Ihre Meinung zu: Chemnitz wird Europäische Kulturhauptstadt 2025

28. Oktober 2020 - 14:07 Uhr

Chemnitz soll Deutschland als Europäische Kulturhauptstadt 2025 vertreten. Damit setzte sich die Stadt gegen sieben Mitbewerber durch, darunter Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wss ein Glück erst in 5

Wss ein Glück erst in 5 Jahren. Bis dahin sind ausgangssperren und reiseverbote nicht mehr nötig.
Wer ist das denn dieses und nächstes Jahr? Viel spass, bei den superspreadingevents.
Kultur? Ohne mich.
Alte Bilder, komische Architektur, geschwurbelte Sprache? Braucht wirklich niemand.
Heavy Metall, Techno Elektro, Skateboard, Iro, Tattoo, Disse, Club, Rave, Festival, DAS ist Kultur heute. Nicht dieser Langweilerkram

Was ist so besonderes

an Chemnitz, dass die anderen Mitbewerber ausgestochen hat.

Freu mich fuer die Stadt.

europäische Kulturhauptstadt

die Stadt bekommt also den Zuschuß für sterbende zuschußpflichtige Kultur in sterbenden Städten, oder habe ich da irgend etwas mißverstanden?

14:34 von IBELIN

Was ist so besonderes
an Chemnitz, dass die anderen Mitbewerber ausgestochen hat.///

Die sprechen fast so ein schönes Sächsisch wie wir Dresdner. Der CFC spielt noch schlechteren Fußball als unsere Dynamos. Das ist eine Leistung, sage ich Ihnen. Alles Satire.
Gratulation nach Karl-Marx -Stadt äh Chemnitz.

Chemnitz steht für Kultur u Solidarität

Karl Marx prägte Kultur u Gesellschaft weltweit.

Chemnitz steht für Solidarität u Humanismus. Das bürgerliche Engagement ist in Chemnitz besonders ausgeprägt. Darum wurde Chemnitz zur europäischen Kulturhauptstadt ausgewählt.

Überall in Europa wird der demokratische Wandel spürbar. Chemnitz zeigt wie es geht. Achtsamkeit u der Einsatz für Recht u Freiheit stärkt die Mehrheitsgesellschaft.

14:34 von IBELIN

Sie fragen, was so besonders an Chemnitz ist? Ich war schon mal dort: Theater, Kabarett, Kunstsammlungen, Nischel, Schloss, Bergparade, mehrere Museen, versteinerter Wald......

Großartige Chance für Chemnitz

Auch von hier die herzlichsten Glückwünsche für Wahl Chemnitz'. Das kann die Stadt und die Gegend sicherlich gut gebrauchen.

(rainer4528)
Als Preusse muß man schon deutlich in sich gehen bei diesem Thema. Doch als Freund von Dialekten glaube ich, Sie haben recht. Wenn man sich erst einmal durchgearbeitet hat, findet man sehr freundliche Konstruktionen im Dresdner Sächsisch.

Wenig Zeit habe ich in Chemnitz zugebracht, doch hat die Sprache deutlichen Eindruck hinterlassen.

Da kann man in fünf Jahren ja noch mal nach-hören gehen.

Chemnitz war schoen bis ...

Pegida , ProChemnitz und eine AfD haben einen braunen Schatten ueber Sachsen ausgebreitet die nur eine Kultur kennen ! Aber klar das Volk sind 70 vielleicht sogar 80 Prozent der Bevoelkerung , die nicht rechtsextrem in Sachsen eingestellt sind . Man darf nur hoffen das der braune Spuk bis 2025 vorbei ist. Gratuliere Chemnitz!

ich lebe seit Geburt in Chemnitz

und garantiere euch: wir sind tatsächlich die kurioseste Kulturhauptstadt Europas, die es jemals gegeben hat.
Wir bieten jede Menge sozialistische Plattenbauromantik und städtebauliche Fehlplanungen seit der Wende. Neue Straßen ins Nirgendwo und alte Straßen mit Buckelpistenkultur.
Wir haben sogar einen Kulturpalast (!!!) im Ortsteil Rabenstein, der ist ein ganz besonderes Schmuckstück, den muss man schnell noch besucht haben, bevor er in sich zusammen bricht.

@Hennes Conrad 14:23

"Alte Bilder, komische Architektur, geschwurbelte Sprache? Braucht wirklich niemand.
Heavy Metall, Techno Elektro, Skateboard, Iro, Tattoo, Disse, Club, Rave, Festival"

Beides ist Kultur, und wir haben die Möglichkeit und die Freiheit, uns das auszusuchen, was uns gefällt. Ich mag Bilder, Architektur, Metal, Tattoos, Festivals und noch viel mehr. Kultur dient der Erweiterung des Horizonts - feine Sache.

Glückwunsch an Chemnitz.

@ Hennes Conrad um 14.23 Uhr, Ich freu mich auf Chemnitz

"Heavy Metal, Techno Elektro, Skateboard, Iro, Tattoo, Disse ... Das ist Kultur heute. Nicht dieser Langweilerkram." Aha, ist das so? Ich nehme an, Sie meinen das ironisch. Denn "Disse und Skateboard" sagt heute kein Mensch mehr - diese Bezeichnungen sind schon heute Gutes von gestern.

Ich finde es falsch, Altes und Neues gegeneinander auszuspielen. Alt oder neu, modern oder unmodern - ich meine, das sind keine Kriterien zur qualitativen Bewertung, denn was gestern neu war, ist heute alt.

Herzlichen Glückwunsch Chemnitz!

Chemnitz

Vielleicht hat das ja einen erzieherischen Effekt in einer Stadt, in der bei der letzten Kommunalwahl 1/4 der Wähler rechte, europakritische Parteien gewählt haben.

Falls dann wirklich Touristen kommen besteht die Möglichkeit zu lernen, dass Fremde nicht böse sind.

Kultur- Hauptstadt !

Gratulation an Chemnitz !
Ist ja noch eine Weile bis 2025, da kann die Stadt noch einiges von ihrem Image aufpolieren. Hoffentlich ist dann das braune Gesindel dann nur noch eine Geschichte.

Was Chemnitz bietet?

Eine über 800 jährige Stadtgeschichte, es war das industrielle Zentrum nach der Reichsgründung 1872, zusammen mit Zwickau war es das zweitgrößte zusammenhängende Industriegebiet in Deutschland, nach dem Ruhrgebiet. In dieser Zeit entstand auch das größte noch existente Gründerzeitviertel, der Kaßberg.
Chemnitz war nach der Wende immer wieder am Puls der Zeit mit Kulturveranstaltungen, die aus dem Nichts geschaffen wurden. So zum Beispiel das Splash, das damals größte Hip Hop Festival in Europa.
Chemnitz hat nicht die Mittel oder die Größe von Dresden oder Leipzig, aber dennoch gelang es immer wieder Außergewöhnliches auf die Beine zu stellen.
Es gibt eine recht produktive Kulturszene, die zum Beispiel das Filmfestival Schlingel ausspuckt oder Acts wie Kraftklub, Tefla und Jaleel oder Trettmann.
Vieles von dem was hier passiert, passiert die Stadtgrenzen nicht, aber dennoch ist diese Stadt für über 250000 Menschen geschätzte Heimat. Der Lokalpatriotismus ist jedenfalls gerechtfertigt.

@15:12 von Norge3

Man darf nur hoffen das der braune Spuk bis 2025 vorbei ist.

Der braune Spuk ist schon seit 2014 vorbei als die NPD aus dem sächsischen Landtag flog und stattdessen eine bürgerliche mitte-rechts Partei eingezogen ist. Sachsen ist heute, bezogen auf die EU-durchschnittlichen Kräfteverhältnisse zwischen den politischen Lagern, das immerhin normalste Bundesland der Bundesrepublik.

Im europäischen Sinne passend also, dass hier zugunsten von Chemnitz entschieden wurde.

Super

Toll, das finde ich super und gratuliere Chemnitz ganz herzlich. Ich bin in Magdeburg aufgewachsen, bevor ich mit meinen Eltern in den Westen geflüchtet bin und hätte es Magdeburg auch gegönnt. Aber Chemnitz ist eine sehr gute Wahl. Sehr schöne Altstadt und schöne Plattenbauten.

Der Name war eine Schmach

@ Initiative Neue...:
Chemnitz steht für Kultur u Solidarität
Karl Marx prägte Kultur u Gesellschaft weltweit.

So habe ich es als ehemaliger Ossi nie gesehen. Ich bin froh, dass Chemnitz den vom SED-Unrechtsstaat verordneten Namen wieder abgelegt hat. Das war eine Bürde, eine ungerechte Last, eine Schmach.

Gratulation.

Ich freue mich für diese Stadt. Da kann sie mal zeigen was sie wirklich drauf hat. Ich werde sie besuchen, schon vorher, hoffe 2021 gehts !

@ Freier Markt - In der Hand der Rechten

Sachsen ist heute, bezogen auf die EU-durchschnittlichen Kräfteverhältnisse zwischen den politischen Lagern, das immerhin normalste Bundesland der Bundesrepublik.

Es gibt aber auch und gerade in Sachsen Orte, wo die Neonazis das Ortsbild dominieren. Wo man mit dunkler Hautfarbe abends besser nicht in eine Kneipe geht. Wo man keine Kippa tragen kann.

Erzieherischen Effekt

(15:37 von dr.bashir:)

"Chemnitz
Vielleicht hat das ja einen erzieherischen Effekt in einer Stadt, in der bei der letzten Kommunalwahl 1/4 der Wähler rechte, europakritische Parteien gewählt haben.
Falls dann wirklich Touristen kommen besteht die Möglichkeit zu lernen, dass Fremde nicht böse sind."

Hoffentlich gibt es auch einen erzieherischen Effekt für jene, die gar nicht so arg viel von Chemnitz und seinen Menschen wissen.

Auch gibt es "böse" Menschen auf der ganzen Welt.

16:12 von Freier Markt

Zitat:"Der braune Spuk ist schon seit 2014 vorbei als die NPD aus dem sächsischen Landtag flog und stattdessen eine bürgerliche mitte-rechts Partei eingezogen ist."

Verstehe ich nicht. Die CDU ist doch schon seit 1990 im Sächsischen Landtag...

Glückwunsch an Chemnitz! Endlich mal ein Grund, dort hin zu fahren.

Dresden

Meine Frau und ich waren letzte Woche in Dresden und müssen sagen die Altstadt ist beeindruckend! Das es Dresden nicht wurde kann ich nicht verstehen. Zeitweise, ich kann Fotos zeigen, denkt man man wäre in einer anderen Zeit Epoche. Wirklich schade für Dresden.
Aber ich freue mich natürlich für Chemnitz. Müssen wir mal hin und gucken ob es architektonisch noch mehr bietet als Dresden....

Schade

Es wäre schön gewesen, wenn man 30 Jahre nach der Wiedervereinigung mal wieder an eine Stadt im Westen Deutschlands gedacht hätte. Der Osten hat sich völlig verändert, erstrahlt in Schönheit und der Westen wurde und wird seit Jahrzehnten vernachlässigt. Ein Schub und Hoffnung hätten not getan.

Chemnitz

Was waren den die Kriterien? Welche Kultur soll es genau vertreten? Das der Nazizeit, der DDR Zeit, der einfachen deutschen Kultur (wobei das selbst von Region zu Region schwankt, bei uns hier sind Lederhose, wie in Bayern eher nicht kulturell)?
Ansonsten war ich einmal in Rostock und war doch sehr gut und positiv überrascht das es eine schöne Stadt ist, wäre mein Geheimtipp, mal zum ausgehen, allerdings wenn mal endlich dieses Corona endet.

Uns fehlte lange das Selbstbewusstsein

Doch die Stadt mit deren Kindern und Quergeistern lebt. Es wollte nur nie jemand zu ihr stehen: Till Lindemann, Michael Ballack, Stefan Heym, Kraftklub, Carsten Nikolai, Trettmann, Matthias Schweighöfer etc. und gut 80% die keine Nazis sind. Chemnitz flashed bei den meisten Menschen erst auf den zweiten Blick, aber dann richtig. Cool, ich freu mich.

@ 16:30 von WL

„ Hoffentlich gibt es auch einen erzieherischen Effekt für jene, die gar nicht so arg viel von Chemnitz und seinen Menschen wissen“

Ich gebe zu, dass ich nur das Wahlergebnis der letzten Kommunalwal kenne und extra mal die Homepage von „Pro Chemnitz“ konsultiert habe.

Aber immerhin gibt es ja 75% Menschen, die nicht rechts gewählt haben und sich vielleicht über Europa freuen.

„Auch gibt es "böse" Menschen auf der ganzen Welt“

Hier stimme ich Ihnen komplett zu. Ebenso wie „gute“ und die sind sogar in der Mehrheit.

@ Bernhard Müller

Es wäre schön gewesen, wenn man 30 Jahre nach der Wiedervereinigung mal wieder an eine Stadt im Westen Deutschlands gedacht hätte.

Es war doch bisher fair verteilt: Weimar 1999 und Essen 2010.

Was Chemnitz zu bieten hat

Eigentlich nicht sehr viel, aber davon eine ganze Menge. Und das was man hat, ist im Prinzip auch ganz nett... ;-)
Darin ist es den meisten Städten dieser Größe sehr ähnlich. Darüberhinaus eine Sprache mit Melodie und einen bisweilen seltsamen Humor.

Chemnitz war immer Underdog. Selbst die Pegida(bzw. Chegida*) waren hier maximal 100 Leute...
Im ausgehenden Mittelalter wurde auch ein gewisser Gauland hier geboren.
Immer zu klein um als richtige Großstadt durchzugehen, haben sich hier besondere Charaktere geprägt.
Es überrascht dann doch, wer alles aus Chemnitz stammt bzw. hier lange gelebt hat.
Eine Reihe berühmt gewordener Sportler stammen aus Chemnitz oder wurden hier Groß. Aber auch so mancher Künstler und Schauspieler ist hier zur Schule gegangen...
Chemnitz ist letztendlich mehr, mehr wie in "wir sind mehr".

*eigentlich hieß das Cegida, aber ich hätte sie für ironiefrei genug gehalten ihre Organisation einem kommunistischen Revolutionär gleich zu benennen.

Kunst ist schon komisch...

...und auch nicht immer verständlich.

---

Damit meine ich aber nur meine Sichtweise zur Kunst.
-
Ich hätte vielleicht nicht für Chemnitz gestimmt,
aber trotzdem meinen Glückwunsch.
-
Um aber noch mal auf meine Eingangsmeinung zurück zukommen, hier meine Frage:
Ist eine Skulptur des Dickdarms von Karl Marx wirklich ein Kunstobjekt, welches in der Öffentlichkeit ausgestellt werden sollte?
Oder habe ich mich im (ab 0:28 Min im Video) nur verhört?
-
Nun ja, jedem das Seine!

17:22 von dr.bashir

man lernt nie aus
Leute die nicht rechts wählen
sind per se gut
und ne gewisse EU Kritik zu haben
heißt doch nicht diese generell abzulehnen

Bill Hicks- "Der Lokalpatriotismus ist gerechtfertigt!"

Sieht man sich an, gegen welche Mitbewerber sich das vermeintlich "hässliche Entlein" durchgesetzt hat, wird eines klar: Da ist mehr an Chemnitz dran, als viele denken! Bereits jetzt! (Ich bin bei meinen gelegentlichen Besuchen immer wieder überrascht, was ich neues entdecke;) Chemnitz traut sich aus sich heraus, ich bin stolz! Und wer sich jetzt beim wohlgemeinten Gedanken ertappt, dass das "der Augenblick ist, einer totgesagten Region mit Demokratieproblemen endlich auch mal eine Chance zu geben", der sollte sich selbst auch eine Chance geben: Komm nach Chemnitz, triff die Chemnitzer und lerne, dass da tatkräftige und selbstbewusste Menschen leben, ohne dass es milde Gaben oder Nachhilfe bedarf. Vielleicht sind auch neue Bekanntschaften dabei, das wäre dann der Geist der europäischen Verständigung im Kleinen.

Als gebürtiger Nürnberger...

.. trinke ich heute Selters statt Sekt. Dennoch meinen Glückwunsch an Chemnitz.

@ 15:12 von Norge3

Sie sprechen mir aus dem Herzen! Und in diesem Sinne hoffe ich, dass Chemnitz 2025 eine würdige nichtbraunblaue Post-Corona-Kulturhauptstadt sein wird.

Ich sehe da nur wieder

Ich sehe da nur wieder sinnlose Millionenausgaben für Kram, der sich sonst nicht selbst trägt. Das ist keine Kritik an Chemnitz. Das gilt für alle solche Veranstaltungen.

Plattenbauten mit Asbest

...kann das sein, dass dies Kultur ist?
Sind die häesslichen Plattenbauten, natuerlich Ausdruck haesslichster DDR Kultur, auf ihren Asbestosisgehalt geprueft worden? In Berlin wurde deshalb ein bekanntes Bauwerk abgerissen.
Sollte dies geprueft worden und fuer einwandfrei beurteilt worden sein, dann goenne ich dies Carl Marx Stadt. Andernfalls
waere die Kultur auf Asbestosisniveau gesunken und eher tödlich fuer Mensch und Kultur! Der Preis ginge dann ins Leere. Aber wer kann das schon beantworten? Ah, die Buergermeisterin? Hoffentlich! Werde ich fragen und mich wieder melden.

@16:12 von Freier Markt: Der braune Spuk

"Der braune Spuk ist schon seit 2014 vorbei...."

Ich habe mir die Sitzverteiung im Chemnitzer Stadtrat angesehen.
AfD: 11
Pro Chemnitz: 5

Wie kann man da von "Brauner Spuk ist vorbei" reden?

@18:29 von GeMe

Ich habe mir die Sitzverteiung im Chemnitzer Stadtrat angesehen.
AfD: 11
Pro Chemnitz: 5
Wie kann man da von "Brauner Spuk ist vorbei" reden?>

Also elf sind Mitte-Rechts, und fünf Rechts, keine NPD. Null Braune im Chemnitzer Stadtrat ist doch was Gutes! Für die Chemnitzer sowie für uns alle ein Grund zum feiern!

Glückwunsch und viele Grüße nach Chemnitz.

@ 17:47 von Sisyphos3

„ man lernt nie aus
Leute die nicht rechts wählen
sind per se gut“

Falls Sie der Meinung sind, sei Ihnen das unbenommen. In meinem Post steht das nicht mal ansatzweise und ist unabhängig davon auch nicht meine Meinung. „Rechts“ und „links“ sind völlig unabhängig von „gut“ und „böse“.

„ und ne gewisse EU Kritik zu haben
heißt doch nicht diese generell abzulehnen“

Stimmt. Pro Chemnitz sagt aber in seinem Wahlprogramm folgendes:

… die unabhängigen Nationalstaaten bewahren und nicht in einem monströsen EU-Einheitsstaat aufgehen wollen.

Das klingt für mich schon mehr nach „genereller Ablehnung“ als nach „gewisser Kritik“

@ 18:54 von Freier Markt

Sie scheinen eine braun-Schwäche in Ihrem Sehfeld zu haben, wenn Sie AfD und ProChemniz als "mitte-rechts" verharmlosen. Sind Sie der einzige, der nicht mitbekommen hat, was in den letzen Monaten in Chemnitz passiert ist?

Erstaunlich.

Was gibt es denn in Chemnitz kulturell so zu bestaunen, außer Hetzjagden auf Fremdaussehende und bunte Schornsteine? Sagen wir... im Vergleich zu Hildesheimer Dom und Fachwerkkultur oder Nürnberg als Stadt der Reichstage?

Ein Insider möge berichten!

Das häßliche Entlein ...

Wer hätte das gedacht , ..Chemnitz , ..ausgerechnet !
Erste Reaktionen auf der Strasse :
" Man will die Vielfalt der Projekte und die politische Mitte präsentieren , ..was den Chemnitzern mit ihren Plattenbauten der Geschichte auch zusteht "!
Gratulation , ..zeigt den Europäern eure Vielfalt , ..viel Glück !
Den Mitbewerbern um den Zuschlag sollte der Gedanke der Enttäuschung doch recht bald der Gedanke ins Bewusstsein rücken :
Wir unterstützen jetzt alle die Kulturhauptstadt 2025 !

Darstellung: