Ihre Meinung zu: Erneuter Höchstwert: 23.679 Corona-Neuinfektionen

10. Dezember 2020 - 8:07 Uhr

Trotz des Teil-Lockdowns hat das RKI mit 23.679 Fällen erneut einen Höchststand an Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Insgesamt sind in Deutschland inzwischen mehr als 20.000 Menschen an oder mit dem Virus gestorben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.57143
Durchschnitt: 1.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Maßnahmen

Da es gestern hieß ich würde nur kritisieren ohne Vorschläge zu machen, voila:
Verbot aller Demonstrationen – diese erhalten zur Ausübung ihrer Grundrechte Zeit im TV wo sie ihre Anliegen vorbringen können (wie Wahlkampfspots)
2/3 aller Büro-Arbeitsplätze müssen verbindlich sofort ins Home-Office, das entzerrt den ÖV.

Verbindliche Einquartierung von Leuten die unter Quarantäne stehen in Hotels die vom Bund angemietet werden da sich offensichtlich zu wenig Leute daran halten.

Ausstattung aller Gesundheitsämter mit einer EINHEITLICHEN Software (am besten diese deutsche Software die in Nigeria unserem Gesundheitsminister vorgestellt wurde, dort tadellos funktioniert und hier kaum verwendet wird. Dadurch können die Mitarbeiter ihren eigentlichen Aufgaben nachkommen statt mit Papierlisten herumzurennen.

Schnelltest für Mitarbeiter in Pflegeheimen VOR Arbeitsbeginn.

Nicht nur Fokussierung auf Impfstoff sondern Förderung von Medikamenten-Entwicklung zur Behandlung von Covid 19!

Wirklich?

"Bund und Länder streben an, den Wert wieder unter die Schwelle von 50 zu drücken."

Hmm, diese Aussage ist fraglich.... ab Weihnachten ein Lockdown für 3 Wochen wird nicht ausreichen den Wert unter 50 zu drücken, das weiss jedes Kind. Es sei denn das RKI ändert wieder einmal die Teststrategie und erlaubt nur noch Tests für 80 jährige Reiserückkehrer aus NZ.

Ab Montag

Nun ist es klar, die Zahlen steigen weiter, aber moderat. Strengeren Lock down fordern mittlerweile ja fast alle.

Es sollte jeder planen können.

Auch wenn Frau Merkel derzeit terminlich eingebunden ist, die Länder sollten eine gemeinsame einheitliche Vorgehensweise zusammen beratschlagen und beschließen.

So schwierig ist es nicht.

Ab kommenden Montag nochmal Verschärfung wie z.b. in Bayern: Nächtl. Ausgangssperre, Alkoholverbot, Schulen ab Klasse 8 in Home Schooling usw.
Ab 20.12-10.01. dann kompletten Lock down unter Beibehaltung nur existentieller Dinge.

Das Lockern um Weihnachten, das muss entfallen, so vernünftig sind die meisten bereits.

Es ist wichtig, schnell den Plan anzupassen und die Vorgehensweise klar zu kommunizieren, dies vor allem meiner Ansicht nach auch einheitlich.

Nur dann dürfte mit Verständnis und Einhaltung zu rechnen sein. Das Virus wandert sowieso von Südwest, Südost nach Nord, früher oder später, ein Lockdown hilft allen.

um 08:20 von Advocatus Diabo...

... und ein sofortiger harter Lockdown!!! Wir haben ja gesehen wie schnell die Zahlen innerhalb einer Woche trotz Lockdown hochgegangen sind! Bis nach Weihnachten damit zu warten würde bedeuten noch mehr Infektionen und noch mehr Tote! Laschet mit seinen Vorschlägen bleibt einfach nur lasch!

Nun ja

Ab Montag in Sachsen der härteste Lockdown der Welt. Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen.

machen nicht quatschen

Es ist mir unbegreiflich, wie man um ein solches Thema so lange ohne klare Entscheidung herumreden kann. Die Lage mit zu laufenden Intensivstationen und viel zu hohen Todesfallraten ist doch nun wirklich klar und schwer zu leugnen... obwohl einige Verblendete selbst das noch in Zweifel ziehen werden. Der Ansatz die Zeit um den Jahreswechsel zu nutzen ist do einfach, wie bestechend effektiv.
Also warum labern die Entscheidungsträger sooo lange um die Notwendigkeit herum? Sie sind es doch die die Entscheidung endlich treffen müssen.

Re Sonnenbogen

Nun dann gibt es halt Lockdown bis Juni. Wir wollen die 50 wir wollen sie.

kleine Einzelhandelsgeschäfte schließen....

dafür Daimler, BMW, VW, Amazon, DHL offen lassen - ein Schelm wer böses dabei denkt.....

Warum

Wenn es so schlimm ist...
warum gibt es dann keinen kompletten Lockdown?Warum darf die Bundesliga statt finden-aber Vereinsport nicht.
Ich bestreite nicht das z.Zt ein Virus unterwegs ist, jedoch ist es mir unbegreiflich warum z.Bsp auch verkaufsoffene Sonntage in Möbelhäusern stattfinden und der Parkplatz dort rappelvoll ist. usw usf

Strategie

"In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen erwartet wurde."

Ja, es wurde erwartet, und trotzdem wurde im September entschieden das dies nicht so wichtig ist. Die Wirtschaft muss weiterlaufen, Zuschauer in die Fussballstadien, und deshalb bleiben die Schulen als Kinderverwahranstalten auf (hmmm, nein, anders formulieren, nennen wir es Bildung).

Warum jetzt der Sinneswandel?

Dem ist zuzustimmen liebe ARD...

ja, wir brauchen einen wirklichen knallharten Lockdown. Der Weg der bislang eingeschlagen wurde ist nicht ausreichend. Schließung der Geschäfte, auch der Supermärkte für 2 Wochen, die Leute sollen sich bevorraten, bzw. nach Weihnachten wollen doch alle wieder abspecken, das wäre doch die Gelegenheit etc. Außerdem die nächsten 3-4 Monate aus dem Haus nur noch mit Maske, egal aus welchem Grund. Nur so besiegen wir das Virus. Danke

Das wird so nichts werden

Wir werden die Zahlen nicht unter 50 bekommen, jedenfalls nicht vor Mai oder der flächendeckenden Impfung. Vielleicht wäre unter 100 in allen LK ein erreichbarer Wert.
Ansonsten können wir grad bis Mai alles schließen. Die Gaststätten, Fitnessstudios usw. haben auch geglaubt nach 4 Wochen ist es vorbei, nun jetzt schon 10. Januar 20(21)?

“Bayern Ministerpräsident Markus Söder

sprach sich in der ZDF-Sendung "Markus Lanz" für einen "kompletten Lockdown" von Weihnachten bis zum 10. Januar aus. "Einfach mal alles runterfahren - von den Geschäften bis hin zu den Betriebsferien in vielen Unternehmen.“

Ja Herr Söder, warum nicht gleich ab Montag? Würde dem Kranken- und Pflegepersonal in absehbarer Zeit mal ein bisschen Luft zum Atmen geben. Vielleicht wären die Feiertage ein wenig ruhiger. Und die “Weihnachtsgeschichte“ im christlich geprägten Bayern, die sie so erzählen, ist tatsächlich eine Geschichte. Wieso sollten wir in Bayern christlicher sein? So ein Quatsch.
Und welche Firma macht in diesen Zeiten Betriebsfeiern? Ich kenn keine. Die einen lassen's komplett ausfallen und sparen sich Geld, die anderen geben den veranschlagten Betrag in Form eines Gutscheins an die MitarbeiterInnen und wieder andere machen dieses Jahr ein virtuelles Event.

lasst uns noch ein paar Autos produzieren

den Lockdown an bestimmte Ereignissen/Tage festzumachen zeigt schon mal dass hier nichts verstanden wurde!

An Vorschlägen fehlt es auch nicht allerdings an der Umsetzung!

Tun wir weiter so als ob man gefahrlos 8-10 Stunden täglich in Betrieb sich zu hunderten und mehr treffen kann - weiterhin Geschäftsreisen durchs Land machen kann, Schule, Kita gefahrlos besuchen kann und schränken das Privatleben mal mit Übernachtungen u. Ausgangsverboten, Begrenzung Familienmitglieder etc. ein dann wird das halt nichts

Höchste Pandemiestufe und Ausrufen vom Katastrophenfall aber weiter so: Lasst uns noch ein paar Autos produzieren...

@Advocatus Diabol.. 08:20 Uhr: wenn das so einfach

Wenn das so einfach wäre, würde man es ja machen - vielleicht.

Das mit der EINHEITLICHEN SOFTWARE bei Gesundheitsämtern und RKI scheitert schon daran das es derzeit ganz unterschiedliche „Legacy“ Systeme gibt mit zB ganz unterschiedlichen Schnittstellen und /oder Datenmodellen. Und IT Personal im öffentlichen Dienst ist sehr knapp, was weniger am verfügbaren Personal liegt als an den vorhandenen Strukturen.
Sie brauchen zB einen Abteilungsleiter, der vom Fach ist etc. Deshalb kaufen Behörden sich die Skills ja auch bei accenture, KPMG etc für teuer Geld ein ....

Dann Ihre Forderung nach mehr SCHNELLTESTS. Finde ich toll, sollte man machen (auch vor der Impfplanung). Problem ist: die lokalen Hersteller kommen mit der Produktion nicht hinterher, die Kapazitäten sind am Limit. Man könnte natürlich Tests importieren ...
Und dann ist da noch das Problem mit der Auswertung (Labore sind ebenfalls an ihren Grenzen). Bei Selbsttests ist die Qualität der Ergebnisse fraglich.

harter Lockdown wäre sinnvoll

bisher hat der Lockdown light keine Besserung gezeigt. Es MUSS gehandelt werden. Aber auch in der Politik verderben gerade zu viele Köche den Brei. Die noch kommenden 14 Tage bis Weihnachten, könnten da hilfreich sein. Eine kleine Lockerung für die 3 Feiertage an Weihnachten mit max.6Personen ohne Kinder, WENN es denn unbedingt sein muss. Allerdings ohne Einbeziehung der Haushalte wegen der Single-Wohn-Mentalität.
Schulen könnten schon seit Sommer in einer Art Schichtsystem laufen, da hätte man auch das Busproblem nicht. Morgens die Jüngeren und ab Mittag die Älteren. Dann gäbe es auch kein Problem mit der Betreuung. Zudem sollte man einem Politiker mal aufzeigen was es heißt mit Kurzarbeit & ohne Einnahmen dazustehen. Aber für einen Politiker ist es halt eine Kleinigkeit, gerade auch für Ihre Sprösslinge mal so ein teures, bestimmtes Modell eines Laptops für die Schule zu besorgen. Meine Meinung obwohl ich in den Hinsichten nicht betroffen bin. Außer das wir als Paar 2Haushalte sind.

"Lockdown für Perspektive auf Normalität"

Und wer soll das noch glauben?! Die zweite Welle ist noch in vollem Gange und inzwischen wird bereits von der dritten Welle gesprochen..Wie wärs eigentlich, wenn bezüglich des Coronavirus endlich richtige Ursachenforschung betrieben würde, um wirklich sinnvolle Entscheidungen zu treffen? Aber wahrscheinlich kommt den Politikern der jetzige Zustand ganz gelegen..

Die Frage ist doch...

...was kommt nach einem Lock Down? Wie geht es dann weiter? Mal angenommen in 3 Wochen gehen die Zahlen auf 50 / 100.000 runter. Dann wird wieder aufgemacht - die Zahlen steigen wieder und alles geht von vorne los? Das ist doch keine Strategie.
Schützt die, die Schutz benötigen... allein das wird die Lage deutlich entspannen...

Erneuter Höchstwert: 23.679 Corona-Infektionen

Diese exakte Zahl eines neuen Höchstwertes von Corona-Infektionen hätte die Kanzlerin mal in ihren Ausführungen vor erst einem Tag im Bundestag ansprechen sollen.

Einige meinen wohl "Einfach weiter so ... "

Es kann nicht sein, dass die Zahlen einfach nur noch steigen. Der Harte Stich wird leider nötig. Und drei Wochen werden wohl nicht reichen. Verantwortlich darf sich dafür ein großer Teil vom Volk selber machen.

Vermutlich stecken sich trotz der guten Apelle

noch viele an.
Viele Kontakte, viele Ansteckungen.
Keiner weiß genau wo und mit wem, da sich ja alle an die Regeln halten.
Alles kann, nichts muss.

Re 2018Anne

Richtig. Mit den 50 die eigene Falle gebaut. 50 bekommen die im Juni. Bis dahin ist die Wirtschaft tot. Mausetot.

Corona

Die Bundesrepublik ist unfähig dieses Problem wirklich zu lösen. Die Ministerpräsidenten sind nicht in der Lage dieses Problem verantwortungsvoll anzugehen.

Diese Unfähigkeit wird zu massiven Todeszahlen zum Jahreswechsel führen. Dies alleine ist noch nicht tragisch. Tragisch wird dies erst, wenn die Ärzte entscheiden müssen, wer behandelt werden darf und wer nicht. Vermutlich läuft dies genau darauf hinaus in den ersten Tagen des neuen Jahres.

Für diese Situation wird jeder die Verantwortung ablehnen. Das alles haben wir der Situation wegen Weihnachten zu verdanken haben. Gefühlsduselei führt in die zwingend in die Katastrophe.

So wichtig kann Weihnachten nicht sein.

Es ist das recht jedes

Es ist das recht jedes Deutschen sich selbst einzusperren und für die Welt tot zu sein. Ich werde es nicht tun und an Weihnachten schon gar nicht. Die Kommentatoren sollen sich bitte verkriechen. Dieses verlorene jahr kann ein Mensch nicht nachholen. Ich will leben und zwar würdig und nicht eingesperrt. Wer das Problem lösen will sollte den Impfstoff zulassen und zwar jetzt und nicht erst in 3 Wochen. Impfen ja Lockdown nein

Fuer mich kein Problem...

Am 10. Dezember 2020 um 08:33 von Sternenkind
Re Sonnenbogen
Nun dann gibt es halt Lockdown bis Juni. Wir wollen die 50 wir wollen sie.

Man sollte erreichbare Ziele vorschlagen, und dann eine realistische Strategie vorschlagen.... also, bei Zielvorgabe 50/100000 ist Ihre Lockdown Strategie realistischer als die der Leopoldina.

Lockdown und Weihnachten

Wieso ein Lockdown erst nach Weihnachten?

Es ist ein christliches Fest, Religion erhebt angeblich den Anspruch, den Menschen Gutes zu tun.

In diesem Fall kostet dieses christliche Fest tausende Menschen das Leben...

Also bitte an alle Feierwütigen die sich am 24.12 in den Kirchen treffen oder unter dem Baum zusammenrotten:

Zündet eine Kerze für die unnötig Verstorbenen an :-(

Machen ist wie wollen nur krasser

gell

Oft vergessen....

Beim ersten Lockdown wurde offiziell die Industrie nicht geschlossen... auf Grund von Lieferkettenproblemen etc...hatten jedoch alle Autobauer Ihre Produktion für mehrere Wochen gestoppt.
Und, sogar die Kirchen waren zu.

ab Montag

Mika, ich stimme Dir natürlich zu.
Aber ich kann immer noch nicht verstehen, weshalb nicht jeder selber alles herunterfährt...soweit es irgend möglich ist.Schließlich fliegen uns die Infektionszahlen um die Ohren, von den Todesopfern , die dieses Virus gefordert hat und es weiterhin tut, ganz zu schweigen. Statt dessen wird lamentiert und nach Schlupflöchern gesucht und auf Lösungen gewartet oder geleugnet.Dabei hilft guter Wille, Soldarität und Eigeninitiative mehr als alles andere. Es kann doch nicht wahr sein, wie gnadenlos dumm sich viele verhalten. Es geht um Leben und Gesundheit und nicht um den nächsten Urlaub!!

@ 08:31 von jetzttexteich: und ein sofortiger harter Lockdown

In der Vergangenheit gab es schon einige sinnvolle Vorschläge (zB im Oktober von einer Ärztegruppe sowie bereits im Frühjahr von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe, vorgestellt in der "Zeit", die jedoch alle nicht befolgt wurden). Stattdessen setzte die Regierung entweder NUR auf Virologen oder (wie jetzt) auf Mathematiker anstatt das Problem im Gesamten anzugehen.
Ich sehe zwar auch einen sofortigen Handlungsbedarf aber den Sinn eines harten Lockdowns vermag ich nicht zu erkennen. Die Mathematiker haben zwar (sinnfrei) zum Vergleich Irland herangezogen, aber eigentlich müsste man eher Vergleiche mit Frankreich anstellen. Und dort ging es, trotz schärfster Maßnahmen mit Runterfahren der Industrie und Ausgang nur mit Passierschein, auch mehr als 6 Wochen bis die Zahlen wieder gut waren.
Ich denke dass die meisten Menschen vernünftig sind - und gegen die unvernünftigen sollte man zuerst die 08:20 Vorschläge von mir ausprobieren.

Re cbecker

Nun wenn wir aus dem nächsten Dauerlockdown kommen steht 4 Wochen später der nächste an usw. die 50 sind unerreichbar. Bin sehr gespannt wie lange die Menschen der Vernichtung ihrer wirtschaflichen Existenz zustimmen.

die Zukunft mit Corona

Was ich bei allen Diskussionen vermisse ist eine Langzeitstrategie. Ich denke der Virus wird uns noch eine lange Zeit begleiten. Der Impfstoff kann für Entspannung sorgen. Was ist aber wenn die Ergebnisse nicht so ausfallen, wie gewünscht. Wie lange können wir mit Lockdowns leben ? Man muss auch an einen Plan B arbeiten, denn auf Dauer kann der Staat nicht die Wirtschaft stützen. Man hat im Sommer viel Zeit verschlafen um besser auf den Virus zu reagieren.

Unbegreiflich

Unbegreiflich, warum nicht sofort ein kompletter Lockdown erfolgt. Zwei Wochen warten, dann noch feiern, da merkt man, was wirklich wichtig in diesem Land! Nicht Menschenleben, sondern das Weihnachtsgeschäft.

Liebe Damen und Herren MP

Nun alle an den Videokonferenz- Tisch und einheitliche Maßnahmen zum harten Lock down festgelegt.

Bitte einen Streitschlichter und vernünftigen Mediatoren dazu, um die Diskussionsrunde zu managen.

Resultat wird gemeinsam verkündet und abgesegnet.

Frau Merkel wird sicher froh sein, dass nun alle erwachsen sind und die Zeit nach ihr in guten Händen liegt. Ebenso wir, es kann ja nicht alles an der Dame hängen, es muss möglich sein für alle eine Lösung zu denken von Hamburg bis Dresden und nach München.

Versagerjammern

Leider sind die Regierungen im Tiefschlaf - seit Beginn der Pandemie. Bereits im Frühjahr wurde deutlich zu spät reagiert. Nun gut, Fehler passieren, immerhin wurde die Infektionskurve gebrochen, zu spät und mit zu vielen Toten, aber immerhin. Als die Zahlen ab September wieder stiegen - kollektiver Tiefschlaf. Derselbe Fehler zum zweiten Mal. Das ist nicht entschuldbar. Dann ein halber Lockdown, der ganze Sommer wurde verschlafen, und jetzt haben wir in 6 Wochen anderthalbmal so viele Tote wie in den 10 Monaten davor. Und Frau Merkel jammert: Als Physikerin hat sie stets vorher gewusst, wie die Zahlen explodieren. Herr Spahn macht nix, Herr Söder Sprüche. Herr Kretschmer gibt sich Mühe...Mir reicht's.

@cbecker

ich stimme ihnen zu 100% zu!!!

Querdenker dorthin wo sie hin gehören

@ Advocatus Diabo:
Verbot aller Demonstrationen – diese erhalten zur Ausübung ihrer Grundrechte Zeit im TV wo sie ihre Anliegen vorbringen können (wie Wahlkampfspots)

Aber bitte nicht im richtigen Fernsehen, sondern bei RT. Da passt es hin.

@ 08:40 von glogos

"Schließung der Geschäfte, auch der Supermärkte für 2 Wochen, die Leute sollen sich bevorraten"
Waren Sie schon mal vor Feiertagen Lebensmittel einkaufen?
Wenn Sie die Einkaufsströme allein vor den Weihnachtstagen sehen und was da alles eingekauft wird, sollte doch klar sein dass selbst bei einer 1-wöchigen Schließung die zu erwartenden Hamsterkäufe und die Lieferengpässe alles vorstellbare Maß überschreiten würde!
Ich finde die Zutrittsregelungen sind vollkommen ausreichend. Es wird meines Erachtens sowieso zu viel auf die Maske gesetzt; diese verleitet aber die Leute dazu nicht mehr Abstand zu halten! Unser ÖV ist so voll dass man nicht mal 50cm Abstand hat, in der City wird man von anderen Leuten fast schon über den Haufen gerannt - Hauptsache Maske

Zudem starben in Deutschland mittlerweile insgesamt....

> ..... mehr als 20.000 Menschen an oder mit dem Virus.

Warum lösen Nachrichten in denen zu Hören, Lesen & Sehen ist das an einem einzigen Tag wieder Angehörige, Freunde, Kollegen das Ableben von 440 MitMenschen betrauen müssen nicht (mehr?) Trauer aus ?

Es ist, aus meiner rein privaten Sicht, kaum ein Hoffnungsschimmer wenn "Am Vortag" "mit 590 Toten ein Höchstwert gemeldet" werden musste.

Mein Mitgefühl gilt den Opfern des Virus, deren Angehörigen, Freunden, Kollegen, Nachbarn.

Mein Mitgefühl gilt all denen die in den kommenden Monaten durch dieses Virus ihr Leben verlieren, deren Familien, Freunden, Kollegen, Nachbarn und Bekannten

@ Sternenkind

Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen.

Ich kenne keinen Hund, der dann freiwillig raus wollte.

Schließen Schulen und

Schließen Schulen und Kindergärten, fast alle Läden usw., werden eine Vielzahl der Leute zu Hause bleiben müssen. Wer passt auf die Kinder auf, wenn die Eltern arbeiten müssen? Oma und Opa, die wollten wir doch schützen? Schulen, Kindergärten, Läden sind keine infektionsherde, das ist bekannt. Angesteckt wird sich zu Hause, im Altersheim... Aber man ist bereit eine weitere Branche zu opfern, jetzt den Einzelhandel. Wer wird der Verkäuferin Ihre finanziellen Verluste ausgleichen, wer schafft für sie einen neuen Arbeitsplatz. Angst vor der Zukunft, frohe Weihnachten! Sie werden es in Kürze erleben, auch Amazon und Co schaffen die Flut der Bestellungen nicht mehr, da die paketdienste kollabieren werden. Die Massen sind nicht transportierbar.
Die Leute werden zu Weihnachten nicht auf einen Besuch verzichten und auch Silvester feiern. Über 50 Prozent der deutschen haben dies so in Umfragen geäußert. Alle einsperren.
Statt Verbote überzeugt die Menschen, dann klappt es.

Ich kann mir vorstellen, wenn

Ich kann mir vorstellen, wenn das so weitergeht, dann resignieren Ärzte und Pflegepersonal, irgendwann stumpft man ab und kann nur noch funktionieren, sprich wenn diese vorm Burnout stehen und sie sind auf dem Weg dahin, dann juckt es die nicht mehr, wieviele sterben, sie können es eh nicht ändern...

So hart ist der Lockdown ja nicht

Schulen zu. Die haben eh über die Weihnachtsferien zu. Alle Büro-Arbeitnehmer ins Home Office. Die allermeisten haben eh Urlaub über die Feiertage. Einzelhandel zu. Das Weihnachtsgeschäft ist dann schon durch. Keine Reisen. Geht ja eh seit Monaten kaum.

Die Besuche zu Weihnachten werden wohl trotzdem stattfinden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet an Weihnachten eine Ausgangssperre bzw. ein Kontaktverbot verhängt wird. Selbst viele Heimbewohner haben mehr Angst vor der Einsamkeit als vor Corona.

Ich halte es für falsch den Menschen ihr Selbstbestimmungsrecht abzuerkennen mit dem Verweis auf das eher abstrakte „Gemeinwohl“.

Jeder der sich an Weihnachten mit anderen trifft ist sich des Risikos doch bewusst. Ansonsten müsste durch den Staat ganz viel anderes auch verboten werden: Autofahren, Alkohol trinken, Rauchen, Extremsport, Motorradfahren, Feuerwerk, ungesunde Ernährung etc.

Kuschelkurs

Und das ganze Herumlavieren nur, weil man der Wirtschaft nicht weh tun möchte.

Bei uns im Büro herrscht Präsenzpflicht, die Führungskräfte laufen mit knallroten Corona-Warn-Apps herum - ist ja alles nicht so schlimm. Solange das nicht angetastet wird, solange immer nur freundliche Empfehlungen zu Quarantäne, Distanzunterricht, Homeoffice und Verzicht auf den ÖPNV gegeben werden - solange sterben die Menschen uns weg, so einfach wie zynisch das ist.

@Sternenkind 09:01

Die Vernichtung der Wirtschaft kommt von denen die sich nicht an bestehende Regeln halten! Würden sich alle daran halten, wäre eine drastische Verschärfung nicht notwendig!
Also mal nicht auf die Politiker schimpfen, sondern auf die unsolidarischen Ignoranten

@ 08:45 von Möbius

Mit Ihren Einwänden haben Sie vollkommen Recht aber unsere Regierung wusste das alles schon vorher und es war seit März offensichtlich - und trotzdem wurde in den 9 Monaten nichts davon angegangen.
Das Personal mit Skills ist beim Bund und den Behörden immer knapp was schon mal an der, gegenüber der freien Wirtschaft, viel schlechteren Bezahlung liegt. Wegen schlechter Bezahlung und noch schlechteren Arbeitsbedingungen haben wir auch schon nicht genug Pflegekräfte.
Und ganz aktuell wird händeringend Personal für die Durchführung der Impfungen gesucht - die Bezahlung soll anscheinend auch nicht gerade üppig ausfallen.

ein erneuter deutschlandweiter lockdown...

wird vor dem Verfassungsgericht kein Bestand haben weil die Grundrechtseinschränkungen nicht kurzfristig sind sondern offensichtlich alle drei Wochen bis zum Sankt Nimmerleinstag verlängert werden

@Non-Partisan 8.47h

Endlich einer der es begriffen hat. Wir benötigen keine härteren Maßnahmen. Eine Strategie wäre gewesen über 200000 ausgebildete Pfleger wieder durch anständige Bezahlung in ihren Beruf zurückzuführen. Weitere Tausende sind in UK, der Schweiz und Norwegen tätig. Hier wurde seit Monaten nichts gemacht!
Zu diesem Missstand hört man von Söder, Merkel & Laschet absolut nichts! Das ist ein absolutes Armutszeugnis. Daran sieht man auch, dass es diesen Politikern gar nicht um unsere Gesundheit geht.

@checker 8:53 Uhr

"Es ist das recht jedes Deutschen sich selbst einzusperren und für die Welt tot zu sein. Ich werde es nicht tun und an Weihnachten schon gar nicht. Die Kommentatoren sollen sich bitte verkriechen. Dieses verlorene jahr kann ein Mensch nicht nachholen. Ich will leben und zwar würdig und nicht eingesperrt. Wer das Problem lösen will sollte den Impfstoff zulassen und zwar jetzt und nicht erst in 3 Wochen. Impfen ja Lockdown nein"

Ihr "ich will leben, lasse mich aber nicht einsperren" passt in diesen Zeiten nicht zusammen. Das könnte richtig gewaltig in die Hose gehen. "Für die Welt tot zu sein", und zwar über die Feiertage hinaus, könnte sich schnell bewahrheiten.

Mit der Zulassung des Impfstoffs jedoch gebe ich Ihnen recht. Zulassung sofort, besser gestern als heute!

offensichtlich wurden im "Lockdown light".....

die falschen Bereiche stillgelegt - man könnte es jetzt ja mal mit Daimler, VW, DHL, Amazon, DB, ÖPNV versuchen

08:47 von Non-Partisan //

08:47 von Non-Partisan

// Schützt die, die Schutz benötigen... allein das wird die Lage deutlich entspannen... //

Machen Sie es sich da nicht zu leicht ?
Ich denke, jeder der Betroffenen tut das was ihm möglich ist, sich zu schützen.
Ich habe schon öfter geschrieben : seit März persönlicher Lockdown, nur 1x die Woche einkaufen, sonst nichts. Obwohl wir dringend ein neues Sofa bräuchten.
Aber es muss eben noch ein wenig so gehen. ;-)
Alles Gute !

@qpqr27 - kleine Einzelhandelsgeschäfte schließen....

Die Arbeitslosen bedanken sich bei den MNS-Gegnern, Corona-Leugnern,
Querdenker;Rechtsauslegern welche die Pandemie fahrfässig weiterverbreiten.

Auch die trauernden Familien wo aufgrund Von Corona ein Familienmitglied fehlt,
wissen wo sie sich bedanken müssen.

Selbst bei der nächsten Bundestagswahl
werden sich die Wähler erinnern, welche
Partei sich selbst im Bundestag der MNS-Masken verweigert.

was aus virologischer Sicht geboten ist....

ist aus rechtlicher, wirtschaftlicher, sozialer, psychologischer, pädagogischer Sicht noch lange nicht geboten

Die Alten

In unserer Gemeinde sind die Coronazahlen auch sehr hoch, aber wo die einzelnen Fälle auftreten, kann ich selten erfahren. Gelegentlich sickert durch, dass ein Altenheim stark betroffen ist. Bundesweit höre ich nichts davon, wie viele der neuen Infektionen auf Altenheime und die mobile Altenpflege zurückzuführen sind. Ich habe den Verdacht, dass mit dem Fokus auf die Ansteckungen im Familienkreis vom Versagen beim Schutz der Alten abgelenkt werden soll. Die Vorschläge von Streeb oder Chanasit wurden ignoriert, die Verantwortung dafür will keiner übernehmen.

09:00 von Kokomo Volle

09:00 von Kokomo

Volle Zustimmung , aber leider ist für viele der persönliche Wohlfühlfaktor wichtiger wie die unnötigen Toten und die Pflegekräfte/ Ärzte in den KH.

Alles Gute !

@Advocatus Diabo.. 09:14 Uhr: Impfkampagne ist auch so ein Thema

Ja, ich stimme Ihnen grundsätzlich zu. Wobei die Bezahlung im öffentlichen Dienst eigentlich ziemlich gut ist (Kommt ein bisschen auf Branche und Region an).

Es ist m.E. ein altes Vorurteil, dass man „in der freien Wirtschaft“ angeblich mehr verdient als in Staatsdiensten (für Beamte kommen dann noch weitere Vorteile hinzu).

Die Personalfrage für die Impfkampagne ist tatsächlich weitgehend „offen“. Für Hilfsdienste sollen Ehrenamtliche einspringen. Woher die Ärzte, MTA (Impfstoff muss zB aufgetaut werden) und Pfleger (für Notfälle) kommen sollen, ist weitgehend unklar. Einige werden wohl Bundeswehrärzte sein, andere vom medizinischen Dienst der Kassen kommen oder den Gesundheitsämtern. Andere versucht man aus den Kliniken und Praxen „loszueisen“ oder Pensionäre zu reaktivieren. Das ist ganz schwierig, weil das Impfen im Schichtdienst erfolgt, und die Mediziner müssen ja auch irgendwann mal schlafen bzw fehlen dann an anderer Stelle.

Ich bin gespannt wie die Briten das hinkriegen.

cbecker ... leider nicht checker

zu: 10. Dezember 2020 um 08:53 von cbecker
Lieber Mitkommentator... natürlich müssen wir den Impfstoff schnell, aber mit einer geboten sicheren Prüfung zulassen. Aber auch wenn es gestern schon passiert wäre würde es in den nächsten Wochen noch keine fatale Entwicklung verhindern, weil die Impfquote noch zu gering ist.
Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
Sie wollen leben,...ja. Das wollen wir alle. Auch die Älteren, oder gesundheitlich Angeschlagene. Ich bin ziemlich sicher, dass ein paar Monate echte Kontaktreduzierung Ihr Leben nicht dauerhaft beeinträchtigen werden... eine Corona-Infektion aber möglicherweise schon!
Sorry, einfach mal nachdenken oder ist ihr aktueller Bedürfnisimpuls das einzige, was für sie zählt?

Lockdown für alle, oder doch nicht!

Diese ständigen Ausnahmen, z.B. Bundesliga, Geschäftsreisende, Industrie u.s.w. Entweder machen alle dicht, außer Apotheken und Lebensmittel Versorgung, oder lasst es bleiben! Das kommt ja einem vor, wie dann mach ich mir das Leben wie es mir gefällt!

Jetzt werden ja Milliarden in gross Unternehmen gesteckt, die der Steuerzahler bezahlt, wenn dann der Finanzminister was zurück will von den Reichen, das geht natürlich nicht, logisch lieber nehmen statt geben!

Handelt endlich!

Was ist das für eine Regierung, die sich zu notwendigen Entscheidungen nicht durchringen kann, nur weil ein paar Krakeeler durch die Straßen ziehen? Ihr spielt mit Menschenleben!

@ 09:12 von mannmannmann1

"Ich kann mir vorstellen, wenn das so weitergeht, dann resignieren Ärzte und Pflegepersonal.."
Zumindest was das Pflegepersonal betrifft, haben dort schon viele vor Jahren schon längst resigniert. Ich kenne welche die ins Ausland gegangen sind weil dort Arbeitsbedingungen und Geld besser sind, ich kenne welche die wegen Mobbing ihren Beruf aufgegeben haben..
So lange nicht wirklich das Ruder im Pflegebereich herumgerissen wird, so lang man Krankenhäuser und Pflegeheime nicht als Staatsaufgabe sondern als Wirtschaftsunternehmen führt, wird sich nichts ändern.
Und hier hat man wiederum die letzten 9 Monate (sowie die ganzen Jahre zuvor) seitens der Politik glatt verpennt.
Man hat den Eindruck dass dieser Lockdown nur die Untätigkeit kaschieren soll

die die jetzt den totalen lockdown gutieren...

sind die die schon immer im "sozialen lockdown" lebten und für die dieser Lebensstil mit keinerlei Einschränkungen verbunden ist

Mehr Klinikaufenthalte- mehr

Infektionen.
"Betrachtet man aber die Zahl solcher [Krankenhaus] Infektionen pro 100 000 Einwohner, steht Deutschland schlechter dar als der EU-Schnitt, betont das RKI. Wichtige Schritte seien, die Zahl vermeidbarer Krankenhausaufenthalte zu verringern sowie effektive Infektionskontrolle und -prävention" (DPA Nov.2019)
d.H. 20.000 Todesfälle/Jahr- 400.000- 600.000 Infektionen.
Die Zahlen vom RKI beziehen sich ausschließlich auf Krankenhäuser. Deswegen frage ich mich, wie das Personal es überhaupt noch schafft, unter den jetzigen Zuständen die Hygiene auf dem "vor Corona Level" zu halten?!

Nur auf den Impfstoff zu setzen ist riskant und mit den "Salami- Lockdowns" gewinnt man etwas Zeit, die aber nutzlos ist, wenn die Infrastruktur zur Versorgung von Risikopatienten nicht signifikant verbessert wird- und da wären wir wieder bei den strukturellen Problemstellungen angelangt. Diese lassen sich jetzt auch nicht in 3-6 Wochen abstellen- die Corona Leugner (und Spreader) überhaupt nicht :(

Was mich nervt,...

... ist dieses ewige Hin und Her. Vor einer guten Woche wurde verkündet, wie man Weihnachten verbringen kann (Hotel ja/nein; Größe des erlaubten Kreises). Damals fingen viele an, unter diesen Bedingungen zu planen. Eine Woche später wird wieder alles in Frage gestellt. Warum? Die Zahlen waren letzte Woche so bescheiden wie heute.

Dann diese ständige und ausschließliche Schuldzuweisung an den privaten Bereich. Irgendwer muss das Virus schließlich von außen in die Familie tragen. Aber es kann und darf nicht sein, dass es jemand aus der Schule oder von der Arbeit mitbringt.

Seit Monaten hören wir von Hygienekonzepten in Altenheimen. Trotzdem finden dort Masseninfektionen statt. Und man sieht im TV, wie sich um die Bezahlung und Durchführung von Schnelltests gestritten wird. Wer steckt die Bewohner an? Das Personal, weil es nicht getestet wird oder die Besucher, weil es nicht möglich ist, wie in Parlamenten, eine Plexiglasscheibe aufzustellen?

Es ist ein Trauerspiel.

Versagen auf ganzer Linie

Das Versagen der Entscheidungsträger unseres Landes ist durch nichts zu entschuldigen. Deutschland stellt sich nach außen als Musterschüler dar, von innen her ist das Land jedoch am Faulen. Jeder der mit offenen Augen durch die Welt läuft sieht das auch. Die Pandemie kam Anfang des Jahres überraschend, hat aber nun schonungslos offen gelegt, woran es bei uns hapert. Digitalisierung der Schulen? Fehlanzeige. Datenschutz? Steht momentan komplett im Weg-CoronaWarnApp, Hören auf die Wissenschaft Fehlanzeige. Parteienprofilierung-derzeit wunderbar mitzuerleben. Nur wenn auch mal gehandelt wird, anstatt zu palavern, kommen wird gut durch diese Krise. Lockdown sofort! Knallhart. Zur Quarantäne ins Hotel-die stehen eh leer. Schulen dicht-Online Unterricht/ auch zu ungewöhnlichen Zeiten (Wochenende). Kürzung der Sommerferien, Wegfall der Winterferien(Skigebiete sind eh dicht). Einheitliche Software-Datenschutz hinten anstellen-wir haben Pandemie. Die Liste lässt sich endlos fortsetzen-ANPACKEN!

Bitte die Kirche im Dorf lassen

Ich denke, man sollte weiterhin flexibel sein. In Gegenden mit hoher Inzidenz (was das ist, wird notgedrungen willkürlich, also politisch festgelegt) vernünftige Kontaktbeschränkungen, wo die Inzidenzen niedriger sind, weniger strickte Beschränkungen. Wirtschaftlich und auch sozial und psychisch ist eine mehr oder weniger strikte Ausgangssperre (Lockdown) auf die Dauer nicht zu verkraften. Ich kenne viele Ältere, die lieber ein Restrisiko in Kauf nehmen, als zu Weihnachten allein zu sein. Was ist, wenn es ohne Corona ihr letztes Weihnachtsfest gewesen sein wird, was sie aber aufgrund von Kontaktbeschränkungen einsam und allein verbringen mußten? Und ja, es gibt tatsächlich auch heute noch Menschen, denen Gottesdienste einen solchen Halt in ihrem Leben geben, daß dieser besser nicht wegbricht. Ich kenne jemanden, der infolge der Gottesdienstverbote im Frühjahr psychisch krank geworden ist und sich später das Leben genommen hat. Ein Kollateralschaden des Lockdowns.

Tja, die 25.000 Toten vor

Tja, die 25.000 Toten vor zwei Jahren haben nichts bewirkt, das Gesundheitssystem wurde nicht verbessert.
Die 25.000 Toten diesjahr, werden leider auch keine Verbesserungen im System bewirken.

Woran mag das liegen?

Am 10. Dezember 2020 um 08:32 von Sternenkind

" Nun ja

Ab Montag in Sachsen der härteste Lockdown der Welt. Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen. "

Also in der Regel sind Menschen in der Zeit zu Hause, oder wie ich früher auf Nachtschicht.
Die 3-5 Prozent die nicht kochen können, und nur Bier in Kneipe dürfen, müssen sich halt mal eine ganz kleine Spur einschränken.
Alle anderen die Morgens wieder arbeiten müssen, wird die Zeit nicht tangieren.
Das härteste der Welt gab es wo anders, nämlich wo man wirklich nicht mehr raus kommt. Und Essen oder Einkäufe vor die Tür gestellt werden, Ihre Maßlosen Übertreibungen halten keinem Gegenscheck stand.

Vielleicht mal über eigenes Verhalten nachdenken.

09:14 von Cordularose // über

09:14 von Cordularose

// über 200000 ausgebildete Pflege //

Woher nehmen Sie bitte diese Zahl ?

// Weitere Tausende sind in UK, der Schweiz und Norwegen tätig//

Wie kommen Sie dazu , jemandem vorschreiben zu wollen, wo er zu arbeiten hat ?

Am 10. Dezember 2020 um 09:10 von Ernst Stavro Blofeld

Ich bin beeindruckt, dass Sie glauben jeden Hund in D zu kennen. Bravo.

Die Forderungen

nach einem harten Lockdown als alleiniges Mittel gegen die Verbreitung, kann man verstehen, ist aber nutzlos. Nach 2-3 Wochen absoluter Kontaktbeschränkung werden sich die Neuinfektionen wieder auf ein gewisses Niveau einpendeln. Was man doch lernen kann ist, dass der Wunsch nach sozialen Kontakten viel stärker ist, als viele vermuteten. Stärker als die Appelle an Solidarität. Das ist eine sehr interessante Erkenntnis. Das Virus wird uns nun jeden Herbst/Winter beschäftigen, wie auch die anderen über die Atemwege übertragbaren Viren. Die Begleitschäden des Lockdowns werden aber immer offensichtlicher. Selbst die, die die strengsten Vorgaben machen, halten sich nicht dran. Daher sollte man gesellschaftlich entscheiden, was erträglich ist und dementsprechend ohne massiven Verbote Konzepte erstellen. Dabei sollte man auch die Fallpauschalen in Frage stellen. Man sieht (Bsp. Israel), dass die strengsten Lockdowns auf Dauer keinen Erfolg haben. Die Verzweiflung ist ja offensichtlich.

Re pqr37

Richtig. Ein bundesweiter Lockdown wird vom Verfassungsgericht gestoppt.

Man sollte keine Wunder erwarten

Wenn man den Blick nicht nach Australien oder Südafrika (Südhalbkugel) wenden will, muss man sich nur das Frühjahr in Deutschland anschauen:

Die Schulen waren bundesweit ab 13.03. zu, ab 20./21. dann die Geschäfte und es gab Kontaktbeschränkungen.

Trotzdem stieg die Zahl der intensivpflichtigen Patienten bis 06.04. weiter an und die der täglichen Toten sogar bis zum 09.04.

Auf die jetzigen Verhältnisse übertragen, bedeutet das: vor dem 14.01. dürften wir auch bei dem anstehenden „harten Lockdown“ keine Trendwende erwarten.

Deshalb gehe ich davon aus, dass das letzte Wort bezüglich der vorgesehenen Aufhebung des Lockdowns am 10.01. noch nicht gesprochen ist ....

Angesichts der vielen Mitmenschen die trotz der vielen Toten

nicht, bei den Versuchen die Infektionsketten (z.B. Masken) zu unterbrechen, mitmachen wollen gilt mein Unverständnis

Mein Unverständnis gilt all denen die darauf Hinweisen das sie sich nicht an die Coronamaßnahmen halten wollen da diese gegen das Art. 2.1 GG und zwar das 'Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit' verstoßen aber nicht darauf Hinweisen das der Art. 2.1 GG nach dem Satz "(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit..." weiter geht "... soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

P.s:
Im Art. 2.2 GG auch zu lesen:
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit........usw...

FRAGE
Würde die Politik, wenn sie nichts zum Schutz von "Leben und körperliche Unversehrtheit" tun würde nicht gegen Art. 2.2 GG verstoßen?

Welcher Teil von "sofort" ist nicht verstanden worden?

Wenn die Hütte brennt und man tagelang überlegt, ob man erst für die Zeit nach Weihnachten den Feuerlöscher einsetzen will, steht man in Kürze vor einer Ruine.

Wegen dem Testrückstau in den Laboren sowie der steigenden Positivenquote ist die Lage in Deutschland weit schlimmer als viele denken.

Ich bedaure das Krankenhauspersonal, dass wegen dem Versagen der Politik über die Belastungsgrenze beansprucht wird.

Diese Politiker, die sehenden Auges mit Wischi-Waschi-Maßnahmen Deutschland in eine Katastrophe schlittern lassen, sind eine Schande für Deutschland und sollten sich zutiefst schämen.

Hilfe, Hilfe... wir gehen unter? Nein nein!

Einfach phantastisch, genial, unschlagbar,
und doch 20.000 Verstorbene. Ähnlich wie in einer Küche, wo es 18 Mitarbeiter gibt und jeder hat einen Kochlöffel in der Hand und rührt im Topf herum. Wenn dann aber die Chefin kommt und erklärt, das eine Pandemie keine Gravitation und keine Lichtgeschwindigkeit ist, dann wird die Hauptköchin ausgelacht, weil nicht verstanden! Genau hier aber genau liegt das
Problem! Würden weibliche sowie männliche Spezis aus der Fakultät Medizin, Virologie
und Artverwandte plus der "Physikerin", sonst keine anderen Personen, die Strategie festlegen für den Staat, dann wäre mit Sicherheit alles noch besser verlaufen!Danke an die Kanzlerin.

Am 10. Dezember 2020 um 09:27 von nomatch

Was nehmen Sie sich eigentlich das Recht raus, darüber bestimmen zu wollen, was jemand fühlt und sieht oder nicht? Also so ganz langsam reicht es

Wieder Höchstwert an Corona-Neuinfektionen

Aber der Lockdown Light war erfolgreich das exponentielle Wachstum zu brechen... wir klopften uns selbst auf die Schulter, und unsere Pinocchionase wurde immer länger.
Schönreden und Teststrategie ändern wirkt nur so lange bis die Realität einen einholt, und die kommt in Form von viele Toten und überlasteten Krankenhäusern.

Also, weiter so; jetzt mal zwei Wochen abwarten, dann drei Wochen "harter" Lockdown.... und dann Mitte Januar sieht die Welt wieder besser aus und die Skisaison ist gerettet.

Prophylaxe-Paradoxon

Gerade Deutschland erlebt wohl das, was als Prophylaxe-Paradoxon bekannt ist:Weil man vorbeugt,gibt es nicht extrem viele Fälle und deswegen entsteht der Eindruck,es wäre alles halb so wild.

Dazu gibt es in Europa allerdings auch ganz andere Erfahrungen. In Madrid z.B. kennt eigentlich jeder jemanden, der im weiteren Bekanntenkreis einen ernsten COVID-Verlauf hatte, mit Folgeschäden zu kämpfen hat oder gar verstorben ist. Die Mehrheit läuft in Madrid nun mit FFP2-Masken rum - und die Zahlen sind deutlich am Sinken. Obwohl man auch viel sehr unvernünftiges Verhalten beobachten kann.

Offenbar haben Berichte im Fernsehen und Zahlen eine ganz andere Wirkung, als wenn persönlich bekannte Personen betroffen sind. Das eine ist abstrakt, das andere sehr konkret.

COVID - das ist da irgendwo draußen, aber zum Glück nicht hier bei mir. COVID das haben anonyme andere. Das ist offenbar der gefährliche subjektive Eindruck bei zu vielen, der wohl messbare Folgen hat.

Seit Ende Oktober Stagnation?

Die Neuinfektionen stagnieren insgesamt gesehen wie man der Kurve "Covid19/pro Tag des RKI entnehmen kann, seit Ende Oktober Hier ist auch der Hinweis zu lesen, dass es zu zum Übermittlungsverzug kommen kann. d.h. heute wurden dem RKI so viele Fälle wie nie gemeldet, aber laut Kurve liegen diese Fälle wohl tagelang zurück, da sie am 18.11.20 wohl ihre Spitze erreicht hat. Wenn das so ist, muss man den neuen Spitzenwert mal in Relation zum alten Spitzenwert setzen und merkt gleich, dass wir uns auf einem bestimmtes Niveau einpendeln.

@ Sternenkind, um 08:52

re 2018Anne

“Bis dahin ist die Wirtschaft tot. Mausetot.“

Alternative:

“Bis dahin sind Sie, ich und/oder unsere besten Freunde tot. Mausetot.

Besser so?

Was ist Ihr Vorschlag, außer anklagen?

Kann man nachholen! Das Leben nicht! @qpqr27

>>>ist aus rechtlicher, wirtschaftlicher, sozialer, psychologischer, pädagogischer Sicht noch lange nicht geboten>>>

Ein Schuljahr kann nachgeholt werden, blüht meiner Tochter auch! Sie lebt seit März tatsächlich in freiwilliger Quarantäne, geht auch nicht zur Schule (neue Niere seit Januar)
Und wissen Sie was, sie hat noch nie gejammert, versucht das Beste draus zu machen. Sie will leben und eine Covid Infektion wäre ihr sicherer Tod!

um 09:31 von JohannesBerlin

>>
Das Versagen der Entscheidungsträger unseres Landes ist durch nichts zu entschuldigen.
<<

Die Entscheidungsträger haben es nicht leicht mit einer Bevölkerung, in der ein nicht zu vernachlässigender Teil alle Maßnahmen für überflüssig hält. Sie fordern einen knallharten Lockdown. Ich bin dagegen für einen moderaten Lockdown, aber für eine knallharte Durchsetzung. Neben AHAL-Regeln braucht es es eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. Verstöße müssen wirklich schmerzhaft bestraft werden. Wenn man das macht, dann kann man auch diverse Einrichtungen öffnen (Hotels, Speisegastronomie usw.).

@Sternenkind

Für die wirtschaftliche Vernichtung ist nicht der Lock-Down die eigentliche Ursache - sondern solche Leute wie Sie, die sich vehement gegen jede Art von Auflagen wehren und darüber hinaus noch andere Leute dazu motivieren, sich ebenfalls nicht an Auflagen zu halten. Sie und entsprechend gleichdenkende sind die Ursache dafür, dass die Zahlen der Infizierten und auch die Zahlen der Toten so hoch bleiben.

Wenn ein harter Lockdown nötig ist...

... sollte er sofort erfolgen. Wieso bis nach Weihnachten warten? Diese Argumentation macht keinen Sinn. Ein 3 Wochen dauernder harter Lockdown wird verlangt. Also ab jetzt bis zum Jahresende. Auf geht's.

dass man ein paar 40-jährige VirologInnen....

in Dtl entscheiden läßt was jetzt zu tun ist wirft kein gutes Licht auf Politik und Zivilgesellschaft

Halten wir es doch mal fest

Versprechen war: Wir wollen mit dem Lockdown light ermöglichen, dass die Familien in Deutschland ein schönes Weihnachten haben werden.

Heute: Weihnachten ist nicht, LOCKDOWN.

Mir reicht dieses ganze Lockdowngetue langsam. Es kann nicht angehen, dass der Zulassungsprozess für den Impfstoff sich bis Ende Dezember hinzieht. Man sollte da den Briten vertrauen: Ein stabiles westliches und wissenschaftlich etabliertes Land hat den Wirkstoff zugelassen. Das darf nicht so lange dauern.

Man hat im Sommer verpennt, Krankenhauskapazitäten auszubauen. Die Zahlen für den Winter waren zu erwarten.

Des Weiteren liegt das aber auch am Volk selbst: Es wird wegen jedem Wehwehchen gleich zum Arzt gerannt und sich testen lassen. Ich hatte im Sommer mehrfach eine Erkältung und hab sie überstanden. Die Zahlen sind so hoch, weil sich viele Testen lassen. Hört auf euch bei leichten Symptomen testen zu lassen, dann werden nur noch die schweren Fälle zusammengezählt und so ein Lockdown wäre dann nicht!!

10. Dezember 2020 um 09:39 von Eckleiste

Ihre Behauptung der strikte lockdown sei nutzlos ist durch durch die Zahlen in Frankreich doch eindeutig widerlegt. Behaupten sie eigentlich vorsätzlich die Unwahrheit?
Er verschafft uns die Luft, die wir brauchen, um über Anschlusskonzepte nachzudenken, da geb ich den Kritikern ja Recht. Aber wir brauchen dringend jetzt ! den reset, um nicht in den Kliniken Triage machen zu müssen.

Ein Lacher @Sternenkind

>>>Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen>>>

Diese Bermerkung ist unfreiwillig ein Lacher! Es ist Winter, Wer da von 22-05 Uhr Draußen rumhänngen will, obwohl er/sie ein warmes zu Hause hat (abgesehen von Wohnuglslosen) dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Und bis 22h hat auch der geneigte Hudebesitzer Zeit genug, das Hündchen "zu leeren".
Meine Hündin schafft das jedenfalls, von 22-05 Uhr nicht raus zu müssen (Durchfall mal ausgenommen)

um 09:40 von Mehlwurm

>>
Würde die Politik, wenn sie nichts zum Schutz von "Leben und körperliche Unversehrtheit" tun würde nicht gegen Art. 2.2 GG verstoßen?
<<

Ist nicht die Frage eher, wieviele Tote es bedarf, bis die Gerichte aus ihren sicheren Sälen heraus zu angemessenen Urteilen kommen. Dort wurde teilweise noch nicht erkannte, dass es nicht nur angemessener Maßnahmen der Exekutive, sondern auch angemessener Urteile der Judikative bedarf.

@ Möbius, um 09:12

Der letzte Absatz Ihres Kommentars beweist leider, dass Sie die Corona-Realität trotzdem nicht wahrhaben (wollen).

Alles verschlafen durch Regierung und wir alle baden es aus!

Leider müssen nun alle Bürger darunter leiden dass unsere Regierungen sechs bis neun Monate sehenden Auges aber im Tiefschlaf nichts unternommen haben um die zweite Welle antizipativ zu brechen. Man hätte ja mal Test hochfahren können, Strategien erfolgreicher Pandemie-Länder koperien können, man hätte im März, Mai oder Juni die Gesundheitsämter mit der Software ausstatten und trainieren können, man hätte Notfall-Test-Pläne erstellen können oder Massentests, um die Verbreitung durch atypische Fälle zu vermeiden oder durch solche, die tagelang auf Tests und Ergebnisse immer noch warten müssen.. man hätte die Schulen mit den Klimaanlagen/Lüftungen ausstatten können, die helfen, die Luft virenfrei zu halten etc etc. ABER NICHTS IST PASSIERT - komplettes FEHLMANAGEMENT. Und wir alle baden es aus, die Kranken, die Toten und auch die Menschen, die uns versorgen und alle, die Ihre Lebensgrundlage verlieren, DANKE an alle Entscheidungsträger für dieses Nicht-Handeln...

08:32 von Sternenkind

Zitat:"Ab Montag in Sachsen der härteste Lockdown der Welt. Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen."

Das ist ja furchtbar! Wo ich doch immer nachts zwischen 22-5 Uhr den meisten Spaß draußen habe: joggen, einkaufen, Freunde treffen...Und nen Hund muss ich mir jetzt auch noch anschaffen, damit der merkt, wie es ist, "eingesperrt" zu sein. Ihre apokalyptischen Sprüche werden immer skurriler.

Und vermutlich ist wieder

Und vermutlich ist wieder einmal mehr ausschließlich der unmündige Bürger für die steigenden Infektionszahlen verantwortlich, nicht wahr?

Sehr lesenswert ist diesbezüglich der Artikel "Die Verantwortlichen" im Online-Angebot der Welt....

Ist es ein Wunder ?

Solange noch Demo`s der Querdenker gestattet werden bzw. schon wurden müssen wir uns nicht wundern. Da soll der Einzelhandel schließen aber neue Demo`s werden unter Umständen genehmigt, weil wir ja so tolle Demokraten sein wollen. Etwas mehr gesunder Menschenverstand und etwas weniger Demonstrationsrecht wär besser.

Gestern haben FDP, AfD und Linke noch laut rumgetönt

Die Miesmacherei der Linken, der AfD und der FDP geht mir auf den Wecker. Das regional und auch bundesweit erforderliche Reagieren auf erhöhte Inzidenzen ist doch richtig! Sollten sich die PolitikerInnen der Linken nicht auf die Seite aller Menschen und besonders auf die Seite der Werktätigen im Gesundheitsbereich stellen?

Wo es zu viele Krankheitsfälle gibt, da muss zugemacht werden, das ist sonst nicht zu schaffen. Bayern und Sachsen sind momentan schlimm dran, auch aufgrund der Lage. Bayern ist ein Transitland für Menschen aus Südosteuropa, aus Frankreich und Italien. Menschen aus Tschechien, aus Sachsen, aus Polen kaufen gerne dort ein, es sind täglich Tausende im Grenzbereich unterwegs, sowohl beruflich als auch privat.

Wenn es zu gefährlich wird, muss es einen Lockdown geben, das ist doch nicht so schwer zu verstehen, liebe Politiker der FDP und der Linken. Die AfD lasse ich mal außen vor - leider unbelehrbar.

@Am 10. Dezember 2020 um 09:31 von M_ichael

"Wirtschaftlich und auch sozial und psychisch ist eine mehr oder weniger strikte Ausgangssperre (Lockdown) auf die Dauer nicht zu verkraften."

Je eher der Lockdown kommt und je härter er ist, umso kürzer kann er sein. Das dürfte im Ergebnis die beste Lösung für alle sein.

@ Möbius, um 09:12

Der letzte Absatz Ihres Kommentars beweist leider, dass Sie die Corona-Realität trotzdem nicht wahrhaben (wollen).

Harter Lockdown muß nicht sein!

Letztlich wird neben der Verantwortung jedes Einzelnen nur die Frühlingssonne und die Impfung helfen. Auch ein harter Lockdown würde wohl nur kurzfristig die Zahl der Infektionen auf ein bestimmtes Level absenken können und es scheint so das bei Lockerungen die Zahlen wieder ansteigen, blickt man auch auf die Erfahrung in anderen Ländern während des bisherigen Herbst/Winters.
Man sollte die Strategie ändern und sich mit absolutem Schwerpunkt den eigentlichen Risiko-Hotspots für schwere und tödliche Verläufe annehmen das sind die Alten & Pflegeheime. Ein harter Lockdown wäre dann meiner Ansicht nach nicht nötig und auch nicht unbedingt verhältnismäßig bei der erwogenen Alternative.

@Am 10. Dezember 2020 um 09:31 von M_ichael

" ... wo die Inzidenzen niedriger sind, weniger strickte Beschränkungen."

Im Prinzip richtig. Das Problem ist nur, dass Sie die Gebiete mit niedrigen Zahlen inzwischen an fünf Fingern abzählen können. (Die Fünf kann man ruhig wörtlich nehmen.) Und auch bei denen ist es nur noch ein Frage der Zeit.

08:47 von agora

Zitat:"Aber wahrscheinlich kommt den Politikern der jetzige Zustand ganz gelegen.."

Inwiefern? Weil "die Politiker" fürs Leben gern Schulden machen? Weil "die Politiker" nur darauf gewartet haben, die Wirtschaft zu ruinieren? Weil "die Politiker" endlich ihren "Machtrausch" ausleben können? Warum gehen Sie nicht in "die Politik" und machen es besser?

Der Zickzackkurs hat im

Der Zickzackkurs hat im "Lockdown light" viele Existenzen gekostet und wir haben trotzdem zehntausende Neu-Infektionen am Tag und ein halbes tausend Tote. Es darf nicht zur Hauptsache werden, daß das Weihnachtsgeschäft läuft. Warum will man mit neuen Maßnahmen wochenlang warten und sie auf ein paar Tage begrenzen? Wirksam sind sie sowieso nicht oder werden nicht beachtet, wenn nicht das Ordnungsamt oder die Polizei direkt danebensteht, das hat sich ja erwiesen und ich habe es im ÖPNV selber gesehen. In Schulen und Schulbussen, auf Demonstrationen und teils illegalen Veranstaltungen wird es weiterhin Ansteckungen geben. Bei stetig steigenden Inzidenzwerten kommen mir Reden über Menschenrechte, Freiheit und Datenschutz suspekt vor. Es braucht endlich wirksame Maßnahmen, wie es die Regierenden schon vor Jahrhunderten in den Epidemien wussten, und die zeitliche Begrenzung darf nur sein: "Bis zum Ende der Pandemie".

@dvocatus Diaboli, 09.14h

Ich habe in den Nachrichten gehört, dass die Ärzte bei den Impfaktionen 130€ pro Stunde bekommen.
So mickrig ist das nicht.
Wie es beim Hilfspersonal aussieht, wurde nicht berichtet.

um 08:34 von qpqr27

...kleine Einzelhandelsgeschäfte schließen....
dafür Daimler, BMW, VW, Amazon, DHL offen lassen - ein Schelm wer böses dabei denkt.....

Beispiel VW: Hier in Emden und Umgebung bei weitem der größte Arbeitgeber. Emden: 22, Leer: 29,9, Aurich: 30. Warum sollte man hier VW schließen.
DHL legt die Waren bei uns vor die Haustür, klingelt und ist schon wieder im Fahrzeug, wenn man die Tür aufmacht. Keine Unterschrift, kein Kontakt. Keine Infektion. Warum schließen?

08:49 von Robert Wypchlo

Zitat:"Diese exakte Zahl eines neuen Höchstwertes von Corona-Infektionen (23679) hätte die Kanzlerin mal in ihren Ausführungen vor erst einem Tag im Bundestag ansprechen sollen."

Soll die Kanzlerin jetzt auch noch hellsehen? ich kann mich noch gut daran erinnern, als die Kanzlerin im Oktober davor warnte, ohne durchgreifenden Maßnahmen hätten wir im Dezember um die 19000 Neuinfektionen jeden Tag, wurde sie von den Allesbesserwissern hier und im Bundestag der Panikmache bezichtigt...

@ 09:40 von Mehlwurm

"Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit"
Zu diesem Thema hatte Bundestagspräsident Schäuble schon vor längerer Zeit in einer bemerkenswerten und viel beachteten Rede Stellung genommen und u.a. darauf hingewiesen, dass der Staat nicht jedes Leben schützen KANN. Sie werden den vollen Wortlaut sicherlich im Web finden.
Bedenken Sie auch dass man mit dem gleichen Argument dann eigentlich u.a. auch den Straßenverkehr verbieten müsste da auch dort Menschen zu Tode kommen.

Der weltweit härteste

Der weltweit härteste knallharte Lock-down wird in den Schulferien gemacht.
Die Zahlen werden dann stark sinken und man wird von Seiten der Politik verkünden das diese Super Lock-down nötig war.
Ich bin mir aber sehr sicher, das dieser Lock-down gar nicht nötig wäre, die Schulferien reichen aus. Aber man möchte ja nicht zugeben, das die Schulen die Virenschleuder sind.

Man hatte gleich den

Man hatte gleich den Verdacht, dass das Opfern des Gastgewerbes und das zwanghafte Offenhalten der Schulen, und sonst keine Maßnahmen nicht ausreicht und man damit allen es nur schwerer macht. Weil es jetzt sich alles nur in die Länge zieht.

Das öffentliche Leben mal für drei Wochen niederfahren, Anfang November, und wir hätten ein tolles Weihnachten. Mir dünkt, die Herrschaftren hoffen zu sehr auf das Impfen, dabei ist gar nicht klar, wie gut die Wirksamkeit fern ab der Werbe-broschüre-zahl von 100% ist.

Ich befürchte,

erst wenn die Todeszahlen bei Kranken- und Pflegepersonal und Ärzten ansteigen - und das muss nicht in erster Linie an einer Corona-Erkrankung liegen, wenn die “Kümmerer“ immer weniger werden, dann wachen die Menschen auf. Vermutlich aber wird dann diesen Überlasteten auch noch gesagt, dass sie ihrer selbst gewählten Pflicht nachkommen sollen. Zur Aufmunterung reicht doch schon ein bisschen klatschen. Auf geht's!

08:53 von cbecker

Zitat:"Wer das Problem lösen will sollte den Impfstoff zulassen und zwar jetzt und nicht erst in 3 Wochen. Impfen ja Lockdown nein"

Wenn Sie uns jetzt noch verraten, wie Sie 82 Mio Menschen bis Weihnachten impfen wollen und womit, dann kann ich Ihren Kommentar Ernst nehmen. Vorher nicht.

@ 09:44 von harry_up

“Bis dahin ist die Wirtschaft tot. Mausetot vs.
Bis dahin sind Sie, ich und/oder unsere besten Freunde tot. Mausetot.
Was ist Ihr Vorschlag, außer anklagen?"
Mein Vorschlag: Die RICHTIGEN Maßnahmen sofort wie zB Beitrag 08:20 sowie die längst existierenden, besser durchdachten Vorschläge die es von namhaften anderen Wissenschaftlern (nicht nur Mathematikern) und die Systemprobleme zumindest JETZT SOFORT angehen - und wir haben die Chance dass sowohl die Wirtschaft UND unsere Freunde am Leben bleiben

Advent, Advent, ein Lichtlein

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt,
erst ein, dann zwei, dann drei, dann vier
und wenn das fünfte Lichtlein brennt,
dann haben wir den Lockdown verpennt!

Wir haben die Wahl: entweder harter Lockdown mit sämtlichen negativen Aspekten, auch temporäre Arbeitslosigkeit, ALG1-Bezug, Insgesamte deutliche Verringerung des Wohlstands etc. oder Schutz von Menschenleben.

09:22 von qpqr27

Zitat:"was aus virologischer Sicht geboten ist....
ist aus rechtlicher, wirtschaftlicher, sozialer, psychologischer, pädagogischer Sicht noch lange nicht geboten"

Blöd nur, dass das dem Sars-Cov 2 Virus offensichtlich egal ist...

@08:32 von Sternenkind: härteste Lockdown der Welt

"Ab Montag in Sachsen der härteste Lockdown der Welt. Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen."

Sie haben von den Corona-Schutzmaßnahmen im Rest der Welt offensichtlich nicht viel mitbekommen.

Ich habe Kollegen in Spanien, Frankreich und Italien.

Dort gab es Schutzmaßnahmen, gegen das alles was hier läuft unter Kindergeburtstag verbucht werden kann.

Oder werden Sie hier vom Militär kontrolliert, wenn Sie das Haus verlassen wollen?

Beispiel Tübingen

In Tübingen wird, laut Interview mit dem OB Boris Palmer, ein besonderes Programm für die Senioren gefahren, bestehend aus gesicherten Einkaufszeiten, Taxi- und Lieferdienste u.a. Ergebnis ist, dass es keine Sterbewelle in den Altenheimen gibt und das Leben ansonsten ganz normal weiterläuft. Natürlich gibt es auch Infektionen in Tübingen, aber die verlaufen nicht tödlich. Stattdessen sind Schulen, Firmen und Verwaltungen im Normalbetrieb. Der Lockdown kann bisher die Todesfälle nicht reduzieren, im Gegenteil. Also brauchen wir ein neues Konzept, das Todesfälle verhindert ohne das gesamte Normalleben abzuwürgen. Herr Söder: Jede Minute 4 Todesfälle, das muss bekämpft werden!

@ich 1961, 09.19h

So9 ähnlich halte ich es auch.
Meine Frau und ich gehen einmal die Woche unseren Wocheneinkauf machen.
Allerdings bin ich jeden Tag 2-3 Stunden im Wald, auf den Feldern oder in den Weinbergen mit dem Hund unterwegs.
Da treffe ich bei diesem Wetter vielleicht ein oder zwei Leute, die in ausreichendem Abstand an mir vorbeigehen.
Eine Bekannte jammert auch stets, dass sie eingesperrt sei.
Meinem Hinweis, dass sie ebenfalls unbegrenzt durch die freie Natur wandern könnte, entgegnete sie, dass sie nicht in den Wald, sondern in ein Wirtshaus wolle.
Da fand auch ich keine Antwort mehr.

Alles Eigenartig

Ich denke ein harter Lockdown so schnell wie möglich ist dringend geboten. Was mich wundert ist die Handhabung eines konkreten Falles durch das lokale Gesundheitsamt. Eine Verwandte von mir arbeitet in einem Dislysezentrum. Dort trat Dienstag bei einer Patientin ein positiver COVID-19 Fall auf. Das medizinische Personal incl. Ärzte bekam dann einen Schnelltest und einen PCR Test, beides negativ und das Gesundheitsamt sagte, alle können sofort weiterarbeiten ohne Quarantäne, ich dachte aber es gibt eine Inkubationszeit von bis zu 2 Wochen. Dort versteht nicht mal das medizinische Personal diese Regelung, Reisende ohne nachgewiesen Risikokontakt müssen dagegen in Quarantäne.

Viele fragen sich wie das weitergehen soll

Obwohl, zumindest wirtschaftlich - sowohl für die gesamtwirtschaftliche Lage als auch für die individuelle Einkommenssituation ist es bisher zumindest garnicht so „dicke“ gekommen, wie zuerst befürchtet.

Die Einschränkungen betreffen mehr die Rechte und die gefühlte Freiheit bzw. den Wohlfühlfaktor.

Selbst unter optimistischsten Annahmen wird die Impfkampagne erst Anfang 2022 beendet sein. Mindestens so lange werden behördliche Zwangsmassnahmen auch noch andauern, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung. Und es gibt sehr viele Unwägbarkeiten, auch was den Erfolg der Impfung anbelangt.

Gewisse Dinge werden wohl „danach“ nicht mehr so sein wie früher: zB sich die Hand geben. Allerdings das Ellbogen“nudging“ wird sich wohl auch nicht durchsetzen. Ich fürchte, dass ein allgemeines Gefühl der Unsicherheit bleiben wird. Eine große Wirtschaftskrise nach der Gesundheitskrise halte ich für fast unabwendbar.

09:44 von Carina F

“Und wissen Sie was, sie hat noch nie gejammert, versucht das Beste draus zu machen. Sie will leben und eine Covid Infektion wäre ihr sicherer Tod!“

Gut, dass Sie das mal so schreiben. Tatsächlich ist das auch noch unabhängig vom Alter. Ich bin über 60 und mit ziemlich vielen Risikofaktoren behaftet. Genau deshalb achte ich sehr darauf, womit und wodurch ich mich einigermaßen schützen kann. Denn die meisten (Risiko)Menschen wollen leben.
Das aber werden User wie den von Ihnen angeschriebenen nie verstehen. Manchmal überlege ich, ob die einfach provozieren wollen.
Ihrer Tochter alles, alles Gute.

@ich 1961

ja genau. Wenn ihr Geburtsjahr 1961 ist, dann sind sie ja noch nicht im Range der absolut gefährdeten Gruppe - aber ja, wenn jeder so handelt wie sie, steckt man sich nicht an. Somit hat es ja jeder in der Hand und es braucht keinen angeordneten Lock Down..

das Argumentieren mit Todeszahlen....

und persönlichen Schicksalen ist ein Todschlagargument das jeden rationalen Diskurs von vornherein unmöglich macht - ja, es sterben Leute an Corona und Nein Dtl geht davon nicht unter auch wenn es 100 x mehr wären

09:44 von Carina F Ja die

09:44 von Carina F

Ja die ewigen Meckerer, Jammerer usw. die mit nichts zufrieden sind, aber eigentlich keine Ahnung haben.
Wer will denn bitte nicht leben ?
Aber es gehört nun mal auch eine gewisse Verantwortung zum Leben dazu ! Nicht nur für sich !
Bitte richten Sie Ihrer Tochter meine besten Wünsche aus !

Wie alt dürfen Virologen sein @qpqr27

>>>dass man ein paar 40-jährige VirologInnen....
in Dtl entscheiden läßt was jetzt zu tun ist wirft kein gutes Licht auf Politik und Zivilgesellschaft>>>

Ein paar 80 jährige Virologen?
"Querdenken" ist einfach nicht sachlich oder in irgendeiner Form zielführend.
Es ist nur dumpfes Genöle.

Handelt endlich

Quatscht nicht so viel in irgendeiner Talkshow sondern handelt.
Lockdown jetzt sofort - in der gesamten Bundesrepublik und zwar ohne Ausnahmen.

09:43 von Cordularose

Zitat:"Wenn das so ist, muss man den neuen Spitzenwert mal in Relation zum alten Spitzenwert setzen und merkt gleich, dass wir uns auf einem bestimmtes Niveau einpendeln."

Das Niveau ist aber leider ziemlich hoch, deutlich höher als im Frühjahr. Das exponentielle Wachstum wurde zwar gestoppt, aber die Zahlen müssen SINKEN, nicht auf hohem Niveau verharren!

09:47 von qpqr27 Es wirft

09:47 von qpqr27

Es wirft kein gutes Licht auf Deutschland, das es Menschen wie Sie gibt, die alles torpedieren, was von
" Oben " angeordnet wird.
Stellen Sie sich I h r e r Verantwortung und handeln Sie endlich danach !!!

09:31 von JohannesBerlin

“Das Versagen der Entscheidungsträger unseres Landes ist durch nichts zu entschuldigen.“

Ja, die Entscheidungsträger sind sich uneins. Was aber entbindet Sie von der Pflicht der Selbstverantwortung? Sie persönlich können entscheiden, was Sie wollen und was nicht. Und das Ganze mit dem Gedanken im Kopf “meine Freiheit endet dort, wo die Freiheit meines Gegenüber beginnt“. Eigentlich ganz einfach.
Brauchen Sie bei allem was zu tun oder zu lassen ist jemand, der Ihnen das vorkaut?

@DerVaihhinger

"Ich habe in den Nachrichten gehört, dass die Ärzte bei den Impfaktionen 130€ pro Stunde bekommen.
So mickrig ist das nicht.
Wie es beim Hilfspersonal aussieht, wurde nicht berichtet."

Ich habe Zweifel, daß in der aktuellen Situation, wo der Impfstoff nur in Impfkliniken ausgegeben wird, jeder Arzt individuell abrechnen darf. Der ist da ja auch nur angestellt. Ich vermute mal, daß die 130 Euro eher eine Pauschale für die Klinik ist. Wenn man die Lagerungsbedingungen berücksichtig, ist das dann garnichts.

Zudem, welches Land mit Euro als Währung impft denn schon?

Ja @Schwarzseher

Ist der Bürger, welcher im "mir egal, glaube ich nicht dran, ICH mache was ich will!" Modus das Virus weiterträgt!
Diese Bürger nennen sich Querdenker, NPD, AfD, sind aber auch Esotheriker oder einfach anarchistische Typen!
JA diese sind deutlich mit an der Virusverbreitung Schuld!
Diese "Mitbürger"

@harry_up 09:51 Uhr: von welcher Realität sprechen Sie?

Sie kritisieren das m.E. einander bekannte Personen das bewusste Risiko eingehen dürfen sich zu treffen ?

Was sagen Sie denn zu dem bewussten Risiko sich zu infizieren oder gar zu sterben, das selbst kerngesundes medizinisches Personal eingeht (aufgrund der hohen Viruslast) bei der Pflege und Behandlung von Covid Patienten?

Oder sehen Sie die alle als „Märtyrer“ oder „Soldaten des Staates an der Gesundheitsfront“? Warum Bitteschön, sollte die Oma an Weihnachten nicht ihre Enkel sehen dürfen? Oder halten Sie per se ältere Menschen für nicht zurechnungsfähig und die man deshalb vor sich selbst schützen müsse?

Die Wirtschaft könnte versuchsweise weiterlaufen

wenn man alle Busse und Bahnen stilllegt.Ich kann mich noch an den großen Streik des ÖPNV erinnern.Da ist wochenlang gar nichts gefahren.Die meisten Leute kamen trotzdem zur Arbeit.Viele sind sogar gelaufen.Wer das nicht hinbekommt macht eine Absprache mit seinem Arbeitgeber.Der ist froh wenn sein Betrieb nicht ganz geschlossen wird.

Die Hygienebedingungen an den Arbeitsplätzen müssen dann aber lückenlos kontrolliert werden.

Starke Männer/Frauen ohne Maske und Abstand(Anstand) braucht das Land zur Zeit nicht.Intelligenz ist gefragt.

Es ist die Aufgabe der Politik abzuwägen

Die Schulen sofort zu schließen ist nicht möglich, da gerade jetzt noch Prüfungen zu absolvieren sind. Keine Prüfungen bedeuten einen verlorenen Jahrgang und das wäre ein Desaster. Die Geschäfte jetzt (so kurz vor Weihnachten) zu schließen würde die Unternehmen enorm schwächen, einige vermutlich ruinieren. Dem Gegenüber stehen auffallend hohe Infektionszahlen, die viele schwere Erkrankungen bedeuten und erschreckend viele Tote. Es ist die Aufgabe der Politik abzuwägen. Ich kann ein Versagen nicht beobachten.

09:54 von Ernst Graeber Ich

09:54 von Ernst Graeber

Ich habe gestern erst gelesen das es bei uns eine Demo gab. Angemeldet waren 40 - 50 Teilnehmer, aufgeschlagen sind ca.500 ( ohne MNS und Abstand halten natürlich ) .
Was soll man da noch sagen ?
" Schütteltrauma undFremdschämen"ist angesagt ?!!!
Alles Gute !

@Am 10. Dezember 2020 um 09:31 von M_ichael

"Was ist, wenn es ohne Corona ihr letztes Weihnachtsfest gewesen sein wird, was sie aber aufgrund von Kontaktbeschränkungen einsam und allein verbringen mußten?"

Das ist auch richtig. Es gibt aber eben auch die Familien, für die Weihnachten sehr traurig sein wird, weil sie gerade einen aus ihrer Mitte beerdigt haben. (Was vielleicht hätte verhindert werden können.) Und deren Zahl ist mittlerweile auf über 20.000 gestiegen, Tendenz steigend. Vielleicht bleibt man dieses Jahr besser alleine, damit man die nächsten Jahre noch erleben kann?

Am 10. Dezember 2020 um 10:06 von Peter Meffert

Was anderes, außer Polemik, hab ich von Ihnen bisher noch nicht gelesen.

@Carina F

das sehe ich genauso. Und auch wenn ich nicht aus Sachsen komme, meine ich noch in Erinnerung zu haben das Personen die in dieser Zeit zur Arbeit müssen sich dann trotzdem "frei" bewegen dürfen. Also reintheoretisch auch um 4:30 mit ihrem Hund Gassi gehen dürfen wenn Sie um 5:00 ihren Arbeitsweg antreten.
Und selbst wenn sich der Hund nachts wegen Durchfall oder sonstiges meldet, dann ist es auch so dringend das meist das erste kleine Stück Grün was entdeckt wird vom Tier genutzt wird. In einem Radius von 200m von der Haustür kann denke ich mal jeder Ordnungshüter, der für die Ausgangssperre seine Runden läuft, verstehen das man innerhalb weniger Minuten wieder in seiner Wohnung ist.

@honi soit ...

Die Menschen sterben uns nicht weg, jedenfalls nicht in allen Teilen der Bevölkerung. Seit März ist zu verfolgen, dass es annähernd nur die Älteren, also ab Rentenalter sind, ein hohes Todesrisiko haben. Dann kommt die Gruppe der sog. Vorgeschädigten dazu. Die große Mehrzahl der Bevölkerung trotzt dem Virus mit Erfolg. Also müsste die Politik Altersheime, Pflegeheime, Vorgeschädigte etc. besonders sichern, insbesondere auch die Mitarbeiter dort. Aber ohne, dass diese Institutionen aus der Bevölkerung herausgelöst werden, also Besuchsverbot und Quarantäne im Altenheim. Das geht, andere können das, warum schaffen wir das nicht.

Am 10. Dezember 2020 um 08:32 von Sternenkind

>>Nun ja
Ab Montag in Sachsen der härteste Lockdown der Welt. Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen.<<

Der härteste Lockdown der Welt? Weil Menschen in der Nacht nur mit einem triftigem Grund raus dürfen?

Hui das erzählen sie mal den Italienern die auch am Tag nicht raus durften oder besser noch den Bewohnern in Wuhan die in ihrer Wohnung verbleiben mussten mit Siegeln an der Tür.

Aussagen wie diese sind mit dafür verantwortlich das sich nicht alle an die notwendigen Maßnahmen halten und als Konsequenz die ganze Situation immer schlimmer wird und länger dauert...

Es fehlen mir wirklich die Worte.

Maßnahmen ändern

Wenn man merkt, dass die bisherigen Maßnahmen nicht wirken, dann darf man diese nicht verschärfen, sondern muss umdenken und völlig neue Wege gehen. Man reitet kein totes Pferd- das wussten schon die alten Indianer.

Ich habe sicher noch nie zu den Hörigen gehört.

Trotzdem - wir befinden uns in einer Situation, in der ein gemeinsames Verhalten, Zusammenhalten und Respekt dringend nötig ist. Ich kann mich über das angebliche "Gejamere" der Regierung aufregen oder einfach die Klappe halten und mich den Notwendigkeiten anpassen. (Ein Wort, was heute keiner mehr erträgt.)
Was soll sich ändern, was soll sich positv entwickeln, wenn die Masse gar nichts für nötig hält?
Die anderen können ja. Aber ich? Um Gottes Willen! ... typisch aber auch erbärmlich.

@ 09:58 von calyx: Harter Lockdown muss nicht sein

"Man sollte die Strategie ändern und sich mit absolutem Schwerpunkt den eigentlichen Risiko-Hotspots für schwere und tödliche Verläufe annehmen das sind die Alten & Pflegeheime. Ein harter Lockdown wäre dann meiner Ansicht nach nicht nötig und auch nicht unbedingt verhältnismäßig bei der erwogenen Alternative"
Das sehe ich genauso. In meiner Region haben wir in den letzten Tagen mehreren Pflegeheimen schwere Ausbrüche mit zahlreichen Infektionen und Todesfällen gehabt und immer noch geschieht anscheinend nichts obwohl man im Frühjahr Schweden noch vorgeworfen hatte den Schutz der Heimbewohner vernachlässigt zu haben.
Anscheinend hat man bei uns auch nach 9 Monaten noch nicht die Kapazitäten das Pflegepersonal regelmäßig vor Arbeitsbeginn zu testen und, vor allem auch, dieses ggf. dann konsequent in Quarantäne zu schicken!
Wahrscheinlich bräuchten wir dann auch keinen Lockdown

Die ganze Kritik, das für und wider, ...

.. dass angebliche Versagen der Politik ... das ist doch schlicht und einfach Blödsinn.
WIR, die Bevölkerung, haben den Karren an die Wand gefahren. WIR konnten das in uns gesetzte Vertrauen in unsere Selbstbestimmung nicht umsetzen.
Denn WENN wir uns an die "Spielregeln gehalten hätten, stünden wir heute nicht da wo wir jetzt stehen.
Entgegen zur Solidatität in der "1. Welle" sind wir heute im überwiegenden Teil ein Staat von Egoisten.
Jetzt, wo Weihnachten und Silvester "den Bach runtergehen", plötzlich Oma und Opa ins jährliche Blickfeld geraten, ist das Entsetzen und die Empörung groß.
WIR haben, entgegen aller Ratschläge, unseren Freiraum bis an den Anschlag ausgereizt, oft genug über alle Grenzen hinweg.
Jetzt kommt die Zeit der Abrechnung. Und es ist wie immer wenn man über seine Verhältnisse gelebt hat ... es ist Zahltag.

Zahlen

Nur so viel zu den Corona Infizierten. Mein Sohn ist im Kindergarten mit einer Corona Infizierten Erzieherin 5 Minuten draußen zusammen gewesen. Der Kinder ist jetzt 14 Tage geschlossen und alle Kinder in Quarantäne und sie zählen laut Gesundheitsamt (Schreiben liegt vor) als infiziert. Der kleine 3 jährige hat natürlich keinerlei Symptome und wird auch nicht getestet. Mein Mann und ich dürfen zur Arbeit mit Bus und Bahn. Das Kleine Kind hockt 14 Tage zu Hause bei meiner Schwester (die momentan bei uns wohnt), die Gott sei dank, dank Corona, arbeitslos ist . Das ist der tägliche Merkel und MP Wahnsinn live.

10:16 von qpqr27

Zitat:"das Argumentieren mit Todeszahlen....
und persönlichen Schicksalen ist ein Todschlagargument das jeden rationalen Diskurs von vornherein unmöglich macht "

Diskutieren Sie doch mal rational mit einem Menschen, der gerade seinen liebsten Mitmenschen verloren hat. Übrigens, die Qualität der Zivilgesellschaft wegen der Beratung der Politik durch "40-jährige Virologinnen" zu bezweifeln, ist für mich auch nicht gerade ein Musterbeispiel für "rationalen Diskurs".

10:06 von Margareta

10:06 von Margareta K.

Traurig, aber Sie haben recht.
Wir können den Ärzten und Pflegekräften einfach nur dankbar sein, das sie sich so auf opfern.
Alles Gute !

@Am 10. Dezember 2020 um 09:47 von qpqr27

„dass man ein paar 40-jährige VirologInnen.... in Dtl entscheiden läßt was jetzt zu tun ist wirft kein gutes Licht auf Politik und Zivilgesellschaft.“

Ganz falsch! Das genaue Gegenteil ist doch der Fall! Das in diesem Land jeder Depp seine eigenen Meinung haben darf, ist ja noch ok. Das diese Meinung im Zweifel aber mehr zählt als die der Fachleute, das wirft ein ganz mieses Licht auf dieses Land.

Ins Ausland Reisen - aber sicher

Keine Reisen? Aber sicher: Ich werde ins Ausland wie meine Nachbarn in die Karibik reisen. Danach macht die Quarantäne in Deutschland eh nicht viel aus. Vielleicht werden wir klagen, da diese unverhältnismäßig meiner Ansicht nach ist. Leider wohne ich nicht in NRW. Da wurde diese vom OVG Münster als nicht verhältnismäßig aufgehoben. In Deutschland kann man sich ja nur noch begraben lassen, so verloren wie dieses Jahr war.

@ 10:15 von Margareta K. / 09:44 Carina F

"Denn die meisten (Risiko)Menschen wollen leben"
Ich stimme Ihnen beiden vollkommen zu und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute - aber es gibt noch eine andere Sichtweise: Meine Schwiegermutter ist über 80, Risikopatientin und will auch leben - aber sie will sich auch nicht wegsperren lassen und für Zitat: "das bisschen restliche Zeit die ihr bleibt" noch ein bisschen was vom Leben haben.
Nach fast 1 Jahr Corona sollten wir doch mittlerweile gelernt haben aus beidem etwas zu machen - finden Sie nicht auch?

10:06 von Peter Meffert Ich

10:06 von Peter Meffert

Ich muss mich leider immer wiederholen : um das zu verstehen muss man weiter als bis zur eigenen Nasenspitze denken können / wollen !

@Margareta K. und @ich1961

Vielen lieben Dank für Ihre freundlichen Worte!
Auch Ihnen Beiden von Herzen alles Gute!
Bleiben Sie stark und gesund!

@08:53 von cbecker

**** Es ist das recht jedes Deutschen sich selbst einzusperren und für die Welt tot zu sein. Ich werde es nicht tun und an Weihnachten schon gar nicht. Die Kommentatoren sollen sich bitte verkriechen. Dieses verlorene jahr kann ein Mensch nicht nachholen. Ich will leben und zwar würdig und nicht eingesperrt. Wer das Problem lösen will sollte den Impfstoff zulassen und zwar jetzt und nicht erst in 3 Wochen. Impfen ja Lockdown nein****

Genauso ist es. Sie treffen den Nagel auf den Kopf. Gleich werden sie ein hartes Bashing von den Corona Befürwortern erhalten hier im Forum

@qpqr27 09:47 Uhr: Virologen sind nicht unfehlbar

Das es einige wenige Virologen so sehr an die Öffentlichkeit drängt ist schon auffällig, und steht in keinem Verhältnis zur übermittelten Botschaft.

Denn es geht ja nicht darum den Menschen die Virologie zu erklären, sondern die staatlichen Massnahmen zu rechtfertigen, die Entwicklung zu kommentieren (wie das auch Journalisten tun), oder zu spekulieren über die weitere Entwicklung (das wird mir hier auch immer wieder vorgeworfen, aber ich mache das halt nicht vor Millionenpublikum unter meinem Namen in den Tagesthemen).

Ein bisschen mehr Zurückhaltung einzelner Proponenten der Wissenschaft täte der Sache ganz gut.

Nervig finde ich auch PingPong Spiel zwischen Wissenschaft und Politik. Wissenschaftler (wenn Sie sich irren oder ihrem Rat nicht gefolgt wird) verweisen auf die Verantwortung der Politiker. Und die wiederum versuchen sich abzusichern indem sie auf die Aussagen der Wissenschaftler verweisen.

@ 10:01 von DerVaihinger

"Ich habe in den Nachrichten gehört, dass die Ärzte bei den Impfaktionen 130€ pro Stunde bekommen..."
Das ist so weit korrekt; wobei die Ärzte überwiegend die medizinische Aufklärung betreiben sollen. Die Pflegekräfte sowie die Büro-Mitarbeiter sollen (nach meinen Infos) ca. 25€ pro Stunde bekommen. Kranken- und Haftpflichtversicherung sowie Vertragsform (Problem Scheinselbstständigkeit) alles noch unklar.
Momentan ergeht nach meinem Kenntnisstand aufgrund dieser Tatsachen von den Verbänden keine Empfehlung an deren Mitglieder zur Teilnahme

Übrigens...

Wenn die „Querdenker“ die Meinung von Fachleuten ignorieren, dann sind das Verschwörungstheorien. Wie nennt man das, wenn Politiker das tun?

Damit möchte ich nicht etwa die selbsternannten „Querdenker“ verteidigen, sondern auf den desolaten Zustand unserer Regierungen hinweisen, insbesondere nach den letzten Äußerungen der KMK.

08:49 von Robert Wypchlo

“Erneuter Höchstwert: 23.679 Corona-Infektionen
Diese exakte Zahl eines neuen Höchstwertes von Corona-Infektionen hätte die Kanzlerin mal in ihren Ausführungen vor erst einem Tag im Bundestag ansprechen sollen.“

Sie sind doch einer von denen, bei denen die Kanzlerin sowieso immer alles falsch macht. Jetzt erwarten Sie Hellseherei. Das kann (zum Glück für Sie) nur in die Hose gehen.
Ich bin keine Merkel-Freundin, aber ich finde ihre ruhige Art (die andere mit Nichtstun kritisieren) angenehm. Gestern hatte ich allerdings den Eindruck, dass sie kurz vor der Explosion steht.
Vor einiger Zeit hatte Frau Merkel vor einem Anstieg auf 19000 gewarnt. Wen hat's interessiert? Die MP kochen ihr eigenes Süppchen und “besorgte Bürger“ interessieren sich nur für sich selbst.
User hier, zu denen auch Sie gehören, haben sich über Frau Merkels Prognose aufgeregt und ihr auch allerhand “Pläne für/gegen deutsche Bürger“ unterstellt.
Sagen Sie doch, was Sie eigentlich wollen? Wissen Sie das überhaupt?

Wir haben also ca 20000 neue

Wir haben also ca 20000 neue Infektionen je Tag.
Wo ist dann der Sinn darin, noch bis Weihnachten zu warten?
Wir reden auch immer von privaten Kontakteinschränkungen. Man darf aber mit der Bahn, oder dem Buß zu Arbeit fahren.
Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage ob das Virus den Buß oder die Bahn nicht mag. Oder ob das Virus Arbeitsscheu ist, so das man bei der Arbeitsstätte nicht infiziert werden kann.
Das soll auf keinen Fall heißen, das ich die Einschränkungen ablehne. Ich sehe nur keinen Sinn darin, wenn dieses nur für den Privaten Bereich gilt.
In diesen ganzen Regierungserklärungen wird der Bereich Arbeit vollkommen ausgeklammert. Warum?
Sicherlich ist es schlecht, wenn ein neuer kompletter Lockdown kommen würde. Aber ich persönlich sehe gar keine Alternative dazu.
Ausgangsbeschränkungen ab 22:00 oder 23:00 Uhr. Wo ist da der Sinn? Ab 22:00 oder 23:00 sind die wenigsten auf der Straße unterwegs. Da wäre es sinnvoller über den Tag den Ausgang zu Beschränken.

@ 08:32 von nomatch

**** Es ist mir unbegreiflich, wie man um ein solches Thema so lange ohne klare Entscheidung herumreden kann. Die Lage mit zu laufenden Intensivstationen und viel zu hohen Todesfallraten ist doch nun wirklich klar und schwer zu leugnen...****

Waren Sie in den letzten Tagen einmal auf einer Intensivstation eines Krankenhauses? Ich auf einer. Da habe ich nichts von voll laufenden Corona infizierten gesehen. Vielleicht Zufall oder soll mit diesen Meldungen die Bevölkerung für einen harten Lockdown sensibilisiert werden?

10:13 von DerVaihinger //

10:13 von DerVaihinger

// Meinem Hinweis, dass sie ebenfalls unbegrenzt durch die freie Natur wandern könnte, entgegnete sie, dass sie nicht in den Wald, sondern in ein Wirtshaus wolle. //

Das einem da nichts mehr zu einfällt, kann ich mir vorstellen.
Ja, ich bin froh, das wir auch auf dem Land leben, da kann man mal in den Garten oder die Feldmark gehen.
Ihnen beiden alles gute !

@ cbecker

Sehe ich ähnlich! Das Virus ist inzwischen flächendeckend verteilt, es mit einem zeitlich begrenzten Lockdown besiegen zu wollen ähnelt dem Versuch, ein in Vollbrand stehendes Haus mit dem Handfeuerlöscher löschen zu wollen.
Zumal alle Lockdown-Ideen die ich bislang gehört habe, praktisch ausschließlich auf das Privatleben der Menschen abzielen und das nicht minder ansteckungsgefährliche Berufsleben, einschließlich der Virussammelstelle ÖPNV, völlig außen vor lassen.

Das einzige, was wirklich Erfolg verspricht, ist die Impfung - und zwar nicht nur für wenige auserwählte, sondern flächendeckend für alle! Die müsste jetzt SCHLEUNIGST kommen und vorangetrieben werden! Nur dadurch können wir die berühmte Herdenimmunität erreichen - und nicht durch einen auf das Privatleben beschränkten Hausarrest.

Arroganz über Vertorbene @qpqr27

>>>und persönlichen Schicksalen ist ein Todschlagargument das jeden rationalen Diskurs von vornherein unmöglich macht - ja, es sterben Leute an Corona und Nein Dtl geht davon nicht unter auch wenn es 100 x mehr wären>>>

Trauen Sie sich auch, dass der Witwe des 48jährigen Familienvaters, welcher Gestern in meiner Stadt an Covid 19 starb, ins Gesicht zu sagen?
Seinen minderjährigen Kindern und Eltern
Ganz bestimmt!

Lockdown jetzt!

Jede Minute die mit nutzlosen Gequatsche vertan wird ist ne verlorene Minute....es ist viertel nach zwölf!

Impfstrategie - Sofort

Ich verstehe nicht, weshalb die Zulassung des Impfstoffen so lange dauert. GB und Kanada machen es uns vor, dass es viel schneller gehen kann. An die Journalisten: was wir da bei der Zulassung eigentlich geprüft was so lange dauern soll? Ich kann mir nicht vorstellen,
dass eigene Testreihen aufgebaut werden müssen. Bitte mal recherchieren! Ansonsten würde ich der Politik empfehlen, den Personen, die für die Zulassung des Impfstoffen zuständig sind längere Arbeitszeiten auch in der Nacht und am Wochenende vorzuschreiben. Alternativ: für die Prüfung mehr Personal einzusetzen

Viel zu spät

Der Lockdown hätte viel früher kommen müssen. Dieses halbgare Rumgeeiere hat tausenden Menschen das Leben gekostet und wird noch weiteren tausenden das Leben kosten. Einfach unverantwortlich.

Zahlen vergleichen ohne Ausgangswerte...

Langsam aber sicher platzt mir die Hutschnur, wenn ich ständig diese Zahlenschmeißerei lesen/hören muss.

Es fehlt doch jegliche Ausgangsbasis.
Klar steigen die Zahlen der Infizierten.
Kann jetzt bitte mal jemand die Entwicklung der durchgeführten Testungen im Vergleich zu den positiv Getesteten/Infiziertenzahlen aufzeigen? Wie sieht da die Kurve für 2020 (bestenfalls nach KW unterteilt) aus?

Das Statistische Bundesamt hat mit Stand 4.12.2020 auf seiner Homepage die Sterbefallzahlen in Deutschland als Exceltabelle online. Der Text zur Tabelle ist relativ wertend statt neutral auswertend geschrieben und lenkt in die Ecke, Covid-19 sei tatsächlich ursächlich für eine höhere Sterbefallzahl.
Aber wer sich die Zahlen konkret anschaut und mal mit Diagrammen darstellt, erkennt, dass die Kurve für 2020 keine außergewöhnlichen Ausreißer nach oben hat bzw sich auf dem Niveau der Vorjahre bewegt! Lediglich die saisonalen Höhepunkte sind leicht verschoben...

@Am 10. Dezember 2020 um 10:16 von qpqr27

„das Argumentieren mit Todeszahlen....und persönlichen Schicksalen ist ein Todschlagargument das jeden rationalen Diskurs von vornherein unmöglich macht - ja, es sterben Leute an Corona und Nein Dtl geht davon nicht unter auch wenn es 100 x mehr wären“

Was ist das denn für ein Argument? Deutschland geht auch durch einem Lockdown nicht unter! Wenn das BIP Deutschlands (2019 etwa 3.500 Mrd. Euro) wegen Corona um 20% einbricht, dann sind wir mit 2.800 Mrd. ungefähr auf dem auf dem Niveau von 2013! Können Sie sich noch an das Hungerjahr 2013 erinnern? Das möchte ich wirklich nicht noch einmal erleben! [Satire Ende]

@ 10:05 von tagesschlau2012

"Aber man möchte ja nicht zugeben, das die Schulen die Virenschleuder sind"
Ich frage mich wie das andere Länder wie zB Island so machen wo der Schulbetrieb die ganze Zeit über aufrecht erhalten wurde und wird?
Ich glaube auch nicht unbedingt dass es per se an den Schulen liegt; ich sehe oft genug Schüler nach der Schule miteinander spielen oder abhängen ohne Maske und ohne Abstand. Das Problem ist dass man Kinder nicht so einfach wegsperren kann.
Ein größeres Problem sehe ich (zumindest bei uns) im ÖV wo die S-Bahnen zur Rush-hour so vollgestopft sind dass man nicht mal 50cm Abstand hat. Was soll da die Maske noch bringen? In meinem Beitrag 08:20 hatte ich darum auch vorgeschlagen dass mind. 2/3 aller Büro-Arbeitsplätze zwingend ins Home Office verlegt werden müssten um den ÖV zu entzerren.

Wie hoch ist der Anteil der

Wie hoch ist der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen?

@ ja, ja die Talkshows.....

das sind eine der wenigen Akteure die man als Krisengewinnler bezeichnen kann

@08:32 von Sternenkind

"Ab Montag in Sachsen der härteste Lockdown der Welt. Selbst mit dem Hund raus ist von 22-5 Uhr verboten. Eingesperrt in ihren Wohnungen die Menschen."

Gleich kommen mir die Tränen. 24 Stunden eingesperrt!!! in der Wohnung. Das gibt's sonst nirgends. Ich hoffe, Sie haben ordentlich Vorrat. Ansonsten hurtig los und schnell vorgesorgt. Nicht dass Sie den Hungertod erleiden müssen. Toilettenpapier nicht vergessen.

Es braucht den Lockdown @Non-Partisan

>>>Somit hat es ja jeder in der Hand und es braucht keinen angeordneten Lock Down..>>>

Falls Sie noch nicht gemerkt haben sollten, dass die "Eigenwerantwortung" der Bvölkerung so gut funktioniert wie "magische Wunderheilung durch Zaubersprüche" nämlich Ups gar nicht!

@ 10:13 von DerVaihinger

"Allerdings bin ich jeden Tag 2-3 Stunden im Wald, auf den Feldern oder in den Weinbergen mit dem Hund unterwegs"
In solchen Fällen wie in Ihrem fände ich eine Ausgangssperre auch total unsinnig und kontraproduktiv!
In Frankreich war es übrigens sogar verboten am Tag mehr als 1 Stunde und mehr als 1km sich vom Haus zu entfernen (außer Arbeit, Arzt und Einkauf) und man brauchte für jeden Ausgang einen Passierschein. Wie lange es gedauert hatte bis die Zahlen wieder unten waren kann man ja im Internet nachschauen.
Ihnen und ihrem Hund wünsche ich weiterhin viel Spass beim Spazieren

@09:12 von Möbius

***** Jeder der sich an Weihnachten mit anderen trifft ist sich des Risikos doch bewusst. Ansonsten müsste durch den Staat ganz viel anderes auch verboten werden: Autofahren, Alkohol trinken, Rauchen, Extremsport, Motorradfahren, Feuerwerk, ungesunde Ernährung etc.****

Darum gehts den Politikern. Die haben eine Riesen Angst vor Silvester. Ich garantiere ihnen, dass zwischen den Jahren immer noch sehr hohe Zahlen genannt werden. Dann wird es eine Ausgangssperre an Silvester geben (sagen wir mal so 22 bis 5 Uhr). Aber ich garantiere ihnen auch, dass sich das viele Menschen nicht gefallen lassen werden.

@glogos

Um diese Virus zu besiegen werden Jahre nötig sein! Es ist da, und es wird uns die nächsten Jahre begleiten. Daran sollten wir uns gewöhnen. Es reicht eine invizierte Person um viele zu infizieren. Das sollten wir doch nun endlich gelernt haben.
Und ob die Injektionen das halten was sie versprechen, werden wir auch erst in einigen Wochen wissen.
Bleibt noch die Frage, was ist wenn dieses blöde Cov-19 mutiert?

Maßnahmen-Wahnsinn

Also wenn es noch Leute gibt, die unsere Gesundheitsprobleme verleugnen, ist ihnen auch mit den schärfsten Maßnahmen nicht beizukommen. Aber unsere lieben Volksvertreter glauben immer noch, mit wissenschaftlich höchst zweifelhaften PCR Tests die Verordnungswut begründen zu dürfen. Wie viele der sogenannten Neuinfizierten sind denn nun wirklich krank? Die an Covid Verstorbenen sind sicher traurige Fälle, aber wie viele sterben denn sowieso? Wenn ich mir die Todesraten in den letzten Jahren anschaue, sehe ich da keine großartigen Veränderungen, Corona hin oder her. Und von Überlastung der Krankenhäuser sehe ich auch nichts, außer in einigen wenigen Fällen, auf die sich unsere Presse stürzt. Wenn das alles wirklich schlimm ist, was soll dann das herumgeeiere mit weichem Lockdown?
So wie das hier läuft, kann ich jeden verstehen, der an der Politik zweifelt.

09:12 von Möbius

"Selbst viele Heimbewohner haben mehr Angst vor der Einsamkeit als vor Corona."

,.,.,

Wie viele Heimbewohner haben Sie denn gefragt? Einen? Zwei? Oder doch gar keinen?

Warum also falsche Informationen streuen?
Da muss es doch einen handfesten Grund für geben.

"So wichtig kann Weihnachten nicht sein"

"Kann man nachholen- das Leben nicht." Ja, ich halte mich strikt an die Corona-Regeln. Aber die verloren gegangene Sorglosigkeit meiner Kinder - ihre Angst mit 9 und 5 Jahren Papa und Mama wegen Corona zu verlieren- das kann ihnen KEINER mehr nehmen, das sind verlorene Lebensjahre. Und von der Moralaposteln habe ich ehrlich gesagt die Nase voll. Anstatt immer die Mitbürger anzufeinden, weil sie angeblich nichts respektieren, könnte man auch mal nach dem Interesse Chinas an dieser ganzen Situation fragen. Oder ist es nicht merkwürdig, dass die ganze Welt auf dem Kopf steht und nur China wieder Super-Exportzahlen erzielt und die WHO beteuerte Nachforschungen anzustellen- und es einfach nicht tut?!

Schon abenteuerlich, was man hier so liest

Es wird offenbar von anderen mehr verlangt, als man selber bereit ist, anzuerkennen. Hier machen es sich viele zu einfach. Entweder wird die Politik, Demonstranten oder Ignoranten zum Sündenbock gemacht. Weil es typisch menschlich und so viel einfacher ist, einen Schuldigen zu finden. Dann noch die provokanten maßlosen Übertreibungen von Usern wie Sternenkind (merkt ihr eigentlich nicht, dass er/sie nie auf eure Argumente eingeht, wenn ihr ihn/sie kritisiert? Das ist ein Troll!). Dabei wird das Gesamtbild außer Acht gelassen und Konstruktives lese ich kaum. Bei so vielen Ansteckungen, trotz "light" Lockdown liegt es doch eher auf der Hand, dass die Ansteckungen in der Fläche passieren. Nicht weil ein paar Leute keine Maske tragen (wobei die Aluträger Demos sicher gut dazu beigetragen haben). Sehe das täglich, mal eben den Abstand vergessen, darauf vertrauen, dass der andere gesund ist, Präsenzpflicht am Arbeitsplatz, voller ÖPNV, Schulen um jeden Preis offen (ein echter Witz!) usw.

Dann kann ich ja....

....zwischen Weihnachten und Dreikönige auch ins Büro gehen und mir den ansonsten üblichen Urlaub sparen. Nur um zu Hause rumzusitzen und als Abwechslung höchstens mal um den Block spazieren zu dürfen, da sind mir die Urlaubstage zu schade für.

/// Am 10. Dezember 2020 um

///
Am 10. Dezember 2020 um 09:47 von qpqr27
dass man ein paar 40-jährige VirologInnen....

in Dtl entscheiden läßt was jetzt zu tun ist wirft kein gutes Licht auf Politik und Zivilgesellschaft///
.
Dem ist nicht so. Virologen beraten, Politiker entscheiden. Sie und ich und alle anderen Menschen in Deutschland tragen die Verantwortung für " ein gutes Licht ".

@ 10:14 von baumgart67

"Das medizinische Personal incl. Ärzte bekam dann einen Schnelltest und einen PCR Test, beides negativ und das Gesundheitsamt sagte, alle können sofort weiterarbeiten ohne Quarantäne"
Das ist kein Einzelfall. Nach Auskunft der Pflegekammer Niedersachsen kommt es nicht so selten vor dass das Personal selbst bei positivem Testergebnis zum Weiterarbeiten zumindest genötigt wird.
https://www.pflegekammer-nds.de/pressemitteilungen/pressemitteilung-in-d...
Vor einigen Tagen berichtete hier im Forum sogar ein Arzt davon dass er vom Gesundheitsamt aus der Quarantäne zur Arbeit geschickt wurde - anscheinend auch kein Einzelfall.
Ich halte es nicht nur medizinisch für fahrlässig, auch juristisch ergeben sich aus der Fürsorgepflicht des Arbeitsgebers sowie Haftungsfragen gewaltige Probleme

09:14 von Advocatus Diabo...

"aber unsere Regierung wusste das alles schon vorher"

,.,.,

Unsere Regierung unsere Regierung unsere Regierung ...

Jeder kann hier schadlos sein Mütchen kühlen und alle paar Stunden seine schlechte Laune rauslassen.

Meine Meinung

Seit fast einem Jahr kommt nur Flickwerk, überwiegend genormte Meinungen, Hysterie und Angst rüber. Ja wir haben das Grundgesetz und andere Gesetze. Aber es kann nicht sein , das die Gesellschaft für dilettantische , Klientelpolitik geopfert werden muss. Die Risse sind sehr tief. Und noch eine Sache , man ist für seine eigene Sicherheit selber verantwortlich

10:26 von Der_Wunderer_1970

Zitat:"Was anderes, außer Polemik, hab ich von Ihnen bisher noch nicht gelesen."

Dann muss es einen Doppelgänger geben, von dem ich nichts weiß. Oder Sie verraten mir, was daran polemisch ist, wenn ich einen user frage, der sofortige Impfungen statt eines lockdowns fordert, wie er das umsetzen will.

Lokaler Lockdown...

...ist vordergründig vernünftig.

Jetzt machen in Niedersachsen beispielsweise die Landkreise Ammerland und Oldenburg ( 120 / 111 Inzid. ) alles dicht.

Dann fahren viele Leute mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit halt nach Leer ( Inzid. 30 ) zum "Weihnachtsshopping".

Das Ganze kann man auch auf Bundesländer hochziehen:

NRW dich => Nach Nds oder Hessen fahren

etc. pp.

Auch wenn z.B. SH und MVP NOCH nur knapp über 50 liegen, die Zahlen werden auch dort noch höher gehen, 2-3 Wochen Verzögerung zum "Rest".

Es hilft nur ein bundesweiter Lockdown.

Und der je eher, desto besser.

@ 10:18 von KnallfroschOlaf

"Lockdown jetzt sofort - in der gesamten Bundesrepublik und zwar ohne Ausnahmen"
Wirklich alle zuhause bleiben? Auch Krankenpfleger(innen), Ärzte, Müllabfuhr, Feuerwehr, Briefträger/Paketdienste, Verkäufer(innen) in Lebensmittelläden..?
Ups wer bringt mir meine Essenspakete und wer nimmt meinen Müll mit?

misslichen Situation herrscht sogar weitgehend Konsens:
„So rät die Deutsche Krankenhausgesellschaft ebenso wie der Marburger Bund zum von der Wissenschaftsakademie Leopoldina empfohlenen "harten Lockdown"
"Die große Chance eines harten Lockdowns über drei Wochen ist es, dass die Infizierten nicht mehr mit Gesunden in Kontakt treten. Dann hat das Virus keine Chance, sich zu verbreiten“/
“Bayerns MP sprach sich für einen "kompletten Lockdown" von Weihnachten bis zum 10. Januar aus (…) "Eine bessere Zeit als diese Zeit zwischen Weihnachten und 10. Januar nicht mehr finden"/
“NRWs MP schrieb (...)"

Das Zielführendste ist aber immer noch, wenn sich jeder Bürger klarmacht, dass es hier nicht um Vorschriften geht. Sondern darum, Leben und Gesundheit aller und sich selbst zu schützen. Also um eigenes selbstverantwortliches Handeln: Sich aus allgemein(!) als kompetent anerkannten Quellen zu informieren und versuchen, aus den so gewonnenen Informationen selbst die richtigen Schlüsse zu ziehen.

@um 09:13 von Speedskater

"Die Vernichtung der Wirtschaft kommt von denen die sich nicht an bestehende Regeln halten!"

Sie behaupten also, die Infizierten sind schuld am Niedergang der dt. Wirtschaft. Interessante These.
Ich vermute ja eher mißratene und falsch priorisierte Maßnahmen. Unsere Regierung stochert nach wie vor im Dunklen und weiß nicht im Geringsten, wie sie dem Virus beikommen soll. Daher ist der nächste Schritt, ein harter Lockdown, unausweichlich. Da man nicht weiß wo es eine Schließung Sinn macht, muss man halt alles dicht machen. Der harte Lockdown ist damit ein Armutszeugnis für die Regierung.

@ Advocatus Diabo 09:07

... >>in der City wird man von anderen Leuten fast schon über den Haufen gerannt<< ...

Sie argumentieren wie der Autofahrer, der im Stau steht und darüber lamentiert, daß alle anderen die Straße verstopfen.

10:36 von ablehnervonallem

Zitat:"Gleich werden sie ein hartes Bashing von den Corona Befürwortern erhalten hier im Forum"

Corona-Befürworter? Wer soll das sein?

@ 10:27 von mrs_pusteblume

"denke ich mal jeder Ordnungshüter, der für die Ausgangssperre seine Runden läuft, verstehen das man innerhalb weniger Minuten wieder in seiner Wohnung ist"
Es gibt bei uns im Südwesten mittlerweile Ordnungshüter die sogar Obdachlose mit Bußgeldbescheiden belegen die in die Tausende (pro Person) gehen. Von Verstehen kann hier keine Rede mehr sein, noch weniger vom sinnvollen Abwägen. So weit ist es in Deutschland schon gekommen

@Am 10. Dezember 2020 um 09:47 von qpqr27

„dass man ein paar 40-jährige VirologInnen.... in Dtl entscheiden läßt was jetzt zu tun ist wirft kein gutes Licht auf Politik und Zivilgesellschaft.“

Stimmt, wir sollten viel mehr auf Sie hören.

"das Argumentieren mit Todeszahlen....
und persönlichen Schicksalen ist ein Todschlagargument das jeden rationalen Diskurs von vornherein unmöglich macht "

Stimmt, ein rationaler Diskurs lässt sich, mit Leuten wie Ihnen, die sich allen rationalen Argumenten verschließen viel besser führen.
Manchen Menschen kann man echt nicht mehr helfen!

Erneuter Höchststand

Da bin ich aber beruhigt, denn nun können wir alle gemütlich und seuchengefährdet das Weihnachtsfest feiern, damit uns das Christkind danach reichlich mit weiteren Infektions- und Sterbezahlen beschenken kann. Wenn 590 Tote pro Tag noch nicht genug sind, dann lasst uns wenigstens die Korken knallen bis zum Umfallen. So langsam verstehe ich das politische Versagen in dieser Pandemie nicht mehr. Weihnachten, Geschenke und Umsatz haben wohl eine höhere Wertigkeit als Menschenleben.

@cbecker @ablehnervonallem

Zitat: Gleich werden sie ein hartes Bashing von den Corona Befürwortern erhalten hier im Forum - Zitat Ende

Nein, ich denke Ihre Absicht ist doch klar rübergekommen.

@um 09:22 von Karl Klammer

"Die Arbeitslosen bedanken sich bei den MNS-Gegnern, Corona-Leugnern,
Querdenker;Rechtsauslegern welche die Pandemie fahrfässig weiterverbreiten.

Auch die trauernden Familien wo aufgrund Von Corona ein Familienmitglied fehlt,
wissen wo sie sich bedanken müssen."

Behauptung ohne jedweden Nachweis, Beleg oder Beweis. Was Sie betreiben ist schlichte Hassrede und hat mit Argumenten oder Diskussion nichts zu tun.

@Möbius 10:14

Woher haben Sie bitte, dass die Impfkampagne erst Anfang 2022 beendet ist? Ugur Sahin Vorstandsvorsitzender von Biontech sagt, dass bis im Sommer 2021 70% der Bevölkerung geimpft sind und dies glaube ich auch. Ich glaube eher so jemanden als irgendwelchen Alternativen Experten die Schreckensszenarien prognostizieren und die Bevölkerung verrückt machen. Es gibt Unwägbarkeiten was den Erfolg der Impfung angeht? Das stimmt nicht. Die Impfung ist sehr sicher und eine sehr große Mehrheit der 82 Millionen Deutschen wird sich impfen lassen.

@Gogolo um 10:27

Meine Meinung zu Ihrem Post:
"Wenn man merkt, dass die bisherigen Maßnahmen nicht wirken, dann darf man diese nicht verschärfen, sondern muss umdenken und völlig neue Wege gehen."
-> Genau deshalb muss man sie verschärfen, weil die bisherigen Maßnahmen zu lasch waren bzw. von einigen aus der Bevölkerung schlichtweg ignoriert wurden.
"Man reitet kein totes Pferd - das wussten schon die alten Indianer."
-> ich gebe Ihnen recht, ein totes Pferd kann man nicht reiten ... aber ob die Indianer wussten, was AHA-Regeln sind und v. a. was ein Coronavirus ist? Da habe ich meine Zweifel.

Im Übrigen glaube ich, dass die bisherigen nicht verschärften Maßnahmen theoretisch auch geholfen hätten, wenn es nicht zu viele in der Bevölkerung geben würde, die die Einhaltung dieser Maßnahmen unterlaufen - letztendlich liegt es nur daran, wie sich die Menschen verhalten, wenn es um die Eindämmung dieser Pandemie geht.

nur noch begraben lassen?

von Cordularose@

20.460 musten wir bis heute schon begraben lassen obwohl das da unverhältnismäßig meiner Ansicht nach ist.

@Am 10. Dezember 2020 um 10:33 von ablehnervonallem

„Der Kinder ist jetzt 14 Tage geschlossen und alle Kinder in Quarantäne ... Mein Mann und ich dürfen zur Arbeit mit Bus und Bahn. Das Kleine Kind hockt 14 Tage zu Hause bei meiner Schwester … “

Das schlimme an dieser Geschichte ist, dass Sie und Ihr Mann nicht auch in Quarantäne sind. Dann müssten Sie nicht zur Arbeit und würden Ihr Geld trotzdem kriegen. Striktere Maßnahmen würden helfen.

rer Truman Welt

Die Bürger müssen auch die komplett verfehlte Pandemie Politik "mitbezahlen" durch immer stärkere und längere und auch einer sich nich weiter verschärfende Isolation.
Nach der Pandemie dann auch noch einmal finanziell!
Es ist unfassbar!
Oder weshalb verlangt bspw. die Leopldina die sofortige Schließung der Schulen? Weil es dort wie es seit Monaten die Politiker behaupten, es lediglich nur zu vereinzelten Ansreckungen kommt?
Die Politiker machen einen Fehler nach dem anderen, Schuld an der aktuellen Lage sind aber nur die Bürger mit ihrer Feierei und Unvernunft. Unfassbar diese Ignoranz dieser Politikerschaft!

@qpqr27 08:34

Sie wollen also Unternehmen schließen die für zigtausende Arbeitende zuständig sind? Warum sollen die bestraft werden? Sind die kleinen Einzelhandelsgeschäft jetzt wichtiger als alles andere? Hören Sie auf Unternehmen und Geschäfte gegeneinander auszuspielen!

Schnelle Impfung wird gefordert...

... in einer gestern auf TS veröffentlichten Umfrage gaben 47% der 242 befragten Epidemiologen an, sich in den ersten 3 Monaten NICHT impfen zu lassen...

Auf unterschiedlichen Gründen.

@Sternenkind 08:52

Ein populistischer Post folgt bei Ihnen auf den nächsten. Was wollen Sie damit erreichen? Zumal Ihre Aussagen schlichtweg falsch sind. Ich werde Sie im Juni daran erinnern, dass Sie behauptet haben die Wirtschaft wäre tot. Anstatt rumzumeckern, sollten Sie und andere mal selber was tun und aufhören zu jammern.

Am 10. Dezember 2020 um 09:04 von mamakind

Zitat: Zwei Wochen warten, dann noch feiern, da merkt man, was wirklich wichtig in diesem Land! Nicht Menschenleben, sondern das Weihnachtsgeschäft.

Ich bedauere Sie, dass Sie sich kein ruhiges, besinnliches, familiäres Weihnachtsfest vorstellen können.

@ablehnervonallem

"Waren Sie in den letzten Tagen einmal auf einer Intensivstation eines Krankenhauses? Ich auf einer. Da habe ich nichts von voll laufenden Corona infizierten gesehen. Vielleicht Zufall oder soll mit diesen Meldungen die Bevölkerung für einen harten Lockdown sensibilisiert werden?"

Natürlich haben Sie da nichts gesehen, weil Sie natürlich nicht mit ansteckenden Patienten zusammen im gleichen Raum oder im Falle von Corona auf der gleichen Station liegen.

Und nachdem Sie das jetzt wissen, überdenken Sie doch bitte mal Ihre bisherige persönliche Fachkompetenz zu dem Thema.

Nun ja

Wie ein müder Boxer taumelt Deutschland in den härtesten Lockdown der Welt über Wochen eher Monate. Die Jagd nach der unerreichbaren 50er Inzidenz.

Am 10. Dezember 2020 um 10:45 von traurigerdemokrat

„Wie hoch ist der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen?“

Guckst Du zum Beispiel hier: https://www.mdr.de/thueringen/index.html (für Thüringen, gibt es bestimmt entsprechend auch bei anderen Rundfunkanstalten.)

Mir erschließt sich aber der Sinn der Frage nicht. Der Punkt ist, die Zahlen möglichst klein zu halten. Füllen sich die Betten, ist es schon zu spät. Jeder einzelne Patient ist schon einer zu viel.

@ablehnervonallem 10:49

Was Sie hier machen ist der Versuch Hass, Zwietracht und Spaltung zu betreiben und Sie machen nicht einmal ein Geheimnis daraus. Wann begreifen Sie und andere mit Ihrer Rumjammererei und mit der Fingerzeigerei auf Politiker, dass Sie in der Minderheit sind? Die Ausgangssperre an Silvester sollte es auch geben. Der Schutz der Menschen nicht infiziert zu werden muss vor jedem Recht auf Feierei und jedem Treffen gehen!

um 09:01 von Sternenkind

Nun wenn wir aus dem nächsten Dauerlockdown kommen steht 4 Wochen später der nächste an usw. die 50 sind unerreichbar. Bin sehr gespannt wie lange die Menschen der Vernichtung ihrer wirtschaflichen Existenz zustimmen.

Der Schutz vor der Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz ist wichtiger als die Vernichtung der physischen Existenz von Menschen (=Sterben).

Interessant!

danach werden sich viele nicht richten

das gab es schon am Ostern. Irgendwann reichen die Verbote.Wer will, soll alleine Weihnachten feiern, die meisten die ich kenne, WERDEN ES MIT DER FAMILIE TUN

Leutz der Lockdown bringt gar nichts - das ist Jo-Jo-Effekt

Leutz, drei Wochen Lockdown bringen laut Simulationen gar nichts. Die würden keinen Unterschied machen. Einen richtigen Unterschied würde es nur geben, wenn der Lockdown mindestens bis Ende März oder sogar bis Jahresende 2021 gehen würde.

Aber: das würde niemand durchhalten. Sowas ist utopisch. Was die Länderministerpräsidenten wollen, ist Jo-Jo-Effekt, weil nach dem Lockdown die Zahlen wieder hochgehen und damit so oder so die dritte Welle kommt. Das ist nicht verhinderbar.

@Möbius 09:12

Sie wollen uns also weismachen wovor Heimbewohner Angst haben? Woher wollen Sie das wissen? Haben Sie alle Heimbewohner und Senioren in Deutschland gefragt? Es ist die Höhe was Sie und andere sich teilweise hier rausnehmen und wie Sie glauben Dinge verbreiten zu können, die so nachweislich nicht belegt sind!

@ 10:45 von traurigerdemokrat

"Wie hoch ist der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen?"
Können Sie alles nachschauen - auch in Ihrer Regioon:
https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/kartenansichten

10:36 von Carina F Danke, für

10:36 von Carina F

Danke, für Sie gilt selbstverständlich auch :
alles Gute !

Am 10. Dezember 2020 um 10:40 von ablehnervonallem

<>

Meine Frau arbeitet in ein einem Krankenhaus und meldet komischerweise genau das Gegenteil (Kapazitäten ausgeschöpft, Suche nach freien Betten in anderen Häusern, etc.)...aber natürlich lügt meine Frau mich bestimmt an, weil sie Teil der weltumspannenden Corona-Verschwörung ist.

Beiträge wie der ihrige sind einfach nur...

@ Möbius, um 10:24

re @harry_up 09:51

Sie widersprechen sich selber.

Dem Virus ist es doch vollkommen wurscht, ob sich zwei Menschen kennen und wie nah sie möglicherweise verwandt sind.
Kommt der Enkel zur Oma, die ganz woanders wohnt, ist das doch nicht ungefährlich.

Ich bin, das habe ich hier mehrfach gesagt, 77 Jahre alt, weder verkalkt, noch vorerkrankt, aber auch nicht so leichtsinnig, dass ich meine Familienangehörigen besuchen, noch dass ich Besuch empfangen werde.

Und damit die von Ihnen erwähnten “Märtyrer“, die Sie mir quasi als solche unterschieben, nicht bis zu deren Zusammenbruch arbeiten müssen, trage ich meinen Teil dazu bei.

Ja, und auch die tragen das Risiko, nicht nur “miteinander bekannte Personen“.

Am 10. Dezember 2020 um 09:29 von qpqr27

Zitat: die die jetzt den totalen lockdown gutieren...
sind die die schon immer im "sozialen lockdown" lebten und für die dieser Lebensstil mit keinerlei Einschränkungen verbunden ist

Die, die gegen einen Lockdown sind, sind diejenigen, die mit sich und ihrem Familien nichts mehr anzufangen wissen, sondern ständig Bespaßung von außerhalb brauchen.

Testen ist die beste

Testen ist die beste Strategie, wenn wir die Menschen ohne Symptome nicht testen verbreitet sich das Virus noch viel schlimmer, oder meinen sie die geben es n icht weiter, wo waren sie die letzten Monate?

Covid19 Patienten sind in der Minderheit auf Intensivstationen

Laut DIVI im Moment bei 19%. Im Oktober schwankte der Wert zwischen 16% und 17%. Ist aber bei einer Lungenkrankheit völlig normal, dass der Anteil aufgrund des Wetters Richtung Winter steigt.

@ 10:58 von Sausevind

"Jeder kann hier schadlos sein Mütchen kühlen und alle paar Stunden seine schlechte Laune rauslassen"
Ja wie Sie auch gerade - aber eigentlich bin ich guter Laune.
Der Unterschied ist nur wenn Sie oder ich die schlechte Laune rauslassen sind vergleichsweise wenig Menschen betroffen.
Wenn die Politik untätig ist oder sinnfreie Maßnahmen beschließt, dann sind sehr viele Menschen betroffen - und zwar auch in ihren Existenzen!
Deswegen: Maßnahmen = ja - aber die Richtigen!

Advocatus Diabo... Warum

Advocatus Diabo...

Warum sollte das nicht für Ihre Schwiegermutter gelten. Meine Mutter ist 83 und ja - auch sie möchte leben. Das sollen sie ja auch, aber eben mit den Vorgaben ( MNS, Abstand halten usw. ). Und wenn tatsächlich Weihnachten " ausfällt " , kann das doch nicht der Weltuntergang sein, dann trifft man sich im Januar oder wenn es wieder geht .
Das kann und darf nicht dazu führen, das andere Leben - unwiderruflich -ausgelöscht werden.
Da erinnere ich dann an die Humanität und die Solidarität.
Das ist n i e eine Einbahnstraße .

Es gibt zu viele die es nicht begreifen

Wenn man z.B. mal in einen Baumarkt schaut, stellt man fest dass spätestens an der Kasse die Regeln nicht mehr eingehalten werden und einige den vorderen quasi in die Hacken treten.

In Supermärkten, die sich in der Nähe einer Schule befinden, kommen teilweise ganze "Trauben" von Schülern - zwar mit Mundschutz aber ohne jeden Abstand.

Oder auch sehr beliebt: Es treffen sich einige junge Mütter im Supermarkt um dort über Gott und die Welt zu diskutieren - dass dort eigentlich in diesen Zeiten nur eingekauft werden soll geht vollkommen an denen vorbei.

Leute Wacht auf und überdenkt Euer Handeln!

die ITS sind teilweise voll, die Wenigsten davon mit Corona

die gleiche Situation gabs bei der grossen Grippewelle.ABER DAS INTERESSIERTE NIEMANDEN.Weil man davon nicht täglich geredet hat.

@ablehnenvonallem 10:36

Corona Befürworter? Niemand befürwortet Corona! Was ich und die von Ihnen so titulierten "Corona Befürworter" aber befürworten und Wollen sind ein Knallhart Lockdown, eine Reduzierung der Covid19 Infizierungen und dass Sie und Leute wie Cbecker endlich zur Besinning kommen und aufhören nur an sich zu denken! Wir sind ein Land und da müssen wir solidarisch denken. Jeder würde jetzt gerne mehr Freiheiten haben, es geht aber nicht und dies sollten man akzeptieren anstatt wie ein wütendes Rumpelstielzchen rumzubocken!

Nur eine Anmerkung...

Im Verlauf der Coronakrise liest man öfter Bürgerstimmen, die sich für einen verschärften Lockdown = eigentlich korrekt einen "Shutdown" - aussprechen. Ob das in der Sache zweckmäßig wäre, vermag ich nicht zu beurteilen... denn einer eventuellen Viruseindämmung stünden auch gravierende gesellschaftliche Folgen gegenüber.
_
Für einen Shutdown sprächen Erfahrungen aus Zeiten der sog. "Spanischen Grippe", die auch erst in ihrer "zweiten Welle" besonders verheerend wirkte... und dann ganz ohne Politik quasi auch das Wirtschaftsleben fast lahmlegte... Sich später allerdings virologisch abschwächte und schließlich regional auslief...
_
Zurück zu meiner Eingangsanmerkung: Wir alle sind heute viel besser informiert und können privat Coronaschutz praktizieren, wenn auch nicht hundertprozentig. Deshalb irritieren mich in der heute aktuellen Coronakrise Forderungen nach "Härte" und "Shutdown". Ist unsere Gesellschaft bereits derart intellektuell "vereinzelt"..??

Hohe Inzidenzen = viel Tote..?

https://bit.ly/3mZWPaS

Tübingen hat, anders als viele, die Heime schon früh gut geschützt und daher keine Coronafälle dort.

Mit weiteren Maßnahmen hat man dafür gesorgt, dass niemand aus der Risikogruppe der Alten sich infiziert.

Damit folgt man - zumindest teilweise - dem schwedischen Modell. Dort schützt man auch direkt am Ort der potentiellen Infektion und nicht in der Breite.

Heime zu schließen ist sicher nur die 2.-beste Lösung. Regelmäßige Tests für Angestellte und Besucher sind der Königsweg.

Am Beispiel Schweden sieht man aber auch, dass hohe Neuinfektionszahlen nicht immer zu hohen Todeszahlen führen müssen.

Jeder kann sich selber Informieren bei ecdc.eu, wie das in den anderen Ländern so läuft.. Deutschland steht da bei den Todeszahlen schlecht da, vor allem in Relation zu den Inzidenzen.

Das muss man der Politik ankreiden, die hier auf die falschen Maßnahmen setzt.. und die auch weiterhin tun möchte...

Es ist nicht überall dasselbe !

Seit Monaten gehen wir kaum raus worunter ich massiv leide. Hier im Landkreis sind wir bei einer 7 Tage Inzidenz von 30. Warum soll ich jetzt noch gewaltsam eingesperrt werden. Früher brauchte man für so etwas aus gutem Grund einen richterlichen Beschluss.

lernresistent?

10:27 von Gogolo

>>Wenn man merkt, dass die bisherigen Maßnahmen nicht wirken, dann darf man diese nicht verschärfen, sondern muss umdenken und völlig neue Wege gehen. Man reitet kein totes Pferd- das wussten schon die alten Indianer.<<

Ich würde sagen, ja und nein. Wenn sich herausstellt , dass sie vom Prinzp her nicht wirken, muss man umdenken. - Um im Bild zu bleiben, gut ist es aber auch, zu sehen, wie andere Länder mit "ihren Pferden" umgehen.

Immerhin gibt es Länder, mit überaus erfolgreicher Eindämmung der Infektionszahlen, die man im Vergleich "mit der Lupe suchen" kann. Die hiesige Lernunwilligkeit ist mir nicht erklärlich, und ich halte sie für unverantwortlich. Diese sind weit davon entfernt, eine "Medizin" abzusetzten, sofern sie Wirkung zeigt und das Weitere erstmal der Hoffnung zu überlassen. Bis ... ja bis der Zustand ärger ist als zuvor.

@Am 10. Dezember 2020 um 10:52 von agora

„Aber die verloren gegangene Sorglosigkeit meiner Kinder - ihre Angst mit 9 und 5 Jahren Papa und Mama wegen Corona zu verlieren- das kann ihnen KEINER mehr nehmen, das sind verlorene Lebensjahre.“

Meine Mutter ist Jahrgang 1938. Als sie 1944 in die Schule kommen sollte war die Familie auf der Flucht. Sie hat Dresden brennen sehen uns ist am Straßenrand im Schnee über Stiefel gestolpert, dín denen noch Leichen steckten. Zur Schule kam sie schließlich mit acht, in die zweite Klasse ohne lesen und schreiben zu können. DAS war eine schwere Kindheit.

Verlustängste sind bei Kindern übrigens völlig normal, bei kleinen Kindern reicht es manchmal schon, wenn die Tür hinter Mama oder Papa zugeht. Das hat nichts mit Corona zu tun. Abgesehen davon kann Kindern beibringen, dass man auch vor gefährlichen Situationen keine Angst haben muss, wenn man sich richtig verhält. Unsere Kinder gehen mit der Situation jedenfalls erstaunlich entspannt um.

@ Am 10. Dezember 2020 um 11:01 von Nettie

> Das Zielführendste ist aber immer noch, wenn sich jeder Bürger klarmacht, dass es hier nicht um Vorschriften geht. Sondern darum, Leben und Gesundheit aller und sich selbst zu schützen.

Für das Leben und der Gesundheit Tausender, denen damit die Existenzgrundlage endgültig weggerissen wird ist ein weiterer/schärferer Lockdown sicher nicht förderlich!

Am 10. Dezember 2020 um 11:07 von Magfrad

Ob die Impfung sehr sicher ist, kann man doch jetzt noch gar nicht zu 100% sagen.

Oder haben sie eine Glaskugel, die Ihnen das sagt.

Am 10. Dezember 2020 um 10:37 von Möbius

Zitat: Das es einige wenige Virologen so sehr an die Öffentlichkeit drängt ist schon auffällig, und steht in keinem Verhältnis zur übermittelten Botschaft.

Ich möchte eher auf einige Besserwisser hier im Forum als auf die Virologen in diversen Talkshows verzichten.

Ein Teil der Bürger sind schuld am Lockdown und an den Zahlen

Anstatt immer wieder auf die Politiker zu motzen sollten man sich endlich die Leute vornehmen die für den Lockdown verantwortlich sind. Hätten Querdenker, Verweigerer und Leugner nicht zu 10.000 demonstriert in den vergangenen Monaten und ohne Maske, dann gäbe es keinen Lockdown. Hätten sich alle an die AHA Regeln gehalten, dann gäbe es keinen Lockdown! Knüpft euch endlich die wahren Verursacher des Lockdowns und der Maßnahmen vor! Es ist überfällig!

Ehrlich gesagt bin ich nicht

Ehrlich gesagt bin ich nicht wirklich davon überzeugt, dass das Schließen diverser Einrichtungen im November überhaupt großen Einfluss hatte auf das Infektionsgeschehen.
Schließlich wurden am 11.11. die Testkriteriens des RKI dahingehend angepasst, dass im Regelfall nur bei COVID-positivem Kontakt UND Symptomen getestet wird - was bei einer Infektion, die einen guten Anteil asymptomatischer Überträger hat fragwürdig ist.

@10:50 von midi-muenchen - wie viele sterben sowieso?

"Die an Covid Verstorbenen sind sicher traurige Fälle, aber wie viele sterben denn sowieso?"

Sie sollten nicht nur auf Deutschland schauen, wo frühzeitig der Ausbreitung des Virus entgegengewirkt worden ist.

Laut tagesschau.de sind in Nemrbo/Bergamo im April 11x mehr Menschen gestorben als jeweils im April der Vorjahre.

Man hatte zu lange nichts getan und dann waren die Krankenhäuser überfordert.

Die Gefährlichkeit dieses Virus besteht in der hohen Ansteckungsfähigkeit.

08:52 von Sternenkind

>>Richtig. Mit den 50 die eigene Falle gebaut. 50 bekommen die im Juni. Bis dahin ist die Wirtschaft tot. Mausetot.<<

Die Wirtschaft kann wiederbelebt werden, Menschen (leider) nicht!

Sinnlose Maßnahmen vs. Freiheit und Selbstbestimmung

Demos zu verbieten finde ich in einer Demokratie grundsätzlich schlecht. Werden dann unangenehme verboten, angenehme erlaubt? Wenn Maskenplficht ist, ist halt Maskenpflicht. Aber wie soll Volk seinen Willen ausdrücken? Kein Wunder wirds irgendwann gewaltsam. Sollte es wirklich irgendwann zu so einem Schwachsinn kommen, daß man mit seinem Hund nicht mehr rauskann, oder draußen nicht mehr seinen Sport treiben kann, ist bei mir endgültig die Grenze überschritten. Das werde ich nicht mitmachen. Dann muß die Polizei künftig Jagd auf Jogger machen und Menschen, die ansonsten den Staat maßgeblich mit tragen aufgrund dieses Blödsinns kriminalisieren. Wirklich Polititker, bringt mehr Sinn in die Maßnahmen. Wen soll ich beim Joggen infizieren? Ich möchte mündiger behandelt werden.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: