Ihre Meinung zu: Analyse des BKA - Gefahr für Impfzentren und Hersteller

27. November 2020 - 15:58 Uhr

Die Impfungen gegen Covid-19 rücken näher - und damit größere Proteste von Gegnern. Das BKA warnt vor Gefahren für Hersteller und Vertreiber, auch durch Kriminelle und staatliche Akteure. Von F. Flade und G. Mascolo.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.714285
Durchschnitt: 3.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

der deutsche Staat hat es sich ...

... zum großen Teil selber zuzuschreiben, dass ein solches Chaos herrscht. Erst im Frühjahr hat man das Virus dumm kleingeredet, die eigenen Fähigkeiten drastisch übertrieben (das beste Gesundheitssystem, die meisten Intensivbetten), Masken schlechtgeredet, weil man kein Vorsorge getroffen hatte, dann übertrieben mit einem Total-Lockdown reagiert, als die Sache völlig außer Kontrolle geriet. Den Sommer hat man tatenlos verstreichen lassen. Die Kommunikationspolitik ist ein Totalversagen. Merkel lobt den Föderalismus, der gleichzeitig zu lächerlicher Höchstform aufläuft. Und jetzt das planlose (wennschon im Grunde richtige) Kleinklein. Nein, das sind keine ausländischen Geheimdienste am Werk, hier versagt schlicht die Regierung.

Einfach nur armselig

Ich kann mir solch eine Entwicklung nur noch mit mangelnder Bildung, einer gewissen Einfältigkeit und Wichtigtuerei der Corona-Leugner und Impfgegner erklären.
Muss man leider wohl so direkt sagen.

Impfen soll HELFEN. Ja, in 1 von 10000 Fällen gibts dann ne Hautrötung oder Übelkeit. Mein Gott, dafür bekommt man im Gegenzug durch die Impfung einen (starken) Schutz gegen den Erreger. Eine Infektion mit diesem hätte weit schwer wiegendere Auswirkungen.

Zu den weiteren Punkten wie Masken tragen müssen oder Kontakte einschränken: Proteste dagegen sind ebenfalls einfach ein Zeichen von Rücksichtslosigkeit und ... geistiger Beschränktheit.

Komplett lächerlich, gegen solche (in meinen Augen) verhältnismässig kleinen Opfer zu demonstrieren.

Daher: Bei Demos im besten Fall radikal auf Einhaltung der Bestimmungen achten, bei weiterer Radikalisierung Verfassungsschutz hinzuziehen.

Das ist leider sehr traurig

Denn für Impf-Verschwörer und C-Leugner sowie Quereldenker scheint jedes Mittel zur Randale gerechtfertigt? Ob die Firmen eher einen Impfstoff gegen Dummheit hätten entwickeln sollen? Aber das wäre dann wie beim Deo: Die's am meisten bräuchten, verwenden's am wenigsten.

Am 27. November 2020 um 16:08 von AufgeklärteWelt

Zitat: der deutsche Staat hat es sich zum großen Teil selber zuzuschreiben, dass ein solches Chaos herrscht.

Einmal unterstellt, Sie hätten Recht mit dem, was Sie im Folgenden aufzählen: Was von alle dem rechtfertigt kriminelle Angriffe?

In welchem Land leben wir?

Woher kommt diese sinnlose und hirnlose Gewalt gegen die Impfung. Wie kann man gegen eine Impfung sein?

Kriminelle und Cyberkriminelle

Damit muss man sicherlich rechnen.

Aber, dass Corona-Leugner und -Verharmloser und Impfgegner die Herstellung, Verteilung und die Impfzentren sabotieren könnten, muss ohne Zweifel verhindert werden.
Demonstrationen an diesen Orten sollten grundsätzlich nicht genehmigt werden.

Schlimm genug, dass man sich darum überhaupt Gedanken machen muss.

Die Krise wurde jederzeit professionell behandelt

@ AufgeklärteWelt:
der deutsche Staat hat es sich zum großen Teil selber zuzuschreiben, dass ein solches Chaos herrscht. Erst im Frühjahr hat man das Virus dumm kleingeredet

Querdenker haben das getan, aber staatliche Stellen haben nichts klein geredet. Das ist ja absurd.

Ohne das Prinzip der

Ohne das Prinzip der Impfungen sähe die Menschheit heute anders aus. Anscheinend können sich Impfgegner nicht mehr an die Zeit erinnern, als noch Pocken oder Kinderlähmung grassierten. Aber zu versuchen, den Impfwilligen die Impfung unmöglich zu machen, da fehlen einem die Worte ob dieser bodenlosen Dummheit und Frechheit.

Ich lasse dieses Land nicht schlechtreden

@ AufgeklärteWelt:
... Erst im Frühjahr hat man das Virus dumm kleingeredet, die eigenen Fähigkeiten drastisch übertrieben (das beste Gesundheitssystem, die meisten Intensivbetten) ...

Ich beteilige mich nicht an einer kleinlichen Zählung von Intensivbetten, obwohl mir kein Land bekannt ist, das ein besseres Gesundheitssystem hat. Ihnen nag das vielleicht bekannt sein.
Ich lasse mir dieses Land trotzdem nicht schlechtreden und verstehe auch gar nicht die Motivation dahinter.

Freiwillige Einberufung

Also: ich würde bzw werde mich bei erster Gelegenheit impfen lassen. Ich würde auch sofort Behörden und/oder Bundeswehr aktiv unterstützen, falls Impfzentren geschützt werden müssen.
Wer sich nicht impfen lassen will bitte schön. Aber die Konsequenzen der Voll-Ignoranz muss man dann schon selbst ausbaden und nicht diejenigen, die Impfstoff als das was es ist: eine Möglichkeit, sich und anderen viel Leid zu ersparen.

Falsche Toleranz!

Deutschland geht viel zu tolerant mit Fakenews, etc. um und ermutigt deshalb die Verschwörungsideologen immer weiter zu gehen!
Hier in Thailand sind Fakenews eine Straftat und die Täter werden sofort mit einem Gefängnisaufenthalt bestraft!
Deutschland ist viel zu tolerant gegenüber diesen Verschwörungsideologen und muss diese Verbreitung von falschen Informationen konsequent bestrafen!

@16:14 von falsa demonstratio

"Einmal unterstellt, Sie hätten Recht mit dem, was Sie im Folgenden aufzählen: Was von alle dem rechtfertigt kriminelle Angriffe?"

Nichts. Aber Erklärungen zeigen Kausalketten auf und machen so Mitverantwortung für die jetzige Situation deutlich.

Bitte bleiben Sie einfach fair

@ AufgeklärteWelt:
... Masken schlechtgeredet, weil man kein Vorsorge getroffen hatte ...

Niemand hat Masken schlechtgerdet. Das ist doch nicht richtig und grob unfair den Verantwortlichen gegenüber. Das ist sehr ärgerlich. Masken waren weltweit Mangelware.

Andere Sorgen...

Ich glaube eher nicht, dass viele von uns Corona!!!-Impfgegnern ein Problem damit haben, wenn sich andere impfen lassen. Warum auch? Wir haben eher Angst davor, dass man auf die eine oder andere Art versucht uns zu "überreden" uns auch impfen zu lassen. Und ich wäre sehr froh, wenn wir uns in diesem Punkt irren sollten.

@AufgeklärteWelt, 16:08 - Gute Regierungsarbeit

Ich bin völlig anderer Meinung. Die Bundesregierung hat gemeinsam mit Experten und den Bürgern die 1. welle der Corona-Pandemie vergleichsweise gut gemeistert. In einem internationalen Ränking belegte sie Platz 2 für ihr erfolgreiches Krisenmanagement. Entsprechend hoch auch die Zustimmungswerte in der Bevölkerung. Und ja - unser Gesundheitssystem hat sich bewährt, wir haben sogar Coronapatienten aus FRA und ITA mitbehandelt. Das Virus wurde, entgegen Ihrer Behauptung, allenfalls von der AFD kleingeredet. Merkel warnte bereits im Frühjahr ausdrücklich vor einer 2. Welle. Masken wurden nicht schlechtgeredet, sehr wohl aber auf den wichtigeren Mindestabstand hingewiesen. Kein Land der Welt war auf das Virus vorbereitet. Die eEinschränkungen waren moderater als in anderen Ländern, dennoch erfolgreich. Die Bürger wurden und werden ehrlich sowie umfassend informiert. Man arbeitet eng mit Experten zusammen. Und ja, der Föderalismus macht Corona nicht einfacher, aber die MPS haben verstanden.

16:10 von Gassi

Gegen Ignoranz gibt es schon Mittel. Viren gehören dazu. Wer sich konsequent Schutz verweigert hat eine höhere Wahrscheinlichkeit, von Viren, Bakterien und anderen Dingen dahingerafft zu werden. Leider ist der Kram ansteckend...

16:18 von und die ganze Corona

schon vergessen, daß merkel masken als nicht hilfreich und notwenig einstufte?

@werner 40

"Ohne das Prinzip der Impfungen sähe die Menschheit heute anders aus"

Genauso ist es.
Unser Kinderarzt hat bei unseren Kindern bei jeder anstehenden Impfung das Thema Nebenwirkungen angesprochen und hinzugefügt: Wenn Sie ein mal ein Kind an Diphterie haben sterben sehen, dann sind Sie immer für Impfungen.

Erschreckend einfälltig

Erschreckend einfälltig, das ist die freundlichste Formulierung, die mir für Impfgegner und Quer"denker" noch einfällt.
Was bin ich froh, das wir keinen Krieg hier haben. Diese Menschen würden in dem Falle doch mit Taschenlampen und Fackeln auf die Straße rennen um gegen die Verdunkelung zu protestieren.

Hier hilft leider, und das fällt mir als "linke Socke" echt schwer zu sagen, dass der Staat durchgreift und dafür sorgt, dass es hier eben nicht zu solchen Aktionen kommt.

Man kann sicher über vieles diskutieren. Ob alle Maßnahmen immer richtig sind, ob es an Unterstützung für bestimmte Bereiche fehlt, über alles kann man reden. Aber nicht darüber, ob man sich egoistisch, rücksichtslos und dermaßen asozial verhalten darf.

16:08 von AufgeklärteWelt

"der deutsche Staat hat es sich ...
... zum großen Teil selber zuzuschreiben, dass ein solches Chaos herrscht. Erst im Frühjahr hat man das Virus dumm kleingeredet, die eigenen Fähigkeiten drastisch übertrieben (das beste Gesundheitssystem, die meisten Intensivbetten), Masken schlechtgeredet, weil man kein Vorsorge getroffen hatte, dann übertrieben mit einem Total-Lockdown reagiert, als die Sache völlig außer Kontrolle geriet. Den Sommer hat man tatenlos verstreichen lassen. Die Kommunikationspolitik ist ein Totalversagen. Merkel lobt den Föderalismus, der gleichzeitig zu lächerlicher Höchstform aufläuft. Und jetzt das planlose (wennschon im Grunde richtige) Kleinklein. Nein, das sind keine ausländischen Geheimdienste am Werk, hier versagt schlicht die Regierung."

,.,.,

Es stimmt quasi nichts von dem, was Sie schreiben.

@gassi, 16:10

Denn für Impf-Verschwörer und C-Leugner sowie Quereldenker scheint jedes Mittel zur Randale gerechtfertigt.

Es gibt keine "Impfverschwörer". Es handelt sich um privatwirtschaftliche Firmen, die an Impfstoffen forschen und diese herstellen. "Randalieren" tut von denen auch keiner.

Was soll dieses verschwörungstheoretische Gequatsche?

16:23 von Werner40

So ist es, Polio ist ein gutes Beispiel. Man kann nur einladen den Allerwertesten aus dem Land zu bewegen und dorthin zu fahren, wo man das Ergebnis einer Infektion sehen kann. Arme Menschen, die kaum für ihren Lebensunterhalt sorgen können. Oder Hepatitis, auch ziemlich übel. Oder oder oder. Da geht unsereins vorher zum Dok und impft sich. Aber Impfgegner sind wahrscheinlich extrahart und reisen ohne alles in die Tropen. Wohl bekomm‘s

"größere Proteste von Gegnern"

Ich glaube, es gibt Berufs-Protestierer, bzw. Leute, die das als Hobby betreiben. Egal gegen was: Hauptsache Protest!

Das erinnert mich an eine Folge South Park, wo die Slogans auf den Schildern einfach weitergeblättert wurden, um passende für die aktuelle Demonstration zu finden.

Das Problem ist, diese Leute werden aggressiv. Nicht erst seit Corona. Wissenschaftler, die Tierversuche durchführen bekommen auch öfter Morddrohungen.

@AufgeklärteWelt, 16:08 - Nachtrag

Man hat den Sommer nicht tatenlos verstreichen lassen. Allerdings waren die Infektionszahlen niedrig, vor diesem Hintergrund hätte man die Bevölkerung nicht von weiteren Freiheitsbeschränkungen überzeugen können. Die hohe Akzeptanz in die bestehenden Maßnahmen musste bewahrt werden. Es war und ist ferner richtig, die Schutzmaßnahmen zu befristen, zugleich aber deren Wirksamkeit regelmäßig zu prüfen und dem Infektionsgeschehen anzupassen. Schauen Sie sich die Entwicklung in dem Rest der Welt an. Ich freue mich, in Deutschland leben zu können und wollte mit keinem anderen Land tauschen. Nicht nur die Regierung hat bislang einen tollen Job gemacht, vor allem auch Ärzten, Schwestern und Pflegern ist es zu verdanken, dass wir bislang so glimpflich aus der Krise gekommen sind. Schade nur, dass Corona-Leugner, Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, AFD- und NPD-Protagonisten sowie Teile der FDP die Zeichen der Zeit noch immer nicht erkannt haben. Helfen Sie mit, dann schffen wir das...!

Es wird doch niemand gezwungen, sich impfen zu lassen

Die Leute, die das wollen können sich ruhig vordrängen.
Warum soll man sie davon abhalten?
Es gibt eh nicht genug Impfstoff für alle.

Das hier ist leider falsch

Das hier ist leider falsch:

Sorge vor Cyberangriffen

Der begehrte Impfstoff könnte auch Kriminelle auf den Plan rufen, so das BKA. Es sei "auch ein Entwenden des gelagerten Impfstoffes denkbar, dies insbesondere bei Verzögerungen der Impfprozesse sowie bei einer Verknappung des Impfstoffes". Einbrecher könnten versuchen, die kostbare Ware auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen oder sich selbst zu impfen. Diese Gefahr wird jedoch als gering eingeschätzt, da es "hohe Anforderungen" an die Lagerung und den Transport des Impfstoffs gibt, um dessen Wirksamkeit nicht zu gefährden.

Denn Nordkorea versucht auf diesem Weg zum Beispiel an Impfstoff zu kommen. Denn die reichen Länder kaufen den ganzen Impfstoff auf und geben so gut wie nichts an ärmere Länder ab was gegen die Corona-Resolution der UNO verstößt. Da brauchen sich die EU-Regierungen und die USA nicht zu wundern.

Unverständlich.

Ich verstehe gar nicht, was man gegen einen Impfstoff haben kann. Ich meine, lasst sie doch machen.

Ich würde mich im Leben nicht gegen Corona impfen lassen und vermute, dass sehr viele Menschen genauso denken wie ich.

Aber jedem das Seine.

In einem Land, in dem

In einem Land, in dem Egoisten, Dummköpfe und Rechtsradikale immer lauter werden. Ich begreife es auch nicht und werde immer sprachloser. Da kann es einem Angst und Bange werden.

@16:30 von und die ganze Corona

"Niemand hat Masken schlechtgerdet. Das ist doch nicht richtig und grob unfair den Verantwortlichen gegenüber. Das ist sehr ärgerlich. Masken waren weltweit Mangelware."

Die Bundesregierung hatte die Vorräte an Masken leichtfertigt vernichtet ohne Sorge für eine Pandemie zu treffen. Z.B. Finnland, auch die meisten asiatischen Staaten waren ausreichend mit Masken eingedeckt. Seit den 2000er Jahren ist klar, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die erste Pandemie des neuen Jahrhunderts zuschlagen würde. Die Bundesregierung ist hier Ihrer Verpflichtung zum Schutz des deutschen Volkes nicht nachgekommen. Ich selbst zum Beispiel hatte ausreichend FFP-3 Masken in der Schublade. Die Bundesregierung hatte noch nicht einmal für medizinisches Personal Masken vorgehalten. Das Schlechtreden des Maskentragens gegen alles besseres Wissen war offenkundig ein Vertuschungsmanöver. Zum Ende des ersten Lockdowns wurden dann in Windeseile die Uhren zurückgedreht und die "Alltagsmaske" erfunden.

@ Seebaer1 - Verantwortung

Wenn Sie die Seuche bzw. Virus übertragen weil Sie nicht geimpft sind .... na merken Sie selber oder? Dann sind SIE verantwortlich...evtl. sogar für den Tod eines anderen Menschen. Schon mal drüber nachgedacht? Hören Sie endlich auf sich wie ein Kleinkind zu verhalten und übernehmen Sie Verantwortung!

Am 27. November 2020 um 16:28 von smirker

Genau! Thailand der Hort der Demokratie überhaupt..... Ironie aus

Am 27. November 2020 um 16:30 von Seebaer1

Zitat: Wir haben eher Angst davor, dass man auf die eine oder andere Art versucht uns zu "überreden" uns auch impfen zu lassen

Ich kann nicht erkennen, wie diffuse Ängste der Impfgegner kriminelle Machenschaften rechtfertigen könnten.

Wo Sie leben weiß ich nicht.

Wo Sie leben weiß ich nicht. Ich lebe in Deutschland und nicht in einer Diktatur!

@ganzecorona, 16:30

Niemand hat Masken schlechtgerdet.

Vielleicht waren Sie da im Skiurlaub. Zitat:

Hier ist sich die Forschung einig: Für gesunde Menschen ergibt es keinen Sinn, eine Maske zu tragen. Sie ist natürlich eine mechanische Barriere gegen Tröpfcheninfektion. Aber: Clemens Wendtner, Chefarzt der Infektiologie in der Münchner Klinik, die deutsche Patienten behandelt hatte, weist darauf hin, dass Masken nicht geeignet sind, um dauerhaft dahinter ein- und auszuatmen:

"Im Übrigen darf ich darauf hinweisen, dass die Befeuchtung der Maske den Barriereschutz schon im Bereich von 20 Minuten aufhebt. Da gibt es ganz klare Hinweise, dass langes Tragen vom Masken sinnlos ist."

... und so weiter und so weiter.

Quelle: tagesschau.de 26.02.2020

Auch Politiker haben diese Erzählung im Februar/März aufgriffen. Wenn Sie wollen, suche ich Ihnen auch dazu noch Zitate heraus.

Gewalt ist nie ein Mittel

Wie kommt es zu diesen Gewaltphantasien der Querdenker? Warum werden Impfzentren und Firmen bedroht? Warum bildet man Christian Drosten oder Bill Gates mit einem Judenstern ab? Woher rührt diese Aggression?

Am 27. November 2020 um 16:35 von Wilhelm Schwebe

Zitat: schon vergessen, daß merkel masken als nicht hilfreich und notwenig einstufte?

Wann soll das gewesen sein?

16:29 von AufgeklärteWelt

<< @16:14 von falsa demonstratio

"Einmal unterstellt, Sie hätten Recht mit dem, was Sie im Folgenden aufzählen: Was von alle dem rechtfertigt kriminelle Angriffe?"

Nichts. Aber Erklärungen zeigen Kausalketten auf und machen so Mitverantwortung für die jetzige Situation deutlich. <<

,.,.,

Das, was Sie als "Kausalketten" bezeichnen, sind aber selbstausgedachte Zusammenhänge, die - verzeihen Sie bitte - auf rein dilettantischem Boden stehen.

Sie begründen das ja noch nicht mal.
Abgesehen davon, dass keine Ihrer Behauptungen stimmen.

@um 16:18 von und die ganze Corona

"aber staatliche Stellen haben nichts klein geredet. Das ist ja absurd."

Als es in Deutschland los ging, hieß es von der Regierung - Masken helfen nicht, Corona ist nur eine mittlere Grippe, wir schaffen das - können Sie alles in alten Artikeln, auch auf metatageschau nachlesen.
Daran ist gar nichts absurd ....

@ Wilhelm Schwebe

schon vergessen, daß merkel masken als nicht hilfreich und notwenig einstufte?

Das hat sie nie gesagt. Solche Falschmeldungen ignoriere ich hier für gewöhnlich.

Impfgegner

Mir reicht es so langsam mit diesen kruden Impfgegnern und Verschwörungstheoretikern - als ob wir nicht genug Probleme hätten!!
Wer sich nicht impfen lassen will wird von niemandem gezwungen, aber er sollte sich auch nicht beschweren, wenn er irgendwann mit Corona zusammen auf der Intensivstation kuschelt. Ich möchte mich auf Grund meiner Vorerkrankung impfen lassen und nehme dabei evtl. bestehend Restrisiken eben in Kauf - das ist meine Entscheidung und mein Wille!
Sollten also die Demonstrationen aus dem Ruder laufen oder es zu Übergriffen auf Beschäftigte oder Firmen kommen hoffen ich auf konsequentes Durchgreifen der Ordnungsorgane.
Bleibt alle gesund.

Am 27. November 2020 um 16:29 von AufgeklärteWelt

"Einmal unterstellt, Sie hätten Recht mit dem, was Sie im Folgenden aufzählen: Was von alle dem rechtfertigt kriminelle Angriffe?"

Zitat: Nichts. Aber Erklärungen zeigen Kausalketten auf und machen so Mitverantwortung für die jetzige Situation deutlich.

Mit Kausalität ohne Berücksichtigung der Sozialadäquanz kann man alles begründen. Das ist die Argumentation, die in anderen Zusammenhängen gerne gebraucht wird, um Opfern Mitverantwortung für die Tat zuzuschieben.

16:37 von rossundreiter

<< @gassi, 16:10

Denn für Impf-Verschwörer und C-Leugner sowie Quereldenker scheint jedes Mittel zur Randale gerechtfertigt.

Es gibt keine "Impfverschwörer". Es handelt sich um privatwirtschaftliche Firmen, die an Impfstoffen forschen und diese herstellen. "Randalieren" tut von denen auch keiner.

Was soll dieses verschwörungstheoretische Gequatsche? <<

,.,.,

Selbstverständlich gibt es Impf-Verschwörer.
Ich bin ihnen in vielen einschlägigen Foren begegnet und hab teilweise mit ihnen diskutiert.

Deren Aggressivität und Bereitschaft zum Kriminellen ist allerdings in den letzten Monaten heftig gewachsen.

Werner

Nun Ja grundsätzlich richtig , aber was zum Teil in den letzten Jahrzehnten gemacht wurde sind die vielen Cocktails aus verschiedenen Impfstoffen . Da würden dann mal eben 3 Impfstoffe die verschiedene Krankheiten bekämpfen sollten auf einmal verabreicht, aus Kostengründen . Dadurch bedingt ist die Belastung des Körpers durchaus größer ,und erhöht somit das Risiko von Impfschäden . Das ist bei COVID 19 nicht gegeben . Dennoch sehen viele aus meinem Umfeld das Ganze kritisch . Aber mehr wegen de Geschwindigkeit indem der Impfstoff geschaffen wurde . Jedoch dagegen vorzugehen ist Absurd . Es wird doch keiner gezwungen sich Impfen zu lassen . Ich halte das auch für eine Fehleinschätzung . Und unnötige Dramatisierung von beiden Seiten .

@ um 16:31 von Adeo60

" Das Virus wurde, entgegen Ihrer Behauptung, allenfalls von der AFD kleingeredet. Merkel warnte bereits im Frühjahr ausdrücklich vor einer 2. Welle"

Nee, nee schön bei der Wahrheit bleiben. Zu Anfangszeiten, war es genau andersherum.

Die Freiheit...

...soll jedem unbenommen bleiben.
Auch Impfgegner und Querdenker sollen alles sagen können was sie wollen, so lange sie wollen und wo sie wollen - sofern es im Einklang mit den geltenden Gesetzen erfolgt. Aber sie sollen nicht anfangen den freien Markt oder Wissenschaft und Fortschritt zu behindern oder mir vorschreiben ob ich das Angebot einer Schutzimpfung annehmen darf oder nicht. Genauso wie sie den Herstellern, die im Einklang mit den Gesetzen produzieren und einer erheblichen Nachfrage seitens der Konsumenten Rechnung tragen, nicht vorschreiben sollen was sie verkaufen, wenn es im Rahmen der geltenden Gesetze geschieht.
Freiheit ist auch immer die Freiheit des Anderen. Da es keinen Impfzwang gibt, sollen die Schreihälse ihr sinnfreies Getöse, einfach lassen und denen die es wollen, den Weg zum Impfschutz nicht versperren. Ich verlange doch auch nicht, dass per Gesetz, im Krankenhaus jeder Corona-Patient abgewiesen wird, der später keine Impfbescheinigung vorweist.

Mir wäre es zu peinlich...

... dort mit zu demonstrieren. Schon einfach weil ich befürchten müsste, dass ich auf Fotos und Videos von anderen wiedererkannt würde. Aber es muss jeder für sich entscheiden, wie er sich gibt und für was er sich hergibt. An alle rational denkenden Menschen u d Wissenschaftler: Schön dass es euch gibt!

@AufgeklärteWelt

Sie haben sich im Land geirrt - das von Ihnen dargestellte Versagen fand in den USA und in Brasilien statt. In Deutschland ist nicht alles glatt gelaufen, aber wenn wir die Situation hier mit der in anderen Ländern vergleichen, dann kann man den Verantwortlichen nur gratulieren und danken. Wir haben gute Regierungen, ein gutes Gesundheitssystem und Bürger mit Herz und Verstand.

Leider gibt es in der Covid 19-Situation eine Reihe von Akteuren, die die Lage ausnutzen wollen und ihre üblen Weltanschauungen an den Bürger bringen wollen. Unzweifelhaft werden sich Teile davon radikalisieren und zu Terror übergehen.
Dies ist natürlich nicht auf ein Versagen von Staat und Regierung zurückzuführen. Verantwortlich sind die, die glauben, die Regeln unseres demokratischen Rechtsstaats seien Diktatur, die keine Verantwortung für ihre Mitmenschen übernehmen. Durch diese Bewegung werden Menschen sterben und leiden. Das ist nicht weit von Terrorismus. Jeder Corona-Demonstrant hat Blut an den Händen!

Am 27. November 2020 um 16:14 von falsa demonstratio

Zitat:
"...Einmal unterstellt, Sie hätten Recht mit dem, was Sie im Folgenden aufzählen: Was von alle dem rechtfertigt kriminelle Angriffe?..."

Da gebe ich ihnen teilweise recht, denn kriminelle Angriffe kann man nicht rechtfertigen, ist aber eine anderes und sehr komplizierteres Problem, als nur mit ja oder nein zu reagieren.

Ich meine auch bei diesem Thema sollte man auch über Ursache und Wirkung etwas mehr nachdenken.

z.B. wenn wir mit dem Fuß vor die Wand treten (Ursache) wird uns der Fuß weh tun (Wirkung).

@werner40 von 16.23Uhr

Es ist Ihr gefährliches Halbwissen das die Leute in solchen Impfwahn rennen lässt. Sie vergleichen nämlich Äpfel mit Birnen. Die klassischen Impfungen sind nämlich Totimpfstoffe die zudem jahrzente lang erprobt wurden. Und vor allem gröstenteils gegen Viren die nicht mutieren. Die Grösste Ausnahme ist Influenza. Aber auch da macht man im Grunde jedes Jahr ein "Facelift".Die C-Impfung ist eine völlig unerprobte RNA Impfung. Das ist das Gefährliche gegen das die meisten Leute protestieren. Wir werden zu Laborratten für die Pharmaindustrie und die Regierung macht mit.

@um 16:08 von AufgeklärteWelt

Ich stimme Ihnen in allen Punkten zu und wundere mich über das Kurzzeitgedächtnis ihrer Gegenredner. Dabei steht das alles im Netz, schwarz auf weiß. Nicht auf "alternativen Medien", sondern bei ZON, SPON, Meta, Faz, Focus und wie sie alle heißen.
Wer noch Printausgaben seiner Tageszeitungen zuhause rumliegen hat, kann auch gerne dort reinschauen.

Proteste gegen Impfungen

Sollten vor Impfzentren Demos gegen die Impfung geben, zeigt es doch, dass es den Querdenkern schon lange nicht mehr um Demokratie und Rechte geht.Denen geht es nur darum, möglich laut gegen alles zu protestieren, was vom Staat kommt. Es ist nur eine Minderheit in unserem Land, viele davon mit sehr eingeschränkten Auffassungsvermögen. Wenn ich die Möglichkeit habe, mich impfen zu lassen, werde ich das sicher sofort machen als Schutz für mich und auch für meine Mitmenschen.
Querdenker sind nach meiner Meinung einfach verwöhnte Leute, die vergessen haben, dass in einer Demokratie es auch darum geht, dass der Einzelne für die Gemeinschaft eintreten kann. Egoismus ist der Gegensatz von Solidarität und Querdenker sind alles Egoisten. Sie geben nichts auf die Meinung der Mehrheit sondern sind nur auf den eigenen Vorteil aus.
Und mit der Impfung hat die Welt die Antwort auf die Krise gefunden und dann hätten die Querdenker die Grundlage für ihre Demos verloren.

Die Leute

die Impfstoffhersteller angreifen oder gegen die Herstellung, Verteilung und Anwendung eines Impfstoffes demonstrieren sind in meinen Augen wirklich krank. Es scheint gegen diese Krankheit auch kein Heilkraut zu geben.

Es reicht nicht, wenn die Impfung freiwillig ist. Nein, man geht auch gegen die vor, die sich impfen lassen wollen. Ich frag mich was in den Gehirnen dieser Leute vorgeht.

Blödes Beispiel

@ Demokratieschue...
Nordkorea? Ernsthaft? Die Nordkoreanische Regierung schert sich einen Dreck und die eigenen Bürger. Hauptsache Atomwaffen...Nahrung? Wie Nahrung? Wir an der Spitze haben doch genug zu essen!

@Demokratieschue...

"Denn Nordkorea versucht auf diesem Weg zum Beispiel an Impfstoff zu kommen. Denn die reichen Länder kaufen den ganzen Impfstoff auf und geben so gut wie nichts an ärmere Länder ab was gegen die Corona-Resolution der UNO verstößt." Am 27. November 2020 um 16:42 von Demokratieschue...

*

Ganz ehrlich:
in den armen Ländern fehlt es den Menschen vor allem an sauberem Trinkwasser. Wissen Sie, was Sie alles mit verdrecktem Trinkwasser bekommen können?
In diesen Ländern ist Corona höchstens das Hauptproblem von den "oberen 10.000".

In Nordkorea haben die Menschen kein Heizöl für den Winter. Von dem Impfstoff werden nur Patreibonzen etwas bekommen - falls Kim ihnen gnädig gesonnen ist.

Impfgegner = Ahnungslose?

[16:30 von Seebaer1 ]
Mal im Ernst: Wie viel verstehen Sie von mRNA-basierter Impfung (ist erst seit 20 Jahren in der Entwicklung)?

Und falls Sie wider Erwarten doch verstanden haben sollten, wie das funktioniert, was gibt es dagegen zu sagen?

Es soll Menschen geben, die weigern sich, ihre Haare zu kämmen und nehmen lieber Läuse in Kauf – schließlich könnte ja ein Haar abbrechen.

"Impfgegner" ist ein Eisberg-Thema

Impfgegner gibt es nicht erst seit Corona.
Wie war das doch gleich mit der Impfung gegen Masern?

Das Thema ist die Spitze eines Eisberges.

Mißtrauen gegen global agierende Firmen,
Mißtrauen gegen die eigene Regierung und als
undurchsichtig erlebte demokratische Prozesse, dazu wissenschaftsferne Weltbilder
und das Präventionsparadox mischen sich zu einer immer explosiveren Mischung.
Auch das völlige eingehüllt sein in die Zivilisation, der Mangel an Erfahrung mit Natur spielt eine wichtige Rolle.

Es braucht ein neues Zeitalter der Aufklärung.

Hoffnungsschimmer

Die Impfung gegen das Coronavirus ist für mich wie viele Andere die beste Meldung des Jahres. Denn als Selbständiger im Tourismus bin ich seit nunmehr 8 Monaten ohne Job und Einkommen und auch die viele Freizeit macht unter den gegebenen Umständen nicht wirklich Spaß. Insofern hoffe ich, dass sch möglichst schnell, möglichst viele Menschen impfen lassen.

Die Coronal Leugner und Impfgegner sind per se nicht nur ignorant, sondern auch pure Egoisten, denn auch sie spüren ja die Auswirkungen der Pandemie, hoffen aber, dass sich möglichst viele Andere impfen lassen, wodurch sie selbst ja dann auch geschützt sind. Aber bei manchen Zeitgenossen sind Argumente halt leider fehl am Platz.

IInhaltloser Quatsch

Sie haben keinerlei Belege o.ä. für den Unfug den sie da schreiben. Genauer genommen sind es absolute Unwahrheiten, die den tatsächlichen Äußerungen und Handlungen der Politik vollkommen widersprechen.

Außerdem fehlt mir bei ihren Ausführungen ein angemessener Gegenvorschlag.
Was wäre aus ihrer Sicht den nun besser gewesen? Wie hätten sie Gehandelt und entschieden ?

Das "schöne" an diesem Virus ist doch, das der Erfolg der Regierungen validierbar ist, eben anhand der Zahlen. Und die sind in der BRD im Vergleich zu anderen Ländern noch "gut".
Ich möchte da auch keinen Wettstreit draus machen.
Aber ich bekomme wegen der ewig nörgelnden Besserwissern wie ihnen das K*****.
Am Ende begünstigen Meinungen wie Ihre eben Ereignisse wie die Diversen Demo´s im Moment, auf denen Menschen gegen die meisten Regeln verstoßen, und als Gesamtergebniss der vielen Demos die Zahlen unnötig pushen.

um 17:08 von Cassini73

>>
Es ist Ihr gefährliches Halbwissen das die Leute in solchen Impfwahn rennen lässt. Sie vergleichen nämlich Äpfel mit Birnen. Die klassischen Impfungen sind nämlich Totimpfstoffe die zudem jahrzente lang erprobt wurden. Und vor allem gröstenteils gegen Viren die nicht mutieren. Die Grösste Ausnahme ist Influenza. Aber auch da macht man im Grunde jedes Jahr ein "Facelift".Die C-Impfung ist eine völlig unerprobte RNA Impfung. Das ist das Gefährliche gegen das die meisten Leute protestieren. Wir werden zu Laborratten für die Pharmaindustrie und die Regierung macht mit.
<<

Das Halbwissen ist wohl ganz bei Ihnen, denn die RNA ist noch viel toter als tot. Die zerfällt nämlich blitzschnell in ihre Einzelteile. Gestern saß bei Lanz der Entdecker dieser Impfmöglichkeit.

16:08/16:29 von AufgeklärteWelt

>>der deutsche Staat hat es sich ...
... zum großen Teil selber zuzuschreiben, dass ein solches Chaos herrscht. Nein, das sind keine ausländischen Geheimdienste am Werk, hier versagt schlicht die Regierung.<<

>>...Aber Erklärungen zeigen Kausalketten auf und machen so Mitverantwortung für die jetzige Situation deutlich.<<

Von wegen der Kausalität, weil es einen Staat mit einer fehlerbehafteten Regierung gibt, treten Kriminelle auf den Plan. Also keine Kriminellen bei einer für jeden einzelnen Bürger fehlerfreien Regierung bzw. ohne Staat.

Ich fürchte, ein nicht vorhandener Staat mit ohne Regierung wäre auch nicht nach Ihrem aufgeklärten Gusto.

Mit Recht kritisieren "Impfgegner"

Mit Recht kritisieren "Impfgegner" mögliche Auswirkungen einer Impfpflicht durch die Hintertür. Hörenswert von Monika Gruber bei Nuhr im ersten kürzlich satirisch vorgetragen.

Gleichwohl soll nun mit einem Impfstoff inkl. weniger Monate Entwicklungs- und Beobachtungszeit an der RNA rumgefummelt werden.

Dazu Schweizerische Ärztezeitung 2020-27/28:

"Neben...grundlegenden Problemstellungen liegen konkrete Hinweise für mögliche gesundheitliche Langzeitfolgen durch RNA-Immunisierungen vor. So haben präklinische Studien mit RNA-Impfstoffen gegen SARS und MERS das Risiko schwerwiegender entzündlicher Veränderungen des Lungengewebes offengelegt, die über eine Überreaktion der Th2-Lymphozyten vermittelt werden. Eine Immunisierung...könnte generell problematisch sein...Es muss auch bedacht werden, dass sich Coronaviren möglicherweise relativ rasch verändern."

Durchschnittliches Sterbealter Covid-19 Tote lt. RKI = 82 Jahre
Durchschnittliche Lebenserwartung BRD lt. EU-Stat. 2018 = 81 Jahre

um 16:30 von Seebaer1

"Ich glaube eher nicht, dass viele von uns Corona!!!-Impfgegnern ein Problem damit haben, wenn sich andere impfen lassen. Warum auch? Wir haben eher Angst davor, dass man auf die eine oder andere Art versucht uns zu "überreden" uns auch impfen zu lassen. Und ich wäre sehr froh, wenn wir uns in diesem Punkt irren sollten."

Unsere Firma wird mit Sicherheit die Mitarbeiter nicht zu einer Impfung "überreden". Wir werden ab einem gewissen Zeitpunkt Corona-bedingte Ausfälle schlicht nicht tolerieren, wenn der/die Betroffene nicht geimpft war.

Am 27. November 2020 um 17:06 von Postquestioner

Zitat: Ich meine auch bei diesem Thema sollte man auch über Ursache und Wirkung etwas mehr nachdenken.

z.B. wenn wir mit dem Fuß vor die Wand treten (Ursache) wird uns der Fuß weh tun (Wirkung).

Kausal ist dann auch die Errichtung der Wand und der Maurer, der sie hochgezogen hat, ist mitverantwortlich - oder der Meister, der ihn ausgebildet hat - oder die Mutter, die ihn geboren hat?

@von und die ganze Corona, 16:55h

"Gewalt ist nie ein Mittel. Woher rührt diese Aggression?"

Gewalt ist leider immer für Diejenigen das letzte Mittel, denen die Argumente ausgehen.

Eine spannende Frage lautet...

bewacht die Polizei oder die Bundeswehr? Ich plädiere für zweites, denn die haben die besseren Meinungsverstärker!

Selbst als Pädagoge habe ich keine Antwort auf die Frage, wie man gegen soviel Dummheit, Hetze, Ignoranz und UNDANKBARKEIT vorgehen kann!
Wer sich nicht impfen lassen möchte, gut! Aber daraus seine fundamentaloppositionellen Orgasmen zu bekommen? Kotz! Ich hoffe bei einer solchen Demo würde die Staatsmacht RICHTIG durchgreifen! Nicht wie neulich in Berlin mit sprühenden Wasserwerfern!
Ich bin fassungslos, dass wir tatsächlich solchen Vollidioten noch eine Plattform geben, indem wir darüber überhaupt berichten...

"Woher kommt die Gewalt?"

@von und die ganze Corona

Diese Menschen sind frustriert, weil sie nicht ohne Maske einkaufen gehen können, weil sie nicht bei ihrem Lieblingsitaliener essen gehen können, weil sie nicht zum Sport gehen können.
Sie haben Angst vor finanziellen Einbußen oder haben bereits schwere finanzielle Einbußen erlitten.
Sie sind mißtrauisch gegen die Regierung, den Staat, die Wissenschaft.

@16:59 von und die ganze Corona: Maskenpflicht

"Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach sagte der "Passauer Neuen Presse": "Wenn wir ausreichend medizinische Masken von hoher Qualität haben, um das medizinische Fachpersonal zu versorgen und gleichzeitig die Bevölkerung, wäre eine Maskenpflicht im öffentlichen Personen-Nahverkehr oder auch in Supermärkten durchaus sinnvoll." "

Dieses Zitat stammt vom 01.04.2020 aus einem Tagesschauartikel

Dort wird auch berichtet, dass Minister Spahn und MP Söder Masken kritisch gegenüber standen.

Der Grund lag damals aber vermutlich, wie man an Herrn Lauterbach schon erkennen kann, in erster Linie daran, dass man schlicht keine Masken hatte.
Was hätte man der Bevölkerung denn sagen sollen?
Etwa: "Es muss überall eine Maske getragen werden, aber leider gibt es keine, weil wir keine Vorsorge getroffen haben."

staatlich gesteuerte Cyberangriffe?!

"Ein weitaus größeres Risiko stellen laut BKA mögliche 'staatlich gesteuerte Cyberangriffe' auf deutsche Forschungseinrichtungen und Produktionsanlagen dar [...]"

Hat das BKA auch eine Begründung benannt, warum andere Staaten solche Angriffe durchführen sollten?

Der einzig realistische Grund wäre Wirtschaftsspionage. Diese stellt für die geplante Impfung aber kein Risiko dar.

17:08 von Cassini73

"Die C-Impfung ist eine völlig unerprobte RNA Impfung." Ich muß Ihnen hier Recht geben, will aber betonen, dass ich mich trotzdem impfen lasse, weil ich das Corona-Virus für die größere Gefahr halte. Ärgerlich ist allerdings, dass die Bundesregierung sich nicht z.B. darum bemüht hat, sich die Lizenz an dem russischen Sputnik V Impfstoff zu sichern. Dieser ist nämlich hochwirksam, einfach zu lagern und ein durchaus bewährter Vektorimpfstoff, also dem RNA-Impfstoff in jeder Hinsicht überlegen.

@ Wolfes74, 16.57 h

"Als es in Deutschland los ging, hieß es von der Regierung - Masken helfen nicht, Corona ist nur eine mittlere Grippe, wir schaffen das - können Sie alles in alten Artikeln, auch auf metatageschau nachlesen."

Das mit der mittleren Grippe habe ich nicht mitbekommen - habe die ganze Zeit dokumentiert, und es wurde sehr bald vor dem Virus gewarnt (nämlich als es in Italien ungemütlich wurde).
Das mit den Masken stimmt allerdings, und zwar, weil Virologen und Ärzte zu der Zeit noch diese Ansicht vertreten haben. Das kann man wirklich nicht der Regierung anlasten, denn die muss sich auf Experten verlassen (sind ja keine Virologen, die Damen und Herren Politiker.) Dass inzwischen eine andere Meinung vorherrscht liegt daran, dass die Wissenschaft inzwischen durch eine riesige, weltweite Versuchsanordnung zu neuen Erkenntnissen gelangt ist. Nennt man "lernen".

um 17:13 von HalloErstmal2

>>
Es braucht ein neues Zeitalter der Aufklärung.
<<

Man muss lernen, die wichtigsten Fragen zu stellen, allem voran "Cui bono?" - wem nutzt es. Oder Warum sollte er/sie das tun ? Was hätte er/sie davon ?

Das Internet hat inzwischen etwas von einer Magier-Show. Es ist nicht immer leicht hinter die Illusionen zu kommen. Ein Problem sind Bilder, die nachgewiesen immer mehr überzeugen als Worte. Da muss man nur noch einen falschen Bezug drunter setzen und Tausende glauben das, was sie sehen. Ein weiterer Fakt ist, dass sich die Menschen oftmals wünschen, die Dinge mögen nicht so sein, wie sie aber tatsächlich sind. Ich denke, dass viele, die das Virus leugnen, dies deshalb tun, weil sie es sogar in einem übersteigerten Maß fürchten, nämlich so sehr, dass sie seine Existenz bestreiten müssen.

Auch Politiker haben diese Erzählung im Februar/März aufgr

Ja, im Februar / März war das noch der Stand der Kenntnis. Im Gegensatz zu vielen Menschen in diesem Land und offensichtlich auch Ihnen, gibt es aber auch solche, die dazu lernen können. Dass dieser Virus über Aerosole übertragbar ist, wurde nun mal erst später herausgefunden. Und dann wurden auch die entsprechenden Lehren daraus gezogen und Maßnahmen ergriffen.
Ich finde es erschreckend, dass es immer noch Leute gibt, die diesen Virus verharmlosen. Das ist ein ganz gemeiner Schlag ins Gesicht all jener, die diese Infektion nicht, oder nur unter großen Qualen in der Intensivmedizin überlebt haben. Und deren Angehörigen oder Hinterbliebenen. Und glauben Sie mir - ich rede aus eigener Erfahrung und eigenem Miterleben.

@assini73, 17:08h

"Wir werden zu Laborratten für die Pharmaindustrie und die Regierung macht mit"

Ihre Bedenken in allen Ehren, aber dann lassen Sie sich halt nicht impfen und hoffen insgeheim darauf, dass sich möglichst viele Andere impfen lassen und Sie damit auch vor Ansteckung schützen. Wie dem auch sei, aber bei aller berechtigter Kritik, eine Impfung für sich persönlich ablehen ist eine Sache, aber dagegen gewalttätig vorgehen und damit auch Andere in ihrer freien Entscheidung beeinträchtigen, eine ganz Andere und damit auch nicht zu tolerieren.

Drosten und RKI waren gegen Masken.

@16:59 von und die ganze Corona
Und das ist gut belegt. Prof. Drosten sagte sinngemäß, es gäbe keine Studien, die einen Nutzen belegen.
28.02.20 Lars Schaade, Vizechef des RKI zum Maskentragen:  "Das ist mehrfach untersucht worden: Es gibt keine wissenschaftliche Evidenz, dass das irgendeinen Sinn hätte." Vgl. auch Prof. Dr. Markus Veit: "https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske"

Studien zeigen, dass sie die entscheidenden Aerosole nicht zurückhalten kann. Die sind zu klein und kommen durch. Sinnlos sind sie trotzdem nicht. Vgl. die lange Tradition im fernen Osten.

@16:30 von Seebaer1: versucht uns zu "überreden"

"Wir haben eher Angst davor, dass man auf die eine oder andere Art versucht uns zu "überreden" uns auch impfen zu lassen."

Ich gehe fest davon aus, dass es zumindest auf absehbare Zeit keine Corona-Impfpflicht geben wird. Allein schon aus dem Grund, dass sich die Impfungen für die, die sich impfen lassen wollen, über das nächste Jahr hinziehen werden.

Was danch wird, muss man abwarten. Wenn mehr Firmen wie jetzt Quantas Nichtgeimpfte von ihren Dienstleistungen ausschließen werden, dann wird sich der eine oder andere Impfgegner sicher "überreden" lassen und zur Impfung gehen.

Alternativ kann man natürlich wie z.B. bei der Masernimpfung auf einen KITA-Platz oder im Fall Corona auf eine Flugreise, verzichten

@ HalloErstmal

Volle Zustimmung, super Argumentation!
Wie kann die neue Aufklärung in einer Cyber-postindustriellen - 4.0 - information overload- Gesellschaft aussehen?
Das sind die Fragen :-)
Daran anschließend und mit Ihrem Argument zusammenhängend: Was war denn so toll in der Welt von Februar 2020 ? Ellenbogenkapitalismus, globale Lieferketten zugunsten der Wegwerfgesellschaft? Trump? Flüchtlingsströme? Klimawandel? Kaputte Familienstrukturen? Marode Schulen samt Lehrermangel? Ökonomisierung von Bildung und Gesundheit? Zulassen von Bolsenaro u.a. , Rückzug von Friedenstruppen...
Der Wunsch nach alldem gehört auch noch zu Ihrem Eisberg unter Wasser

Woher kommt diese sinnlose und hirnlose Gewalt?

von und die ganze Corona @
Einzel und Splittergruppen Intressen bei über 80 Mill. Einwohnern, werden duch Medien und Politiker teilweise als "Aktivisten" bezeichnet .

Wir haben seit jahrzehnten nicht mehr geschaft demokratische Mehrheitsentscheidungen auch gegen Splittergruppen durchzusetzen.

@16:15 von und die ganze Corona

>> Woher kommt diese sinnlose und hirnlose Gewalt gegen die Impfung. Wie kann man gegen eine Impfung sein? <<
_
Von welcher bereits erlebten Gewalt gegen Impfung reden Sie? Und zum Nachdenken: Es gibt in DE einige Millionen privat lebender Bürger mit Vorerkrankungen, die - in Absprache mit Hausärzten - das Pro und Contra einer Corona-Impfung genau abwägen müssen. Und ... (PS)... das sind nicht alles "Covidioten" oder Reichsbürger...

Impfen oder nicht impfen, das ist auch eine Frage

@Cassini73

"Wir werden zu Laborratten"

Haben Sie keine Angst.
In Ihrer Äußerung steckt ein Körnchen Wahrheit. Aber bedenken Sie folgendes:
Jedes Medikament wird irgendwann zum ersten Mal ausprobiert. Das ist gefährlich, man denke z.B. an Contergan.
Aber ohne den Mut und den Leichtsinn kommt die Menschheit nicht voran.

Bundeswehr gegen Impfgegner...

"Die Bundeswehr hatte bereits angeboten, [...] den Impfstoff an geeigneten Orten zu lagern und eventuell auch zu bewachen. Auch die Polizei bereitet sich darauf vor, etwa den Transport von Impfstoffen zu sichern."

Einmal mehr bestätigt sich mein Verdacht, dass die Coronakrise das Denkvermögen mancher Menschen negativ beeinflusst.

Impfgegner sind keine paramilitärischen Milizen, sondern halbwegs normale Menschen. Die werden bei 2°C nicht die Ausfahrt irgendeines Biotechkonzerns belagern, um irgendwelche Transporter zu überfallen.

Wenn die Impfgegner lästig werden, sollte man einfach etwas Impfstoff versprühen.

Am 27. November 2020 um 17:26 von HalloErstmal2

Zitat: Diese Menschen sind frustriert, weil sie nicht ohne Maske einkaufen gehen können, weil sie nicht bei ihrem Lieblingsitaliener essen gehen können, weil sie nicht zum Sport gehen können.
Sie haben Angst vor finanziellen Einbußen oder haben bereits schwere finanzielle Einbußen erlitten.
Sie sind mißtrauisch gegen die Regierung, den Staat, die Wissenschaft.

Aus meiner Sicht wären das eher Gründe, sich impfen zu lassen, wobei ich die Beweggründe der Impfgegner durchaus ernst nehme und sie nicht zum Impfen zwingen will..

Nicht, aber auch gar nichts davon kann kriminelle Machenschaften rechtfertigen.

16:09 von Goldene.Mitte

>>Impfen soll HELFEN. Ja, in 1 von 10000 Fällen gibts dann ne Hautrötung oder Übelkeit. Mein Gott, dafür bekommt man im Gegenzug durch die Impfung einen (starken) Schutz gegen den Erreger. Eine Infektion mit diesem hätte weit schwer wiegendere Auswirkungen.<<

Bisher gibt es kein einziges Mittel, das hilft!

https://www.tagesspiegel.de/wissen/medikamente-gegen-covid-19-wir-haben-...

Das dauert einfach seine Zeit.

Und auch mit Impfstoff verschwindet das Virus nicht.....

@falkobahia, 17:24

Gewalt ist leider immer für Diejenigen das letzte Mittel, denen die Argumente ausgehen.

Das ist leider eine ziemliche Verkürzung.

Gewalt war auch schon immer das letzte Mittel derer, die keine andere Möglichkeit haben, sich aus Unterdrückung und Marginalisierung zu befreien.

Was nicht bedeutet, dass diese immer legitim wäre.

Ich hoffe man hat

auch die "Anbieter" von falschen Impfstoffen auf dem Schirm?! Diese haben Bestenfalls ein Placebo in den "Richtigen Ampullen" mit dem falschen Inhalt anzubieten....

Das ist leider auch schon so bereits mit anderen Wirkstoffen passiert...

@krittkritt

Was soll der Blödsinn?
Diese Erkenntnis stammt aus einer Zeit, als sie noch nicht Erkenntnis sein konnte!
An unserer Schule haben wir per Hausordnung und ohne gesetzliche Deckelung nach den Sommerferien eine Maskenpflicht erlassen! Ergebnis: Wir stehen im Infektionsgeschen besser als Vergleichsschulen da!
Wissenschaftliche Erkenntnis und Zugewinne basieren u.a. auf Beobachtung und Auswertung. Und diese zeigen, dass Masken etwas bringen. Der gesunde Menschenverstand reichte aus.
Kein Bock auf Maske legitimiert keine blödsinnige Stimmungsmache!

@ Wolfes74 - zusammengeschusterte Zitate

Als es in Deutschland los ging, hieß es von der Regierung - Masken helfen nicht, Corona ist nur eine mittlere Grippe, wir schaffen das ...

Das einzige, was an Ihrem Beitrag stimmt, sind die letzten drei Worte, sie stammen allerdings aus einem anderen Zusammenhang. Dass man Corona mit Grippe vergleichen kann, hat nie eine ernstzunehmende Person behauptet.

@16:42 von Demokratieschuelerin

>> Denn Nordkorea versucht auf diesem Weg
>> zum Beispiel an Impfstoff zu kommen.

Haben Sie dafür Belege oder haben Sie Sich das eben gerade ausgedacht?

@ krittkritt - einfach falsch

Drosten und RKI waren gegen Masken.

Schlicht und ergreifend falsch. Man hat nur davon abgeraten, dem medizinischen Personal die professionellen Masken weg zu kaufen. Alltagsmasken wurde von Anfang an befürwortet.

Impfpflicht

Eine Impfpflicht mit einem neuen, kaum erprobten Impfstoff, der auf einem nagelneuen Wirkprinzip, dem eines RNA-Impfstoffes, beruht, darf es nicht geben.

Allerdings ist auch eine Impfpflicht für gut erprobte Impfungen ein tiefer Eingriff in das
Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper und meiner Meinung nach nicht zu rechtfertigen.
Da hat der Staat beim Thema Masern, so sinnvoll die Masernimpfung ist, eine unsichtbare Grenze überschritten.

@Cassini73 - Wofür ist die Testphase da?

17:08 von Cassini73:
"Die C-Impfung ist eine völlig unerprobte RNA Impfung."
> Was passiert Ihrer Meinung nach in der Testphase eines Impfstoffes?

"Das ist das Gefährliche gegen das die meisten Leute protestieren."
> Die meisten Leute protestieren gegen etwas, das sie nicht verstehen.

Am 27. November 2020 um 17:23 von falsa demonstratio

Zitat:
"...Kausal ist dann auch die Errichtung der Wand und der Maurer, der sie hochgezogen hat, ist mitverantwortlich - oder der Meister, der ihn ausgebildet hat - oder die Mutter, die ihn geboren hat?..."

Dieses Thema hier zu diskutieren, wäre meiner Meinung nicht sachbezogen zum eigentlichen Thread. Aber in den Lehren über die Philosophie ist ihr Beitrag ein außerordentlich wertvolles Thema, worüber man schon seit David Hume sich austauschte oder sogar stritt.

re 17:35 krittkritt: Wissenschaft und Zeit

>>Drosten und RKI waren gegen Masken.
@16:59 von und die ganze Corona
Und das ist gut belegt. Prof. Drosten sagte sinngemäß, es gäbe keine Studien, die einen Nutzen belegen.
28.02.20 Lars Schaade, Vizechef des RKI zum Maskentragen: "Das ist mehrfach untersucht worden: Es gibt keine wissenschaftliche Evidenz, dass das irgendeinen Sinn hätte."...<<

Danke, dass Sie uns noch einmal daran erinnern, dass es im Februar noch keine wissenschaftlich untersuchte Evidenz der Wirkung von Masken gab! Das muss ja auch noch einmal gesagt werden - oder vielleicht doch nicht?

Im Ernst: Ein Wissenschaftler versucht Tag für Tag, seine eigenen Erkenntnisse zu widerlegen. Und dazu bedient er sich aller für ihn verfügbaren Quellen. Und Herr Drosten hat auch heute noch nicht aufgehört zu forschen und er wird auch weiterhin seine aufgestellten Thesen in Frage stellen und zu widerlegen versuchen.

Und hoffentlich wird er uns auch weiterhin an seinen immer „vorläufigen“ Ergebnissen teilhaben lassen.

@Demokraieschue 16:42

>>Denn die reichen Länder kaufen den ganzen Impfstoff auf und geben so gut wie nichts an ärmere Länder ab was gegen die Corona-Resolution der UNO verstößt.<<
Ist mir eine etwas zu pauschale Schelte.
Portugal zB will einen Teil seiner im Rahmen der EZ reservierten Impfstoffmenge an portugisisch sprechende Läner weitergeben.
Umgekehrt gibt es in den hiesigen Coronablogs auch - leider !! - viele Beiträge, die der Meinung sind, dass Deutschland, das die Forschungs- u Entwicklungskosten von Biontech, curevac ua (auch Unis) finanziell unterstütz haben, jetzt nicht zu Gunsten von Drittländern verzichten solle...

@Aufgeklärte Welt, 16:29

Aber Erklärungen zeigen Kausalketten auf und machen so Mitverantwortung für die jetzige Situation deutlich.

Sehr gut analysiert. Als Beispiel nenne ich die Kausalkette "Schutzgelderpresser warnen vor Zerstörung des Lokals -Wirt bezahlt das Schutzgeld nicht - Lokal wird zerstört".

Ganz klar muss man hier dem Wirt eine Mit-, wenn nicht gar die Alleinverantwortung für den eingetretenen Schaden geben.

Leuchtet ein.

um 17:39 von HalloErstmal2

>>
Haben Sie keine Angst.
In Ihrer Äußerung steckt ein Körnchen Wahrheit. Aber bedenken Sie folgendes:
Jedes Medikament wird irgendwann zum ersten Mal ausprobiert. Das ist gefährlich, man denke z.B. an Contergan.
Aber ohne den Mut und den Leichtsinn kommt die Menschheit nicht voran.
<<

Also: Die angeblichen Laborratten haben die Impfungen schon hinter sich ... tausende. Menschen, die sich impfen lassen, sind vielleicht klug und überlegt, abder Heldentum ist das nicht.

@16:30 von und die ganze Corona

>> Niemand hat Masken schlechtgerdet. Das ist doch nicht richtig und grob unfair den Verantwortlichen gegenüber. Das ist sehr ärgerlich. Masken waren weltweit Mangelware. <<
_
Richtig...!...Masken waren plötzlich Mangelware, weil die Bundesregierung die Planempfehlung des RKI jahrelang ignorierte, und sich dann im Frühjahr d.J. nicht anders zu helfen wusste, als von maßgeblicher Seite (RKI, BM Spahn, sogar Kanzlerin Merkel ((Masken = Virenschleudern)) deren Wirksamkeit infrage zu stellen... Ist übrigens alles im www nachzulesen...

"Cui bono?"

@Klärungsbedarf

Das sehe ich auch so.
Die "Kommunikation innerhalb der Gemeinschaft" über Bilder, Nachrichtensendungen, Messenger-Dienste, Privatkontakte etc. bildet offenbar "Strömungen", daß heißt, wenn zehn Leute glauben, daß "Bielefeld nicht existiert", glaubt der Elfte es um so leichter.

Durch das Internet und seine Dienste haben sich diese Kommunikationströmungen scheinbar grundlegend verändert.
Wie funktioniert Gesellschaftskommunikation, wie läßt sie sich verbessern?

die Impfgegner lästig werden?

von Nachfragerin @

Das haben wir bei andern Splittergruppen und Gegner von Demokratischen Entscheidungen auch zu lange gedacht.

Heute müssen rechtstaatliche Anlagen oder Transporte mit massiven Polizeiaufgeboten geschützt werden.

@Nachfragerin 17:39

"Einmal mehr bestätigt sich mein Verdacht, dass die Coronakrise das Denkvermögen mancher Menschen negativ beeinflusst."

Ja.
Sie haben es gerade bestätigt.

"Impfgegner sind keine paramilitärischen Milizen, sondern halbwegs normale Menschen."

Die Betonung liegt auf "halbwegs".

"Die werden bei 2°C nicht die Ausfahrt irgendeines Biotechkonzerns belagern, um irgendwelche Transporter zu überfallen."

Woher wollen Sie das wissen? Woher wollen Sie wissen, dass nicht irgendwelche Corona-/Anti-Impf-Spinner die Kühlung für den Impfstoff lahmlegen wollen? Oder die Transporter sabotieren? Oder oder oder?

Im Artikel, den Sie ja gelesen zu haben scheinen, steht auch etwas davon, dass die mit Corona in Zusammenhang stehenden Proteste immer radikaler geworden sind.

Ich gehe davon aus, dass sich da ein paar Leute intensive Gedanken gemacht haben.

Und vor allem: Wenn auch nur die kleinste Kleinigkeit passiert, wird hinterher garantiert lauthals gebrüllt, dass man das doch hätte wissen müssen.

@16:08 von AufgeklärteWelt

ich stimme Ihnen vollumfänglich zu, besser ist es nicht auf den Punkt zu bringen.

"... zum großen Teil selber zuzuschreiben, dass ein solches Chaos herrscht. Erst im Frühjahr hat man das Virus dumm kleingeredet, die eigenen Fähigkeiten drastisch übertrieben (das beste Gesundheitssystem, die meisten Intensivbetten), Masken schlechtgeredet, weil man kein Vorsorge getroffen hatte, dann übertrieben mit einem Total-Lockdown reagiert, als die Sache völlig außer Kontrolle geriet. Den Sommer hat man tatenlos verstreichen lassen. Die Kommunikationspolitik ist ein Totalversagen. Merkel lobt den Föderalismus, der gleichzeitig zu lächerlicher Höchstform aufläuft. Und jetzt das planlose (wennschon im Grunde richtige) Kleinklein. Nein, das sind keine ausländischen Geheimdienste am Werk, hier versagt schlicht die Regierung."

@ saschamaus (17:49): Darauf kommt man mit etwas Nachdenken

@ saschamaus

Haben Sie dafür Belege oder haben Sie Sich das eben gerade ausgedacht?

Also darauf kommt man doch mit ein bischen Nachdenken. Nordkorea leidet seit Jahren unter den ganzen Sanktionen von USA und Co und ist ziemlich arm. Von daher können die sich die Preise für diesen Impfstoff nicht leisten. Da ist es das Gleiche wie beim Iran auch.

https://tinyurl.com/yyajl6eh
Süddeutsche: Mit welchen Sanktionen Nordkorea zu kämpfen hat 28. Februar 2019, 19:47 Uhr

oder hier:

https://tinyurl.com/y9hlylj8
zeit.de: Raketen, Sanktionen und Corona 11. Juni 2020, 19:27 Uhr

Nordkorea hat also keine eigene Herstellung von Impfstoffen oder Medikamenten und sowas. Von daher ist es als Motiv naheliegend, dass die Impfstoff brauchen und es deswegen gemacht haben.

Außerdem ist dieses Vorenthalten von Impfstoffen zu Lasten von Iran, Nordkorea und anderen ein klarer Verstoß gegen die UN-Resolution zum freien gleichberechtigten Zugang zu Impfstoffen u. Medikamenten.

@LehrerFrankfurt - Zuhören hätte helfen können...

17:25 von LehrerFrankfurt:
"Selbst als Pädagoge habe ich keine Antwort auf die Frage, wie man gegen soviel Dummheit, Hetze, Ignoranz und UNDANKBARKEIT vorgehen kann!"

Man sollte sich erstmal fragen, woher das alles kommt. Warum sind diese Menschen unerreichbar? Hat man sie womöglich von Beginn an mit Nazis verglichen, um ihnen überhaupt nicht zuhören zu müssen?

Es ist auch völlig vermessen, von diesen zu Feinden erklärten Menschen Dankbarkeit zu erwarten.

@und die ganze Corona 17:49

"@ krittkritt - einfach falsch
>>Drosten und RKI waren gegen Masken.<<

Schlicht und ergreifend falsch."

Ich möchte es präzisieren: Drosten und das RKI haben zumindest nicht FÜR den Einsatz von MNS gesprochen, und zwar aus zwei Gründen: Einerseits, weil es keine Evidenz für einen Nutzen gebe, was damals stimmte, wofür sie aber auch sehr schnell stark kritisiert wurden, weil man MNS schließlich auch ohne diese Evidenz im OP trägt, und bestimmt nicht aus Jux und Dollerei.

Und andererseits, wie schon oft gesagt, weil es schlicht nicht genug davon gab und man die Befürchtung hatte, dass am Ende die Sachen in den Krankenhäusern fehlen würden.

@16:35 von B.Z.

FRAGE: Woher nehmen Sie die Gewißheit, daß die künftig verfügbaren Corona-Impfstoffe rundum erfolgreich sein, und zu einer alsbaldigen Normalisierung des Alltagslebens führen werden..? Übrigens... auch einige Grippe-Schutzgeimpfte (ähnlicher Corona-Virenstamm) erkranken trotzdem, und können das Grippevirus weiter verbreiten...

@Nachfragerin 17:53

"re Cassini
>>Das ist das Gefährliche gegen das die meisten Leute protestieren.<<

> Die meisten Leute protestieren gegen etwas, das sie nicht verstehen."

Chapeau! Kurz und knackig auf den Punkt gebracht!

"Wie kann Aufklärung aussehen?"

@LehrerFrankfurt

Ich weiß es nicht.
Die Liste der Themen, die Sie aufzählen, ist sehr treffend. "Schule" ist sicher eine wichtige, prägende Erfahrung der Heranwachsenden.
Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten, Distanz zu eigenen Wünschen (Kennen Sie das Keks-Nicht-Essen-Experiment aus der Psychologie?), ein optimistischer Blick in die Zukunft wie von Jane Goodall, Naturerfahrungen - auch der Kleinheit, des Wunderbaren - Lebensgeschichten ( früher war ich Raucher, jetzt habe ich Krebs ... ) können vielleicht bei dem Reifen lassen des Menschen helfen.

Am 27. November 2020 um 17:51 von HalloErstmal2

Zitat: Allerdings ist auch eine Impfpflicht für gut erprobte Impfungen ein tiefer Eingriff in das
Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper und meiner Meinung nach nicht zu rechtfertigen.
Da hat der Staat beim Thema Masern, so sinnvoll die Masernimpfung ist, eine unsichtbare Grenze überschritten.

Das hat das Bundesverfassungsgericht in einer vorläufigen Beurteilung im Mai anders gesehen.

@17:53 von Nachfragerin

"Die C-Impfung ist eine völlig unerprobte RNA Impfung."
> Was passiert Ihrer Meinung nach in der Testphase eines Impfstoffes?

Das Problem ist die Kürze der Testphase. Bereits bei bekannten Impfstoffen gibt es bekannte langfristige (wenngleich meist seltene) Schäden wie Autoimmunerkrankungen. Bei der Schweinegrippeimfpung tratt z.B. verhältnismäßig häufig und recht spät Narkolepsie auf. Es besteht also durchaus das Risiko, dass sich Nebenwirkungen in der kurzen Testphase noch nicht zeigen und dass man zu einer falschen Gesamtrisikobewertung des Impfstoffes kommt. Insofern sind Zweifel nicht verkehrt, wenngleich ich Corona für die größere Gefahr halte.

16:42 von Demokratieschue...

«Denn Nordkorea versucht auf diesem [kriminellen] Weg zum Beispiel an Impfstoff zu kommen.»

Nordkorea braucht gar keinen Impfstoff gegen Corona.
Es ist das einzige Land der Erde, das den Corona nie ins Land ließ.

Sieht man ja an den Zahlen in allen Statistiken. In Nordkorea sind die Zahlen = Null, so dass man das Land erst gar nicht in die Statistiken aufnehmen muss.

@HalloErstmal2 - Es wird keine Impfpflicht geben.

17:51 von HalloErstmal2:
"Eine Impfpflicht mit einem neuen, kaum erprobten Impfstoff, der auf einem nagelneuen Wirkprinzip, dem eines RNA-Impfstoffes, beruht, darf es nicht geben."
> Deshalb wurde das auch immer ausgeschlossen.

"Allerdings ist auch eine Impfpflicht für gut erprobte Impfungen ein tiefer Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper und meiner Meinung nach nicht zu rechtfertigen."
> Nach dieser Logik wären die Gurtpflicht und Tempolimits vor Schulen auch nicht zu rechtfertigen.

"Da hat der Staat beim Thema Masern, so sinnvoll die Masernimpfung ist, eine unsichtbare Grenze überschritten."
> Die Impfpflicht ist wie die Maskenpflicht: Wer keine Lust drauf hat, besorgt sich einen Attest.

@Wolfes74, Streuung falscher Informationen

Am 27. November 2020 um 16:57 von Wolfes74
"Als es in Deutschland los ging, hieß es von der Regierung - Masken helfen nicht, Corona ist nur eine mittlere Grippe, wir schaffen das..."
Wo ist denn derartiger Schmarrn her?
Als es in Deutschland los ging, waren chinesische Metropolen schon abgeriegelt! Wegen einer mittleren Grippe? Von welchem Planeten kommen Sie denn?

@saschamaus75 17:49

"[Demokratieschuelerin]
>> Denn Nordkorea versucht auf diesem Weg
>> zum Beispiel an Impfstoff zu kommen.

Haben Sie dafür Belege oder haben Sie Sich das eben gerade ausgedacht?"

Ich habe den Beitrag der Userin nicht gelesen (werde mich auch hüten, das zu tun) und weiß deshalb nicht, in welchem Zusammenhang sie das geschrieben hat.
Wenn man den Satz aber nur so nimmt, wie Sie ihn zitiert haben, so erscheint er mir angesichts der bekannten nordkoreanischen Cyberaktivitäten zumindest sehr plausibel.
Vielleicht nicht unbedingt im Präsens, sondern eher im Futur oder im Konjunktiv, aber plausibel erscheint er mir allemal.

um 17:51 von HalloErstmal2

>>
Allerdings ist auch eine Impfpflicht für gut erprobte Impfungen ein tiefer Eingriff in das
Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper und meiner Meinung nach nicht zu rechtfertigen.
Da hat der Staat beim Thema Masern, so sinnvoll die Masernimpfung ist, eine unsichtbare Grenze überschritten.
<<

Ich kann Ihnen dazu etwas aus eigenem Erleben sagen: Ich habe als Kind so alles an Krankheiten mitgenommen, was man bekommen konnte, von Masern bis Diphtherie und bin dabei dem Sensenmann einige male nur knapp von der Schippe gesprungen. Deshalb bereitet mir ein Kommentar wie Ihrer fast körperliche Schmerzen. Meistens entscheiden ja ohnehin die Eltern. Kennen Sie zum Beispiel die Folgen von Kinderlähmung. Wie können Eltern es verkraften, wenn ihr Kind daran erkrankt, weil sie es nicht haben impfen lassen. Oder gilt Ihre Theorie für Schluckimpfungen nicht ?

kriminelle Angriffe?

von falsa demonstratio @

Nichts.
Aber wir haben es oft und viel zulange geduldet.

Seit jahrzehnten haben wir Mehrheitsentscheidungen gegen kriminelle "Aktivisten" oder Splittergruppen nicht konsequent durchzusetzen.

Und nachher müssen gute Polizeibeamte Politiker im Büro erklären warum haben Sie so und nicht so usw....

ernstzunehmende Person behauptet?

von und die ganze Corona @

Also sind Spahn und Merkel keine ernstzunehmende Personen?

Spahn sagte "Hände waschen" reicht und Merkel noch im April: Masken sind nur was für den Op.

@17:51 von HalloErstmal2: unsichtbare Grenze überschritten.

"Da hat der Staat beim Thema Masern, so sinnvoll die Masernimpfung ist, eine unsichtbare Grenze überschritten."

Vielleicht sind Sie ja zu jung, um sich noch daran zu erinnern, aber ich habe meine Narben von der Pockenschutzimpfung noch auf dem Oberarm.

Die Impfung gab es damals in der Grundschule und da hat auch niemand diskutiert ob das ein tiefer Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht war.

Damals kannten die Menschen noch die Folgen von Masern, Diphterie, Scharlach, Pocken und anderen Epidemien.

Heute können sich Impfgegner den Luxus leisten Impfgegner zu sein, weil die meisten Seuchen bei uns ausgerottet sind bzw. eine genügende Herdenimmunität herrscht, weil es genug vernünftige Menschen gibt, die sich auch zum Wohle der Gemeinschaft impfen lassen.

Ich finde es völlig richtig, dass man ungeimpfte Kinder von der KITA ausschließt. Leider sind die Strafen für die Eltern, die die Gesundheit ihrer Kinder vorsätzlich gefährden, zu gering.

Impfungen

jetzt mal ganz in Ruhe.Was vorher abgelaufen ist, hat sicher auch seine Gründe.
Nun müssen wir nach vorne schauen.
Wenn die Impfungen eintreffen, werden die Leugner sehr schnell stiller.Aber Chaoten gibt es überall, die nur ihr Süppchen kochen wollen.

@Wolfes74, 17:03 Uhr - Wahrheitsliebe

Ich bin wahrheitsliebend. Und zu dieser Wahrheit gehört, dass Corona in der Anfangsphase von vielen weltweit falsch eingeschätzt wurde. Nachdem aber klar war, mit welcher Gefahr wir es zu tun haben, hat Kanzlerin Merkel vehement für Maßnahmen gegen das Virus gekämpft kämpft, während Trump und die AFD die Gefahr einfach ignoriert haben. Es ist mir neu, dass die AFD jemals für Schutzmaßnahmen gegen Corona eingetreten wäre.

@ Cassini73

"Wir werden zu Laborratten für die Pharmaindustrie und die Regierung macht mit." Am 27. November 2020 um 17:08 von Cassini73

*

Ich schließe mich ausdrücklich aus diesem "wir" aus.

Ich habe keine Aufforderung erhalten mich gegen Corona impfen zu lassen. Niemand will mich dazu zwingen.

Im Gegenteil:
Ich habe gelesen, dass es sehr viele Menschen gibt, die sich freiwillig am besten als erste impfen lassen möchten, weil sie ohne die Impfung erhebliche Nachteile erleben könnten, die die Impfung auch nicht schlimmer machen kann. Sie haben nichts zu verlieren, aber etwas zu gewinnen.

Dann soll das so sein.
Soll doch jeder Mensch sich freiwillig impfen lassen oder nicht.
Jeder Mensch wie er mag.

@ re 17:35 krittkritt: Wisse

"Danke, dass Sie uns noch einmal daran erinnern, dass es im Februar noch keine wissenschaftlich untersuchte Evidenz der Wirkung von Masken gab! Das muss ja auch noch einmal gesagt werden - oder vielleicht doch nicht?"

Leider ist das völlig falsch und hat auch Prof. Drosten nur gezeigt, dass er nichts von Hygiene versteht. Ein Virologe ist kein Hygienefachmann. Die Wirksamkeit des Tragens medizinischer Masken ist seit langem breit belegt, nicht ohne Grund tragen Ärzte bei Operationen Masken (zum Schutz der Patienten) und nicht ohne Grund sind Masken bei aerosolübertragenen Viren überall auf der Welt seit Jahrzehnten in Gebrauch. Es war also nie eine ernstzunehende Frage, ob medizinische Masken helfen. Fragwürdig war, wenn überhaupt, wie der Schutzeffekt von einfachen Masken einzuordnen wäre. Hier darf man höchstens von einer Gefahrenverminderung, nicht von einer Gefahrenvermeidung sprechen. In einer Pandemiesituation ist gegen eine Gefahrenverminderung NIE ein Einwand zu erheben!

Die "amtliche " Version war einmal gegen Masken.

@17:47 von LehrerFrankfurt
@17:49 von und die ganze Corona
Und darum ging es in der Diskussion.
Diejenigen, die einen Lockdown vorhersagten wurde offiziell als Verschwörungstheoretiker bezeichnet.
Man sollte auch zugeben, dass man sich geirrt hat.
Transparenz erhöht die Akzeptanz.
Und: "Wissenschaftliche Erkenntnis und Zugewinne basieren u.a. auf Beobachtung und Auswertung." -
>Es wäre gut, wenn es dafür tatsächlich auch eine Quelle gibt. Die einzige, die in diese Richtung ging, wurde jedenfalls von Fachleuten widerlegt.

Am 27. November 2020 um 17:56 von frosthorn

Zitat: Sehr gut analysiert. Als Beispiel nenne ich die Kausalkette "Schutzgelderpresser warnen vor Zerstörung des Lokals -Wirt bezahlt das Schutzgeld nicht - Lokal wird zerstört".

Ganz klar muss man hier dem Wirt eine Mit-, wenn nicht gar die Alleinverantwortung für den eingetretenen Schaden geben.

Auich ein sehr gutes Beispiel.

Sie haben aber die Verantwortung des ehemaigen Arbeitgebers des Wirtes vergessen. Der Wirt war nämlich früher als Koch beschäftigt. Als er entlassen wurde, hat er sich selbstständig gemacht.

Ihre Kausalkette ginge also dann so:

"Arbeitgeber entlässt Koch -Koch macht sein eigenes Lokal auf-Schutzgelderpresser warnen vor Zerstörung des Lokals -Wirt bezahlt das Schutzgeld nicht - Lokal wird zerstört"

Schon irre....

....wie hier bereits eine Gruppe von Demostranten in Stücke gerissen wird für z. B. gewalttätige Behinderungen impfwilliger Personen und dergleichen Aktionen mehr, die bisher nur auf dem Papier stattgefunden haben.
So geht Spaltung.

Man höre einmal was Herr Wieler in Phönix persönlich von sich gibt:
"Wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden, wir wissen nicht genau wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt"
Eine Skepsis geradezu herausfordende Aussage.
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=-pxoXSFEqXA

"Nichts kann davon kriminelle Machenschaften rechtfertigen"

Ich bin mit Ihnen einer Meinung.

Aus Sicht derer, die sich vor einer Impfung fürchten, sind diese Machenschaften aber nicht kriminell, sondern legitimer Widerstand.

Wir können unsere Sicht der Dinge den Anderen nicht überstülpen, denn der umgekehrte Vorgang wäre gleichberechtigt.

Ich orientiere mich also an der Unverletzlichkeit des Gegenübers: Jeder hat das Recht, selbst über seinen Körper zu entscheiden.
Deswegen empfinde ich auch die Masernimpfpflicht als Übergriffigkeit des Staates auf seine Bürger, obschon die Impfung an sich sinnvoll ist.

Folglich hätten alle Impfgegner das Recht, sich gegen Impfzwang zu wehren.
Sollte es also auf eine Zwangsimpfung hinauslaufen, wechsele ich also aus Respekt vor der Selbstbestimmung die Seite.

Beispiel aus der Praxis:
Kariesprophylaxe in der Schule ohne Einwilligung der Eltern und des Kindes.
Mein Kind hat gedroht, zuzubeißen - und den Staat in Gestalt des Zahnarztes in seine Schranke verwiesen.

@und die ganze Corona, 16:15 Uhr

Volle Zustimmung. Wenn es nun auch Proteste gegen den Cotrona-Impfschutz gibt, dann muss man sich wirklich fragen, wo der gesunde Menschenverstand geblieben ist. Selbst Trump hatte auf den Impfstoff gehofft.
Nun gehen seine Jünger dagegen auf die Strasse. Mir fehlen die Worte.

@16:37 von Eu-Schreck

"Polio" ist KEIN gutes Beispiel..!... wird aber offenbar von Corona-Impfenthusiasten gerne als Argumentationsschlagwort genommen... obwohl niemand die heute üblich-modernen Impfpräventionen anzweifelt. Auch ich habe mich, als ich früher noch geschäftlich unterwegs war, gegen Tropenkrankheiten impfen lassen. Gewisse ungute Nebenwirkungen spüre ich gelegentlich noch heute...
_
Zwei unserer vier Kinder sind Mediziner (ein Sohn = Hausarzt, eine Tochter = Klinikärztin). Beide stehen den jetzigen Corona-ad-hoc-Impfstoffen kritisch gegenüber und werden sich nicht sofort impfen lassen. Und beide sind gewiß keine "Covidioten"...

16:28 von smirker

"Deutschland ist viel zu tolerant gegenüber diesen Verschwörungsideologen und muss diese Verbreitung von falschen Informationen konsequent bestrafen!"

,.,.,

Dann hätten wir aber eben keine Demokratie mehr.

@AufgeklärteWelt 16:08

Ich kann nicht erkennen, inwiefern diese (angeblichen) Versäumnisse, dieses (angebliche) Chaos etwas mit verbrecherischen Angriffen auf Impfstoffhersteller zu tun haben soll.

Wann wird unsere Regierung endlich wach?

Man kann doch nicht jede Humbug-Demo von solchen Querköpfen dulden, die durch ihr aggressives Auftreten nur Unruhe stiften und inhaltslos durch die Gegend brüllen, mit völlig absurden Vergleichen und Parolen Aufwiegeln und dadurch zu Brandstiftern gegen die Demokratie werden und damit einige Unzufriedene, die sich besonders hart von der Krise getroffen fühlen, vielmehr aber noch bereits diejenigen auf ihre Seite ziehen, die unserer demokratischen Grundordnung eh schon den Rücken gekehrt haben.
Da ist der Weg zu kriminellen Handlungen nur noch ein ganz kleiner Schritt.
Wenn unser Staat nicht ganz schell massiv dagegen vorgeht, wird das Problem immer schwieriger zu lösen sein!

17:02 von VictorJara: Impfschäden

"...Cocktails aus verschiedenen Impfstoffen . Da würden dann mal eben 3 Impfstoffe die verschiedene Krankheiten bekämpfen sollten auf einmal verabreicht, aus Kostengründen . Dadurch bedingt ist die Belastung des Körpers durchaus größer ,und erhöht somit das Risiko von Impfschäden . "
Die Kombination mehrerer Impfungen in einem Präparat erhöht v.a. den Komfort - ein Pieks, statt drei, und bei den v.a. zu Beginn häufig erforderlichen Wiederholungsimpfungen nach zeitlichem Abstand "läppert" sich das ganz schön. Auch für Eltern mit ihren (Klein-)Kindern ein gewaltiger Unterschied.
Woher haben Sie die Information, dass das Risiko von Impfschäden bei Kombinationspräparaten höher wäre?

17:09 von Camper1967

"Sollten vor Impfzentren Demos gegen die Impfung geben, zeigt es doch, dass es den Querdenkern schon lange nicht mehr um Demokratie und Rechte geht.Denen geht es nur darum, möglich laut gegen alles zu protestieren, was vom Staat kommt."

.-.-.-

Ich fürchte, da ist Einiges dran.

,@Schwebe, 16:35 Uhr

Lieber Herr Schwebe, nun seien Sie doch mal ehrlich. Kanzlerin Merkel hat niemals die Masken als "nicht hilfreich und untwendig" bewertet. Ich selbst aber habe auch lange Zeit davor gewart, dass die Masken eine trügerische Sicherheit bieten, wenn dadurch auf die Abstandsregel verzichtet würde. Diese Gefahr habe ich tatsächlich gesehen, weshalb der Maskenschutz auch nach wie vor als eine Ergänzung zur Abstandsregel einzuordnen ist. Und wenn ich Ihre Äußerung richtig stelle, dann hat dies auch nichts mit einer Beweihräucherung der Kanzlerin zu tun, wie Sie oft mutmaßen wollen. Wir sollten einfach bei der Wahrheit bleiben.

Ein Schritt weiter

@Klärungsbedarf

"Also: Die angeblichen Laborratten haben die Impfungen schon hinter sich ... tausende. Menschen, die sich impfen lassen, sind vielleicht klug und überlegt, aber Heldentum ist das nicht."

Ich bin Arzt, ich bin Patient.
Zwischen Laborratten und Menschen gibt es Unterschiede. Es gibt ein Risiko, meistens ist es "klein", manchmal auch nicht, z.B. Contergan.
Ein neues Medikament auszuprobieren braucht entweder Mut, Zutrauen oder Leichtsinn, oft auch ein Stück Unwissenheit.
Es ist ein Schritt ins Unbekannte.

Bemerke , ..nicht gleich impfen ..

Neuer Wirkstoff als Substanz zum Impfen , ..ohne Risiko ?
Kaum erprobt soll es dann sein , und los geht es ?
Je länger die Diskusssion , ...da sollte jeder mal grübeln ...
Wieder die Frage :
Soll man. ..oder lieber nicht ?
Impfpflicht wäre nicht hilfreich , ..aber soll es ja nicht geben . Was kommt bloß ; ..na Impfzentren werden nicht umsonst bereitgestellt werden !

Am 27. November 2020 um 18:12 von Nachfragerin

Zitat: Man sollte sich erstmal fragen, woher das alles kommt. Warum sind diese Menschen unerreichbar? Hat man sie womöglich von Beginn an mit Nazis verglichen, um ihnen überhaupt nicht zuhören zu müssen?

Das ist eine Märthyrer-Legende.

Niemand hat z.B. Protestierende, die keine Nazis sind, als solche bezeichnet.

Man hat aber Protestierenden, die mit Nazis marschiert sind, genau das vorgeworfen. Wenn diese sich als Nazis angesprochen fühlen, lässt das tief blicken; bestenfalls haben sie ein schlechtes Gewissen

@Tada, 16:41 Uhr - Für Impfstoff dankbar

Ich freue mich, wenn ich den Impfschutz gegen Corona (endlich) in Ansptruch nehmen kann. Wer diesen Schutz ablehnt, der soll dies gerne tun. Aber es besteht kein Anlass gegen den Impfstoff zu protestieren, der helfen wird, Menschenleben zu retten.

@Nachfragerin 18:12

"Man sollte sich erstmal fragen, woher das alles kommt. Warum sind diese Menschen unerreichbar?"

Das kann ich Ihnen sogar sagen: Weil sie sich gar nicht erreichen lassen WOLLEN!

Außerdem kommt auch etwas zum Tragen, was Sie vorhin selbst gesagt haben: Die meisten protestieren gegen etwas, was sie nicht verstehen.
Diese Leute verstehen etwas nicht, protestieren aber erstmal dagegen und sind demzufolge mit Fakten gar nicht zu erreichen. Das liegt aber an diesen Leuten selbst.

"Hat man sie womöglich von Beginn an mit Nazis verglichen, um ihnen überhaupt nicht zuhören zu müssen?"

Nein, das ist definitiv nicht zutreffend.

Am 27. November 2020 um 17:34 von FalkoBahia

......Wie dem auch sei, aber bei aller berechtigter Kritik, eine Impfung für sich persönlich ablehen ist eine Sache, aber dagegen gewalttätig vorgehen und damit auch Andere in ihrer freien Entscheidung beeinträchtigen, eine ganz Andere und damit auch nicht zu tolerieren..........

Genauso sieht es aus !

@ teachers voice, um 17:54

re krittkritt, 17:35

Vergebene Liebesmüh!

User krittkritt hat seine Kommentare gespeichert und kopiert die, ob es passt oder nicht, gebetsmühlenartig in die Threads.

Impfungen

ich denke, in ein paar Monaten hat sich die Lage aufgrund der Impfwilligen beruhigt.
Corona flaut ab und alle können sich wieder beruhigen, auch die Leugner..

@und die ganze Corona 16:15

Die Impfgegner setzen ihre Kinder ja auch lieber den Gefahren von Masern und Co. aus (obwohl Stoffe erprobt). Dass für Corona keine Impfpflicht existiert, vernachlässigen sie geflissentlich.

@17:08 von Cassini73

>> Die C-Impfung ist eine völlig unerprobte
>> RNA Impfung.

Mit Ihrer Einstellung hätten wir heute noch nicht mal Penicilline. oO

@schabernack 18:18

"Nordkorea braucht gar keinen Impfstoff gegen Corona.
Es ist das einzige Land der Erde, das den Corona nie ins Land ließ.

Sieht man ja an den Zahlen in allen Statistiken. In Nordkorea sind die Zahlen = Null, so dass man das Land erst gar nicht in die Statistiken aufnehmen muss."

Da muss ich jetzt mal nachfragen, weil ich mir wirklich nicht sicher bin: Ist das Ironie oder schabernack oder Ernst?

@Nachfragerin um 17:53

>>"Das ist das Gefährliche gegen das die meisten Leute protestieren."
> Die meisten Leute protestieren gegen etwas, das sie nicht verstehen.<<

Und werden dazu noch aufgestachelt mit blödsinningen Informationen.
Letztens ging bei den Leerdenkern ein Bild rum, bei dem die Häufigkeit von Arzneimittel-Nebenwirkungen mit der Corona-7-Tage-Inzidenz verglichen wurde, um zu beweisen, dass 50/100.000 Inzidenz ja bei Nebenwirkungen "Selten" (10 - 100/100.000) bedeutet.
Und dann beschweren sie sich über "geschönte/gefälschte" Zahlen in in den Mainstream-Medien.

@Zwicke 18:13

"Woher nehmen Sie die Gewißheit, daß die künftig verfügbaren Corona-Impfstoffe rundum erfolgreich sein, und zu einer alsbaldigen Normalisierung des Alltagslebens führen werden..?"

Hängt mit den Wirksamkeitskennziffern der Impfstoffe zusammen.

"auch einige Grippe-Schutzgeimpfte (ähnlicher Corona-Virenstamm) erkranken trotzdem, und können das Grippevirus weiter verbreiten..."

Wenn Sie die Wirksamkeit der Grippe-Impfstoffe mit der der Corona-Impfstoffe vergleichen, werden Sie feststellen, dass Ihre Bemerkung nicht besonders schlau war.

Schützen und durchgreifen

Hier sehe ich den Staatsapparat in der Pflicht unsere Gesetze mit Nachdruck konsequent umzusetzen.

Ich würde mir weder von Extrmisten noch von verblendeten Phantasten auf der Nase rumtanzen lassen.

@AufgeklärteWelt, 16:46 Uhr

Die Bundesregierung hat doch keine Masken vernichtet, allenfalls Bestände, deren Haltbarkeit abgelaufen war, ausgemustert. Und das Maskentragen wurde allenfalls von rechtsextremistischen Gruppen - Reichsbürger, AFD-NPD, Verschwörungstheoretikern - schlecht geredet. Richtig ist lediglich, dass die Maske als Ergänzung zur Abstandsregel angesehen wurde bzw. angesehen wird - und dies völlig zu recht. Verbreiten Sie doch bitte keine Falschmeldungen und freuen Sie sich in Deutschland zu leben, mit einer Regierung, die die Corona-Gefahr ernst nimmt und dagegen handelt.

Gefahr von staatl. Cyber-Angriffen nicht unterschätzen!

Am 27. November 2020 um 17:28 von Nachfragerin
"... Hat das BKA auch eine Begründung benannt, warum andere Staaten solche [Cyber-] Angriffe durchführen sollten?"
Ich glaube nicht, dass die das Ihnen auf die Nase binden werden. Die Gefahr ist realistisch und darf nicht unterschätzt werden.
Nicht auszudenken, wenn die Produktionslinien der Impfstoff-Hersteller gehackt würde.

" Der einzig realistische Grund wäre Wirtschaftsspionage. Diese stellt für die geplante Impfung aber kein Risiko dar."
Das habe ich Ihnen soeben widerlegt.

Und das ganze dann noch gepaart mit den rechtsgelenkten Querköpfen auf der Straße besteht die erhebliche Gefahr, durch gesteigerte Unzufriedenheit weiteren Unfrieden in unserem Land zu stiften.

@Zwicke um 18:13

>>Übrigens... auch einige Grippe-Schutzgeimpfte (ähnlicher Corona-Virenstamm) erkranken trotzdem, und können das Grippevirus weiter verbreiten...<<

Die Grippe heißt nicht umsonst Influenza, die wird nämlich von einem Influenzavirus ausgelöst. Hat mit Coronaviren also nichts zu tun.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Impfpflicht

@falsa demonstratio

"Das hat das Bundesverfassungsgericht in einer vorläufigen Beurteilung im Mai anders gesehen."

Ja. Und das ist bedauerlich.
Die Idee von Zwangsbehandlungen ruft einen unguten Nachhall in meinem Wissen um die "Geschichte der Medizin" auf.
Ich respektiere jeden Menschen so wie er ist, mit seinen Entscheidungen zu seinem eigenen Körper, auch wenn ich mich selbst anders entscheiden würde.

Ich glaube, die Richter wären auch nicht begeistert, wenn ich Ihnen Diätzwang und Sportpflicht auferlegen würde.
Das ist ein schmaler Grat - und die Richter stehen schon auf der Schattenseite des Berges.

Darstellung: