Ihre Meinung zu: Krieg um Bergkarabach: Ein historischer Tag im Südkaukasus

10. November 2020 - 16:49 Uhr

Entscheidende Wende im Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan nach fünf Wochen Krieg: Beide Seiten stimmten einem Abkommen zu, das die Entwicklung der Region auf lange Sicht bestimmen könnte. Von Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Machen.....

Kommentare überhaupt noch einen Sinn, wenn man nie weiß, ob sie genehmigt werden? Auch in diesem Konflikt passiert es vermutlich, daß man die Meinung der TS nicht teilt, was meistens eine Selektion zur Folge hat.

Sieg der Vernunft !

Gestern, nachdem ich vom Abschuss des russischen MI-24 Hubschraubers über armenischem Territorium hörte, hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass Moskau endlich seine Zurückhaltung gegenüber Baku aufgibt und militärisch zugunsten Armeniens interveniert.

Doch warum auch immer, hat man in Moskau davon Abstand genommen.

Mit dem Friedensschluss können die Armenier (außer den Nationalisten) eigentlich m.E. gut leben: es gibt KEINE ethnischen Säuberungen (anders als zB in Ex-Jugoslawien) und auch keine Vertreibung (anders als in Ex-Jugoslawien - nämlich im Kosovo - sogar mit ausdrücklich westlicher Billigung, was ich für einen Riesenskandal halte!)

Der Korridor nach Nachitschewan wird übrigens vom FSB (dem russischen Inlandsgeheimdienst) garantiert. Das war sowohl für Armenien wie für Aserbaidschan ok, was noch einmal zeigt, das im „Osten“ ganz andere Einschätzungen gelten als im „Westen“.

Die Hoffnung stirbt nie, aber die Erfahrung spricht hier dagegen

„Gestern hatten 17 radikalere Parteien den Rücktritt von Armeniens Premierminister Paschinjan gefordert und sich einige Oppositionelle mit der Militärführung Gespräche abgehalten. Doch trifft dies bislang nicht auf großen Widerhall in der Bevölkerung. Die Zahl der Demonstranten blieb bei wenigen Hundert - und auch wenn viele Paschinjan eine Verantwortung für die Eskalation zum Krieg geben, sind viele gegen einen Regierungssturz, der politisches Chaos zur Folge hätte“

Die Bevölkerungen auf allen Seiten wollen, auch wenn die Hoffnung auf Frieden unter den gegenwärtigen Umständen offenbar illusorisch ist, einfach nur noch Ruhe.

„Was das Abkommen sicher zeigt, ist, dass Russland und die Türkei die entscheidenden Akteure in der Region sind“

Und nicht Armenien oder Aserbaidschan.

„Westeuropa und die USA haben derzeit keinen Einfluss und können die Lage für die Menschen im besten Fall durch humanitäre Hilfe lindern“

Im besten Fall. Da sie dafür die „Erlaubnis“ der Streitmächte benötigen.

Russland und Putin

haben es wieder geschafft den Frieden für die Menschen zu erringen.

Putin schafft wieder Frieden wie in Georgien, der Krim ,Ost-Ukraine,in Syrien und nun auch dort.

Türkei

Wenn die BRD Syrien bei der Rückeroberung der Golanhöhen unterstützte wäre das ein vergleichbarer Fall. Die Türkei bestreitet weiterhin den Völkermord an den Armeniern und ist dabei, Armenien in den Abgrund zu stoßen. Die einzige Hoffnung Armeniens ist Russland. Und die Nato-Wertegemeinschaft lässt Erdogan, wie bei den Völkerrechtsbrüchen in Syrien, freie Hand.

17:01 von karlheinzfaltermeier

>>Machen.....
Kommentare überhaupt noch einen Sinn, wenn man nie weiß, ob sie genehmigt werden? Auch in diesem Konflikt passiert es vermutlich, daß man die Meinung der TS nicht teilt, was meistens eine Selektion zur Folge hat.<<

Was hätten Sie uns denn gerne zu dem Artikel - den ich recht informativ finde - mitgeteilt? Oder war`s das schon?

Wieder so eine Region, für

Wieder so eine Region, für die die sowjetischen "Friedenstruppen" Gold Wert waren. Sieht man es, wie Cäsar in seinem "de bello gallico", waren sie Truppen, die verfeindete Stämme befriedeten.
Eine nette Umschreibung für Besatzumg und Eroberung.
Und von diesen Regionen, die alleine nicht im Frieden sein wollen oder können, gibt es eine Menge auf der Welt.

Am 10. November 2020 um 17:22 von Glucke1952

Zitat:
"...Putin schafft wieder Frieden wie in Georgien, der Krim ,Ost-Ukraine, in Syrien und nun auch dort..."

Jedenfalls ist dies mir lieber, als mit Drohnen und Sanktionen Frieden zu schaffen. Andere Beispiele möchte ich nicht aufführen, da diese nicht in ihr Weltbild passen würden.

@Letzeburger

Das wäre nicht das Gleiche, den beide Länder sprechen türkisch? Spricht Deutschland arabisch? In der Türkei heißt es: Zwei Länder ein Volk!
Und warum gehen Sie so weit zurück in die Vergangenheit? Die Türkei hatte schon des öfteren mitgeteilt, das man bereit sei eigenes Archiv zu öffnen, dann sollten Historiker und Profis dieses angebliche Völkermord klären. Was kam? Nichts, nur der Vorwurf und irgendwelche Abstimmungen ohne Belege und Nachweise. Ich gebe Ihnen aber mal was belegtes und nicht vor so langee Zeit passiertes auf den Weg mit: Massaker von Hodschali. Und wer kümmert sich darum auch mal?

Erfreulich

Es freut mich für alle und jeden, wenn Frieden herrschen kann.

Es dürfte

für alle Beteiligten sinnvoll sein, Konflikte ohne Kriege zu lösen. Die RF hat durch schwierige Vermittlungen und Stellung von Kräften zur Sicherung der Verhandlungsergebnisse die Möglichkeit eröffnet, Leid und Tod zu vermeiden. Es gibt auch keinen Grund, dass sich Völker, die über Jahrzehnte friedlich in einem gemeinsamen Staatengebilde leben konnten, sich nunmehr abschlachten.

Mögen die Strategen, die meinen, sie wären die Weltpolizei, sich diese Gestaltung ansehen.

Es ist aber mit dem wohl bald gewählten neuen Präsidenten in Übersee eher zu befürchten, dass die Zeiten ohne Eröffnung neuer Kriege sich dem Ende neigen.

@proehi um 17:29Uhr

Mir reichen die heutigen fünf roten Balken absolut und warum sollte ich Sie nicht auch im Zustand der Unsicherheit lassen? Oder wurde Ihnen schon jemals eine Begründung geliefert? Freigegeben werden meistens nur Kritiken an Trump und Putin etc, während Kritik an Erdogan schon fast als Islamophobie be- und verurteilt wird.

17:42 von Hennes Conrad

>>Wieder so eine Region, für die die sowjetischen "Friedenstruppen" Gold Wert waren.<<

Meinen Sie wirklich, dass Russland überwiegend Rentner der seit fast 30 Jahren aufgelösten Sowjetarmee da hingeschickt hat?

@Hennes Conrad - Friedenstruppen

17:42 von Hennes Conrad:
"Und von diesen Regionen, die alleine nicht im Frieden sein wollen oder können, gibt es eine Menge auf der Welt."

Bisher ist so ziemlich jeder Konflikt eskaliert, sobald da irgendwelche ungebetenen "Friedenstruppen" auftauchten.

Hoffen wir, dass es diesmal anders läuft.

17:52 von karlheinzfaltermeier

>>@proehi um 17:29Uhr
Mir reichen die heutigen fünf roten Balken absolut und warum sollte ich Sie nicht auch im Zustand der Unsicherheit lassen? Oder wurde Ihnen schon jemals eine Begründung geliefert? Freigegeben werden meistens nur Kritiken an Trump und Putin etc, während Kritik an Erdogan schon fast als Islamophobie be- und verurteilt wird.<<

Natürlich steht es Ihnen frei, uns weiterhin im Zustand der Unwissenheit über Ihre Meinung zum im Artikel behandelten Thema zu belassen.

Proehi

Hessisches Fragewort mit 2 Buchstaben:
HÄ?
Ich rede von Sowjetzeiten.
Von was Du?

"Westeuropa

und die USA haben derzeit keinen Einfluss und können die Lage für die Menschen im besten Fall durch humanitäre Hilfe lindern."
Das ist auch besser so dass der Westen keinen Einfluss dort haben. Westeuropa und die USA haben da nichts verloren. Und dieses Geschwafel über die humanitäre Hilfe sollte besser sein lassen und die Leute hier nicht für dumm verkaufen. Den Westen wurmt es nur dass es keinen Einfluss dort hat und wird,so hoffe ich, auch in der nächste Zeit nicht haben. Putin hat in dieser Nacht mit Staatsoberhäupter beider Länder Klartext gesprochen und hat denen keine andere Möglichkeit gegeben außer auf die Vereinbarung einzugehen. So macht man das.

17:52 von karlheinzfaltermeier

Sie bringen es auf den Punkt.

17:27 von Letzeburger

"Türkei. Wenn die BRD Syrien bei der Rückeroberung der Golanhöhen unterstützte wäre das ein vergleichbarer Fall."

Der größte Waffenverkäufer Aserbaidschans ist mit 60% Israel. Die Türkei ist nur mit 10 % beteiligt. Allerdings kamen die kriegsentscheidenden Geräte (Drohnen, lasergelenkte Waffen) tatsächlich aus der Türkei. Ansonsten hat die Türkei nur Militärberater dort. Die Armenier haben viel mehr Unterstützer (Russland, Iran, Frankreich usw.).

"Die einzige Hoffnung Armeniens ist Russland."

Russland hat an beide Seiten Waffen verkauft u. somit vom Krieg profitiert. Die nächsten Bestellungen dürften schon eingetroffen sein. Die russische Politik ist ganz klar: spalte und herrsche!

17:52 von karlheinzfaltermeier

"Freigegeben werden meistens nur Kritiken an Trump und Putin etc, während Kritik an Erdogan schon fast als Islamophobie be- und verurteilt wird."

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es genau andersherum abgeht: Kritik an Erdogan oder der Türkei wird gerne angenommen....

Wo ist Paschinian?

Ich habe gestern auch Meldungen vernommen, dass sich Paschinian nach Russland/Sotschi abgesetzt haben soll. Den "Friedensvertrag" hatte er heute Morgen jedenfalls noch nicht unterschrieben.

Nachfragerin

Hast Du Caesar gelesen?
Weist du, worum es da geht?
Ich hole doch sehr viel weiter aus, als nur die letzten Jahre

18:12 von Hennes Conrad

>>Proehi
Hessisches Fragewort mit 2 Buchstaben:
HÄ?
Ich rede von Sowjetzeiten.
Von was Du?<<

Wo Sie es jetzt sagen, bezogen Sie sich auf vergangene Zeiten. Gut.

Zu Ihrer Aussage, dass diese Truppen verfeindete Stämme befriedeten und dass es sich gleichfalls nur um eine nette Umschreibung für Besatzung und Eroberung handelte, bleibt allerdings dann auch ein mir geläufiges: Hä?

EU und USA

....ohne Einfluß in der Region?
Ich glaube das ist für die Region dort auch besser.

Die Region ist viel viel größer

In den westlichen Medien sieht man eigentlich nur die Region Berg-Karabach, die von Armenien "kontrolliert" (eigentlich illegal besetzt)
wird. Was man nicht sieht, ist das Gebiet um Berg-Karabach herum u. zwischen Armenien und Berg-Karabach. Diese sog. "Pufferzone" ist seit 1992 auch von Armenien besetzt. Das Gebiet ist viel größer als Berg-Karabach selbst! Von dort wurden fast 1 Mio Aserbaidschaner vertrieben. Die Armenier haben eine Rückgabe auch dieser Gebiete kategorisch ausgeschlossen.

Man plante später den "Anschluss" an Armenien. Erst sollte Aserbaidschan bei Verhandlungen (die seit 30 Jahren stattfinden!) aber auf die verlorenen Gebiete verzichten und die Rückkehr der aserbaidschanischen Bevölkerung wurde auch nicht erlaubt. Armenien hat auch Rohstoffe (Kohle, Metalle) dort unerlaubterweise gefördert u. international verkauft.

@ karlheinzfaltermeier

Auch in diesem Konflikt passiert es vermutlich, daß man die Meinung der TS nicht teilt, was meistens eine Selektion zur Folge hat.

Offenbar nicht.
Wer das Forum betreibt und die Stromrechnung der Server zahlt, darf auch die Moderation übernehmen. Beiträge werden aber meist deshalb nicht freigeschaltet, weil sie am Thema vorbei sind. Siehe Netiquette.

@ Möbius

... was noch einmal zeigt, das im „Osten“ ganz andere Einschätzungen gelten als im „Westen“.

Leider moralisch gesehen keine besseren.

Proehi

Auf dein Hä,
Schau dir an, was aus Jugoslawien wurde.
Ohne zentrale Macht, gab es umgehend Massaker.

@karlheinzfaltermeier

"Machen Kommentare überhaupt noch einen Sinn, wenn man nie weiß, ob sie genehmigt werden?"

Kommentare pro Armenien. oder pro Aserbaidschan oder neutrale?
Welche Meinung vertritt denn Ihrer Meinung nach die TS in diesem Konflikt?
Ich glaube auch, Kommentare machen hier keinen Sinn, aber weil es unlogisch und unvernünftig ist, für eine der Seiten Partei zu ergreifen.
Die einzige humanistische Schlußfolgerung müsste sein, sämtliche Waffen werden sofort eliminiert, z.B. durch einen riesigen Magneten, der alle Schußwaffen (inklusive Kanonen, Panzer usw., aber alle anderen friedlichen metallischen Geräte verschont) aus dem Verkehr zieht.
Soviel zur Lösungsfindung dieses Krieges.

Armenien hat hoch gepokert

Über Berg-Karabach wurde seit 30 Jahren ergebnislos verhandelt. Das lag vor allem an Armenien, das keinen Millimeter erobertes Gebiet abgeben wollte, ganz gleich was UN-Resolutionen verlangten. Selbst über die eroberten "Pufferzonen", außerhalb von Berg-Karabach, wollte man nicht reden. Alles gehöre zu "Groß-Armenien" und Aserbaidschan müsse die geschaffenen Fakten (d.h. die Eroberungen) akzeptieren. Vor kurzem begann man auch eine 3. Autobahn zwischen Eriwan und Berg-Karabach zu bauen. Das unterstrich nur den fehlenden Willen der Armenier an Zugeständnissen.

Gutes Geschäft ohne den Westen

Das klügste Geschäft hat in diesem Krieg Russland gemacht. Seine Waffen sind auf beiden Seiten aufmarschiert. Auf beiden Seiten haben russische Waffen zerstört und sind zerstört worden. Auf beiden Seiten fehlt jetzt viel russische Munition, die aufgefüllt werden kann.

Trotzdem Danke an Russland für die Überwachung des Friedens. Unabhängig davon ist das eine gute Sache.

Wahrheit

„Die armenischen Streitkräfte müssen sich der Vereinbarung zufolge aus den umkämpften Gebieten zurückziehen, die sie seit den Neunzigerjahren als zusätzliche Sicherheitszone rund um Bergkarabach kontrolliert hatten.“

Hier muss etwas klargestellt werden: Armenien hat dieses Gebiet vor circa 30 Jahren unrechtmäßig besetzt und hat Massaker in aserbaidschanischen Dörfern verübt. Dieses Gebiet stand Armenien nie zu. Damals hat sich Europa leider kein bisschen dafür interessiert. Man sollte
hier doch bitte bei der Wahrheit bleiben und nicht schreiben, diese Gebiete seien nur von Armenien als Sicherheitszone kontrolliert worden.

@corona

Wer bestimmt, was moralisch einwandfrei oder besser wäre?
Moral ist viel zu subjektiv, als das sie für Masstäbe per se gelten könnte.
Wäre schön, wenn dem nicht so wäre.

@18:46 von pxslo

In den westlichen Medien sieht man eigentlich nur die Region Berg-Karabach, die von Armenien "kontrolliert" (eigentlich illegal besetzt)

Meinen Sie so wie Nordzypern illegal besetzt ist?
Griechenland und die Republik Zypern führen aber keinen Krieg um es zurückzuerobern.

Armenier sind erleichtert

Nicht die in Armenien vielleicht, aber die in der Diaspora.

Zwar gibt es die Republik Arzach faktisch nun nicht mehr, aber Russland garantiert das wer dort als Armenier in seiner Heimat leben möchte, darf es ohne befürchten zu müssen, von Granaten zerfetzt zu werden.

Und die Türken bleiben draußen. Viele Medien haben völlig zu Unrecht von russischen „Friedenstruppen“ statt von Friedenstruppen gesprochen (Blauhelme sind es ja nicht). Es gibt so viele Völker im Kaukasus und viele offene Rechnungen. In Südossetien waren russische Friedenstruppen stationiert gemeinsam mit Georgiern, welche dann 2008 ihre russischen Kollegen angegriffen haben.

Ähnlich wie Aserbaidschan ihren Feldzug mit Hilfe der Türkei und Israels von langer Hand vorbereitet haben, haben sich damals die Georgier (ein paar km weiter im Norden) auf USA Hilfe gestützt.

Ich hätte mir auch gewünscht, der Aggressor in diesem Konflikt wäre klar in den Medien benannt worden. Aber da die EU Berg-Karabach nicht anerkennt ...

18:49 von Hennes Conrad

>>Proehi
Auf dein Hä,
Schau dir an, was aus Jugoslawien wurde.
Ohne zentrale Macht, gab es umgehend Massaker.<<

Wenn Sie damit die Frage beantworten wollen, ob die Sowjettruppen Besatzer oder Friedensstifter waren, entfleucht mir dazu ein müdes aber doppeltes hä.

10. November 2020 um 18:21 von Barbarossa 2

>> 17:52 von karlheinzfaltermeier

Sie bringen es auf den Punkt. <<
.
.
Richtig!

Auf Kommentar antworten...

Am 10. November 2020 um 18:27 von pxslo
Ansonsten hat die Türkei nur Militärberater dort. 
###
Nur ?
Das ist so leider nicht ganz richtig...
Auch verschiedene weitere Quellen deuteten darauf hin, dass die Türkei zwischen 850 und 4000 Söldner in Syrien und Libyen rekrutiert und sie möglicherweise ebenso wie Drohnen ab Ende September 2020 nach Aserbaidschan in das Gebiet um Bergkarabach transportiert hat.
Und Söldner, noch dazu wenn sie aus Kriegsgebieten stammen werden in der Regel nicht als Militärberater eingesetzt. Somit hat sich auch die Türkei aktiv an diesen Krieg beteiligt.

10. November 2020 um 18:10 von proehi

>> Natürlich steht es Ihnen frei, uns weiterhin im Zustand der Unwissenheit über Ihre Meinung zum im Artikel behandelten Thema zu belassen. <<
.
.
Sind Sie der demokratisch gewählte Sprecher dieses Forums? Woher nehmen Sie sich das Recht für "uns" zu sprechen?

@18:54 von pxslo Vertreibung und Genozid

Das unterstrich nur den fehlenden Willen der Armenier an Zugeständnissen.

Armenier bevölkern heute nur noch einen winzigen Teil des ehemals von ihnen bewohnten Gebiets. Nach all den Verlusten durch Vertreibung und Genozid, warum sollten sie Zugeständnisse machen?

Auch das Verhalten der EU, vor allem Deutschlands, ist schändlich. Belegt eindeutig wie hohl die ganzen "Nie wieder"- Bekenntnisse sind. Der Kommentar von Henryk Broder war dazu sehr passend.

18:47 von The Corona Postings

es liegt eher daran, daß die beiträge nicht der gesinnung der ard entsprechen. und nur nebenbei die stromrechnung und das gehalt der admins zahle ich und alle anderen gebührenzahler. ich hoffe, geholfen zu haben!

In Wahrheit ist das Ganze bereits von Anfang (!) an..

. eine abgekartete Sache zwischen Russland und der Türkei gewesen!

Ja, von Anfang an!

Nach dem Motto :

Putin:
Bis zu diesem Punkt darfst du mit deinen und den aserbaidschanischen Truppen militärisch vordringen, UND dann machen wir ganz urplötzlich(!!!) den großen ganz überraschenden Friedenschluss!

OK, Wladimir, so ziehen wir das gemeinsam halt durch!

Doch, das ist wirklich eine abgekartete Sache und das bereits von Anfang an, denn solche urplötzlich(! ) auftauchende Friedenschlüsse gibt es im Wahrheit überhaupt nicht!

Am 10. November 2020 um 19:09 von Kein Einstein

10. November 2020 um 18:10 von proehi

>> Natürlich steht es Ihnen frei, uns weiterhin im Zustand der Unwissenheit über Ihre Meinung zum im Artikel behandelten Thema zu belassen. <<
.
.
Zitat: Sind Sie der demokratisch gewählte Sprecher dieses Forums? Woher nehmen Sie sich das Recht für "uns" zu sprechen?

Mit "uns" meinte "proehi" sich und mich - gelle @ "proehi"?

18:59 von Freier Markt

"Meinen Sie so wie Nordzypern illegal besetzt ist? Griechenland und die Republik Zypern führen aber keinen Krieg um es zurückzuerobern."

Sie haben es aber 1974 getan. Der Zypern-Konflikt begann mit der gewaltsamen Eroberung der Insel durch das griechische Militär. Danach wurde, entgegen aller internationaler Abkommen, der "Anschluß" Zyperns an Griechenland verkündet. Erst danach hat die Türkei ihr Militär dorthin geschickt, als eines der 3 Garantiemächte (GR, TR, GB) des Londoner Abkommens.

17:01 von karlheinzfaltermeier

ich tue mir das trotzdem an. es ist wichtig, daß nicht nur unsere dauerschreiber hier ihre gesinnung zur wahrheit hochsterilisieren können. ich, solange iich zwangegebühren abgebucht bekomme, bin ungemütlich für unsere linksgrünen medien und claquere. das sie getroffen sind, sieht man an den wütenden antworten, falls man den füberhaupt freigeschaltet wurde.

@The Corona Postings 18:49 Uhr: Westen und Moral

Sie meinen der Westen und Russland geben sich nicht viel in moralischer Hinsicht?

Da bin ich anderer Ansicht. Der Westen argumentiert oft von einem formaljuristischen Standpunkt aus. „Herrschaft des Rechts“, territoriale Integrität (Aserbaidschan, Georgien, Ukraine).

Die Russen hingegen (die auch die Mentalität der Menschen im Gebiet der ehemaligen Sowjetunion kennen) sehen mehr die praktische Seite und den Blickwinkel der Menschen vor Ort.

Deshalb auch die unterschiedliche Berichterstattung im Westen und in Russland.

Das zB in Luhansk (Ukraine) Kinder auf dem Spielplatz von einer ukrainischen Luftmine 2014 zerfetzt wurden, hat den Weg in unsere Nachrichten garnicht erst gefunden. War wohl nicht relevant. In Russland IST das relevant und löst politisches Handeln aus!

In Syrien würden sich die Fraktionen ohne die russische Intervention noch heute zerfleischen. Assad ist ein Diktator, aber heiligt der Zweck (ihn abzulösen) alle Mittel ?

Östliche Werte?

@ DeRus:
Putin hat in dieser Nacht mit Staatsoberhäupter beider Länder Klartext gesprochen und hat denen keine andere Möglichkeit gegeben außer auf die Vereinbarung einzugehen. So macht man das.

Ratzfatz.
Humanität? Demokratie? Stört nur!

19:09 von Kein Einstein

>>Sind Sie der demokratisch gewählte Sprecher dieses Forums? Woher nehmen Sie sich das Recht für "uns" zu sprechen?<<

Ich kann nichts dafür, dass der Mitforist karlheinzfaltermeier uns alle hier Versammelten nach eigenem Bekunden im Zustand der Ungewissheit belassen will. Sie werden es gewiss dulden, dass meine Feststellung dieser Tatsache keiner demokratischen Legitimation bedarf.

Welche Gesinnung hat denn die ARD?

@ Wilhelm Schwebe:
es liegt eher daran, daß die beiträge nicht der gesinnung der ard entsprechen.

Gesinnung?

Am 10. November 2020 um 17:52 von karlheinzfaltermeier

„@proehi um 17:29Uhr
„Mir reichen die heutigen fünf roten Balken ..“

Sie haben Recht.

Es gibt Tage, die müssten einem am Schluss doppelt angerechnet werden.

Nicht verzagen, weiter machen.
Ich lese Ihre Kommentare gerne.

19:05 von Der freundliche...

"Auch verschiedene weitere Quellen deuteten darauf hin, dass die Türkei zwischen 850 und 4000 Söldner in Syrien und Libyen rekrutiert und sie möglicherweise ebenso wie Drohnen ab Ende September 2020 nach Aserbaidschan in das Gebiet um Bergkarabach transportiert hat."

Genauer gesagt sprachen die Armenier immer von angeblich 2000 "Dschihaddisten". Die Türkei hat dies selbstverständlich als Propaganda abgetan. Normalerweise filmen sich diese Leute auch immer, wenn sie auf ihren Pickups herumfahren und in die Luft schießen. Bis heute existiert aber kein einziges Video von denen im Internet! Ist doch komisch? Denn Kriegspropaganda ist das "A und O" dieser Leute. Auch wird vergessen, dass die Aserbaidschaner wie die Iraner Schiiten sind und die Dschihaddisten in Syrien aber Sunniten. Passt nicht! Und schiitische Dschihaddisten gehen erst recht nicht, da der Iran die armenische Seite unterstützt. Armenien wollte daraus propagandistisch einen "Kampf der Kulturen" machen. Fehlgeschlagen!

@19:29 von pxslo

Erst danach hat die Türkei ihr Militär dorthin geschickt, als eines der 3 Garantiemächte (GR, TR, GB) des Londoner Abkommens.

Es war ein türkischer Überfall, weil die Regierung und die Mehrheit der Bevölkerung Zyperns diese "Truppenentsendung" nicht wollten.
Zuden sind die Türken, vor allem wenn verglichen mit den Armeniern, territorial insgesamt sehr gut weggekommen.

Es sind nicht die Armenier, die Zugeständnisse machen sollten.

19:19 von Freier Markt

"Armenier bevölkern heute nur noch einen winzigen Teil des ehemals von ihnen bewohnten Gebiets."

Das tun die Indianer Nordamerikas oder die Ureinwohner Australiens auch. Die Armenier leben immerhin nicht in Reservaten. Außerdem leben in Berg-Karabach + Pufferzone etwa 150.000 Armenier. Von dort vertrieben wurden auch fast 1 Mio Aserbaidschaner. Es herrscht also kein Platzmangel.

Der stellverstretende Aserbaidschanische Außenminister sagte vor kurzem, dass es in ganz Armenien u. Berg-Karabach keinen einzigen aserbaidschanischen Staatsbürger gebe. Auf der anderen Seite leben fast 30.000 Armenier allein in der aserbaidschanisches Hauptstadt Baku.

@ Hennes Conrad

Wer bestimmt, was moralisch einwandfrei oder besser wäre?

Putin?
Oder der Werte-Osten?

19:34 von proehi

Wunderschön ausgedrückt, vielen Dank. Ich bin dankbar um jeden Genitiv in diesem Forum und um jedes wahre Wort.

19:27 von falsa demonstratio

Unbedingt.

Allerdings könnte es auch sein, dass der User Kein Einstein dem Foristen karlheinzfaltermeier die Freiheit, uns weiterhin im Zustand des Ungewissen über seine Meinung des hier behandelten Themas zu belassen, nicht gewähren will. Vielleicht meint er, der solle da jetzt endlich mal was substantielles zu sagen.

Ist nicht so ganz klar und hat auch nix mit irgendeiner mangelnden demokratischen Legitimation überhauptnienix zu tun.

@karlheinzfaltermeier: Kommentare zu Russland

Ich bin in dieses Forum gekommen wegen des Ukraine Konflikt. Während des Georgienkrieges 2008 fand ich die vorherrschende Berichterstattung in Deutschland unerträglich. Wenn ich Schlagzeilen wie in der ZEIT las von der „Roten Gefahr“, während in der „Literaturnaja Gazeta“ ein ossetisches altes Mütterchen gezeigt wurde das einem russischen Soldaten kniend die Hände küsst, habe ich mich wie in Nordkorea gefühlt.

Damals war ich (der ich die Kaukasus Region auch aus persönlicher Erfahrung kenne) so aufgebracht über all die Polemik das ich sogar die Büroleiterin Merkels angeschrieben habe, kurz bevor sich in dieser Angelegenheit die Kanzlerin mit Medwedjew in Sotchi traf.

Die ARD hat aber hier das Hausrecht und ist natürlich nicht verpflichtet, Beiträge die zu sehr von der Meinung der Redaktion abweichen, zu publizieren. Das ist schon ok.

Am 10. November 2020 um 19:30 von Wilhelm Schwebe

Zitat: ich tue mir das trotzdem an. es ist wichtig, daß nicht nur unsere dauerschreiber hier ihre gesinnung zur wahrheit hochsterilisieren können. ich, solange iich zwangegebühren abgebucht bekomme, bin ungemütlich für unsere linksgrünen medien und claquere. das sie getroffen sind, sieht man an den wütenden antworten, falls man den füberhaupt freigeschaltet wurde.

Warum tun Sie sich nur immer selbst leid?

Wut sah ich bei Antworten auf Ihre Postings bisher nicht, eigentlich nur Amusement.

Da hat irgendwie keine Seite richtig recht

@ Möbius:
Das zB in Luhansk (Ukraine) Kinder auf dem Spielplatz von einer ukrainischen Luftmine 2014 zerfetzt wurden, hat den Weg in unsere Nachrichten garnicht erst gefunden.

Na irgendwie werden Sie's ja erfahren haben. Aus russischen Quellen, nehme ich an? Lassen Sie mich raten: In der Darstellung der anderen Seite waren die anderen schuld.

Am 10. November 2020 um 19:36 von The Corona Postings

Am 10. November 2020 um 19:36 von The Corona Postings :Welche Gesinnung hat denn die ARD?

@ Wilhelm Schwebe:
es liegt eher daran, daß die beiträge nicht der gesinnung der ard entsprechen.

Zitat: Gesinnung?

Ich unterstelle der ARD eine freiheitliche, demokratische Gesinnung.

2020 um 17:54 von proehi

Falsch gelesen.

Keine äußere Intervention hat wirklich Sinn

@ Möbius:
In Syrien würden sich die Fraktionen ohne die russische Intervention noch heute zerfleischen.

Das tun sie auch so noch.
Aber ohne russische Bomber gäbe es noch Krankenhäuser in den Rebellengebieten.

@ Kein Einstein

Sind Sie der demokratisch gewählte Sprecher dieses Forums? Woher nehmen Sie sich das Recht für "uns" zu sprechen?

Ich weiß nicht, was Sie haben. Ich würde proehi sofort wählen. Das wäre außerdem gar keine so schlechte Idee, eine demokratische Vertretung in diesem Forum zu wählen.

Aber die CSU u. CDU: Korruption und Lobby für Aserbaidschan.

So ganz ohne Verbindungen in die Region sind "wir" auch nicht:
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main warf den Politikern vor, sich der Bestechlichkeit, der Bestechung von Mandatsträgern und der Geldwäsche im Zusammenhang mit Lobbyarbeit für Aserbaidschan schuldig gemacht zu haben.
Merkur: "Die Immunität CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Strenz wurde vom Bundestag aufgehoben.
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ist mit einer Razzia gegen sie und den ehemaligen CSU-Bundestagsabgeordneten Eduard Lintner vorgegangen."

Es tut mir leid aber von diesem "Vertrag" halte ich nichts

Es tut mir leid aber von diesem "Vertrag" halte ich überhaupt nichts weil es

a) ein illegaler und rechtswidriger Knebelvertrag ist
b) weil es staatszersetzend ist zu Lasten von Armenien.

Mit diesem Vertrag wird der Staat Armenien endültig zerstört und da müssen Russland und die Türkei in die Grenzen gewiesen werden. Aus dem Grund ist für mich dieser "Vertrag" null und nichtig.

Dem Sozialismus einst angetan ...

Da waren sie Teil der einstigen Sowjetunion und als man dem Sozialismus russischer Prägung nicht mehr folgen brauchte enfesselten diese beiden Staaten erneut Unfriede und Habgier als wäre geschichtlich der russische Gesichtspunkt nie ein Thema gewesen ,
..die Bande der Bruderschaft ist schnell vorbei bei Gebietsansprüchen und neu erwachtem Größenwahn .
Geschichte der einstigen Bruderschaft ist längst vorbei , ..die kulturellen Unterschiede haben wieder zu Mord- und Totschlag geführt .
Wer ist auf wessen Seite ?
Ist schon egal , der Segen gilt hier wie da den Waffen .
Werden Menschen eigentlich klüger?

18:47 von The Corona Postings

"Beiträge werden aber meist deshalb nicht freigeschaltet, weil sie am Thema vorbei sind."

Woher wollen Sie das wissen? Sie kennen die nicht freigeschalteten Beiträge doch gar nicht.

re: um 18:59 von Freier Markt

"Meinen Sie so wie Nordzypern illegal besetzt ist?
Griechenland und die Republik Zypern führen aber keinen Krieg um es zurückzuerobern."

Was würde gerne Zypern mit Hilfe Griechenlands Nord-Zypern erobern wollen.
Die halten sich gewiss nicht aus Menschlichkeit zurück. Es fehlen halt die Mittel. Darüber hinaus wollten die griechischen Zyprioten keine Wiedervereinigung. Eine Eroberung wäre gar nicht nötig geworden. Haben Sie das Referendum vergessen ?

Zum ESC 2012 hieß 'Unser Star für Baku'

Roman Lob, der tremolierte. 2020 wird der 'türkische Marsch' geblasen.

19:34 von proehi

"Ich kann nichts dafür, dass der Mitforist karlheinzfaltermeier uns alle hier Versammelten nach eigenem Bekunden im Zustand der Ungewissheit belassen will."

Ganz offensichtlich wollte er ja, darf aber, aus welchen Gründen auch immer, nicht.

19:34 von The Corona Postings

"Ratzfatz.
Humanität? Demokratie? Stört nur!"

Sie finden es also nicht human, weitere Kriegshandlungen zu vermeiden?

20:07 von Demokratieschue...

"Es tut mir leid aber von diesem "Vertrag" halte ich überhaupt nichts weil es
"a) ein illegaler und rechtswidriger Knebelvertrag ist"

Der Vertrag ist vom Partner Armeniens, nämlich Russland entworfen worden. Also nix mit Knebelvertrag.

"b) weil es staatszersetzend ist zu Lasten von Armenien."

Zu Lasten Armenien kann es schon deshalb nicht sein, weil Armenien durch diesen Vertrag keinen Millimeter seines Territoriums verliert. Abtreten muß man nur illegal, durch kriegerische Handlungen, erobertes Gebiet.

19:30 von Wilhelm Schwebe

«ich tue mir das trotzdem an. es ist wichtig, daß nicht nur unsere dauerschreiber hier ihre gesinnung zur wahrheit hochsterilisieren können.»

Auch die Meinung eines "Dauerschreibers" ist nur eine Meinung. Niemand vervielfältigt sich nur deswegen, weil wer häufiger was schreibt (oder öfters was sagt) als andere, die nicht so viel schreiben (sagen).

Nicht Häufigkeit bestimmt Inhalt, Sinn, "Wert" des Geschriebenen.
Aber Inhalt + Nachvollziehbarkeit der Argumente auch für andere.
Die eine eher andere Grundeinstellung vertreten.

Der Unterschied zum Budenzauber im Fußballstadion. Da zählt am Ende nur, wie oft es in der Kiste des Gegners klingelt. Seien die Tore noch so ungelenk daher gestolpert + unbedarft rein gestümpert.

«… bin ungemütlich für unsere linksgrünen medien & claquere, dass sie getroffen sind, sieht man an den wütenden antworten, falls man denn überhaupt freigeschaltet wurde.»

"Ungemütlich" sind andere Meinung prinzipiell nie.
Aber mit Argumenten müssen sie sein …

"Westeuropa und die USA haben

"Westeuropa und die USA haben derzeit keinen Einfluss und können die Lage für die Menschen im besten Fall durch humanitäre Hilfe lindern."
Da wo 'Westeuropa' - eine bemerkenswerte Eingrenzung - und die usa Einfluss haben, steht ja stets humanitäre Hilfe im Vordergrund. Beispiele Irak, Iran, Syrien, Jemen, Libyen...

Und weiterhin bestehen zwei

Und weiterhin bestehen zwei Exklaven bzw. Enklaven , die nun mit "Korridoren" an die jeweiligen Heimatländer angebunden werden. Es würde mich sehr wundern, wenn dies zu einem dauerhaften Frieden in der Region beitragen wird. Ein Gebietstausch wäre zum gegenwärtigen Zeitpunkt doch möglich ?

20:28 von heathersfan

>>Ganz offensichtlich wollte er ja, darf aber, aus welchen Gründen auch immer, nicht.<<

Wenn ich Ihnen einmal den Beitrag des Users von 17:52 in Erinnerung rufen darf:

"Mir reichen die heutigen fünf roten Balken absolut und warum sollte ich Sie nicht auch im Zustand der Unsicherheit lassen? Oder wurde Ihnen schon jemals eine Begründung geliefert? Freigegeben werden meistens nur Kritiken an Trump und Putin etc, während Kritik an Erdogan schon fast als Islamophobie be- und verurteilt wird."

Einerseits fehlt ihm jegliche Begründung und andererseits soll ihm vom selben Absender Islamophobie vorgeworfen worden sein. Einerseits beklagt er fünf rote Balken und andererseits mag er uns aber auch im Unsicheren belassen. Da dürfen Sie sich Ihre Wahrheit aussuchen.

Sicherlich wurde jeder von uns schon mal nicht freigeschaltet, man findet seinen Weg damit umzugehen, aber wenn dann jeder so einen Kappes von sich geben würde, gute Nacht.

Plan nicht aufgegangen

Paschinjans Plan Karabach und die besetzten Gebiete im Umland Armenien anzugliedern ist gescheitert. Die Bergkarabach Armenier haben mit den Übergriffen auf aserisches Gebiet nicht aufgehört. Auch wollten Sie von ihren Maximalforderungen nicht weichen. Paschinjas Hoffnung, dass Alijev so dann seine Kriegsdrohung umsetzt, ist aufgegangen. Allerdings konnte er das nicht als Angriffskrieg, gar mit dem Ziel eines Genozid, im Westen verkaufen. So sein ständiger Aufruf in den bestellten! Moderationen der Westen müsse Stellung beziehen und den geplanten Genozid verhindern. Mit Hilfe des Westens oder zumindest der Russen sollten dann die Gebiete rechtlich legal Armenien zufallen.
Der Plan ist kläglich gescheitert.

Das "BILD-Interview" mit Paschinjan:
Was kann Deutschland unternehmen. ?Welche Hilfe kann Deutschland bieten.?
Was erwarten Sie von Merkel ?

Keine kritische Fragen. Die Fragen zielten als Vorlage für die Standardrede Paschinjans, die man wortgleich woanders auch hörte.

20:47 von Quakbüdel

"Und weiterhin bestehen zwei Exklaven bzw. Enklaven , die nun mit "Korridoren" an die jeweiligen Heimatländer angebunden werden... Ein Gebietstausch wäre zum gegenwärtigen Zeitpunkt doch möglich?"

Wieso sollte Aserbaidschan 2 Gebiete tauschen, die ihm sowieso gehören? Sowohl Berg-Karabach als auch die Exklave Nachitschewan gehören zu Aserbaidschan!

Die Denkweise Armeniens war so: erstmal ein Gebiet erobern und dann über dieses Gebiet, was einem eigentlich nicht gehört, "verhandeln". Somit ist man immer auf der sicheren Seite u. kann bei Verhandlungen nur gewinnen. Schlimmstenfalls, wie augenblicklich geschehen, zieht man sich halt zurück. In der Zwischenzeit hat man übrigens auch ganz gut von diesem Gebiet gelebt. Man hat Rohstoffe gefördert u. auf den internationalen Märkten verkauft, die Einnahmen zu 100% behalten.

@ Exillant

Haben Sie das Referendum vergessen ?

Das mit den atemberaubend Türkei-freundlichen Bedingungen? Nein, habe ich nicht vergessen.

Allerdings konnte er das nicht als Angriffskrieg, gar mit dem Ziel eines Genozid, im Westen verkaufen. So sein ständiger Aufruf in den bestellten! Moderationen der Westen müsse Stellung beziehen und den geplanten Genozid verhindern.

Im Gegenteil. Der Westen lässt die Armenier im Stich. Das Verhalten der EU, vor allem Deutschlands, ist schändlich. Belegt eindeutig wie hohl die ganzen "Nie wieder"- Bekenntnisse sind. Der Kommentar von Henryk Broder war dazu sehr passend.

Westeuropa ohne Einfluss?

Wird nicht erst seit wenigen Tagen von Aserbaidschan aus (Schah Deniz Gasfeld) über die Südkaukasus und TANAP/TAP Pipelines Erdgas (Kapazität 10-20 Mrd cbm jährlich) nach Europa gepumpt ?

Schwer zu glauben, dass daraus nicht doch ein gewisser Einfluss resultiert den man gegenüber Baku hätte geltend machen können ...

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Meta-Moderation schließt nun ihre Pforten und wünscht allen eine gute Nacht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: