Ihre Meinung zu: Mord an Wissenschaftler: Iran droht mit Vergeltung

28. November 2020 - 13:42 Uhr

Nach dem Attentat auf einen hochrangigen Atomwissenschaftler hat Irans Oberster Führer, Chamenei, mit Rache gedroht. Er und Präsident Rouhani machen die USA und Israel für den Anschlag verantwortlich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.88889
Durchschnitt: 1.9 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mord bleibt Mord

Auch wenn ich den Iran mit seiner derzeitigen Regierungsform zweifelnd betrachte, - Mord bleibt Mord!
Sanktionen sind womöglich nicht immer die ideale Maßnahme, Staatsführer zum Umdenken zu bewegen, sicherlich aber besser als das Recht des Stärkeren. Sinnvoller sind daher meiner Meinung nach weiterhin Dialoge, Diplomatie und Verhandlungen.
Meine Angst: Der Noch-Präsident auf der anderen Seite vom großen Teich versucht alles, um einen Krieg zu provozieren. Hoffentlich hat er keinen Erfolg damit...

Mit Vergeltung.....

sollte man nur drohen, wenn man Beweise für die Täter oder Auftraggeber hat. Wenn Vergeltung nur "ins Blaue" hinein angedroht wird, geht es nicht nur ins Leere, sondern macht macht sich mitschuldig an den üblichen Trittbrettfahrern. Auch wenn die Ausführung des Mordes Rückschlüsse auf einen besser nicht genannten Geheimdienst aufdrängt, ist das noch kein Beweis und hat nur den Wahrheitsgehalt der Verdächtigungen von Trump.

Iran !

Natürlich ist die Ermordung dieses Mannes nicht hinnehmbar und ich verurteile ich auch äußerst scharf. Egal was dieser Mann getan hat, er war ein Mensch wie jeder andere, der ein Recht auf Leben hat.
Aber die ideologisch und angeblich so super religiöse iranische Führung sollte sich auch mal ernsthaft fragen, warum es ihnen nicht möglich ist, andere Länder einfach so zu respektieren und an zu erkennen. Es gibt auf dieser Welt nicht nur die Muslime im Iran, sondern auch in vielen anderen Staaten. Außerdem sollten die Iraner all ihre Kämpfer und Terroristen aus all den anderen Ländern wie Syrien zurück ziehen und sich nur ums eigene Volk kümmern, keine weiteren Raketen mehr bauen und nur dafür sorgen, dass alle Menschen im Land was zu essen und Arbeit haben !
All ihre Maßnahmen in anderen Ländern und etwaige Rachegedanken könnten das Land ins Verderben führen, weil sie gegen Israel und die USA meilenweit unterlegen sind.

14:14 von Francis Fortune

wie will man denn mit einem land diplomatisch umgehen, daß seid jahrzehnten von ideologisch verblendeten gottesmännern geführt wird? und den terror in alle welt trägt?

„Vergeltung“?

Die Welt bzw. ihre Bevölkerung inklusive der des Iran und Israels braucht alles Mögliche - und das sogar ganz dringend -, aber ganz gewiss keine „obersten Führer“ mehr, die „befugt“ sind, „im Namen“ anderer „Forderungen“ zu stellen und „Vergeltung“ anzudrohen und so die Kriegsmaschinerie am Laufen zu halten. Und damit die gesamte menschliche Zivilisation immer schneller immer weiter in Richtung Untergang zu treiben.

„UN-Generalsekretär Guterres mahnte im Zusammenhang mit dem Attentat Zurückhaltung an. Man habe Berichte über den Vorfall zur Kenntnis genommen, teilte ein UN-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa mit. "Wir fordern Zurückhaltung und sehen es als notwendig an, dass Maßnahmen vermieden werden, die zu einer Eskalation der Spannungen in der Region führen könnten"

Wäre gut und vor allem im ureigensten, da existenziellen Interesse aller (der heutigen wie der zukünftigen Generationen), dieser Mahnung zuzuhören und über ihren Sinn nachzudenken. Und sie zu beherzigen.

Mord an Wissenschaftler: Iran droht mit Vergeltung

Ja. Die oberste Zeile mit dem Begriff Vergeltung kann man sich durchaus in Bezug auf den radikalen Gottesstaat Iran vorstellen. Dabei hat es noch gar nicht mal direkt etwas mit Trump zu tun. Natürlich hat Trump vor der US-Wahl einen Krieg mit dem Iran vermieden, was jetzt nach seiner Niederlage praktisch keine Rolle mehr spielt, ob dieser Krieg wegen der ersten Tötung des führenden Funktionärs Suleimany im Iran durch die USA zu Beginn des Jahres oder der Ermordung des Wissenschaftlers. erfolgte. Wenn hier auch die USA im Spiel waren, kann das natürlich Biden noch Schaden zufügen. US-Präsidenten erben nun einmal widerwillig auch die Fehler der Vorgänger.
Dies zeigt ja nun einmal mehr, dass nicht erst seit der Geiselnahme der US-Amerikaner im Iran 1979 bis zum 20. Januar 1981 zwei US-Präsidenten - Carter direkt und Reagan indirekt schon in das schwierige Verhältnis USA - Iran reingezogen wurden.
Der Ayatollah pflegte auch nach dem Atomabkommen die USA weiter als größten Feind zu sehen.

Iran !

Der Ayatollah und der Präsident machen Israel für das Attentat verantwortlich, und dies ohne die ganzen Untersuchungen mal ab zu warten.
Klar der Mord an diesem Mann ist nicht hinnehmbar.
Aber die bescheuerte ideologisch und religiös verblendete Führung, die der Ayatollah und seine Schergen an den Tag legen, ist noch weniger hinnehmbar. Denn all die Anstrengungen die das Regime unternimmt, sind echt daneben. Soldaten in andere Länder zu schicken, Terrorgruppen unterstützen, Raketen bauen, eventuell die Atombombe bauen, aber das eigene Volk hungert, die Menschen werden schikaniert, drangsaliert und Dinge auf gezwungen die sie so nicht wollen. Und dies nur weil ein Idiot seine religiöse Ideologie ihnen aufzwingen will. Denn es ist ja bekannt, dass nur seine Lieblinge und Fürsprecher das Sagen haben und kräftig ab kassieren.
All das hat mit einem Glauben an Gott nichts zu tun, sondern ist reiner Macht- Missbrauch im Namen der Religion !

globale Arroganz und Rache

Ich bin mir nicht sicher, ob mit "globaler Arroganz" wirklich ausschließlich die USA gemeint sind.
Aus Sicht des Iran sind Israel und die USA sicher die Hauptgegner. Auch wenn die EU seit Trump partiell eine etwas andere Politik verfolgt, so wird die Macht der USA und Israels letztlich wesentlich durch alle westlichen Staaten gestützt.
Daher bin ich der Meinung, dass mit "globaler Arroganz", die gesamte westliche Welt gemeint ist, sicherlich mit unterschiedlicher Wertung. Aber aus Sicht des Irans haben alle diese Staaten eine Schuld oder Mitschuld und es besteht immer die Gefahr, das die Rache dann den trifft, bei dem es am leichtesten zu machen ist.

Irans Atomprogramm

"Der Weg Fachrisadehs wird jetzt erst recht noch intensiver fortgesetzt" mahnte Irans Oberster Führer, Chamenei.
###
Das ist wohl zu erwarten. Wissenschaftler sind austauschbar und Atomtechnologie ist heute kein großes Geheimnis mehr. Verhindern kann man die Entwicklung heute nicht mehr, auch nicht durch das gezielte Ausschalten von Wissenschaftlern. Allenfalls verzögern...

Der Iran...

... hat wie jedes Land das Recht sich zu verteidigen oder Vergeltungsschläge auszuüben...

Hört das denn nie auf?

Wieder ein weitere Umdrehung am Terrorrad.

schon vor drei tagen

meldeten verschiedene, durchaus auch "westlich orientierte", nachrichtenkanäle unter berufung auf israelische und US-geheimdienste, dass die israelische armee ihre alarmbereitschaft erhöht hat, um gegen mögliche angriffe aus dem Iran gewappnet zu sein. es war auch von konsultationen mit dem US-aussenministerium die rede. also zwei tage bevor der iranische wissenschaftler dem anschlag zum opfer fiel und etwas ehr als eine woche, nachdem bekannt wurde, dass Trump den Iran angreifen wollte. man rechne nun eins und eins zusammen!

14:17 von karlheinzfaltermeier

leider ist es mittlerweile usus geworden, egal von welcher seite, dass man den schuldigen schon benennt, bevor überhaupt beweise auf dem tisch liegen.

einen grossen anteil daran, dass es so geworden ist, hat in den letzten vier jahren Trump gehabt.

Auf Kommentar antworten...

Am 28. November 2020 um 14:17 von karlheinzfaltermeier

Mit Vergeltung.....
sollte man nur drohen, wenn man Beweise für die Täter oder Auftraggeber hat. 
###
Ich glaube nicht das die Mullahs im Iran Beweise oder Täter brauchen. Das Feindbild dieser Menschen ist doch bekannt...
Und genau das macht sie ja auch so unberechenbar.

@ Wilhelm Schwebe 14:24 Uhr

Hallo Herr Schwebe,
ich stimme Ihnen zu, das ist wahrscheinlich nicht einfach oder fast unmöglich. Aber ist Mord und Krieg dann der richtige, bzw. „richtigere“ Weg?

Gruß,
Francis Fortune

@ Der freundliche Fiese

"Der Weg Fachrisadehs wird jetzt erst recht noch intensiver fortgesetzt" mahnte Irans Oberster Führer, Chamenei.
###
Das ist wohl zu erwarten.

Das glaube ich nicht, Herr Chamenei kennt sich mit Kernphysik vermutlich nicht aus.


Wissenschaftler sind austauschbar und Atomtechnologie ist heute kein großes Geheimnis mehr.

Ja? Es geht aber nicht um Atom- sondern um Kernphysik.

Vergeltungsschläge

-14:37 von Erny-

Und woher leiten Sie solches Recht ab? Aus dem Koran bestimmt nicht. Und wenn ein Ajatollah von Rache spricht, spielt er sich in dem Moment zu dem auf, der das Recht auf Rache für sich reserviert hat. Denn sein ist die Rache. Und das Recht.

@ rudiiruessel

Aber aus Sicht des Irans haben alle diese Staaten eine Schuld oder Mitschuld und es besteht immer die Gefahr, das die Rache dann den trifft, bei dem es am leichtesten zu machen ist.

Wenn Sie damit meinen sollten, dass der Iran zum Zwecke der Vergeltung Anschläge gegen Westeuropa in Erwägung zieht, dann würde ich entgegnen, dass solche Anschläge dem Iran sicher nur Nachteile bringen.

Wo sind die Beweise?

Der Iran droht Israel und offensichtlich auch anderen Staaten mit Vergeltung. Aber wäre es dazu nicht notwendig erst einmal Beweise vorzulegen?

@Der freundliche... (28. November 2020 um 14:35 Uhr)

Nicht alle Wissenschaftler sind austauschbar. Fachrisadeh galt als Experte für die Antriebstechnik nuklearer Trägersysteme (AKA Atomraketen); solche Leute wachsen nicht im Dutzendpack auf Bäumen. Sein Tod könnte das iranische Nuklearwaffenprojekt durchaus um einige Jahre zurückwerfen.

Auch seine Nachfolger und andere Wissenschaftler, die an dem Projekt arbeiten, sind nicht unverwundbar, egal wie gut man sie zu schützen versucht.

Erwischt man sie nicht mit einer bewaffneten Kommandoeinheit, gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, ihre Mitarbeit an einem Projekt zu beenden, welches geeignet ist, die politische und militärische Balance der Region zugunsten eines menschenverachtenden Ayatollah-Regimes zu verschieben. Weder die USA noch Israel noch Saudi-Arabien werden dies hinnehmen können.

Re : Francis Fortune !

Ja, mit Menschen mit einer so verblendeten religiösen Ideologie kann man nicht verhandeln, weil sie all ihren Mist, den sie tagtäglich beten, auch noch glauben.
Nein auch ich denke nicht, dass Mord und Krieg der richtige Weg ist, sondern eher die Unterstützung von Reformern, die nicht ganz so verblendet sind und langsam aus dem tiefen Mittelalter steigen wollen.
Wenn man aber sich all die doch so christlichen Evangelikalen und ihre religiösen Ansichten anhört und anschaut, dann kann einem auch grausen. Da gibt es auch genügend total verblendete und super konservative Ideologien, dass mir schlecht wird, denn schlimmer geht es nicht mehr.
Im Iran hat sich der Ayatollah leider für sich ein Reich geschaffen, dass er mit allen Mittel verteidigen will. Es gibt zwar Sanktionen, nur leider treffen die die Falschen, die darunter leiden. Es müsste die Struktur der Macht treffen, die Revolutionsgarden und die "heiligen" Kleriker, dann könnte vielleicht was erreicht werden !

Re fathaland slim

Aus dem Vorgängerthread:

Sie sprachen bei der Bedrohung Israels durch den Iran von "Lippenbekenntnissen".

Dafür dass es "Lippenbekenntnisse" sind, investiert der Iran aber viel Zeit, Geld, Waffen und Männer in die Aufrüstung von Terrororganisationen an Israels Grenzen.
Das ist eine reale Bedrohung.

Unter diesem Gesichtspunkt sollte man die Aktionen der Israelis betrachten...

Am 28. November 2020 um 14:24 von Wilhelm Schwebe

Zitat: wie will man denn mit einem land diplomatisch umgehen, daß seid jahrzehnten von ideologisch verblendeten gottesmännern geführt wird? und den terror in alle welt trägt?

Ich finde, dass gerade unter diesen Umständen Diplomatie jenseits aller öffentlichen Aufgeregtheit von Vorteil sein kann.

Beweise

Wo sind die Beweise die ein solches Handeln
erlauben?

Am 28. November 2020 um 14:54 von junge Welt

Zitat: Der Iran droht Israel und offensichtlich auch anderen Staaten mit Vergeltung. Aber wäre es dazu nicht notwendig erst einmal Beweise vorzulegen?

Wem sollte der Iran Beweise vorlegen müssen und mit welchem Ziel?

Manche Staaten nehmen Gift,

Manche Staaten nehmen Gift, manche Staaten Drohnen oder Sanktionen und manche Staaten nehmen Maschinenpistolen und Bomben zu Problemlösungen.
Der Unterschied liegt in der Bewertung: mal empören wir uns und mal nehmen wir das einfach mit Schulterzucken zur Kenntnis und hoffen nur, dass sich da kein neuer offener Krieg entwickelt.

Sanktionen wegen Anschlag auf Wissenschaftler

Ich erwarte von Merkel, Maas und anderen relevanten eur. Politiker die Verurteilung dieses schändlichen Attentates auf den im Artikel genannten Wissenschaftler. Die Sanktionen gegen den Drahtziehern müssen zügig erfolgen.

Netanjahu hatte schon vor zwei Jahren während einer Präsentation den Namen dieses ermordeten Wissenschaftlers genannt und gesagt, dass man seinen Namen merken sollte. Sollte Netanjahu sich von diesem Attentat nicht distanzieren, dann kann man wohl zurecht die Vermutung Richtung Israel äußern. Und dann sind Sanktionen unausweichlich.

Hier wurde ein Teufelskreis in Gang gesetzt, der nur schwer zu stoppen ist.

"Mein ist die Rache"

Die christliche Lehre besagt:
Rächet euch selber nicht, meine Liebsten, sondern gebet Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben: "Die Rache ist mein; ich will vergelten, spricht der HERR."
(Roemer 12:19)

Der Groß-Ayatollah sollte sich auch mehr auf die friedlichen Traditionen besinnen.

14:37 von Erny

"Der Iran...

... hat wie jedes Land das Recht sich zu verteidigen oder Vergeltungsschläge auszuüben...

,.,.,

Das Recht auf "Verteidigung":
Ja. Das hat jedes Land.

Das Recht auf "Vergeltungsschläge":
Nein. Das hat kein einziges Land.

Vergeltung, Rache:
das Primitivste vom Primitiven.
Es ist immer UNRecht, niemals Recht.

Ein Recht muss sich aus dem Humanen ableiten.
Es kann sich nie aus dem Inhumanen ableiten.

Begründung:
freundschaftliche Beziehung zwischen allen Nationen dieser Erde ist die einzige Möglichkeit, unsere Welt zu befrieden.

Das muss das Ziel sein. Ist nur durch Dialog zu schaffen.
Rachebedürfnis will die Feindschaft zwischen Völkern erhalten oder gar verstärken.

14:42 von der freundliche...

"Ich glaube nicht das die Mullahs im Iran Beweise oder Täter brauchen.Das Feindbild dieser Menschen ist doch bekannt ....
Und genau das macht sie ja auch so unberechenbar."
Mir macht hier die Unberechenbakeit von Trump in diesem Fall mehr Sorgen.Der Präsident,der keinen Krieg angefangen hat,wie es hier immer so schön gesagt wird.
Noch nie war er so gefährlich wie jetzt.

Auf Kommentar antworten...

@ Der freundliche Friese
"Der Weg Fachrisadehs wird jetzt erst recht noch intensiver fortgesetzt" mahnte Irans Oberster Führer, Chamenei.

@Am 28. November 2020 um 14:44 von junge Welt
Das glaube ich nicht, Herr Chamenei kennt sich mit Kernphysik vermutlich nicht aus.
###

Natürlich nicht...
Nur, es ist aber anzunehmen das auch nach den Attentat auf den Atomwissenschaftler der Iran weiterhin nach Atomwaffen strebt. Und Wissenschaftler sind austauschbar. Wieviele Ingenieure und Wissenschaftler wurden an Europäischen Universität ausgebildet ?
Und der Iran ist Technologisch kein Entwicklungsland und hat das Know-how um ihr Atomprogramm weiter zu entwickeln. Das ist das Problem...

28. November 2020 um 14:22

28. November 2020 um 14:22 von Traumfahrer
" Außerdem sollten die Iraner all ihre Kämpfer und Terroristen aus all den anderen Ländern wie Syrien zurück ziehen und sich nur ums eigene Volk kümmern, keine weiteren Raketen mehr bauen und nur dafür sorgen, dass alle Menschen im Land was zu essen und Arbeit haben !"

Schaut man sich die Geschichte z.B. seit dem I.WK genauer an, dann muss man feststellen, dass die momentane Situation in Nah-Ost viele Väter hat.
Und noch ein Gedanke: Probleme werden von verschiedenen Staaten auf verschiedenen Wege versucht zu lösen: z.B. Novitschok, Drohnen oder aber Bomben und Maschinenpistolen.

Der übliche Ablauf...

Nach so einem Anschlag ist der Wunsch nach Rache groß. Chamenei würde schwach dastehen, wenn er diesem Wunsch nicht nachkäme. Also sagt er, was er sagen muss - wohl wissend, dass es keine Rache geben wird.

Es ist der übliche Ablauf.

Einfach nur widerlich!

Hat der Iran, hat die Welt eigentlich keine anderen Probleme als Mord und Vergeltung? Was für armselige Gestalten sind da in Entscheidungsvollmacht? Einfach nur widerlich!

Friedliche und gewaltsame Mittel in der internationalen Politik

@ DKAQI:
Manche Staaten nehmen Gift, manche Staaten Drohnen oder Sanktionen und manche Staaten nehmen Maschinenpistolen und Bomben zu Problemlösungen.

Nur bringt man mit Sanktionen niemanden um. Sanktionen sind ein friedliches Mittel, andere Akteure von ihrem Verhalten abzubringen.

@Sie sprachen bei der Bedrohung Israels ... 14:56 Mister_X

"von "Lippenbekenntnissen".
zu @@fathaland slim

"Das ist eine reale Bedrohung."

Aber wirklich nur relativ real ;-)
Der Iran weiss sehr wohl, dass Israel die 'inoffizielle' 5.größte Atommacht weltweit ist.
Noch vor Frankreich, jedenfalls nach der Anzahl der Sprengköpfe.

Insofern reihe ich diese 'Affenrhetorik' auch als solche ein.

ich habe mich inzwischen daran gewöhnt

dass Verbrechen nicht gleich Verbrechen und Mord nicht gleich Mord ist, schon gar nicht in diesem Forum.
Erst wird geschaut, wer das Opfer ist. Davon hängt dann ab, ob man von einer Schandtat oder von legitimer Notwehr spricht.

Widersinniges Wettrüsten ist einfacher

Sie haben mit Ihrem Kommentar sehr Recht. Aber: Er ist für eine Regierung ungleich schwerer für Essen und Arbeit der Bevölkerung Sorge zu tragen als das widersinnige Wettrüsten voran zu treiben. Das gilt ausnahmslos für alle Staaten dieser Erde.

28. November 2020 um 14:24

28. November 2020 um 14:24 von Wilhelm Schwebe
14:14 von Francis Fortune

"wie will man denn mit einem land diplomatisch umgehen, daß seid jahrzehnten von ideologisch verblendeten gottesmännern geführt wird? und den terror in alle welt trägt?"

Meine Frage; meinen Sie die evangelikalen gottesmänner? Verblendung besteht bei vielen verblendete Eiferen.

@ Traumfahrer 14.55 Uhr

Hallo Traumfahrer,

als halbwegs „gläubiger Christ“ möchte ich nicht bewerten, was „die da im Iran“ predigen, glauben und leben. Wie Sie schon geschrieben haben, auch im Christentum gibt es Fundamentalisten und Extremisten, das wird wohl in fast allen Religionen der gleiche Fall sein. Aber weil dem Einen oder Anderen die Glaubensrichtung, Politikform oder das Recht, Waffen zu produzieren nicht gefällt, sollte die Weltgemeinschaft (und auch alle Religionen) dennoch nicht auf das Recht der Stärkeren zurückgreifen.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass sich die Bevölkerung des Iran von Ihren Machthabern befreien kann, sofern die Mehrheit das auch wünscht. Alle anderen sollten sich da heraushalten! Was bringt es also, einen Wissenschaftler zu ermorden, wo Bildung, Wissen und Erkenntnisse nicht zu beschränken sind?
Gruß,
Francis Fortune

@14:38 von suomalainen

Danke dafür.
Mit etwas Nachdenken kann man sich der inneren Logik ihres Beitrages nicht entziehen.

14:24 von Wilhelm Schwebe

“wie will man denn mit einem land diplomatisch umgehen, daß seid jahrzehnten von ideologisch verblendeten gottesmännern geführt wird? und den terror in alle welt trägt?“

Funktioniert bei Saudi-Arabien doch auch ganz gut. Und da kommt sogar noch ein korruptes, mörderisches Königshaus dazu.

@ Erny - Dieses Recht gibt es nicht

Der Iran hat wie jedes Land das Recht sich zu verteidigen oder Vergeltungsschläge auszuüben...

Da muss ich Sie korrigieren. Die Rache und die Vergeltung sind kein Bestandteil des modernen Völkerrechts.
Es besteht natürlich kein Recht, einen solchen Mord zu begehen. Aber es besteht genau so wenig ein Recht darauf mit Vergeltung zu antworten.

@Wilhelm Schwebe - Diplomatie hat keine Voraussetzungen

14:24 von Wilhelm Schwebe:
"wie will man denn mit einem land diplomatisch umgehen, daß seid jahrzehnten von ideologisch verblendeten gottesmännern geführt wird? und den terror in alle welt trägt?"

Von welchem Land reden Sie? Von den hier beteiligten Länder brechen zwei seit Jahrzehnten internationales Recht, setzen mit militärischer Gewalt ihre Interessen durch und sind trotzdem die besten Freunde unserer Regierung. Der Iran tut nichts, was einem diplomatischen Umgang im Weg stehen könnte.

So wird man

diesem Mullahregime nicht beikommen.
Das Atomabkommen war schon der richtige Weg.Dies erfordert eine langfristig angelegte Strategie und Geduld einer Entwicklung die von innen heraus kommen muss.
Große Teile der iranischen Gesellschaft sind liberaler als die Gesellschaften der arabischen Nachbarstaaten.

Tja ...

... das ist ja auch nicht wirklich die feine Art, jemanden zu ermorden.

Politik und Presse echauffieren sich, wenn Länder wie Russland anscheinend Menschen in anderen Staaten ermorden lassen.

Aber wenn Staaten wie die USA Menschen in anderen Ländern ermorden lassen (per Drohne oder Einsatzkommando) bleibt die Empörung aus.

Some are more equal than others.

@ peace4ever (15:02): ich schließe mich absolut an

hi peace4ever

Ich schließe mich Ihnen absolut an und sage es nochmal:

ganz egal wer es auch immer gewesen ist, diese Mordtat muss verurteilt werden. Außerdem muss aufgeklärt werden wer es wirklich gewesen ist und ich rate dem Iran dringend von Racheplänen ab. Rachegefühle waren noch nie ein guter Ratgeber.

Aber auch ich vermute - auf Grund dieser Aussagen von Netanjahu und dieser Zerstörungspläne der iranischen Nuklearanlagen durch Trump, dass es eventuell - wie bei Stuxnet, Flame, Duqu in den iranischen Atomanlagen - auch erneut eine Zusammenarbeit von USA und Israel war. Aber genauso wenig kann ausgeschlossen werden, dass es ein inneriranischer Attentäter war der vom Ausland bezahlt wurde.

Von daher muss der UN-Sichereitsrat und der Internationale Strafgerichtshof angerufen werden weil die USA und Israel jede Aufklärung verweigern.

Und auch mit dem hier:

Hier wurde ein Teufelskreis in Gang gesetzt, der nur schwer zu stoppen ist.

haben Sie recht...

15:02 von junge Welt

“Der Groß-Ayatollah sollte sich auch mehr auf die friedlichen Traditionen besinnen.“

Sie meinen so wie die Gegenüber?

@15:01 von DKAQI

... und mal wird es zustimmend(!!) hingenommen, obwohl es objektiv betrachtet ein Mord ist... das ist das Erschreckende an dieser westlichen Doppelmoral.

Vergeltungsangriffe

@15:03 von Naturfreund 064:

Grundsätzlich stimme ich Ihnen im gesellschaftlichen Miteinander zu. Aber kann das zwischen den Staaten auch funktionieren? Und fordern wir das auch von allen Seiten und Ländern, oder nehmen wir das manchmal achselzuckend hin und bei anderen Ländern nicht?

Hier wird Israel verdächtigt. Und Israel fliegt immer wieder Vergeltungsangriffe auf Gaza. Darüber beschweren wir uns meist nicht; auch nicht, wenn die "Antwort" einer in der Wüste gelandeten Rakete gleich mehrere Menschenleben ist.

Außerdem führt Israels Luftwaffe (entgegen des Vökerrechts) immer wieder Angriffe auf Syrien, wo viele Iraner getötet werden. Vor wenigen Tagen sind wieder Menschen aufgrund der Angriffe verstorben (https://orf.at/stories/3191210/). Wie viel Geduld sollte der Iran Ihrer Meinung nach noch aufbringen, und zulassen, dass weitere Menschenleben gefährdet werden?

Wozu Vergeltung

Warum droht der oberste religiöse Führer, der irrsinnigerweise auch großen Einfluss auf die staatliche Politik hat, denn jetzt mit Vergeltung? Ausführen kann er diese Vergeltung ja doch nicht. Es würde seine Position bei allen Verhandlungen mit der neuen US-Regierung schwächen.

doppelte Standards des Westens, wie immer!

Für zivilisierte Staaten sollte die Ermordung von Wissenschaftlern oder anderen Persönlichkeiten eines gegnerischen Staates ein No-Go sein. Die Reaktion des deutschen Außenministers Maas und des UN-Generalsekräters auf den Mord an dem Atomphysiker finde ich deshalb "maaslos" peinlich und diese kann von den Tätern auch getrost als eine Einladung zu weiteren Morden aufgefasst werden.

15:03 von Sausevind

“Das Recht auf "Verteidigung":
Ja. Das hat jedes Land.
Das Recht auf "Vergeltungsschläge":
Nein. Das hat kein einziges Land“

Jetzt verstehe ich warum die USA immer “die nationale Sicherheit“ verteidigt! Weil Vergeltung darf's nicht sein.

@15:02 von junge Welt

"Die christliche Lehre besagt:"

Die christliche Lehre hat spätestens seit dem frühen Mittelalter mit der Einführung der Inquisition total ad absurdum geführt.

Nicht zu vermitteln

Eine Vergeltung wäre der Weltöffentlichkeit nicht zu vermitteln, wenn nicht Beweise für die Urheberschaft Israels vorgelegt werden könnten.

15:14 von DKAQI

"Verblendung besteht bei vielen verblendete Eiferen."

.-.-.

Ich persönlich komme immer mehr zu der Sicht, dass da in Wahrheit gar keine 'Verblendung' vorliegt.

Primär scheint mir der individuelle schlechte Charakter eines Individuums zu sein.
Dieses begehrt z.B. nach Rache, will grundsätzlich anderen schaden.

Und dann sucht man in dem Fall aber nach zugkräftigen Begründungen. Wie sonst soll man die ganze Bevölkerung zur Rache aufstacheln?

Und die sog. heiligen Bücher sind da die beste Anlaufstelle.

Erst erklärt man sie für heilig, und dann pickt man sich Stellen raus, die das eigene Hass- und Rachebedürfnis zu untermauern scheinen.

Darauf anspringen tun dann aber auch nur die Individuen, die mit eben demselben schlechten Charakter ausgestattet sind.
Auch sie wollen gerne kaputt machen.

Und mit heiligen Büchern geht das vortrefflich. Dies sind nur Mittel zum Zweck.
Nach meinem Verstehen.

Sanktionen widersprechen der UNO-Charta.

@12:18 von junge Welt aus dem Vorgängerthread.
Theoretisch könnte ein sanktioniertes Land dagegen klagen.
Die Aussichten auf Erfolg sind allerdings nicht gut. Deshalb versucht es ja fast niemand.

Und gegen Israel werden weder die USA noch - aus historischen Gründen - Deutschland Sanktionen in Erwägung ziehen.

Ich gehe trotz der iranischen Rhetorik davon aus, dass es eher "symbolische" Aktionen geben wird, die dann meist die Falschen treffen.

@ Francis Fortune (14:14): Mord bleibt in der Tat Mord

hi Francis Fortune

Exakt genauso ist es:

Mord bleibt Mord
Auch wenn ich den Iran mit seiner derzeitigen Regierungsform zweifelnd betrachte, - Mord bleibt Mord!

Ich betrachte nicht nur den Iran zweifelnd, sondern die USA, England, Russland, China, Hongkong, Nord- und Südkorea ebenfalls.

Und ja, Mord bleibt Mord egal durch wen er auch immer begangen wurde und dafür ist die Internationale Justiz zuständig (Internationaler Strafgerichtshof).

Auch mit dem hier haben Sie teilweise recht:

Sanktionen sind womöglich nicht immer die ideale Maßnahme, Staatsführer zum Umdenken zu bewegen, sicherlich aber besser als das Recht des Stärkeren.

Sanktionen gegen diese Mullahs sind richtig aber es darf dabei nicht die Zivilbevölkerung treffen sondern muss zielgerichtet die Mullahs treffen. Aber auch die Täter aus diesem Attentat müssen scharfe Sanktionen treffen.

Biden

Dies ist eine direkte Folge des Wahlsiegs von Biden.

Da Trump voll und ganz die israelischen Interessen unterstützt, "erledigt" Israel noch schnell alles was auf der Agenda steht, bevor der Wind sich in Washington dreht.

Nicht jeder dreht Bidens Wahlerfolg positiv. Die Israelis tun es nicht.

Vielleicht...

hat Trump da ja seinem Nachfolger noch ein schönes Weihnachtsgeschenk hinterlegt. Der darf auf jeden Fall den Schlamassel ausbaden.

@Traumfahrer - Ihre Meinung ist wenig fundiert.

14:33 von Traumfahrer:
"Denn all die Anstrengungen die das Regime unternimmt, sind echt daneben. Soldaten in andere Länder zu schicken, Terrorgruppen unterstützen, Raketen bauen, eventuell die Atombombe bauen, aber das eigene Volk hungert, die Menschen werden schikaniert, drangsaliert und Dinge auf gezwungen die sie so nicht wollen."

1) Soldaten in die Welt schicken, Terrorgruppen ("Rebellen") unterstützen und militärische Aufrüstung sind in dieser Welt leider normal.
2) Das mit der Atombombe ist angesichts der latenten Bedrohung durch die selbsternannte Weltpolizei mehr als nachvollziehbar.
3) Auf dem Welthunger-Index steht der Iran deutlich besser da als beispielsweise der Irak und ist vergleichbar mit Saudi-Arabien, Mexiko oder Kolumbien.
4) Die schikanierten, drangsalierten und gezwungenen Menschen gibt es in der Region leider auch überall.

Der Iran tut nichts, was wir selbst oder unsere Verbündeten bzw. Freunde nicht auch tun.

@ Naturfreund 064 - das ist so nicht richtig

Große Teile der iranischen Gesellschaft sind liberaler als die Gesellschaften der arabischen Nachbarstaaten.

Seltsamer Vergleich, denn der Iran hat nur einen arabischen Nachbar, den Irak. Der Schat-al-Arab ist die Grenze zwischen Arabien und Persien.

@ Kjetil Kevesli

"Warum droht der oberste religiöse Führer, der irrsinnigerweise auch großen Einfluss auf die staatliche Politik hat, denn jetzt mit Vergeltung?"

Würde er das nicht machen, würde er sich selbst angreifbar machen.

"Ausführen kann er diese Vergeltung ja doch nicht."

Das weiß er auch, aber seine Anhänger nicht...

"Es würde seine Position bei allen Verhandlungen mit der neuen US-Regierung schwächen."

Als wenn der Iran bzw. Khomeini eine "starke Position" hätte. Der Iran steht mit dem Rücken zur Wand von aller Welt alleingelassen, weil die nämlich vor den US-Drohungen kuscht. Der Iran hat de facto keine Position! Nicht, solange er keine A-Waffen hat, wie man am Beispiel N-Koreas schön sehen kann.

Karlheinzfaltermeier

Mit Vergeltung sollte man nur drohen, wenn man Beweise hat.

Aber leider ist es ja Usus geworden, Beweise nicht mehr offen zu legen, sondern nur zu sagen, das man welche hat.

Karlheinzfaltermeier

Mit Vergeltung sollte man nur drohen, wenn man Beweise hat.

Aber leider ist es ja Usus geworden, Beweise nicht mehr offen zu legen, sondern nur zu sagen, das man welche hat.

Korrektur

Sorry, es müsste "Chamenei" statt "Khomeini" heißen. Bin da wohl ein bisschen in der Timeline steckengeblieben...

@ Stern2100 - Doppelmoral kann ich nicht erkennen

Für zivilisierte Staaten sollte die Ermordung von Wissenschaftlern oder anderen Persönlichkeiten eines gegnerischen Staates ein No-Go sein.

Ist es das nicht?


Die Reaktion des deutschen Außenministers Maas und des UN-Generalsekräters auf den Mord an dem Atomphysiker finde ich deshalb "maaslos" peinlich

Zu Unrecht, denn Herr Maas hat diese Aktionen niemals gebilligt oder augenzwinkernd gut geheißen.

@ junge Welt 15:38 Uhr

Wenn Sie damit meinen sollten, dass der Iran zum Zwecke der Vergeltung Anschläge gegen Westeuropa in Erwägung zieht, dann würde ich entgegnen, dass solche Anschläge dem Iran sicher nur Nachteile bringen.

Gegenfrage: Können Sie sich eine Rache des Iran vorstellen, die diesem in Ihrem Sinn Vorteile bringen würde?

Die Rache ist angedroht und falls diese tatsächlich ausgeführt wird, kann es auch Westeuropa treffen.

@rudiiruessel - Iran & EU

14:34 von rudiiruessel:
"Aber aus Sicht des Irans haben alle diese Staaten eine Schuld oder Mitschuld [...]"

Das glaube ich nicht. Spätestens mit der Kündigung des Atom-Deals durch die USA wird der Iran erkannt haben, dass die EU weltpolitisch nichts zu melden hat. Man wird als machtloses Anhängsel der USA betrachten, aber sicher nicht als deren Stellvertreter.

@ peace4ever - argumentieren Sie besser nicht mit d. Völkerrecht

Außerdem führt Israels Luftwaffe (entgegen des Vökerrechts) immer wieder Angriffe auf Syrien, wo viele Iraner getötet werden.

Ich möchte vorwegschicken, dass ich diese Luftangriffe nicht richtig finde. Aber wo Sie schon das Völkerrecht bemühen, muss ich dann doch klarstellen, dass sich Syrien und Israel immer noch in einem Kriegszustand befinden. Und die iranischen Soldaten müssten ja nicht unbedingt in Syrien sein. Sicherer wären sie zu Hause.

Was machbar ist...

Es gibt genug Hardliner in amerikanischen und israelischen Geheimdienst(en) die ein Attentat fuer legitim halten und zwar in jeder Etage bis hin in die Kantine und dann gleich weiter bis zu den Stammkneipen. Damit will ich sagen - eine vernueftige, desakalierende Politik ist schon wegen der Grundeinstellungen nicht moeglich. Wieviele sind fuer Trump? Genau. Als Zuendschnur und Funke fuer die kritische Masse, oder besser Melange an "Meinung" brauchen wir nur noch die Moeglichkeiten. Wer hat den "besseren" Geheimdienst? Auch da gilt, so wie in der Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft: was machbar ist das wird gemacht werden. So ein Attentat? Ein logistisches Problem. Mehr nicht. Wer kann es? Wer sind die Profis? Israel, USA...

14:56 von falsa demonstratio

das problem ist nur, das despoten und terroristen nur die sprache der stärke verstehen. sollte man selbst hier in deutschland mittlerweile mitbekommen haben!

Der Iran

droht mit Vergeltung, obwohl es keine Beweise gibt.

Aber das scheint eh egal zu sein.

Für Iran ist Israel das Böse schlechthin wie auch die USA und die westliche Welt.

Wird der Mensch es jemals lernen?

Ich glaube nicht.....

Eine Reform der UNO

ist ein sehr wichtiger Punkt zur Lösung solcher Konflikte,vor allem ohne Vetomächte.
Eine Basis die von allen Seiten akzeptiert werden kann.
Leider wird dies wohl ein Traum bleiben.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt ,auch Träume können wahr werden.

@Donnerwetter - Beweise

14:58 von Donnerwetter:
"Wo sind die Beweise die ein solches Handeln erlauben?"

Für Stimmungsmache hat es noch nie irgendwelche Beweise gebraucht. Mehr wird von der Seite des Irans auch nicht kommen - da fehlen einfach die Möglichkeiten.

Die Saat geht auf .....

Sei es die Israel-Politik Trumps, oder die Ermordung Suleimanys im Iran durch die USA, oder der Rückzug aus dem Atomvertrag durch Trump oder auch der von Trump, obwohl schon abgewählt, angedachte miliärische Schlag gegen den Iran, die Saat dieser Politik scheint aufzugehen. Es ist dann garnicht mehr so wichtig, ob nun Israel oder die USA für den jüngsten Mord verantwortlich sind. Entscheidend ist diese Saat, die Hass sät und nach Vergeltung schreit und uns immer wieder an den Rand der großen Katastrophe bringt.
Trump ist nun bald außer Gefecht, Netanyahu noch nicht! Wir können nur hoffen, dass Jo Biden eine Korrektur dieser Politik gelingt. Von der EU erhoffe ich mir da garnichts, da sie außenpolitisch völlig wirkungslos ist - leider !!

@15:33 von Demokratieschue...

"Ich betrachte nicht nur den Iran zweifelnd, sondern die USA, England, Russland, China, Hongkong, Nord- und Südkorea ebenfalls."

Ich glaube, sie haben da z.B. auch Deutschland vergessen. Immerhin werden die meisten Drohnenmorde der USA von Rammstein aus begangen.

"Und ja, Mord bleibt Mord egal durch wen er auch immer begangen wurde und dafür ist die Internationale Justiz zuständig (Internationaler Strafgerichtshof)."

... und der wird von dem, der am meisten Tote durch "politischen Mord(?)" zu verantworten hat, nicht ernst genommen.

@ junge Welt

Dann haben Sie nicht viel Ahnung von den Mechanismen, die bei Sanktionen & Embargos greifen. Sicherlich: Einzelpersonen mit Sanktionen zu belegen ist in Ordnung, aber ganze Wirtschaftszweige zu sanktionieren, ist von einem ganz anderen Kaliber.

Nehmen wir die iranische Ölindustrie! Diese liegt durch eine Art "Embargo" quasi brach & kann kaum finanziert werden. Der Iran kann infolgedessen nicht so viel Rohöl gewinnen & absetzen, wie er es unter "normalen" Bedingungen (sprich: ohne Embargo) könnte.

Leider werden aber Ölerzeugnis u.a. auch in der Pharmaindustrie zur Herstellung von Medikamenten benötigt. Folglich kann der Iran notwendige Arzneimittel nicht selbst produzieren & muss diese auf dem Weltmarkt einkaufen, wenn... ja, wenn er denn Geld dafür hätte, was er nicht hat, weil er sein Öl ja nicht verkaufen darf. Es kommt zu einer Arzneimittelkrise. Und am Ende sterben infolge der permanenten Arzneimittelknappheit u.U. unschuldige Kinder.

Und das "nur" wegen eines Ölembargos...

15:15 von Francis Fortune

@ Traumfahrer 14.55 Uhr

"Wie Sie schon geschrieben haben, auch im Christentum gibt es Fundamentalisten und Extremisten, das wird wohl in fast allen Religionen der gleiche Fall sein."

,.,.,

Woraus schließen Sie Ihre seltsamen Satz?
Ich habe drei korrupte Parteien kennengelernt,
also werden wohl sämtliche Parteien dieser Erde korrupt sein?

Diese unmoralische Verallgemeinerung greift fast täglich mehr um sich.

Wie viele Religionen kennen Sie eigentlich, und welche haben Sie überprüft, um sich zu dieser Verunglimpfung sämtlicher Religionen berechtigt zu fühlen?

14:37 Erny

"Der Iran hat wie jedes Land das Recht sich zu verteidigen oder Vergeltungsschläge auszuüben......."

So ist es.
Was für die Einen gilt, gilt auch für die Anderen.

Wo bleibt der Aufschrei nach

Sanktionen für USA oder Israel?

Bei Russland wäre das daß Erste, oder?

Trump-Netanjahu-Bund

Ich denke Israel braucht für derlei Anschläge die Hilfe der Geheimdienste der USA. Und da die israelische Regierung diese in solchen Angelegenheiten bald nicht mehr ohne sehr triftige Gründe erhält, nutzt sie Trumps verbliebene Zeit, um so effektiv wie möglich sein zu können.

Unverantwortliche und schwache Politik eint Trumps und Netanjahus Regierungen ja sehr und das ist nur ein weiteres Beispiel.
Selbst wenn dieser Wissenschaftler elementar wichtig für das potentiell mörderische Atomprogramm des Iran gewesen sein mag (was ich allerdings bezweifle), ist es ein alarmierendes Zeichen an die ganze Welt und ein Armutszeugnis dieses Problem so zu „lösen“.

Hier zeigen sich Israels und Amerikas Regierungen auf Augenhöhe mit Russland, China und Saudi-Arabien. Sind sie ja ohnehin Brüder im Geiste.

Es wird dringend Zeit, dass die USA und auch Israel wieder vernünftige Regierungen erhalten.

Aufgestellte Vergleiche mit der versuchten Ermordung Oppositioneller im Ausland sind lächerlich.

Der Iran sollte lieber bis zum 20.01.2021...

...mal ganz kleine Brötchen backen, denn noch ist D. Trump Präsident der USA.

---

Nicht das dieser Mann doch noch auf die Idee kommt
und kurz vor Ende (zum Glück) seiner Amtszeit einen Krieg gegen den Iran zu führen.
-
Denn ein solcher würde viele tausende Iraner das Leben kosten.

Gebelle oder Keuchhusten?

Ist nicht klar, das Chameni mir diesen Vokabeln bellen MUSS, weil es die Rolle ist, die er hat und haben muss? Ansonsten dreht man ihm den Saft ab. Was tatsaechlich als Vergeltung dabei rauskommt, sind VergeltungCHEN - gemessen am Tenor der Befuerchtungen. Kleine Spuckereien, bzw. es geht weiter wie gehabt, man ohrfeigt sich weiter. Nur die Ankuendigen werden groesser, bunter und lauter. Allerdings ist auch wahr, das eine Spirale am weiterlaufen gelassen werden soll - und da sieht man niemanden, der Frieden auf dem Schirm haben will. Was man sieht ist Hass, Rache und Kriegstreiberei. Bei allen. Bis hin zum Bauer auf dem Felde. Man soll sich nichts vormachen. Sieht/sah man doch im Konflikt zwischen Asserbaidschan und Armenien. Das Kriegswille gehst bis in die kleinste Huette. Das Kriegsgebelle ist im Grunde das asthmatische Husten einer Menschheit auf dem Sterbebett.

Am 28. November 2020 um 14:17 von karlheinzfaltermeier

Zitat:
"... Auch wenn die Ausführung des Mordes Rückschlüsse auf einen besser nicht genannten Geheimdienst aufdrängt, ist das noch kein Beweis und hat nur den Wahrheitsgehalt der Verdächtigungen ..."

Bei anderen Anschlägen ohne Beweise, gab es sogar Sanktionen.
Ist halt so in dieser Welt die einen bekommen recht und die anderen nicht, was zählen hier Beweise oder gar das Völkerrecht - Nichts!

Schutz d. nationalen Sicherheit in d. USA u. Israel ???

Gerne schiebt die USA u. Israel d. nationale Sicherheit vor, weil v. Iran die Super-Gefahr ausgehe. Das betreffe insb. das Iran-Atom-Programm, dass zu einer Atombombe führe, u. ggf. zu deren Produktion führe.

Tja ... da wäre internationale Kontrolle ggf. d. d. UNO besser gewesen.

Sicherlich ist der Iran auch nicht gerade der Staat, der sich - in deren sicherheitsrelevanten - Bereichen gerne in d. Karten gucken lässt.

Immerhin hätten dipl. Versuche länger fristig dazu führen können, dass hier etwas mehr Sicherheit f. alle Beteiligten heraus gekommen wäre.

Was hier jetzt mit dem Mord des hochrangigen Atomwissenschaftler an Schaden an der Sicherheit f. Alle angerichtet wurde, ist sicherlich kaum absehbar.

Was die nationale Sicherheit f. Israel angeht, ist diese jedenfalls erst mal gesunken. Israel liegt nun mal deutlich näher am Iran als die USA ...

Kaum auszudenken, wenn der Iran seine Selbst-Mordattentäter-Armee gg. Israel los schickt. Die Eskalation ist hier dann vorprogrammiert

@ Morgentau19

Achso... war es vielleicht eine deutsche Drohne, die das Auto weggebombt hat?

Ansonsten: welche anderen Länder hätten denn die Logistik und das technische Know-How und vor allem auch das intrinsische Interesse, iranische Atomwissenschaftler umzubringen, wenn nicht Israel oder die USA? Vielleicht Kamerun? Chile? Oder Nepal?

Die "Unschuldsvermutung" in allen Ehren, aber die erscheint mir hier in diesem Fall ein wenig zu absurd...

Kein Beispiel für Frieden und Freiheit.

Unabhängig von Iran, Israel, Amerika und Russland ist zu hoffen das diese Form der Kriegsführung kein Beispiel für die Zukunft sein wird. Insbesondere ist zu hoffen das Europa hiervon verschont bleibt. Die Ermordung einzelner Personen außerhalb des Kriegsschauplatzes und Kriegsgeschähen ohne direkten Anlass ist auch eine Form des Staatsterrorismus. Falls dies Schule machen sollte werden konsequente Grenzschließungen und drastische Kontrolle unumgänglich sein.

@ Naturfreund 064

"Eine Basis die von allen Seiten akzeptiert werden kann."

Eben nicht, sonst hätte man das längst umgesetzt. Aber - oh, wunder - es sind genau die Vetomächte (inklusive auch China), die sich dieses Instrument der Einflussnahme auf die UNO mitnichten aus der Hand nehmen lassen wollen.

Eine "Reform" kann insofern nur vonstatten gehen, als dass die Versammlung komplett aufgelöst und als Nachfolgeorganisation ohne Vetoregelung neukonstituiert wird. Aber zu diesem Schritt getraut sich niemand, weil alle das Ergebnis fürchten, dass es zu keiner Nachfolgeorganisation kommen würde.

15:52 von morgentau19

"Für Iran ist Israel das Böse schlechthin wie auch die USA und die westliche Welt.

Wird der Mensch es jemals lernen?

Ich glaube nicht....."

,.,.,

DER Mensch kann ohnehin nichts lernen.
Es wäre schon viel gewonnen, wenn man von dieser neuen Ideologie wieder weg käme, dass alle Menschen gleichgeschaltet sind und quasi wie ein GESAMTMENSCH denken und funktionieren.

Wenn man das verstanden hat, kann man sich der Überlegung nähern, dass man nicht die Politiker in die Regierungen wählt, die von Rache geleitet werden.

All das ist möglich.

15:41 von Kjetil Kevesli

"Seltsamer Vergleich,denn der Iran hat nur einen arabischen Nachbar,den Irak.Der Schat-al-Arab ist die Grenze zwischen Arabien und Persien."
Dann verbessere ich das und Sage,große Teile der iranischen Gesellschaft sind liberaler als die der meisten anderen Gesellschaften in der Golfregion.
Iraner sind Perser und keine Araber,das wusste ich schon.

15:19 junge Welt

"Es besteht kein Recht auf Vergeltung......"

Nun das sollten sie Herrn Netanjahu beibringen dieser Herr beruft sich bei seinen unzähligen Bombenangriffen und Morden stets auf Vergeltung.

Am 28. November 2020 um 14:42 von Der freundliche...

Zitat:
"...Ich glaube nicht das die Mullahs im Iran Beweise oder Täter brauchen. Das Feindbild dieser Menschen ist doch bekannt...
Und genau das macht sie ja auch so unberechenbar..."

Warum ist ein Feindbild für Unberechenbarkeit ausschlaggebend?

Am 28. November 2020 um 15:52 von morgentau19

Zitat: Der Iran droht mit Vergeltung, obwohl es keine Beweise gibt.

Lassen Sie uns teilhaben: Woher kennen Sie die Ergebnisse iranischer Strafermittlungen und die Erkenntnisse iranischer Gemeimdiensttätigkeit?

@nepal82 (28. November 2020 um 15:59 Uhr)

"Ich glaube, sie haben da z.B. auch Deutschland vergessen. Immerhin werden die meisten Drohnenmorde der USA von Rammstein aus begangen"

Ich hatte Rammstein bislang für eine deutsche Metall-Band gehalten. Dass Till Lindemann & Co. jetzt auch noch für "Drohnen-Morde" verantwortlich sein sollen, höre ich heute zum ersten Mal.

Allerdings macht der Umstand, dass die US Air Force die Steuersignale ihrer Drohnen aus technischen Gründen über Ramstein weiterleitet (die Steuerung der Drohnen findet in den USA statt) Deutschland noch längst nicht zum Schurkenstaat.

Aber es steht jedem frei, beim Internationalen Gerichtshof entsprechend Klage gegen Deutschland, die USA usw. einzureichen und ein Urteil zu erhalten.

@ junge Welt

"Es besteht natürlich kein Recht, einen solchen Mord zu begehen. Aber es besteht genau so wenig ein Recht darauf mit Vergeltung zu antworten."

Na, da werden sich aber die Palästinenser freuen, das zu hören. Denn die können eigentlich ein ganz anderes Lied davon singen...

@Einfach unglaublich, 15.23h

Hier möchte ich Ihnen widersprechen.
Wenn die USA Menschen in anderen Ländern ermorden lassen, bleibt die Empörung nicht aus.
Sie kommt nur aus einer anderen politischen Richtung, für die die USA das Schlechte in Reinform sind und das vom äußersten Westen bis zum fernsten Osten.

Von 'Tötung' zu sprechen ist

Von 'Tötung' zu sprechen ist äusserst fragwürdig. Niemand würde z. B. den Mord an dem französischen Lehrer anders als eben einen Mord nennen. Das heisst, ein schweres Verbrechen. Das ist es immer, wenn ein Mensch durch einen heimtückischen Angriff getötet wird. Gleich, um wen es sich handelt. Tötung, das klingt nach Nerzen...

16:24 von falsa demonstratio

>>Woher kennen Sie die Ergebnisse iranischer Strafermittlungen und die Erkenntnisse iranischer Gemeimdiensttätigkeit?<<

Gäbe es Beweise/Ergebnisse, stünden sie im Beitrag....

16:08 von jukep

<< 14:37 Erny
"Der Iran hat wie jedes Land das Recht sich zu verteidigen oder Vergeltungsschläge auszuüben......."

So ist es.
Was für die Einen gilt, gilt auch für die Anderen. <<

,.,.,

Es gibt natürlich Menschen, in deren Köpfen "Gleiches mit Gleichem vergelten" regiert und gilt.

Nur gilt das in keinem humanen Staat, auch in Deutschland nicht.
Mörder dürfen wir nicht ermorden, Diebe dürfen wir nicht bestehlen etc.

Wer das alles aber trotzdem möchte, ist - nach meinem Verstehen - auf der Kleinkinderstufe stehen geblieben.

Im Elternhaus und in der Schule wird eigentlich gelehrt, dass das NICHT gilt.

@nepal82, 15.25h

Doppelmoral, ein westliches Alleinstellungsmerkmal?
So etwas gibt es ja weder in Russland, China oder in den ganzen moslemischen Gottesstaaten.
Ihr Weltbild ist klar und überschaubar.

16:17 Royal Tramp

"die Unschuldsvermutung in allen Ehren, aber die scheint in diesem Fall ein wenig absurd......."

sie ist absurd dieser Anschlag ist ja nicht der erste Mord da gibt es schon eine lange Liste von, im Iran und in den Emiraten, getöteten Wissenschaftlern durch den Mossad.
Und wie schon andere darauf hingewiesen haben, gab es doch gerade ein Treffen in SA mit Bin Salman, Netanjahu und Pompeo (also Trio Infernale) um das weitere Vorgehen zu erörtern.

16:20 von Sausevind

>>DER Mensch kann ohnehin nichts lernen.
Es wäre schon viel gewonnen, wenn man von dieser neuen Ideologie wieder weg käme, dass alle Menschen gleichgeschaltet sind und quasi wie ein GESAMTMENSCH denken und funktionieren.

dass man nicht die Politiker in die Regierungen wählt, die von Rache geleitet werden.

All das ist möglich.<<

Lernen können wir alle - nur auf das wollen kommt es an.

Ja, diese Gleichschaltung ist wirklich nervend, da sind wir einer Meinung.

Mit Politikern ist es so eine Sache: Sind sie in der Opposition, sind sie guten Willens und wollen gute Veränderungen.

Sind sie an der Macht, zeigen sie ihren wahren Charakter.

Macht macht gefährlich!

Bitte verstehen sie es recht: mir ist aufgefallen, dass Rachegelüste, die martialische Ausdrucksweise (Hass) besonders von islamischen Machthaber kommen. Hierbei ist mir Herr Erdogan besonders aufgefallen, der immer seine Drohungen ausspricht, falls im etwas quersitzt.

Zum Glück passiert danach nichts....

Atomwissenschaftler?

Atomwissenschaftler beschäftigen sich mit der Atomhülle, quasi die Grundlage der Chemie. Der betrffene Wissenschaftler ist wohle eher ein Kernwissenschaftler.
Zudem ist es ja sehr üblich, dass Regierungen in West und Ost sehr kurzfristig alle Schuldigen kennen.Warum sollte die iranische Regierung besser sein als z.B. die Bush-Administration? Der gesunde Menschenverstand sollte alle zum Abwarten ermahnen!
Gruß Dirk, Atomphysiker.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: