Kommentare

Berlin halt. Man bleibt

Berlin halt.
Man bleibt staunend zurück. Arm aber sexy.
Ich bleibe lieber reich und gesund.

Ganz offen: das gefällt mir nicht

Ganz offen:

gefällt mir so nicht. Die Abstände auf den Bildern viel zu groß. Da kommt keine Weihnachtsstimmung auf. Zum Vergessen. Nicht mal Weihnachtsdekoration, keine Weihnachtsbäume und so weiter. Nein das ist kein Konzept so.

Solche "Märkte" ohne jede Weihnachtsstimmung brauche und will ich nicht. Weg damit!

Im Freien

ist die Ansteckungsgefahr wesentlich geringer als in geschlossenen Raeumen.

Vorausgesetzt, dass man Abstand haelt und discipliniert nicht draengelt.

Ein Weihnachtsmarkt mit Abstand hat allerdings wenig Charme. Wems gefaellt, bitteschoen.

Macht den Aerzten, dem Pflegepersonal, den Senioren und anderen Mitmenschen zu Weihnachten ein besonderes Geschenk: minimiert das Risiko sich anzustecken und/oder andere anzustecken.

Ich finde das gut

Ich überlege hier schon die ganze Zeit, wie ich an gebrannte Mandeln komme. Und mein Jüngster hat den ganzen Sommer gespart, um sich viele Erdbeeren in weißer Schokolade auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen - fällt jetzt weg.

Gefährlicher, als normales Einkaufen wird das sicher nicht sein.

Also...

... mir gefällt die Idee mit dem dezentralen "Budenzauber". Denn draußen in der Kälte Mandeln oder Würstchen mampfen oder Glühwein trinken kann ich auch ohne direkte Nähe zu einem Weihnachtsmarkstand. Und auf der Suche nach weihnachtlicher Kleinkunst oder Geschenkartikeln zwischendurch einige Schritte gehen von Straßenecke zu Straßenecke ist auch nicht verkehrt...

Mit Wehmut im Herzen ...

... wünsche ich den Schaustellern etwas Umsatz und bewundere ihr Durchhaltevermögen. Das hätten alle Städte so planen sollen. Nur die Autovariante finde ich nicht angebracht.

Weihnachtsmarkt !

Sicherlich ist dieses Jahr vieles nicht so wie sonst. Man könnte aber schon ein klein wenig was auf die Beine stellen, mit den nötigen Konzepten und der Vernunft der Menschen.
Dass dieses Jahr nichts so wird wie gehabt, haben wir aber auch einer inkompetenten und inkonsequenten Regierung und den oft zu lauten verlogenen MP`s zu verdanken, die kreuz und quer beschränken, aber die eigentlichen Quellen der Ansteckung aus reinem Gewinndenken am Laufen halten. Wenn ich zur Zeit den bayrischen Dickschädel sehe und höre, könnte ich kotzen.
Die alle hätten Anfang November alles außer dem absolut notwendigen schließen müssen, dann wäre Mitte Dezember das Schlimmste vorbei und wieder vernünftige Zahlen da. Nein, das will man nicht, dafür müssen viele Menschen jetzt bis in den Januar rein büßen. Die gesamte Regierung und fast alle MP`s sollten zurück treten und sich nie mehr in die Politik einmischen, denn sie haben total versagt !

16:45 von Tada

"Gefährlicher, als normales Einkaufen wird das sicher nicht sein."

Tatsaechlich ist Einkaufen im Freien mit weniger Risiken, was die Uebertragung von Troepfcheninfektionen anbelangt, behaftet als Einkaufen in geschlossenen Raeumen.

@Diverse

@Demokratiesch...: Das ist doch alles Geschmacksache, bitte nicht so kleinkariert. Berlin ist - ich zitiere Hennes C. - arm und sexy, da liegt halt nicht mehr drin. Pfiffiger Ideenreichtum ist in diesen Zeiten gefragt und wie man sieht nicht jedermanns/-fraus Sache.
@Tada: Wenn Sie nicht in Berlin leben, machen Sie beides selbst, gar nicht so schwer. Und der Jüngste wird Spass ohne Ende haben.
@Berlin: Bin stolz auf dich und grüsse aus dem tiefen Süden.
Ahh, dann noch @Hennes Conrad: Bleiben Sie gesund, reich ist auch toll. Und staunen Sie aus der Ferne über Berlin, das wird reichen ;-).

Ähnliches..

..gibt es in Trier.

Zuletzt in die Schlagzeilen geraten wegen des Amokfahrers.
Bitte Autos außen vorlassen! Für Autos Absperren.

Einzelne „to Go“ Buden sind virentechnisch sicher nicht schlimmer als Edeka und
Pommesbude, solange es nicht Alkohol gibt.

..der Fahrer in TR war alkoholisiert, vorher an einer Imbissbude gewesen...

um 17:33 von Traumfahrer

,,Weihnachtsmarkt !
Sicherlich ist dieses Jahr vieles nicht so wie sonst. Man könnte aber schon ein klein wenig was auf die Beine stellen, mit den nötigen Konzepten und der Vernunft der Menschen.
Dass dieses Jahr nichts so wird wie gehabt, haben wir aber auch einer inkompetenten und inkonsequenten Regierung und den oft zu lauten verlogenen MP`s zu verdanken..."

"Nichts so wie gehabt". Ich wundere mich schon sehr, wie die Republik mit soviel Frustrationstoleranz durch die Krise kommen will. Bei Weihnachten ist es vorbei mit Geduld und Vernunft.

,,Vieles ist nicht wie sonst", aber was dieses ,,sonst" ist und ob man sich vielleicht Gedanken machen könnte, ob dieses ,,sonst" in dieser Form nicht überholt oder obsolet ist, wird lediglich von Menschen geäußert, die sowieso kritisch zum Konsumterror um 'X-Mass' stehen. Ein weiterer Teil ist so ehrlich zuzugeben, daß das Ganze mehr Stress als Frieden bedeutet oder daß Weniger manchmal Mehr sein kann, was ja in ihrem Sinn wäre.

@Zwicke

"Und auf der Suche nach weihnachtlicher Kleinkunst oder Geschenkartikeln zwischendurch einige Schritte gehen von Straßenecke zu Straßenecke ist auch nicht verkehrt..." Am 03. Dezember 2020 um 17:04 von Zwicke
*

Da gibt es den Spaziergang noch gratis dazu. :-)

@Ist Wahr

"Vorausgesetzt, Sie kaufen/haben die Zutaten, können Sie die selber ganz einfach machen." Am 03. Dezember 2020 um 17:59 von Ist Wahr

*

Vergessen Sie es! Es ist ja nicht so, dass ich es nie versucht hätte.

Erstens ist es im Endeffekt teurer und zweitens schmeckt es nicht halb so gut.

Denn was wirklich eine Rolle spielt, ist folgendes: Was eine Frau kann und was eine Frau nicht kann. Und diese Frau kann keine gebratene Mandeln machen.

(Und der Mann auch nicht. Wir setzen zwar Hoffnung in die Kinder, aber bis dahin brauche ich einen Stand mit gebratenen Mandeln.)

@16:39 von IBELIN

>> Vorausgesetzt, dass man Abstand haelt
>> und discipliniert nicht draengelt.

Ähh, Sie waren noch nie(?) auf einem Weihnachtsmarkt? oO

Also, ich gebe diesem Konzept keine 5min bis CoronaParty! ;(

Am 03. Dezember 2020 um 16:45 von Tada

...........gebrannte Mandeln......

In Schwerin am Sieben-Seen-Center steht eine Bude, da bekommt man auch gebrannte Mandeln :-)

@Tada, 16.45h

In unserem beschaulichen Städtchen gibt es vor einem Supermarkt einen Stand, der gebrannte Mandeln, Magenbrot und Lebkuchen verkauft.
Da bin ich bis Weihnachten Stammgast.
Auch in Stuttgart, wo der große Weihnachtsmarkt ja ausfällt, gibt es dezentral vereinzelt diese Stände.
Einfach mal umschauen, vielleicht werden Sie fündig.

@16:45 von Tada

>> Und mein Jüngster hat den ganzen
>> Sommer gespart, um sich viele Erdbeeren
>> in weißer Schokolade auf dem
>> Weihnachtsmarkt zu kaufen - fällt jetzt
>> weg.

Nope! Kleiner Tip: DoItYourself. -.-

Macht eh VIIIIEL mehr Spaß! =)

17:33 von Traumfahrer

>>Die gesamte Regierung und fast alle MP`s sollten zurück treten und sich nie mehr in die Politik einmischen, denn sie haben total versagt !<<

Werfen Sie doch bitte mal einen Blick auf die aktuelle Statistik vom DeutschlandTrend und den dazu gehörigen einzelnen Umfragen. Die Mehrheit hält den Umgang für angemessen und ist zufrieden. Außerdem steht eine große Mehrheit hinter dieser Regierung. Außer ein mickriger Teil von 13%, die allerdings am lautesten jammern. Auch mit Ihrer Meinung über Söder stehen Sie ziemlich einsam da. Für Sie müsste eine ideale Partei gebacken werden. Probieren Sie es doch einmal über die Weihnachtsfeiertage. Ich wünsche Ihnen noch weiterhin eine gute Fahrt in Ihren Träumen. Hoffentlich bleiben es nicht weiterhin Albträume.

Und wenn dann nach der Weihnachtszeit die Fallzahlen explodieren

??
Alles wie immer. Nichts lernen, nichts sehen wollen. Traditionen sind heilig. Scheiß auf die vielen weiteren Infizierten und Toten.

Bezeichnend

Wenn man sich die Beiträge hier und in den vergangenen Tagen zu Weihnachten durchliest, könnte man zu der Schlussfolgerung kommen, dass bei vielen (oder gar den meisten) eine "Weihnachtsstimmung" nur dann aufkommt, wenn es bestimmte Veranstaltungen (oder Rituale?) gibt. Wie etwa den Weihnachtsmarkt oder gar die grenzenlose Hatz in überfüllten Geschäften und Innenstädten nach Geschenken.
Nichts mehr zu erkennen von der ursprünglichen positiven Botschaft von Weihnachten als Ort der Besinnung und Ruhe, des friedlichen Zusammenlebens.
Hektik und Stress.

@18:39 von melancholeriker

>> Dass dieses Jahr nichts so wird wie
>> gehabt,...
Eine Pandemie ist kein WünschDirWas. -.-

>> haben wir aber auch einer inkompetenten
>> und inkonsequenten Regierung...
Also, inkompetent? Holen sie sich deshalb Fachkräfte zur Beratung ran? -.-
Und inkonsequent? Weil sie täglich(!) die Maßnahmen an die Realität anpassen müssen? oO

>> ... und den oft zu lauten verlogenen MP`s
>> zu verdanken..."
Jepp, laut waren/sind sie. Aber IMO war das größte Problem weniger 'Verlogenheit', sondern eher, daß sie alle in verschiedene Richtungen gerudert sind.

@19:16 von Tada

>> Erstens ist es im Endeffekt teurer...
...als Weihnachtsmarkt? oO

>> ...und zweitens schmeckt es nicht halb
>> so gut.
Hab ich vor dem ersten Mal auch gedacht. -.-

@harpdart - Weihnachtsstimmung

21:13 von harpdart:
"Wenn man sich die Beiträge hier und in den vergangenen Tagen zu Weihnachten durchliest, könnte man zu der Schlussfolgerung kommen, dass bei vielen (oder gar den meisten) eine 'Weihnachtsstimmung' nur dann aufkommt, wenn es bestimmte Veranstaltungen (oder Rituale?) gibt."

Was erwarten Sie denn? Jeder verknüpft Weihnachten mit bestimmten Erwartungen. Dem einen ist der Weihnachtsbaum wichtig, dem anderen der Besuch von Weihnachtsmärkten.

"Nichts mehr zu erkennen von der ursprünglichen positiven Botschaft von Weihnachten als Ort der Besinnung und Ruhe, des friedlichen Zusammenlebens."
> Falls es diese Form des Weihnachtsfestes noch irgendwo gegeben haben sollte, ist sie ja nun Dank der Kontaktbeschränkungen verboten oder zumindest unerwünscht.

PS: Die Geschenke bringt der unterbezahlte amazon-Bote.

21:18 von saschamaus75 @18:39 von melancholeriker

Sie haben den Post von @Traumfahrer kommentiert, auf den @melancholeriker sich bezieht. Nur mal so, als Info.

@saschamaus75 - Spiel auf Zeit

21:18 von saschamaus75:
"Also, inkompetent? Holen sie sich deshalb Fachkräfte zur Beratung ran?"
> Tun sie das denn? Für viele Maßnahmen fehlt die wissenschaftlich belastbare Begründung. Das ist politischer Aktionismus.

"Und inkonsequent? Weil sie täglich(!) die Maßnahmen an die Realität anpassen müssen?"
> Sie werden die derzeitige Salamitaktik des "lockdown light" wohl nicht als tägliche Anpassung bezeichne wollen, oder? Das ist konsequente Ahnungslosigkeit. Nichts Halbes und nichts Ganzes, ein Spiel auf Zeit in der Hoffnung auf den rettenden Impfstoff.

@Ist Wahr

"ich dachte bisher, Sie sind auch in Haushalt und Küche ganz Tadaaa!“ Am 03. Dezember 2020 um 20:34 von Ist Wahr

*

Da sind Sie völlig auf der falschen Fährte.
Ihren Detektivsinn müssen Sie noch etwas schulen. ;-)

Ich bin von Anfang an dabei (seit 10 Jahren und 51 Wochen; vorher gab es hier ein anderes Format für Kommentare, baumartig verzweigt) und habe nach einem Namen für mich gesucht, den ich nicht gleich vergesse. Da ist meine damals noch kleine Tochter hinter dem Sessel hervorgesprungen und hat „Ta-da!“ gerufen. Immer wieder. Einfach unvergesslich!

@ Ist Wahr & schneegans

Gott, o Gott!
Zähne kaputt?! Zunge und Lippen verbrannt?!

Ich sage doch: Buden-Mandeln sind billiger und schmecken besser.

@21:31 von Kaneel

>> Nur mal so, als Info.

Upps, eine Maus arbeitet auch nicht immer perfekt.

bei uns in Rothenburg/Tauber..

..hat man auch ein paar Buden um einen riesigen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz gruppiert..
Nur Kunstgewerbe und Süßigkeiten, keine "Fressbuden"..
Essen gibts in gastronomischen Betrieben "to go"

Macht vielleicht momentan Sinn aber bringt einfach keine Stimmung..

Unsere Kreisstadt ist da mutiger, aber man soll durch die ganze Altstadt laufen..

21:13 von harpdart

«Wenn man sich die Beiträge hier und in den vergangenen Tagen zu Weihnachten durchliest, könnte man zu der Schlussfolgerung kommen, dass bei vielen (oder gar den meisten) eine "Weihnachtsstimmung" nur dann aufkommt, wenn es bestimmte Veranstaltungen (oder Rituale?) gibt.»

"Bestimmte Rituale" zu Religiösen Festen sind ja immer feste Bestandteile, ohne die die Feste nicht das wären, was sie sein sollen. Der kleine Grüne mit den Nadeln dran macht schon eine Atmosphäre, die sonst im Jahr nicht ist.

Ich als Agnostiker werde ja immer gescholten, wenn i.d.R. statt Adventskranz ab dem 1. Advent so ein Nadelmann bei uns rumsteht. Den dürfen Kinder dann bis Heilgabend beschmücken, wie sie wollen. Wir haben immer (!) den lustigsten Baum in der Bude in der ganzen Nachbarschaft.

Regt alle zum Basteln an in Gemeinschaft.
2020 was schwieriger, aber sicher nicht unmöglich.
An Weihnachtstagen sitzen dann alle um den Baum, der wieder ganz anders aussieht, als seine Kumpane aus den Jahren zuvor …

@21:34 von Nachfragerin

>> Sie werden die derzeitige Salamitaktik des
>> "lockdown light" wohl nicht als tägliche
>> Anpassung bezeichne wollen, oder?

Ähh, doch! oO

* Also, die Experten sammeln tagtäglich neue Informations-Salamischeiben ran.
* Die Politiker diskutieren über diese tagtäglichen Informations-Salamischeiben.
* Die Medien vermitteln uns Nachrichten über die Beschlüsse über diese tagtäglichen Informations-Salamischeiben.
* Wir diskutieren HIER über diese tagtäglichen Nachrichten über die Beschlüsse über diese tagtäglichen Informations-Salamischeiben.

Darstellung: