Bernd Kevesligeti !

Tja, das sind in der Tat spannende Fragen, da hoffe ich auf die Grünen, dass sie zumindest einen Grundkonsens finden.
Nun, Herr Scholz muss sicher noch einige Fragen beantworten, was verschiedene finanzielle Aspekte betrifft, die unter ihm vergeigt wurden. Das darf in Zukunft nicht mehr passieren.
Was die Pandorra. Papers angeht, habe ich persönlich nichts anderes erwartet, und ich würde mich nicht wundern, wenn auch deutsche Personen darunter sind.
In meinen Augen sollte grundsätzlich dieser Unsinn mit all den Briefkästen weltweit verboten werden. Dadurch und durch zu viele Lücken und Löcher in etlichen Ländern im jeweiligen Steuer- System ist solch ein unsägliches Gebaren erst möglich geworden. Überall gibt es leider Personen, die ohne Scham und Moral die Systeme benutzen, um zu noch mehr zu kommen, ohne viel oder gar keine Steuern zu bezahlen. Und leider gibt es zu viele Juristen, die dieses dreckige Spiel mitmachen oder noch befeuern. Schande über alle !!!

um 09:55 von Jimi58

Jedes Diskutieren wäre sinnlos, wenn sich die, die über die Zukunft nachdenken und nicht blind ins Verhängnis laufen wollen, sich keine Gedanken machen würden, was von der Zukunft zu erwarten ist.
Und ich glaube, dass ich gute Argumente für meine Aussagen habe.

Am besten wäre eine RGR Minderheitsregierung

Diese könnte endlich Sozialpolitik machen zuungunsten der Reichen.

Allerdings würde eine solche Regierung an der Dauerblockade im Bundestag schnell scheitern.

Sollten sich die Grünen mit ihrer antirussischen Politik und der Verknüpfung von Politik und Wirtschaft durchsetzen, dürften die Gaspreise noch mehr durch die Decke gehen.

Die Energiepolitik der Grünen ist jetzt schon gescheitert. Polen setzt auf Kohle, Tschechien und Frankreich aufs Atom. Und Deutschland kappt vielleicht mit Nord Stream II bald auch noch die letzte Nabelschnur.

Besser wäre es, die Kernfusionsentwicklung voranzutreiben.

Schon heute kostet 1 kWh Strom etwa 30 ct. Vor zehn Jahren waren es noch 10 Cent weniger ...die Benzinpreise werden auch bald durch die Decke gehen denn der Ölpreis steigt und der Staat (vor allem die Grünen) will den Preis zusätzlich noch verteuern ...

@ von der.andere

""Auch hier beginnen ja dir Grünen schon mit der Hetze gegen Rußland.""

Nicht nur die Grünen, auch Unionsvertreter Röttgen spielte bei Anne Will die Anti-Russland Karte, indem seinen Lieblingsfeind Putin als Verantwortlichen für Gaspreissteigerungen verantwortlich machte, um vom Versagen der EU-Kommission (v.d.Leyen, CDU) abzulenken, ..."
Röttgen ist ja auch ein strammer Transatlantiker!
Ein gefährliches Spiel. Vielleicht schafft die NATO es ja doch, dass das ukrainische Regime Russland angreift.
Und auch die NATO selbst hat ihre eigene Doktrin nun so geändert, dass sie auch bei einer nichtmilitärischen Provokation (Fake-Vorwurf Cyberangriff reicht hier aus!!!) schon militärisch antworten darf - auch mit Atomwaffen. Wir gehen brandgefährlichen Zeiten entgegen.

Worum geht es eigentlich? Wählerwillen oder Willen der Parteien?

Die Union hat, wie bei allen Wahlen, mit ihrem Wahlkampf in den letzten Tagen vor der Wahl Wählerstimmen von den Grünen u. der Linken "abgesahnt" u. RRG verhindert. Wäre der Wahlkampf fair gewesen, wäre das auch zu akzeptieren - trotz des Herumgeschwafels zu evtl. Plänen.

Doch es war auffällig, dass Laschet, Söder und Merkel erneut den Weltuntergang vorhersagten u. mit unwahren Behauptungen irrationale Ängste schürten, wenn die Wähler Parteien links der Mitte wählen sollten. So wurde RRG verhindert u. ein Wahlziel der CDU auch erreicht.

Dennoch hat die CDU die Wahl nicht gewonnen. Sie maßt sich nun aber an, so zu tun, als wäre das irrelevant u. macht Sondierungen ungeachtet des Ausgangs der Wahl u .dem Wählerwillen:
Denn es war eine Persönlichkeitswahl, die dazu führte, dass viele unzufriedene CDU-Wähler die SPD wählten wegen Hr. Scholz.
Laschet als Kanzler wollen nur die CDU-Mitglieder u. selbst die nicht mal alle.

Wenn die CDU nun Sondierungen macht, ignoriert sie den Wählerwillen

um 09:26 von SinnUndVerstand

Den Zeitraum von 20 Jahren habe ich angeführt für die Kostenexplosion, sie kommen würde, falls wir nichts tun.
Für echte Klimapolitik kommt es wesentlich auf die allernächsten Jahre an. Alles andere ist zu spät.
-----------------------------
wenn es jenseits unserer Grenzen weiter geht wie bisher, können wir bei uns , die Kostenexplosion nicht stoppen.
Klimapolitik geht nur international.

Herrlich nichtssagend ...

Diesen Artikel brauch niemand zu lesen: steht nichts Neues drin. Es wurde alles schon gesagt - nur nicht von jedem. Lasst die mal arbeiten und dann vorstellen, was rausgekommen ist. Diese unbekannte Tugend heißt GEDULD. Wohl im Zeitalter der "Sofortness" abhanden gekommen?

@weingasi1 um 10:05

"Am 04. Oktober 2021 um 10:00 von Der Lenz
Gut, die Linken sind dann wieder über 5 %, aber das kann ja nicht das Endziel Grüner Politik sein.
__
Was bringt Sie denn auf das dünne Brett ?
Vielleicht gibt es sie dann garnicht mehr.
Wäre ja auch möglich, wenn nicht gar besser.
Allzu viele Bürger scheinen sie ja nicht brauchen."

Ja, das Kompletten der Linken, ist, da sie Wagenknecht immer noch nicht los geworden ist, möglich, aber trotz allem nicht wahrscheinlich. Sie war schon als PDS mal auf ihre Direktmandate zurückgeworfen (Auch damals u.a. Gysi).

Wahrscheinicher ist das sie durch frustrierte Grünenwähler, wenn die Grünen zum Pingpongball von CSU und CDU wird, wieder anwächst....wenn Wagenknechts Anwesenheit diese nicht erfolgreich von diesem Schritt abhält.

Mein Tip:

Jamaika und Habek wird Kanzler!

Die SPD will raus aus der Oppisition

"Nach 16 Jahren Merkel gibt es großen Veränderungsbedarf... ", so gestern Lars Klingbeil.
Was soll man dazu sagen?
Vielleicht das : es ist schön, dass die SPD nach so vielen Jahren als Oppositionspartei jetzt zeigen kann, was sie als Regierungspartei alles auf die Beine stellen kann.

um 10:02 von weingasi1

Was verstehen sie unter einer "starken Wirtschaftspolitik"?
Die Politik, die nicht nur uns in das bestehende Dilemma geführt hat, verdient diese Kennzeichnung wohl kaum. Im übrigen fallen die jetzt die den Konzernen zur Verfügung stehenden Mittel auch nicht vom Himmel, sondern werden von der europäischen Zentralbank mit vollen Händen auf Kosten der Sparer und Rentner ausgeschüttet.

@ bolliguru

"Hier ist der Gaspreis, den Deutschland zahlt, an den Ölpreis gekoppelt. Bei steigendem Ölpreis steigt auch der Gaspreis. Gut für Russland, wenn der Ölpreis steigt, wie es momentan der Fall ist"
Das mit der Ölpreis/Gaspreis-Kopplung stimmt seit Jahren nicht mehr. Das wurde von den deutschen Energieversorgern immer als Begründung für Preiserhöhungen, interessanterweise beim letzten Ölpreisverfall nicht für Senkungen des Preises benutzt. Da wurde schon erklärt, dass diese Kopplung nicht mehr besteht.
Der Preis für Erdgas beträgt im laufenden Kontrakt mit Gazprom 220€/1000cbm. Und dieser Vertrag läuft noch lange.
In Rußland wundert man sich schon, warum Europa trotz leerer Speicher nicht nachbestellt. Da die ungarischer Lieferungen nicht mehr über die Ukraine laufen (wegen der ukrainischen Rassengesetzte gegen Ausländer) sondern über Turkstream, wäre Kapazität frei.

harpdart

Jetzt stellen Sie sich einfach mal vor, diese Sondierung würde zwischen FDP und AfD stattfinden. Glauben Sie nicht das, selbst wenn genau die gleich Atmosphäre herrschen würde, andere Worte benutzt worden wären?

@10:07 von logig

"Jedes Diskutieren wäre sinnlos, wenn sich die, die über die Zukunft nachdenken und nicht blind ins Verhängnis laufen wollen, sich keine Gedanken machen würden, was von der Zukunft zu erwarten ist.
Und ich glaube, dass ich gute Argumente für meine Aussagen habe."
Bedenken sie eines, es kommt meistens viel anders, besonders als man denkt. Gedanken machen ist richtig, aber vorhersagen können sie es nicht.

@ 09:33 von Denkerist

Die Grünen suchen keine Konfrontation zu Russland, stehen allerdings der Politik Putins aus mehreren Gründen kritisch gegenüber. Zudem scheinen Sie die Abrüstungs- und Rüstungskontrollpolitik der Grünen nicht zu kennen. Ich führe es gerne nochmal an; Sie können es aber auch leicht nachlesen:

- keine Rüstungsexporte "an Diktatoren, menschenrechtsverachtende Regime und in Kriegsgebiete"

- eine restriktive EU-Rüstungsexportkontrolle mit Sanktionsmöglichkeiten

- ein Rüstungsexportkontrollgesetz, dass es so bisher leider immer noch nicht gibt

- ein Verbandsklagerecht bei Verstößen gegen dieses zu erstellende Gesetz

- eine wirksame Endverbleibskontrolle

- Hermesbürgschaften für Rüstungsexporte abschaffen.

Schärfer formuliert hat das lediglich die Linkspartei.

Ich vermisse den Willen zu einer gerechten Gesellschaft

Es gibt unzählige Ausnahmen in Deutschland, die Begüterten und Einflussreichen erlauben, was Otto Normalbürger verwehrt ist - einfach weil die Regelung für diesen nicht erfüllbar ist.

Diese Ausnahmen betreffen das Steuerrecht, Erbrecht, Baurecht bzw. Bauordnungsrecht, Schulrecht, Familienrecht etc.

Ich frage mich manchmal: wie kann das sein, wir haben doch einen Rechtstaat ? Viele aber verwechseln (und auch ich bin dagegen oft nicht gefeit) „Recht“ mit „Gerechtigkeit“.

Ich hatte auf eine Bundesregierung gehofft die der eklatanten sozialen Ungerechtigkeit in Deutschland endlich den Kampf ansagt. Daraus wird aber wieder wohl nichts.

Was dann unter „Zukunft“ zu verstehen ist, verstehe ich wiederum nicht ! Nur weil das IPCC im worst case bis 2100 einen Meeresspiegelanstieg von bis zu 1 m voraussagt, müssen die Lebenshaltungskosten und die Steuer- und Abgabenlast in Deutschland (und NUR dort!) schon heute um weitere 10-20% steigen ? echt jetzt ?

10:00 von Der Lenz | Das ist die berechtigte Frage

Wer gewinnt was bei einer speziellen Koalitionsvarinate ?

Lassen wir mal für den Moment als gegeben stehen, dass jede der genannten Parteien für sich reklamiert, das Wohl des gesamten Landes im Auge zu haben. Haken dran.

Jede der Partei will aber auch ihre Wähler behalten oder mehr dazugewinnen.

- Die FDP würde in einer Ampel ein scharfes Profil als sparsamer Kassenwart zeigen können während sie in Jamaika als Doublette der Union verblasst. Das ging schon mal schief.

- Die Grünen würden bei Jamaika nur gewinnen, wenn sie
auf viel Nachgiebigkeit (zwecks Machterhalt) bei der Union trifft. Für früheren Kohleausstieg etwa.

- die SPD kann mit me-too Klimapolitik nicht punkten, sondern nur mit einem industriepolitischen Profil. Da gibt es dann wieder Anknüpfungspunkte mir der FDP.

10:13 von Gassi

So denke auch ich.
Ich hoffe nur, daß wir nicht täglich und das ein halbes Jahr lang, mit "neuesten" Meldungen über Koalitionsverhandlungen versorgt werden die im Kern besagen: "Nichts Genaues weiß man nicht"...
Helmut Kohl sagte: "Wichtig ist, was hinten dabei herauskommt!"

Bin für Neuwahlen mit Ziel Rot-Grün-Rot

Meine Hoffnung ist, dass die Grünen sich nicht verbiegen lassen, nur weil "unbedingt" eine Koalition zustande kommen muss.
Müssen tut gar nichts, meine ich.
Wenn keine Dreier-Koalition zustande kommt, weil das nur mit Beteiligung der Grünen geht und auch die SPD weiter gegen eine GroKo ist, dann führt das automatisch zu Neuwahlen.
Rot-Grün-Rot ist wegen des Schüren von irrationalen Ängsten durch die Union nur knapp gescheitert (5 Mandate nur fehlten dafür).
Wenn es dann gelingen sollte, den Wahlkampf so zu gestalten, dass man den Wählern klar macht, dass sie der von der Union verbreitete Hysterie nicht nachgeben sollten, muss es doch möglich sein, die Wahl für RGR zu gewinnen, da nach den Umfragen derzeit die SPD nochmals zugelegt hat.

Selbst wenn die Union den Kanzlerkandidaten gegen Söder austauscht, könnten die Grünen ebenso einen Austausch vornehmen u. Habeck, der derzeit mehr Chancen als Baerbock hat, einsetzen.
Söders Image hat durch seine Wendehalsmanier erhebliche Kratzer.

um 10:04 von bolligru

""Putin kann jederzeit "njet" sagen. Die Chinesen kaufen ihm das Gas gern ab.
Es droht schon jetzt der "black- out". Ja, die Franzosen können liefern- (Atomstrom)""

Putin könnte, aber die USA machen es aktuell! Das von den Grünen und anderen strammen Atlantikern bevorzugte Flüssiggas aus den USA als Ersatz für russisches Gas, ist für Europa nicht lieferbar, da es nach Asien zu einem höheren Preis verkauft wird. Der Kampf gegen Nordstream 2 geht jetzt nach hinten los, oder besser gesagt zu Lasten der Verbraucher, da die Russen gerne liefern möchten, die europäisch/amerikanische Politik das aber verhindert, zuerst durch Sanktionen jetzt durch die Verzögerungen bei der Freigabe der Röhre.

um 10:13 von hesta15

Immer wieder dasselbe Argument:

Ja, wenn die anderen nicht.
Bei dieser Einstellung geht es mit Sicherheit überhaupt nicht.

Ja, wer denn, wenn nicht wir?

Re : Denkerist !

Nun, Putin zieht an etlichen Fäden, und mit ihm all seine vertrauten Oligarchen, unterstützt von einem korrupten System der Aushöhlung jeglicher Demokratie in Russland. Ich weiß es natürlich nicht, ob nicht doch durch eine Drosselung der Gaspreis nach oben getrieben werden soll, aber ich denke, es könnte so sein. Das macht nicht nur Putin, sondern auch andere Schurken, die sich selbst bereichern wollen. Dazu gehören auch internationale Konzerne, die auf vielen Ebenen spielen, immer mit der Device, je mehr um so besser. Und dann das Geld irgend wo gut verstecken. Die Finanz- und Firmensysteme gebe es ja dazu her !
Dies darf und sollte auch so angeprangert werden, von allen Demokraten, damit die Gier- und Habsucht der oberen Zehntausend auch öffentlich gebrandmarkt wird, denn sehr viele Menschen könnten mit dem vielen Geld besser versorgt und abgesichert werden. Putin wird nachgesagt, er würde mindestens über 65 Milliarden Dollar verfügen. Für was so viel ????

@ 09:15 MRomTRom - welche Hypothek?!?

„ Eine Regierung unter Kanzler Laschet würde mit der Hypotherk starten, vom Wähler nicht gewollt zu werden.“

Ich denke das ist keine Hypothek. Nach 6 Wochen kräht da kein Hahn mehr danach. Wieso auch? Wir leben in einer schnelllebigen Zeit.

Zumal wenn schwarz grün gelb dann gute Politik macht und für Fortschritt und Reformen sorgt.

Und bis in vier Jahren wissen die Wähler gar nicht mehr was heute so alles gesagt wurde und welche Probleme es gab..

Außer es gibt einschneidende Änderungen, wie bspw ein Tempolimit. Das würden die Wähler der FDP und der CDU/CSU nicht verzeihen.

Kann mir jemand den Erfolg der SPD erklären?

Zitat: "Die SPD ist bei der Bundestagswahl laut vorläufigem Ergebnis stärkste Kraft geworden. Die Union stürzte dagegen nach 16 Jahren Regierungszeit auf ein historisches Tief."

Ich weiß, als AfD-Wähler sehe ich so manchen Sachverhalt "anders": ich würde natürlich sagen, dass ich im Gegensatz zu den 90-%-Parteienwählern_r_in_außen_* mich ausschließlich an Fakten und Logik orientiere.

Deswegen meine Bitte in die Runde: kann mir jemand einmal mit fundierten Argumenten erklären, wieso die SPD fast 10 % mehr Stimmen als bei der BTW2017
erhalten hat?

Ich würde es nur gerne verstehen!

Ist es, dass die Demokratie schon längst über die Demographie entschieden wird und bestimmte Migranten Parteien wählen, die für eine weiterhin ungezügelte / illegale Migration aus bestimmten Ländern sind?

Q:

"https://www.deutschlandfunk.de/parlament-und-diversitaet-mehr-bundestagsabgeordnete-mit.1769.de.html?dram:article_id=503642"

@ Margitt

"Worum geht es eigentlich? Wählerwillen oder Willen der Parteien?"
Also bitte nicht so naiv.
Der Wählerwille ist nur Feigenblatt. Oder wurden schon mal die Interessen der Bürger vertreten?
Es geht nur um die Interessen der Reichen. Sehen Sie sich mal die Entwicklung der Vermögensverteilung an. Mehr muss man dazu nicht sagen.
Die Parteien beruhigen nur die Bürger.
Bei dieser aktuelen Wahl geht es massiv um die Interessen der USA in Europa - gegen Rußland, deshalb ist Baerbock z.B. Mitglied des German Marshall Fund mit Hauptsitz in Washington. Diese NGO vertritt US-Interessen in Europa. Und welche Interessen wird die Dame nun vertreten?

von Traumfahrer 10:05

Mehr als 1000 Deutsche sollen bei den Andorra-Papers dabei sein. Da braucht es nicht viel Phantasie.
Also nicht nur Babis, Selenskij und Blair (Reformer)....

@ 10:09 von Möbius

Wie heißt es so schön: Umgekehrt wird ein Schuh draus: Die Atompolitik Frankreichs und die Kohlepolitik Tchechiens und Polens sind Ausdruck des Scheiterns einer verantwortlichen ökologischen Energiepolitik. Ich bin froh, dass wir diese fehlgeleitete Politik in Deutschland hinter uns gelassen haben.

Ja liebe Leute so

Ja liebe Leute so Konstellation wäre vor 2015 noch undenkbar gewesen . Woran das nur liegen mag ?

MRomTRom, 09:30

Die AfD hat deutlich an Kraft und Einfluss verloren. Ein bescheidenes Wahlergebnis, innere Streitigkeiten und ein zunehmender Kurs nach Rechtsaußen prägen das Bild der Partei. Mit ihrer Hetze gegen Merkel und die Union hat die AfD ganz entscheidenden Anteil an dem sich abzeichnenden Regierungswechsel. Wenn Chrupalla von einer Regierungsbeteiligung schwadroniert frage ich mich, wer Partner der AfD werden soll. Die CDU/CSU sicherlich nicht.

10:19, Seebaer1

>>harpdart
Jetzt stellen Sie sich einfach mal vor, diese Sondierung würde zwischen FDP und AfD stattfinden. Glauben Sie nicht das, selbst wenn genau die gleich Atmosphäre herrschen würde, andere Worte benutzt worden wären?<<

Genauso gut könnten Sie schreiben:

„Jetzt stellen Sie sich einfach mal vor, Weihnachten und Ostern würden auf denselben Tag fallen.“

@Am 04. Oktober 2021 um 10:22 von Margitt.

Zitat: "Wenn keine Dreier-Koalition zustande kommt, weil das nur mit Beteiligung der Grünen geht und auch die SPD weiter gegen eine GroKo ist, dann führt das automatisch zu Neuwahlen.
Rot-Grün-Rot ist wegen des Schüren von irrationalen Ängsten durch die Union nur knapp gescheitert (5 Mandate nur fehlten dafür)."

Können Sie mir einmal erklären, inwiefern eine Ablehnung von RRG auf "irrationalen Ängsten" beruhe?

Welche positive Entwicklung sehen Sie für das Land mit einer RRG-Regierung? Wollen Sie Verhältnisse wie in Berlin für das ganze Land? (Wer finanziert dann D? Sie?)

09:02 von covid-strategie: Jamaika macht Grüne einstellig

< Ampel wenig wahrscheinlich
Die Protagonisten scheinen in der SPD alle zusammen mehr Probleme zu sehen. Es wird zwar lamentiert und taktiert, aber für mich scheint das schon fast entschieden zu sein, dass es auf Jamaika hinaus läuft. >

Jamaika würde die Grünen einstellig machen und die Klimapolitik wäre dann endgültig nur ein Kratzen an der Oberfläche der wirklichen Probleme, d. h. man kann den Klimaschutz dann für alle Zeiten vergessen.

Jamaika würde bei vielen Menschen, die die Klimapolitik mitgetragen hätten, dazu führen, dass sie sich davon abwenden.
Auch ich gehöre dazu.
Denn als älterer Mitbürger sehe ich keinen Sinn mehr darin Kosten und Zeitaufwand in Klimaschutz zu investieren, wenn ich die Früchte davon nicht mehr erleben werde.
Für die Kinder von anderen Menschen sehe ich mich auch nicht in der Verantwortung, wenn deren Eltern es nicht fertig bringen, so zu wählen, dass eine Klimapolitik für die Zukunft ihrer Kinder möglich ist.

Ich hoffe auf Neuwahlen und RGR.

Weingasi1

"Offenbar haben Sie das Procedere nicht verstanden. Es REICHT sowohl für Jamaika, als auch für die Ampel, wenn 3 Parteien sich einigen. Nur WER sich mit WEM einigt, dass muss nun gründlich, damit es nicht in 6 Monaten platzt, erarbeitet werden."

Nein. Du hast es offenbar nicht verstanden. Immer wieder wird hier behauptet, der Wöhlerwille wäre Ampel. Und die Mehrheit hätte laschet nicht gewollt.
Das ist Unsinn, da niemand eine Mehrheit hat und somit JEDER von der Mehrheit abgelehnt wird. DEN Wählerwillen gibt es nicht. Und gründlich ausarbeiten hätte man schon seit Jahren können. Dann könnte man sich jetzt um letzte Details kümmern.

FDP fordert E-Auto Förderung zu beenden

Verrückt ? Nein, konsequent. Die einseitige Fokussierung in Deutschland auf batterieelektrische Antriebe wird getrieben durch die auf China ausgerichtete Firmenpolitik von VW und anderen deutschen Autoherstellern.

Das ist ökonomisch langfristig doch völlig unsinnig !

Der technologieoffene Ansatz der FDP ist der einzig richtige.

Schon diese ganze energetische Sanierung halte ich für Murks und sozial ungerecht. Jetzt sitzen die Mieter in um 100 Euro monatlich teureren Wohnungen in denen sich Schimmel ausbreitet, wenn nicht 4 Stunden am Tag stossgelüftet wird ..,

Die ideologische Verengung auf „gute“ und „böse“ Energien ist nicht nur international einmalig, sondern treibt auch die Kosten für einen Durchschnittshaushalt immer mehr nach oben!

Eigentlich ist es schon egal, ob Jamaika, Ampel oder GroKo: die Politikansätze überzeugen mich alle nicht.

@ 10:22 Margitt.- Neuwahlen für Rotgrünrot.?!

2/3 der Deutschen wollen keine rotgrünrote Regierung. Das ist in Allen (!) Umfragen ganz klar das Ergebnis.

Es ist ja Ihr gutes Recht sich das zu wünschen.

Ich würde mir auch eher eine Allein-Regierung mit 51% FDP wünschen. Das würde Deutschland wirklich voranbringen. Auf breiter Front. Keine Kompromisse, sondern der große Wurf.

Das gibt der Wähler aber nicht her.

Oder eine Minderheitsregierung aus Union und FDP, mit Duldung durch die AfD. Das halte ich auch für progressiver, als die Grünen mit an Bord zu nehmen.

Aber es ist so wie es ist.

Jamaika wird hier wohl am meisten Einendes zusammen bringen.

Dann sollten die das auch möglichst schnell eintüten…

Müssen die Wahlen nicht eh wiederholt werden?

Nachdem man beteuert hat, dass die Wahlen in D idiotensicher seien und höchstens Rechtsextreme, Nazis oder dieser doofe Trump aus Amerika-Land die Sicherheit von Wahlen in Frage stellten, vermuten einige Zeitungen, dass eine Neuwahl - zumindestens für Berlin - anstehen:

1. Berliner Zeitung: „Bis zu 150 Prozent Wahlbeteiligung bei Berliner Volksentscheid zu Enteignung“

2. Tagesspiegel: „Immer mehr Pannen werden bekannt :Wie es nach dem Wahl-Chaos in Berlin weitergeht

Nachzählungen, ungültige Stimmzettel – in Berlin kommt eine Wahlpanne nach der anderen ans Licht. Muss die Abstimmung wiederholt werden?“

3. Welt.de: „Auffällig viele ungültige Stimmen in 99 Wahlbezirken – Pankow wird neu ausgezählt“

Berlin enttäuscht natürlich nie, wenn es darum geht, die wildesten Verschwörungstheorien Realität werden zu lassen. Wenn man glaubt: das gibt es doch gar nicht: Berlin belehrt einen immer des Besseren.

Hurra!

Atomstrom ist der teuerste Strom.

@10:09 von Möbius
Schon eine Kommission zu Kohls Zeiten rechnete damals subverntionsbereinigt und ohne Umweltfolgekosten schon 5 DM/kWh aus.
Und nicht vergessen: Für den Atomstrom der 50er werden noch unsere Enkel bezahlen.
Und die Kernfusion ist trotz langer und hoher Forschungs-Subventionen immer noch ein theoretisches Luftschloss.

10:23, der.andere

>>Das von den Grünen und anderen strammen Atlantikern bevorzugte Flüssiggas aus den USA als Ersatz für russisches Gas, <<

Niemand bei den Grünen möchte russisches Erdgas durch amerikanisches Flüssiggas ersetzen.

>>ist für Europa nicht lieferbar, da es nach Asien zu einem höheren Preis verkauft wird.<<

Desgleichen das russische Gas.

>>Der Kampf gegen Nordstream 2 geht jetzt nach hinten los, oder besser gesagt zu Lasten der Verbraucher, da die Russen gerne liefern möchten, die europäisch/amerikanische Politik das aber verhindert, zuerst durch Sanktionen jetzt durch die Verzögerungen bei der Freigabe der Röhre.<<

Nord Stream 2 liegt komplett im Zeitplan. Außerdem reichen die bisher bestehenden Kapazitäten zur Versorgung Europas vollkommen aus.

@ Traumfahrer

"Nun, Putin zieht an etlichen Fäden, und mit ihm all seine vertrauten Oligarchen,"
Das Oligarchentum in Rußland hatte Jelzin etabliert, Putin hat die meisten entmachtet. Wen meinen Sie denn speziell?
Ein Oligarch beeinflußt mit seinem Geld, seiner Marktmacht stattliche Entscheidungen. Bill Gates wäre ein Oligarch - würde er im bösen Russland wohnen. Bei uns gibt es ja so was nicht ;-) .
Die Gaslieferungen in Europa wurden nicht gedrosselt, sogar noch erhöht. Einziges Problem ist das Handeln des Gases an der Börse in Europa. Gas von Gaszprom muss nur bestellt werden - wie schon geschrieben - kostet 220€/1000cbm. Aktueller Kontraktpreis. Einzige Profiteure der leeren Lager sind die Parasiten an den europäischen Börsen.
"Putin wird nachgesagt, er würde mindestens über 65 Milliarden Dollar verfügen."
Sagt man? Klarer Beweis. Haben Sie die Pandora Papers gelesen - dort gibt es Beweise. Allerdings eher über den ukrainischen Präsidenten Selenski und den tschechischen Babis. Passt aber nicht!

10:26 von covid-strategie

Außer es gibt einschneidende Änderungen, wie bspw ein Tempolimit
-
auch wenn es von einigen hier als recht unwesentlich betrachtet wird.

Also für mich wäre das Thema eine sehr wichtige Sache
und ein Tempolimit würde ich keinesfalls verzeihen.
Ebenso mit dem Gedächtnis der Bürger .....
das ist so kurz, da braucht sich kein Politiker Gedanken machen

Jamaika-Träumereien

Die CDU hat dafür gesorgt, dass D abgehängt wurde in Sachen Klimapolitik. Viel zu wenig wurde getan, dagegen geschieht in einer Reihe von Staaten wesentlich mehr. Selbst das Bundesverfassungsgericht hat der alten Regierung bescheinigt, dass sie nicht genug zustande gebracht hat.
Warum sollten die Grünen ausgerechnet mit dieser Partei koalieren? Und dann noch die FDP dazu?
Undenkbar! Eine solche Koalition würde den Klimaschutz in D noch stärker Schwächen und für die Grünen wäre es das Ende.

Fathi

"Nord Stream 2 liegt komplett im Zeitplan. Außerdem reichen die bisher bestehenden Kapazitäten zur Versorgung Europas vollkommen aus."

Warum wird das Mittel dann so teuer?
Da wir uns ständig am Weltmarkt orientieren sollen, würde ich das bei Energiepreisen auch mal vorschlagen.
Dann kostet Benzin auch nur 40 Cent. Und Diesel 20 . Erdöl würde nur 1/3 kosten. Und damit das Gas auch.
Die größten Preistreiber bei Energie sind der Staat und die zwischengeschalteten Abzocker.

@ 10:28 Adeo60- Union und AfD

„ Wenn Chrupalla von einer Regierungsbeteiligung schwadroniert frage ich mich, wer Partner der AfD werden soll. Die CDU/CSU sicherlich nicht.“

Die Union tut gut daran die AfD weiter zu schneiden und als „undemokratisch“ und „in Teilen rechtsextrem“ zu bezeichnen.

Würde man die AfD hoffähig machen, die Wähler würden der Union in Scharen davon laufen. Und nicht nur denen. Auch bei der Linkspartei gibt es noch Potential und auch die FDP würde den einen oder anderen mittelalten Wähler an die AfD verlieren.

Und bei den Wechselwählern wäre sicher auch was zu holen.

Im Osten ist die AfD nach der Analyse von Wahlforschern schon „sowas wie eine Volkspartei“. Im Westen hat sie das Potential dazu.

"Aufbruch, Erneuerung, Veränderung"

Zitat: "Aufbruch, Erneuerung, Veränderung - welche Überschrift sich eine spätere Koalition auch geben wird, das Motto der Sondierungen war jedenfalls konstruktiv und sachlich. "

Immer diese euphemisierenden, gleichsam inhaltsfreie Phrasen: "Aufbruch, Erneuerung, Veränderung"

Wohin will man aufbrechen?
Was will man "erneuern"?
Was "verändern"?

Also wenn man damit meint,
- die Steuern / Stromkosten noch weiter zu erhöhen
- noch mehr Migration aus bestimmten Ländern zulassen, wo die Integration nie wirklich geklappt hat
- künstliche Gender-Sprache einführen und sonstigen anti-wissenschaftliche Verschwörungstheorien verbreiten
- ein Industrieland wie D mit Lastenrädern versorgen
- ein rückständige Religion in D hofieren
- noch mehr Schulden anderer Länder übernehmen

... ne, lass mal. Dat mut nicht. Da bleibe ich dann doch lieber "beim Alten".

Das passt zusammen

Am 04. Oktober 2021 um 09:53 von Koblenz
Alle Parteien reden vom Klima
Alle Parteien reden vom Klima . Ja das Klima in Deutschland hat sich schon verändert . Aber ich sehe nicht auf das Thermometer sondern auf das Buch von Herrn Sarrazin .

———

Jemand, der das Klima bei einem Blick auf das Thermometer beurteilt, passt ganz hervorragend zur AfD (wie Sie es in vergangenen Threads durchblicken liessen) und Sarrazins kruden Thesen.

@wolf1905

"Absoluter Nonsens, was Sie da über die FDP bzgl. Frauen schreiben"

Das Stilmittel nennt sich, glaub ich, Hyperbel. Ein Scherz, der angesichts Ihrer Antwort ("21 %") durchaus berechtigt scheint ;-)

@ fathaland slim

"Niemand bei den Grünen möchte russisches Erdgas durch amerikanisches Flüssiggas ersetzen."
Das ist nicht ganz richtig:
Der Bundesrat beschloss am 7. Juni 2019 die von Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgelegte „Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland“. Möglich wurde dies, weil die „Umweltschutzpartei“ Bündnis 90/Die Grünen für den Aufbau und die Subventionierung dieser Infrastruktur zum Import von Fracking-Gas aus den USA stimmten.

"Nord Stream 2 liegt komplett im Zeitplan. Außerdem reichen die bisher bestehenden Kapazitäten zur Versorgung Europas vollkommen aus."
Nordstream 1 ist auch nicht mehr so voll, Ungarn bekommt sein Gas nun über die Turkstream, um kein geld an die Ukraine zahlenzu müssen (wegen Rassengesetze des ukrainischen Regimes gegen Minderheiten).

um 10:19 von Jimi58

Sie wollen anscheinend das letzte Wort behalten und ihnen ist dabei gleichgültig, ob ihre Beiträge dann noch ernst genommen werden.

Es wäre begüßenswert, wenn sie sich mit Argumenten auseinandersetzen würden. Ansonsten werde ich ihre Äußerungen in Zukunft ignorieren.

10:35 von fathaland slim

Nord Stream 2 liegt komplett im Zeitplan. Außerdem reichen die bisher bestehenden Kapazitäten zur Versorgung Europas vollkommen aus.
----------------

das ist eine sehr kurzsichtige Betrachtungsweise.
Unsere Versorgungssicherheit wäre durch eine "unabhängige" Leitung erheblich sicherer
oder was passiert wenn Belarus oder die Ukraine, was in der Vergangenheit gelegentlich geschehen,
illegal Gas abzapft ?
Wie können wir / Russland darauf reagieren ?
Also 2 Partner sind besser als wegen mir 4 oder 5

@ 10 :26 von Blitzgescheit

Hallo Blitzgescheit!
Ihre Frage zum Wahlergebnis der SPD möchte ich hiermit beantworten.
Der Stimmenzuwachs der SPD hängt kausal mit dem Abstimmungsverhalten der Wähler/Innen zusammen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Sparpaket

Bahamas ist der eigentlich Wahlsieger

Auch wenn man den Meinungsmacher und Lautsprecher in den Medien und Politik glauben will, befinden wir uns seit langem in einer grünlinken Clownwelt.

Wenn man sich die Wahlergebnisse ganz nüchtern anschaut, gibt es mit der Union, FDP und AfD eine bürgerliche, konservativ-liberale Mehrheit, vorausgesetzt, man ignoriert für einen Moment, dass die FDP seit langem keine liberalen und die CDU keine konservativen Positionen vertritt.

Wieso bilden diese Parteien jetzt nicht eine Regierung?

Die Mehrheit hat gesprochen.

Der Wähler hat gesprochen.

10:35, Denkerist

>>"Putin wird nachgesagt, er würde mindestens über 65 Milliarden Dollar verfügen."
Sagt man? Klarer Beweis. Haben Sie die Pandora Papers gelesen - dort gibt es Beweise. Allerdings eher über den ukrainischen Präsidenten Selenski und den tschechischen Babis. Passt aber nicht!<<

Auch das direkte Umfeld Putins ist da prominent vertreten.

Am 04. Oktober 2021 um 10:24 von logig

Ja, wer denn, wenn nicht wir?
__
Ich weiss nicht, aus welchem kühlen Grunde wir mal wieder die Vorreiterrolle übernehmen sollen, zumal ja überhaupt nicht feststeht, dass andere, die beispielsweise in einer wesentlich disponiertzeren Stelle stehen als wir, sich dann einklinken.
Hat man übrigens beim Atomausstieg auch gedacht, dass nachdem wir auch dort die Vorreiterrolle übernommen haben, nun die anderen sich uns anschliessen und fleissig mitmachen. Ein absoluter Fehlschluss, denn nun sind wir gezwungen, von denjenigen den Strom zu kaufen, die weiterhin ihre AKW's betreiben, während sich bei uns die Preise in nie dagewesene Höhen schrauben und andere Nationen neue AKW's bauen.

Re : Bender Rodriguez !

In einem Punkt gebe ich recht, was bestimmte Bereiche betrifft, hätte man schon vor Jahren deutlich bessere und sinnvollere Konzepte erarbeiten können. Nur ist bei sehr vielen der politische Wille nicht da, und die Lobby in zu vielen Bereichen zu präsent und stark.
Gut zu sehen bei der FDP, die noch mehr auf die Wirtschaft und den unsinnigen Wachstum fixiert ist, als die CDU/CSU. Was mich am Meisten stört, sind die jeweils starren Haltungen, statt dass man sich die andere Seite genau anhört und deren Ansätze und Überlegungen wirklich Gehör schenkt, und da nach verträglichen Kompromissen sucht, die beiden Seiten gerecht wird.
Ja es ist schon lange bekannt, dass man es mit dem Klimaschutz ernst nehmen muss, und dies geht nur zusammen, in dem alle eingebunden und vorhanden sind !

Ideologische Ressourcen.

Koalitionspräferenzen sollten sich an den ideologischen Zukunfts-Ressourcen der beteiligten Parteien orientieren. Von den beiden bisherigen GroKo-Parteien ist dabei die SPD deutlich flexibler aufgestellt und daher für Grüne und FDP attraktiver. Denn trotz des Verlusts des zeitgeistig überholten Prädikats "Arbeiterpartei" verfügt die SPD als ideologischen Markenkern über ein hohes und glaubwürdiges Potenzial an sozialpolitischer Kompetenz, ergänzt durch reichliche praktische Erfahrung = Handlungssicherheit auf allen Politikfeldern. Die politisch nötige Finanz- u. Wirtschaftskompetenz steuert die FDP bei. Das Gesamt-Koalitionspaket würde ergänzt duch die Grünen in Sachen Öko-Politik.
_
Im Vergleich dazu sind die Unionsparteien politisch ein diffuser Gemischtwarenladen mit diversem Altwaren-Sortiment, und außerdem personell schwer belastet durch skandalöse Protagonisten.

@ 10:22 von Margitt.

Auch wenn Grün-rot/Rot-grün bzw. Rot-grün-rot/Grün-rot-rot meine favorisierten Koalitionen wären: Neuwahlen sind derzeit überhaupt keine Option. Es wird auf absehbare Zeit bei den Verteilungen zwischen den größeren Parteien wohl selten Zweier- und höchstwahrscheinlich Dreierbündnisse geben. Und die demokratischen Parteien sind in der Lage und haben die Aufgabe, aus dem Wählervotum eine Regierung zu bilden.
Das wird 2021 aller Wahrscheinlichkeit nach ein Rot-grün-gelbes Bündnis.

10:41, Denkerist

>>Nordstream 1 ist auch nicht mehr so voll, Ungarn bekommt sein Gas nun über die Turkstream, um kein geld an die Ukraine zahlenzu müssen (wegen Rassengesetze des ukrainischen Regimes gegen Minderheiten).<<

Ungarn bezieht kein Gas mehr über die Ukraine, wegen Rassengesetzen?

Nun machen Sie aber mal halblang.

Erstens sind mir solche „Rassengesetze“ nicht bekannt, und zweitens ist mir das Orbanregime bisher noch nicht als Kämpfer gegen Rassismus aufgefallen, um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.

qAm 04. Oktober 2021 um 10:28 von Adeo60

Zitat: "Mit ihrer Hetze gegen Merkel und die Union hat die AfD ganz entscheidenden Anteil an dem sich abzeichnenden Regierungswechsel. "

Intelligente Menschen formulieren konkrete und fundierte Argumente. Sie verwenden das Simsalabim-Zauberwort "Hetze". Was meinen Sie damit?

Inwiefern war die "Hetze" der AfD in der Sache nicht begründet?`
(darauf würde es intelligenten Menschen ankommen)

@Wolf1905 - Unter Erstwählern/Jungwählern ist die FDP Spitze

Das ganze lag daran, das in den Social Medien
extrem viel geworben wurde :-)

Auf der Straße in der Fußgängerzone erreichen sie nur noch die gestrigen

Bei der ADF kommt die Wählerschaft übrigens massiv
von den RT Lesen und Sehern

Re : Blitzgescheit !

Tja, dann gute Nacht D, wenn die AFD mitregiert, und wie die CDU/CSU alles immer abschmettert und blockiert, seit vielen Jahren. Solange es so Idioten bei den "Konservativen" gibt, die den Klimawandel und den Coronavirus leugnen, ist sicher nicht die Mehrheit der Menschen im Land vertreten !

@ 09:19 von Denkerist Russland ist nicht der Nabel der Welt

und das der ein oder andere nach der Krim Annexion und den Bildern von der russischen Wahl Zweifel am „lupenreinen Demokrat“ Putin (Schröder) hat, ist kein Wunder… Woanders würde man das SPD Verhalten als Korruption bezeichnen…
Herr Schröder als Gazprom Lobbyist….

@Am 04. Oktober 2021 um 10:28 von Adeo60

Zitat: " Wenn Chrupalla von einer Regierungsbeteiligung schwadroniert frage ich mich, wer Partner der AfD werden soll. Die CDU/CSU sicherlich nicht."

Berechtigte Frage.

Die tief nach grünlinks verrutschte und inhaltlich völlig vermerkelte CDU ist gewiss kein angemessener Koalitionspartner für eine bürgerliche, konservativ-liberale Partei wie die AfD, zumal wie mein absoluter Liebling in der CDU - Hr. Wanderwitz - seines Zeichens Ostbeschimpfungsbeauftragte ... Pardon ... Ostbeauftragter nicht einmal der Hauch der Selbstkritik zu vernehmen ist.

Q:

"https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2021/Ostbeauftragter-Wanderwitz-Der-Fluch-der-ehrlichen-Worte,wanderwitz104.html"

@covid-strategie - Bitte keine FDP...

10:33 von covid-strategie:
"Ich würde mir auch eher eine Allein-Regierung mit 51% FDP wünschen. Das würde Deutschland wirklich voranbringen. Auf breiter Front."

Damit das wenigstens ansatzweise stimmt, müsste man Deutschland hochkant stellt. Dann wären die oberen 10% an der "Front" - die FDP nennt diese Menschen "Mittelschicht" - während sie die restlichen 90% der Bevölkerung überhaupt nicht wahrnimmt.

Aber wenn Sie Deutschland sprechen, meinen Sie wahrscheinlich auch nicht die Bevölkerung, sondern die Wirtschaft.

10:37 von harpdart

Die CDU hat dafür gesorgt, dass D abgehängt wurde in Sachen Klimapolitik. Viel zu wenig wurde getan, dagegen geschieht in einer Reihe von Staaten wesentlich mehr.
..............
.
empfinden sie das so ?
dann zählen sie mal auf wer mehr tut
im europäischen Umfeld mal abgesehen !
Was wollen sie als Maßstab nehmen,
statt CO2 Ausstoß der sich ja weltweit (die letzten 30 Jahre) bald verdoppelte
Kernreaktoren weiter zu verwenden oder gar neu zu bauen ?
Isolierung von Häusern, als kleines Beispiel, wer macht da mehr ?

@Am 04. Oktober 2021 um 10:42 von Sparpaket

Zitat: "Hallo Blitzgescheit!
Ihre Frage zum Wahlergebnis der SPD möchte ich hiermit beantworten.
Der Stimmenzuwachs der SPD hängt kausal mit dem Abstimmungsverhalten der Wähler/Innen zusammen.
Mit freundlichen Grüßen"

Achso ...

... vielen Dank für diese fundierte Analyse.

... sagen wir im Sparpaket.

10:26 von Blitzgescheit | Das ist doch selbsterklärend

'Kann mir jemand den Erfolg der SPD erklären?'

Wie oft wollen Sie diese Konserve noch hier rein posten ?

Aufgrund der völligen Irrelevanz der AfD bei der Suche nach einer neuen Regierungskoalition mit neuen politischen Konzepten und Lösungen und der verständlichen Einsamkeit am Rand der Unbedeutsamkeit gilt Ihre Frage in Wirklichkeit nicht der SPD sondern der AfD.

Hören Sie auf Ihren Vorsitzenden Meuthen: 'Die AfD hat Wahlkampf in Ihrer Blase gemacht' und 120%-ge AfD-Wähler zu 150%-igen gemacht.

'ich würde natürlich sagen, dass ich im Gegensatz zu den 90-%-Parteienwählern_r_in_außen_* mich ausschließlich an Fakten und Logik orientiere.'

= Wahrnehmungsverzerrung und Bestätigung der Blasentheorie. Wie der Autofahrer, der im Verkehrsfunk die Warnung vor einem Geisterfahrer hört und sagt: ‚Was ? Einer ?? Tausende !!‘

Wenn Sie wirklich verstehen wollen, müssen Sie erst diese Scheuklappen abnehmen.

um 10:43 von Blitzgescheit

"Wenn man sich die Wahlergebnisse ganz nüchtern anschaut, gibt es mit der Union, FDP und AfD eine bürgerliche, konservativ-liberale Mehrheit, vorausgesetzt, man ignoriert für einen Moment, dass die FDP seit langem keine liberalen und die CDU keine konservativen Positionen vertritt."
.
Wenn man sich das ganz nüchtern anschaut, ist die AfD weder bürgerlich noch konservativ-liberal, sondern reaktionär-rechtsextrem.

Das Zünglein an der Waage ...

... ist die FDP!! Doch es besteht immer noch die Gefahr, dass diese Partei sich auf die Zunge beißt und die Ampel- und die Jamaika Koalition platzen lässt!
Doch leider brauchen sie die Gelder aus der Wirtschaft, da sie pleite sind ...
... Geldgierig und Machtgierig waren sie schon immer ...
... wie die Grünen auch!
Aber echte Repräsentanten des Volkes - die sich ohne Ansehen ihres Parteibuches um das Wohl des Volkes kümmern - gibt es leider schon lange nicht mehr im Deutschen Bundestag!

um 10:26 von Blitzgescheit

"Kann mir jemand den Erfolg der SPD erklären?"
.
Wieso sollte mai Ihnen alles, wirklich alles erklären? Ich denke, Sie sind blitzgescheit. Dafür verstehen Sie extrem wenig bis gar nichts.

@Margitt. um 10:22

Sie schreiben von der Möglichkeit einer Neuwahl, wenn keine Koalition zustande kommen sollte.
Ich denke, wenn es nicht zu einer Ampel oder Jamaika kommt, wird es eine GroKo unter diesmal Führung der SPD kommen; die SPD ist letztes mal in die Bresche gesprungen, und dieses mal müsste es die Union machen, um das Land regierungsfähig zu machen. Ist zwar kein weitverbreiteter Wunsch, lieber Ampel oder Jamaika, aber es ist die letzte Möglichkeit.
Was Neuwahlen btrifft: kein Mensch kann absehen, was für ein Ergebnis in einigen Monaten zustande kommt, wenn neu zu wählen wäre: Welche Parteien werden abgestraft, weil sie eine Ampel oder Jamaika nicht zum Laufen gebracht haben? Was ist mit der Union, wenn der Kandidat nicht mehr Laschet heißt, sondern z. B. Söder oder Röttgen?
Viele Unwägbarkeiten: Warum gab es denn den Aufwind für die SPD? Die Themen waren es nicht, es war die Schwäche der Kandidaten Baerbock und Laschet, nicht mal die Stärke von Scholz. Alles ist unsicher bei Neuwahlen.

@ 10:43 von Blitzgescheit

Ich verstehe Ihre verzweifelte Gemütslage bei dieser afd und dieser Fraktion, die schon in der konstituierenden Sitzung jemanden ausschließt, der zwar wert genug war, einen vorderen Listenplatz zu bekommen, aber gleich als das "schöne Gesicht des NS" ausgeschlossen wird. Da muss man als bekennender Fan verzweifeln.

Alle anderen sehen klar, dass eine AfD mit fremdenfeindlichen, dumpf nationalen Tendenzen, der Weigerung, die aktuellen Fragestellungen ernstzunehmen und stattdessen irgendwo zwischen 30er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts hängen zu bleiben, weder konstruktiv politikfähig, geschweige denn regierungsfähig ist.

10:18 von Denkerist

Danke für den Hinweis.
Ich habe enmal versucht, mich "auf die Schnelle" zu informieren.
Im März 2010 wurde die Ölpreisbindung durch den Bundesgerichtshof für die Verträge mit Endverbrauchern aufgelöst.
Die Ölpreiskopplung bei internationalen Lieferungen war lediglich ein Abkommen. Die Gaspreisentwicklung ist nach wie vor stark vom Ölpreis beeinflusst.
Für den Endverbraucher spielen auch andere Größen eine wichtige Rolle:
Beschaffung: 41%
Steuern, Abgaben: 33% (gesetzlich festgelegt)
Netzentgelte: 26% (u.a. an Polen und die Ukraine...)
Quelle: "https://www.cheapenergy24.de/news/gaspreisentwicklung/"

@Am 04. Oktober 2021 um 10:50 von Stefan T

Zitat: ".Wenn man sich das ganz nüchtern anschaut, ist die AfD weder bürgerlich noch konservativ-liberal, sondern reaktionär-rechtsextrem."

Echt?

Na, dann benennen Sie doch einmal die angeblich " reaktionär-rechtsextremen" Positionen, die die AfD angeblich vertreten soll.

Sie werden doch nicht aufgrund eigener Argumentelosigkeit, den politischen Gegner mittels intelligenz- und faktenfreier Framingvokabeln zu diffamieren trachten ... nein???!!

Am 04. Oktober 2021 um 10:43 von fathaland slim

Auch das direkte Umfeld Putins ist da prominent vertreten.
__
Zunächst einmal ist zu lesen, dass enge Vertraute von Herrn Putin "offshore Products" gekauft haben. Das könnten also durchaus auch legale "Steuervermeidungsaktionen" gewesen sein, wie bei einigen anderen auch.
Eigentlich verbieten sich jegliche Spekulationen darüber, wer, wann, in welchem Ausmaße da beteiligt ist. Diese Meldungen sind erst wenige Stunden alt. Sollte man mit einer Bewertung nicht lieber warten bis genauere Daten vorliegen ?
Oder soll man "auf gut Glück" schon mal auf jeden draufhauen, weil ja jeder weiss, dass alle Leute, die über Vermögen verfügen grundsätzlich Ganoven sind ?

10:43, Blitzgescheit

>>Bahamas ist der eigentlich Wahlsieger
Auch wenn man den Meinungsmacher und Lautsprecher in den Medien und Politik glauben will, befinden wir uns seit langem in einer grünlinken Clownwelt.

Wenn man sich die Wahlergebnisse ganz nüchtern anschaut, gibt es mit der Union, FDP und AfD eine bürgerliche, konservativ-liberale Mehrheit, vorausgesetzt, man ignoriert für einen Moment, dass die FDP seit langem keine liberalen und die CDU keine konservativen Positionen vertritt.

Wieso bilden diese Parteien jetzt nicht eine Regierung?

Die Mehrheit hat gesprochen.

Der Wähler hat gesprochen.<<

Diesen Wählerwillen gibt es nur in Ihrer rechtsextremen Clownswelt.

Eine Welt, in der die AfD einfach dem bürgerlichen Lager zugeschlagen wird.

In dieser Clownswelt wird einfach mal ignoriert, daß kaum jemand in der Union (außer Herrn Maaßen natürlich, aber der wird sowieso bald übertreten) und niemand in der FDP bereit ist, mit dieser Partei zu koalieren.

10:43 von Blitzgescheit

>>gibt es mit der Union, FDP und AfD eine bürgerliche, konservativ-liberale Mehrheit<<

Auch wenn Sie diese Unwahrheit noch hundertmal wiederholen, bleibt es eine Unwahrheit.
Die AfD ist nicht konservativ-liberal sondern rechtsextrem.
Außerdem will sie Deutschland schaden. Hat Ihr damals amtierender Sprecher, Herr Lüth, selbst verkündet.
Aber ich weiß, Fakten interessieren Sie nicht. Es sei denn Sie haben die Fakten selbst erfunden.

@09:21 von Koeln 2020

Sie freuen sich über "deutliche Worte" in Richtung CSU? Gab es in Deutschland wirklich ein Region in der Herr Laschet als kanzlertauglich angesehen wurde? Dass kaum jemand Laschet wählen würde war kurz nach seiner Aufstellung klar. Wenn sich das vor der Wahl aus der CDU keiner traute zu sagen, dann war das wohl dem in 16 Jahre Merkel etablierten Duckmäusertum zu verdanken. Dieser bundesweit unbekannte NRW-Minister ist vermutlich der Letzte in der CDU der den Schlag noch nicht vernommen hat. Jetzt den zu verurteilen, der die bittere Nachricht übermittelt hat und nicht die, die den Schlamassel mit der Aufstellung von Laschet gegen die Basis durchgedrückt haben mag der Entäuschung geschuldet sein, Unrecht gehabt zu haben. Mit Laschet wird dann hoffentlich auch das Ducken in der CDU ein Ende haben und lebendige Diskussionen die Partei wieder lebendig werden. Ich hoffe das passiert noch diese Woche, sonst wird es mit den Sondierungen für eine Regierungsbeteiligung der Union nichts werden.

@Am 04. Oktober 2021 um 10:52 von Stefan T

Zitat: ""Kann mir jemand den Erfolg der SPD erklären?"
.
Wieso sollte mai Ihnen alles, wirklich alles erklären? Ich denke, Sie sind blitzgescheit. Dafür verstehen Sie extrem wenig bis gar nichts."

Ich verstehe mich auf die verstandesgemäße, fakten- und logikbasierte Analyse komplexer Sachverhalte.

Völlig irrationales Handeln und Phänomene, die aus einem Paralleluniversum zu stammen scheinen, sind nicht so mein Steckenpferd.
Es ist eben auch blitzgescheit zu wissen, was man versteht und was nicht. Sokrates ... and stuff. Sie wissen schon.

um 10:26 von Blitzgescheit

"Ich weiß, als AfD-Wähler sehe ich so manchen Sachverhalt "anders": ich würde natürlich sagen, dass ich im Gegensatz zu den 90-%-Parteienwählern_r_in_außen_* mich ausschließlich an Fakten und Logik orientiere."
.
Da Sie offensichtlich 90% der deutschen Bevölkerung für geistig minderbemittelt halten, schlage ich Ihnen vor, sich ein anderes Land zu suchen.

@ 10:41 von logig

"Sie wollen anscheinend das letzte Wort behalten und ihnen ist dabei gleichgültig, ob ihre Beiträge dann noch ernst genommen werden." Wo wollte ich denn das letzte Wort?
"Es wäre begüßenswert, wenn sie sich mit Argumenten auseinandersetzen würden. Ansonsten werde ich ihre Äußerungen in Zukunft ignorieren."
Keiner zwingt sie dazu, sie können machen und schalten wie sie möchten.
Zum Thema sage ich nur, ich kann nicht vorhersagen, wer mit welcher Partei zusammen regieren wird, da helfen auch keine Gedankenspiele, weil man eben nichts weiss. Daher warte ich ab und muß darüber lächeln, was andere schon hier im Forum vorher wissen zu scheinen und die besten Professoren sind. Ist nicht gegen Sie gemünzt.

Am 04. Oktober 2021 um 10:47 von Blitzgescheit

Zitat: Inwiefern war die "Hetze" der AfD in der Sache nicht begründet?` (darauf würde es intelligenten Menschen ankommen)

Es ist unerträglich, dass Sie Mitforisten, die anderer Meinung sind als Sie oder andere Lösungsansätze vertreten, permanent die Intelligenz absprechen.

Wann legt die SPD den Machthebel um?

Die FDP zu überzeugen liegt in den Händen der SPD. Wenn im Bund die Ampel kommen soll, dann doch bitte mit MV und Berlin im Bundesrat mit gleicher Ampelschaltung.

Lieb Deutschland, wirst sehen wie das die Leuchtkraft der Gelben vom Blinken zum steten Laserstrahl steigert.

Und nebenbei wird sich zeigen, ob es den Protagonisten der FDP (wie leider schon so oft erlebt) nur um persönliche Machtansprüche geht.

Auf geht’s, liberal für rot, grün, gelbe Welle in D und Bundesrat.

"Kommt, wir ändern die Politik"

Dieses Wort von A Baerbock erstreckt sich bis in Bildsprache, deren warme Tönung an die guten alten analogen Tage in den 70ern/80ern erinnert - und dem sprachlichen grünes Duktus entspricht, der ja eher familiär und vertraut daherkommt. Diese Bild-sprachliche Wärme kann somit in die Headline übernommen werden, das passt schon gut zusammen (@Seebaer1). Auch wenn die Dinge schon zuvor entschieden wurden (weil man sich gut kennt) .. so muss dennoch auf der Wahrnehmungsebene das entsprechende Bild auf die Netzhaut projeziert werden, es ist das Bühnenbild für's Volk. Und die AfD? Ganz Gallien? Nein ..

Diese Vertraulichkeit finde ich nicht gut

Ich kann auch nicht zu meinem Arbeitgeber sagen "Was ich tue geht dich nichts an".

@ SinnUndVerstand

"- keine Rüstungsexporte "an Diktatoren,
menschenrechtsverachtende Regime und in Kriegsgebiete"
Ich bleibe schon beim ersten Satz hängen. Das ukrainische Regime hat Rassengesetze verabschiedet, die die Bevölkerung in Kategorie 1: Ukrainer, Kategorie 2: kleine Volksgruppen und in Kategorie 3 : Russen, Rumänen, Moldauer, Weißrussen, Polen, Ungarn, Bulgaren und Juden einordnet.
Letztere dürfen ihre Sprache nicht sprechen, keine Bildungseinrichtungen gründen und können leicht aus dem Staatsdienst entfernt werden, usw.
Aus diesem Grund hat Ungarn seine Gasimporte via Ukraine gecancelt und bezieht nun über die Türkei, um dem ukrainischen Regime kein Geld zu zahlen.
Diese Regierung unterstützen die Grünen????
Von Selenski in den Panamapapers habe ich nicht mal gesprochen.
Übrigens hat sich Habeck dennoch sehr wohl für Waffenexporte in die Ukraine - einem Kriegsgebiet - stark gemacht, er war extra dort!

10:34 von krittkritt

Und nicht vergessen: Für den Atomstrom der 50er werden noch unsere Enkel bezahlen.
---------------
.
und sie meinen das kümmert einen Politiker heutzutage
wer in 40 .... 50 Jahren für seine Politik bezahlt ?
Warum auch, seine Wähler interessiert es doch auch nicht !
Die leben jetzt und heute !
Wäre das anders, bräuchte sich keiner Gedanken über seine Rente machen,
oder über seine Krankenversicherung ... Haftpflicht, Elementarschaden
weil er sein ganzes Leben Zeit gehabt hatte diese zu sichern,
oder eine abzuschließen bevor er krank wird, ein Schadensfall eintritt,
oder wie gerade bei der Überschwemmung an der Aar zu sehen.

@ 10:02 von weingasi1 & 09:44 von logig

Mit Verlaub: Sie führen eine Diskussion, die veraltet ist. Es gibt keinen Gegensatz mehr zwischen Ökonomie und Ökologie. Nur eine ökologische klimaneutrale Wirtschaft hat eine Zukunft. Wer das verschläft oder verschleppt, hat bald gar nichts mehr zu verteilen, weil eine nichtökologische Wirtschaft abgehängt wird und den Bach runtergeht. Die notwendigen Veränderungen bedeuten übrigens auch eine Neuorientierung in den Kriterien: Wachstum verliert dabei den Rang der heiligen Kuh.

Am 04. Oktober 2021 um 10:51 von KeinedemokratieBRD

Aber echte Repräsentanten des Volkes - die sich ohne Ansehen ihres Parteibuches um das Wohl des Volkes kümmern - gibt es leider schon lange nicht mehr im Deutschen Bundestag!
__
Dann seien Sie doch bitte so nett und zählen uns mal ein paar Nationen auf, an denen sich DE ein Beispiel nehmen sollte. Dürfte ja nicht allzu schwierig sein und vllt. kann DE da noch wirklich etwas lernen und wird möglicherweise tatsächlich mal eine Demokratie, was ja Ihrer Meinung (zumindest gemäß Ihrem Nick )bis dato nicht der Fall ist.
Gespannt erwarte ich Ihre Liste.

@Am 04. Oktober 2021 um 10:54 von fathaland slim

Zitat: "In dieser Clownswelt wird einfach mal ignoriert, daß kaum jemand in der Union (außer Herrn Maaßen natürlich, aber der wird sowieso bald übertreten) und niemand in der FDP bereit ist, mit dieser Partei zu koalieren."

Ja. Jetzt noch nicht, da die AfD ja auch seit Jahren, das Versagen der CDU auf allen Ebenen und Bereichen immer hingewiesen hat.

Aber lassen Sie die CDU einmal ein paar Jahre in der Opposition schmoren. Dann werden selbst einige in der CDU feststellen, dass wir seit Jahren in einer grünlinken Clownwelt oder in einem grürnroten Narrenschiff, wie der großartige Franz Josef Strauß schon 1984 prognostizierte, befinden.

@Karl Klammer um 10:48

>> @Wolf1905 - Unter Erstwählern/Jungwählern ist die FDP Spitze

"Das ganze lag daran, das in den Social Medien extrem viel geworben wurde :-)"
-> diese Möglichkeiten stehen alle offen!

"Auf der Straße in der Fußgängerzone erreichen sie nur noch die gestrigen"
-> meinen Sie, die FDP erreicht auf den Straßen die "Gestrigen", oder alle Parteien erreichen da nur noch die "Gestrigen" - wobei Sie mir noch bitte erläutern sollten, wen Sie unter "Gestrigen" verstehen

"Bei der ADF kommt die Wählerschaft übrigens massiv von den RT Lesen und Sehern"
-> weiß ich nicht; dann müsste dieses Blatt v. a. in Ostdeutschland in vielen Haushalten sein ...

10:28 von Adeo60 | Der neueste Joke: Bahama-Fantasien mit blau

'Die AfD hat deutlich an Kraft und Einfluss verloren. Ein bescheidenes Wahlergebnis, innere Streitigkeiten und ein zunehmender Kurs nach Rechtsaußen prägen das Bild der Partei.'

Schon lange, mit dem 'Erfolg' einer Serie von Wahlverlusten bei Landtagswahlen und der BT-Wahl. Die Bürger wollen Lösungen und nicht platte Parolen und Krawall-Sprüche.

'Wenn Chrupalla von einer Regierungsbeteiligung schwadroniert frage ich mich, wer Partner der AfD werden soll. Die CDU/CSU sicherlich nicht. '

Der Witz des Wahlabends war, als Alice Weidel die Verluste der AfD durch Hinzurechung der CD-Partei 'die Basis' wettmachen wollte.

Dann kommen noch die 'Additionsspiele' einer schwarz-blau-gelben Bahama-Koalition in die Witzesammlung dazu. Wenn Union und FDP mit der AfD zu koalieren gedächten (was sie nie tun würden), dann würden sie ihre Wähler in solchen Scharen verlieren, dass sich auch diese Addition schon vorher in Lauft auflöste.

10:34 von krittkritt

"Atomstrom ist der teuerste Strom"
Gut, daß wir klugen Deutschen es einmal wieder besser wissen als der Rest der Welt. Deshalb ist es auch völlig unverständlich, daß der deutsche Endverbraucher den europaweit höchsten Strompreis hat, der französiche mit Atomstrom nur einen Bruchteil zu zahlen hat. Eigenartig...

Schließung der Kommentarfunktion naht!

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion zu dieser Meldung wird um 11:30 Uhr geschlossen.

Es grüßt
Die Moderation

10:27 von Bernd Kevesligeti

"Mehr als 1000 Deutsche sollen bei den Andorra-Papers dabei sein. "

Aber keine Politiker. Und die Namen der Privatleute dürfen aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden, wie einer der beteiligten Journalisten heute morgen im DLF erklärte.

@Am 04. Oktober 2021 um 10:54 von Tremiro

Zitat: ">>gibt es mit der Union, FDP und AfD eine bürgerliche, konservativ-liberale Mehrheit<<

Auch wenn Sie diese Unwahrheit noch hundertmal wiederholen, bleibt es eine Unwahrheit.
Die AfD ist nicht konservativ-liberal sondern rechtsextrem."

Echt?

Na, dann benennen Sie doch einmal die angeblich "rechtsextremen" Positionen, die die AfD angeblich vertreten soll.

Sie werden doch nicht aufgrund eigener Argumentelosigkeit, den politischen Gegner mittels intelligenz- und faktenfreier Framingvokabeln zu diffamieren trachten ... nein???!!

Betrachtet man die Positionen der AfD zur Wirtschafts-, Geld-, Sozialpolitik, zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen etwa zur Familie oder Gender-Gaga etc. ist die AfD eine klar klassisch konservativ-liberale Partei.

Sachliches Argumentieren ist wohl nicht so Ihr Fachgebiet. Kann das sein?

um 10:26 von Blitzgescheit

"Deswegen meine Bitte in die Runde: kann mir jemand einmal mit fundierten Argumenten erklären, wieso die SPD fast 10 % mehr Stimmen als bei der BTW2017
erhalten hat?"
.
Von 20,5% auf 25,7% macht plus 5,2% und nicht 10%. Ich denke, Sie sind soviel klüger und "an Fakten und Logik " interessiert als 90% der Bevölkerung, und dann kopieren Sie zum gefühlt 150sten Mal Ihre dröhnende Inkompetenz hierhin...

@Am 04. Oktober 2021 um 10:58 von falsa demonstratio

Zitat: "Zitat: Inwiefern war die "Hetze" der AfD in der Sache nicht begründet?` (darauf würde es intelligenten Menschen ankommen)

Es ist unerträglich, dass Sie Mitforisten, die anderer Meinung sind als Sie oder andere Lösungsansätze vertreten, permanent die Intelligenz absprechen."

Mache ich ja nicht.

Ich habe geschrieben, dass intelligente Menschen eine Behauptung / Zuschreibung etc. in der Sache begründen können.

Wollen Sie etwa behaupten, der angesprochene User kann das nicht und wirft aufgrund eigener Argumentelosigkeit inhaltsfreie Framingvokabeln um sich, mit denen man höchstens am Stammtisch punkten kann??

Nein!!??

10:54, Blitzgescheit

>>@Am 04. Oktober 2021 um 10:50 von Stefan T
Zitat: ".Wenn man sich das ganz nüchtern anschaut, ist die AfD weder bürgerlich noch konservativ-liberal, sondern reaktionär-rechtsextrem."

Echt?

Na, dann benennen Sie doch einmal die angeblich " reaktionär-rechtsextremen" Positionen, die die AfD angeblich vertreten soll.

Sie werden doch nicht aufgrund eigener Argumentelosigkeit, den politischen Gegner mittels intelligenz- und faktenfreier Framingvokabeln zu diffamieren trachten ... nein???!!<<

Die AfD vertritt rechtsextreme Positionen.

Das ist genauso offensichtlich wie es offensichtlich ist, daß Wasser nass ist.

Niemand wird Ihnen den Gefallen tun, zu versuchen, das offensichtliche zu beweisen.

Hoffentlich.

Denn alle bisherigen Versuche wurden von Ihnen einfach ignoriert.

Natürlich wissen Sie selbst, daß die AfD eine rechtsextreme Partei ist.

@10:47 von Blitzgescheit

Sie fragen wörtlich "Inwiefern war die 'Hetze' der AFD in der Sache nicht begründet?"
Ich kann nicht erkennen, was sie unter "begründeter Hetze" verstehen.
Hetze ist immer unbegründet. Es gibt für politische Hetze niemals eine Rechtfertigung.
Sie als AFD-Wähler mögen das vielleicht anders sehen, die normative Funktion, die Sprache auch hat, kann Ihr Geschwurbel zum Glück aber nicht außer Kraft setzen.

@um 08:53 von Traumfahrer

Ich denke, dass die Hauptklientel alle Parteien die gleiche ist. Und zwar in gesellschaftlich relevanten Themen, und nicht Kopftuchverbot oder nicht, oder irgendeine ablenkungs Aufregung. Aber wir sollten ganz deutsch Lobbyismus langsam in Gesellschaft Unterstützung umbenennen. Dann fühlen wir uns noch wohler. Das weiß doch jeder dass das längst Korruption ist. Darum ratifiziert das UNO korruptionsgesetz Deutschland auch nicht. Die wissen das und verarschen alle.

um 10:29 von Blitzgescheit

"Können Sie mir einmal erklären..."
.
Wieso soll man jemanden der nichts, aber auch rein gar nichts versteht, etwas erklären? Vergebliche Liebesmüh...

Am 04. Oktober 2021 um 10:53 von bolligru

Für den Endverbraucher spielen auch andere Größen eine wichtige Rolle:
Beschaffung: 41%
Steuern, Abgaben: 33% (gesetzlich festgelegt)
Netzentgelte: 26% (u.a. an Polen und die Ukraine...)
__
Da fragt man sich doch, warum diese pipeline nicht endlich in Betrieb genommmen wird. Da sind unglaublich Gelder investiert worden und nix geschieht ? Wieso ?
26% Netzentgelte sind doch verdammt hohe Gebühren (habe ich jetzt ohne Recherche einfach übernommen) warum geht es mit NS2 nicht endlich weiter ?

Die Parteien sollten nach Österreich schauen

Junge, dynamische Politiker wie Kurz und Blümel, die am Wochenende ein KlimaTicket mit den Grünen für Österreich vorgestellt haben. Siehe unter: www.klimaticket.at
Aber auch andere Themen müssen ins Ziel, wie eine Bürgerversicherung, Mindestlohn und angemessene Bezahlung in Berufe, die für unser aller Wohl tätig sind. Hier meine ich, Krankenschwester und Pfleger in Krankenhäuser und Altenheimen.

@ fathaland slim

"Erstens sind mir solche „Rassengesetze“ nicht bekannt,"
Darüber wird in Deutschland nicht berichtet - nicht direkt. Es passt nicht in Bild der bösen Russen. Das Gesetz wurde am 18.Mai 2021 von Selensky ins Parlament eingebracht und mittlerweile verabschiedet.
Erste Auswüchse des ukrainischen Regimes (Verbot russische Sprache zu sprechen) führten seinerzeit zur Abspaltung der russischsprachigen Gebiete der Ukraine und in der Folge zum Volksentscheid auf der Krim.
Es geht in dem Gesetz eben auch um die ungarische Minderheit und deshalb die ungarische Reaktion.

@Am 04. Oktober 2021 um 11:05 von fathaland slim

Zitat: "Die AfD vertritt rechtsextreme Positionen.

Das ist genauso offensichtlich wie es offensichtlich ist, daß Wasser nass ist."

Na, wenn das so offensichtlich ist, dann müssten selbst Leute wie Sie diese angeblich "rechtsextremen" Positionen der AfD benennen können.

Zitat: "Niemand wird Ihnen den Gefallen tun, zu versuchen, das offensichtliche zu beweisen."

Ja. Weil jeder dann feststellen würde, dass seit Jahren aufgrund fehlender Sachargumente gegen die AfD eine Lügenpropaganda betrieben wird.

Da haben Sie völlig rehct!

10:54 von fathaland slim

hätten sie mal damit gerechnet, dass dieser "strickende" Verein einen Ministerpräsidenten stellt ?
gar nach dem Kanzleramt greift
(ebenso die LINKE mit der ja die CDU auch nicht will)

also ich persönlich traue mir nicht zu, so weit in die Zukunft zu blicken
Dinge, auch wenn sie aktuell utopisch sind, gänzlich auszuschließen

@Blitzgescheit, 10:26

"Kann mir jemand einmal mit fundierten Argumenten erklären, wieso die SPD fast 10 % mehr Stimmen als bei der BTW2017
erhalten hat?"
Ein Argument könnte sein, dass die Groko, zu der auch die SPD gehört, insgesamt eine doch recht gute Politik für die Bürger gemacht, insbes. Krisensituationen gut gemeistert hat. Und natürlich haben die Hetzkampagnen der AFD gegen Merkel und die Union ihre Wirkung nicht verfehlt. Zu guter Letzt: Keine Partei tritt, wie von Ihnen behauptet, für eine ungezügelte, noch dazu illegale Migration ein. Fakt ist zudem, dass sich der deutsche Arbeitsmarkt und die deutsche Wirtschaft als sehr robust erwiesen haben. Das Problem bleibt der Arbeitskräftemangel, der wiederum nur durch eine (gesteuerte) Zuwanderung geschlossen werden kann.

09:02 = covid-strategie

Ihre Wunschvorstellung einer Unions-geführten Koalition in Ehren ... doch Sie scheinen die parteistrategischen Abhängigkeiten der Protagonisten zu unterschätzen. Die ziehen - schon aus Imagegründen - auch den dokumentierten Wählerwillen ins Kalkül, nämlich eine neue Koalitionsregierung der Zugewinner-Parteien. Hingegen würde bei einer Bevorzugung der Unionsparteien immer der schale Beigeschmack bleiben, einer CDU/CSU im Geiste Merkels zum Machterhalt verholfen zu haben.
_
Deshalb meine ich, die Sondierungen in Richtung Unionsparteien sind lediglich "formaldemokratische Kosmetik" zur Gesichtswahrung...

@Am 04. Oktober 2021 um 11:05 von Sparpaket

Zitat: "Sie fragen wörtlich "Inwiefern war die 'Hetze' der AFD in der Sache nicht begründet?"
Ich kann nicht erkennen, was sie unter "begründeter Hetze" verstehen.
Hetze ist immer unbegründet. Es gibt für politische Hetze niemals eine Rechtfertigung."

Die AfD betreibt ja auch keine "Hetze", sondern höchst notwendige Sachkritik an den multiplen Fehlentwicklungen in diesem Land.

Da Leute wie Sie offensichtlich nicht reif für einen demokratischen Diskurs sind, denn dieser würde beinhalten, Sachargumente auszutauschen, verwenden Sie lieber einen schwammigen Begriff wie "Hetze", wozu es auch keine große Intelligenz bedarf - quasi im Sparpaket.

um 10:42 von Sparpaket

"Hallo Blitzgescheit!
Ihre Frage zum Wahlergebnis der SPD möchte ich hiermit beantworten.
Der Stimmenzuwachs der SPD hängt kausal mit dem Abstimmungsverhalten der Wähler/Innen zusammen."
.
Danke, dass Sie dass so erklärt haben, dass es auch die strun.. äääh.. blitzgescheitesten kapieren können!

um 10:29 von Blitzgescheit

"Können Sie mir einmal erklären, inwiefern eine Ablehnung von RRG auf "irrationalen Ängsten" beruhe?"

Das erscheint mir als rein rhetorische Frage. Ich meine, dass es ihnen bekannt sein sollte, das die außenpolitischen Vorstellungen der Linken und der Hinweis auf deren außenpolitische Unzuverlässigkeit, insbesondere auf die Außenwirkung einer Beteiligung der Linken an einer Regierung wesentliches Argument gegen die Linken sind. Und diese Argumente schüren natürlich Ängste. Ich halte diese Ängste für unberechtigt, aber nicht irrational.
Also, was soll ihre Frage?

11:00, Wolf1905 @Karl Klammer um 10:48

>>"Bei der ADF kommt die Wählerschaft übrigens massiv von den RT Lesen und Sehern"
-> weiß ich nicht; dann müsste dieses Blatt v. a. in Ostdeutschland in vielen Haushalten sein ...<<

Es handelt sich nicht um ein Blatt, sondern um einen Sender. RT DE, den deutschsprachigen Arm des russischen Staatsfunks. Der im Osten aus historischen Gründen öfter konsumiert wird als im Westen der Republik.

Außerdem wählen Russlanddeutsche weit überproportional AfD.

um 10:47 von Blitzgescheit

"Intelligente Menschen formulieren konkrete und fundierte Argumente."
.
Wieso beherzigen Sie das nie?

Strompreis in Frankreich nicht billig.

@11:00 von bolligru
Wir hatten beim Besuch einer französischen Bekannten in Paris einmal die Privatrechnungen angeschaut. Da nichts mehr von "billigem" Strom.
Das gilt offensichtlich für die Industrie.
Und der deutsche Strompreis müsste ja bei den Erneuerbaren zeitweise kostenlos sein.
Dass es anders kam, waren politische Vorgaben, vor allem der Union, um den hochsubventionierten teuren Atomstrom im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verstecken.

PS.: Es gibt kein einziges funktionierendes AKW auf privatwirtschaftlicher Grundlage!

@Am 04. Oktober 2021 um 11:10 von Stefan T

Zitat: ""Hallo Blitzgescheit!
Ihre Frage zum Wahlergebnis der SPD möchte ich hiermit beantworten.
Der Stimmenzuwachs der SPD hängt kausal mit dem Abstimmungsverhalten der Wähler/Innen zusammen."
.
Danke, dass Sie dass so erklärt haben, dass es auch die strun.. äääh.. blitzgescheitesten kapieren können!"

Ihre putzigen Versuche mich beleidigen zu wollen, gefällt mir. Da sieht man, dass Sie bei der Sache sind.

So soll es sein. Weiter so, werter Mr. T!

:-)

von Mauersegler 11:02

Ist das so ? Wenn mehr als 1000 Deutsche bei den Papers sein sollen, dann werden daß Reiche, Showbizz-Leute, Vertreter der Wirtschaft und bei der Anzahl sicher auch Politiker sein.

@ 11:02 von Blitzgescheit

Fakten inclusive von Zitaten zur rechtsextremen und in Teilen rechtsradikalen Positionen und Personen wurden Ihnen hier zigfach genannt. Sie ignorieren das beharrlich.
Das ist alles andere als blitzgescheit.

@falsa demonstratio, 10:58 Uhr

Volle Zustimmung. Wer es nötig hat, sich intellektuell über andere User zu stellen, lenkt doch nur von eigenen Unzulänglichkeiten ab. Eine solche Peinlichkeit sollte man gar nicht weiter kommentieren.

11:05 von fathaland slim

Natürlich wissen Sie selbst, daß die AfD eine rechtsextreme Partei ist.
..................

was verstehen sie unter "rechtsextrem"

die vertreten, in Teilen, ne Politik die vor einigen Jahrzehnten noch von der CDU vertreten wurde.
Wenn man sich seine europäischen Nachbarn anschaut
Schweden/Dänemark/gar Österreich, um mal nicht extreme wie Ungarn/Baltikum oder Polen zu nehmen, was da asylpolitisch gemacht wird oder wie man zur eigenen Bevölkerung steht

@Am 04. Oktober 2021 um 11:08 von Adeo60

Zitat: ""Kann mir jemand einmal mit fundierten Argumenten erklären, wieso die SPD fast 10 % mehr Stimmen als bei der BTW2017
erhalten hat?"
Ein Argument könnte sein, dass die Groko, zu der auch die SPD gehört, insgesamt eine doch recht gute Politik für die Bürger gemacht, insbes. Krisensituationen gut gemeistert hat"

Genau da habe ich eben massive Verständnisschwierigkeiten. Ich kann Ihre Einschätzung auf Basis aller mir bekannten Fakten nicht nachvollziehen.

Sie werden es mir aber sicher erklären.

Zitat: " Fakt ist zudem, dass sich der deutsche Arbeitsmarkt und die deutsche Wirtschaft als sehr robust erwiesen haben"

Ja. D benötigt Fachkräfte. Ohne Zweifel.

1.8 Mio Nicht-EU-Ausländer, die hier seit Jahren Sozialhilfe beziehen, helfen hier nicht weiter.

10:54 von fathaland slim @ Blitzgescheit | Anklammerungsversuch

'Diesen Wählerwillen gibt es nur in Ihrer rechtsextremen Clownswelt.
Eine Welt, in der die AfD einfach dem bürgerlichen Lager zugeschlagen wird.'

Naürlich ist diese Addition ein reines Phantasieprodukt.

Die Bahama-Fantasien als 'neue Tendenz' kommen nun zustande, nachdem die Szene realisiert hat, dass es mit dem blauen Verein wieder nichts geworden ist und die Wähler ihn mit einer überwältigend großen Mehrheit ablehnen.

Also wird nun versucht, sich an die bürgerlichen Parteien anzuklammern, um wenigstens nicht ganz am Rand zu vereinsamen.

Nur wird da die Rechnung halt ohne den Wirt gemacht.

@ 09:02 von covid-strategie

Ein typisches Beispiel für alles und nichts sagen, was meinen Sie denn eigentlich? Das ist so dieser Zeitgeist Assoziationen. Schwarz und Weiß äußern in drei Sätzen auseinander damit für alle was dabei ist. Das ist dann das auch Muster des Denkens.
Kohärentes Denken unterstelle ich ihnen, deswegen formulieren Sie es bitte um.

auf privatwirtschaftlicher Grundlage!

von krittkritt @
leider auch kein Windrad in unseem Land, was ohne massive, 30 Jahre Subventionen betrieben wird.

09:06 = SinnUndVerstand

Könnten Sie bitte mal konkretisieren, warum eine durch gesellschaftspolitische Rücksichten auf Realitäten gebremste statt ideologisch ungebremste Ökopolitik angeblich unweigerlich in eine Kostenexplosion münden würde..? Und bitte keine Allgemeinplätze, sondern handfeste Beispiele...

um 10:44 von weingasi1

Es geht mir nicht um eine Vorreiterrolle, sondern nur darum, dass wir unseren Teil der Verantwortung übernehmen.

Im übrigen sind wir Teil der EU und könnten so eine wirksamere Klimapolitik einfordern, anstatt zu bremsen.

Diese SPD

Die linken in der SPD haben schon immer ihren eigenen Kanzler letztendlich gestürzt.
Esken, Kühnert und auch Mützenich wurden die letzten Monate regelrecht versteckt und ihnen verboten ihre Einstellungen preis zu geben, sie mussten zu 100% hinter Scholz sein.
Diese und andere wären auch bei den Linken sehr gut aufgehoben.
Ich kann der CDU/CSU nur empfehlen nicht den Kanzler zu stellen, denn die nächsten Jahre ab Mitte 2022 wird die Kanzlerpartei jede Landtagswahl verlieren, weil sehr viele Punkte der Grünen umgesetzt werden.
Das wird jedem Einzelnen sehr viel Geld kosten.
Das wird in Ostdeutschland zu gewaltigen Stimmengewinnen der AFD führen weil früher aus der Kohle ausgestiegen wird aber keine andere Arbeit/Firma angesiedelt wurde!

11:07, Denkerist

>>@ fathaland slim
"Erstens sind mir solche „Rassengesetze“ nicht bekannt,"
Darüber wird in Deutschland nicht berichtet - nicht direkt. Es passt nicht in Bild der bösen Russen. Das Gesetz wurde am 18.Mai 2021 von Selensky ins Parlament eingebracht und mittlerweile verabschiedet.
Erste Auswüchse des ukrainischen Regimes (Verbot russische Sprache zu sprechen) führten seinerzeit zur Abspaltung der russischsprachigen Gebiete der Ukraine und in der Folge zum Volksentscheid auf der Krim.
Es geht in dem Gesetz eben auch um die ungarische Minderheit und deshalb die ungarische Reaktion.<<

Was hat das mit bösen Russen zu tun?

Sie unterstellen der deutschen Presse, zentral gelenkt zu sein. Denn anders könnte die von Ihnen behauptete Nachrichtenunterdrückung nicht funktionieren.

Orban hat sämtlichen ungarischstämmigen Menschen im Ausland die ungarische Staatsbürgerschaft verliehen, bzw. dies angekündigt. Daß die Ukraine davon nicht hellauf begeistert ist, ist nachvollziehbar.

@04. Oktober 2021 um 11:08 von Blitzgescheit

Die rechtsextremen Positionen der afD und ihrer Anhänger sind hier ganz gut belegt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland

Sie dürfen natürlich die Belege wie sonst auch leugnen. Es entspricht Ihren kognitiven Befähigungen.

@Am 04. Oktober 2021 um 11:14 von SinnUndVerstand

Zitat: "Fakten inclusive von Zitaten zur rechtsextremen und in Teilen rechtsradikalen Positionen und Personen wurden Ihnen hier zigfach genannt. Sie ignorieren das beharrlich.
Das ist alles andere als blitzgescheit."

Wenige völlig inakzeptable Einzelaussagen, auch wenn sie von den Medien meist völlig verzerrt, unvollständig aus dem Kontext zitiert, kenn ich: Diese finde ich in Teilen auch völlig inakzeptabel. Das beantwortet aber nicht nach den angeblichen "rechtsextremen" Positionen der AfD, die Sie postulieren.

Die "Regierung jagen" zu wollen oder die "politische Korrektheit auf den Müllhaufen zu werfen", ist, by the way ganz und gar nicht inakzeptabel, sondern das befürworte ich!

Ich bewerte die SPD ja auch nicht nach den extra-curriculären Aktivitäten eines Hrn. Edathy oder Grünen_r_s_in nach den Aussagen eines Hrn. Cohen-Bendit.

So etwas würde ein inhaltsfreies Bullshit-Bingo sein. Mehr nicht. Wenn das Ihr "Niveau" sein soll ...

11:13 von krittkritt

In Deutschland muß der bei weitem höchste Preis für Strom gezahlt werden, mit 30,34ct pro KWH.
In Frankreich kostet diese: 18,99 ct, in NL 14,27 ct,
in Polen (vor allem Kohlestrom) 14,75 ct, ...
Europäischer Durchschnitt ist 21,27 ct.
Ich weiß, auf eine Energiequelle allein darf man nicht schauen und:
"In Deutschland, wo die staatlich veranlassten Preisbestandteile ebenfalls mehr als die Hälfte [53%] des Preises ausmachen, ist mit 21,5% die EEG-Umlage enthalten,..."
Quelle: "https://strom-report.de/strompreise-europa/"

09:55 von MRomTRom: Es geht um Politikerkarrieren ...

< Armin Laschet's politische Karriere hängt am seidenen Faden von Jamaika. Nur deswegen wird diese Option verhandelt. >
-.-.-.-.-.-.-

Sie haben Recht:
Es geht nicht um den Willen der Wähler, sondern darum, dass Politiker nicht zum Jobcenter müssen, weil sie arbeitslos werden.
Aber lieber einen Arbeitslosen (Hr. Laschet) mehr, als 4 Jahre einen Kanzler Laschet.

re von fathaland slim 10:43

Dieses Fass können Sie gerne aufmachen. Aber ob Ihnen das dann gefallen wird ? Etliche Oligarchen sind mit Sicherheit dabei. Davon aber einige mit Sicherheit heute in London lebend (Exil). Aber alle entstanden und zusammengerafft in den 90er Jahren. Von hier aus damals als "Reformer" gelobt.

@10:58 von falsa demonstratio

„Es ist unerträglich, dass Sie Mitforisten, die anderer Meinung sind als Sie oder andere Lösungsansätze vertreten, permanent die Intelligenz absprechen.“

Das sollten Sie etwas großzügiger sehen:
Wer über besondere Begabungen und Fähigkeiten verfügt, zB über überragende Intelligenz, muss das selbst nicht ständig betonen, weil es offensichtlich ist.
Wer dagegen eben nicht über diese besonderen Begabungen und Fähigkeiten verfügt, dem bleibt doch gar nichts anderes übrig, als zumindest sich selbst zu suggerieren, wie klug er im Gegensatz zu allen anderen sei.
Seien Sie also etwas nachsichtig mit jemandem, der sich selbst für blitzgescheit hält: er braucht das einfach.

@ bolligru

Danke. Das kannte ich so nicht. Das Märchen von der Ölpreisbindung wurde aber noch lange gegenüber den Verbrauchern - bei Erhöhungen - bemüht!
Aber es bleibt, dass der Gaspreis von Gazprom -
aufgrund langfristiger Verträge - konstant ist.
Wir zahlen nur an die Zocker in Europa.
Dabei kam dieses Jahr mehr Gas an - es wurde allerdings aufgrund der unerwartet anziehenden Wirtschaft auch mehr verbraucht.
Allein Deutschland bekam von jan - juli 2021 22,7Mrd. cbm Erdgas. In 2020 waren es insgesamt via Nordstream1 59Mrd.cbm für ganz Europa gewesen.

um 11:08 von Sisyphos3 10:54 von fathaland slim

,,hätten sie mal damit gerechnet, dass dieser "strickende" Verein einen Ministerpräsidenten stellt ?
gar nach dem Kanzleramt greift
(ebenso die LINKE mit der ja die CDU auch nicht will)

also ich persönlich traue mir nicht zu, so weit in die Zukunft zu blicken
Dinge, auch wenn sie aktuell utopisch sind, gänzlich auszuschließen. "

In diesem wie Sie meinen, ,,strickenden Verein" sind aktive, an einer progressiv veränderbaren Politik für Alle orientierte Menschen organisiert, die mit einem Satz mehr Kenntnisse und Weitsicht transportieren als so manche Foristen an einem ganzen Tag. Wie Sie sehen, Verächtlichmachen ist nicht nur unproduktiv, sondern auch verletzend. Was hindert Sie daran, Ihr 30 Jahre altes Bild von den Grünen zu aktualisieren?

11:06 von weingasi1

"warum geht es mit NS2 nicht endlich weiter ?"
Man möchte diese Einnahmequelle der Ukraine und Polens nicht wegbrechen lassen, aus geopolitischen Gründen. Da wäre auch die USA dagegen.

09:08 = logig

... sehen Sie es doch mal wie bei einer Ehescheidung... da werden die Geschiedenen in neuen Partnerschaften zumeist glücklicher...

11:21 von Blitzgescheit

Sie wirken häufig so als ständen Sie unter Strom und müssten Ihre destruktive Energie hier entladen.

Putin selbst offensichtlich nicht korrupt.

@10:43 von fathaland slim
Auffällig, dass immer nach Ptins Vermögen gesucht - und nichts gefunden wird. Dann müssen eben andere "in der Umgebung" herhalten.

11:14 von SinnUndVerstand

jeder sucht sich "seine" Argumente
ignoriert repräsentatives wie vermutlich auch sie
Radikal wäre doch eigentlich auch das Enteignen von "Reichen"
bei Berliner Wohnungen waren sogar die SPD oder GRÜNE dabei

@Am 04. Oktober 2021 um 11:20 von lePecheur

Zitat: "Die rechtsextremen Positionen der afD und ihrer Anhänger sind hier ganz gut belegt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland"

Sie betreiben hier nur inhaltsfreies Bullshit-Bingo: Sie führen Einzelaussagen auf, die teilweise falsch bzw. unvollständig zitiert, natürlich aus dem Kontext gerissen und meist in einem wutgeladenen Zustand geäußert wurden: manche diese "skandalisierten" Aussagen sind selbstverständlich völlig inakzeptabel.
Die "Regierung jagen" zu wollen oder die "politische Korrektheit auf den Müllhaufen zu werfen", ist, by the way ganz und gar nicht inakzeptabel, sondern das befürworte ich!

Sie scheinen offensichtlich ein Heiliger zu sein, der niemals in seinem Leben ein "böses" Wort geäußert hat. Bravo!

Entscheidend für die Betrachtung einer Partei sind aber nicht wenige einzelne inakzeptable Einzelaussagen, sondern der grundsätzliche Ausrichtung und Positionen.

Diese Niveau ist wohl nicht das Ihrige.

11:16, Sisyphos3

>>11:05 von fathaland slim
Natürlich wissen Sie selbst, daß die AfD eine rechtsextreme Partei ist.
..................

was verstehen sie unter "rechtsextrem"

die vertreten, in Teilen, ne Politik die vor einigen Jahrzehnten noch von der CDU vertreten wurde.
Wenn man sich seine europäischen Nachbarn anschaut
Schweden/Dänemark/gar Österreich, um mal nicht extreme wie Ungarn/Baltikum oder Polen zu nehmen, was da asylpolitisch gemacht wird oder wie man zur eigenen Bevölkerung steht<<

Der Begriff „eigene Bevölkerung“ wird vorwiegend in rechtsextremen Kreisen verwendet. Als Teil des Gegensatzpaars „wir - die anderen“.

Die AfD vertritt gewiss auch Positionen, die die Teile der CDU und CSU vertreten haben und nach wie vor vertreten. Sie erinnern sich an das Diktum von Franz Joseph Strauß?

„Rechts von der Union darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben.“

Das schließt im Umkehrschluss ein, daß die Union auch eine Heimat für weit rechts angesiedelte Positionen sein musste.

11:18 von Zwicke

Lesen Sie einfach nach, was die großen Rückversicherer schreiben; befassen Sie sich mit dem, was u.a. der BDI veröffentlicht, dann werden Sie erkennen, dass es nicht um Allgemeinplätze geht, sondern um die Notwendigkeit, frühzeitig in den Klimaschutz einzusteigen, da die Kosten umso höher werden, je später damit begonnen wird.

Die Liberalen und die Grünen als neue Kraft

Die FDP tut gut daran, sich aus ihrer Fixierung auf die Union zu lösen. Nur so erschließen sich der FDP neue Wählerschichten.

Die Grünen haben es vorgemacht, wie man sich durch kreative Offenheit neues Wählerpotenzial erschließt. In Baden-Württemberg stellen sie den populärsten Ministerpräsidenten der mit einer erfolgreichen Koaliton regiert. Damit wurden die Grünen zu größten bürgerlichen Partei in BaWü.

Es gibt eine große Schicht von sozialliberalen Wählern in Deutschland. In den Ländern Skandinaviens regieren Sozialdemokraten und Liberale erfolgreich.

11:24 von melancholeriker

wie wissen sie wohin sich die AfD in 30 Jahren entwickeln wird
und nur darum ging es in meinem Beitrag !

und ich mache niemanden verächtlich !

@ sonnenbogen, 9:41

@ sonnenbogen, 9:41 Uhr

"Corona wird allen Sondierungen mit FDP einen Knüppel zwischen die Beine schmeissen... Ein gegebenenfalls erforderlicher Lockdown ist mit der FDP nicht zu machen, also bleibt nur die GroKo."

Ich fürchte, alle sondierenden Parteien orientieren sich bzgl. Corona an den USA und forcieren nur noch eine hohe Impfquote.
Die FDP würde sich evtl. gegen Impfpflichten auch für einzelne Gesellschaftsgruppen stellen, mehr Unterschiede würde ich nicht erwarten (Lockdowns schließen alle aus).
Bei 3G und 2G scheinen alle einig, obwohl das verwundert bei Liberalen, Sozialen, Christen, Demokraten und "Grünen".

Am 04. Oktober 2021 um 11:24 von bolligru

warum geht es mit NS2 nicht endlich weiter ?"
Man möchte diese Einnahmequelle der Ukraine und Polens nicht wegbrechen lassen, aus geopolitischen Gründen. Da wäre auch die USA dagegen.
__
Dann stelle ich mir die Frage, warum man das Ding für teures Geld überhaupt gebaut hat.
Was sagt der Investor ? Hat der einfach auf "tutti" so ein Projekt ins Leben gerufen ?
2. Frage : kann uns die USA denn entsprechend Gas liefern, oder sind die einfach nur sauer, wenn die EU Gas von RUS erhält ?

@Am 04. Oktober 2021 um 11:27 von Kaneel

Zitat: "11:21 von Blitzgescheit
Sie wirken häufig so als ständen Sie unter Strom und müssten Ihre destruktive Energie hier entladen."

Ich stehe immer unter Strom. Richtig.

Destruktiv, höchstens in Bezug auf grünlinken Irrsinn, Feindlichkeit ggü. Demokratie, Freiheit und Verfassung.

Konstruktiv in Bezug auf allem, was das Allgemeinwohl verbessert, eine Re-Konstitution von Demokratie, Freiheit und Wohlstand herbeiführt.

@04. Oktober 2021 um 11:16 von Sisyphos3

Was schreiben Sie nur für einen Unsinn? Die CDU hat meines Wissens nie rechtsextreme Positionen vertreten.
Oder haben Sie Belege dafür?

11:28, krittkritt

>>Putin selbst offensichtlich nicht korrupt.
@10:43 von fathaland slim
Auffällig, dass immer nach Ptins Vermögen gesucht - und nichts gefunden wird. Dann müssen eben andere "in der Umgebung" herhalten.<<

Der Prinz der Unkorrupten in einem korrupten Umfeld...

Ich bitte Sie.

von fathaland slim 11:19

Es geht da wahrscheinlich um das Sprachengesetz. Das betrifft auch die 150.000 Menschen zählende ungarische Minderheit. Es schreibt bei Androhung von Geldstrafen(oder ersatzweise Haft) die Verwendung der ukrainischen Sprache in allen öffentlichen Einrichtungen vor.
Und richtig-die deutsche Presse zeigt sich da nicht solidarisch....

Hoffentlich...

... wurde Vorsorge getroffen, in CDU/CSU-geführten Ministerien nicht - leider unabsichtlich - noch schnell Akten zu shreddern...

11:29 von fathaland slim

„Rechts von der Union darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben.“
....................

der Spruch war aus einer Zeit wo die CDU auch anders aufgestellt war
wo ist die CDU heute noch konservativ ?

@ Blitzgesch...

Wie gesagt, ich verstehe Ihre Gemütslage bei dieser afd und dieser Fraktion, die schon in der konstituierenden Sitzung jemanden ausschließt, der zwar wert genug war, einen vorderen Listenplatz zu bekommen, aber gleich als das "schöne Gesicht des NS" ausgeschlossen wird. Da muss man als bekennender Fan verzweifelt um sich schlagen und zum x-ten mal zum Strohhalm der Verballhornung ("Grünen_r_s_in") greifen.

@ 11:30 von Blitzgescheit

Das x-te wortgleiche inhaltsleere framing von Ihnen.

11:28, Blitzgescheit

Sehen Sie?

Deswegen ist es völlig sinnlos, Ihnen irgendwelche Beweise vorzulegen. Sie erklären Sie einfach für irrelevant.

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert.

Die Kommentarfunktion wurde nun - wie angekündigt - geschlossen.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: