Ihre Meinung zu: Schärfere Corona-Regeln in weiteren Ländern

10. Januar 2021 - 8:10 Uhr

Nach den Bund-Länder-Beschlüssen treten heute in vier weiteren Ländern verschärfte Regeln in Kraft. Das RKI meldete am Morgen 16.946 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages, 532.878 Impfungen wurden erfasst.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

30 Millionen Tote...

... aufgrund der weltweiten Lockdown-Maßnahmen.

Das ist die wissenschaftliche Prognose der Welthungerhilfe.

Dazu kommen Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit, Verelendung.

Aufwachen!!

Der notwendige

Der notwendige Mindestabstand ist sehr unterschiedlich. So kann je nach Wind- und Wetterlage aus einem 1,5 m-Mindestabstand auch mal ein 25 m-Abstand werden. Wie weit jeweils Coronaviren-Aerosole gelangen können, kann man mit der Geruchswahrnehmung von Zigarettenrauch ermitteln. So breitet sich Covid-19 in Wohnanlagen, ÖPNV, Kliniken, Schulen und Heimen in rasender Geschwindigkeit aus, indem dort die Fenster auf Dauerkipp und damit Räume, Flure und Treppenhäuser auf permanenten Durchzug gehalten werden.

tja, da kommt man jetzt....

nicht mehr so schnell raus - die Maschinerie wälzt und man passt besser auf dass man nicht ins Getriebe kommt

Warum ist es immer noch

Warum ist es immer noch möglich, dass an Wochenenden weniger getestet und nachverfolgt wird?
Warum werden nicht endlich Bundeswehrsoldaten, Arbeitslose und Studenten dazu eingesetzt? Warum wird dieses Potential nicht genutzt?
Der Vorschlag der Juso - Vorsitzenden zB, mehr Lehramtsstudenten für die Bildung unserer Kinder einzusetzen, ist sehr gut, da diese Studenten nicht nur Fachwissen besitzen, sondern auch für das Heimlernen der Kinder nützlich sind, da sie selbst schon seit fast einem Jahr hauptsächlich über das Internet von zu Hause aus lernen müssen.
Auch hier werden viele Möglichkeiten nicht genutzt.

Am 10. Januar 2021 um 08:30 von qpqr27

Und man sollte sehr aufpassen, nicht Andere ins Getriebe zu ziehen!!

Aber Rücksichtnahme/Sorge um andere etc. scheint ganz hinten anzustehen.
Die "Wintersportorte" waren ja wohl gestern etwas leerer. Dafür tummelten sich dann die Rodler bei uns, waren laut Kennzeichen über 120 km angereist um unsere Hügelchen zu bevölkern.
Danke dafür!

und die die glauben....

dass im Sommer wieder alles paletti ist und sie an Strand fahren können werden noch aufwachen wenn sie feststellen dass aus der Coronaleine eine Coronakette geworden ist

Arbeitsverweigerung

Jeder Projektmanager würde hochkant fliegen, wenn er in 4 Wochen Lösungen liefern müsste. Und keine andere Lösung bietet als den Lockdown zu verlängern. Der immer wieder verlängerte Lockdown mit diverser Ausprägung kann nicht die Lösung sein!
Immer noch sterben Menschen in Pflegeheimen wie Fliegen, weil keine tragbaren Maßnahmen umgesetzt wurden. Der Lockdown zeigt auch keine Wirkung - wie auch? Denn die Mehrheitsgesellschaft hat gar keinen Kontakt zu Menschen in Pflegeheimen.
Auch für Schulen gibt es keine belastbare Lösungen - außer dicht zu machen.
Warum nicht die Turnhallen, Veranstaltungsräume oder Tagungsräume in Hotels als Klassensäle nutzen?
Abstand könnte gewahrt werden und gleichzeitig die Räumlichkeiten in der Schule entlastet. Und letztlich auch die Lehrer, weil die nicht doppelt und dreifach planen und Unterricht vorbereiten müssten.
Ich habe oft den Eindruck pragmatische Lösungen werden noch nicht mal zur Diskussion gebracht

Söder fordert schnellere Zulassung

Seit Beginn der Pandemie liegt Bayern mit den Fallzahlen immer ganz weit vorne. Ständig fordert Söder schärfere Maßnahmen ohne sie in dem Bundesland für das er eigentlich zuständig ist, auch erfolgreich umzusetzen. Es macht den Eindruck, dass in anderen Bundesländern ohne allzuviel medienwirksam vorgetragene große Worte einfach erfolgreicher gehandelt wird.

Übrigens verweigert die Landesregierung unter Söder die Ausgleichszahlungen der Gehälter an die Betriebe bei angeordneter Quarantäne. Bei knapp halbem Umsatz und konstanten Fixkosten bleibe ich so auch noch auf den Lohnkosten bei amtlich verhinderter Arbeitsleistung sitzen. Tolle Hilfe.

Der Mann redet nur, kümmert sich aber leider nicht um die Bürger für die er eigentlich zuständig ist. Meine Erfahrung. Scharfen Lockdown, der möglicherweise erforderlich ist, der aber allen das wirtschaftliche Überleben sichert, kann der Dampfplauderer gar nicht. Der arbeitet offenbar nur für sich.

Schärfere Corona-Regeln in weiteren Ländern

Das Corona-Virus wird Deutschland, Europa und der Welt so wie das Management aussieht wohl im kompletten Jahr 2021 erhalten bleiben.
Natürlich mit Lockdown und allem drum und dran. Vielleicht wird es nur im September zur Wahl ein einziges Mal kurz Lockerungen geben und danach wird wieder alles dicht gemacht.

08:34 von nie wieder spd

Warum werden nicht endlich Bundeswehrsoldaten, Arbeitslose und Studenten dazu eingesetzt? Warum wird dieses Potential nicht genutzt?
.
dass ausgerechnet sie das fragen ?
zig Mill Arbeitslose gibt´s im Land, trotzdem findet man keine Erntehelfer ....

Verschärfter Lockdown ist unumgänglich

@ Zoellfisch:
Jeder Projektmanager würde hochkant fliegen, wenn er in 4 Wochen Lösungen liefern müsste. Und keine andere Lösung bietet als den Lockdown zu verlängern.

Trotzdem ist der Lockdown die beste Lösung. "Wahlgeschenke" in Form von halbherzigen Lockerungen wären fatal.

Was denn nun aufwachen oder querdenken?

Herr Ross und Reiter,

Die wissenschaftlichen Prognosen für eine ungestörte Ausbreitung ungeachtet zu lassen gehört dann wohl schon zur elenden Perspektivlosigkeit? Und Berechnungen/Prognosen wie vielen schon das Leben gerettet wurde, eben durch diese Maßnahmen, lassen sie auch ungeachtet.

Differenzierte Betrachtung aller Umstände unter besonderer Berücksichtigung des Ist-Zustands sollte Maßgabe unseres Handelns sein.

Bitte gehen sie wieder schlafen!

Wieso Massnhmen?

Es gab 2020 nicht mehr Tote als die letzten Jahre. Deshalb sind die Beschränkungen völlig überflüssig. Das Krankenhaussystem ist zudem weiterhin allgemein nicht überbelastet. Laut DIVI Intensivregister waren maximal 86% der Betten mal an einem Tag belegt.
Luft nach oben ist also weiterhin. Es wurden zudem Coronaschwerpunktkrankenhäuser, wie das in Ingelheim gerade geschlossen und das mitten in der Pandemiespitze. Ein Indiz, dass wir alles bestens im Griff haben.
Weitere Verschärfungen sind also überflüssig. Lockerungen sind mindestens deshalb notwendig.
Wieso gibt es zur Zeit keine Grippetoten? Wird bei den Kranken oder Toten nicht mehr nach diesem Virus gesucht?

Verhältnismäßig?

Die schweren Eingriffe in unsere Grundrechte werden immer mit den Zahl der Neuinfektionen begründet. Sowas gab es noch nie. Dies sollte mal juristisch hinterfragt werden, zudem wir nicht mehr Tote als die letzten Jahre hatten.

@Robert Wypchlo 08:48

Es wäre nicht notwendig harte Regeln einzuführen wenn alle mitziehen würden. Leider ziehen nicht genug Bürger mit und leider sind zu wenige verantwortungsbewusst.

Nun ja

Ernste Sorgen muss man sich um Markus Söder machen. Seine Polizisten lässt er Kinder vom Schlitten ziehen und Winterspaziergänger brutal auseinandertreiben, dann beförderte er die bienenfleißige Corona-Ministerin Huml (Ärztin!) zur Europaministerin und den Juristen Holetschek zum neuen Pest-Bekämpfer. Ja, Pest, denn für Markus ist „Corona wie die Pestilenz. Sie kriecht in jede Ritze“. Quasi eine Strafe Gottes.

Prognose

Wenn die Menschen sich nicht den Impfstoff - und die sind deutlich verschieden - aussuchen können, werden sich weniger impfen lassen.

Sieht der Polizist noch Sinn darin

Jetzt werden Polizisten dazu verdonnert, Kindern das Rodeln zu untersagen. Ein weiterer Schritt in Richtung Beilngries.

@ 08:46 von proehi

„ Der Mann redet nur, kümmert sich aber leider nicht um die Bürger für die er eigentlich zuständig ist. Meine Erfahrung. Scharfen Lockdown, der möglicherweise erforderlich ist, der aber allen das wirtschaftliche Überleben sichert, kann der Dampfplauderer gar nicht. Der arbeitet offenbar nur für sich.“

Ich wohne in Bayern und erlebe mittlerweile tief verunsicherte Mitmenschen. Sogar unsere jungen Nachbarn sieht man nur noch alleine mit den Kindern im Garten. Die Gehsteige sind fast leer. es ist ungewöhnlich still draußen. Die einzigen mehr bevölkerten Orte sind Lebensmittelgeschäfte (da schlendert kaum einer, man packt ein, zahlt und geht sofort) und (da sehe ich eher das Problem) die Arbeitsstätten und der Weg zur Arbeit. Wenn man dann wieder die ewigen Diskussionen um Homeoffice hört, könnte man meinen, dass unseren Politikern nicht klar ist, dass eine große Mehrheit nicht homeofficetaugliche Arbeit verrichtet. Und die Arbeitgeber immer noch machen können, was sie meinen...

@Cordularose 08:53

Es sterben hunderte Menschen täglich an Corona (in der Woche sind es über 1000) und Sie wollen mit dem Kopf durch die Wand. Nein es sollte keine Lockerungen geben weil Sie oder andere nicht die Disziplin, das Einfühlvermögen, die Empathie oder Rücksicht besitzen. Sie werden Ihre Worte noch bereuen wenn ein naher Angehöriger mit Corona zu tun hat oder sogar daran stirbt. Es gibt nun mal nicht nur Sie in Deutschland und Sie leben nicht alleine in diesem Staat. Dies gilt auch an alle anderen die stur Lockerungen fordern und Corona schönreden und als Grippe abtun.

@ rbtom 8.53h

Es wurden keine Leben gerettet. Die Sterbefälle liegen innerhalb des Erwartungskorridors!

Schärfere Corona-Regeln in weiteren Ländern

Bravo, Herr Söder!
Das Unwort des Jahres 2021 ist gefunden. Es lautet "Corona-RAF"!

Lockdown-Umsetzung durch die Bundesländer

Angesichts der Lage, auch der Gefahr durch die Mutationen, wäre eine schnellere Umsätze der Lockdown-Beschlüsse wie in Hamburg wünschenswert. In der Pandemie zählt jeder Tag. Noch besser wäre es gewesen, wenn alle Bundesländer die Beschlüsse eins zu eins umsetzen würden. In NRW ist das leider nicht der Fall, obwohl Herr Laschet zuvor die neuen Einschränkungen angekündigt hatte. Das ist sehr schädlich für den Erfolg der Maßnahmen - direkt, aber auch indirekt, weil es die Akzeptanz der Maßnahmen senkt.

Am 10. Januar 2021 um 08:17 von rossundreiter

"30 Millionen Tote...
... aufgrund der weltweiten Lockdown-Maßnahmen.

Das ist die wissenschaftliche Prognose der Welthungerhilfe.

Dazu kommen Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit, Verelendung.

Aufwachen!!"

Falls Sie es nicht bemerkt haben, wir befinden uns mitten in einer Weltweiten Pandemie...

Ausserdem, wenn bei uns ein Lockdown herrscht wird wohl keiner in den USA an Hunger sterben, das liegt dann eher an einem Lockdown, wenn überhaupt, der USA...

Stellen Sie endlich Ihren Wecker...!

Es ist einfach nur unsäglich

Den Politikern fällt immer nur ein, mehr zu schließen und den Menschen das Leben schwerer zu machen.

Die neueste unsinnige Regelung in Bayern: werden Waren bestellt und abgeholt, muss eine FFP2-Maske getragen werden. Sogar FFP3 wäre nicht erlaubt. Überall darf man Schals etc. tragen, aber da muss es dann auf einmal FFP2 sein? Extra eine dafür kaufen? Niemals.

Inzidenz über 200 muss wegen 15km-Regel von der Kreisverwaltungsbehörde bekannt gemacht werden. Liegt man mindestens 7 Tage unterhalb der 200, kann das Außerkrafttreten der Regelung angeordnet werden.

Gehen und fahren wir künftig nur noch mit GPS-Geräten, damit wir nicht aus Versehen die 15km überschreiten. Ups, 1m zu weit: Bußgeld?

Wir werden echt nach Strich und Faden verschaukelt.

Am 10. Januar 2021 um 08:45 von qpqr27

"und die die glauben....
dass im Sommer wieder alles paletti ist und sie an Strand fahren können werden noch aufwachen wenn sie feststellen dass aus der Coronaleine eine Coronakette geworden ist"

Wenn es eine Kette sein muss, weil es die Situation erfordert, dann muss es tatsächlich so sein...

Also, Wecker stellen, sich an die Regeln halten und geduldig sein...

Geht doch

Die Regierung in Luxemburg hat Lockerungen der Corona-Einschränkungen verkündet. Ab dem 11. Januar öffnen Schulen, Einzelhandel sowie der Sport- und Kultursektor.

08:48 von Robert Wypchlo

"Vielleicht wird es nur im September zur Wahl ein einziges Mal kurz Lockerungen geben und danach wird wieder alles dicht gemacht."
Warum?
Das Wahllokal dürfte im 15 km Radius liegen und ein begegnungsfreier Durchlauf sollte zu organisieren sein, notfalls mit Terminvergabe und Freistellung durch den Arbeitgeber.
Ob Corona oder die finanziellen Möglichkeiten, für mich persönlich hat sich in der Praxis bis auf die Maske nichts geändert, die stellt mittlerweile der Arbeitgeber.
Reisen? Klar, wenn eine LKW-Ladung dorthin geht.

08:29 von Schnutenpulliulli

«Der notwendige Mindestabstand ist sehr unterschiedlich. So kann je nach Wind- und Wetterlage aus einem 1,5 m-Mindestabstand auch mal ein 25 m-Abstand werden.»

25 m Abstand im Orkan.
125 m Abstand im Hurricane.
1.125 m Abstand im Tornado.

«Wie weit jeweils Coronaviren-Aerosole gelangen können, kann man mit der Geruchswahrnehmung von Zigarettenrauch ermitteln.»

Machen Sie doch mal eine Statistik mit Fluppe im Mund, wie weit der Geruch kommt, wenn der nächste Wintersturm tobt. Alle hier können solche Infos kaum erwarten.

«So breitet sich Covid-19 in Wohnanlagen, ÖPNV, Kliniken, Schulen und Heimen in rasender Geschwindigkeit aus, indem dort die Fenster auf Dauerkipp und damit Räume, Flure und Treppenhäuser auf permanenten Durchzug gehalten werden.»

Physikalisch und logisch Mumpitz zum Quadrat.
Pfeift der Corona aus Bus 1 durch Fenster-Kipp raus.
Pfeift der nicht in Bus 2 rein.
Im Hospital ist gar kein Fenster-Kipp.

Lüften ≠ permanent Durchzug.
Daher Ihre Mega-Heizkosten.

Schärfere Corona-Regeln in weiteren Ländern....

Schärfere Corona-Regeln angesichts anhaltend hoher Infektionszahlen.
Aber manche Bereiche mit überdurchschnittlichen Infektionszahlen sind davon nicht betroffen: Amazon-Verteilzentren (Winsen und Garbsen), BASF, NRW-Thyssen-Steel. Und die Rüstungsindustrie läuft auch weiter wie geschmiert.......

8.58h Sternenkind

Ja mein Beifall. Söddr ist ein unerträglicher Populist und sowas braucht ein gespaltenes Land wie er sich jetzt darstellt nun gar nicht.

Infektionsquellen

Ich kann es nicht mehr hören!
Klar gibt es Infektionen bei den Ausflüglern, genauso wie auf Partys und bald dann auch von Weihnachts- und Silvesterfeiern.

Tatsache ist, das Infektionsketten aktuell in DE zu ca. 85% (5/6) überhaupt nicht ermittelt werden können (RKI Dienstagsberichte), und das war nie wirklich besser. Wenn man nun, bei einer Positivrate von 10%, eine Dunkelziffer von Faktor 5-10 annimmt, ergibt sich eine Nachverfolgungserfolgsquote von 1,5% ... 3%, und die verteilt sich Querbeet.

Jede Reduzierung des Infektionsgeschehens auf bestimmte Settings (z.B. Party) hält, meiner Ansicht nach, keiner wissensch. Überprüfung stand. Somit sind diese Reduzierungen der Akteure stigmatisierend (z.B. Jungendliche machen nur Party und verbreiten Corona) und wirken Gesellschaftsspaltend.

Weitergehend sind jegliche nicht allumfassende Einschränkungen, ohne die genaue Ursache zu kennen, nur spekulativ, nicht zielführend, teuer, marktverzerrend und unverhältnismäßig unfair.

Perfekt

Die luxemburgische Regierung betonte, dass man bei der Entscheidung für die Lockerungen auch berücksichtigt habe, dass immer mehr Menschen psychisch unter den Folgen der Einschränkungen litten. In den Kliniken gingen derzeit die Zahlen der Covid-19-Patienten zurück, aber die der psychisch Kranken stiegen. Hier sollte Herr Söder eingreifen!

Man sehe nur mal ins Berchtesgadener-Land

Wie war das? Die Inketionsszahlen sind so hoch, knapp 250/100.000. Also musste BGL schon vor allen anderen in den stengen Lockdown.

Nur: was hat es gebracht? Stand heute: 348/100.00

Erfolg des Lockdowns? Gar keiner.

@ um 08:50 von Sisyphos3

Ebenso wie Erntehelfer werden auch Polizisten, Pflegekräfte, Erzieher, Sozialarbeiter, Lehrer und viele andere Menschen sehr schlecht bezahlt, ohne dass sich Gewerkschaften oder Politiker darum bemühen, das zu ändern.
Das kann man für die Mithilfe bei der Bewältigung der Corona - Krise von Anfang an besser machen.
Und so schnell wie möglich auf andere Berufe übertragen.
Wenn zB eine vernünftige Gewerkschaft für Pflegekräfte ab morgen eine 50% - Lohnerhöhung fordern und Streiks dafür ankündigen würde, könnte sich die Bezahlung innerhalb von Tagen verbessern.

9.03h Magfrad

Falsch, es sterben 1000 Leute mit Corona. Solange nicht mehr sterben als der Erwartungskorridor der letzten Jahre, sind alle Regeln, welche unsere Grundrechte einschränken, aufzuheben.
Die höhere Anzahl der Toten bei über 80jährigen in absoluten Zahlen ist auch damit begründbar, dass diese Altersgruppe auch gerade in den letzten Jahren stark zugenommen hat.

Der Gute Stoff

Natürlich ist es gut, selber wählen zu können, mit welchem Impfstoff man geimpft werden will. Die Plörre von Astra-Zeneca hat bei zwei vollen Dosen bei Risikopatienten nur eine Wirksamkeit von 62%. Da kann man es auch gleich lassen. In meine Arme kommt nur der gute Stoff von Biontech, Moderna oder curevac!

Am 10. Januar 2021 um 08:53 von Cordularose

"Wieso Massnhmen?
Es gab 2020 nicht mehr Tote als die letzten Jahre."

1. Das stimmt nicht, was sie hier schreiben...

2. Es gab natürlich weniger Verkehrstote 2020 als die letzten Jahre, aber trotzdem insgesamt mehr Tote als die letzten Jahre, trotz Lockdown, möchte mir nicht vorstellen wie es ohne ausgesehen hätte, obwohl die USA uns das doch bewusst machen sollte...

rer Truman Welt

Werden die geimpften Corona Sterbefälle jetzt endlich systematisch erfasst und berichtet?

Wo lesen Sie diese Prognose? Welche Aussage hat Ihr Post?

An Herrn/Frau rossundreiter: Die Welthungerhilfe prognostiziert die Auswirkungen der Corona-Pandemie an sich. Ich kann keinen Bericht finden über Ihre o.g. "wissenschaftliche Prognose". Bitte setzen Sie einen Link mit der von Ihnen genutzten Quelle.
Zudem ist mir unklar, was Sie mit Ihrem post aussagen wollen? Was soll Ihres Erachtens konkret getan werden, wenn - wer auch immer - "aufgewacht" ist?

@robtm, 08:53

Danke für Ihren sehr sachlichen Post.

... widerspricht nur Folgendem von der Sprecherin der Welthungerhilfe:

Auch in westlichen Ländern wurde immer wieder die Frage gestellt, ob die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Einschränkungen gravierender sind als die gesundheitlichen durch das Virus selbst, ob also die Medizin schlimmer ist als die Krankheit. Für viele Länder des Südens trifft das zu, meint Simone Pott:

"Der Lockdown hat insbesondere für die Millionen Menschen, die im informellen Sektor arbeiten, fatale Folge gehabt." (...)

Quelle:
https://www.dw.com
/de/corona-versch%C3%A4rft-den-hunger-in-der-welt
/a-55216736

Die Sprecherin der Welthungerhilfe, eine Querdenkerin? Kann das sein?

Am 10. Januar 2021 um 08:58 von Cordularose

"Verhältnismäßig?
Die schweren Eingriffe in unsere Grundrechte werden immer mit den Zahl der Neuinfektionen begründet. Sowas gab es noch nie. Dies sollte mal juristisch hinterfragt werden, zudem wir nicht mehr Tote als die letzten Jahre hatten."

Was für schwere Eingriffe, mir geht es gut, kann gut durchatmen... Alles bestens...
Ist halt ärgerlich, dass ich zur Zeit nicht ins Restaurant kann, oder mir die neuesten Handys anschauen im Geschäft anschauen kann, aber mal ehrlich, das werden wir wohl überleben...

Und so eine Pandemie, habe ich tatsächlich noch nie erlebt, da haben sie recht, aber das wir nicht mehr Tote als die letzten Jahre haben stimmt nicht, das haben sie hier schonmal geschrieben, wird aber deshalb nicht richtiger und das trotz Lockdown...

Nur Ausrede sich nicht impfen zu lassen

@ Marmolada:
Wenn die Menschen sich nicht den Impfstoff - und die sind deutlich verschieden - aussuchen können, werden sich weniger impfen lassen.

Ich wüsste gar nicht, welchen ich mir aussuchen würde. Was sind denn die Unterschiede?

Söders weiser Spruch

Söder: "Deshalb sollte man nicht die typischen bürokratischen Verfahren wählen, ..." :-)
Wenn dies doch - nicht nur in Bezug auf die Impfstoffe - in D endlich mal umgesetzt werden würde.

Schärfere Regel - Abstand

Bei diversen TV-Übertragungen (Wintersport) in den letzten Tagen konnte man unschwer erkennen (obwohl nach meinem Eindruck meistens schnell umgeschwenkt wurde), dass besonders im Zielraum Personen, Betreuer, Trainer, Funktionäre, zwar in der Mehrheit Masken trugen aber Schulter an Schulter standen.
Gelten im Profisport die einschlägigen Vorschriften, Maske plus Abstand, bzw. Abstand trotz Maske, nicht?
Fragt sich
Karlpeter Ahrens
Kapitän i.R.

Wer glaubt denn wirklich,

Wer glaubt denn wirklich, dass Rodler im Wintersportgebiet zusätzliche Coronainfektionen nach sich ziehen würden? Die rodelnden Leute würden ansonsten zu Hause auch an der frischen Luft spazieren oder sich treffen. Aus meiner Sicht ist das ein Nullsummenspiel und die Gängelei der Bevölkerung ist geradezu lächerlich. Wir werden uns einfach mit dem Virus arrangieren, Risikopatienten schützen und den Rest gewähren lassen müssen. Alles Andere ist doch lebensfremd! Die Selbstinszenierung von Söder und Co ist doch nicht mehr zu ertragen. Jeden Tag ist es "...ernst,..ernster, ...bitterernst, ....ein Marathonlauf,...eine Kraftanstrengung, ....die größte Herausforderung seit dem 2. Weltkrieg... und, und, und". Kein Wunder, dass das Viele nicht mehr für bare Münze nehmen, nach außenhin zustimmen und dann aber anders handeln.

08:53 von Cordularose

>>Wieso gibt es zur Zeit keine Grippetoten? Wird bei den Kranken oder Toten nicht mehr nach diesem Virus gesucht?<<

Die Coronamaßnahmen (Abstand halten, keine Umarmungen oder Hände schütteln) sind ein extrem wirksames Mittel gegen Grippe.

Gibt es das Virus wirklich nicht?

@ rossundreiter:
30 Millionen Tote ... aufgrund der weltweiten Lockdown-Maßnahmen.

Offensichtlicher kann man das Virus nicht verleugnen.

@granroca, 09:06

Da geht's weniger um die USA, sondern (laut der wissenschaftlichen Analysen der Welthungerhilfe) um den globalen Süden.

Sehr wohl sterben dort Menschen, wenn es im reichen Norden Lockdowns gibt. Wir leben in einer globalisierten Welt... falls Sie es noch nicht bemerkt haben.

Kommen Sie mal von Ihrem national galoppierenden Pferd runter!

08:58 von Cordularose

>>Die schweren Eingriffe in unsere Grundrechte werden immer mit den Zahl der Neuinfektionen begründet. Sowas gab es noch nie.<<

Es gab auch, zu unseren Lebzeiten, noch keine Pandemie dieser Art.

>>...zudem wir nicht mehr Tote als die letzten Jahre hatten.<<

Bitte verbreiten Sie keine Lügen weiter, die Sie im Internet aufgeschnappt haben.

Unverständlich

Das öffentliche und private Leben ist bereits stark eingeschränkt. Wir haben kaum noch Kontakte zur Familie und zu Freunden. Trotzdem sind die Fallzahlen hoch. Ein klar denkender Mensch fragt sich nun, ob die getroffenen Maßnahmen überhaupt an der richtigen Stelle greifen. Stattdessen versucht die Politik noch strengere Maßnahmen zu ergreifen. Derartige Maßnahmen haben ja bereits in Italien, Frankreich und Spanien gezeigt, dass sie keine langfristige Wirkung haben. Es ist Zeit, dass die Verantwortlichen in der Regierung zurücktreten und vernunftbegabte Menschen das Handeln ergreifen.

Re Kontrast

Die neueste unsinnige Regelung in Bayern: werden Waren bestellt und abgeholt, muss eine FFP2-Maske getragen werden....gibt dann erst die Maskenkontrolle. Lächerlich

09:01 von Cordularose

>>Jetzt werden Polizisten dazu verdonnert, Kindern das Rodeln zu untersagen. Ein weiterer Schritt in Richtung Beilngries.<<

Wieso? Ist im Zentrum Bayerns das Rodeln (in Menschenmassen) erlaubt?

@ 08:29 von Schnutenpulliulli

Zitat: „ Der notwendige
Der notwendige Mindestabstand ist sehr unterschiedlich. So kann je nach Wind- und Wetterlage aus einem 1,5 m-Mindestabstand auch mal ein 25 m-Abstand werden. Wie weit jeweils Coronaviren-Aerosole gelangen können, kann man mit der Geruchswahrnehmung von Zigarettenrauch ermitteln. So breitet sich Covid-19 in Wohnanlagen, ÖPNV, Kliniken, Schulen und Heimen in rasender Geschwindigkeit aus, indem dort die Fenster auf Dauerkipp und damit Räume, Flure und Treppenhäuser auf permanenten Durchzug gehalten werden“

Es bedarf einer gewissen Konzentration eines Virus um das Lebewesen anzustecken. Lüften verdünnt die Aerosole und wird grundsätzlich empfohlen. Während man Zigarettenrauch auch durch eine FFP2-Maske riechen kann, dringen Corona-Viren nicht oder kaum durch FFP-2-Masken. Irgendwo hinkt Ihr Vergleich. Es wird zudem nicht proklamiert, Durchzug zu erzeugen, sondern zu lüften!

Meine Kinder werden heute

Meine Kinder werden heute wieder rodeln und dadurch wird auch kein Pflegeheimbewohner gefährdet! Im Gegensatz zu uns hat sich Herr Spahn mit Corona infiziert. Anscheinend sind wir wohl doch nicht so verantwortungslos.

@9.13 oberharzer

Alle werden nicht geimpft. Ich sehe da absolut keinen Nutzen. Das Risiko eines langfristigen Impfschadens liegt bei mir höher als an Corona zu sterben, obwohl ich selbst Risikopatientin bin.

09:04 von Cordularose @ rbtom 8.53h

>>Es wurden keine Leben gerettet. Die Sterbefälle liegen innerhalb des Erwartungskorridors!<<

Zwischen welchen Zahlen liegt denn Ihr Erwartungskorridor an Coronatoten?

@ 09:14 von Kontrast

Zitat: „ Man sehe nur mal ins Berchtesgadener-Land
Wie war das? Die Inketionsszahlen sind so hoch, knapp 250/100.000. Also musste BGL schon vor allen anderen in den stengen Lockdown.
Nur: was hat es gebracht? Stand heute: 348/100.00
Erfolg des Lockdowns? Gar keiner“

Das kann gar nicht beurteilt werden, da man nicht weiß, wie sich die Zahlen ohne Lockdown entwickelt hätten.

Passt...

Irgendwie passt es, dass die weitere Schlagzeile heute auf tagesschau.de lautet, dass Schäuble den Bundestag besser absichern will.
.
Und Söder will den LockDown weiter verlängern - was auch sonst, immerhin hat diese Regierung versäumt zumindest so viele Impfdosen zu bestellen, dass die Risikogruppe in wenigen Wochen durchgeimpft werden kann.
.
Freiheit von Millionen hängt an dieser Impfung. Deswegen ist so wichtig. Und deswegen ist es auch so wichtig, dass die verantwortlichen Akteure verdammt nochmal mehr in die Pflicht genommen werden und sich zu erklären haben.
.
Es reicht einfach nicht zu sagen, die EU hätte einen Fehler gemacht, es reicht einfach nicht zu sagen, man wolle nicht nur auf einen Hersteller setzen. Das ist zu wenig.
.
Freiheit ist unser höchstes Gut. Es nützt nichts die Menschen nochmal 4 Monate oder 8 einzusperren. Gesundheit steht eben nicht über allem, sonst würden wir noch in der Steinzeit unter Kaiser Wilhelm X leben.
.
Der LockDown zeigt ein Totalversagen.

Erfolg in Belgien

In Belgien haben die Maßnahmen gegriffen. Die Zahl der Todesopfer pro Woche und pro Million Einwohner erreichte Mitte November einen Höchststand von 122 und ist seither kontinuierlich auf derzeit 34 gesunken. Und obwohl Deutschland einen langsameren Start in die zweite Welle hatte, hat es jetzt die Zahl von 75 erreicht und sie steigt weiter.
Frankreich, Italien, etc. zeigen derzeit ebenfalls einen Anstieg ihrer Zahlen, aber diese sind immer noch niedriger als in Deutschland. Positiv zu vermerken ist, dass die Gesamtzahl der Todesopfer pro Million in der zweiten Welle (Zählung ab 1. Oktober) in Deutschland immer noch vergleichsweise niedrig ist, 385 gegenüber 851 in Belgien.

Deutschlands Lockdown wenig effizient

Der deutsche Lockdown ist leider wenig wirkungsvoll. Kürzlich wurde im öffentlich rechtlichen Fernsehen gezeigt, dass sich die Mobilität nur um 20% reduziert hat, 80% laufen also wie zuvor. In China hat man jetzt bei dem erneuten und im Vergleich zu Deutschland doch sehr überschaubaren Ausbruch sofort den öffentlichen Nahverkehr stillgelegt und den Fernverkehr aus und in die betroffenen Region. Außerdem wurden sämtliche nicht lebensnotwendigen Betriebe geschlossen und es gibt Massentests. Neuseeland hat seinerzeit übrigens auch den öffentlichen Verkehr stillgelegt. Wenn man das für 2 bis 3 Wochen macht, reduziert das die Zahlen nachhaltig; der deutsche Lockdown dagegen wird vermutlich noch längere Zeit andauern. Es wäre einmal eine Umfrage in Deutschland interessant, ob die Bürger nicht einen dreiwöchigen harten Lockdown dieser Variante mit völlig unklarer Dauer vorziehen würden.

@ 09:44 von Artemisia annua

Offenbar nutzen Sie ein anderes statistisches Bundesamt als ich. Denn laut meinen Recherchen und der Analysen von Fachleuten des statistischen Bundesamtes, gibt es eine Übersterblichkeit. Quelle: https://bit.ly/3s6rE0J

@Sternenkind - Luxemburg

Leider kann man das winzige Land nicht mit D vergleichen. Aber mit der Psyche, da habe ich auch schon öfter was zu geschrieben. Leider wird das ja hier gern weggewischt nach dem Motto "Depressionen, pah, die sollen sich nicht so anstellen, es sterben schließlich Menschen". Diese wissen halt nicht dass man sich mit der Erkrankung fühlt wie ein lebender Toter ...
Ansonsten schön zuhause bleiben, das wenige was man so braucht bekomme ich im Super- und Drogeriemarkt gleich nebenan. Alles andere ist derzeit sowieso überflüssig und es wäre ratsam, wenn man nicht ständig irgendwelches Zeugs beim großen A bestellen würde weil es ja so "billig und sicher" ist (haha), nachher wird mit dem tollen Paket gleich noch was anderes mit geliefert.

Wie

sieht es eigentlich mit den Konzert Vorbereitungen für den Sommer aus?
Findet Rock am Ring denn nun statt? Olaf hat doch versprochen das die Kosten erstattet werden falls Konzerte dann überraschend abgesagt werden müssten...

@proehi.. Söder sollte mal endlich still sein

Es ist schon beachtenswert, dass Söder ... der ja immerhin der nächster Kanzler sein will ... *Räusper* nicht nur die Lage in Bayern seit einem Jahr nicht in Griff bekommt, sondern nun auch indirekt seine Kollegen in der sog. Union angreift und kritisiert.
.
Denn natürlich sitzt er mit der CSU auch in der Regierung uns aud unerfindlichen Gründen müssen wir uns dieses Gefasel aus Bayern immer wieder geben.
.
Wenn die SPD aber mal von dem fehlerlosen Gesundheitsminiter eine Erklärung fordert, dann ist das "Wahlkampf". Grandios.
.
Diese Regierung hat eben insgesamt versagt, deswegen gehen wir jetzt wohl bis Ostern in den Lockdown. Dann wird das Wetter besser .... uff... und Merkel allwissend kann sich wieder hinstellen, als hätte sie das alles wieder tiptop gemanagend, wenn dann hoffentlich bis dahin auch mehr als 10 Mio Rentner mal geimpft sind.
.
Söder keift da in seinem kleinen Land rum - ist aber gleichzeitig handlungsunfähig. Was für eine Witzfigur. Leider wenig zum Lachen.

Cordularose, Ross und Reiter

Liebe Coronaverharmloser,
durch das gebetsmühlenartige Wiederholung falscher Behauptungen werden diese nicht richtiger. Wir befinden uns im 21. Jahrhundert. Wir sollten uns daher an wissenschaftliche Erkenntnisse halten. Und diese sagen ganz klar, dass nur ein Herunterfahren der Kontakte das Infektionsgeschehen reduzieren können. Wenn dass nicht gemacht wird steigen die Infektionszahlen exponentiell. Und dann kommt irgendwann der Zeitpunkt ab welchem das Gesundheitssystem überlastet wird, wie derzeit bereits im Großraum London.

Re Hinterdiefichte

Das kann gar nicht beurteilt werden, da man nicht weiß, wie sich die Zahlen ohne Lockdown entwickelt hätten....

Ein Mann klatscht alle zehn Sekunden in die Hände. Nach dem Grund für dieses Verhalten befragt, erklärt er: „Um die Elefanten zu verscheuchen.“ Auf die Bemerkung, dass es hier gar keine Elefanten gebe, antwortet er: „Na, also! Sehen Sie?“

Am 10. Januar 2021 um 09:14 von nie wieder spd

" Polizisten, Pflegekräfte, Erzieher, Sozialarbeiter, Lehrer " sehr schlecht bezahlt "

Den Beweis müssen Sie aber antreten, in allen 4 Gruppen hab ich einen Teil der Familie und in einer hab ich selbst gearbeitet.
Da gibt wesentlich mehr Jobs die deutlich unter der Bezahlung dieser Gruppen liegen, Ihnen sollte auch klar sein, das diese Gruppen vom Staat bezahlt werden, also vom Bürger, vielleicht mal darüber nachdenken.

@ 09:42 von Cordularose

Zitat: „ @9.13 oberharzer
Alle werden nicht geimpft. Ich sehe da absolut keinen Nutzen. Das Risiko eines langfristigen Impfschadens liegt bei mir höher als an Corona zu sterben, obwohl ich selbst Risikopatientin bin“

Was Sie machen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Es lässt sich leicht ermitteln, wie hoch das Risiko als Risikopatient ist, Corona zu bekommen und daran zu sterben. Aber wie haben Sie denn das Risiko berechnet, einen langfristigen Impfschaden zu bekommen. Da ich mathematisch gebildet bin, würde mich wirklich Ihre Rechnung interessieren: Stellen Sie die dich bitte hier mal online. Ich habe mich in meinem Leven schon sicherlich 30 oder 40 Mal impfen lassen. Einen langfristigen Impfschaden habe ich meines Wissens nicht davongetragen.

Schärfere Corona-Regeln in weiteren Ländern

Das kann doch wirklich nicht wahr sein, dass das alles mit dem Impfstoff nur so im Schneckentempo vorangeht. Wieso bringen die Ärzte und Virulogen den Impfstoff nicht einfach sofort heraus?

Und jetzt hört man schon

Und jetzt hört man schon wieder den Präsidenten des AG-Verbandes, nein, man könne doch nicht alle Betriebe schließen... Doch, man kann und man muss. Im März waren auch viele Betriebe dicht, ganz einfach, weil der Nachschub an Ersatzteilen aus China unterbrochen war. Alle müssten für 2 Wochen dichtmachen, außer den lebensnotwendigen Produktionen. Ich persönlich zähle allerdings Billigfleisch von gequälten Tieren ausdrücklich nicht dazu. Auch der Onlinehandel sollte seine Versandzentren schließen müssen. Der Gipfel ist, dass der AG-Verband-Präsident auch noch auf die Unverhältnismäßigkeit zwischen Skiausflüglern und geschlossenen Betrieben hinweist, das Allerletzte. Die Bürger und AN brauchen auch mal Abwechselung und Freude und dieses kleine bisschen soll auch noch heruntergefahren werden, damit die Industrie weiterhin Autos, Waffen, und anderen z. Zt. völlig überflüssigen Kram auf Halde produzieren kann. Der Autoverkauf ist doch schon um 20 % eingebrochen.

09:38 von JJW

>>Es ist Zeit, dass die Verantwortlichen in der Regierung zurücktreten und vernunftbegabte Menschen das Handeln ergreifen.<<

Haben wir doch schon! Gar nicht mitbekommen?
Oder verstehen Sie unter vernunftbegabten Menschen, Leute wie Hildmann, Wendler, Höcke?

Am 10. Januar 2021 um 08:53 von Cordularose

Woher haben sie ihr Wissen bezüglich der "nicht mehr Todesfälle?"
Zumindest das statistische Bundesamt und andere Institutionen geben da andere Meldungen ab!
Alles Fake?

An die vielen die andere Maßnahmen (insbesondere weg vom Lockdown) fordern:
Wie sehen denn Ihre Vorschläge aus?
Bitte nicht nur einzelne Bereiche raussuchen sondern Gesamtkonzepte aufführen!!
Meckern ist einfach, bessere weil erfolgreichere Vorschläge zu machen ist da schon schwieriger.
Zumal es ja sooooo viele Länder auf diesem Planeten gibt die erfolgreich andere Strategien fahren.

@ 09:33 von ThMa

Volle Zustimmung!

@Hinterdiefichte

"@ 09:14 von Kontrast
Zitat: „ Man sehe nur mal ins Berchtesgadener-Land
Wie war das? Die Inketionsszahlen sind so hoch, knapp 250/100.000. Also musste BGL schon vor allen anderen in den stengen Lockdown.
Nur: was hat es gebracht? Stand heute: 348/100.00
Erfolg des Lockdowns? Gar keiner“

Das kann gar nicht beurteilt werden, da man nicht weiß, wie sich die Zahlen ohne Lockdown entwickelt hätten."

Klar kann man das beurteilen. Der Lockdown wurde gemacht, um die Zahlen zu senken. Stattdessen sind die Zahlen gestiegen. D. h. der Lockdown hat volles Rohr versagt.

Völlig unabhängig davon, ob ohne die Zahlen auch gestiegen oder gesunken wären. Man darf auch nicht vergessen: darf man raus, verteilen sich die Menschen. Dürfen sie nicht raus, sind die Kontakte viel enger.

@ Kontrast um 09:14

>Nur: was hat es gebracht? <

Natürliche Ausbreitungsgeschwindigkeit (im Winter), bis zum erreichen von ca 60% der Bevölkerung, ist eine tägliche Verdreifachung (wie gesehen am Anfang der ersten Welle).
Die Differenz zum aktuellen Geschehen dürfen sie gerne auf die Maßnahmen zurückführen.

Reicht nicht ist nicht gar nichts.

Re Mr Enigma

Einfach abwarten. Nach Söder Lockdown bis Mai wird die Stimmung im Land eine andere sein. Eine ganz andere.

Verantwortung der Presse

Was der Wirksamkeit des Lockdowns auch entgegenwirkt, sind manche in meinen Augen sehr kontraproduktive und ehrlich gesagt völlig unnötige Beiträge, wie heute in der BILD ein Bericht, in dem ein Anwalt „triftige Gründe“ für eine Verletzung der Corona-Auflagen benennt, das ist schon fast ein Ratgeber zum Regelbrechen. Da geht mir die Pressefreiheit dann doch etwas zu weit und wir beklagen oft die Verhältnisse in den USA. Hier sollte doch der Presserat bei Massenmedien einmal sagen, was zur Zeit nun wirklich die Situation nicht beruhigt.

Mr.Enigma

Da haben Sie völlig recht. Das totalversagen unserer Politiker zeigt sich darin dass es außer Lockdown keine sinnvollen Alternativen gibt. Die Pleite mit der Impfstoffversorgung spricht für sich. Frankreich, Italien, Spanien usw. hatten längere und härtere Lockdown und was hat es gebracht? Nichts. Und die Inzidenz von 50 auf der immer herumgeritten wird ja im Sommer. Da hätte man ja die Kontakte nachverfolgen können, aber aus irgendwelchen Gründen hat das ja auch nicht geklappt. Das Virus ist da und man muß damit leben.

Am 10. Januar 2021 um 08:58 von Cordularose

Nochmal an Sie:

Ist Ihnen entgangen, dass inzwischen sehr zahlreich Maßnahmen dich Gerichte überprüft wurden und die Maßnahmen als "verhältnismäßig" und damit zutreffend befunden wurden?
Verwaltungsgerichte, Verfassungsgerichte bis hin zum BVerfG haben sich mit den Verordnungen beschäftigt und als "verhältnismäßig" beurteilt!

Die Mitarbeiter in den Betrieben

Nachdem nun das gesamte öffentliche Leben, das gesamte Privatleben inclusive Bildungswesen komplett runtergefahren ist, fragt man sich warum weiterhin die Mitarbeiter in Betrieben so tun und machen wie eh und je. Hierauf sollte unser Coronakabinett intensiv eingehen, doch das Thema wird umschifft, denn hier sind auch die Politiker selbst betroffen.
Desweiteren ist es nicht förderlich für die Akzeptanz der Maßnahmen.

Ebenso die Tatsache, dass überall andere Regeln gelten. Komme gerade aus Niedersachsen, hier 1 & 1 Person Privat gestattet,kleine Kinder zählen mit!!!
Hotels sind teilweise geschlossen, doch Firmen veranstalten Meetings mit mehreren, hier zb. etwa 30 Personen!!!

Zum Impfstoff möchte ich unbedingt wissen welcher dann später, wenn man überhaupt erst an der Reihe ist ( wenn endlich mehr da ist) geimpft wird und wenn möglich auch selbst wählen. Dass dies jetzt nicht machbar ist, ist klar, doch je nach Verfügbarkeit dürfte es für die unter 60 irgendwann ermöglicht werden.

09:45 von MrEnigma

>>Freiheit ist unser höchstes Gut. Es nützt nichts die Menschen nochmal 4 Monate oder 8 einzusperren.<<

Also ich bin nicht eingesperrt. Ich kann arbeiten, spazieren gehen, Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs einkaufen.

Ich bin sicher bei Ihnen ist es genauso.
Sie jammern auf allerhöchstem Niveau.

In der jetzigen Situation leider geboten (und unumgänglich)

Es wäre schön, wenn wir uns so bald wie möglich nicht mehr gezwungen sehen würden, einander aus dem Weg zu gehen, nur weil Einige das nicht tun. Wie lange es bis dahin noch dauert, hängt nicht zuletzt vom eigenen Verhalten eines jeden Bürgers ab.

Am 10. Januar 2021 um 09:50 von baumgart67

>>> In China hat man jetzt bei dem erneuten und im Vergleich zu Deutschland doch sehr überschaubaren Ausbruch sofort den öffentlichen Nahverkehr stillgelegt und den Fernverkehr aus und in die betroffenen Region>>>

Nun mag ich in China nicht beurteilen, was war ist oder nur Propanganda. Wir werden die Wahrheit nie erfahren.

>>>Neuseeland hat seinerzeit übrigens auch den öffentlichen Verkehr stillgelegt.<<<

Kann man überhaupt nicht vergleichen. Neuseeland ist eine Insel mit relativ wenigen Einwohnern, Deutschland ist DAS Transitland in Europa mit viel mehr Einwohnern.

@ 09:57 von Sternenkind

Zitat: „ Re Hinterdiefichte
Das kann gar nicht beurteilt werden, da man nicht weiß, wie sich die Zahlen ohne Lockdown entwickelt hätten....

Ein Mann klatscht alle zehn Sekunden in die Hände. Nach dem Grund für dieses Verhalten befragt, erklärt er: „Um die Elefanten zu verscheuchen.“ Auf die Bemerkung, dass es hier gar keine Elefanten gebe, antwortet er: „Na, also! Sehen Sie?“

Nein, ich sehe nicht. Offenbar wollen Sie behaupten, dass es Corona, ebenso wie ihre oben genannten Elefanten nicht gibt?

Und gleichzeitig werden

Und gleichzeitig werden kleine Kinder total reduziert und vereinsamen durch diese unsäglichen Kontaktbeschränkungen. Ich bin nicht besonders kinderfreundlich, verstehe aber trotzdem, was das für sie bedeuten muss, zumal sie kein Zeitgefühl haben und schon 1 Woche eine Ewigkeit bedeutet. Liebevolle Eltern können das evtl auffangen, aber was ist mit den Kindern, die seel. und körperlich misshandelt werden, oder wo die Eltern schlicht aus Zeitnot und Arbeitsstress nicht auf sie eingehen können. Denen werden nun wieder fast alle Möglichkeiten genommen, sich dem zu entziehen. Es würde mich nicht wundern, wenn die Selbstmordrate, die ja bei Jugendlichen sowieso schon höher ist, noch weiter ansteigen würde. Und Söder schreit schon wieder nach neuen Verschärfungen. Dabei sind die neuen Regeln, auch in Bayern gerade mal eben in Kraft getreten. Wenn d e r Kanzler werden sollte, bin ich komplett weg aus D. Ich bin nicht coronamüde, sondern södermüde...

@ um 09:57 von wenigfahrer

Wenn man bei ihrer Berechnung auch die Kosten hinzurechnet, die durch die schlechte Organisation der Pandemiebekämpfung entstehen, auch wegen mangelnder personeller Kapazitäten, und die Einschränkungen länger andauern lassen müßen, dürften das Mehr an Personalkosten für anständige Bezahlung kaum ins Gewicht fallen.
Zumal auch die Pandemiekosten von den gleichen Bürgern bezahlt werden.

Grippetote???

Verzeihung, ganz simpel, warum tragen Japaner im Winter Masken, seit Jahrzehnten??
Weil Grippeviren wesentlich grösser sind als Coronaviren und bei Maskentragen Grippe hinfällig ist.
Sollte man aus Respekt für seine Mitmenschen im Winter immer tragen!!!!
Wie vermitteln sie das dem unhöflichen Pöbel???

Unterschiede Impfsteoffe

09:32 von @ Kevin Legeti
Der von Biontech soll für Senioren eindeutig besser wirken (6 Prozent statt 13,6 Prozent der Geimpften bleiben ungeschützt).
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/coronakrise-impfstoff-biontech-moderna-...

Hier auf dem Lande müsste ich, Risikogruppe, 30km mit Bussen und Bahn bei 3x Umsteigen fahren, 7 Stunden, falls ich meinen Impftermin so legen lassen kann, dass ich mit einem Bus ankomme und mit dem nächsten wieder abfahre, sonst Zwischenübernachtung nötig (ist die auf einer Parkbank derzeit zulässig?). Da bleibe ich lieber zuhause und begegne garniemandem, bis Ihr da draussen (jedenfalls die Autofahrer und die Städter - Autolose existieren ja nicht) alle geimpft seid. An ein Ende der Seuche glaube ich sowieso nicht, das ist eine Wende in der Zeitgeschichte. Im Sommer kann ich dann immer noch eine Tagestour mit dem Pedelec dorthin machen, das Impfzentrum ist sehr entlegen und die Zentren kann man sich nicht aussuchen.

@Sisyphos, 08.50h

Die Erntehelfer könnte man schon finden, wenn das nicht regelmäßig in Arbeit ausarten würde.

Corona=Pestilenz

So einen Vergleich zu ziehen, ist eine Frechheit. Corona Letalität global bei ca. 2%. Pest Letalität während der letzten Pest Epidemie bei knapp 60%. Der liebe Herr Söder sollte sich dringend seine Brachialrethorik abgewöhnen.

@Der Lenz

"Natürliche Ausbreitungsgeschwindigkeit (im Winter), bis zum erreichen von ca 60% der Bevölkerung, ist eine tägliche Verdreifachung (wie gesehen am Anfang der ersten Welle).
Die Differenz zum aktuellen Geschehen dürfen sie gerne auf die Maßnahmen zurückführen.

Reicht nicht ist nicht gar nichts."

Ihre Argumentation ist schön und gut. Das Problem ist aber, dass die Politik erst aufmachen will, wenn die Inzidenz bei 50, besser 25/100.000 liegt.

Es bringt uns also gar nichts.

Es fehlt das System der - Infektionskreislaufdurchbrechung -

Wie das Beispiel Neuseeland zeigt. Hier wurde im November2020 das Land als Corona-Frei gefeiert.

In D. sieht es leider so aus:
Es fehlen Massen-Tests/Schnell-Tests auf allen Ebenen. Und u.a für alle Einreisende nach D. oder in allen Arbeitsstätten in D. auch Logistik usw.).
Es fehlen strikte Quarantäne-M (aßnahmen.
Es fehlen (wie jetzt in Österreich gestartet wird) Schnell-Tests in Schulen.

Wäre das System "Neuseeland" wenigstens auf die Inseln in D. wie "Alten- und Pflegeheime" seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam kontinuierlich verstärkt installiert worden, dann hätte D. nicht so viel Infektionen und Todesfälle aus diesem Bereich.

Und z.B. auch Island verzeichnet niedrige Infektionszahlen, Grönland gegen 0, Neuseeland gg. 0, und z.B. auch der Pazifikraum gg. 0 .
Also Abgeschiedenheit (Quarantäne) und kleine Einheiten abschotten, das geht schon.

08:53 von Cordularose

》Das Krankenhaussystem ist zudem nicht allgemein überlastet. Laut DIVI Intensivregister waren maximal 86% Betten mal an einem Tag belegt.
Luft nach oben gibt es also weiterhin [...]《

Sie sollten sich mal lieber mit einem Arzt/Ärztin von Intensivstation und, oder PflegerIn unterhalten oder überhaupt ernsthaft mit der realistischen Sachlage befassen, bevor Sie hier so einen Unsinn schreiben. Muss lt. Ihrer Meinung erst die Triage kommen, bevor Sie sagen können, dass Sie den Ernst verstehen?

15 km Radius

Und der gilt ab Gemeindegrenze. Wer bitte weiß den schon, wo genau die Gemeindegrenzen verlaufen ? Muss ich jetzt eine Karte mitnehmen und nachmessen, ob ich die Gemeindegrenze schon überschritten habe oder nicht ? Und wie soll das kontrolliert werden ? Steht die Polizei dann da und misst anhand von keine Ahnung welcher Daten dann nach ? Ein Schwachsinn hoch drei.

09:05 von Minka04

>>Ich wohne in Bayern und erlebe mittlerweile tief verunsicherte Mitmenschen. Sogar unsere jungen Nachbarn sieht man nur noch alleine mit den Kindern im Garten. Die Gehsteige sind fast leer. es ist ungewöhnlich still draußen. Die einzigen mehr bevölkerten Orte sind Lebensmittelgeschäfte (da schlendert kaum einer, man packt ein, zahlt und geht sofort) und (da sehe ich eher das Problem) die Arbeitsstätten und der Weg zur Arbeit. Wenn man dann wieder die ewigen Diskussionen um Homeoffice hört, könnte man meinen, dass unseren Politikern nicht klar ist, dass eine große Mehrheit nicht homeofficetaugliche Arbeit verrichtet. Und die Arbeitgeber immer noch machen können, was sie meinen...<<

Die Verunsicherung mag zum Teil am Rumgeeiere, Scharfgerede aber Umsetzungsdefizit der Regierung hier in By liegen. Hier, wo ich als Arbeitgeber mache, was ich muss, u.A. Löhne zahlen trotz angeordneter Quarantäne und ich für die Ausgleichszahlung das Land verklagen muss, um die Arbeitsplätze zu erhalten.

Antwort auf den Kommentar

>Oder verstehen Sie unter vernunftbegabten Menschen, Leute wie Hildmann, Wendler, Höcke?<

Es ist einfach nur dermaßen erschreckend, wie schnell ein Mensch in der modernen digitalisierten Welt, in der jedes Wort penibel auf 100 Jahre aufgezeichnet wird, sofort zu einem modernen Rechtsextremen diffarmiert wird.
Ich erinnere daran, dass selbst Herr Jauch den Herrn Höcke mit seiner Deutschlandfahne im Jahre 2015 zum Sonntagtalk einlud. In diesem Sender übrigens.
Hildmann scheint so unbekannt, dass kein Mensch ihn kennt.
Und im Falle Wendler sollte man erst sorgfältig nachprüfen, ob solche Zitate wie von ihm wirklich bewusst mit voller Absicht gewählt werden oder nicht bewusst als Entgleisung.
Wendler bleibt ja der Arbeitsagentur - also uns allen erhalten, wenn er künftig keinen Job mehr bekommen sollte - wenn er also dann diskriminiert werden sollte.

@nach Söders Lockdown bis Mai....

wird man sich daran gewöhnt haben - seinem Durchmarsch im September steht dann nichts mehr entgegen

@Kasselener

Die Maßnahmen wurden mitnichten als verhältnismäßig eingestuft. Bisher ging es nur um die Eilverfahren.

Da der Ausgang in den Hauptsacheverfahren ungewiss ist, wurden die meisten Eilverfahren abgewiesen. Die Gerichte gingen davon aus, dass der Schaden der Ablehnung für den Antragsteller vermutlich geringer ist, wenn er hinterher doch recht bekommt, als der Schaden für die Allgemeinheit, falls er nicht recht bekommt.

Da ist überall das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Wieso liegt Sachsen beim Impfen

ganz hinten? Haben wir in diesem Bundesland nicht die höchsten Covid19 Erkrankungen?

Re sternenkind

"Nach Söder Lockdown bis Mai wird die Stimmung im Land eine andere sein. Eine ganz andere."

Mal von Ihren Zulunftsprognosen abgesehehn:
Es ist bekannt, dass Sie flehentlich einen Umsturz herbeisehnen und die Bevölkerung gegen die Maßnahmen aufbringen wollen. Dieses Ziel verfolgen Sie seit Monaten mit allen Mitteln, seien es aus dem Zusammenhang gerissene Zitate oder glatte Falschbehauptungen.

Aber Gott sei Dank entscheidet die Gesamtheit der Wähler über den Ausgang der Wahl. Nicht Ihr Wunschdenken oder das 11%-Volk...

" An Sonntagen sind die

" An Sonntagen sind die erfassten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.
Grundsätzlich ist die Interpretation der Daten momentan schwierig, weil um Weihnachten und den Jahreswechsel Corona-Fälle laut RKI verzögert entdeckt, erfasst und übermittelt wurden".

"Sehr geehrtes Finanzamt, meine beiliegende Steuererklärung ist eher eine Schätzung und mir ist klar, daß das ermittelte steuerpflichtige Einkommen niedriger ist, als der Wirklichkeit entspricht. Ich habe sie am Sonntag erstellt und überhaupt war ja gerade Weihnachten, sodaß mir ein paar Einnahmebelege fehlen. Das ist aber konsistent mit den Steuererklärungen, die ich in den vergangenen Jahren ebenfalls an Feiertagen und Wochenenden errechnet habe. Einen Aktenordner oder auch nur eine tägliche geordnete Ablage nehme ich dafür nicht. Ich habe es in den vergangenen 12 Jahren" (das ist der Zeitraum seit der RKI-Pandemie-Studie) "nicht geschafft, das bei mir zu organisieren".

@ 08:58 von Cordularose

...zudem wir nicht mehr Tote als die letzten Jahre hatten.

Egal wie viele "Querdenker" dies herunterbeten, die Wahrheit kann man nachlesen (Statistisches Bundesamt):
https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/
Dort Suchstichwort "Sterbefälle" eingeben.

SÖDER

Herr Söder soll sich einfach mal mit seinen Aussagen zurückhalten und den Experten die Arbeit überlassen. Dieser Mensch ist einfach nur noch peinlich. Es gibt Regeln bei der Zulassung, die so über viele Jahre entwickelt wurden und das nicht umsonst. Hoffentlich bleibt Herr Söder für immer in Bayern.

Schulen

Wenn Kinder aus unterprivilegierten Verhältnissen monatelang nicht zur Schule gehen dürfen – in den ersten Jahren zählt jeder Monat –, dann können sie nicht lernen, dann können sie keinen ordentlichen Schulabschluss machen. Und dann werden viele von ihnen in einigen Jahren in den Statistiken verbucht werden als das, was Rainer Maria Rilke »Fortgeworfene« genannt hat.

Re Meister333

Wie vermitteln sie das dem unhöflichen Pöbel???
Nun ich gehöre zum Pöbel. Mir vermitteln sie das nicht.

um 09:57 von Sternenkind

>>
Das kann gar nicht beurteilt werden, da man nicht weiß, wie sich die Zahlen ohne Lockdown entwickelt hätten....
<<

Aus diesem Grund will man ja auch in Zukunft in Autos die Bremsen sparen. Haben Sie ja sicher schon von gehört. Und, obwohl es keine Studien darüber gibt, was passiert wäre, wenn alle Bremsvorgänge ersatzlos gestrichen worden wären.

geht Inzidenz tatsächlich runter?

Irgendwie raff ich´s nicht mehr. Immer angstvoller wird eine rasche „Durchimpfung“ der Bevölkerung verlangt. Dabei wird übersehen, dass die Impfung eine Ansteckungsgefahr nicht mindert, sondern nach derzeitigem Wissen nur einen gefährlichen Krankheitsverlauf hindern kann. Sie kann also die festgelegten Inzidenz-Werte nicht beeinflussen. Dass die Gefahr einer Verschlimmerung bei lebens-gefährlich erkrankten Covid19-Patienten nach bisherigen Angaben gemildert wird, ist zwar höchst erfreulich, ändert aber nichts an der Entstehung der Inzidenz durch Ansteckung. Wie soll da ein Wert von unter 25 entstehen?

Der geschriebene Unfug hört nicht auf!

08:34 von nie wieder spd
Warum werden nicht endlich Bundeswehrsoldaten, Arbeitslose und Studenten dazu eingesetzt?

08:53 von Cordularose
Wieso Maßnahmen?
Es gab 2020 nicht mehr Tote als die letzten Jahre.

08:17 von rossundreiter
30 Millionen Tote...
... aufgrund der weltweiten Lockdown-Maßnahmen.

09:38 von JJW
Es ist Zeit, dass die Verantwortlichen in der Regierung zurücktreten und vernunftbegabte Menschen das Handeln ergreifen.

10:00 von Robert Wypchlo
Wieso bringen die Ärzte und Virulogen den Impfstoff nicht einfach sofort heraus?

Vielleicht sollte man auch hier überlegen, so wie bei Twitter, welches Konto gesperrt werden sollte?

@ MrEnigma, um 09:52

Aus Ihrer Sicht trägt "die Regierung", allen voran natürlich Spahn und Söder (Sie vergaßen, Merkel zu erwähnen...) die Schuld am derzeitigen Zustand.

Es wäre eh wurscht, was die wann beschließen würden:
Jede Entscheidung wäre aus Ihrer Sicht grundsätzlich falsch, weil Sie und die gleichartig überzeugten User kein Einsehen in die zugegeben lästige EIGEN-Verantwortung haben.
Gerade aktuell:
Bei wem beschweren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Auto im Schnee steckenbleiben?

Auffällig hohe Infektionszahlen auf hohem Niveau

Aus dem Artikel:
"... Das RKI meldete am Morgen 16.946 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages ..."

Das darf sich damit erklären, dass im Zuge von Corona-Impfen in den Alten- u. Pflegeheimen systematisch Corona-Tests durch geführt werden müssen.

Wie schon seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 vermutet wurde, dass die Alten- u. Pflegeheime Corona-Hotspots sind, wird erst jetzt systematisch getestet.

Gleichwohl wurde die ganze Zeit dem Bundesgesundheitsminister, d. Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen dieser Umstand immer wieder im Laufe des Jahres2020 vor Augen geführt.
Ein systematisches Corona-Testen fand aber nicht statt. Sondern es fand nur ein ab und zu und ein hin und wieder und hier und dort Corona-Testen in den Alten-u. Pflegeheimen statt.

Die ohnehin bestandenen Hygienekonzepte wurden von Corona mühelos durchbrochen.
Die AHA-Regeln+Lüften haben keines Falls das gebracht was erforderlich gewesen wäre.

Totales Versagen, 1 Million Impfstoffe da statt 110 Millionen

600 000 Impfungen pro Tag brauchen wir, da 2 Mal geimpft wird. 55 000 000 Einwohner durch 180 Tage = 300 000 ca x 2 = 600 000. Und wo stehen wir? 500 000 Impfungen in einem halben Monat. Es ist ein Witz. Schuld hat die Bundesregierung /EU; BionTech wurde erst im NOVEMBER bestellt mit 300 Millionen Dosen, also für 150 Millionen Menschen, dabei hat die EU 450 Mill. Einwohner. Sanofi wurde von der EU /Macron schon im AUGUST bestellt, obwohl da schon klar war, dass Sanofi womöglich kein Produkt hat (sie haben keins), dagegen BionTech hatte schon im August vielversprechende Ergebnisse. Das Resultat: Wir haben quasi keinen Impfstoff, gerade mal für 1 Million Menschen, und das bei 55 Millionen zu impfen. Der Moderna-Impfstoff wurde viel zu spät bestellt und zugelassen. Andere Impfstoffe, die in anderen Ländern benutzt werden, gibt es in der EU nicht. Astra-Zeneca wird in GB verimpft. Sinovac wird ab 25.1. in Sao Paulo verimpft und anderswo (in Brasilien 13000 erfolgreiche Testimpfungen).

@Sternenkind

@Sternenkind
Bitte erläutern Sie mir die Stimmung im Mai? Hat Herr Söder doch Recht, es könnte sich eine "Corona-RAF" formieren?
Leute... Es ist eine hoch emotionale Diskussion und die Lage ist besch... aber nicht hoffnungslos! Aber solche Drohungen können wegen ein bissi Pandemie und demokratischer Auseinandersetzung nicht sein...
Geht im September wählen, um dort Euren Frust raus zu lassen...

10:09 von Mika D

Ebenso die Tatsache, dass überall andere Regeln gelten. Komme gerade aus Niedersachsen, hier 1 & 1 Person Privat gestattet,kleine Kinder zählen mit!!!

Habe mir die niedersächsische Erklärung dazu am Freitag angeschaut:
Die Regel lautet:

1 Haushalt + 1 Person
1 Person + 1 Haushalt

Heißt: eine Mutter mit Baby zählen als zwei Personen und dürfen nur eine weitere Person besuchen oder eine weitere Person zu sich einladen. Die Großeltern als Paar treffen, geht nicht.

@ Meinung zu unse...

>Werden die geimpften Corona Sterbefälle jetzt endlich systematisch erfasst und berichtet?

Wir haben in Deutschland noch _keine_ Personen, die über den Impfvollschutz verfügen. Wer heute geimpft wird, kann sich morgen durchaus noch infizieren. Mit zunehmendem Abstand zur Erstimpfung und nach Gabe der zweiten Dosis nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ab.
Das statistisch auszuwerten ist nicht besonders schwierig, wird gemacht, passt aber nicht in einen Zweizeiler eines Nachrichtenmagazins, da man schon über eine gewisse Grundkompetenz (Statistik, Biologie) verfügen muss, um das richtig einzuordnen. Viele haben diese Kompetenzen (leider) nicht.

Wird eigentlich noch die

Wird eigentlich noch die Wirksamkeit des Impfmittels geprüft? Steckt man sich trotz Impfung noch an? Oder ist das so eine ungefähre Angelegenheit? So wie bei Infektionen in Kitas und Schulen? Man interessiert sich nicht richtig dafür?

Was Schulen angeht, bin ich der Meinung dass die Bildung masslos überschätzt wird. Die Leute sollen Grundrechnen und Lesen können, alles andere sind doch nur Noten. Gibt es eben eine Sonderregel für dieses eine Jahr Abgänger, kriegen alle den Durschnittswert von Noten, das ist in der Gesamtmenge doch irrelevant. Jedenfalls ist es unerhört, dieses Argument wichtiger zu finden, als den Schutz der Leute, während man den Corona Leugnern die Levithen liest.

um 08:17 von rossundreiter

>>
30 Millionen Tote...

... aufgrund der weltweiten Lockdown-Maßnahmen.

Das ist die wissenschaftliche Prognose der Welthungerhilfe.

Dazu kommen Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit, Verelendung.

Aufwachen!!
<<

Durch Lockdown-Maßnahmen in D ist jedenfalls weder die Produktion, noch der Transport von Lebensmitteln eingeschränkt. Mit welcher Wissenschaft hat die Welthungerhilfe denn ihre Prognose erstellt?

BionTech Impfstoff viel zu spät bestellt

Wieso kann Israel seine Bevölkerung schnell impfen und Deutschland nicht? Weil es in Deutschland kaum Impfstoff gibt, da zu spät bestellt wurde. Ein politisches Totalversagen.

@08:52 von Kevin Legeti

"... Trotzdem ist der Lockdown die beste Lösung ..."

Aber keines Falls die Lösung, die in D. was bringen würde.

Das System "Neuseeland" wäre gg. Corona da bei weitem besser geeignet.

"Impfstoff einfach sofort herausbringen?"

10:00 von Robert Wypchlo:
Sachte. Ich bin der erste, der eine Stinkwut hat, dass es irgendwie die Politiker in ihrem Elfenbeinturm, heute sagt man ja Filterblase, es wichtig finden, daß wir unsere Bevölkerung nicht vor anderen EG-Staaten wie Malta oder Slowenien zu impfen anfangen.
Auf der anderen Seite handelt es sich um eine Notmaßnahme. Seit der Contergan-Katastrophe wurden die Anforderungen an eine Prüfung stetig verschärft, aber bei den Corona-Impfstoffen kann nicht zehn Jahre abgewartet werden, ob -zig Generationen weiße Mäuse Spät- oder gar Erbschäden aufweisen. Selbst wenn das passiert, wären in diesen zehn Jahren Millionen Infizierte gestorben.
Was mich persönlich aufregt, ist "nur" die absichtliche Verzögerung von Wochen, nachdem die tatsächliche klinische Prüfung abgeschlossen ist. In dieser Zeit guckt kein einziger Virologe durch ein Mikroskop, sondern nur Bürokraten durch Bündel von Papier.

@Muzzi: geht Inzidentz tatsächlich runter

Das will keiner hören. Wer geimpft wird, kann selbst angesteckt werden und auch andere anstecken.

Wobei natürlich immer gesagt wird, dass dann der Krankheitsverlauf dür den Geimpften leichter ist. Aber wie will man das beweisen? Dazu bräuchte man eine exakt identische Parallelwelt, in der der eine Mensch geimpft und dann infiziert und der andere ungeimpft infiziert wird. Diese Welten müssten dann auch noch miteinander verbunden sein.

Geht nicht. Denn es gibt keine identischen Welten, wenn der gleiche Mensch mal geimpft, mal ungeimpft ist. Also: wie will man das belegen?

Lockdown

Der Lockdown hat bisher nicht viel gebracht, also verlängern wir ihn mal ein bisschen. Wer immer wieder das selbe tut, aber ein anderes Ergebnis erwartet dem ist nicht zu helfen. Macht endlich mal den Lockdown und zwar einen echten. Alles zu was nicht lebensnotwendig ist. Versteht sowieso keiner, warum Museen schließen müssen wären Autofabriken im 3 Schichtbetrieb weiter machen. Wer schon einmal solch eine Fabrikhalle besucht hat der weis das dort Abstand halten und Kontakt Vermeidung faktisch unmöglich sind. ich weis nicht wie es in anderen Fabriken aussieht, aber in der in welcher ich arbeiten muss, gibt es nicht mal Desinfektionsmittel und Masken müssen wir selber mitbringen. Dort und im ÖPNV liegen die wahren Infektionsherde. Wenn bei uns Schichtwechsel ist machen ca 5000 Arbeiter gleichzeitig Feierabend und viele davon benutzen ÖPNV gerade jetzt in der kalten Jahreszeit.

@ 10:03 von Kontrast

Zitat: „ Klar kann man das beurteilen. Der Lockdown wurde gemacht, um die Zahlen zu senken. Stattdessen sind die Zahlen gestiegen. D. h. der Lockdown hat volles Rohr versagt.“
Der Lockdown wurde gemacht, um einen exponentiellen Verlauf der Corona-Infektionen zu brechen. Dass das funktioniert und was passiert, wenn man es nicht macht, können Sie in Schweden und Belgien beobachten. In Belgien nahm man die strengen Corona Maßnahmen Ende August zurück. Danach explodierten die Zahlen. In Schweden machte man zu anfangs gar nichts. Auch da sind sich Wissenschaftler mittlerweile einig, dass das ein Holzweg war. Überall auf der Welt kann man sehen, dass der Lockdown funktioniert. Am besten in China! Aber die Chinesische Regierung hat auch nur wenige bis keine Kritiker diesbezüglich und Verstöße gegen die Regeln enden nicht selten im Zuchthaus! Mit anderen Worten: Ein lockdown funktioniert nur dann wenn sich wirklich alle freiwillig oder gezwungener Weise daran halten.

@Sternenkind, um 10:27

"Schulen..."

Sehen Sie da nicht allzu schwarz.
Es wird keine Generation von Analphabeten oder bildungsmäßig hoffnungslos Zurückgebliebenen geben.

Sehr Vieles lässt sich in sehr kurzer Zeit nachholen, und Vieles von dem, was gelehrt und gelernt wird, braucht man später nicht. :-)

dass die schärferen Maßnahmen erst ab Montag gelten, denn am Samstag wäre noch ein Geburtstag in der Familie zu feiern und wolle man die Grenzen des Erlaubten noch mal bis zum Anschlag ausnutzen und mit so vielen Leuten wie möglich feiern.

So viel zum Thema: "Man muss auf die Eigenverantwortung der Menschen vertrauen." Die gibt es in weiten Teilen der Bevölkerung einfach nicht.

Nachtrag: Auf meine Frage ob es denn zwingend nötig sei im größtmöglichen Kreis zu feiern, bekam ich als Antwort, dass ich das doch bitte der Familie und ihren Gästen überlassen soll.

@pqr27, 8:45

Kaum jemand glaubt, dass Corona im Sommer verschwunden sein wird. Aber wir alle haben es in der Hand, die Infektion in den Griff zu bekommen. Und daran sollten wir arbeiten. Gesunder Menschenverstand, eine Portion Optimismus und Verantwortungsbewusstsein können da nicht schaden. Unterstützen Sie die Regierung im Kampf gegen Corona und glauben Sie nicht Corona Leugnern und Verharmlosern. Bleiben Sie gesund!

Isn't it ironic?

Isn't it ironic? Lustigerweise folgt "Baziland" mit dem "größten Forderer von Verschärfungen" an der Spitze erst am Montag in den neuen Lockdown. Warum dann nicht bereits am Freitag, wie HH? Das zeigt nur mehr, dass Söder außer Aktionismus und Selbstdarstellung nicht mehr kann als die anderen. Ich hoffe sehr, dass sich das auch bald auf seine Umfragewerte auswirken wird, ich verstehe es nicht, wie der Mensch noch so beliebt ist. Berchtesgaden war eine Achterbahn, es ging etwas runter und nun sind die Werte wieder extrem hoch, für mich auch ein Zeichen, dass dieses Virus einfach ideale Verbreitungsmöglichkeiten im Winter findet, die man nur begrenzt kontrollieren kann. Das ist so eine Allmachtsphantasie der Menschheit, die Natur unter Kontrolle zu bringen, aber letztere bahnt sich IMMER ihren Weg...

@10:30 von Muzzi

Dass die Gefahr einer Verschlimmerung bei lebens-gefährlich erkrankten Covid19-Patienten nach bisherigen Angaben gemildert wird, ist zwar höchst erfreulich, ändert aber nichts an der Entstehung der Inzidenz von Ansteckung. Wie soll da ein Wert von unter 25 entstehen?

Meiner Meinung nach ist das eine richtige Einschätzung. Die Impfung wird den Schweregrad der Krankheit verringern und damit die Krankenhäuser entlasten. Die Anzahl von 25 ist in dieser Hinsicht unwichtig, wenn das Impfprogramm erfolgreich ist.

09:52 von MrEnigma

>>Diese Regierung hat eben insgesamt versagt, deswegen gehen wir jetzt wohl bis Ostern in den Lockdown.<<

Meine Kritik an Söder möchte ich nicht als pauschale Politikerschelte missverstanden sehen.

Die Bundesregierung ist nicht die von mir gewünsche. Trotzdem muss ich anerkennen, dass auch in den Ländern quer über die Parteigrenzen hinweg häufig eine ordentliche Arbeit gegen das Virus versucht wird. Nach meiner Einschätzung passieren die gröbsten Fehler allerdings aus falsch verstandener Rücksicht auf den Souverän. Das Schielen auf uns als Wähler bringt solche Klugschnacker wie Herrn Söder erst hervor.

Mein Eindruck im Herbst war, mit einem 3wöchigen harten Lockdown und vielleicht noch einem 2ten würden wir über den Winter kommen können. Aber mein ebenso überzeugender Eindruck war, dass ich damit nicht den Stein der Weisen gefunden hatte.

... und das ist ein Problem von uns allen.

um 10:33 von Kaneel

>>
Heißt: eine Mutter mit Baby zählen als zwei Personen und dürfen nur eine weitere Person besuchen oder eine weitere Person zu sich einladen. Die Großeltern als Paar treffen, geht nicht.
<<

Man muss verstehen, dass hier das Gesetz der großen Zahl gilt. Einzelfallbetrachtungen sind da einfach nicht opportun, denn wenn man die durchaus verständlichen Einzeleinwendungen alle berücksichtigt, dann hat man wahrscheinlich überhaupt keine Maßnahmen mehr.

Eigenverantwortung und Selbstverpflichtung kann letztendlich auch kein wirksames Instrument sein, da es nicht darum geht, dass viele mitmachen, sondern dass praktisch alle mitmachen. Die Kommentare hier sind der Beleg, dass es nicht geht.

@ Cordularose

"Alle werden nicht geimpft. Ich sehe da absolut keinen Nutzen. Das Risiko eines langfristigen Impfschadens liegt bei mir höher als an Corona zu sterben, obwohl ich selbst Risikopatientin bin."

Das ist sachlich falsch. Langfristige Impfschäden sind sehr selten. Das ist einfache Statistik. Wer das nicht begreift (kann oder will), tut mir ehrlich gesagt leid.
Das Risiko von Corona Schäden davonzutragen liegt im Bereich einiger Prozent (vgl. auch jüngste Wuhan-Studie) - in allen Altersgruppen, mit einer Zunahme in den oberen Altersgruppen. Das Risiko einen persistenten Impfschaden zu erleiden liegt _weit_ unter 0,01%.

Aber seien, Sie beruhigt. Es gibt keinen Impfzwang. Ich sage aber: Selber schuld sich nicht impfen zu lassen. Man kann aber niemand zu seinem Glück zwingen, es ist ein freies Land (auch wenn aus gewissen Kreisen immer wieder anderes behauptet wird)

@Cordularose, 09:42

"Das Risiko eines langfristigen Impfschadens liegt bei mir höher als an Corona zu sterben, obwohl ich selbst Risikopatientin bin." -

Hier müssten sie mir bitte doch erst einmal eine wissenschaftlich unterlegte Risikobewertung für liefern. Nur ihr Bauchgefühl ist da ein bisschen dünn.

@Sisyphos3

"zig Mill Arbeitslose gibt´s im Land,"
Na, na, na - nicht übertreiben; es sind 2,7 Mio (aber ja: auch die darf man nicht zum Ernteeinsatz zwingen).
Allerdings hatte ich gedacht, Bundeswehrsoldaten würden schon längst eingesetzt,

@hadih, 10:31

Die Welthungerhilfe schätzt die Zahl der Menschen, die weltweit infolge eines Shutdowns sterben, auf 30 Millionen – in Indien etwa hat er zu einer Landflucht geführt, die die Infektionszahlen auf dem Land in die Höhe trieb.

Quelle: stern.de

Wahrscheinlich sollte man Ihrer Meinung nach auch den Stern verbieten.

Wieso noch theoretische Diskussionen??

Wir können uns doch live und in Farbe im eigenen Land anschauen, was passiert, wenn die Maßnahmen nicht eingehalten werden.

Es gab in der zweiten Dezemberwoche in Sachsen, wo die Skepsis den Maßnahmen gegenüber mit am größten ausgeprägt ist, eine Übersterblichkeit von 88% und dass, obwohl bereits seit Wochen Corona-Patienten in andere Bundesländer verlegt wurden.

Hätten wir diese Situation in ganz Deutschland, wären die Zahlen noch sehr viel höher, weil dann eben keine Verlegung mehr möglich wäre.

Das sind die Fakten.

Worüber diskutieren wir hier also eigentlich?

@ 10:37 von Kontrast

Zitat: „ Wobei natürlich immer gesagt wird, dass dann der Krankheitsverlauf dür den Geimpften leichter ist. Aber wie will man das beweisen? Dazu bräuchte man eine exakt identische Parallelwelt, in der der eine Mensch geimpft und dann infiziert und der andere ungeimpft infiziert wird. Diese Welten müssten dann auch noch miteinander verbunden sein.

Geht nicht. Denn es gibt keine identischen Welten, wenn der gleiche Mensch mal geimpft, mal ungeimpft ist. Also: wie will man das belegen?“

Also Sie wollen sagen: Solange man nicht zwei identische Menschen und zwei identische Welten hat, kann man nicht beurteilen, ob ein Medikament wirkt? Man braucht eine Gruppe die das Medikament bekommt und eine Kontrollgruppe, die einen Placebo bekommt. Die Gruppen müssen ausreichend groß sein, damit die Ergebnisse statistisch aussagekräftig sind. Dann schaut man: Wer hat die Krankheit in der einen Gruppe bekommen und in welcher Schwere und das Gleiche macht man in der anderen Gruppe! Das wars!

Es besteht überhaupt kein

Es besteht überhaupt kein Zusammenhang zwischen der Gesamtzahl der Toten innerhalb eines Erwartungskorridors und der Anzahl der Coronatoten. Es geht nicht um eine Übersterblichkeit.
Es geht einzig und allein um folgende Frage.
Wollen wir zulassen dass weiterhin jeden Tag 1000 Menschen sterben die nicht gestorben wären wenn sie nicht mit Corona angesteckt worden wären.
Und wieviel sind uns als Gesellschaft diese 1000 Menschenleben jeden Tag wert.
Trüge jeder konsequent eine Maske, hielte immer Abstand, bliebe zu Hause wären es vielleicht nicht alle 1000 die leben würden aber vielleicht 500. Auf der anderen Seite. Hielte sich niemand an die Regeln wären es vielleicht 3000 Tote. Jeden Tag.
Weil eine Maske unzumutbar scheint.
Abwägen!!!

@MrEnigma, 09:45

" Es nützt nichts die Menschen nochmal 4 Monate oder 8 einzusperren." -

Sind sie eingesperrt? Das tut mir leid für sie. In welchem Land leben sie? Deutschland kann es nämlich nicht sein.

AstraZeneca sorgfältig prüfen

Söder dringt auf schnellere Zulassung von Impfstoffen. Grundsätzlich gut, bei AstraZeneca aber nicht:

Die haben Fehler in ihrer Phase-III-Studie gemacht, die klare Aussagen über die Wirksamkeit erschweren. Im besten Fall liegt die Wirksamkeit deutlich über 80%, im schlechtesten bei unter 65%.

Das ist ein riesiger Unterschied: 95% Wirksamkeit wie bei den guten Impfstoffen bedeutet: Das Risiko, trotz Impfung zu erkranken beträgt 5%, ist also 20 mal kleiner als ohne Impfung. Bei 85% Wirksamkeit ist es ca. 7 mal kleiner, bei 65% ca. 3 mal kleiner.

Ehrlich gesagt: Bei 65% Wirksamkeit will ich das Zeug nicht. Bei 85% schon. Deshalb muss das erstmal sorgfältig geklärt werden!

10:24 von Träumerhabenverloren

Zitat: Wieso liegt Sachsen beim Impfen
ganz hinten? Haben wir in diesem Bundesland nicht die höchsten Covid19 Erkrankungen?

Haben Sie noch immer nicht begriffen (gehört), dass nicht dort geimpft wird, wo die meisten Infizierten sind?

@08:53 von Cordularose

Natuerlich nicht. Sie haben vollkommen Recht. Es gibt ja noch weiterhin viele Deutsche die noch leben, da darf man nicht so kleinlich sein. Nebenbei, Ihre Kommentare sind ekelerregend, IMHO.

Auswahl des Impfstoffes

Spahn hat recht, wenn er sagt, dass die Bürger den Impfstoff vorerst nicht auswählen können v. a. mit der Begründung der derzeit noch herrschenden Knappheit. Was die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) aber sagt, („....wählen können, mit welchem Impfstoff sie immunisiert werden wollen.“) ist sehr destruktiv (ein schlimmeres Wort will ich hier nicht posten). V. a. kann sie ja das gar nicht zusichern und garantieren. Das ist m. E. ein „Dolchstoß“ in Spahn‘s Rücken, wie schon von manch anderen aus der SPD.

Lassen sich die Menschen in D einsperren?

Sehe ich nicht so.

Im ersten Lockdown standen alle möglichen Kennzeichen hier in der Eifel und jetzt ist es wieder so.

Das Wunschdenken der Menschen im Parallel-Universum Politik kann da auch nichts dran ändern.

Am 10. Januar 2021 um 10:40 von Adeo60

Na dann voraus mit Tatkraft!

Sie werden die loyale Haltung gegenüber der Regierung hoffentlich dann spüren wenn ihnen das Geld gekürzt wird...zuerst wird es ALG 1/2 treffen, dann alle anderen Bereiche! Und die Rente...hoffentlich wird die gekürzt oder in eine einheitliche umgewandelt!

Jeder der zuvor in den Urlaub geflogen ist und nun andere als Querdenker, Leugnern oder anderweitig bezeichnet sollte nie wieder reisen dürfen!

25 Millionen Menschen die ihren Job in der Luftfahrt verloren haben! Werden ihnen hoffentlich Paroli bieten!

@baumgart67

"Der deutsche Lockdown ist leider wenig wirkungsvoll. Kürzlich wurde im öffentlich rechtlichen Fernsehen gezeigt, dass sich die Mobilität nur um 20% reduziert hat, 80% laufen also wie zuvor"
Das habe ich auch gesehen und fand das auch sehr erschreckend. Es zeigt, dass der Großteil der Bevölkerung sich eben nicht bzw. kaum einschränkt. So ist es nicht zu überraschend, dass wir noch immer ein solch hohes Infektionsgeschehen haben.
Allerdings bieten Handydatenbewegungsprofile kein vollständiges Bild.

Am 10. Januar 2021 um 10:24 von Träumerhabenverloren

"Wieso liegt Sachsen beim Impfen
ganz hinten? Haben wir in diesem Bundesland nicht die höchsten Covid19 Erkrankungen?"

Naja, ich denke da gibt es einen kausalen Zusammenhang.

10:00 von Robert Wypchlo

>>Das kann doch wirklich nicht wahr sein, dass das alles mit dem Impfstoff nur so im Schneckentempo vorangeht. Wieso bringen die Ärzte und Virulogen den Impfstoff nicht einfach sofort heraus?<<

Ein anderer Forist hat es Ihnen neulich doch erklärt. Ihren Müll können Sie sofort raus zur Tonne bringen.
Beim Impfstoff ist das, geringfügig, anders.
Der muss zuerst entwickelt werden. Danach in mehreren Testreihen geprüft werden.
Ist dies erfolgreich, muss die Zulassung erst beantragt und danach erteilt werden.
Ist auch dies erfolgreich, kann die Produktion beginnen.
Ich würde mich freuen wenn ich Sie über die Zusammenhänge aufklären konnte.
Außerdem sind in diesem ganzen Verfahren "Ärzte und Virulogen" nur am Rande beteiligt.

08:45 von Zoellfisch

>>Warum nicht die Turnhallen, Veranstaltungsräume oder Tagungsräume in Hotels als Klassensäle nutzen?
<<

Jede einzelne Klasse in eine Turnhalle oder Veranstaltungsräume (bei den meisten Schulen wäre das die Eingangsaula)... wird schwierig. Das müssten Sie erst einmal den KutusministerInnen vermitteln und anschließend den vereinzelten Ländern und Schulen, die dafür die Verantwortung tragen. Aber da sich alle so prima uneins sind, wird das nicht einfach... Den Wechselunterricht halte ich für effektiver.

@ Zuschauer49

Sie vergleichen eine einmal im Jahr von Ihnen geforderte Handlung mit den täglichen Aufgaben in Praxen, Laboren und Ämtern.

Sollen MedizinerInnen, HelrferInnen und BeamtInnen 7 Tage die Woche arbeiten, mehr als ein Jahr lang?

Weil Sie einmalig Jahr eine Steuererklärung abgeben???

Mehr Populismus geht wohl nicht.

Ist alles sinnvoll und durchdacht?

Bei allem Verständnis für einen harten Lockdown - aber bitte vorher überlegen, was wirklich sinnvoll und was dagegen lächerlich ist.
Zwei Beispiele:
1.Kontaktbeschränkung auf "Eine" Person. Also zum 14.Geburtstag unseres Enkels fahren wir zusammen bis vor die Wohnung, dann geht meine Frau 15 Minuten hin, danach ich 15 Minuten - und so im Wechsel zwei Stunden lang.
Wir leben schon über 50 Jahre zusammen - könnten wir da nicht im Ernstfall auch gemeinsam infiziert sein-aber wenn wir Einzeln hingehen, ist das Virus wohl "nicht aktiv"?
Geht es noch sinnloser?
2. Einen vorher unter Umständen schon infizierten Einkaufswagen im Kaufland holt man an der Wagenstation ohne jegliche Desinfiziermöglichkeit, fährt damit 50 Meter bis in die Halle und kann erst dort Wagen und Hände desinfizieren. Da kann es schon zu spät sein.
Und einen eventuell infizierten Wagen übernimmt dann gleich wieder der nächste Kunde!
Ist das auch so gewollt?

@JJW 09:38

Vernunftbegabte Menschen wie Sie die alles öffnen und alle Maßnahmen aufheben wollen während hunderte Deutsche pro Tag sterben? Sieht so Vernunft aus? Nein! Bevor Sie anderen Unvernunft vorwerfen sollten Sie sich mal wirklich um sich selbst kümmern. Das gleiche gilt auch für den unverbesserlichen Rest der hier Lockerungen fordert während ein paar Kilometer weiter Menschen sterben. Schämt euch!

@ 10:09 von Mika D

„ Ebenso die Tatsache, dass überall andere Regeln gelten. Komme gerade aus Niedersachsen, hier 1 & 1 Person Privat gestattet,kleine Kinder zählen mit!!!
Hotels sind teilweise geschlossen, doch Firmen veranstalten Meetings mit mehreren, hier zb. etwa 30 Personen!!!“

Kann ihnen nur zustimmen. Der AG unseres Sohnes Veranstalter auch weiterhin Schulungen in Präsenz und jetzt müssen auch wieder aktiv Beratungstermine akquiriert werden. Kam diese Woche die Email von oben. Toll!

@09:04 von Cordularose

"Erwartungskorridor" ... sind das die Gaenge in Krankenhaeusern wo Corona-Patienten auf ihren Tod warten?

"Erwartungskorridor", der Begriff des Jahres 2021!

@ Kontrast

Wir brauchen keine Parallelwelt. Das nennt sich Phase II und Phase III- Studien.

Gibt es schon...

10:35 von asimo

Wir haben in Deutschland noch _keine_ Personen, die über den Impfvollschutz verfügen. Wer heute geimpft wird, kann sich morgen durchaus noch infizieren. Mit zunehmendem Abstand zur Erstimpfung und nach Gabe der zweiten Dosis nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ab.

Tatsächlich gibt es Fälle in OWL, wo sich BewohnerInnen eines Heimes nach der Impfung mit SARS-CoV-2 infiziert haben. Der Impfschutz entfaltet sich m.W. erst nach ca. zehn Tagen. Nach meinem letzten Stand weisen die BewohnerInnen aber nur milde Symptome auf, so dass möglicherweise die Impfung doch schon einen gewissen Schutz bietet. Vorsicht ist dennoch in den ersten Wochen geboten.

P.S. Es wäre nett, wenn Sie (und andere) die Uhrzeit zum Posts, auf den Sie antworten mit angeben - habe den auf die Schnelle jetzt nicht gefunden und Sie ersparen mir damit Zeit danach zu suchen. Besten Dank.

10:03 von Sternenkind

>>Einfach abwarten. Nach Söder Lockdown bis Mai wird die Stimmung im Land eine andere sein. Eine ganz andere.<<

Selbstverständlich, im Frühling fühlen sich die meisten Menschen besser als im Herbst / Winter.

10:37 von Zuschauer49

Zitat: "Impfstoff einfach sofort herausbringen?"

Sauber - und wenn Sie vom Impfstoff krank werden, sind Sie der Erste der nach Entschädigung schreit.
Notfallzulassung heißt, der Hersteller haftet nicht!

@Sternenkind, 09:57

"Ein Mann klatscht alle zehn Sekunden in die Hände. Nach dem Grund für dieses Verhalten befragt, erklärt er: „Um die Elefanten zu verscheuchen.“ Auf die Bemerkung, dass es hier gar keine Elefanten gebe, antwortet er: „Na, also! Sehen Sie?“" -

Stimmt, gegen Elefanten helfen die Maßnahmen nicht. Gegen das aber durchaus anwesende Virus schon. Oder wollen sie behaupten, das wir Maßnahmen nehmen gegen etwas, was es nicht gibt?

autofahrender "Revolutionär" aus Beilngries

Am 10. Januar 2021 um 09:01 von Cordularose
Sieht der Polizist noch Sinn darin
Jetzt werden Polizisten dazu verdonnert, Kindern das Rodeln zu untersagen. Ein weiterer Schritt in Richtung Beilngries.
____________

1. Vielleicht lohnt es sich mal auf die feinen aber "kleinen" Unterschiede zwischen persönlichen Freiheiten, Demokratie und Anarchie nachzudenken?

2. Die Bedürfnisse einiger Landesfürsten - falsch, wollte schreiben: Ministerpräsidenten - sich an der Zentralregierung zu reiben oder ihr zu schmeicheln, sind allerdings ein anderes Kapitel.

Gruß, Wolfgang

15 km Beschränkung in Hotspots

Diese Beschränkung ist wirkungslos, solange der Weg zur Arbeit als "trifftiger Grund" gilt und zwar unabhängig davon, ob dieser mit dem PKW oder mit dem ÖPNV zurückgelegt wird.
Angenommen jemand wohnt in einem Hotspot, sein Arbeitsort befindet sich in 20 km Entfernung in einem Kreis, der noch unter 200 liegt. Somit besteht das Risiko, dass das Virus aus dem Hotspot in den Kreis getragen wird, der diese Grenze noch nicht überschritten hat.
Es ist dem Bürger auch nicht mehr vermittelbar, dass private Treffen auf eine Person beschränkt sind, aber jeder schön brav seiner Arbeit über 4 bis 10 Std. nachgehen soll. Die Kollegen können durchaus aus einem Radius von 50 km um den Arbeitsort stammen. Zur Stammbelegschaft können auch noch Leiharbeiter oder Werkvertragler von Fremdfirmen kommen. Perfekte Bedingungen für ein Virus! Und wer kontrolliert eigentlich, welcher Arbeitgeber seinen Schutzpflichten nachkommt? Ich fürchte: Niemand!!

@Gabriel Renoir 10:33

Der Moderna Impfstoff ist zugelassen und es werden in den kommenden Tagen neue Impfstoffe zugelassen werden. 110 Millionen Impfstoffe? Die könnte man gar nicht auf einmal impfen. Vielleicht beschäftigen Sie sich mal wirklich mit dem Thema anstatt mit Zahlen um sich zu werfen!

@10:40 von Adeo60

" Aber wir alle haben es in der Hand, die Infektion in den Griff zu bekommen."

Ups, schon wieder der Gammelfleisch Slogan!!!

Wer an so etwas glaubt, der glaubt auch daran das eine Partei X Ende des Jahres über 50% erreicht und alles umsetzt was sie versprochen hat!

@ 09:56 von Günni64

"... Und diese sagen ganz klar, dass nur ein Herunterfahren der Kontakte das Infektionsgeschehen reduzieren können ..."

Wann machen denn da mal die Arbeitgeber - alle - richtig mit.

Bisweilen müssen nur die Arbeitgeber der Hotels, Freizeitgewerbe, Veranstaltungsgewerbe, Gaststätten und Restaurants, usw. zwangsweise mitmachen.

Da fehlt noch richtig viel ...

Am 10. Januar 2021 um 10:23 von Kontrast

Wären die Richter der Überzeugung gewesen, im Hauptverfahren würde eine „Nichtverhältnismäßigkeit“ festgestellt, hätten sie doch den Eilanträge sicher stattgegeben.
Also gibt es Urteile die die Verhältnismäßigkeit bestätigen!!
Es hieß doch auch in den Feststellungen zu Eilanträgen immer „die Maßnahmen werden als verhältnismäßig angesehen“.
So what?

@ 09:19 von Cordularose

Vorsicht, Sie werden in diesem Jahr 80. Stark zugenommen haben Leute wie Sie. Ist ja nicht weiter schlimm, wenn dadurch keine Menschen sterben wuerden.

@ Adeo60 10:40

Guten Tag Adeo . Der Virus wird nie mehr verschwinden. Gesunder Menschenverstand wäre schon lange angebracht. Aber seinen Sie doch bitte mal ehrlich, wenn Sie so dafür werben, die Regierung zu unterstützen. Bei den ganzen parteipolitischen Spielchen und Profilierungssüchtigen MP s , wie soll der Bürger denen noch vertrauen und dazu bewegt werden mitzumachen?

@ Zoellfisch um 8.45 Uhr "Arbeitsverweigerung"

"Der Lockdown zeigt keine Wirkung - wie auch? Denn die Mehrheitsgesellschaft hat gar keinen Kontakt zu Menschen in Pflegeheimen." Ja , und zu Menschen in Krankenhäusern auch nicht. Auch nicht zu Menschen in Schulen, in Kaufhäusern, In Sportvereinen ..." geht's noch? Was ist Ihre Alternative?

Wen oder was meinen Sie mit Arbeitsverweigerung? Der Lockdown betrifft alle und wir alle müssen da durch. Und zwar so, das möglichst wenige Menschen zu Schaden kommen.

Wieso Massnahmen?

@Cordularose:
In Ihrem Beitrag heißt es: "Luft nach oben ist also weiterhin."
Ich bin entsetzt. Eine derartige Aussage ist zutiefst menschenverachtend!
Jeder Mensch, der wegen einer Covid-19-Infektion auf einer Intensivstation behandelt werden muss, ist einer zuviel.
Wir sind alle dazu aufgerufen, unseren Beitrag zu leisten, um zu verhindern, dass Menschen leiden oder gar sterben.
Das Personal im Gesundheitswesen kämpft weltweit gegen Auswirkungen der Pandemie. Oft genug müssen sie hilflos mit ansehen, dass ihre Bemühungen erfolglos sind und ihre Patienten versterben. Das ist eine enorme psychische Belastung.
Darum liegt es in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, dass diese Belegungsquote - wie hoch sie auch immer sein mag - sinkt.

Ihre Frage: "Wieso gibt es zur Zeit keine Grippetoten?" ist unethisch und - mit Verlaub - widerlich. Sie legen damit nahe, dass Todesursachen gegeneinander aufgerechnet werden sollen.
Aber jedes Leben ist gleich wichtig und verdient unseren Respekt.

@10:29 von Sternenkind

>Nun ich gehöre zum Pöbel.
Endlich haben Sie mal Recht!

09:11 von Sternenkind Na so

09:11 von Sternenkind

Na so was, die haben gestern auch nur 136 Neuinfektionen und 3 Todesfälle gehabt. Der Höchstwert der letzten Woche war 281 bzw.6

Stellt sich mir die Frage, was Sie damit wieder erreichen wollen ??
Den Neid von Ihren Gesinnungsgenossen schüren ??

Sicherheit kontra Freiheit...

ich finde es bemerkenswert, dass Schweden in der zweiten Welle weniger Tote pro 100.000 hat als Deutschland.

Und das obwohl man dort fast dreimal so viele Neuinfektionen hat.

Und keinen Lockdown.

Und keine geschlossenen Geschäfte.

Und keine harten Kontaktverbote, schon gar nicht im privaten Bereich.

Uns erzählt man doch immer der einzige Weg wäre es die Fallzahlen zu reduzieren..?!?

Irgend etwas läuft bei uns schief. Könnte es sein, dass wir hier auf die falschen Maßnahmen setzen?!?

weiß jemand ob man Frau Merkel schon mal damit konfrontiert hat..?

Mir ist immer noch nicht ganz klar,...

... was die geschlossenen Fitnesstudios und Baumärkte mit den Corona-Opfern zu tun haben, die zu 80% Altenheimbewohner sind.

Dafür ist mir klar, was Neoliberalismus und Privatisierung mit ihnen zu tun haben.

Kontaktbeschränkungen

Kann mir jemand die Logik erläutern, warum in NRW keinerlei Kontaktbeschränkungen im privaten Raum bestehen außer dem Appell, Kontakte zu reduzieren? Obwohl Laschet drastische Maßnahmen angekündigt hat, obwohl es 7 hotspots in NRW gibt (nur Höxter hat Beschränkungen). Die Inzidenz in NRW und Baden-Württemberg ist etwa diesselbe, in Baden-Württemberg bestehen Ausgangsbeschränkungen, ab 20h Ausgangssperren und klare Kontaktregeln. Wie soll das irgendwer verstehen? So wird das nichts, nur dass unsere Nerven strapaziert werden und wir monatelang umsonst zuhause sitzen.

Am 10. Januar 2021 um 10:31 von HadiH

"Vielleicht sollte man auch hier überlegen, so wie bei Twitter, welches Konto gesperrt werden sollte?"

Tut mir leid, aber das unterdrücken von unbequemen Meinungen ist nicht die Lösung.

Lasse reden! Wir können doch die Wahrheit belegen, bzw die Unwahrheit widerlegen.

Wenn Menschen unbedingt an den Weihnachtsmann glauben möchten, oder an andere Geschichten, dann zeige diesen Menschen die Wahrheit und wenn die Menschen die Geschichten trotzdem noch glauben möchten, dann kann man da leider nichts machen.

@Kontrast um 10:19

>Ihre Argumentation ist schön und gut. Das Problem ist aber, dass die Politik erst aufmachen will, wenn die Inzidenz bei 50, besser 25/100.000 liegt.

Es bringt uns also gar nichts.<

Was es ihnen bringt ist das sie zum Beispiel mit einem entzündeten Blinddarm noch ein Bett finden.
Die Problematik liegt nicht in der Frage ob die Politiker den Lockdown beenden oder nicht ,sondern ist eine medizinische/ Logistische, das heißt weltanschauliches ändert an ihr nichts.
Die 50 wurde nach der Betrachtung des Verwaltungstechnisch möglichen bezüglich Eindämmung/Nachverfolgung/Prävention ausgegeben; sie ist nicht so hart das sie nicht mal ein-zwei tage überschritten werden könnte, allerdings führt eine dauerhafte Überschreitung dazu das man deutlich darunter kommen muss um wieder ansetzen zu können.
Die 25...naja da war ne Kamera und jemand musste unbedingt etwas sagen, aber das ändert nichts am Grundmechanismus.
Und auch nichts daran das das hier frühestens Ostern vorbei sein wird.

09:28 von Leserin1000 wenn

09:28 von Leserin1000

wenn Sie nicht bei " Telegramm o.ä. " unterwegs sind , werden Sie auch nichts finden ;-))

Auf Kommentar antworten...

Am 10. Januar 2021 um 08:34 von nie wieder spd

Warum ist es immer noch

Warum ist es immer noch möglich, dass an Wochenenden weniger getestet und nachverfolgt wird?

###

Sehr gute Frage !
Ich hab mich auch schon gefragt warum die Gesundheitsämter und Behörden in dieser Krise nicht auch an Wochenende Dienst haben...
Man stelle sich einmal vor, auch Polizei, Feuerwehr und Krankenhäuser, Ärzte, Pfleger usw. machen an den Wochenenden dicht. Ach ja, geht ja nicht. Diese sind ja Systemrelevant...

Der geschriebene Unfug hört nie auf

Ich stimme Ihnen aus ganzem Herzen zu. Eine Kontensperrung erscheint auf den ersten Blick als das Mittel der Wahl.

Allerdings sehe ich im Unterschied zu Twitter und Co bei den Floristen der TS meist ein deutlich besseres Bildungsniveau. Somit bieten diese quer gedachten Beiträge eine gute Chance ins ‘rechte’ Licht gestellt zu werden.

Dies hilft doch uns allen, den Schwachsinn als solchen zu erkennen.

@10:12 von Alter Brummbär

"... Kann man überhaupt nicht vergleichen. Neuseeland ist eine Insel mit relativ wenigen Einwohnern ..."

Nee.

Neuseeland hat ein System angewendet, was Erfolg gg. Corona verzeichnete.
In Neuseeland gibt es nur noch sehr wenige Infizierte.

Dieses System "Neuseeland" - strikt - angewendet auf Alten- u. Pflegeheime als "Inseln in D." hätte in D. sehr wohl was gebracht.

Da ist aber nichts dergleichen in D. in die Wege geleitet worden. Das ist trauriger Weise an den vielen Toten aus den Alten- u. Pflegeheimen zu erkennen.

@09:42 von Cordularose

Da haben Sie vollkommen recht. Sie sind ein Risiko, aber keine Patientin. Ausserdem, was koennte ein Impfschaden bei Ihnen noch anrichten?

@ Muzzi

" Dabei wird übersehen, dass die Impfung eine Ansteckungsgefahr nicht mindert, sondern nach derzeitigem Wissen nur einen gefährlichen Krankheitsverlauf hindern kann."

Das wird so immer wieder geschrieben. Stimmt so aber nicht. Die bisherige Daten- und Studienlage konnte eine signifikate Abnahme von schweren Krankheitsverläufen in der Gruppe der Geimpften zeigen. Das ist relativ einfach statistisch auswertbar, die Testgruppe muss nicht sehr groß sein.
Die Infektiosiät ist hingegen sehr viel schwieriger messbar. Da wir keine Menschenxperimente machen können (und wollen!), muss das im Feld analysiert werden. Und das ist tricky. Es erfordert eine genaue Nachverfolgung der Infektionswege. kaum möglich. Zudem können bei Geimpften zum Monitoring _permanent_ Rachenabstriche genommen werden. Ziemlich aufwändig und bietet auch nur eien Teilaussage.

Ein educated guess ist schon, dass die Infektiosität Geimpfter _deutlich_ geringer ist, aber nicht notwendigerweise Null. Alles gut.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: