Kommentare

Loyalität ...

... ist in der Politik ein zentraler Begriff. Wenn ein Minister nicht loyal zu seinem Chef ist, muss er seinen Hut nehmen, da gibt es kein Vertun. Und dass das Herr Stahlknecht das jetzt auch begriffen hat, ehrt ihn.

Noch eine Möglichkeit an die Koalition

Sie sollen doch mal die Nutzer fragen, ob ihnen immer mehr Sender mit den gleichen Beiträgen und gleichen Meinungen die Erhöhung Wert sind.
Genau so könnte man fragen:" Wieviele in allen Sendeanstalten der ARD mit allen Dritten und ZDF gibt es Sport-, Wetter-, Nachrichtenmoderatoren in allen Morgen-, Mittags-, Nachmittagsmagazinen, die zur gleichen Zeit auch noch fast das Gleiche senden.
Sind demokratische Nutzer einmal gefragt worden, ob Sie das wollen oder brauchen.
Der Ö.R. ist gut und (relativ!) unabhängig, ufert nur leider zum Selbstbedienungsladen aus.
Bravo, Sachsen-Anhalts CDU!

@ Vorgängerthread Adeo60 um 20:06 Uhr

"Wie ist übrigens Ihr Kürzel "A-H" zu verstehen? Ich möchte Ihnen nun wirklich nichts unterstellen, aber es gibt doch sicherlich auch andere Pseudonyme." -

Angebot 1: Lesen Sie einfach meine sonstigen Kommentare auf tagesschau.de, dann können Sie sich Ihre eigene Meinung bilden.

Angebot 2: Wenn Sie nichts unterstellen wollen, dann lassen Sie's doch einfach. Sätze, die mit "Ich will ja wirklich nichts unterstellen ..." beginnen, haben nämlich genau das zum Ziel: etwas zu unterstellen.

Nahe an der AFD

Wieder ein Beispiel wie nahe die CDU an der AFD ist.
Es ist klar, dass die AFD die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten schwächen möchte.
Am besten gleich durch eine Art "Vox News" ala DT ersetzen.
Es ist ihnen ein Dorn im Auge das es Medienanstalten gibt die ihre Lügen gnadenlos offenlegen und die Bevölkerung weitgehend unabhängig informiern.
Das die CDU da mitmacht wundert mich nicht. Man schaue sich nur an woher viele der AFD Größe ursprüglich kommen.
Die Verkrampfte Frau Karrenbauer möchte jetzt gerne wieder schnell von der völlig desolaten CDU ablenken und das Problem SPD und Grünen in die Schuhe schieben.
Geht nicht ! Dies ist einzig und alleine ein CDU Problem !!

nur die Spitze des Eisbergs

Es geht nur um 86 Cent bei diesem Koalisationskrach, mag man denken. Aber es geht in Summe um 1,2 Milliarden. Dass die ö/r Medien das natürlich runterspielen, hat Kubicki gerade gut analysiert: https://www.welt.de/politik/deutschland/article221764564/Wolfgang-Kubick....

Stahlknecht ist Demokrat

Der Wähler ist Souverän. Niemand darf aufgrund seiner politischen Anschauung bevorzugt oder benachteiligt werden. Alle Wähler sind gleich. Artikel 3 des GG gilt.

Der Wählerwille muss umgesetzt werden. Stahlknecht steht für die Demokratie ein. Er setzt die demokratische Grundhaltung vor persönlichem Machtstreben. Er ist Demokrat.

20:28 von Wir Sofa-Revoluzzer

"Loyalität ...
... ist in der Politik ein zentraler Begriff."

,.,.,

Das mag schon sein, dass das in der Politik ein zentraler Begriff ist.

Aber doch wohl hoffentlich nicht so, dass jemand ganz grundsätzlich jedes Verbrechen seines Chefs deckt und akzeptiert?

Das ist zwar hier jetzt nicht der Fall - aber Ihre Verallgemeinerung klingt so, als ob man Trumps Lügen z.B. mitzutragen und zu schützen hat.

@Vorgängerthread Wir Sofa-Revoluzzer um 20:19 Uhr

"Die AFD will ja nicht beim Rundfunk Geld einsparen, weil die Zuschauer zu arm wären. Die AFD will den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abschaffen. Schlicht und ergreifend. Die wollen keine kritische Presse. Mit dem Ansinnen halten die Partei-Funktionäre ja nicht mal hinterm Berg." -

Das sehe ich doch genauso wie Sie. Absolut kein Streitpunkt.

Hier geht es aber um Stahlknecht und seine Aussagen. Einen Punkt in einen Vertrag aufzunehmen, der für Reibereien sorgen würde, war ein Desaster mit Ansage.

Erinnern Sie sich an die damalige Zuwanderungsdebatte im Bundesrat 2002? Anders gelagert, gleiches Kernproblem: Minister widerspricht Ministerpräsident. Schönbohm hat damals beigesteuert, um die Koalition zu retten. So etwas passiert.

Ist die CDU in Magdeburg jetzt im Unrecht, weil sie ein Recht wahrnimmt, dass ihr im Medienstaatsvertrag explizit als Landtagsfraktion zugestanden wurde? Wenn man ein solches Konstrukt schafft, muss man dann nicht einberechnen, dass es einstürzen könnte?

A-H .... Vorgängerthread

Am 04. Dezember 2020 um 20:09 von A-H
@ falsa demonstratio um 19:49 Uhr
"Der Jura-Student käme nicht über das erste Semester hinaus." -
Käme er wohl. Richtlinienkompetenz versus freies Mandat der Abgeordneten. Klassische Fallkonstruktion. Mal die philosophischen Diskussionen um "Autoritätsreserven" (z.B. bei Holtmann oder Schuett-Wetschky) außer Acht gelassen.

Da hätte der arme Student seiner erste sechs kassiert, weil er Mitgliedschaft in der Exekutive (Minister) und Mitgliedschaft in der Legislative (Abgeordneter) unzulässigerweise vermegt hat. Man sollte sich als Studienanfänger nicht auf Mindermeinungsknispel berufen und schon gar nicht, wenn man sein Wissen aus Wikipedia hat.

Zitat: Nach "fast fünfzig Jahren" nicht nur behaupten. Auch mal belegen.

Was hat mein fast fünfzigjähriges Politikleben damit zu tun?

Wo ist das Problem?

"Wie ist übrigens Ihr Kürzel "A-H" zu verstehen?"

Anton-Hofreiter.

Wenn sie an was anderes denken, sollten sie sich mehr in
die politische Mitte bewegen@Adeo60.
Man liest nur das was man lesen will.

Am 04. Dezember 2020 um 20:35 von joe70

Zitat: Sind demokratische Nutzer einmal gefragt worden, ob Sie das wollen oder brauchen.

Dafür gibt es Einschaltquoten und Umfragen.

@joe70 20:35

Es ist in diesem Zusammenhang ein bisschen viel Liebesmüh‘ über die Inhalte der Sendeanstalten, die Wichtigkeit der ÖR, die Geschmäcker und Bedürfnisse der Fernsehnutzer zu diskutieren. Das ist endlos. Also bleiben wir bei der lächerlichen Summe von 86 Cent über 11 Jahre gerechnet. Wenn man das (bei der Geldentwertung) nicht „stabilen Beitrag“ nennen kann, dann weiß ich nicht, was man einen stabilen Preis nennen soll.
Also verbleibt nur: Es gibt andere (verdeckte) Ziele, um bei diesem Punkt ein Fass aufzumachen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Am 04. Dezember 2020 um 20:58 von Initiative Neue...

Zitat: Stahlknecht steht für die Demokratie ein. Er setzt die demokratische Grundhaltung vor persönlichem Machtstreben. Er ist Demokrat.

Wer mit der AfD liebäugelt legt die Lunte an der Demokratie an.

um 20:58 von Initiative Neue...

"Stahlknecht ist Demokrat

Der Wähler ist Souverän. Niemand darf aufgrund seiner politischen Anschauung bevorzugt oder benachteiligt werden. Alle Wähler sind gleich. Artikel 3 des GG gilt.

Der Wählerwille muss umgesetzt werden. Stahlknecht steht für die Demokratie ein. Er setzt die demokratische Grundhaltung vor persönlichem Machtstreben. Er ist Demokrat."

Demokrat - wahrscheinlich... aber ohne Job :-)

Warum?

Warum wollen SPD und Grüne überhaupt den Koalitionsvertrag brechen? Sowas ist doch unredlich.

@JanRos um 21:16 Uhr

"Wie ist übrigens Ihr Kürzel "A-H" zu verstehen?"

Anton-Hofreiter.

Wenn sie an was anderes denken, sollten sie sich mehr in
die politische Mitte bewegen@Adeo60.
Man liest nur das was man lesen will. -

Meister, ich verneige mich vor so viel schöner Pointierung.

21:16 von JanRos

"Man liest nur das was man lesen will."

Na ja, in dieser Pauschalität ein selten blöder Satz, richtig?

Hat null Wert.

20:35, joe70

>>Sie sollen doch mal die Nutzer fragen, ob ihnen immer mehr Sender mit den gleichen Beiträgen und gleichen Meinungen die Erhöhung Wert sind.<<

Das ist eine Suggestivfrage.

Warum?

Sie haben Ihre Meinung über das Programm der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten in dieser Frage als Tatsachenbehauptung untergebracht.

Ebensogut könnte man fragen: "Ist Ihnen ein breitgefächertes, vielfältiges Rundfunk- und Fernsehprogramm eine kleine Gebührenerhöhung wert?"

Ebenfalls eine Suggestivfrage, aber mit einer anderen in sie verpackten Tatsachenbehauptung.

Von solcherart Fragen sollte man Abstand nehmen. Was ich mit meinem Gegenbeispiel illustrieren möchte.

@joe70 - 20:35

Genau so könnte man fragen:" Wieviele in allen Sendeanstalten der ARD mit allen Dritten und ZDF gibt es Sport-, Wetter-, Nachrichtenmoderatoren in allen Morgen-, Mittags-, Nachmittagsmagazinen, die zur gleichen Zeit auch noch fast das Gleiche senden."

1. Dann geben Sie mal ein paar passende Beispiele für Ihre Behauptung. Ich kenne diesen Gleichklang im ÖR höchstens bei aktuellen Anschlägen, großen Unglücken oder wichtigen Ereignissen aus Sport und Politik.

2. Dass die Wetterberichte immer so identisch sind, spricht für die meteorologische Erfahrung, die der Sender dank der Rundfunkbeiträge vorhalten kann.

3. Kritikwürdig ist da meiner Meinung nach eher der Schrott aus den privaten Sendeanstalten, wo Wiederholungen und Stumpfsinn in einer ganz anderen Frequenz daherkommen.

@ falsa demonstratio um 21:14 Uhr

"Da hätte der arme Student seiner erste sechs kassiert, weil er Mitgliedschaft in der Exekutive (Minister) und Mitgliedschaft in der Legislative (Abgeordneter) unzulässigerweise vermegt hat. Man sollte sich als Studienanfänger nicht auf Mindermeinungsknispel berufen und schon gar nicht, wenn man sein Wissen aus Wikipedia hat." -

1. Studenten kassieren heutzutage keine Sechs mehr. Höchstens null Punkte, wenn es das ist, was Sie meinen.

2. Die Sachen hab ich wirklich gelesen. Aber wenn Sie Wikipedia bemühen müssen ...

3. Ich bin kein Studienanfänger mehr, sondern stehe mittlerweile erfolgreich im Berufsleben.

4. Für Ihr Politikleben kann ich nun wirklich nichts.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt

Jetzt ist der beste Zeitpunkt für die CDU in SA, um ohne noch größeren Gesichtsverlust aus dieser selbst eingebrockten Lage wieder herauszukommen. 15 Bundesländer haben bereits zugestimmt. Sachsen-Anhalt sollte schnellstmöglich folgen und sich um Lösungen für die wirklich wichtigen Probleme kümmern.

Scheinheiligkeit pur

„Sollte die CDU ihre Position mit Hilfe der AfD durchsetzen, wollen SPD und Grüne die Koalition verlassen. Sie sehen in dem Vorhaben eine Zusammenarbeit mit der AfD, die alle drei Koalitionspartner eigentlich ausgeschlossen hatten“

Sollte die CDU ihre (ohnehin fragwürdige) Position mit Hilfe der AfD durchsetzen, wäre sie in der Tat wortbrüchig geworden.

„Stahlknecht (...) erklärte nun, er habe zudem an die Koalitionspartner appelliert, ein derartiges Manöver nicht zuzulassen "und alle drohenden Konsequenzen zu durchdenken"

Er tut gerade so, als hätten er und die anderen „Blockierer“ in der CDU Sachsen-Anhalts gegen die Anpassung der (seit 2009 nicht mehr erhöhten) Gebühren für die ÖR-Medien an die seitdem stattgefundene allgemeine Preisentwicklung nicht selbst für diese „drohenden Konsequenzen“ gesorgt, stellt die also frech als quasi „alternativlos“ dar.

"Wie ist übrigens Ihr Kürzel

"Wie ist übrigens Ihr Kürzel "A-H" zu verstehen?"

Für das Kfz-Kennzeichen der Stadt Ahaus (AH)
Oder was fällt einem da sonst noch ein, wenn man nicht unredliches im Schilde führt?

@ Sausevind

"Man liest nur das was man lesen will."

„Na ja, in dieser Pauschalität ein selten blöder Satz, richtig?“

Die beginnende Unterstellung ist ein noch viel blöderer Satz, richtig?

21:28 von fathaland slim

vielfältig scheint es aber nur für dich zu sein, weil dir der linksdrall der ard gefällt

Re 21:22 von schneegans

"Also bleiben wir bei der lächerlichen Summe von 86 Cent über 11 Jahre gerechnet. Wenn man das (bei der Geldentwertung) nicht „stabilen Beitrag“ nennen kann, dann weiß ich nicht, was man einen stabilen Preis nennen soll."
Also 1,2 Milliarden Euro sind für Sie ein lächerlicher Betrag?
Ich nenne das Abzocke für unnötige Programme.
ARD+ZDF+DLF und je ein Drittes reichen vollkommen um jedem Auftrag gerecht zu werden.
Alles Andere ist massive Geldverschwendung.

21:23, falsa demonstratio

>>Wer mit der AfD liebäugelt legt die Lunte an der Demokratie an.<<

Eine Tatsachenbehauptung, der viele hier im Thread vehement widersprechen werden.

Trotzdem ist sie natürlich richtig.

um 21:33 von Werner40

>>"Jetzt ist der beste Zeitpunkt für die CDU in SA, um ohne noch größeren Gesichtsverlust aus dieser selbst eingebrockten Lage wieder herauszukommen. 15 Bundesländer haben bereits zugestimmt. Sachsen-Anhalt sollte schnellstmöglich folgen und sich um Lösungen für die wirklich wichtigen Probleme kümmern."<<

Boah ehy? Da soll die CDU also auch den ausgehandelten Koalitionsvertrag BRECHEN wie das Grüne und SPD machen? Und wenn 15 Bundesländern einen Beschluss fassen ist das eine Sache. Der in Sachsen Anhalt geschlossene Koalitionsvertrag ist aber die Leitlinie der dortigen Landesregierung und das soll kein wirklich wichtiges Problem sein?

21:23 von falsa demonstratio

Die AfD ist von rund einem Viertel der Wähler legitimiert. Das GG legt fest. Niemand darf aufgrund seiner politischen Ansehung bevorzugt oder benachteiligt werden. Jede Stimme ist gleich. Alle Programmpunkte und Beschlüsse der AfD sind nicht verfassungsfeindlich. Alle Parteien sind gleich.

Die politische Freiheit ist immer auch die politische Freiheit der Andersdenkenden. Demokratie braucht eine Inhaltliche Fundierung. Stigmatisierung oder Diffamierung zersetzt demokratische Sachdebatten. Schmutzkampagne nach amerikanischem Vorbild sind eine Bedrohung für Sachpolitik.

@Wilhelm Schwebe 21:43

Linksdrall? Ich lach mich schlapp.
Andererseits lustig, wie andere dann wieder einen Rechtsdrall unterstellen.
Also wenn man das nicht Ausgewogenheit nennen kann.

@ Berelsbub um 21:37 Uhr

"Wie ist übrigens Ihr Kürzel "A-H" zu verstehen?"

Für das Kfz-Kennzeichen der Stadt Ahaus (AH)
Oder was fällt einem da sonst noch ein, wenn man nicht unredliches im Schilde führt? -

Ich danke dem Kommentator auch an dieser Stelle.

Und vielen Dank für die angeregte Diskussion an alle und ein schönes Wochenende.

@21:34 von Nettie

Sollte die CDU ihre (ohnehin fragwürdige) Position mit Hilfe der AfD durchsetzen, wäre sie in der Tat wortbrüchig geworden.

Diese "ohnehin fragwürdige Position", nämlich Beitragsstabilität, haben SPD und Grüne im Koalitionsvertrag 2016 akzeptiert. Wenn die CDU wortbrüchig ist, dann nur weil vorher SPD und Grüne wortbrüchig geworden sind. Die Kritik ist Scheinheiligkeit pur seitens von SPD und Grüne.

um 21:43 von Hallelujah

""Also bleiben wir bei der lächerlichen Summe von 86 Cent über 11 Jahre gerechnet. Wenn man das (bei der Geldentwertung) nicht „stabilen Beitrag“ nennen kann, dann weiß ich nicht, was man einen stabilen Preis nennen soll."
Also 1,2 Milliarden Euro sind für Sie ein lächerlicher Betrag?"

Wenn ich mir die STABILE Rentenerhöhung im selben Zeitraum ansehe, dann ist das sehr wohl ein lächerlicher Betrag.

"ARD+ZDF+DLF und je ein Drittes reichen vollkommen um jedem Auftrag gerecht zu werden.
Alles Andere ist massive Geldverschwendung."

ZDF NEO z.B. hat mehr Zusachauer als fast alle Dritten. Aber wohl sehr sehr wenige AFD Wähler; ist es das was sie stört?

@A-H, 20:48

Sorry, war nicht persönlich gemeint, nur eine Anregung.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

21:43, Wilhelm Schwebe

>>28 von fathaland slim
vielfältig scheint es aber nur für dich zu sein, weil dir der linksdrall der ard gefällt<<

Was mir am öffentlich-rechtlichen Rundfunk gefällt, ist die immense Themenvielfalt. Was mir nicht gefällt, sind Sportsendungen, Telenovelas und die wirtschaftsliberale Ausrichtung vieler Wirtschaftsredakteure. Links geht für mich anders, denn die meisten Kommentare atmen eine strunzbürgerliche Haltung. Die Menschen mit schlechter Kinderstube, die ständig andere, die dies nicht wollen, duzen, offensichtlich als links betrachten. Früher wurde gutes Benehmen eher konservativ besetzt. Aber diese Zeiten sind wohl vorbei.

Darstellung: