Ihre Meinung zu: Vor Corona-Gipfel mit Merkel: Das wollen die Länder für Dezember

23. November 2020 - 11:36 Uhr

Maximal zehn Personen zu Weihnachten und Silvester - und auch nur als Ausnahme. Vor dem Gipfel im Kanzleramt haben sich die Länder auf einen "Corona-Fahrplan" für Dezember geeinigt. Schulen, Kontakte, Masken - ein Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.142855
Durchschnitt: 2.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

keine Ausflüge?

Das kann die BR gern empfehlen, mehr auch nicht.
Was viel interessanter ist: Werden die Hotels, Restaurants noch mal einen Klageversuch unternehmen? Sicher, es sind keine Weihnachtsmärkte, keine ausländischen Touristen, aber trotzdem, da wird das letzte Wort noch nicht gesprochen sein.
Übrigens, wenn ich von den "tollen Zustimmungswerten" der Bürger für die Maßnahmen lese, kann ich nur den Kopf schütteln. Es war mal die Rede von 80+%, neulich stand was von 62%. Wenn das so weiter geht, man muss nur ein wenig rechnen ...

Wg. Atemschutzmasken gg. Corona sind f. d. Müll

Die angeblichen Tests m. Atemschutzmasken, die eine Streuung u. Abbremsung der Atemluft verursachen, beweisen keines Falls, dass Corona durch die Atemschutzmasken aus der Umgebungsatemluft entfernt ist.

Bei der Durchfeuchtung insb. bei Papiermasken u. selbst gebastelten Stoffmasken ist der Schutz nach max. ca. 20 Min. > 0 (eher vorher).

Andere selbst gebastelte Atemschutzmasken sind da kein Stück besser.

Werden dann noch die Atemschutzmasken zu ca. 99% völlig unhygienisch gehandhabt, dann ist der Schutz gg. Corona > 0
Hierzu die hygienischen Handhabung v. Atemschutzmasken gem. d. Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. u. d. hygienischen Handhabung v. Atemschutzmasken gem. WHO.

So siehts aus.

Der Rest ist reiner Glaube.

Wäre dem so, dass die Atemschutzmasken - vielfach aus Papier o. selbst gebastelte Stoffmasken - so super wie es gerne auch immer wieder v. d. offiziellen Stellen propagiert wird, u. d. Schutz wäre ca. 99% , dann hätten wir derzeit nicht diese hohen Infektionszahlen

@ hasenzahn, um 11:51

Es hat aber wenig Sinn, sich die Zustimmungswerte selbst schön zu rechnen.

Wenn die Zahl der Neuinfizierten allerdings dadurch zurückgeht, das wär schon was...

@ 0_Panik

Dass Masken nicht den Träger der Maske, sondern alle anderen schützt, ist aber nach 9 Monaten Pandemie bekannt, oder?

Ausweitung der Maskenpflicht?

Wie war noch vor einiger Zeit die Aussage vom Söder im Bayerischen Rundfunk? Die Maskenpflicht gilt fort, bis ein Impfstoff da ist? Warum steht dann eine Ausweitung in dem Papier?

Eigentlich müsste doch drinstehen: Die Pflicht zur Tragung eines MNS endet mit Zulassung des Impfstoffs.

Warum überhaupt eine Verlängerung der Maßnahmen? Warum eine weitere Verschärfung? Die Maßnahmen gehören allesamt weg. Je eher, desto besser.

Spätestens Ende des Jahres 2020. Denn entweder ist der Impfstoff bis dahin zugelassen und wer will, kann sich impfen lassen. Oder aber, die Aussichten auf eine Zulassung sind so so schlecht, dass eh nur noch die natürliche Immunisierung übrigbleibt. Dann bitte aber so schnell wie möglich.

Alles andere treibt die Kosten für den Steuerzahler nur weiter ins Unermessliche. Irgendjemand muss dafür aufkommen, das irgendwie erwirtschaften. Aber wer, wenn so viele Firmen und auch Traditionsunternehmen dicht machen müssen? Wer?

Was bisher gg. Corona getan wurde brachte im Kern nix

Die im hiesigen Artikel genannten Vorschläge sind alt, u. haben bis auf den Jo-Jo-Effekt der Infektionszahlen nix gebracht.

Interessant ist, dass nunmehr erkannt wurde, dass im - systemrelvanten - ÖPNV in D. die Kontakte gesenkt werden sollen.
Dazu gehöre auch die Reduktion des Anwesenheitsunterrichts in den Schulen, sowie weiter noch mehr Home-Office, u.U. auch keine Ausflüge in das Grüne u. d. Natur. mit mehr als 2 Haushalten gemeinsam und so ...
Ja ... wenn denn der ÖPNV in D. (Busse/Straßenbahnen) KEIN Super-Corona-Top-Hotspot u. KEIN Super-Corona-Top-Hochrisikoinfektionsgebiet sein soll, wieso sind dann die offiziellen Verantwortlichen auf einmal auf d. Idee gekommen, die Kontakte müssen im ÖPNV in. D. abgesenkt werden ?

Weiter wird auf die Ausdehnung der Atemschutzmaskenpflicht gesetzt, auch an der frischen Luft, z.B. in Einkaufsstrassen ...
Gleichwohl weis (fast) jeder, dass dies überhaupt nix bringt.

Am 23. November 2020 um 11:52 von 0_Panik

Zitat:
"...Wäre dem so, dass die Atemschutzmasken - vielfach aus Papier o. selbst gebastelte Stoffmasken - so super wie es gerne auch immer wieder v. d. offiziellen Stellen propagiert wird, u. d. Schutz wäre ca. 99% , dann hätten wir derzeit nicht diese hohen Infektionszahlen..."

Liegt Es wirklich nur ihrer Meinung daran, das der Nasen-Mundschutz die Infektionszahlen nicht reduziert? Ich meine die Maßnahmen zur weiteren Ausbreitung der Pandemie sollten noch differenzierter angewandt und die Verweigerer zur Rechenschaft gezogen werden.
Ich frage mich, warum China dieses Problem ganz gut im Griff bekommen hat und kommt mir nicht mit dem Dikturvergleich.

@11:59 von HamburgerHumanist

"... Dass Masken nicht den Träger der Maske, sondern alle anderen schützt, ist aber nach 9 Monaten Pandemie bekannt, oder ..."

Ist im seltenen Fall der Fälle nicht die Frage.
Und interessiert auch im Sinne der Schutz-Wirksamkeit v. Atemschutzmasken (Papier u. selbst gebastelte Stoffmasken etc.) überhaupt nicht.

Wie schon dargelegt schützt d. v.g. Gruppe v. Atemschutzmasken weder noch, sondern der Corona-Schutz > 0

Gastronomie mit

Gastronomie mit Hygienekonzept bleibt geschlossen aber in Geschäften und Supermärkten bleibt das Infektionsrisiko extrem hoch, ohne daß man dies nachverfolgen könnte. Keine Listen, Mindestabstand wird nicht gewahrt, Masken falsch getragen und eine Lüftung, die Aerosole abtransportiert fehlt völlig. Kontrollen? Negativ. Aber Gastronomie und Freizeiteinrichtungen werden ohne Beleg als Infektionsrisiko eingestuft?

Am 23. November 2020 um 12:00 von Kontrast

Zitat: Eigentlich müsste doch drinstehen: Die Pflicht zur Tragung eines MNS endet mit Zulassung des Impfstoffs.

Es kommt doch auf die tatsächliche Impfung an und nicht auf die Zulassung eines Impfstoffs.

Bis alle, die sich impfen lassen wollen, geimpft sind, wird noch eine Zeit vergehen. Bis dahin müssen die geschützt werden.

Es klingt nicht besonders

Es klingt nicht besonders drastisch, und was ich so weit begriffen habe, wenn man den Virus zurückdrängen muss, ist die Formel einfach: dass es drastischer werden muss.

Es gab vor kurzem eine Meldung, dass man die Viorenbelastung im Nahverkehr messen wollte. Mich würden Ergebnisse interessieren.

Übrigens: Inzidenztwerte, R Wert, Fallzahlen halte ich für nur einen groben Überblick, wesentlicher scheint mir eine Hochrechnung anhand der Entwicklung der Intensivfälle der letzten 2 Wochen.

@ 0_Panik, um 11:52

Dann sind alle Menschen rund um den Globus, die eine Maske tragen - ja, was??
Auf keinen Fall so klug wie Sie, das steht ja fest.

Wer behauptet eigentlich, “...dass Corona durch die Atemschutzmasken aus der Umgebungsatemluft entfernt ist“?

Dass Sie immer noch mit dieser längst widerlegten alten Leier aufwarten, ist langsam unbegreiflich.

@0_Panik 11:54 - Pipibeispiel

Zitat: „Wäre dem so, dass die Atemschutzmasken - vielfach aus Papier o. selbst gebastelte Stoffmasken - so super wie es gerne auch immer wieder v. d. offiziellen Stellen propagiert wird, u. d. Schutz wäre ca. 99% , dann hätten wir derzeit nicht diese hohen Infektionszahlen“

///
... speziell für Sie einmal ein anschauliches Beispiel:
*
... zwei nackte Männer stehen sich gegenüber und machen Pipi - die Folgen sind klar!
*
... im nächsten Schritt hat einer der beiden eine Hose an! Sie wiederholen ihr Tun!
*
... im übernächsten Schritt haben beide (!) eine Hose an und urinieren erneut.
*
... vielleicht (?) hilft Ihnen dieses Beispiel zu verstehen, wie die Masken im übertragenen Sinne funktionieren? ...
*
... es ist natürlich gut möglich, dass Sie ohnehin längst wissen, dass sie funktionieren ...
*
... und lediglich besorgt sind, die Fallzahlen könnten runtergehen (!) ...
*
... weil Sie andere Ziele verfolgen?
*
... ist das so?
*
... schreiben Sie im Auftrag?
*
ernsthaft!

Abweichler und Verharmloser

"... dürften vor allem Länder wie Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein Druck gemacht haben, beide liegen derzeit unter dem 50er-Wert"

Naja, die Ministerpräsident*innen dieser Bundesländer haben anscheinend noch sehr wenig oder gar keine Erfahrung in ihrem privaten Umfeld mit diesem furchtbaren Virus machen müssen. Unser in Sachsen-Anhalt steht ebenfalls unter dem Druck der AfD, zwar ist Dessau hier die Stadt/der Kreis mit der kleinsten Inzidenzzahl (fast bundesweit), aber Verweigerern, Leugnern und Besserwissern aus der rechten Ecke unterwirft sich die konservative Politik hier gerne, um nicht den Bürgerkrieg zu riskieren.
Das "gute", alte, "normale" Leben von früher will der gutbürgerliche Mittelstandsbürger auch man um keinen Preis der Welt aufgeben.

Seitwärtstrend

Könnte mir bitte jemand erklären, wie bei einer Kurve, die die Entwicklung der Infektionszahlen abbildet, ein Seitwärtstrend aussieht? Bisher war ich der Meinung, dass eine Kurve steigt, abflacht oder sinkt. Habe ich im Matheunterricht nicht aufgepasst, oder wird von der Politik wieder ein Begriff geschaffen, der wahrscheinlich in Zukunft inflationär verwendet wird, aber nicht zur Klärung beiträgt.

Corona-Dauerthema : Schulen (Kitas)

Wie bekannt, können manche Kinder/Jugendliche zu Hause nicht lernen. Z.T. müssen sie auf ihre jüngeren Geschwister zu Hause aufpassen. Die Eltern sind ausser Haus, meist wg. Arbeiten.

Die Reduktion des Anwesenheitsunterricht macht f. d. Gruppe v. Schülerinnen/er keinen Sinn.

Und schon gar nicht, wenn z.B. ein Fam.-Mitglied wg. Corona-Quarantäne zu Hause bleiben muss ...

Und wie bekannt, hat die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen es nicht geschafft die Schulen, Lehrerinnen/er, u. ggf. Schülerinnen/er in D. mit der entsprechenden IT-Struktur, m. d. dazu gehörigen Fachpersonal f. IT-Betreuung u. Wartung v. Netzwerken, u. auch m. schnellen Internetverbindungen f. Top Bild- u. Tonqualität zu versorgen.
Wie soll da lernen zu Hause wirklich gehen ?

Die Pläne der v.g. Verantwortlichen gehen da mal wieder an dieser Stelle in sehr vielen Fällen an d. Lebenswirklichkeit völlig vorbei.

@ HamburgerHumanist 11:59

>>Dass Masken nicht den Träger der Maske, sondern alle anderen schützt, ist aber nach 9 Monaten Pandemie bekannt, oder?<<

Ich halte Ihre Frage zwar für rein rhetorisch, dennoch möchte ich darauf reagieren.
Leider ist es so, daß manche Leute nichts oder zumindest nur sehr langsam dazulernen. Das kann man gut hier in den Beiträgen ablesen. Dazulernen wird auch oft damit verwechselt, daß das Aufnehmen von Informationen, die die eigene Meinung bestärken, mit Dazulernen verwechselt wird. Politiker und andere, die ihre Meinung an den neuen Erkenntnissen, und bei COVID ist wohl fast alles neu, ausrichten, werden dann unlautere Absichten unterstellt, da man meint, daß vorher anderes in Aussicht gestellt worden sei.

Ich persönlich sehe übrigens in den Auflagen nur eine Bestätigung meines Verhaltens, das ich auch sonst in so einer Situation, an den Tag legen würde, und muß dieses nur in Nuancen korregieren. Eine Zumutung finde ich das alles allerdings nicht.

Die Maßnahmen funktionieren nicht - lasst sie uns verlängern

Die Maßnahmen dämmen die Zahlen "auf hohem Niveau" ein, na ja, das weiß man nicht. Vielleicht wäre das auch sowieso passiert. Faktisch klar ist jedenfalls:
- die Maßnahmen sorgen nicht für sinkende Zahlen
- Restaurant/Kultur- und weitere Branchen gehen unter den Maßnahmen zu Grunde
- die Infektionsketten sind nicht nachvollziehbar

Letzteres ist klar. In der Öffentlichkeit, in der Regeln genutzt werden können, wird alles verboten -> die Leute feiern privat ohne Maßnahmen... Das war doch klar!

Maßnahmen für den Bus- und Bahnverkehr gibt es nicht, Privatfeiern in großem Stil finden immer noch statt und das Ordnungsamt greift hier nicht durch, aber diskutiert wird über Kontaktbeschränkungen von 9 auf 8 Leute an Weihnachten oder ähnliche Nichtigkeiten, die gar keine Rolle spielen.

Wo ist der Diskurs? Wo wird die Strategie mal überdacht wie z.B. von Lindner vorgeschlagen? Auch die Tagesschau berichtet keine Kritik, lässt Top-Virologen mit anderen Meinung als Drosten nicht zu Wort kommen

@12:00 von Kontrast: Wahrheitstreue von Politikern....

Haben Sie das echt geglaubt ?
Ich glaube schon seit Jahren kein Wort mehr - nicht von Politikern.
Allerdings gibt es Orte, wo der MNS weiter getragen werden sollte:
- Altenheime und Krankenhäuser - für Besucher und Angestellte.

Da sich diese Orte als klare Hotspots und Superspreader gezeigt haben.
Überall sonst reichen Abstandsregeln.
Ich bin sehr dafür, im Kino oder Theater jeden 2. Sitz freizulassen / zu sperren. Dauerhaft.
Mehr Abstand und Einlassgrenzen bei großen Konzerten und Messen. Das macht es auch viel angenehmer dort wenn sich nicht alle auf den Füßen rumtreten.....

Unverständlich

Wir können hier über die Massnahmen diskutieren wie wir wollen. Fakt ist, wenn wir uns ein bisschen an asiatischen Ländern orientiert hätten, wären wir jetzt weiter. Für mich hat der Schutz der Gesundheit oberste Priorität, ich möchte die Pandemie überleben.

11:52 von 0_Panik // Die

11:52 von 0_Panik
// Die angeblichen Tests m. Atemschutzmasken, die eine Streuung u. Abbremsung der Atemluft verursachen, beweisen keines Falls, dass Corona durch die Atemschutzmasken aus der Umgebungsatemluft entfernt ist. //

Das hat niemand behauptet, sie helfen nur ,die entstehenden " Aerosolwolken " um zu lenken sodass der/die/das Gegenüber nicht direkt getroffen wird. Damit wird verhindert das die Aerosole eingeatmet werden und zu einer Ansteckung führen.
Aber es war schon klar, das Sie das Haar in der Suppe suchen und finden wollen.
Und noch mal :
// Mund- und Nasenbedeckungen, also die sogenannten „Alltagsmasken“, schützen vor der direkten Infektion, nicht aber vor der indirekten. Sie sind in der Lage, die Ausbreitung von ausgeatmeten Aerosoltröpfchen in Räumen über kurze Zeit zu verhindern.
Normalerweise fliegen ausgehustete Partikel über einen oder anderthalb Meter weit, bei einem Reizhusten sogar noch etwas weiter. „Eine einfach Mund-Nasen-Bedeckung verringert diese/TS.de

Man kann es schon alles

Man kann es schon alles nicht mehr lesen. Immer das gleiche an Kommentaren.
Wenn die Regierung wirklich harte und strenge Maßnahmen verordnet hätten, wie es nötig gewesen wäre.
Dann wäre es auch nicht richtig.
Interessant ist nur, das es Menschen gibt die es immer besser wissen.

@Kontrast um 12:00

Die Zulassung eines Impfstoffes ist nur der erste Schritt. Danach müssen die Menschen auch geimpft werden, um sie zu immunisieren und das wird Monate dauern.

Die Maßnahmen bleiben solange in Kraft, wie das Infektionsgeschehen es erfordert. Jetzt haben wir eine hohe Zahl an Infizierten und daher viele Einschränkungen. Mit der Impfung ist die Hoffnung verbunden, diese Zahl dauerhaft zu senken, also über Jahre. Wenn der Impfstoff hilft, dass zu erreichen, werden auch die Maßnahmen zurück genommen.

Lockdown light

Mit den bisherigen Maßnahmen verhindert man Kontakte im Gastronomiebereich, in Kinos, Theatern, Fitnessstudios usw. Dort finden also nach menschlichem Ermessen seit 3 Wochen keine Infektionen mehr statt. Trotzdem haben wir täglich eine 5-stellige Zahl von Neuinfektionen (ca. 18000 im 7-Tages-Mittel), die dann offensichtlich woanders stattfinden.

Wenn man also die bisherigen Maßnahmen einfach verlängert, hält man das Infektionslevel. Wer weniger Infektionen haben will muss für weniger Kontakte an relevanten Stellen sorgen.

Und da stellt sich die Frage, wo sich diese 18000 Menschen täglich infizieren. Ich höre immer nur offizielle Statements, was es alles "garantiert" nicht ist - die Schulen, der ÖPNV, die Arbeitsstelle..... Da man aber angeblich 75% der Infektionsorte nicht kennt, können solche Aussagen eigentlich nur geraten sein.

Wie steht es eigentlich um die Überwachung der Quarantäne derer, die aus Risikogebieten einreisen? Da ja fast alles Risikogebiet ist, sind das Tausende.

@hasenzahn, 11:51 Uhr - Hohe Zustimmungswerte

In der Tat sind die Zustimmungswerte der Bürger zu den Schutzmaßnahmen der Bundesregierung unverändert hoch. Viele fordern sogar eine deutliche Verschärfung. Ich weiß nicht, ob die Hotels und Restaurants bei einer Öffnung besser fahren würden. Die Nutzerzahlen würden wahrscheinlich deutlich geringer ausfallen, als im vergangenen Jahr. Deshalb scheint eine Ausgleichszahlung für viele Betroffene der bessere Weg zu sein. Zudem beobachte ich, dass die Takeaway-Angebote der Restaurants z.T. sehr gut angenommen werden.
Ich finde die Bundesregierung und die Länderregierungen handeln sehr verantwortlich - und genau das braucht unser Land für eine sichere Zukunft.

Nun ja

Schwesig rechnet für ihr Bundesland, wo die Inzidenz bei 46 liegt, derzeit noch nicht mit Lockerungen. Der Wert liege noch nicht deutlich genug und dauerhaft unter 50, sagte sie...aha.
Geht doch nix auf unter 50. Noch nicht lange genug....

@ 0_Panik 12:02

>>Gleichwohl weis (fast) jeder, dass dies überhaupt nix bringt.<<

Klar. Deswegen sind Japaner, die auch sonst damit rumlaufen, einfach nur blöd.
Mein Vorschlag: lassen Sie sich als Super-Super-Fachkundiger doch in Zukunft für alle Posten aufstellen, in denen man Wissen braucht. Alle Entscheider heute gehören sowieso in die Gruppe der oben aufgeführten Japaner.

@0_Panik, 12:02 Uhr

Die Infektionszahlen in Deutschland sind immer noch deutlich geringer als in anderen Ländern. Das ist zunächst einmal das Verdienst der Bürger, die Disziplin und Solidarität gegenüber ihren Mitmenschen zeigen. Auch die Politik hat sicherlich ihren Teil dazu beigetragen. Wenn Deutschland weiterhin konsequent und engagiert den Kampf gegen Corona annimmt, könnte das Land international durchaus gestärkt aus der Krise hervorgehen. Wichtig ist, dass JEDER seinen Beitrag leistet - auch, indem er für die Schutzmaßnahmen wirbt.

Nachtrag

in westlichen demokratischen Ländern darf diskutiert und gegen die Corona Maßnahmen demonstriert werden. Ohne Maske.
Darum kommen wir ja auch von den Zahlen nicht runter.
In Taiwan, wo es die geringsten Zahlen gibt, wäre das undenkbar. Da hält sich jeder an die Regeln.
Aber Vernunft und Einsicht sind Eigenschaften die viele nicht mehr kennen.

Corona-Gipfel .... was Länder planen ?

Für die Festtage soll es Sonderregeln geben ?
Das bedeutet doch nur , dass an den Festtagen jeder macht was er will aber keiner was er soll.
Anschließend in das Jammern noch größer und damit ist dann klar , jeder bekommt das was er verdient hat oder was kommt da wohl ?

Polemik-Pandemie - Lügenolympiade

Zitat: „Am 23. November 2020 um 12:02 von 0_Panik
Was bisher gg. Corona getan wurde brachte im Kern nix
Die im hiesigen Artikel genannten Vorschläge sind alt, u. haben bis auf den Jo-Jo-Effekt der Infektionszahlen nix gebracht.“

///
*
*
... vielen Dank, dass Sie noch einmal klipp und klar darlegen, was das Problem ist:
*
... das Problem sind eindeutig und unwiderlegbar die Corona-Leugner!
*
... bei einer derart hochinfektiösen Krankheit, wie COVID-19, reichen 13% Superspreader vollkommen aus!
*
... man muss die Superspreader nur kontinuierlich bundesweit im Umlauf halten, damit sich die Virusfracht gleichmäßig verteilt!
*
die 13% entsprechen ca. 10,5 Mio Bürgern ...
*
... die Fallzahlen sind erst bei 0,93 Mio. ...
*
... man muss die Coronaleugner also weiter tüchtig anspornen, wenn man die Ausbreitung weiter forcieren will!
*
... da können die übrigen 87% der Bundesbürger noch so unter dem Lockdown leiden - Coronaleugner machen einfach weiter!
*
... Mediziner am Ende? - egal! weiter!

Feuerwerksverbot ist Blödsinn

Das Feuerwerksverbot aufgrund von Corona ist absoluter Blödsinn. Aufgrund der bereits bestehenden Kontaktbeschränkungen darf es ja ohnehin schon keine Gruppenbildung geben. Verletzte durch Feuerwerk sind extrem selten, die meisten Verletzungen in Silvesternächten stammen aus Körperverletzungen unter alkoholisierten Personen. Ein Alkoholverbot würde die Krankenhäuser sicherlich merklich entlasten, dadurch würden vermutlich über 50% der Notfälle wegfallen. Außerdem würden die Krankenkassen durch ein Alkoholverbot deutlich entlastet. Aber die Grünen wollten das Feuerwerk ja ohnehin schon aus Umweltgründen verbieten, das passt ja.

Das taugt nichts! Wenn die

Das taugt nichts! Wenn die Vorschriften in einigen Ländern weniger streng sind werden die Leute dort hinfahren- zum Feiern, für Fitnes..... Wir brauchen bundesweite Regeln.
Was fehlt ist die Grenzschliessung damit die Treffen der Großfamilien (meine Bekannte im Kossowo mein Nachbar in Rumänien) ohne Maske und dicht bei einander nicht mehr statt finden können, und ein gesetzliches Kontaktverbot mit hohen Geldstrafen damit sich auch Migranten und Querdenker daran halten.
Ohne diese beiden Sachen und besondere Schutzmaßnahmen in den Schulen auch vor den „Helikoptereltern“ ist das ganze Wirkungslos.

infektionsfreie Schule?

"[Ab der siebten Klasse soll] künftig eine Maskenpflicht im Unterricht gelten. Infektionsfreie Schulen sollen aber davon ausgenommen werden können."

Für einen Nachweis der Infektionsfreiheit bräuchte es regelmäßige Massentests. Das ist nicht zu verwechseln mit der Nicht-Testen-Strategie, damit die Ansteckungen in Schulen auch weiterhin unter dem Radar und die Schulen offen bleiben können.

PS: In Berlin gilt die Maskenpflicht schon seit vorletzte Woche - auch auf dem vollbelüfteten Schulhof.

Wir schränken uns also fast

Wir schränken uns also fast zwei Monate ein, um dann zum Jahresende Feiern zu veranstalten, die das Virus wieder stärker verbreiten werden. Damit verlängern wir nur den Shutdown weit ins nächste Jahr hinein.

@schwedengirl 12:14

>>Bisher war ich der Meinung, dass eine Kurve steigt, abflacht oder sinkt.<<

Und was ist das, wenn die Zahlen auf der einen Achse gleichbleiben während die Zahlen auf der anderen weitergehen?

Fallzahlen und Coronaleugner

///
... wer für die Verbreitung des Virus die Hauptverantwortung trägt, ist inzwischen längst aktenkundig, zweifelsfrei belegt!
*
... die Tatsache, dass trotz ca. 10,5 Mio bekennender Coronaleugner und Maskenverweigerer hier bei uns immer noch keine amerikanischen Verhältnisse ausgebrochen sind ...
*
... beweist eindeutig:
*
>>> wie hervorragend die Masken die anderen 87% der Bundesbürger schützen!
*
... erzählt ruhig weiter eure Lügenmärchen ...
*
... „schwedisches Modell“ und all der Unfug, den ihr hier verbreitet!
*
... nur um unserem Land und unserer Gesellschaft zu schaden!
*
... über einen Lockdown mault ihr?
*
... ohne euch Coronaleugner hätten wir ihn überhaupt nicht!

12:14 von schwedengirl __ |

12:14 von schwedengirl

__
| So ? oder ähnlich ?

@0_Panik um 11:52 Uhr

Die angeblichen Tests von Masken? Sie pfeiffen auf Wissenschaft und Technik? Und was bitte meinen Sie mit Papiermasken? Es gab hinreichend sachliche und informative Artikel zu diesem Thema.
Haben Sie auch nur einen Gedanken darauf verschwendet warum seit vielen Jahren Masken in Medizin, Forschung, Industrie und einigen Gewerben eine Selbstverständlichkeit sind? Masken unterschiedlicher Funktion zum Schutz vor Viren, Keimen, Bakterien, Gasen, Dämpfen und Feinstaub? Würden beim gegebenen Kostendruck OP-Masken im Gesundheitswesen eingesetzt wenn diese keine Wirkung hätten?
Die Pandemie-Strategie ist unter anderem an Menschen wie Ihnen gescheitert. Fehlendes Verständnis und Verweigerung.

Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit wird aus den Grundrechten bzw. dem Rechtsstaatsprinzip, das in Art. 20 III GG verankert ist, hergeleitet. Auf der einfachgesetzlichen Ebene ist der Grundsatz oft auch explizit festgehalten. Im Verfassungsrecht muss o.g. Herleitung beachtet, aber in der Regel nicht ausgeführt werden.

Bei Corona können wir davon ausgehen, dass eine ernsthafte (!) Gefahr für das Gesundheitssystems erst bei deutlich über 30.000 Corona-Patienten auf Intensivstationen liegt. Davon sind wir ganz weit weg.

Der Versuch mit Grundrechts einschränkenden Maßnahmen die 7-Tage-Inzidenzen wieder unter 50 zu drücken, ist aus meiner Sicht daher ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz. Weil das nicht (!) der Abwehr dieser Gefahr dient.

Ich bin gespannt und gehe auch davon aus, dass dies vom BVerfG bald geklärt werden wird.

Der Lockdown wird, wie

erwartet, richtigerweise verlängert. Aber der Coronavirus pausiert dann auf Merkel's Befehl zur Weihnachtszeit und danach ist er wieder gefährlich.
Tolle Regierungslogik !

12:19 von European Son Sie

12:19 von European Son

Sie schreiben mir " aus dem Herzen "!
Danke !

Wie kann eine Maske den

Wie kann eine Maske den Träger schädigen?
Wieder so eine Fake News aus dem Darknet.
Ihr müsst nicht alles glauben, was auf fb getwittert wird.

um 12:14 von schwedengirl

>>
Könnte mir bitte jemand erklären, wie bei einer Kurve, die die Entwicklung der Infektionszahlen abbildet, ein Seitwärtstrend aussieht? Bisher war ich der Meinung, dass eine Kurve steigt, abflacht oder sinkt. Habe ich im Matheunterricht nicht aufgepasst,
<<

An dem Nicht-Aufpassen wird schon was dran sein. Sonst wüssten Sie ja, dass es nicht nur Kurven im Sinne von geschwungenen Graphen, sondern z.B. auch Geraden gibt.
Mit Seitwärtstrend sind hier konstante Zuwächse gemeint. Das bildet man in einer Geraden ab. Die erste Ableitung ist dann eine Konstante. Diese Aussage gilt für die Entwicklung der Infektionen. Die Neuinfektionen sind konstant.

Die Regierung

sollte sich eingestehen, dass sie keine Kontrolle haben, über das was sie im privaten Umfeld an Maßnahmen generieren.
Letzte Woche beim Friseur: 5 Kundinnen, alle einstimmig im Tenor "ich lass mir doch nicht vorschreiben, wann und mit wie vielen Verwandten oder Freunden ich mich treffe. Man hat uns ja die Orte genommen, an denen wir uns unter hygienischen Konzepten treffen konnten. Das haben die sich nun selbst zuzuschreiben."
So ganz Unrecht hatten die Damen dort ja nicht... Aber sie riskieren damit natürlich weitere Infektionen. Der Egoismus gefährdet Mitmenschen. Ich vernehme immer öfter solche Stimmungsbilder, ob im Bekanntenkreis oder auch beim Metzger, Bäcker... Und ich lebe in keiner Großstadt, ich möchte gar nicht wissen, wie die Meinungen dort sind.

Bittere Medizin ohne Nebenwirkungen ?

Beschränken und verbieten was geht - aber nur im Privatleben.

Wir gehen arbeiten, fahren Bus und Bahn ohne Anstand und machen Schule sogar die "systemrelevante" Fußball Bundesliga darf spielen.

Das ist doch alles Unsinn !

Die bittere Medizin der Grundrechtsbeschränkungen hat also keine Nebenwirkungen ?

z.B. Psychische Erkrankungen, höhere Sterblichkeit in der Zukunft durch mangelnde Behandlung aller übrigen Erkrankungen, Kultur- und Wirtschaftsschaden, Bildungsschaden ?

Wieso wird nicht offen über die Nebenwirkungen berichtet. Weil die Wahrheit wohl die Maßnahmen nicht mehr als gerechtfertigt sehen lassen !

Und über Weihnachten und Silvester ist alles kurzfristig OK ? Liebe Regierung - Brot und Spiele gab es schon einmal. Das ist doch dummes Zeug.

Steht im neuen Infektionsschutzgesetz nicht, dass max. 4 Wochen beschränkt werden darf. Sind es 4 Wochen bis Mitte Januar ?

Die mitdenkende Bevölkerung sollte auf Antworten zu diesen Fragen drängen !

um 12:02 von 100%_Panik

,,Was bisher gg. Corona getan wurde brachte im Kern nix..."

Doch, schauen Sie nach Brasilien oder die USA, wo strukturiertes Handeln für eine bessere Bekämpfung der Pandemie regional gar verweigert wurde, um z. B. mit Immunität prahlen zu können. Die ganze Welt ist im freien Feldversuch über diese nie dagewesene und sprunghafte Befallskrise. Da hat man es auch unter Profis überall mehr oder minder mit Amateuren zu tun, die fast genau so viel lernen müssen wie die, die ungeduldig darauf warten, daß endlich wieder sowas wie ,,Normalität" einkehrt.
Wird aber nur geschehen, wenn jede(r) begreift, daß jeder einzelne Mensch die Verantwortung hat, sich zusammenzureissen und diesen kleinen Mangel an Freiheit mit Disziplin und Mitmenschlichkeit für die Eindämmung des Virus zu opfern.

Für viele Menschen ist das, was wir hier in Deutschland derzeit ,,mitmachen", ein Luxusproblem. In vielen Sprachen gibt es nichtmal ein Wort für Depressionen.

MNS verhindert auf jeden Fall Schlimmeres.

Re : dermulla !

Die Entscheidung dass die Gastronomie und Freizeiteinrichtungen geschlossen werden, die zum großen Teil sehr gute Hygiene- Konzepte entwickelten, war ein totaler Fehlschuss von unfähigen Personen, die Null Ahnung von der ganzen Materie haben.
Es wäre wesentlich sinnvoller den ÖPNV zu entzerren, den Schulbetrieb zu entzerren, und dafür in jedem großen Geschäft und Supermarkt generell die Regeln zu kontrollieren.
Genauso sollten die großen Betriebe die Produktion, wenn sie nichts mit existentiellen Dingen zu tun haben, reduzieren, damit nicht zu viele Menschen auf einem Haufen oder dicht an dicht arbeiten. Mit dazu passen würde auch da eine Entzerrung der Zeiten, dann bestünde deutlich weniger das Risiko einer Ansteckung.
Außerdem, wenn jetzt Teile der Maßnahmen verlängert werden, immer nur eine Woche, um zu sehen, wie sich die Zahlen entwickeln, und nicht gleich noch mal 4 Wochen, das ist den Menschen nicht mehr zumutbar !

@0_Panik - Der MNS ist ein Beitrag, aber keine Allheilmittel.

11:52 von 0_Panik:
"Die angeblichen Tests m. Atemschutzmasken, die eine Streuung u. Abbremsung der Atemluft verursachen, beweisen keines Falls, dass Corona durch die Atemschutzmasken aus der Umgebungsatemluft entfernt ist."
> Der Test eines Airbags beweist auch nicht, dass es keine Autounfälle gibt. Aber solche Tests beweisen, dass der "worst case" mit solchen Schutzmaßnahmen harmloser verläuft.

"Bei der Durchfeuchtung insb. bei Papiermasken u. selbst gebastelten Stoffmasken ist der Schutz nach max. ca. 20 Min. > 0 (eher vorher)."
> Das Symbol für "kleiner als" zeigt nach links. Das Abbremsen der Atemluft erschwert deren Ausbreitung und bei der geringen Haltbarkeit der Viren kann es durchaus von Vorteil sein, die Viren vorübergehend in der Maske zurückzuhalten.

"Werden dann noch die Atemschutzmasken zu ca. 99% völlig unhygienisch gehandhabt, dann ist der Schutz gg. Corona [<] 0"
> Nein. Die Masken dienen dem Fremdschutz.

Fachbegriffe, rein mathematisch...

Die Kurve der leider viel zu hohen Fallzahlen ist vom Zustand steigender Zuwachsraten "progressiv wachsend" zwischenzeitlich in den Zustand sinkender Zuwachsraten "degressive wachsend" übergegangen. Dabei liegt zwangsweise ein "Wendepunkt" vor.

Aktuell sinken die Zuwachsraten der Art, dass sogar ein "Scheitelpunkt" der Fallzahlen-Kurve überschritten wurde.

Wenn ich dann höre "eine Trendwende ist nicht in Sicht", es läge "nur ein Seitwärtstrend" vor, ist meine Empfehlung: zurück in gut gelüftete Schule, Sekundarstufe I, Mathematik, Kurvendiskussion - dort erfährt man dann auch etwas über "Nullstellen".

@ WirSindLegion 12:27

>>Ich bin sehr dafür, im Kino oder Theater jeden 2. Sitz freizulassen / zu sperren. Dauerhaft.
Mehr Abstand und Einlassgrenzen bei großen Konzerten und Messen. Das macht es auch viel angenehmer dort wenn sich nicht alle auf den Füßen rumtreten.....<<

Warum schreiben Sie nicht, daß es Ihnen nur um Ihre eigenen Annehmlichkeiten geht? So ist das doch. (Natürlich wären auch andere davon "betroffen".)

die Zahlen

Wann merken wir eigentlich, dass die Zahlen NICHT durch politische Massnahmen steigen?

Das Virus und die steigende Infektionsanzahl kommt durch die Situation die wir für das Virus erzeugen!!!

Dem Virus sind die Massnahmen egal - wenn die Umgebungssituation es zulässt, wird es sich vermehren...

Es liegt an uns.........

Gastronomie mit

Endlich mal jemand, der es ausspricht. Die Gastronomie, die Kulturschaffenden hatten alle GENEHMIGTE Hygienekonzepte. Jeder Gast hinterließ Name und Anschrift. Plötzlich werden diese Bereiche zu superspreadern hochstilisiert, damit man ihre weitere Schließung rechtfertigen kann. Dafür wälzen sich tausende durch die Innenstädte, die man gar nicht kennt. Und weil das in der Woche nicht reicht, werden die Adventssonntage möglichst verkaufsoffen. Wer findet den Fehler? Und warum sind dann die Zoos zu. Im Sommer gab es onlinetickets, so dass die Besucherzahlen gedeckelt wurden. Warum geht das im Herbst und Winter nicht. Die Kirchen werden ja auch nicht dicht gemacht.
Und so könnte man das fortsetzen. Die Bereiche die alles mögliche und geforderte getan haben werden bestraft . Ach ja und wem die Hilfen zu teuer sind wofür bekommt die Autoindustrie nochmal 3 mrd.

12:14 @schwedengirl Seitwärtstrend

Die müssten schob angeben, wo sie eine solche Kurve gesehen haben.
.

"... Kurve steigt, abflacht oder
sinkt ..."

Was ist für Sie der Unterschied zwischen Abflachen und Sinken?
.

Ansonsten beachten Sie die y-Achse, ob linear oder logarithmische Unterteilung.
Außerdem, was die Kurve generell aussagt.
.

an all die Auftrags-Leugner

///
*
*
... es ist doch längst bekannt, dass die „Auftrags-Leugner“ ein ganz bestimmtes Ziel verfolgen:
*
... die Fallzahlen müssen hoch bleiben ...
*
... nur so bringt man das medizinische System zum Kollaps ...
*
... nur so schafft man weiteren Unmut in der Bevölkerung ...
*
... nur so gelingt am Ende vielleicht der Umsturz?
*
... ist das eure Fantasie? ...
*
... seid ihr deshalb so irrational-fanatisch gegen Masken, Händewaschen und Abstand? ...
*
... die Pandemie als Trojanisches Pferd rechtsextremer Fantasien?
*
... auf dem Rücken von 70 Mio Bundesbürgern?
*
... in den 70ern hat man so etwas eindeutig bezeichnet, wenn man gegen den Staat und das Grundgesetz agierte: Terrorismus!
*
... sind Coronaleugner in Wahrheit Corona-Terroristen und deren Sympathisanten?
*
... wegen der „Unterstützung einer terroristischen Vereinigung“ wurden damals eine ganze Reihe dieser unverantwortlichen Sympathisanten rechtskräftig verurteilt!
*
... wird es nicht Zeit, der Realität ins Auge zu blicken?

HamburgerHumanist vs. 0_Panik

"Dass Masken nicht den Träger der Maske, sondern alle anderen schützt, ist aber nach 9 Monaten Pandemie bekannt, oder?"
Aber wohl unzutreffend.

@11:58 von harry_up

>> Wenn die Zahl der Neuinfizierten
>> allerdings dadurch zurückgeht, das
>> wär schon was...

Können Sie täglich verfolgen auf:
"https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-karte-deutschland-101.html"

Da ist zu beobachten, daß die Dtl-Karte sich allmächlich (Bezirk für Bezirk) von dunkelrot auf rot, rot auf hellrot, u.s.w. färbt.

12:00 von Kontrast

"Wie war noch vor einiger Zeit die Aussage vom Söder im Bayerischen Rundfunk? Die Maskenpflicht gilt fort, bis ein Impfstoff da ist? Warum steht dann eine Ausweitung in dem Papier?"

.,.,.

Weil Sie derzeit noch immer am Virus erkranken und daran qualvoll sterben können.

Irgendwie verstehe ich Ihre Reaktion nicht.
Selbst ein 11-jähriges Kind würde sich da schützen, statt zu quengeln: 'Du hast doch aber gesagt' - und das Gesagte dann auch noch im Rückblick zu verfälschen.

Auch Söder wird keinem Todkranken im Nachhinein helfen können - Sie müssen schon selber verantwortlich für sich und die anderen sein.

Zu Ihrer Frage, wer das alles bezahlen soll:

Man hat nur die Wahl:
entweder man versucht zu überleben oder aber man versucht es eben NICHT, weil das zu teuer ist.

Beides zusammen geht nicht.
Das Leben ist kein Wunschkonzert. Wir haben es mit einem tödlichen Virus zu tun - Söder deswegen zu beschimpfen ist kein Ausweg.

Visionen

Wird mit einem Impfstoff, die Pandemie wirklich verschwinden ? Das kann heute niemand mit Sicherheit sagen. Wie weit will man die soziale Kontakte einschränken und viele Teile des wirtschaftlichen Lebens verbieten ? Herr Schäuble hat bereits im März gesagt, das der Schutz des einzelnen Lebens nicht das Absolute sein kann. Herr Schäuble ist der einzige Politiker den ich kenne, der Visionen hat, wie man in Zukunft mit einer Pandemie leben kann. Das hat er mit seinem Interview in der Welt am 13.11.2020 noch mal bewiesen, als er ein Umdenken des Turbokapitalismus fordert. Jeder Mensch muss Selbstverantwortung übernehmen, was er tun kann um sich selbst und andere zu schützen. Die meisten fordern aber von unserer Regierung Reaktionen, dass das Virus einfach verschwindet.
Die Politiker sind gezwungen zu handeln,
aber es fehlen ihnen die Erfahrungswerte,
denn so eine Situation haben sie noch nicht erlebt. Wir müssen lernen mit den Virus zu leben, aber man muss das menschliche Dasein achten.

@0_Panik - Tatsachen?

12:07 von 0_Panik:
"Wie schon dargelegt schützt d. v.g. Gruppe v. Atemschutzmasken weder noch, sondern der Corona-Schutz > 0"

Wo wurde das denn dargelegt? Bisher habe ich nur Ihre Behauptungen gelesen, die auf logischen Fehlschlüssen basieren und auch sonst keiner wissenschaftlichen Prüfung standhalten.

@zeitlos

Was ist denn Vernunft und Einsicht? Glauben Sie wirklich, dass das Virus zu stoppen ist? Ich glaube das nicht. Weniger Kontakte-weniger Infektionen, soweit klar. Und danach? Es wird bleiben, ob Sie einsichtig sind oder nicht. Der Mensch hat es noch nie geschafft, ein Virus auszurotten. Selbst wenn der Impfstoff da ist, werden jedes Jahr tausende daran sterben.
Wir müssen damit leben, und das nächste Virus kommt bestimmt.

um 12:43 von Nachfragerin

>>
PS: In Berlin gilt die Maskenpflicht schon seit vorletzte Woche - auch auf dem vollbelüfteten Schulhof.
<<

Eher eine fragliche Maßnahme, aber nicht völlig absurd, da es im Freien auch auf die tatsächlichen Abstände ankommt. Ich habe schon überlegt, ob die kostenfreie Ausgabe von Hörgeräten eine Anti-Corona-Maßnahme sein könnte: Ich sehe so oft ältere Mitbürger zusammen stehen, die sich wegen des Verstehens bei kürzester Entfernung regelrecht anschreien. Da hilft dann auch die minimale frische Luft dazwischen nicht mehr.

Unsere Regierenden machen ja dolle Vorgaben

die dann auch von Polizei und Ordnungsamt bestraft werden wenn sich einige sich nicht daran halten......
Aber haben diese auch dem Virus mitgeteilt das es sich jetzt zurückhalten muss?

Da werden Sportstätten, Gastronomie und Co. geschlossen, aber in Bus und Bahn drängest sich die Bevölkerung wie eh und je.....

Ich bin ganz bestimmt kein Leugner von Corona, aber die Sache mit Sinn und Unsinn darf doch wohl infrage gestellt werden, oder?

@Kontrast

Lesen Sie keine Nachrichten? Die Krankenhäuser und Mediziner warnen vor Überlastung und fordern inzwischen die Freigabe der Bestimmungen nicht zwingende Operationen und Behandlungen verschieben zu können? Ist Ihnen nicht bewußt, dass weitere Erhöhungen der Infektionszahlen das Land auch ohne Verordnungen lahm legen könnten? Das Frühjahr schon vergessen? Da wurde in einigen Bereichen der Shutdown durch die ausbleibenden Zulieferungen aus anderen Staaten lahmgelegt. Zurzeit ist es für uns in Bezug auf die Wirtschaft günstig, dass in China und anderen asiatischen Staaten Wirtschaft und Logistik wieder funktionieren.
Die Verweigerung der Einhaltung moderater Maßnahmen verlängert die Pandemie. Da hat eine Minderheit der Bevölkerung den Erfolg vermasselt. Und alle müssen die hohen Kosten tragen

@Dr. Bashir

Sie schreiben:
>Und da stellt sich die Frage, wo sich diese 18000 Menschen täglich infizieren. Ich höre immer nur offizielle Statements, was es alles "garantiert" nicht ist - die Schulen, der ÖPNV, die Arbeitsstelle..... Da man aber angeblich 75% der Infektionsorte nicht kennt, können solche Aussagen eigentlich nur geraten sein.<

Es geht ja immer um positiv Getestete. Nun höre ich immer öfter, dass diese PCR Teste gar nicht zur alleinigen Diagnosestellung von Infizierten zugelassen sind. Nehmen wir mal an, das wäre tatsächlich der Fall (ich als Laie kann das nicht beurteilen), dann gäbe es nicht tägl. 20 000 neu Infizierte. Dann kann man sich nur darauf berufen, wo die tatsächlich Erkrankten sich angesteckt haben könnten. Das wäre durch die Gesundheitsämter auch deutlich leichter nachvollziehbar. Warum bezieht man sich nicht darauf, frage ich mich?

Dr. Bodo Schiffmann? - Flyerparade?

Zitat: „Am 23. November 2020 um 12:13 von Artemisia annua
@Hamburger Humanist
Dass es auch keinen Fremdschutz durch Masken gibt, ist aber durch diverse Studien belegt, nach 9 Monaten auch längst klar, oder?
Zudem auch noch die Schädigung des Trägers durch die Maske.“

///
*
*
... hatten Sie auch den „total seriösen“ Flyer von Dr. Bodo Schiffmann und seiner „Schwindelambulanz“ im Briefkasten?
*
... wer glaubt, was auf diesem Wischzettel verbreitet wird, begeht öffentlich eine intellektuelle Bankrott Erklärung!

bisherige Maßnahmen nahezu wirkungslos !

die Wirkung der bisherigen Maßnahmen kann objektiv überhaupt nicht beurteilt werden, da das RKI einen wesentlichen Parameter zur Beurteilung geändert hat : die Teststrategie ! Seit dieser Veränderung haben wir weniger registrierte Fälle . Immer häufiger hört man von Fällen,die Coronasymptome haben ,getestet werden die Menschen allerdings nicht und ihre Kontakte ebenfalls nicht. Da ist das Problem . Wurden die Testkapazitäten tatsächlich erweitert ,wie vor Monaten angekündigt oder ist alles bei Versprechungen geblieben ? Nun auch Sylvesterfeuerwerk pauschal zu verbieten ist geanau so wirkungslos wie gebetsmühlenartig darauf zu beharren,daß die Schulen und Kitas geöffnet bleiben, obwohl es dort immer mehr Infektionen gibt

@dermulla - Ansteckung im Supermarkt

12:08 von dermulla:
"Gastronomie mit Hygienekonzept bleibt geschlossen [...]"
> Ja. Der Schaden steht in keinem Verhältnis zum Nutzen.

"[...] aber in Geschäften und Supermärkten bleibt das Infektionsrisiko extrem hoch [...]."
> Wie kommen Sie darauf? Man steckt sich ja nicht sofort an, weil man einmal an einem Infizierten vorbeigegangen ist.

@ Moos P 12:41

>>Feuerwerksverbot ist Blödsinn<<

Nein, ist es nicht. Und auch wenn ich den Grünen in ihrem Überegulierungswahn selten Recht geben kann: da liegen sie richtig. Es gibt wenig, daß so unsinnig (und belastend) wie das Abballern durch jedermann an Sylvester. Wenn's unbedingt sein muß, dann schon lieber ein Größeres durchgeführt von fachkundigem Personal. Heuer fällt aber auch das besser aus, weil sich zu viele Menschen anläßlich dieses Ereignisses an bestimmten Orten mit Fernsicht sammeln würden, z.B.: auf Brücken oder Domplätzen.
Achja, daß die 2-3 Gläser Wein, die meine Gattin abends zu trinken pflegt, irgendjemanden irgendwie belasten, das wäre mir neu. Daß bei Gelegenheiten wie Sylvester von vielen zu viel gesoffen wird, da stimme ich Ihnen gerne zu.

Der Glaube an den Weihnachtsmann ...

Wenn man auf der einen Seite über weitere Verschärfungen nachdenkt macht eine Lockerung über die Feiertage bis vielleicht Neujahr überhaupt keinen Sinn.

Da muss man wirklich an den Weihnachtsmann glauben wenn man hofft dass sich das Gros der Menschen über die Feiertage vernünftig verhält.

Das hat ja bisher auch nicht stattgefunden - sonst hätten wir jetzt nicht so hohe Zahlen.

Vielleicht sollte man sich mal an die Maßnahmen des 1. Lockdowns erinnern, die waren nämlich wirklich wirkungsvoll.

Eine kurzfristige Besserung ist auch durch eine beginnende Impfung nicht gleich zu erwarten. Dazu muss erst einmal ausreichend Impfstoff produziert und auch geliefert werden.

Ich könnte mir gut vorstellen dass es einige kriminelle Organisationen gibt, die versuchen werden Impfdosen abzuzweigen und teuer zu verkaufen bzw. gefälschte Präparate in den Umlauf bringen.

Ich hoffe das die Regierungen hier entsprechende Vorkehrungen getroffen haben.

12:43 von YVH Stimme Ihnen

12:43 von YVH

Stimme Ihnen zu, aber das wollen die Meckerer nicht kapieren !

Messungen und Skala

Wir müssen versuchen, für das Risiko eine Skala zu entwickeln.

Beispiel:
Wie hoch ist das Risiko eines Schultages im Vergleich zu einem Restaurantbesuch?
Wie ändert sich das Risiko durch eine Busfahrt?
Vielleicht könnte es mit Risikopunkten gehen, so ähnlich wie bei den Weight-Watchers.
Dann läßt sich abschätzen, wie genau die Wirkungen der Maßnahmen bzw. Verhaltensweisen sind.

@12:00 von Kontrast

>> Eigentlich müsste doch drinstehen: Die
>> Pflicht zur Tragung eines MNS endet mit
>> Zulassung des Impfstoffs.
Sie haben schon mitbekommen, daß das Durchimpfen dann auch noch ein 'paar' Tage in Anspruch nimmt? oO

>> Alles andere treibt die Kosten für den
>> Steuerzahler nur weiter ins Unermessliche.
Genau dieses treibt aber die Todeszahlen nur weiter ins Unermessliche. -.-

"Bereits deutlich vermerkt

"Bereits deutlich vermerkt ist allerdings, dass es kein Feuerwerk geben soll"

---

Gilt lediglich für die SPD, die Union oder die Grünen in Baden-Württemberg sind zurecht gegen ein generelles Verbot!

Ursache und Wirkung

Effektive Maßnahmen, schnelles Ende.

Fakten statt Panikmache - Schulen offen lassen

Es wird Zeit die laufenden wissenschaftlichen Analysen auch zu veröffentlichen.
Ansteckungsgefahr in Schulen:
Neue bundesweite Datensammlung von über 110.000 Kindern und Jugendlichen geben entscheidende Hinweise
zur Dunkelziffer Annahmen zur Dunkelziffer so nicht richtig; Kinder- und Jugendärzte/Innen fordern eine sach- und datenorientierte rationelle Diskussion zur Einschätzung des Infektionsrisikos mit Sars-CoV-2 bei Schülerinnen und Schülern
https://sgkj.de/images/Aktuell/PM_neue_Daten_zu_Corona_bei_Kindern.pdf
Die Infektionen spielen sich aktuell in Krankenhäusern und Pflegeheimen ab, nur das wird nicht thematisiert.
Vorschlag: FFP2 Masken im Unterricht, in den Krankenhäusern, Pflegeheimen, Logistikunternehmen und Büros. Da werden auch keine Infektionen mehr in die Schulen getragen. Selbst mit Hybridunterricht opfert man eine ganze Generation und nicht nur in sogenannten bildungsfernen Schichten. Oder wir unterrichten unsere Kinder selbst - und fehlen in den Krankenhäusern.

Juristen sind wohl Mangelware bei den Beratung

Es wäre ja erfreulich, wenn bei den Maßnahmenkatalogen auch die rechtlichen Gegebenheiten Einzug halten würden. Maßnahmen bis zum 20. Dezember mit der Möglichkeit auf "unbestimmte" Zeit immer wieder um 2 Wochen verlängert zu werden, sind kein "bestimmter Zeitrahmen" und somit unzulässig. Zudem stellt sich die Frage, ob diese Maßnahmen, die innerhalb von 4 Wochen keinen signifikanten Nutzen erkennen lassen, überhaupt angemessen und geeignet sind. Gleiches gilt übrigens beim Verbot des Feuerwerks - die generelle Verletzungsgefahr ist noch kein Kriterium...verletzen kann man sich auch z.B. beim Autofahren, im Haushalt oder der Tierhaltung....soll dies dann alles verboten werden.

@12:47 Deutsche-E - glauben Sie wirklich was sie hier schreiben?

Mir scheint Sie haben sich noch nie mit Fakten auseinander gesetzt?

1. Fakt: kein Schwede würde mit uns Deutschen tauschen wollen

2. Fakt: Masken schützen nicht, schon gar nicht den Träger. Sie können allenfalls Tröpfcheninfektionen vorbeugen, aber bei Aerosolen ist auch das nur für einen kurzen Zeitraum möglich.

3. Fakt: das Virus verbreitet sich, egal bei wem. Dem Virus ist es egal wie jemand denkt. Woher wollen Sie wissen, dass Sie nicht auch schon infiziert waren / aktuell gerade sind..?

4. Fakt: die wenigsten leugnen die Existenz von Corona. Das wäre ja auch selten komisch...

5. Fakt: der Großteil hält sich an die Regeln und die Maskenpflicht. Und das obwohl ein sehr großer Teil davon die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen anzweifelt.

Meiner Meinung nach zurecht.

@vriegel um 12:50

"Bei Corona können wir davon ausgehen, dass eine ernsthafte (!) Gefahr für das Gesundheitssystems erst bei deutlich über 30.000 Corona-Patienten auf Intensivstationen liegt. Davon sind wir ganz weit weg."

Wollen Sie das wirklich austesten und überprüfen, ob ihre Zahlen Stimmen?
Vielleicht fragen wir mal die Ärzte und das Pflegepersonal, ob sie da mitmachen wollen.

Die meisten Länder versuchen alles, um ihr Gesundheitssystem nicht an die Grenzen der Belastbarkeit zu führen. Dazu sind vorbeugende Maßnahmen notwendig, Wochen bevor die Krise eintritt.

12:47 von Deutsche-Elite

Sie können hier hundertmal Coronaleugner, Coronaleugner, Coronaleugner schreiben, es bleibt 100x falsch!

Ihre Coronaleugner leugnen nicht den Coronavirus, sondern sie demonstrieren gegen die Einschränkungen der Grundrechte!

Bitte lassen sie sich was anderes einfallen.

Masken ... BfArM

Das Bundesamt f. Arzneimittel u. Medizinprodukte sowie andere Institionen geben eine guten Überblick über Wirksamkeit von verschiedenen
MNS und Masken.
Hinweise, welche Stoffe für Alltagsmasken geeignet sind.
Auch wird eindringlich empfohlen, feuchte Masken zu wechseln.
Die Masken werden, im Freien bei Bewegung schneller feucht.
Man sollte schon zum Wechseln noch wenigstens eine dabei haben, je
nach Art der Maske oder des MNS.

12:50 von vriegel Auch an Sie

12:50 von vriegel

Auch an Sie : bitte Belege bringen oder einfach still sein !

Re : koandra !

Natürlich geben die Masken einen Schutz, vor allem die FFFP2 und FFFP3 Masken. Ja selbst in OP`s werden wie auch in Laboren die Masken getragen. Nur muss da kein AN diese Masken selbst kaufen und bezahlen.
Nun werden aber in vielen Läden oder übers Internet diese Masken für viel Geld angeboten. Wenn es zertifizierte Masken sind, sind 10 Stück für knapp 70 Euro zu haben.
Und genau dies bemängele ich, dass jetzt jedem einzelnen Menschen zu gemutet und quasi erwartet wird, dieses Geld dafür aus zu geben.
Da viele Menschen durch die Pandemie und die Folgen der Schließungen und Einschränkungen etliches Geld verlieren, in ihrer Existenz bedroht sind, ist es eine Unverschämtheit der Politik dies von den Menschen zu erwarten. Da ja auch gerade viele in Kurzarbeit sind, die ehr nicht so viel verdienen, oder entlassen wurden, weil die Politik so sinnfrei agiert, greifen dann viele eben zu einfachen Mitteln wie einen Schal oder Ähnliches. So bringt man die Menschen gegen sich !!!

?

Wenn das alles so schlimm ist warum nicht einfache 4 oder wie lange auch immer Wochen alles zumachen .

Ausser Notversorgung ....

Alles andere ist doch blanker Hohn .
Arbeiten , konsumieren ,doch privat sich distanzieren , sich jeglicher Freude entziehen .

Wo ist da bitte die Logik ,
Bei eine Virus ,der so gefährlich ist !

@schwedengirl - Seitwärtstrend

12:14 von schwedengirl:
"Könnte mir bitte jemand erklären, wie bei einer Kurve, die die Entwicklung der Infektionszahlen abbildet, ein Seitwärtstrend aussieht?"

Etwa so: -----------

Alles klar? :)

Befragen Sie mal google nach "Anzahl Neuinfektionen Corona". In der Grafik sehen Sie, dass die Werte der letzten Tage um etwa 17.000 Neuinfektionen schwanken, aber nicht dauerhaft nach oben oder unten abweichen. Im Durchschnitt ist es also ein Seitwärtstrend.

Ganz mathematisch erklärt: Die erste Ableitung ist Null.

Corona und die Politik

Letztendlich kann sich die Politik nicht zum Geständnis durchringen dass sie gegen das Virus NICHTS unternehmen kann- man sieht es doch an Frankreich & Spanien wo es auch, trotz viel schärferen Restriktionen, viel länger geht bis die Infektionskurven abflachen. In der Schweiz sind teilweise die Restriktionen geringer als bei uns - die Anzahl der NeuInfektionen sinkt schon seit mehr als 1 Woche. Letztendlich kommt es auf die Menschen selbst an, die ganzen Verschärfungen bringen kaum etwas (R war schon vor der Einführung des Lockdowns am Sinken). Im Gegenteil, die zunehmend mangelnde Akzeptanz einiger sinnfreier Maßnahmen (Schließung der Gastronomie, Maskenpflicht für kleine Kinder entgegen der Wissenschaft) kann eher kontraproduktiv sein.
Die 2.Welle dauert eben so lang wie bei jeder anderen Epidemie auch. Das hatte schon im Frühjahr ein japanischer Epidemiologe gesagt und auch von einer 3.Welle gesprochen die auch noch kommen würde. Aber davon wird die Politik wieder überrascht sein

Unwirksame Maßnahmen verlängern?

Auch diese Verlängerung wird nicht greifen. Die Hotellerie, Gastronomie, Kultur und Vereine waren/sind jedenfalls NICHT die Treiber - sonst wären die Neu-Inf so wie im 1. Lockdown nach 7 Tagen gesunken - jedenfalls sind sie ab Juni nach Öffnung nicht merkbar gestiegen! Aber genau hier wird draufgeknüppelt - ohne Wirkung! Die Hotellerie, Gastronomie, Kultur und Vereine sind kontrollierbar, "diffuse" Kontaktbeschränkungen nicht, erst recht nicht in Wohnungen. Aber das Geschehen wird eben genau dahin gedrängt, aus der Öffentl. heraus, in die Privatsphäre. Deshalb, weil es nicht kontrollierbar ist, spricht das RKI von einem diffusen Geschehen - oder sie hinterfragen ihre Daten nicht. ZB wo kommen vermehrt Inf her?
DORT muss man begrenzen. Und OHNE maske muss kosten - zu schnell fahren koster ja auch ohne Verwarnung. Dann werden die Querdenken-Hotspots zur Einnahmequelle - und versiegen.

12:50 @ Klärungsbedarf

"... bildet man in einer Geraden ab. Die erste Ableitung ist dann eine Konstante.  ..."

Entweder ungeschickt ausgedrückt oder ...

Eine steigende Gerade (Lineare Funktion) mit Anstieg a > 1 hat
1. Ableitung gleich a .
.

Steigt eine Kurve / Gerade nicht, also verläuft parallel zur x-Achse "ganz"
oder in einem bestimmten Intervall,
so ist Anstieg gleich 0 (konstant).

So schnell wie möglich

Das Virus verbreitet sich durch Kontakte.
Wir bekommen die Zahlen am schnellsten runter, wenn wir die Kontakte soweit wie möglich reduzieren.

Auch das individuelle Risiko steigt und fällt mit der Anzahl der Kontakte.
Wer 100 Leuten pro Woche begegnet, hat auch das 100fache Risiko wie jener mit einer Begegnung pro Woche. Ungefähr.

Vermutlich müssen sich aber genügend viele Risikobereite erst einmal angesteckt haben,
damit es im Ganzen dann besser wird.

@ Am 23. November 2020 um 12:50 von vriegel

Zitat: "Bei Corona können wir davon ausgehen, dass eine ernsthafte (!) Gefahr für das Gesundheitssystems erst bei deutlich über 30.000 Corona-Patienten auf Intensivstationen liegt. Davon sind wir ganz weit weg."

Das ist völliger Unfug. Vielleicht sollten Sie einfach einen Blick auf das DIVI Internsivregister richten - das hilft.

Wenn man den Zeitverlauf verfolgt, standen vor einigen Wochen ca. 30.500 Intensivbetten zur Verfügung. Davon sind regelmäßig ca. 70 % belegt, die nichts mit Corona zu tun haben. Aktuell stehen lediglich noch ca. 28.000 Betten zur Verfügung, da für mehr kein Personal zur Verfügung steht (die Pleger*innen werden halt auch krank oder infizieren sich).
Zwar gibt es noch 12.000 Notfallbetten, allerdings gibt es dafür kein Personal.
Aktuell stehen noch ca. 6.500 Intensivbetten zur Verfügung, das war es dann aber auch.
Wo sollen denn Ihre 30.000 Corona Patienten hin?

Corona-Terroristen und der Verfassungsschutz

///
*
*
... es ist doch nicht von der Hand zu weisen, das insbesondere Rechte und Rechtsextreme hier lautstark Theater machen! ...
*
... die Corona-Pandemie als willkommenes Trojanisches Pferd um gegen Grundgesetz und Rechtsstaat zu rebellieren ...
*
... inzwischen hat sich ja (in meinen Augen viel zu spät) der Verfassungsschutz bekanntermaßen eingeschaltet ...
*
... nicht nur ich gehe also eindeutig von verfassungsfeindlichen Aktivitäten im Lager der Coronaleugner aus! ...
*
... in meinen Augen wäre der Begriff „Corona-Terrorismus“ in vielen Fällen inzwischen gerechtfertigt!
*
... wie wollen wir diesmal mit den Sympathisanten umgehen? ...
*
... seinerzeit im „Deutschen Herbst“ war die Rechtsprechung eindeutig!

Audienz beim Jedimeister

"Querdenken ihr sagt?
Soforthabenwollen ich höre.
Der schnelle, der leichte Weg das ist.
Zur dunklen Seite er führt.
Zu Krankheit und Tod.
Nicht der Weg eines Jedi das ist."

Was mich nach wie vor interessiert sind Antworten auf das hier

Was mich nach wie vor interessiert:

1. wann können nächstes Jahr - also 2021 - Clubs und Discos wieder öffnen??
2. wann können nächstes Jahr - also 2021 - Großveranstaltungen (Konzerte, Musikfestivals, andere Feste) wieder stattfinden??
3. wann können nächstes Jahr - also 2021 - Kinos, Theater, Schwimmhallen wieder öffnen??
4. wann werden nächstes Jahr - also 2021 - endlich ALLE Beschränkungen restlos aufgehoben??

darauf hätte ich gerne Antworten.

12:55 von Sonnenstern Ich

12:55 von Sonnenstern

Ich habe da mal eine Frage :
wenn Sie in der Innenstadt unterwegs sind , gehen Sie - in der Regel - an den anderen Passanten einfach vorbei - oder ?

Und ja, es gibt Situationen ( z.B. Gottesdienste und Zoos ) da verstehe ich das auch nicht, ist aber alles kein Grund die Maßnahmen generell in Frage zu stellen. Aber auch da gibt es Menschen, die halten einen Gottesdienst für ein Allheilmittel und würden sich auch darüber aufregen wenn die Möglichkeit nicht wäre.
Also bitte : an alle Maßnahmen halten !
Und bleiben Sie gesund !

Zusätzlich möchte ich das hier wissen

Zusätzlich möchte ich wissen

wann nach den Impfungen die Maskenpflicht vollständig aufgehoben wird??
wann die ganzen Beschränkungen nach den Impfungen restlos aufgehoben werden (die Justizministerin hatte ihr Wort verpfändet dass die Beschränkungen dann restlos aufgehoben werden)??
Wie sieht eine Exit-Strategie der Bundesregierung aus diesen ganzen Beschränkungen aus??

Ich möchte das darüber geredet wird.

@um 12:28 von Leseratte28

Da verstehen sie etwas falsch: es geht NICHT primär um den Gesundheitsschutz, sondern um die Überlastung der KHs bei Intensivbetten! Triage geht hierzulande gar nicht! Würde Ihre Idee aufgenommen, müssten mindestens viel mehr FFP-zertifizierte Masken ALLEN BEREITGESTELLT werden und deren korrekte Anwendung korrekt durchgesetzt werden. Aber es bleibt auch bei den Rechten bei einer freundlichen Ermahnung! Die müssen sich doch vor Lachen in die Hose machen?

Geht’s noch? Politik stochert im Dunklen

Das Wissenschaftsjournal Nature hat die Tage eine Studie der Uni Standfort veröffentlicht. Ergebnis: Langzeitarbeitslose, Niedriglöhner und ethnische Minderheiten infizieren sich überproportional häufig in den USA. Restaurants, Cafés, Ftitnessstudios und Hotels, Herbergen waren während der ersten Welle Infektionshotspots.

In Deutschland gibt es immer noch keine soziologischen Studien zum Infektionsgeschehen. Grund: Z.B. werden die Daten des RKI zu den soziologischen Merkmale wie, Herkunft, soziale Position (Beruf) und Ethnie der Wissenschaft vorenthalten. Warum?

Ohne das Infektionsgeschehen genau zu kennen erfolgt die Bekämpfung der Pandemie nach Versuch und Irrtum. Die Maßnahmen erfolgen nach ökonomischen Kriterien. Wirtschaft und Schulen auf, Kultur und Freizeit zu. Eine wissenschaftliche Ausrichtung mit effizienten und gezielten Maßnahmen ist aber notwendig.

@ 13:00 von Hajü u.a.

Wissenschaftliche Daten stützen den Nutzen von Masken; einerseits senken sie die Wahrscheinlichkeit, mit dem Virus infiziert zu werden, andererseits, es weiterzugeben. Es gibt auch Untersuchungen mit Evidenzen, dass die Mund-Nasen-Schutz-Masken die Erkrankung milder verlaufen lassen. Außerdem gibt es seit ein paar Wochen deutliche Belege durch Studien, dass die Sterblichkeit dort, wo Masken empfohlen wurden oder die Norm waren, nur ein Viertel so schnell stieg wie in anderen Regionen.
FFP2-Masken fangen bei den Aerosolen etwa 90 Prozent aller Teilchen größer als 0,3 Mikrometer ab; andere Mund-Nasen-Schutz-Masken, auch die diversen Stoffmasken, fangen zwei Drittel der Teilchen ab. Selbst ein T-Shirt aus Baumwolle fängt gut die Hälfte aller eingeatmeten Partikel mit zwei Mikrometer Durchmesser ab, und 80 Prozent der ausgeatmeten.
Das ist in etwa der Stand der Studien. Alle Ergebnisse lassen sich in gut 10 Minuten per Suchmaschine auf seriösen Seiten belegen.

13:01 von Lucky_Luke 2

Der Mensch hat es noch nie geschafft, ein Virus auszurotten
.
Pocken ?

@13:03 von Pharmaopfer

"Nun höre ich immer öfter, dass diese PCR Teste gar nicht zur alleinigen Diagnosestellung von Infizierten zugelassen sind"

In gewissen Kreisen werden die PCR-Tests gerne mit teils fragwürdigen Argumenten angezweifelt. Was ein PCR-Test macht, ist hoch spezifisch und hoch-sensitiv RNA des Covid-19-Virus im Abstrichmaterial nachzuweisen. Das kann extrem wenig sein und dank des guten Immunsystems des Getesten zu keiner manifesten Infektion führen und sagt auch, im Falle einer Infektion nichts über die Schwere des Verlaufs aus.

Leider gibt es noch keine gesicherte Grenze, ab der man sagen könnte, der Geteste hätte zwar nachgewiesene Virus-RNA, aber so wenige, dass er oder sie nicht infektiös wäre. Wenn man das sicher wüsste, dann könnte man sicher ein paar (wie viele weiß ich nicht) der 18000 rausrechnen. Die bräuchten auch nicht in Quarantäne.

Aber vorsichtshalber....

@12:20 von MichaelIce

>> Die Maßnahmen funktionieren nicht

Daß die Maßnahmen funktionieren, ist täglich auf
"https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-karte-deutschland-101.html"
zu verfolgen.

Ich persönlich finde es schön, daß seit einer Woche die Karte (besonders Süddeutschland) sich immer mehr von dunkelrot nach rot, u.s.w. ändert. =)

Und wenn diese Karte ein durchgehendes Gelb zeigt, dann sind WIR einen(!) Schritt weiter. -.-

@ European Son (13:06): Feuerwerksverbot ist Blödsinn

@ European Son

Feuerwerksverbot ist absolut sektiererischer Blödsinn weil es eh nur einmal im Jahr stattfindet und sich die Luftbelästigung ziemlich schnell verzieht. Außerdem ist es so, dass es nur wenige Verletzte durch Feuerwerk gibt. Auch das ist nachgewiesen, genauso wie es nachgewiesen ist dass Schulen, Pflegeheime und Schlachthöfe die Pandemietreiber sind und und nicht Fitness-Studios, Kinos, Schwimmhallen und anderes. Darüber hinaus bieten die Grünen keinerlei Alternativen an. Wo sind die??

Außerdem lasse ich mir von Ihnen sowas nicht verbieten und ich lasse mir von Ihnen auch nicht verbieten, Silvester mit anderen zusammen zu feiern.

@O_Panik - Kinderarbeit?

Zitat: "Wie bekannt, können manche Kinder/Jugendliche zu Hause nicht lernen. Z.T. müssen sie auf ihre jüngeren Geschwister zu Hause aufpassen. Die Eltern sind ausser Haus, meist wg. Arbeiten."

Also ich weiss wirklich nicht, was Sie für eine Vorstellung von Kinderbetreuung haben, aber ihr Statement geht m.A. voll an den Realitäten vorbei. In deutschen Haushalten gehört Kinderarbeit regulär nicht zum Programm.
Kinder müssen keine Wäsche waschen, sie werden auch nicht dazu gezwungen, Einkaufen zu gehen und natürlich betreuen sie auch nicht das Baby.

Die gesetzliche Aufsichtspflicht im häuslichen Bereich obliegt den Eltern. Bedeutet, wer Kinder im kritischen Alter hat, ist bei Schulschliessung dazu verpflichtet, seiner Aufsichtspflicht nachzukommen. Der Arbeitgeber hat ihn somit freizustellen.
Im Falle des fortdauernden Verstosses wäre dies ein Fall fürs Jugendamt.

@Pharmaopfer um 12:52

"So ganz Unrecht hatten die Damen dort ja nicht..."

Doch die Damen haben unrecht. Es sei den sie halten im Restaurant immer Abstand und tragen die ganze Zeit eine Maske.

Die Realität ist doch eine andere. Die Menschen sitzen dicht zusammen am Tisch, essen und unterhalten sich. Daher ist es auch egal, ob sie sich zu Hause treffen oder im Restaurant. Die Ansteckungsgefahr ist die gleiche.

Die Hygienemaßnahmen in der Gastronomie und besonders die Filteranlagen können das Personal und die Gäste an den anderen Tischen schützen. Für die Menschen an einem Tisch helfen diese nicht.

Die Damen wollen sich offenbar nicht einschränken und beschäftigen sich nicht mit dem Konzept der Pandemiebekämpfung.
Manche Regeln können absurd erscheinen. Sie haben aber alle das gleiche Ziel, die Kontakte zu reduzieren.

Vollkommen sinnfreier Stuß der Politik !

Jetzt in der Vorweihnachtszeit tummeln und quetschen sich täglich tausende Menschen durch Geschäfte (eigentlich sehr gut, hilft es doch dem Einzelhandel) und enge Einkaufspassagen,...aber tausende Gastronomen und Hotelbetreiber die sich ihre Konzepte von staatlicher bzw. behördlicher Seite haben BESTÄTIGEN lassen,...werden nach dem Willen der noch immer konzeptlosen Politik bestraft. BASTA !

Ich soll doch bitte die vollgestopften Hamburger Öffis benutzen (auch zu Stoßzeiten),...aber von Tagesreisen per PKW mit meiner genervten Familie in Naherholungsgebiete (Wald, Meer etc.) bitte unbedingt absehen, darauf verzichten. "Zu gefährlich und unnötig" ! Aha ???

Sagt mal klappt´s noch ???

Eines vorweg, ich bin FÜR eine Verlängerung der "meisten" Maßnahmen bis Jahreswechsel, allerdings absolut gegen weitere Verschärfungen. Maske trage ich ohnehin, dort wo es Vorschrift ist.

Ich möchte aber an alle Gastronomen und Hotelbetreiber appellieren, sich gegen diesen "Widersinn" weiter zu wehren.

13:03 von Pharmaopfer //Es

13:03 von Pharmaopfer

//Es geht ja immer um positiv Getestete. Nun höre ich immer öfter, dass diese PCR Teste gar nicht zur alleinigen Diagnosestellung von Infizierten zugelassen sind.//

Wenn die nicht zugelassen sind, werden sie hier nicht benutzt .
Woher kommt dieser Blödsinn ?

@ ich1961 12:50

Danke für das Lob. Gern gescheh'n.

@Pharmaopfer @Dr. Bashir - Anzahl der Neuinfektionen täglich

Es sind weit mehr als nur diese 18.000 täglich.

Inklusive Dunkelziffer müssen wir aktuell mit 100.000 - 150.000 Neuinfizierten täglich rechnen. Die meisten davon sind symptomlos oder aber haben nur milde Symptome wie einen Schnupfen.

Schon vor 4-6 Wochen hatten wir ca. 12 Millionen Infizierte in Deutschland (WHO, Klaus Stöhr u. a.) Die Dunkleziffer ist seither eher deutlich angestiegen, sowohl durch die höhere positiv Rate, als auch durch die nun nochmals geänderte Teststrategie.

Wir können also aktuell mit rund 1 Million Neuinfektionen pro 7-10 Tagen rechnen.

In Relation dazu wächst die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen eher moderat. Von Gefahr für das System ist weit und breit keine Spur.

Die nächsten 2 Wochen werden zudem zeigen, ob die Schließung der Restaurants etc. überhaupt etwas bewirkt hat. Aktuell sieht es noch nicht so aus.

Das aktuelle Niveau ist seehr moderat, der staatliche Umgang damit aber leider gar nicht.

Risikoberechnung - Risikopunkte

Vielleicht läßt sich der Risiko-Score der Corona-App modifizieren, um ein Risiko-Punkte-System zu entwickeln.

Beispiel Klassenraum:
2 Sitznachbarn unter 1,5 Metern plus
6 Sitznachbarn im Bereich 1,5 Meter bis 3 Meter
plus Faktor für Innenraum
minus Faktor für Masken
alles mal Zeitdauer und Inzidenz

so in etwa.

Eine Lockerung....

....über Weihnachten halte ich für absolut falsch und kontraproduktiv ( das Virus macht über Weihnachten auch keinen Urlaub). Das Verbot des Sylvesterfeuerwerks allerdings ist die richtige Maßnahme und sollte gleich für die Folgejahre festgelegt werden.

@dermullla um 12.08 uhr

Ich bin weder Verweigerer noch C-Leugner aber das, was Sie aufzeigen, ärgert mich auch wahnsinnig. OK, Lebensmittelmärkte MÜSSEN für die Grundversorgung aller geöffnet bleiben. Desweiteren Praxen und Apotheken.
Aber Alles andere eben nicht, sollte man es ernst meinen. Das RKI hat schon vor Wochen angemahnt, dass die Schulen geschlossen und der ÖPNV entzerrt werden müssen.
Das erstere ist aber politisch nicht gewollt und das zweite scheinbar nicht möglich.
Es wird immer gesagt, die Infektionen sind zu 75% nicht nachvollziehbar. "Man weiss " aber scheinbar GENAU, dass sie weder von Kitas, noch von Schulen, geschweige denn vom ÖPNV herrühren.
Da fühle ich mich so langsam verhohnepiepelt und meine Bereitschaft, die Regeln einzuhalten sinkt spürbar. Im Grunde genommen, ist nur der Spaßfaktor auf 0 gesetzt worden. Schon Cäsar wusste, ohne circenses auch kein panem !

13:01 von Emil67

"Da werden Sportstätten, Gastronomie und Co. geschlossen, aber in Bus und Bahn drängest sich die Bevölkerung wie eh und je.....

Ich bin ganz bestimmt kein Leugner von Corona, aber die Sache mit Sinn und Unsinn darf doch wohl infrage gestellt werden, oder?"

,.,.,

Ich fahre nicht mehr Bus und Bahn.
Wer das muss, hat die Maske im Gesicht.

Machen Sie bitte einen Vorschlag, wie man Bus und Bahn ersetzen kann, sodass damit niemand mehr fahren muss.

Man tut das, was man kann - das zu schließen, was Sie oben genannt haben.

Aber auch das nicht zu tun, weil man nicht auch die Verkehrsmittel aus dem Verkehr ziehen kann, wirkt befremdlich und würde tödliche Folgen haben, die man vermeiden KANN.

Immerhin nimmt man schon längere Züge und längere Busse. Und sie fahren teilweise öfter.

@vriegel 13:14 - vorbildlich!

Zitat: „5. Fakt: der Großteil hält sich an die Regeln und die Maskenpflicht. Und das obwohl ein sehr großer Teil davon die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen anzweifelt.“

///
*
*
... sehr vorbildlich!
*
... die überwiegende Mehrheit hält sich übrigens auch an Geschwindigkeitsbeschränkungen, und fährt nicht zum Protest amok!
*
///
Zitat: „Meiner Meinung nach zurecht.“
*
meiner Meinung nach belegt das überwältigend mehrheitliche Befolgen der Maßnahmen folgendes:
*
1) die Vernunft der Deutschen
2) das Erkennen wissenschaftlicher Begründungen
3) die Wirksamkeit der Maßnahmen im internationalen Vergleich!
*
... denn trotz 10,5 Millionen Leugnern geht es uns in D immer noch wesentlich besser, als in anderen Ländern - auch Schweden!
*
... die Schweden, mit denen ich persönlich gesprochen habe, waren alle (!) der Meinung, dass wir es in D besser machen!
*
... die Coronaleugner haben es geschafft, die Zahlen hoch zu treibrn!
*
lasst sie uns gemeinsam stoppen!
*
keine handbreit nach rechts!

Deutsche-Elite vs. HamburgerHumanist

"... hatten Sie auch den „total seriösen“ Flyer von Dr. Bodo Schiffmann und seiner „Schwindelambulanz“ im Briefkasten?
*
... wer glaubt, was auf diesem Wischzettel verbreitet wird, begeht öffentlich eine intellektuelle Bankrott Erklärung!"

In einem zertifizierten Artikel stellt die Krankenhaushygienikerin Frau Prof. Dr. Ines Kappstein nach Durchsicht der wichtigsten Studien zum Thema fest, dass die Wirkung der Maske gering, ihr Potential zur Schädigung des Trägers aber eher hoch sei.

Wissenschaft anerkennen

Hier in diesem Forum ist es nicht möglich auf eine Studie der weltweit renommiertesten Uni Standfort zur Verbreitung des Coronavirus hinzuweisen. Die Studie zeigt wer in den USA sich wo besonders häufig infiziert hat.

Wissenschaft muss anerkannt werden. Nur auf einer wissenschaftlichen Basis kann die Pandemie bekämpft werden.

Viele Fragezeichen bei geschlossenen Betrieben

Der Teil-Lockdown hat nicht das Erhoffte gebracht, nämlich eine deutliche Reduzierung der Infektionen. Nun soll geplant sein, die bereits betroffenen Betriebe mindestens bis zum 20.12.2020 geschlossen zu halten und sodann im Zweiwochenrhythmus über Maßnahmen "neu" zu entscheiden? Die Bundesländer mit weniger als 35 (!) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner dürfen dann davon abweichen? Mmh, für mich hört sich das (bis auf zwei Ausnahmen) in keinster Weise durchführbar an. Die kalten Temperaturen kommen noch und somit vermutlich auch höhere Infektionszahlen, trotz weniger Testungen. Und sollten die Pläne tatsächlich am Mittwoch umgesetzt werden: Wie sollen denn die betroffenen Betriebe planen? Was ist mit den Mitarbeitern? Eine nervliche Dauerbelastung bis vermutlich Ostern 2021? Oder länger? Frau Merkel hatte ja von vier harten Monaten gesprochen, das wäre dann bis Ende Februar … Für mich wäre das wieder nur Augenwischerei und ein "auf Zeit spielen" ...

@Postquestioner 12:05 Uhr

"Ich frage mich, warum China dieses Problem ganz gut im Griff bekommen hat und kommt mir nicht mit dem Dikturvergleich."

Evtl dadurch, dass Asiaten das Tragen von Masken seit Jahrzehnten praktizieren und dies nichts Neues ist..

Und zu denen, die meinen, wir wären eingeschränkt..naja..bis auf Gastronomie fehlt uns nicht viel..
Wir dürfen uns im kleinen Rahmen treffen, einkaufen, ich darf immer in den Pflegedienst fahren..

Besser,als mit Akut- und Spätfolgen an Corona zu erkranken..

Masken

Unter idealen Bedingungen bei korrekter Handhabung und für kurze Zeit.

@ YVH (13:14): Die Kapazitäten müssen erhöht werden

hi YVH

Es wird Zeit, dass maximaler Druck auf die Bundesregierung zur Aufstockung der Kapazitäten im gesamten Gesundheitssystem (Krankenhäuser, Labors, usw.) gemacht wird. Die Kapazitäten sind viel zu niedrig! Der Schutz des Gesundheitssystems vor Patienten ist der falsche Weg! Viel mehr muss das Gesundheitssystem viel belastbarer werden. Dafür ist es da. Das Gesundheitssystem ist Daseinsversorgung und muss verlässlich sein. Statt dessen herrscht Personalamangel. Das darf so nicht mehr weitergehen

https://tinyurl.com/y6m2mff6
n-tv: Akuter Mangel in der Pflege - Deutschland sucht händeringend Fachkräfte Samstag, 21. November 2020

Deswegen:

1. mehr Geld in den Gesundheitsfonds
2. Bürgerversicherung für Kranken-, Pflege- und Rentenkasse in die auch Politiker, Beamte, Reiche und andere einzahlen
3. Einführung der Finanztransaktionssteuer und dafür Streichung von Transaktionsgebühren und Entelt für Börsenplatz.

12:30 von Dr Bashir

„ Und da stellt sich die Frage, wo sich diese 18000 Menschen täglich infizieren. Ich höre immer nur offizielle Statements, was es alles "garantiert" nicht ist - die Schulen, der ÖPNV, die Arbeitsstelle..... Da man aber angeblich 75% der Infektionsorte nicht kennt, können solche Aussagen eigentlich nur geraten sein.“

Wir haben das Infektionsgeschehen nicht mehr im Griff. So ist die Rückverfolgung bei neuen Infektionsfällen, sagen die Gesundheitsämter, nicht lückenlos zu gewährleisten. Das ist ein Grund, neben einer Reihe anderer, die zweite Welle durch erneuten Lockdown zu bekämpfen. Leider ist es ein seichter Lockdown, eine dritte Welle ist deshalb wahrscheinlich.

@ melancholeriker 12:52

Inhaltlich gebe ich Ihnen mit den Ausführungen im genannten Post ja gerne Recht.

Aber >>In vielen Sprachen gibt es nichtmal ein Wort für Depressionen.<<
Das ist mir neu. Rein interessehalber, weil meine Gattin in Bereichen, die mit Depressionspatienten arbeiten, zu tun hat, wo soll das sein? Welche Sprachen sollen das sein? Ich kann mir das nur bei manchen indigenen Völkern vorstellen.

@12:50 von Hennes Conrad Wie kann eine Maske den

Wenn sie zeit haben,fragen sie mal bitte einen Lungenarzt.Ein Familienn-Mitglied ist Lungengeschädigt.Wenn man mit der Maske atmet bekommt man die Luft die man gerade ausgeatmet hat zurück in die Lunge.Ist ihnen auch klar oder?Und dies ist für eine Lungenkranken das schlimmste .

@13:14-YVH-30.000 Gesundheitssytem vs Grundgesetz

Natürlich wollen und sollen wir das nicht austesten, ab wann das System kollabieren würde. Ich denke es würde wohl eher ab 40.000 Corona-Intensivpatienten in Bedrängniskommen. Darum gehts aber auch gar nicht.

Die Frage ist doch AB WANN sind WELCHE Maßnahmen verhältnismäßig?

Die Krankenhäuser kommen fast jedes Jahr an Ihre Belastungsgrenze, insbesondere wenn es eine schwere Grippewelle gibt. Haben Sie schon mal etwas davon mitbekommen in der Öffentlichkeit? Wohl eher nicht.

Jetzt werden aber massivste Grundrechtseinschränkungen bei deutlich weniger "Druck" auf den Stationen verhängt.

Es ist auch nicht die Frage, ob sich die Ärzte und Pfleger wohl fühlen wenn viel los ist. Zumindest nicht aus verfassungsrechtlicher Sicht der Dinge.

In der Schweiz bspw. sind die Versorgungsschlüssel viel höher, es gibt viel mehr Personal. Dort schafft man 10 mal mehr Patienten aktuell im Verhältnis als hier. Und man hat noch jede Menge Reserven.

@12:33 von Sternenkind

>> Geht doch nix auf unter 50. Noch nicht
>> lange genug....

Ihnen ist schon aufgefallen, daß der Landkreis Ludwigslust-Parchim gestern von Orange auf Hellrot gekippt ist? oO

Am 23. November 2020 um 13:14 von morgentau19

Zitat: Sie können hier hundertmal Coronaleugner, Coronaleugner, Coronaleugner schreiben, es bleibt 100x falsch!

Ihre Coronaleugner leugnen nicht den Coronavirus, sondern sie demonstrieren gegen die Einschränkungen der Grundrechte!

Wollen Sie ernsthaft behaupten, dass an den Demonstrationen keine Coronaleugner teilgenommen haben?

Waren die Interviews, die ich im TV gesehen habe, gefälscht?

Der Forist, auf den Sie sich beziehen (12:47 von Deutsche-Elite ), sprach von "Coronaleugnern" und "Maskenverweigerern"

Völlig irrealistisch

Die Zielvorgabe 50/100000 ist völlig utopisch. Wenn wir davon nicht abrücken, dann haben wir die jetzige Lockdown Situation nicht nur bis Januar, sondern wohl sehr wahrscheinlich bis Ostern 2021, wenn wir Pech haben bis Pfingsten. Dann hören wir wohl wieder den Begriff "Lockerungsorgien". Und dann wirkt der Impfstoff aus irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Gründen nicht ausreichend gut. Zudem sind gezielte Maßnahmen für Risikobereiche wie etwa Kliniken oder Heime bis heute allenfalls halbherzig angegangen worden. Wo bleibt denn an dieser Stelle der vielgepredigte Schutz des Lebens? Ich finde die Politik muss sich vor allem diese beiden Punkte einmal klar machen, bevor sie der Bevölkerung immer weitere Maßnahmen aufbrummt, die offensichtlich keine oder nur kaum Wirkung haben, aber massiv unsere Grundrechte beschneiden. Letztere sind geltendes Recht und keine leeren Programmphrasen! Normalerweise dürfte kein Bürger in diesem Land um seine Grundrechte betteln müssen!

Silvester

Eine Schweinerei ist das. Am besten 5 vor Mitternacht das Feuerwerk verbieten. Denken die überhaupt mal daran, dass Leute sich das Feuerwerk auch schon im November bestellen? Wer bezahlt mir das jetzt. Ist ja schön und gut mit Feinststaub etc, kann ich ja auch nachvollziehen. Aber bitte dann doch nach Silvester und nicht knapp 5 Wochen vorher.

Dann einem noch unterstellen, dass „sich zu Feuerwerk noch schnell Alkohol gesellt“. Dann verbiete doch Alkohol und Tabak gleich mit. Aber da trauen die sich ja nicht ran...

um 13:21 von Leipzigerin59

>>
Entweder ungeschickt ausgedrückt oder ...

Eine steigende Gerade (Lineare Funktion) mit Anstieg a > 1 hat
1. Ableitung gleich a .
<<

Ich hatte danach noch darauf hingewiesen, dass meine Ausführungen für die Entwicklung der Infizierten galt. Man kommt zu anderen Aussagen, wenn man die Entwicklung der Neuinfizierten betrachtet

@ Kontrast 12:00

Leider wurde meine erste Antwort auf Ihren Beitrag nicht genehmigt. Darum hier ein 2. Versuch.
Zu Ihrer Frage, wer das alles bezahlen soll:
Ich bezahle gerne meinen Anteil dafür. Schließlich spare ich jede Woche die Ausgaben für Comics und ähnliches, wenn ich lese, was mancher so von sich gibt.
Alles klar?

13:14 von vriege

" 1. Fakt: kein Schwede würde mit uns Deutschen tauschen wollen"
4. Fakt: die wenigsten leugnen die Existenz von Corona. Das wäre ja auch selten komisch...

.,.,.,

Bitte verlinken Sie die - wissenschaftlichen -Statistiken, auf die Sie sich beziehen.

Wahrscheinlich aber haben Sie keine, sondern haben die Angaben einfach erfunden, damit die hier Lesenden falsch informiert werden.

13:20 von Advocatus Diabo...

Zitat:"Letztendlich kann sich die Politik nicht zum Geständnis durchringen dass sie gegen das Virus NICHTS unternehmen kann- man sieht es doch an Frankreich & Spanien wo es auch, trotz viel schärferen Restriktionen, viel länger geht bis die Infektionskurven abflachen"

Was soll "die Politik" denn machen? Wie früher die Kaiser Hand auflegen? Solange es keine Impfung und kein Medikament gibt, helfen nur Kontaktbeschränkungen aller Art. Und da muss "die Politik" eben abwägen, welche Art von Beschränkungen die wenigsten Kollateralschäden hervorruft.

ZItat:"Letztendlich kommt es auf die Menschen selbst an,"

Da stimme ich Ihnen zu. Nur sind "die Menschen" nicht alle gleich vernünftig, einsichtig usw. Wäre es so, hätten wir das Paradies und bräuchten keinen Staat. Sowenig wie der Durchschnittsautofahrer ohne StVO auskommt, kommt er "Durchschnittsmensch" ohne staatliche Vorgaben und Regelungen zu Corona aus. Sonst wüsste doch jeder ganz allein, was sinnvoll wäre, und das Chaos wäre perfekt.

@Adeo60 - Einfach mal über den Tellerrand blicken...

12:32 von Adeo60:
"Ich weiß nicht, ob die Hotels und Restaurants bei einer Öffnung besser fahren würden."

Sie wüssten es, wenn Sie mal etwas anderes tun würden, als unsere Regierung zu loben.

Der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Guido Zöllick hält die Maßnahmen der Bundesregierung für "verfassungswidrig" und spricht von "Zwangsenteignung".

PS: Entgegen Ihrer Behauptung handelt die Politik auch nicht konsequent, sondern schafft es mit einem inkonsequenten Teillockdown gerade einmal, die Fallzahlen konstant zu halten. Das ist ein Spiel auf Zeit.

@13:23 - systemrelevant - Betten auf Intensivstationen

ich hatte vor einigen Tagen bei einer Onlinekonferenz dem ehemaligen Vizekanzler und Gesundheitsminister Philipp Rösler zuhören dürfen. Auch er vertrat die Ansicht, dass wir mit ca. 40.000 Intensivbetten hier "aufwarten" könnten, sollte es ernst werden. 30.000 davon für Corona-Patienten.

Natürlich sinkt dann die Qualität der Versorgung und niemand will, dass es so weit kommt.

So lange die Regelversorgung noch läuft, kann sowieso niemand von Gefahr oder Notfall reden. Erst wenn wir wirklich 30.000 Corona-Patienten plus die sonstigen Intensivpflichtigen hätten, dann wird es langsam problematisch.

Ich beobachte übrigens seit langem regelmäßig das DIVI-Register. Man wundert sich schon über die schrumpfende Anzahl der Intensivbetten. Ob das alles nur wegen fehlendem Personal heraus genommene Betten sind...?

Am 23. November 2020 um 12:55 von Sonnenstern

Zitat: Endlich mal jemand, der es ausspricht. Die Gastronomie, die Kulturschaffenden hatten alle GENEHMIGTE Hygienekonzepte. Jeder Gast hinterließ Name und Anschrift.

Ich war, als es noch problemlos ging, mit meiner Familie essen. Niemand hat unsere Daten erfagt. Ich gehe da aber sowieso nicht mehr hin, weil er ein Dehoga-Schild am Eingang hängen hat.

@ 11:59 von HamburgerHumanist

„ Dass Masken nicht den Träger der Maske, sondern alle anderen schützt, ist aber nach 9 Monaten Pandemie bekannt, oder?“

Wenn die Masken durchfeuchtet sind, oder teils falsch gehandhabt werden (seitlich offen, nicht eng am Gesicht, unterhalb Nase usw.) schützen sie leider auch die anderen nicht mehr.

@gassi, 13:30

Da verstehen sie etwas falsch: es geht NICHT primär um den Gesundheitsschutz, sondern um die Überlastung der KHs bei Intensivbetten!

Das versteht nicht nur der User Leseratte falsch, sondern auch die Bundesregierung:

Erst kürzlich sprach ja Herr Seibert (bekanntlich Sprecher derselben) davon, dass wir uns "keine Minute" damit abfinden dürften, dass täglich Menschen an Covid sterben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: